Calamari & Kartoffelsalat [11.12.2009]

Heute existierten mal wieder mehrere Gerichte, die meiner Gunst gewiss sein konnten. Zwar zählten “Tagliatelle mit buntem Geflügelragout” aus dem Bereich Vitality und “Dampfnudeln mit Vanillesauce” bei den traditionellen Gerichten ebenso wenig dazu wie “Gebackene Ananas und Banane” bei den Asiatischen Speisen – wohl aber der “Hirchgulasch auf Knöpfle” als heutiges Sonderangebot (wohl die Reste von gestern), das “Kok Sa Mui – Garnelen gebraten in junger Kokosnußmilch mit Gemüse” bei den Asia-Menüs und schließlich aus dem Bereich Globetrotter “Gebackene Calamari mit Kartoffelsalat und Remouladensauce“. Dass letztlich die Calamari das Rennen machten entspringt dabei eher einer spontanen Eingebung.

Calamari & Kartoffelsalat

Und ich bereute heute meine Wahl nicht. Der Kartoffelsalat war wie die Male zuvor von der milderen Sorte mit ohne viel Mayonaise und schmeckte wirklich vorzüglich. Obwohl ich befürchte dass ich wenn ich in die Küche schauen würde eventuell dort einen 10kg Eimer aus der Metro sehen würde, in dem so etwas fertig verkauft wird. Aber was ich nicht weiß macht mich nicht heiß – und ich finde diesen Kartoffelsalat nun mal lecker.
Die gebackenen Tintenfischringe waren ebenfalls sehr gelungen: Knusprig, heiß und innen mit viel Tintenfisch-Fleisch. Dazu passte die Remoulade mit Kräutern und der Saft der beiden Zitronenstückehen wirklich wunderbar.
Meines Eindruckes nach waren die Calamari auch heute das meist genommene Gericht, knapp gefolgt vom Hirschgulasch. Aber auch viele leere Schälchen mit Garnelenschwänzen standen auf den Tischen, was mich darauf schließen lässt dass auch Kok Sa Mui sehr gut ging. Nach den Garnelen kamen wohl die Tagiatelle und danach erst die süßen Speisen wie Dampfnudel und Gebackene Früchte.
Ich jedenfalls war mit meiner Wahl sehr zufrieden – auch wenn ich zugeben muss dass es eher zu den typsichen Kantinengerichten zählt als vieles was man sonst so hier anbietet. Aber mir hats geschmeckt – und das zählt natürlich vor allem

Mein Abschlußurteil:
Calamari: ++
Kartoffelsalat: ++
Remoulade: ++

Gebackenes Fischfilet [27.11.2009]

Die Auswahl am heutigen Freitag war mal wieder recht interessant muss ich sagen. Zuerst einmal gab es natürlich Fisch wie für einen christlichen Freitag üblich. Dies manifestierte sich in Form eines “Gebackenen Fischfilet mit Kartoffel- Gurkensalat und Dip” bei den Globetrotter-Gerichten. Im Asia Bereich fanden sich u.a. “Gebackene Ananas und Banane” und “San Sei Chop Suey” Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial Sauce“, bei den Vitality-Mahlzeiten gab es “Steak von der Pute in Honig- Pfeffersauce dazu Kartoffelgestampftes mit Sellerie und Möhren” und bei den traditionell-regionalen Gerichten wie jeden Freitag etwas süßes, dieses Mal in Form von “3 Topfenpalatschinken mit Vanillesauce“. Ich war im ersten Moment noch zwischen dem Putensteak und dem Fisch hin und her gerissen, wählte dann aber aus jetzt nicht mehr unbedingt nachvollziehbaren Gründen den Fisch. Und dass obwohl Kartoffel-Gurken-Salat nicht gerade zu meinen Lieblingsspeisen zählt.

Gebackens Fischfilet / baken Fishfilet

Muß aber sagen: Nicht schlecht eigentlich. Der Dip entpuppte sich natürlich als Remoulade, eine Abart von Mayonaise wie man weiß. Dafür hatte man den Kartoffelsalat, dem einige große Salatgurkenscheiben beigemengt waren, eher mager und nicht mit so extrem viel Mayo angemacht, was mir recht engegen kam. Bis auf die Gurken, die ich in dieser Form ja nicht so mag, war er wirklich sehr gelungen muss ich sagen. Dazu gab es ein großes, paniertes Stückchen Fischfilet, das ich mir neben Remoulade auch noch mit dem Saft zweier Zitronenecken garnierte. Sehr lecker muss ich sagen – außen knusprig und innen schön zart. In der Summe ein wirklich gutes Freitags-Essen, das mich für die verbleibende Arbeitszeit gut sättigte und geschmacklich und in der Kombination durchaus als gelungen bezeichnet werden kann. Einzig ein wenig Gemüse hätte dem ganzen noch ganz gut getan, aber hier habe ich auch selbst gepennt und den Zwischenstop an der Gemüsetheke leider vergessen. Aber letztlich ging es ja auch so.

Mein Abschlußurteil:
Gebackenes Fischfilet: ++
Gurken-Kartoffelsalat: ++ (trotz der Gurken)
Dip (Remoulade): ++

Calamari mit Remoulade [30.10.2009]

Auf der heutigen Mittagskarte standen “Feiner Putenbraten in Champignonsauce dazu Vollkornreis ” bei den Vitality-Gerichten, “3 Stück Marillenknödel mit Vanillesauce dazu Zimt-Zucker” bei den Tradition-der-Region-Gerichten und schließlich “Calamari mit Kartoffel-Gurkensalat dazu Remouladensauce” bei den Globbetrotter-Mahlzeiten. Außerdem gab es bei den Asia-Gerichten auch noch “Nua Pad King – Rindfleisch gebraten mit Frühlingszwiebeln Bambus und Ingwer” und wie jeden Freitag auch “Gebackene Ananas und Banane“. Zuerst war ich dazu geneigt den Putenbraten zu wählen, als ich jedoch entdeckte dass die Calamari Alternativ auch mit Pommes Frites anstatt des Kartoffel-Gurken-Salates serviert wurden, änderte ich meine Entscheidung und stellte mich in diese wohl längste Schlange an, um mir die Tintenfischringe zu holen. Die Pommes garnierte ich mir noch mit etwas Ketchup.

Calamari mit Remoulade

Ich bereute die Entscheidung nicht, denn die Calamari erwiesen sich als außen schön knuprig und das Fleisch im inneren war nicht zu zäh, aber dennoch bissfest wie Calamari eben sein sollten. Die Remoulade war ebenfalls sehr lecker – nicht unbedingt die beste die ich kenne, aber gut genießbar. Bei den Pommes Frites fehlte mal wieder ein wenig Salz, aber das wirkte sich nur minimal aus und konnte mit Hilfe des am Tisch befindlichen Salzstreuers schnell behoben werden. Ansonsten waren sie noch annahmbar heiß und ebenfalls recht knusprig. Ein wirklich sehr leckeres, wenn auch mit Sicherheit nicht gerade Kalorienarm. Mit hats auf jeden Fall geschmeckt.

Mein Abschlußurteil:
Calamari: ++
Remoulade: ++
Pommes Frites: ++

Calamari & Kartoffelsalat [18.09.2009]

Heute gelang es mir endlich – unauffällig – mal eine Auffnahme der Gerichtevitrine zu schießen. Damit möchte ich den heutigen Beitrag auch einleiten.

Kantinenvitrine

Die Auswahl war mal wieder ziemlich reichhaltig. Natürlich sahen die drei asiatischen Gerichte auch mal wieder lecker aus – aber ich entschied mich schließlich dann doch für ein anderes Gericht: Calamari mit Remoulade und Kartoffelsalat. Dazu holte ich mir noch ein Glas Bitter Lemon.

Calamari & Kartoffelsalat

Mit Sicherheit nichts besonderes, aber dennoch recht lecker. Die Kalamari waren mit knusprigem Mantel und innen mit reichlich Tintenfischfleich und sehr schmackhaft mit etwas Zitronensaft darauf geträufelt und etwas von der guten Remoulade. Ich muss zugeben das der Koch meines Arbeitgebers mit seiner Apfel-Remoulade das natürlich noch toppt, aber auch dieser war geschmackstechnisch nicht von der Hand zu weisen. Und auch der Kartoffelsalat schließlich war wirklich gut – obwohl ich dachte diesen nicht so zu mögen. Aber bei der Zubereitung die hier angeboten wurde, handelte es sich nicht um die mit Mayonaise überladee Version, sondern um eine eher magere Version, die sehr meinen Geschmack traf. War sehr zufrieden – qualitativ guter Durchschnitt.

Mein Abschlußurteil:
Calamari: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++

Fish & Chips [11.09.2009]

Heute stand ich mal wieder vor einer interessanten Wahl: Auf der Karte standen wahlweise “Fish & Chips, Fischhappen in Bierteigmantel, dazu Pommes Frites und Apfel-Senf-Remoulade” oder aber “Gebackener Camembert mit Preiselbeersoße und einem kleinem Salat“. Und ich entschied mich letztlich für die Fish & Chips – denn ich entsann mich an das letzte mal als in dieser Kantine dies Gericht mit der Remouladensauce serviert wurde – und die war wirklich klasse.

Fish & Chips

Und auch dieses mal erwies sich die Wahl als wirklich gelungen. Wieder hatte der Koch die Remouladensauce über den Salat aus Blattsalat, Ruccola und Mais gegeben, so daß ich auf das Dressing verzichten konnte – aber sie war ein wirklich guter Ersatz. In der Remoulade fanden sich Massenhaft Apfelstückchen, eine wirklich leckere Kombination muss ich sagen. Außerdem fanden sich sechs große, leckere, bierteigummantelte Fischhappen auf dem Teller und abgerundet wurde das ganze durch Pommes Frites, die ich noch mit etwas Ketchup garnierte. Wirklich sehr gelungen – wenn auch nicht sonderlich außergewöhnlich. Aber alleine durch die Remouladensauce rangiert das heutige Wochenabschlußgericht eindeutig in der oberen Liga.

Mein Abschlußurteil:
Fischhappen: ++
Pommes Frites: +
Salat: ++
Remouladensauce ++