Posts Tagged ‘reis’

Gyros mit Gemüsreis [30.06.2009]

Tuesday, June 30th, 2009

Heute standen in der Kantine “Geflügel-Gyros mit Gemüsereis und Tzatziki” sowie “Pfannkuchen mit selbstgemachten Apfelbrei” zur Auswahl. Klang beides sehr lecker – aber ich entschied mich schließlich für das Gyros.

Gyros mit Gemüsereis

Ich war, das muss ich zugeben, nicht gerade unglücklich mit meiner Wahl. Das Gyrosfleisch hatte unser Koch heute mit einigen Paprikastreifen garniert. Im Gemüsereis fanden sich Zuckerschoten, Karottenstreifen, Mais und Erbsen – wirklich sehr lecker. Und alles noch schön heiß. Einzig am Tzatziki habe ich eine Kleinigkeit auszusetzen: Denn hier fanden sich für meinen persönlichen Geschmack etwas zu viele Gurken. Aber es soll ja Leute geben die es so mögen. Alles in allem ein sehr leckeres und – so denke ich – nicht allzu schweres Gericht, das ich trotz des heute mal wieder ziemlich heißen Wetters, das nur am späten Nachmittag durch ein heftiges Sommergewitter etwas heruntergekühlt wurde, sehr genossen habe.

Mein Abschlußurteil:
Gyros: ++
Gemüsereis: ++
Tzatziki: +

Asiatische Reispfanne – das Rezept

Saturday, June 13th, 2009

Heute – an meinem ersten freien Tag seit über zwei Wochen – war mir mal wieder nach kochen. Meine Rezeptwahl fiel dabei auf eine Asiatische Reispfanne, das ich jedoch leicht modifizieren musste. Doch dazu gleich mehr, schauen wir erst einmal was für Zutaten wir benötigen:

250g Gehacktes (halb und halb)
01 - Zutat Gehacktes (halb und halb)

etwa eine halbe Packung Mischgemüse. Das Rezept hatte von einer asiatischen Gemüsemischung gesprochen, doch die fand ich im Supermarkt nicht, daher holte ich mir dieses Buttergemüse als Ersatz)
02 - Zutat Gemüse

einen Beutel Reis (hier Basamatireis)
03 - Zutat Reis

eine Zehe Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch

Sojasauce
05 - Zutat Sojasauce

ein paar Bambussprossen
06 - Zutat Bambussprossen

und schließlich einige Mungobohnenkeimlinge.
07 - Zutat Mungobohnenkeimlinge

Zuerst kochen wir einmal den Reis gemäß Anleitung. Bei mir sollten der Reis in einem Liter Wasser mit etwas Salz für ca. 10 Minuten kochen.
08 - Reis kochen

Während der Reis kocht, würzen wir das Gehacktes mit etwas Salz und Pfeffer.
09 - Gehacktes würzen

In etwas Olivenöl dünsten wir dann das gepresste Knoblauch an,
10 - Knobi anbraten

geben das Gehacktes hinzu
11 - Hackfleisch anbraten

und braten es gut an.
12 - gräulich Anbraten

Anschließend geben wir das TK-Gemüse hinzu. Ich nahm dabei auch etwas der Kräuterbutter aus der Packung und gab es mit in die Pfanne.
13 - Gemüse hinzu

Inzwischen ist auch der Reis fertig, den wir gut abtropfen lassen und dann erst einmal beiseite legen.
14 - Reis abtropfen

In die Pfanne geben wir nun auch die Mungobohnenkeimlinge
15 - Mungobohnenkeimlinge hinein

und die Bambussprossen.
16 - Bambussprossen dazu

Ist alles etwas durchgebruzzelt, löschen wir das ganze mit etwas Sojasauce ab.
17 - Mit Sojasauce ablöschen

Es folgt der Reis aus dem Kochbeutel.
18 - Reis hinzu

Nachdem alles gut vermengt, schmecken wir den Pfanneninhalt mit etwas Asiagewürz, Pfeffer und Salz ab.
19 - Mit asiagewürz würzen

Zum Abschluss lassen wir das ganze noch etwa 7-10 Minuten auf mittlerer Stufe in der Pfanne garen.
20 - Braten

Damit ist das Gericht fertig.
21 - Gericht final

Und was ich da zusammengekocht hatte, war mal wieder wirklich gelungen. Ich hatte ja etwas bedenken, als ich das Buttergemüse einsetzte, aber es erwies sich doch als geeignet. Die Mungobohnenkeimlinge und die Bambussprossen hatte ich noch von meinen gebratenen Nudeln übrig und die musste ja langsam mal aufgebraucht werden. Sie waren zwar nicht Bestandteil des Originalrezept, passten aber dennoch gut zum Rest. Die zubereitete Menge reichte für ca. 2 Portionen. Wer mehr kochen will, sollte die angebenen Zutatenmengen entsprechend anpassen.

Meine Wertung: 6 von 6 möglichen Punkten

Geflügelgyros mit Gemüsereis [28.05.2009]

Thursday, May 28th, 2009

So wie der Mittwoch bei uns Schnitzeltag ist, scheint sich der Donnerstag immer mehr als Lasagnetag heraus zu kristallisieren. Heute gab stand eine Spargel-Lasagne sowie das im Titel erwähnte “Geflügelgyros mit Gemüsereis und Tzatziki“. Ich hatte heute irgendwie mehr Appetit auf den Gyros, daher entschied ich mich dafür.
Leider ist das Foto heute etwas unscharf geworden – aber ich denke man kann das wichtigste dennoch erkennen.

Geflügelgyros mit Gemüsereis

Auch wenn das Gericht nicht mehr ganz heiß war, erwies sich die Wahl doch als ganz gut. Das Fleisch war gut durchgebraten und angenehm gewürzt. Die Tzatziki-Mischung war ebenfalls gelungen, hatte aber für meinen Geschmack etwas zu viele und zu große Gurkenstücke darin. Kommen wir abschließend zum Reis, der mit Karottenstreifen, Erbsen und Schoten verfeinert, aber sich dennoch als etwas trocken erwies. Aber in Kombination passte es letztlich alles ganz gut zusammen.

Mein Abschlußurteil:
Gyros: ++
Tzatziki: +
Gemüsereis: +

Spargel-Hühnerfrikasse [18.05.2009]

Monday, May 18th, 2009

Die Auswahl zum Wochenbeginn bestand aus der klassichen Kombinaten aus “Spargel, gekochtem Schinken und Salzkartoffeln mit Sauce Hollondaise” und schließlich einem “Hühnerfrikasse mit Spargel, Kapern, Basmatireis und Gemüse“. Klang beides gut und die Auswahl fiel mir schwer, aber ich entschied mich schließlich für das Spargel-Hühnerfrikasse.

Spargel-Hühnerfrikasse

Die Kombination aus Spargel und Hühnerfrikasse kannte ich noch gar nicht, aber war wirklich sehr lecker muss ich sagen. Die Kapern habe ich zwar aussortiert, bin mir aber bis heute nicht sicher, ob man sie überhaupt mitessen kann oder nicht. Das Fleisch war schön zart, der Spargel nicht zu faserig, das Gemüse gut durchgekocht und der Reis noch schön heiß und klebte nicht – band aber gut mit der in großer Menge vorhandenen Sauce. Ich war heute auch jeden Fall mal wieder ganz zufrieden.

Mein Abschlußurteil:
Spargel-Hühnerfrikasse: ++
Erbsen & Möhren: ++
Basatireis: ++

Bifteki mit Curry-Gemüse-Reis [15.05.2009]

Friday, May 15th, 2009

Natürlich gab es auch heute wie jeden Freitag wieder Fisch in unserer Kantine, dieses Mal in Form eines “panierten Schollenfilet mit Röstgurke und Bratkartoffeln” – aber die Alternative “Bifteki mit Curry-Gemüse-Reis und feuriger Tomatensauce” klang irgendwie in meinen Augen noch besser.

Bifteki mit Curry-Gemüse-Reis

War zwar nicht schlecht, auch wenn ich fand dass die Bifteki von der Konsistenz her ein klein wenig gummiartig geraten waren. Das mag aber auch damit zusammenhängen, dass sie nicht mehr ganz heiß waren. Die Tomatensauce, die mit etwas Paprika gespickt war, schmeckte zwar angenehm fruchtig, aber war leider nicht wirklich feurig wie angekündigt. Nur am Curry-Gemüse-Reis habe ich absolut nichts auszusetzen. In der Summe war ich aber recht zufrieden – auch wenn ich aufgrund der kleinen Patzer natürlich nicht die volle Punktzahl geben kann. 😉

Mein Abschlußurteil:
Bifteki: +
Tomatensauce: +
Curry-Gemüse-Reis: ++