Putenoberkeule mit Rosenkohl [20.10.2009]

Die Auswahl zum Dienstag gestaltete sich in der hiesigen Kantine mal wieder sehr interessant. Zum einen bot man in der Sektion der Vitality-Gerichte eine “Nordische Wirsingpfanne (Schupfnudeln, Champignons, Birne)” an, die mich schon irgendwie reizte. Aber auch die “Spaghetti Bolognese (Rind, Schwein) mit frisch geriebenem Parmesan” aus dem Globetrotter-Bereich klangen irgendwie sehr interessant – und hier war wohl auch der größte Andrang. Die Asia-Gerichte schließlich, zum einen”Gebratenes Curry-Gemüse nach Thai Art” sowie “Gaeng Phet Nua – Rindfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce” und ein drittes Gerichte sahen in ihren Woks wirklich sehr lecker aus. Doch nach einigen hin und her bestellte ich mir dann doch die “Gebratene Putenoberkeule mit Thymiansauce dazu Spätzle und Rosenkohl” von den traditionell-regionalen Gerichten.

Putenoberkeule mit Rosenkohl

Keine schlechte Entscheidung wie ich feststellen durfte. Der Rosenkohl war zwar nicht mehr so ganz heiß und am Fleisch fanden sich einige fettige oder zu hart gebackene Stellen, aber dennoch fand ich vor allem das Fleisch sehr schmackhaft. Vor allem wohl auch, weil man die Haut dran gelassen hatte. 🙂 Bei den Spätzle war ich mir zuerst nicht sicher ob es wirklich welche sind, denn ich kenne unter diesem Begriff eher die längliche Form, aber inzwischen habe ich heraus gefunden dass es sich wohl um gehobelte Spätzle – sogenannte Knöpfle – handelte. Man lernt doch nie aus – und sie waren ebenfalls von gutes Qualität und sehr lecker, vor allem mit der Sauce, die zum Glück reichlich vorhanden war.
In der Summe ein gutes, deftiges Gericht, dessen einziges wirkliche Manko am bereits abgekühlten Rosenkohl lag, denn ich finde Rosenkohl zwar prinzipiell sehr wohlschmeckend, aber wenn er die Temperatur verliert bekommt er einen nicht mehr so angenehmen Beigeschmack. Keine Ahnung ob das nur bei mir so ist, aber mir erscheint es immer wieder so.

Mein Abschlußurteil:
Putenoberkeule: ++
Rosenkohl: +
Sauce: ++
Schupfnudeln: ++

Putenfilet mit Tomaten-Lauch-Risotto [09.10.2009]

Heute standen neben den drei Asia-Gerichten, unter denen auch gebratene Ente zu finden war, “Pfannkuchen mit Vanillesauce“, “Fischfilet mit Pommes Frites und Remoulade” und “Putenfilet mit Brokkoli und Tomaten-Lauch-Risotto” zur Auswahl. Vor dem Fischfilet hatte sich die größte Schlange gebildet – und obwohl es mich ebenfalls reizte entschied ich mich schließlich doch für die Pute. Dazu nahm ich mir noch ein Becherchen Englische Minzpaste.

Putenfilet mit Tomaten-Lauch-Risotto

Zu meinem Gericht gab es noch – optional und kostenlos – eine Pilzsauce, die ich mir ebenfalls auf den Teller tat. War mit meiner Wahl wirklich sehr zufrieden. Das ohne Panade gebratene Putenfilet war angenehm zart, wenn auch leider nicht mehr ganz heiß. Aber die heiße, leckere Pilzsauce mit Champignons wog dies auf, daher darüber konnte ich hinweg sehen. Brokkoli war ebenfalls OK, wenn auch nichts besonderes. Das Risotto schließlich fand ich wirklich extrem gut gelungen – mit viel Lauch und reichlich Tomate. Risotto ist wirklich eine sehr schmackhafte Alternative zum puren Reis, das es jedoch viel zu selten in den Kantinen Deutschlands zu geben scheint. Liegt wohl auch mit daran, dass es in seiner Zubereitung viel Aufwendiger ist. Die Minzpaste, die man wohl eher als Minz-Schoko-Mousse zu bezeichnen gewesen wäre, wäre hungertechnisch zwar nicht mehr unbedingt notwendig gewesen, bildete aber dennoch einen guten Abschluß.

Mein Abschlußurteil:
Putenfilet: ++
Pilzsauce: ++
Rosenkohl: +
Tomaten-Lauch-Risotto: ++
Minzpaste: ++

Putenstreifen und Tortillas [28.03.2007]

Vor einiger Zeit mußten wir uns noch auf den Weg zum Marktplatz machen, wenn wir wissen wollten was das aktuelle Tagesangebot im R2 umfasste – heute nutzte ich die Seite Meine Mahlzeit und konnte somit beim treffen in der Lobby des Turms bereits mit dem aktuellen Menu überraschen. *SchleichWerbungMach* 😉
Da das Angebot zusagte, machten wir uns also auf den Weg in Richtung des R2 Restaurants.

Aufgrund des wirklich angenehmen Wetters setzten wir uns nach draußen auf den Marktplatz. Es war zwar noch recht kühl, aber in der kräftig scheinenden Sonne wirklich mehr als erträglich. Wenig später gaben wir unsere Bestellung auf und hatten wenig später das Businesslunch des heutigen Mittwochs vor uns stehen: “Süß-sauer marinierte Putenstreifen mit Marktgemüse in Tortillas“.

Gut, bei dem Begriff Marktgemüse hatte ich etwas anderes als Salat erwartet – aber davon abgesehen erwies sich die Wahl mal wieder als vorzüglich. Die Tortillas waren sowohl frisch als auch schmackhaft und die Putenstreifen schön zart. Hätte etwas mehr sein können, dennoch wurden wir satt. Und das ganze für die bereits bekannte 6 €uronen inkl. eines Softgetränkes (oder wahlweise eines Kaffees).