Posts Tagged ‘rahmgemüse’

Putenbruststreifen in Pilzrahmsauce [15.12.2011]

Thursday, December 15th, 2011

Zwar hatte ich heute zuerst überlegt bei den Asia-Thai-Gerichten zuzuschlagen, wo mich neben dem Gebratenen Curry-Gemüse nach Thai-Art vor allem das Gai Pad Prik King – Gebratene Hähnchenfiletstreifen mit frischem Gemüse in rotem Curry reizte. Doch da ich aufgrund anderer Verpflichtungen erst spät ins Betriebsrestaurant kam, war der Wok mal wieder fast leer und das Fleisch rausgelesen. So musste ich mich mal wieder anderweitig umsehen. Der traditionell-regionale Gebratene Schweinenacken mit Dunkelbiersauce und Kartoffelknödel erschien da schon mal ganz verlockend, aber auch der Pikante Bohnengulasch bei Vitality oder die Putenbruststreifen in Pilzrahmsauce dazu Spätzle bei Globetrotter erschienen recht verlockend. Nach kurzem Abwägen fiel meine Entscheidung schließlich auf das Putengeschnetzelte, das ich mit einem Schälchen Rahmgemüse komplettierte und einem Becher Müsliquark abrundete.

Putenbruststreifen in Pilzrahmsauce / Turkey breast chops in mushroom sauce

Zwar fanden sich in der cremigen Sauce reichlich zarter, mundgerecht geschnittener Putenbruststreifen, dafür hatten sich die Pilze hier etwas rar gemacht – was meiner Meinung aber die Qualität dieser Zusammenstellung nicht schmälerte. Und auch an den Spätzle, die man wohl eher als Knöpfle bezeichnen müsste, gab es keinen Grund zur Kritik. Dem Gemüse aus Erbsen, Möhren, Bohnen und Blumenkohl merkte man jedoch an dass man hier ganz offensichtlich die Reste von den Kartoffeltaschengericht von gestern verwertet hatte, denn sie erschienen leicht matschig und irgendwie aufgewärmt, auch wenn sie geschmacklich durchaus noch tragbar waren. An dem leicht süßen Quark mit reichlich Haferflocken, Pistazien, Kernen und Rosinen sowie ein paar Schokostreuseln gab es aber wiederum nichts auszusetzen.
Wie nicht anders zu erwarten belegte heute aber natürlich der Schweinenacken in Dunkelbiersauce den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala – er war mit leichtem Vorsprung eindeutig am häufigsten auf den Tabletts der anderen Kantinengäste zu sehen. Auf Platz zwei folgten mit knappem Vorsprung vor den Putenbruststreifen schließlich die Asia-Gerichte, was nicht verwunderlich war da ja der Inhalt der fast leeren Woks irgendwo hin gegangen sein musste. 😉 Auf Platz vier folgte schließlich der Bohnengulasch, der sich aber trotz seiner rein vegetarischen Natur dennoch einer ungewöhnlich großen Beliebtheit erfreute und nur knapp hinter den Putenbruststreifen lag.

Mein Abschlußurteil:
Putenbruststreifen in Pilzrahmsauce: ++
Spätzel: ++
Rahmgemüse: +/-
Müsliquark: ++

Kartoffeltaschen mit Frischkäse gefüllt [14.12.2011]

Wednesday, December 14th, 2011

Obwohl mit einem Barschfilet auf karibische Art aus dem Cajundunst mit kreolischem Bohnenreis bei Vitality oder Pla Sam Rod – Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in Spezialsauce zwei durchaus interessante Fischgerichte auf der Karte zu finden waren, wich ich heute mal von meinem normalerweise für Mittwoch üblichen Vorgehen ab und griff bei einem der anderen Angebote zu. Aber nicht das Feng shi Tzau Min – Glasnudeln mit Gemüse in Curry Sauce von der Asia-Thai-Theke oder die Gebratene Putenoberkeule auf Orangenrahmsauce mit Spätzle bei Globetrotter sondern die 3 Stück Kartoffeltaschen mit Frischkäse gefüllt auf buntem Rahmgemüse bei Tradition der Region erweckte heute meine größte Aufmerksamkeit. Also schlug ich heute mal hier zu und ergänzte es diese noch mit einem Becherchen frischem Obstsalat von der Dessert-Theke.

Kartoffeltaschen mit Frischkäse / Potato pockets stuffed with cream cheese

Auf einer bunten Auswahl von verschiedenen Gemüssorten wie Erbsen, Möhren, Blumenkohl und Bohnen in würziger Rahmsauce hatte die Küchenkraft drei knusprige Rollen aus grob zerkleinerten Kartoffeln in deren Mitte man einen zwar recht fest geratene, dafür aber mit einer bunten Auswahl an würzigen Kräutern versehene Frischkäsemischung platziert. Nichts besonderes ausgefeiltes oder außergewöhnliches, aber doch immer wieder sehr lecker. Dass hier das Fleisch fehlte nahm ich dabei billigend in Kauf. Und auch der der kleine Obstjoghurt mit Stücken von Apfel, Birne, Melone, Trauben, Sternfrucht und Orangen gab mal wieder keinen Grund zur Kritik.
Am Beliebtesten war heute jedoch eindeutig die Putenoberkeule in Orangenrahmsauce, der ich somit ohne Zweifel den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala landete. Auf Platz zwei kamen schließlich wieder die Asia-Gerichte, gefolgt von den Kartoffeltaschen die ich meinte noch etwas häufiger gesehen zu haben als das Barschfilet dem ich somit den Platz vier zubilligen würde.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffeltaschen mit Frischkäse: ++
Rahmgemüse: ++
Obstsalat: ++

Gebratene Hähnchenbrust auf Rahmgemüse [16.08.2011]

Tuesday, August 16th, 2011

Nachdem gestern aufgrund eines lokalen Feiertages, Mariä Himmelfahrt, ein zusätzlicher freier Tag das Wochenende verlängerte und der Kantinenbesuch dadurch ausfiel, war es heute wieder Möglich im Betriebsrestaurant zu speisen. Zur Auswahl standen in der Asia-Thai-Theke zum einen Pad Thai – Gebratene Reisnudeln mit Ei, Lauchzwiebeln, Sprossen und Erdnüssen oder Gang Panang Moo – Gebratenes Schweinefleisch mit frischem Gemüse und Kaffir Limetten in rotem Panang Curry, zum anderen Gebackene Polentaschnitte mit feinem Ratatouillegemüse im Bereich Vitality (welche ich übrigens hier schon mal versucht hatte), außerdem ein Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Zwiebeln und Röstkartoffeln bei Tradition der Region (welches wir von hier, hier und hier schon kennen) sowie schließlich eine Gebratene Hähnchenbrust auf Rahmgemüse mit Butternudeln in der Sektion Globetrotter, welches wiederum hier und hier bereits mein Tablett geziert hatte. Meine erste Intention war es natürlich den vegetarischen Polentaschnitten den Vorzug zu geben, doch dann entschied ich mich kurzfristig doch um und wählte die Hähnchenbrust mit Rahmgemüse. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen mit etwas Fruchtmousse garniertes Obstmus.

Gebratene Hähnchenbrust auf Rahmgemüse / Chicken breast with cream vegetables

Zwar war die Hähnchenbrust etwas trockener als ich es bevorzuge, aber noch soweit in Ordnung dass ich das nicht negativ in die Bewertung einfließen lassen möchte. Dazu gab es eine recht große Portion gut al-dente gekochter Spiralnudeln und schließlich noch ebenfalls angenehm große Portion von in Rahmsauce mit einigen Kräutern angemachten Erbsen und Möhren. Ein klassisches Kantinengericht – aber gut gelungen und sättigend. Und auch an dem Becher Nachtisch, dessen unteren zwei Drittel mit einem Mus aus Birnen und Aprikosen und die oberen Drittel mit Aprikosenmousse gefüllt war, gab es nicht auszusetzen. Konnte mich nicht beschweren – war eine gute Wahl und ein guter Mittelweg zwischen Holzfällersteak und Polentaschnitten.
Der Gros der anderen Kantinengäste schien heute aber – ganz wieder meiner Erwartung – bei den Asia-Gerichten zugeschlagen zu haben. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gericht, aber nur knapp gefolgt von der Hähnchenbrust und schließlich den Polentaschnitten auf Platz vier. Ob die besondere Vorliebe für Asiatische Speisen damit zusammenhängt dass man dieser neuerdings aus Glastellern anstatt in der sonst üblichen Porzellanschalen serviert wird kann ich dabei allerdings nicht sagen. Ich würde das zumindest aber nicht ganz ausschließen wollen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Hähnchebrust: ++
Rahmgemüse: ++
Butternudeln: ++
Dessert: ++

Hähnchenbrust mit Rahmgemüse [23.05.2011]

Monday, May 23rd, 2011

Zum Wochenanfang fanden sich wieder gleich mehrere interessant klingende Gerichte auf der Speisekarte. Im Asia-Thai-Bereich gab es Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten mit Currysauce und Gaeng Dang Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse und Bambussprossen in scharfem rotem Curry, wobei mich vor allem das Gericht mit Hähnchen ansprach. Aber auch das Gebratene marinierte Tofu mit Ingwer-Currygemüse bei Vitality – etwas ähnliches hatte ich hier schon mal probiert – fand ich schon einmal sehr ansprechend. Und auch der traditionell-regionale Linseneintopf mit Würstel hatte durchaus etwas für sich. Dass ich mich letztlich dann aber doch für das Angebot bei Globetrotter – einer Gebratenen Hähnchenbrust auf Rahmgemüse mit Butternudeln entschied kann ich nicht wirklich begründen – ich folgte da eher einer persönlichen Intuition. Dazu nahm ich mir noch einen kleinen Nachtisch aus Vanillepudding und Erdbeerragout von der Dessert-Theke.

Chicken breast with cream vegetables / Hähnchenbrust auf Rahmgemüse

Eine Wahl die ich nicht bereute wie ich offen zugeben darf. Das gewürzt gebratene, saftige und angenehm große Stück zarter Hähnchenbrust war noch angenehm heiß und schmackhaft. Dazu gab es eine große Portion weicher Butternudeln und schließlich einen Gemüse-Mix aus Erbsen, Möhren, Schwarzwurzeln und kleinen Blumenkohl-Röschen in mit etwas Kräutern versetzter Rahmsauce. Fand ich sehr lecker muss ich sagen. Und der lockere Vanillepudding auf einer Schicht nur leicht gesüßtem Erdbeer-Ragouts bildete eine gelungenen Abschluss des heutigen Mittagsmahles.
Bei der Allgemeinheit der Kantinenpublikums erschien mir aber heute eher der Linseneintopf das Rennen um den ersten Platz der Beliebtheitsskala zu gewinnen. Auf Platz zwei folgten auch erst noch die Asia-Gerichte bevor schließlich auf Platz drei knapp dahinter die Hähnchenbrust mit Rahmgemüse kam. Das Tofu belegte schließlich einen guten vierten Platz. Nicht unbedingt das Ergebnis das ich erwartet hätte, aber so war es meinem Eindruck nach eben.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Rahmgemüse: ++
Butternudeln: ++
Vanillepudding mit Erdbeerragout: ++

Broccolinuggets auf Rahmgemüse [08.12.2010]

Wednesday, December 8th, 2010

Was mich heute dazu bewegte nicht wie üblich das Fischgericht zu nehmen – ein solches wurde heute durchaus in Form von Gedünstetem Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat und Kartoffeln im Bereich Vitality angeboten – kann ich im Nachhinein gar nicht sagen. Ich hatte ein ähnliches Fischgericht ja hier schon mal versucht und für gut befunden. Die Entscheidung für die Broccolinuggets auf Rahmgemüse aus dem traditionell-regionalen Bereich fiel eher spontan und basierte vor allem auf der Tatsache dass ich dieses Gericht noch nie probiert hatte. Natürlich erschienen auch das Globetrotter Gericht in Form von Hähnchenbrust in der Knusperpanade auf Gemüsereis und die Asia-Angebote, die heute u.a. Pad Thai – Gebratene Reishnudeln mit Ei, Lauchzwiebeln, Sprossen und Erdnüssen und Moo Pad Praw Wan – Knusprig gebackene Schweinefleischstreifen mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce durchaus verlockend und wären kalorientechnisch durchaus noch im Rahmen gewesen – aber meine Wahl stand fest. Dazu nahm ich mir heute noch einen kleinen Becher Mousse Caramel von der Desserttheke.

Brokkolinuggets mit Rahmgemüse

Übermässig konnte mich dieses Gericht leider nicht begeistern. Die mit Broccoli gefüllten und panierten Nuggets schienen mit teilweise etwas zu lange gebraten und erschienen dadurch ein wenig zu knusprig, auch wenn sie prinzipiell durchaus in Ordnung waren. Das Rahmgemüse mit Erbsen, Möhren und Blumenkohl war hingegen in Ordnung – hier hatte ich nichts auszusetzen. Und auch das Mousse Caramel erwies sich als gute Wahl – nicht zu süß und angenehm cremig. Aber in der Summe wäre ich mit dem Fisch bestimmt besser bedient gewesen.
Die anderen Kantinenbesucher hatten heute eher eine recht eindeutige Vorliebe für die Hähnchenbrust in Knusperpanade, welche meiner Meinung nach unangefochten den ersten Platz auf der Beliebtheitsskala belegte. Bei Platz zwei lieferten sich der Seelachs und die Asia-Gerichte ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das persönlichen Beobachtungen nach die fernöstlichen Speisen knapp für sich gewinnen konnten. Die Nuggets hatten zwar auch ihre Esser gefunden, lagen aber eindeutig auf dem vierten Platz. Irgendwie fehlte diesem Gericht meiner Meinung nach auch der letzte Schliff.

Mein Abschlußurteil:
Broccolinuggets: +
Rahmgemüse: ++
Mousse Caramel: ++