Posts Tagged ‘provencialisch’

Hähnchenbrust nach provinzialischer Art [03.12.2010]

Friday, December 3rd, 2010

Zuerst hatte ich ja gehofft, im Bereich der asiatischen Speisen heute ein Fischgericht zu finden damit ich wenigstens ein mal in der Woche Fisch zu mir genommen hatte – doch leider wurde ich hier enttäuscht. Es fanden sich nur Chop Suey – Gemischtes Asia Gemüse gebraten in Kokosmilchsauce und Gai Pad Praw Wan – Knusprig gebackenes Hähnchenfilet mit frischem Gemüse in süß-sauerer Sauce auf der Karte. Und das Globetrotter-Gericht in Form eines Seelachsfilet paniert mit Kartoffel-Gurkensalat und Remouladensauce” war mir wiederum zu fett. Der traditionell-regionale Kaiserschmarrn mit Apfelmus und Zimt-Zucker fiel eh aus, da ich ja bekanntlichermaßen kein Freund von Süßspeisen als Hauptgericht bin. Blieb also nur die Hähnchenbrust aus dem Ofen nach provinzialischer Art mit Schmorgemüse und Zitronenkartoffeln, die ich in ähnlicher Form hier, hier, hier und hier schon mal auf dem Teller gehabt hatte. Dazu wählte ich noch ein Becherchen Minzcreme als Nachtisch.

Hähnchenbrust nach provinzialischer Art

Zwar fand ich die dunklen Oliven, die in Scheibenform dem Schmorgemüse aus Chicorée, Tomaten, Zucchiniwürfeln und weiteren Zutaten beigemengt waren nicht ganz so berauschend, da ich kein großer Fan von Oliven bin, aber dennoch konnte das Gericht mich letztlich überzeugen. Das annehmbar große Stück zarter und absolut nicht trockener Hähnchenbrust harmonierte meiner Meinung nach gut mit dem Gemüse und den leicht nach Zitrone schmeckenden Kartoffeln, die nicht nur gekocht, sondern auch irgendwi noch am Ganzen kurz angebraten schienen, da ihr äußerstes etwas fester war als das Innere. Die schaumige Minzcreme, die mit einigen Schokostückchen versetzt war, ergab schließlich einen guten Abschluss.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste lag jedoch eindeutig das panierte Seelachsfilet aus Platz eins in der Beliebtheit. Auf Platz zwei folgten wohl die Asia-Gerichte, aber sehr knapp gefolgt von der Hähnchenbrust. Aber auch erstaunlich viele Gäste schienen sich heute für den Kaiserschmarrn entschieden zu haben, zumindest erschien es mir heute im Bereich Süßspeisen weitaus mehr gegeben zu haben als ich es sonst beobachte. Dabei rechne ich jene die den Kaiserschmarrn in kleinerer Portion als zusätzlichen Nachtisch genommen hatten gar nicht mit ein. Ich jedenfalls war mit meinem Hähnchengericht, das mit gerade mal 418kcal oder 11 WW ProPoints zu Buche schlug, letztlich sehr zufrieden.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Schmorgemüse: +
Zitronenkartoffeln: ++

Hähnchenbrust & provencalisches Gemüse [16.07.2010]

Friday, July 16th, 2010

Nachdem ich ja gestern bereits Asiatisch gespeist hatte, warf ich nur einen kurzen Blick auf das heutige Angebot im Asia-Bereich, wo man heute “Pud Pak Ruam Mit – Gebratenes frisches Gemüse in Austernsauce” und “Gaeng Massamen Moo – Schweinefleisch, gebraten mit Kartoffeln und verschiedenem Gemüse in Massaman Curry” anbot. Der Bereich der regulären Küche wartete zumindest für mich heute nur ein Gericht, das mich wirklich interessierte. Der “Germknödel mit Pflaumenmus gefüllt, dazu Vanillesauce” sah zwar gut aus, aber ich bin ja bekanntlichermaßen kein Freund von Süßspeisen zum Mittag. Das “Gebackene Seelachsfilet mit Kartoffelsalat und Remouladensauce” aus der Sektion Globetrotter erschien mir wiederum gerade wegen der Remouladensauce etwas zu kalorienreich – außerdem hatte ich ja bereits am Mittwoch mit dem Barschfilet meine wöchentliche Fischration gehabt. So fiel meine Wahl also schließlich auf die “Hähnchebrust aus dem Ofen mit provinzialischen Schmorgemüse an Zitronenkartoffeln“. Man meinte hier sicherlich mit provinz, sondern eher provence, aber über solche kleinen “Schnitzer” sehe ich gerne hinweg.
Hähnchenbrust & provencialisches Gemüse / Chicken breast & provencial vegetables
Zu einem großen, zarten und nicht zu trockenen Stück Hähnchenbrust gesellten sich bei diesem Gericht eine bunte Mischung aus verschiedenen, in kleine Würfel oder Streifen geschnittenen Gemüses – darunter Zucchini, Tomaten, Karotten und schwarze Oliven – welches mit reichlich Kräutern und Gewürzen zu einer wirklich sehr schmackhaften Zusammenstellung vermischt war. Außerdem gab es reichlich kleine, wohl gebackene Kartoffeln, welche zusätzlich mit einigen Spritzern Zitronensaft eine geschmacklich wunderbar zum Rest passende Sättigungsbeilage bildeten. Ein ähnliches Gericht hatte ich übrigens bereits hier und hier probiert und für gut befunden.
Zwischen Hähnchebrust und den Seelachsfilet war es recht schwer, heute bei den anderen Gästen einen klaren Favoriten auszumachen. Ich würde aber knapp dem Fisch den ersten Platz zugestehen, aber ganz knapp gefolgt von der Hähnchenbrust und den Asia-Gerichten. Der Germknödel schien zwar auch recht beliebt, lag aber doch hinter den anderen Angeboten zurück. Mit 418kcal war meine Wahl heute auf jeden Fall ein leichtes und dem mit Temperaturen bei über 30 Grad gut angepasstes Sommergericht. Über die paar Scheiben schwarzer Olive, die mir ja geschmacklich persönlich nicht so zusagt, konnte ich dabei problemlos hinweg sehen.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Provencalisches Gemüse: ++
Zitronenkartoffeln: ++