Posts Tagged ‘putenschnitzel’

Paniertes Putenschnitzel mit Pommes Frites [09.10.2017]

Monday, October 9th, 2017

Hätte das Risotto mit Austernpilzen und Ruccola aus dem Abschnitt Vitality der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants nicht so blass und wässrig ausgesehen, hätte ich am heutigen Montag vielleicht dort zugegriffen, so aber wählte ich doch lieber das Panierte Putenschnitzel mit Pommes Frites bei Tradition der Region. Denn für den Ungarischen Rindersaftgulasch mit Butternudeln bei Globetrotter oder die Asia-Thai-Angebote wie Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse und Gai Pad Bai Krapao – Gebratenes Hähnchenfleisch mit frischem Gemüse in Austernsauce konnte ich mich auch irgendwie nicht erwärmen. Zum Putenschnitzel gesellten sich noch Erbsen und weiteres Mischgemüse von der Gemüsetheke, außerdem garnierte ich mir die Pommes Frites natürlich mit Ketchup.

Turkey steak & french fries / Paniertes Putenschnitzel & Pommes Frites

Während die Erbsen in Ordnung waren, erwies sich die Gemüsemischung aus Möhren, Zuckerschoten und Spargel als bereits etwas abgestanden und teilweise schon leicht gräulich. Schmeckte zwar noch, aber visuell war es kein schöner Anblick. Am Putenschnitzel, dass ich mir natürlich mit dem Saft der beiliegenden Zitronenspalten garnierte, mit seiner knusprigen Panade und seinem einigermaßen saftigen, zarten und mageren Fleisch gab es aber nichts auszusetzen und auch die Pommes Frites waren dieses Mal wieder angenehm knusprig und auch ausreichend gewürzt. Wiederum ein typisches Kantinengericht, aber soweit in Ordnung. Von einer Kollegin erfuhr ich außerdem, dass das Risotto sich als eher “geschmacksneutral” herausstellte. Also war ich mit dem Putenschnitzel wirklich gut bedient.
Und auch bei den anderen Gäste lag die Vorliebe eindeutig bei Putenschnitzel mit Pommes, womit diesem Gericht mit großem Vorsprung der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zustand. Auf Platz zwei sah ich die Asia-Gerichte, die aber nur knapp vor dem Rindergulasch auf dem dritten Platz lagen. Das vegetarische Pilzrisotto folgte auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Putenschnitzel: ++
Pommes Frites: ++
Mischgemüse: + mit Trend zu +/-

Hirsepfanne mit Putenstreifen, Paprika & Ajvar – das Rezept

Sunday, July 31st, 2016

Heute wollte ich mal ein Gericht mit Hirse ausprobieren, denn wie ich festgestellt hatte, fehlte mir diese alte Getreideform bisher komplett in der Liste von verwendeten Zutaten. Und das obwohl dieses kleinfruchtige Spelzgetreide ja reich an Eisen, Vitamin B6 sowie Fluor, Schwefel, Phosphor, Magnesium und Kalium ist. Dabei stammt der Begriff Hirse vom altgermanischen hirsa, hirso oder hirsi das wiederum vom indogermanische Wort für “Sättigung”, “Nahrhaftigkeit” oder “Nährung” abgeleitet ist. Hirse selbst ist heute aber nur ein Sammelbegriff, es gibt 10-12 verschiedene Gattungen die sowohl als Futtergetreide als auch für die menschliche Nahrung zum Einsatz kommen. Hier in Deutschland erhält man meist eine geschälte Variante, die sogenannte Goldhirse, die ich auch für dieses Gericht eingesetzt habe. Und wir sich herausstellte, ist Hirse eine wirklich sehr schmackhafte und vielfältig einsetzbare Sättigungsbeilage. Doch damit genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum eigentlichen Rezept.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

2 rote Paprika
01 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

1 größere Möhre
02 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

1 mittelgroße Gemüsezwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

400g Putensteaks
04 - Zutat Putenschnitzel / Ingredient turkey steaks

400g stückige Tomaten
05 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

500ml Gemüsebrühe
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

200g Hirse
07 - Zutat Hirse / Ingredient millet

150g Erbsen (TK)
08 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

5-6 Esslöffel Ajvar (mild oder scharf – je nach eigenen Vorlieben)
09 - Zutat Ajvar / Ingredient ajvar

2 Esslöffel Olivenöl
06 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Salz, Pfeffer und ggf. ein paar Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu ziehen wir erst einmal die Zwiebel ab und würfeln sie.
10 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Dann waschen wir die Paprika
11 - Paprika waschen / Wash bell pepper

entkernen sie
12 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

und schneiden sie in kleine Würfel.
13 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

Des weiteren schälen wir die Möhre
14 - Möhre schälen / Peel carrot

und schneiden sie in Stifte.
15 - Möhre in Stifte schneiden / Cut carrot in tacks

Schließlich waschen wir auch noch die Putensteaks, trocknen sie,
16 - Putensteaks waschen / Wash turkey steaks

schneiden sie in Streifen
17 - Putensteaks in Streifen schneiden / Cut turkey steaks in stripes

und würzen sie mit etwas Salz und Pfeffer
18 - Putenstreifen mit Salz & Pfeffer würzen / Season turkey stripes with salt & pepper

sowie etwas Paprikapulver. Ich griff hier wieder zu geräuchertem Paprika, dem Paprika de la Verde, hat man dies nicht im Haus tut es aber auch normales edelsüßes Paprika.
19 - Putenstreifen mit Paprika würzen / Season turkey stripes with paprika

Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnnen. Dazu erhitzen wir die beiden Esslöffel Olivenöl in einer größeren Pfanne,
20 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

dünsten die Zwiebelwürfel darin glasig an
21 - Zwiebelwürfel andünsten / Braise onion lightly

und geben schließlich die gewürzten Putenstreifen hinzu,
22 - Putenstreifen in Pfanne geben / Put Turkey stripes in pan

um sie rundherum anzubraten.
23 - Putenstreifen anbraten / Braise turkey stripes

Anschließend geben wir die Möhrenstreifen
24 - Möhrenstreifen addieren / Add carrots

sowie die Paprikawürfel mit in die Pfanne,
25 - Paprikawürfel hinzufügen / Add bell pepper dices

dünsten sie für einige Minuten mit an
26 - Möhren & Paprika andünsten / Braise carrots & bell pepper

und löschen schließlich alles mit den stückigen Tomaten ab.
27 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

Dann füllen wir alles mit der Gemüsebrühe auf,
28 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable broth

verrühren alles gründlich miteinander, lassen es kurz aufkochen,
29 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

spülen dann die Hirse in einem Sieb kurz mit kalten Wasser ab
30 - Hirse abspülen / Rinse out millet

und geben sie mit in die Pfanne,
31 - Hirse hinzufügen / Add millet

wo wir sie bei sehr geringer Hitzezufuhr 25-30 Minuten quellen lassen.
32 - Hirse bei niedriger Hitzezufuhr quellen lassen / Let millet soak with low heat supply

Nach etwa 20 Minuten geben wir auch die TK-Erbsen hinzu,
33 - Erbsen hinzufügen / Add peas

addieren die fünf bis sechs Esslöffel Ajvar – ich hatte zur scharfen Variante gegriffen –
34 - Ajvar addieren / Add ajvar

und verrühren wieder alles gründlich miteinander.
35 - Gründlich verrühren / Mix well

Zum Abschluss schmecken wir alles noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer
36 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

sowie – bei Bedarf – ein paar Chiliflocken ab
37 - Bei Bedarf mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes if necessary

und können das Gericht dann unmittelbar servieren und genießen.
38 - Millet fry-up with turkey, bell pepper & ajvar - Served / Hirsepfanne mit Putensteifen, Paprika & Ajvar - Serviert

Die Hirse war meiner Meinung nach genau richtig geraten, sie besaß zwar noch etwas biss, war aber komplett ausgequollen und hatte dabei die Flüssigkeit von Gemüsebrühe und Tomaten in sich aufgenommen, was ihr ein angenehmes Aroma gab. Gemeinsam mit der Gemüsekombination aus Paprika, Möhren und Erbsen, dem Ajvar sowie den zarten und saftigen Putenstreifen ergab sich ein sehr leckeres Gericht. Und der Aufwand für die Zubereitung hatte sich dabei wirklich in Grenzen gehalten. Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

39 - Millet fry-up with turkey, bell pepper & ajvar - Side view / Hirsepfanne mit Putensteifen, Paprika & Ajvar - Seitenansicht

Guten Appetit

Putenschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites [17.12.2015]

Thursday, December 17th, 2015

Während mich die Spinat-Ricotta-Lasagne im Abschnitt Globetrotter und die Asia-Thai-Gerichte heute nicht reizten, war ich doch zwischen dem Putenschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites bei Tradition der Region und einem Linsengulasch mit Roggenbaguette bei Vitality als leichtere Alternative hin und her gerissen. Letztlich war es wohl der Herdentrieb, der mich trotz meiner kalorientechnischen Bedenken zum Putenschnitzel greifen ließ. Auf Dessert oder irgend eine andere Beilage verzichtete ich aber.

Turkey steak "Vienna style" with french fries / Putenschnitzel "Wiener Art" mit Pommes Frites

Das panierte Putenschnitzel war wirklich riesig geraten und zwischen den dünnen, knusprigen Schichten der locker sitzenden Panade fand sich zartes und schön saftiges Geflügelfleisch, das ich mir garniert mit dem Saft der beiliegenden Zitronenecke schmecken ließ. Bei den Pommes Frites fehlte zwar etwas Salz, aber das ließ sich glücklicherweise mit Hilfe des am Tisch bereit stehenden Salzstreuers schnell beheben. Ansonsten waren sie aber frisch, heiß und knusprig, so wie ich mir Pommes Frites vorstelle, gemeinsam mit dem Ketchup waren auch sie ein Genuss. Kein leichtes, aber dennoch leckeres Gericht.
Und auch bei den anderen Gästen lag das Putenschnitzel heute mit deutlichem Vorsprung am höchsten in der Gunst und konnten sich somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz folgte die Spinat-Ricotta-Lasagne, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei und dem Linsengulasch schließlich auf dem fünften Platz.

Mein Abschlußurteil:
Putenschnitzel “Wiener Art”: ++
Pommes Frites: ++

Putenschnitzel “Zigeuner Art” mit Reis [27.04.2015]

Monday, April 27th, 2015

Auch wenn sich auf der heutigen Speisekarte nichts wirklich herausragendes zu finden war, so weckten einige der Gerichte doch ein gewisses Interesse bei mir. Die Farfalle al Peperoni bei Vitality und das Gaeng Massaman Nua – Gebratenes Putenfleisch mit verschiedenem Gemüse in Massaman Sauce waren zwar nichts das richtige für mich. Aber mit dem Kao Pad – Gebratenes Asiagemüse mit Eierreis in Sojasauce von dort, dem Putenschnitzel “Zigeuner Art” mit Reis aus der Sektion Globetrotter sowie dem Fleischpflanzerl mit Bratensauce und Bratkartoffeln bei Tradition der Region konnte ich zumindest leben. Da ich Lust auf etwas mit Fleisch verspürte, das Fleischpflanzerl aber etwas zu kalorienreich erschien, fiel meine Wahl schließlich auf das Putenschnitzel “Zigeuner Art”, das ich mir mit einem Schälchen Mischgemüse von der Gemüsetheke sowie einem Becherchen Heidelbeerjoghurt aus dem Dessert-Angebot ergänzte.

Turkey escalope with bell pepper sauce & rice / Putenschnitzel "Zigeuner Art" mit Reis

Am ausreichend großen, zarten und einigermaßen saftigen Putensteak gab es schon mal nichts auszusetzen und auch der locker-körnige Reis waren schon mal ganz gut gelungen, während der Zigeunersauce mit roten, gelben und grünen Paprikastreifen es etwas an Schärfe fehlte. Schmeckte eher wie Ketchup mit Paprika, daher gibt es hier einen kleinen Punktabzug. Das Mischgemüse aus Erbsenschoten, kleinen Maiskölbchen sowie orangen und gelben Möhren war aber wieder absolut in Ordnung, denn es war noch angenehm heiß und noch leicht knackig. Und auch am mit Pflaumenscheibe, Sahne und Kirschgelee garnierten Heidelbeerjoghurt gab es nichts auszusetzen.
Sah man sich bei den anderen Gästen um, erkannte man schnell dass es natürlich das Fleischpflanzerl mit Bratkartoffeln waren, das den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich ergattern konnte. Auf Platz zwei wartete aber eine kleine Überraschung, denn hier fanden sich heute unerwarteterweise die Farfalle al Peperoni. Auf dem dritten Platz folgten die Asia-Gerichte und erst auf Platz vier das Putenschnitzel “Zigeuner Art”. Ich hätte das Geflügelgericht ja deutlich weiter vorne und die vegetarischen Farfalle auf dem letzten Platz erwartet, aber manchmal sind die Vorlieben der anderen Gäste scheinbar doch nicht so leicht vorhersehbar.

Mein Abschlußurteil
Putenschnitzel: ++
Zigeunersauce: +
Reis: ++
Mischgemüse: ++
Heidelbeerjoghurt: ++

Putenschnitzel auf Zwieback mit bunter Gemüsehaube – das Rezept

Saturday, July 26th, 2014

Das Rezept das ich heute vorstellen möchte, reizte mich vor allem deshalb weil es Elemente eines Brotauflaufs mit mageren Geflügel und einer sehr interessanten Mischung aus Gemüse, Käse und Sesam kombinierte. Außerdem bot es mir die Möglichkeit, mal ein Gericht mit Zwieback zuzubereiten, einer Zutat die ich vorher noch nie in einem Hauptgericht verwendet hatte. Und ich lag mit meiner Einschätzung, dass dies eine sehr schmackhafte Kombination sein könnte absolut richtig. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

500g frische Möhren
01 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

1/2 Bund Frühlingszwiebeln (3-4 Stück)
02 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

1/2 Bund Schnittlauch
03 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

1/2 Bund Petersilie
04 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

600g Putensteaks
05 - Zutat Putenschnitzel / Ingredient turkey escalopes

10-12 Zwieback
06 - Zutat Zwieback / Ingredient zwieback

2 Hühnereier
07 - Zutat Eier / Ingredient eggs

150g Käse nach Wahl (z.B. Gouda oder Edamer)
08 - Zutat Käse / Ingredient cheese

3 Esslöffel Sesam
09 - Zutat Sesam / Ingredient sesame seeds

1 Becher Schmand
10 - Zutat Schmand / Ingredient sour cream

sowie etwas Butter zum braten und Ausfetten der Auflaufform
eventuell einen kleinen Schluck Milch
und etwas Pfeffer und Salz zum würzen

Beginnen wir nun damit, die Möhren zu schälen
11 - Möhren schälen / Peel carrots

und sie zum Beispiel auf einer Küchen-Reibe grob zu raspeln.
12 - Möhren raspeln / Grate carrots

Anschließend zerlassen wir etwa einen Esslöffel Butter in einer Pfanne,
13 - Butter zerlassen / Melt butter

braten die geraspelten Möhren darin für etwa fünf bis sechs Minuten an
14 - Möhren andünsten / Braise carrots lightly

und geben sie dann zurück in die Schüssel, um sie etwas abkühlen zu lassen.
15 - Möhren abkühlen lassen / Cool down carrots

In der Zwischenzeit kümmern wir uns um die anderen Zutaten. Wir waschen also die Frühlingszwiebeln
16 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

und schneiden sie in schmale Ringe,
17 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

waschen das Schnittlauch, schütteln es trocken
18 - Schnittlauch waschen / Wash chives

und schneiden es in Röllchen,
19 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

und spülen schließlich noch Petersilie ab, trocknen sie,
20 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
21 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern sie gründlich, z.B. mit einem Wiegemesser.
22 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Außerdem zerbröseln wir zwei Scheiben Zwieback. Damit es keine Sauerei beim zerbröseln gibt, geben wir sie am besten in einen kleinen Gefrierbeutel und bearbeiten sie zuerst mit den Händen und die besonders hartnäckigen Stücke später noch einmal mit dem Fleischhammer oder einem anderen schweren Gegenstand.
23 - Zwieback zerbröseln / Crumble zwieback

Inzwischen müssten auch die geraspelten Möhren abgekühlt sein, so dass wir nacheinander die Frühlingszwiebeln,
24 - Frühlingszwiebeln zu Möhren geben / Add scallions

den geriebenen Käse,
25 - Käse addieren / Add cheese

je die Hälfte von Petersilie und Schnittlauch,
26 - Hälfte Schnittlauch & Petersilie hinzugeben / Add half of chives & parsley

den zerbröselten Zwieback,
27 - Zerbröselten Zwieback hinein / Add zwieback crumbs

die drei Esslöffel Sesam-Samen
28 - Sesam addieren / Add sesame

und die beiden Eier hinzu geben können,
29 - Eier aufschlagen / Add eggs

um dann alles gründlich miteinander zu vermengen
30 - Gründlich vermengen / Mix thoroughly

und dabei auch alles gleich mit Pfeffer und Salz abzuschmecken.
31 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Außerdem geben wir den Schmand in eine Schüssel,
32 - Schmand in Schüssel geben / Put sour cream in bowl

fügen die verbliebenen Reste von Petersilie und Schnittlauch hinzu
33 - Verbleibendes Schnittlauch & Petersilie hinzufügen / Add remaining chives & parsley

und verrühren alles gründlich miteinander.
34 - Gut vermengen / Mix well

Sollte die Masse dabei etwas zu dickflüssig werden, verdünnen wir sie mit einem kleinen Schluck Milch.
35 - ggf. mit Milch strecken / Add milk if necessary

Als nächstes waschen wir die Putenschnitzel, tupfen sie trocken
36 - Putenschnitzel waschen / Clean turkey esclaopes

und würzen sie von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer.
37 - Putensteaks mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

Nun ist auch ein guter Zeitpunkt mit dem Vorheizen des Backofens auf 200 Grad zu beginnen.

Dann fetten wir eine größere Auflaufform,
38 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

legen den Boden mit Zwieback aus
39 - Boden mit Zwieback auslegen / Inlay with zwieback

und bestreichen diese mit unserer Schmand-Kräuter-Mischung.
40 - Zwieback mit Schmand-Kräuter-Mischung bestreichen / Spread with sour cream herbs mix

Darauf legen wir die gewürzten Putenschnitzel
41 - Putenschnitzel auflegen / Add turkey escalopes

und bedecken diese mit der der Gemüse-Mischung, die wir möglichst glatt streichen.
42 - Mit Gemüsemischung bedecken / Cover with vegetable mix

Sobald der Ofen vorgeheizt ist, schieben wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein und backen alles für etwa 20 Minuten.
43 - Im Ofen backen / Bake in oven

Nach diesem 20 Minuten stellen wir den Backofen aus, lassen die Auflaufform aber noch für weitere 15 Minuten im deaktivierten Ofen ruhen. Danach können wir sie entnehmen,
44 - Putenschnitzel mit bunter Gemüsehaube - Fertig gebacken / Vegetable coated turkey escalopes - Finished baking

zerteilen und sogleich servieren und genießen.
45 - Putenschnitzel mit bunter Gemüsehaube - Serviert / Vegetable coated turkey escalopes - Served

Ich hatte ja zuerst ein wenig Befürchtet, dass das Fleisch noch nicht durchgehend gegart sein könnte, doch das erwies sich glücklicherweise als Fehleinschätzung. Die Putenschnitzel waren genau richtig geraten und dabei auch angenehm saftig geblieben. Aber das Highlight war bei diesem Gericht meiner Meinung nicht etwas das Fleisch sondern die überaus leckere Gemüsehaube, die frische Möhren und Frühlingszwiebeln sehr gelungen mit dem leicht nussigen Sesam, den Kräutern und dem Käse verband. Die beiden Eier sorgten dabei nach dem Stocken für die notwendige Stabiltät. Und auf eine Sättigungsbeilage konnte man aufgrund des mit Kräuter-Sauerrahm bestrichenen Zwiebacks konnte man bei diesem Gericht ebenfalls verzichten. Wirklich lecker, ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis meiner heutigen Kochexperiments.

46 - Putenschnitzel mit bunter Gemüsehaube - Seitenansicht / Vegetable coated turkey escalopes - Side view

Werfen wir abschließend noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes. Meiner Kalkulation nach liegt die gesamt Zubereitung bei etwa 2300kcal, bei vier Portionen kommen wir also auf 575kcal pro Portion. Für ein so reichhaltiges Hauptgericht ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde.
Eventuell könnte man aber noch überlegen, ob man nicht den Sesam vor dem hinzufügen noch eine einer kleinen Pfanne ohne Fett etwas röstet, das bringt das Aroma der Sesam-Samen – so glaube ich – dazu, noch etwas deutlicher zu Tage zu treten. Muss ich mir unbedingt für die nächste Version dieses Gerichtes merken, denn das war bestimmt nicht das letzte Mal dass ich dieses überaus leckere Rezept zubereitet habe.

Guten Appetit