Lahmacun mit Salat & Putendönerfleisch [25.06.2018]

Obwohl mit dem Gebackene Seelachs mit Remoulade und hausgemachten Kartoffelsalat aus dem Abschnitt Globetrotter ein solider Klassiker der Speisekarte unseres Betriebsrestaurant zu finden war, entschied mich heute doch recht schnell den Lahmacun mit Salat und Putendönerfleisch aus dem Abschnitt Vitality. Das war jetzt meinen Aufzeichnungen nach erst das dritte Mal, dass man diese türkische Pizza hier anbot und nachdem sie das ersten Mal nicht ganz so gut gewesen war, bin ich das zweite Mal überaus zufrieden gewesen. Und auch der Quarkstrudel mit Vanillesauce oder die Asia-Wok-Angebote wie Frisch gebratenes Gemüse in Austernsauce oder Moo Pad Praw Wan – Knuspriges Schweinefleisch mit Gemüse in Kokosmilchsauce und rotem Curry waren ebenfalls nicht dazu angetan, meine Entscheidung noch zu ändern. Und das obwohl ich ja gestern bereits mit dem Gyros etwas ähnliches hatte.

Lahmacun with salad & turkey gyros / Lahmacun mit Salat & Putendönerfleisch

Das Fladenbrot erwies sich schon mal als äußerst pikant und war neben den üblichen Tomaten, Zwiebeln und Hackfleisch wohl auch mit Pul Biber oder irgend etwas anderem scharfen Gewürz versehen worden. In Kombination mit der großzügigen Portion Putendönerfleischs, dem Salat aus Gurken, Tomaten, Rotkohl und Blattsalaten sowie der Cacik-Sauce und dem Saft der beiliegenden Zitronenecke ergab sich so ein reichhaltiges, schmackhaftes und sättigendes Gericht. Allerdings war die Schärfe des Fladenbrots nicht von schlechten Eltern und somit bestimmt nicht jedermanns Sache. Ich persönlich mag so etwas ja, aber der eine oder andere Gast dürfte bestimmt etwas in Schwitzen gekommen sein. 😉 Aber sei es drum, mit hat es auf jeden Fall gut geschmeckt und ich werde nicht zögern, beim nächsten Lahmacun wieder zuzugreifen.
Bei den anderen Gästen lag allerdings das Seelachs deutlich höher in der Gunst und konnte sich unangefochten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich die Asia-Gerichte und erst auf Platz drei folgte schließlich das Lahmacun. Der Quarkstrudel belegte kurz dahinter den vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Lahmacun: ++
Putendönerfleisch: ++
Salat & Cacik: ++

Puten-Gyros mit frischen Zwiebeln, Tzatziki & Pommes Frites [27.08.2015]

Das Bunte Ofengemüse mit Kräutern und Sauerrahm Dip bei Vitality sah heute meiner Meinung nach nicht so verlockend aus und beim Bayrischen Biergulasch mit Semmelknödel aus dem Bereich Tradition der Region der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants war mir die Sauce etwas zu dünn geraten. Und da ich auch keine große Lust auf eines der Asia-Thai-Gerichte wie Ko Lo Han Zai – Herzhaftes Chinagemüse in süß-saurer Sauce nach Shanghai-Art oder Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet mit Chili-Bratgemüse verspürte, entschied ich mich schließlich für das Griechische Gyros von der Pute mit frischen Zwiebeln, Tzatziki (ohne Knoblauch) und Pommes Frites welches im Abschnitt Globetrotter angeboten wurde. Nach Ketchup für die Pommes Frites suchte ich aber leider vergebens. Zum Gyros gesellteich mir noch eine kleine Schale Salat an der Salattheke zusammen und garnierte es mit italienischem Dressing. Außerdem nahm ich mir noch einen kleinen Becher eines nicht näher definierten Nachtischs aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Turkey gyros with fresh onions, tzatziki & french fries / Puten-Gyros mit frischen Zwiebeln, Tzatziki & Pommes Frites

Leider waren sowohl Pommes Frites als auch das Putengyros nicht mehr ganz heiß, aber da die Pommes schön knusprig sowie ausreichend gesalzen waren und sich die Putenfleisch-Stücke sowohl gut gewürzt also auch nicht zu trocken geraten sind, sehe ich darüber heute mal großzügig hinweg. Gemeinsam mit den frischen Zwiebeln schon mal sehr lecker. Beim Tzatziki muss ich etwas in der Wertung abziehen, denn es war nicht nur extrem dünnflüssig, sondern besaß auch kein nennenswertes Aroma. Da halfen auch die kleinen Salatgurkenstreifen wenig. Und unter dem selben Problem litt auch das Dessert, das zwar schön cremig und sahnig war, aber bei dem ich beim besten Willen nicht sagen konnte, welche Geschmacksrichtung es darstellen sollte. Zumindest der Salat aus Kidneybohnen, Mais, Streifen von roter Beete und Möhren mit seinem italienischem Dressing gab aber wieder keinerlei Grund zur Kritik und war eine gelungene Ergänzung zum Hauptgericht.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, sah man sofort dass sich die auch beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala das Putengyros mit Pommes heute durchsetzen konnte. Auf dem zweiten Platz sah ich mal wieder die Asia-Gerichte, gefolgt vom Biergulasch mit Semmelknödel auf dem dritten Platz und dem bunten Ofengemüse schließlich auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Putengyros: ++
Tzatziki: +
Zwiebeln: ++
Pommes Frites: ++
Salat: ++
Dessert: +

Gyros von der Pute frischen Zwiebeln, Tzatziki & Reis [29.01.2015]

Ursprünglich hatte ich heute ja geplant, bei den Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen, Spinat und frischem Walnussöl bei Vitality zuzugreifen, einem Gericht das ich von hier oder hier in guter Erinnerung hatte. Aber die Gnocchi sahen heute leider leicht angebrannt aus, daher entschloss ich mich dazu mich erst einmal anderweitig umzusehen. Da fiel mir das heutige Zusatzangebot in Form eines Hähnchenbrust in Tikka Masala Sauce mit Reis ins Auge, die schon mal überaus verlockend aussah. Aber auch das Gyros von der Pute mit frischen Zwiebeln, Tzatziki und Reis bei Globetrotter sah nicht übel aus, während der Paprikagulasch mit Salzkartoffeln bei Tradition der Region und die Asia-Gerichte Taohoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce oder Ko Lo Kai – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenen Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce mich nicht besonders reizten. Letztlich fiel meine Wahl dann auf das Putengyros, zu dem sich noch eine Schale Erbsen als Gemüsebeilage sowie einen kleinen Becher Himbeercreme gesellten bevor ich schließlich die Kasse erreichte.

Turkey gyros with fresh onions, tzatziki & rice / Putengyros mit frischen Zwiebeln, Tzatziki & Reis

Wie bei Geflügelgyros fast üblich waren die Fleischstreifen im ersten Moment zwar etwas trocken, dafür aber sehr gelungen gewürzt. Hinzu kam dass man mit Hilfe der großzügigen Portion Tzatziki das Fleisch auch wunderbar garnieren konnte, so dass die Trockenheit letztlich nicht auffiel. Gemeinsam mit dem lockeren Reis, den ich vor dem Verzehr mit dem mit Kräutern und einer leichten Knoblauch-Note versehenen Erbsen mischte, sowie den wirklich sehr frischen Zwiebelringen ergab sich ein meiner Meinung nach sehr gelungenes Mittagsgericht. Und auch an dem luftig-lockeren Becherchen Himbeercreme, früher hieß das glaube ich eher Mousse, gab es nichts auszusetzen.
Das Putengyros war – wie ich sehen konnte – auch bei den anderen Gästen heute sehr beliebt, so dass ich diesem Gericht heute bedenkenlos den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen kann. Auf Platz zwei folgten heute die Asia-Gerichte, die ich noch etwas häufiger sah als die somit drittplatzierte Hähnchenbrust mit Tikka Masala Sauce. Auf Platz vier meinte ich die Gnocchi zu erkennen und der Paprikagulasch erreichte schließlich, knapp dahinter, heute nur den fünften Platz.

Mein Abschlußurteil:
Putengyros: ++
Tzatziki: ++
Zwiebelringe: ++
Reis: ++
Erbsen: ++
Himbeercreme: ++

Putengyros mit Tzatziki & Pommes Frites [10.07.2014]

Nachdem das vegetarische Gericht in Form von Farfalle mit Zucchiniragout bei Vitality mir visuell nicht so zu sagte, überlegte ich kurz ob ich an der Asia-Thai-Theke zuschlagen sollte, wo neben Tahoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse in Koriandersauce und Ko Lo Kai – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in süß-saurer Sauce heute auch Gebackenes Seelachsfilet mit verschiedenem Gemüse in Chili-Zitronengrassauce angeboten wurde. Nachdem ich gestern ja leider keinen Fisch gegessen hatte, wäre dies eine nette alternative gewesen. Aber auch das Tiroler Gröst’l mit Spiegelei, welches heute im Abschnitt Tradition der Region zu finden war, sah zwar einfach, aber recht schmackhaft aus. Doch trotz all dieser Überlegungen im Vorfeld landete ich dann schließlich doch beim Putengyros mit frischen Zwiebel, Tzatziki und Pommes Frites, welches heute bei den Globetrotter-Gerichten angeboten wurde, denn mir war heute irgendwie mal nach frittierten Kartoffelstäbchen. Dazu nahm ich mir noch ein Schälchen mit Möhrchen und gedünsteten Broccoli von der Gemüsetheke sowie einen kleinen Becher Milchreis mit Erdbeersauce aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Putengyros mit Tzatziki & Pommes Frites / Turkey gyros with tzatziki & french fries

Entgegen meiner Erwartung waren die dünnen, angenehm knusprigen Pommes Frites dieses Mal sogar gesalzen worden, etwas dass ich bei früheren Varianten immer vermisst hatte und mich zum nachsalzen zwang. Aber inzwischen scheint man sich diesbezüglich besonnen zu haben, was ich als positive Entwicklung sehe. 😉 Das würzige Putengyros war zwar leider nicht mehr ganz heiß, aber zum Glück erwies sich das Fleisch als nicht so trocken wie ich aufgrund des Anblicks zuerst befürchtet hatte. Gemeinsam mit den frischen Zwiebelstückchen, etwas Ketchup und dem mit einigen Gurkenstückchen versehehen Tzatziki ergab sich somit ein zwar nicht gerade leichtes, aber doch sehr leckeres Hauptgericht. Und auch die Gemüse-Zusammenstellung aus kleinen glasierten Möhrechen und mit Mandelblättchen versetzen, gedünsteten Broccoliröschen gab mir ebenso wenig einen Grund irgendwelche Kritik anzubringen wie der kleine, aber sehr schmackhafte Becher Milchreis mit Erdbeersauce. Ich war mal wieder sehr zufrieden mit meiner heutigen Wahl.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, erkannte man sehr schnell dass das Putengyros sich heute auch beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala mit klarem Vorsprung durchsetzen konnte. Auf Platz zwei folgte das Tiroler Gröst’l mit Spiegelei, das man noch erkennbar häufiger sah als die somit drittplatzierten Asia-Gerichte. Die Farfalle mit Zucchiniragout waren zwar auch hier und dort genommen worden, aber für mehr als Platz vier reichte es bei ihnen nicht. Außerdem gab es noch Salatschüsseln oder irgend welche Zusammenstellungen aus Resten bzw. Einzelkomponenten, die ich aber wie üblich nicht mit in die Wertung einbeziehen möchte.

Mein Abschlußurteil:
Putengyros: ++
Tzatziki: ++
Pommes Frites: ++
Milchreis mit Erdbeersauce: ++

Warmes Buffet [29.12.2011]

Warmes Buffet \ hot buffet

Heute waren wir eingeladen und wie bei vielen Feiern üblich gab es dort ein warmes Buffet zum Mittag aus dem die Gäste frei wählen konnte. Zur Auswahl standen: Putengyros, Chicken Nuggets, Tafelspitz, Zander in Zitronensauce im Bereich der Fleischkomponenten- außerdem Kartoffeln, Wildreis-Mix, Pommes Frites und Nudeln. Dazu gab es eine bunte Mischung verschiedener Gemüsesorten wie Baby-Möhren, Speckbohnen, Brokkoli, Blumenkohl und Rosenkohl. Des weitere wurden Tzatziki (für das Gyros), Meerrettich (für den Tafelspitz) sowie verschiedene Salate, darunter Krautsalat und Möhren-Sellerie-Salat angeboten. Ich konnte leider nicht alles probieren, aber die hier gezeigte Auswahl aus Putengyros (oben rechts), Tzatziki (links daneben), Chicken Nuggets, etwas Gemüse, Wildreismix sowie etwas Zander in Zitronensauce (unten links) gab einen guten Überblick und sättigte wunderbar.