Posts Tagged ‘rawit’

Orientalisches Puten-Chili – das Rezept

Saturday, June 16th, 2012

Heute wollte ich mal wieder eine gerade neu entdeckte Variante des von mit so geschätzten Chili con Carne ausprobieren, ein Orientalisches Puten-Chili mit Kichererbsen, Tomaten & Koriander. Ich hatte ja zuvor zwar schon mit Rinder- oder Schweine-, Lamm, Kalbshackfleisch gearbeitet, Puten- bzw. Geflügelhackfleisch hatte bisher aber noch nie Verwendung in meiner Küche gefunden. Ich unterlag daher der irrigen Annahme, man könne es wie alle andere Hackfleischsorten normal an der Fleischertheke kaufen, doch da hatte ich – zumindest was den Metzger in meinem Lieblingssupermarkt angeht – mich leider geirrt. Die Thekenkraft teilte mir mit, dass sie so etwas aufgrund der erhöhten Salmonellengefahr nur tiefgefroren verkauft. Also musste ich hier auf TK-Ware zurückgreifen, was ich bei Fleisch eigentlich nicht so gerne mache. Im Nachhinein gesehen hätte man hier auch ein Stück Putenbrust nehmen und es durch einen Fleischwolf zerkleinern können, doch leider besitze ich einen solchen (noch) nicht, daher griff ich auf die TK-Ware zurück. Aber das Ergebnis war auch so wie ich fand sehr gelungen, daher möchte ich nicht darauf verzichten das Rezept hier in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

1 mittlere Zwiebel
01 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 große oder 2 kleine Chilischoten (Ich wählte heute mal thailändische Rawit, da mit Habanero etwas zu scharf erschien)
03 - Zutat Chili (Rawit) / Ingredient chili (rawit)

400g Tomatenstücke (Dose)
04 - Zutat Tomatenstücke / Ingredient tomatoes

1 Dose Kichererbsen (400g – 265g Abtropfgewicht)
05 - Zutat Kichererbsen / Ingredient chickpeas

1 Bund Koriander
06 - Zutat Koriander / Ingredient coriander

500g Putenhackfleisch
07 - Zutat Putenhack / Ingredient turkey ground meat

150ml Hühnerbrühe
08 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken stock

2 EL Olivenöl
09 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 EL Tomatenmark
10 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

sowie Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel zum würzen
11 - Zutat Gewürze / Ingredient spices

Zuerst stellte sich mir erst einmal das Problem, wie ich Putenhackfleisch am besten auftauen konnte, das ich mir in 2 Päckchen zu je 250g zum ziemlich deftigen Preis von 4,99 pro Packung erworben hatte.
12 - Putenhack gefroren / Deep frozen turkey ground meat

Die Mikrowelle erschien mit dazu ungeeignet, aber nach einigen Recherchen entschloss ich mich dazu, das ganze, noch eingeschweißt, im lauwarmen Wasserbad aufzutauen. Besser wäre noch das noch langsamere Auftauen im Kühlschrank gewesen, aber dazu fehlte mir die Zeit.
13 - Putenhack auftauen / Defrost turkey ground meat

Während das Putenhack auftaut, wenden wir uns den anderen Zutaten zu. Wir schälen also die Zwiebel und zerkleinern sie. Das geht natürlich auch mit dem Messer, ich nahm aber wieder meine kleine, handbetriebene Maschine dazu.
14 - Zwiebel zerkleinern / Cut onion

Außerdem entkernen wir die Chilischoten
15-Chili entkernen / Remove core

und schneiden sie in schmale Ringe, wobei wir größere Stücke noch mal halbieren oder dritteln.
16 - Chili in schmale Ringe schneiden / Cut chili in small rings

Nun können wir die beiden Esslöffel Olivenöl in einer größeren Pfanne erhitzen
17 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil

und braten das Putenhackfleisch darin krümelig an
18 - Putenhack anbraten / Roast turkey ground meat gently

wobei wir es auch gleich ein wenig mit Salz und Pfeffer würzen.
19 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

Ist das Hackfleisch gut durchgebraten geben wir die gehackten Zwiebeln ebenfalls in die Pfanne
20 - Zwiebeln addieren / Add onions

pressen das Knoblauch hinein
21 - Knoblauch pressen / Add garlic

und fügen schließlich noch die zerkleinerten Chilischoten hinzu,
22 - Chili addieren / Add chili

um sie für drei bis vier Minuten mit anzubraten.
23 - Anbraten / Roast gently

Sind Zwiebeln, Chili und Knoblauch gut angedünstet, können wir auch die Tomatenstücke
24 - Tomaten hinzufügen / Add tomatoes

und die Kichererbsen addieren
25 - Kichererbsen beigeben / Add chickpeas

und schließlich alles mit der Hühnerbrühe aufgießen.
26 - Hühnerbrühe aufgießen / Add chicken stock

Abschließend fügen wir noch die zwei Esslöffel Tomatenmark hinzu, rühren sie gut unter und lassen dann alles für sechs bis sieben Minuten bei gelegentlichem umrühren auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln.
27 - Tomatenmark unterrühren / Stir in tomato puree

Während das Chili vor sich hin köchelt, waschen wir den Koriander, schütteln ihn trocken und zupfen dann die Blättchen ab
28 - Korianderblättchen abzupfen / Pick coriander leaflets

um diesen dann grob zu zerkleinern.
29 - Koriander grob zerkleinern / Hackle coriander

Schließlich streuen wir die den gehackten Koriander ui dem restlichen Zutaten in die Pfanne und verrühren es gut, um es weitere zwei bis drei Minuten köcheln zu lassen
30 - Koriander einstreuen / Add coriander

und noch einmal mit Salz, Pfeffer und etwas Kreuzkümmel abzuschmecken.
31 - Würzen / Taste

Nachdem wir das ganze probiert und für gut befunden haben
32 - Probieren / Try

können wir es mit einer Portion Sour Cream, Creme fraiche oder mageren Naturjoghurt garniert servieren und genießen.
33 - Orientalisches Puten-Chili / Oriental turkey chili - Serviert

Zwar erfüllten die thailändischen Ravit-Chili, die mit 100.000 bis 150.000 Scoville als eigentlich nicht gerade mild gelten, nicht ganz meine Anforderungen an die Schärfe, aber auch in seiner nun doch nicht so scharfen Form erwies sich diese Chili-Variante als sehr lecker. Das Putenhack hatte neben seiner weitaus kalorienärmeren Eigenschaft auch einen angenehm weichen Geschmack, wobei es gut mit den noch leicht bissfesten Kichererbsen und den fruchtigen Tomaten harmonierte. Das gehackte Koriander gab dem Ganzen schließlich mit die orientale Note, die wie ich fand ebenfalls gut zu der Gesamtkomposition passte. Wer keinen Koriander mag, kann diesen aber notfalls auch weglassen oder ihn z.B. durch Petersilie ersetzen.

34 - Orientalisches Puten-Chili / Oriental turkey chili - CloseUp

Und auch was die Nährwerte angeht konnte sich das Gericht wirklich sehen lassen. Meiner Kalkulation nach kam die gesamt Zubereitung auf 1100kcal, das entspricht 550kcal bei zwei Portionen und bei drei Portionen sogar nur 367kcal pro Portion. Damit ist diese Chilizubereitung die leichteste von allen die ich bisher ausprobiert habe. Somit ist dieses Rezept nicht nur für Leute die keine Bohnen vertragen – denn ursprünglich war es wohl für diese Personengruppe vorgesehen – absolut weiterzuempfehlen. Wer kein Putenhackfleisch bekommt, kann dabei natürlich auch die gleiche Menge geschnetzelte Hühnerbrust verarbeiten, das sollte geschmacklich letztlich keinen großen Unterschied machen.

In diesem Sinne: Guten Appetit