Posts Tagged ‘rezept’

Hackfleisch-Kartoffelpfanne – das Rezept

Saturday, February 27th, 2010

Heute war mir mal wieder nach Kochen, und nach einiger Konsultation meiner Rezeptsammlungen entschied ich mich dazu eine Hackfleisch-Kartoffelpfanne zuzubereiten. Das Rezept klang einfach und lecker – und viele Zutaten brauchte man dazu nicht. Also ging ich kurz einkaufen und besorgte mir die notwendigen Dinge.

Für zwei Portionen benötigen wir also:

400g kleine, festkochende Kartoffeln
Zutat Kartoffeln

eine mittelgroße Zwiebel
Zutat mittlere Zwiebel

1-2 Zehen Knoblauch
Zutat Knoblauch

Creme Fraiche
Zutat Creme Fraiche

400g Gehacktes halb und halb
Zutat Gehacktes halb&halb

Harissa-Paste
Zutat Harissa

100 – 150g TK-Erbsen
Zutat TK-Erbsen

und zum Würzen Salz, Pfeffer und Thymian
Gewürze

Kommen wir nun zur Zubereitung:

Zuerst schälen wir die Kartoffeln
Kartoffeln schälen

und halbieren sie.
Kartoffeln halbieren

Anschließend kochen wir sie für etwa zehn Minuten in Salzwasser.
Kartoffeln kochen

Während die Kartoffeln kochen, schneiden wir schon mal die Zwiebeln
Zwiebeln schneiden

und würzen das Gehacktes. Ich nahm dazu Salz, Paprikapulver und Pfeffer.
Gehacktes würzen

Mit einer Gabel können wir schließlich testen, ob die Kartoffeln schon durch sind
Kartoffeln testen

und schütten sie in diesem Falle ab.
Kartoffeln abschütten

In einer großen Pfanne erhitzen wir dann etwas Öl
Öl erhitzen

und schwitzen darin die Zwiebeln und das Knoblauch etwas an.
Zwiebeln & Knoblauch andünsten

Dann geben wir die Kartoffeln in die Pfanne – ich habe die Kartoffelhälften hier noch einmal geviertelt –
Kartoffeln dazu

und bröseln das gewürzte Gehacktes hinein.
Gehacktes dazu

Dann ist es an der Zeit alles mit Salz, Pfeffer und Thymian zu würzen.
Würzen

Ist alles gut angebraten geben wir ca. 200ml Wasser in die Pfanne
Wasser dazu

und ergänzen alles mit unseren TK-Erbsen.
Erbsen rein

Für nicht ganz 10 Minuten lassen wir das ganze dann
Zehn Minuten

auf mittlerer Flamme vor sich hin köcheln.
Köcheln

Zwischendurch würzen wir das ganze mit etwas Harissa.
Mit Harissa würzen

Ist das Wasser größtenteils verdampft, löschen wir das Gericht schließlich noch mit ein bis eineinhalb (Ess-)Löffeln Creme Fraiche ab.
Creme Fraiche ablöschen

Und fertig ist eine leckere, schmackhafte Hackfleisch-Kartoffelpfanne.
Fertiges Gericht

Ich hatte etwas gezweifelt ob es eine gute Idee war zuerst die Kartoffeln und dann das Hackfleisch in die Pfanne zu geben – denn ich befürchtete dass das Fleisch nicht richtig durchgebraten wird. Aber das erwies sich als unbegründet und das Ergebnis war wirklich sehr lecker und schmackhaft. Hätte mich regelrecht reinknien können – und für morgen reicht es auch noch mal.

Bunter Nudelauflauf – das Rezept

Wednesday, January 6th, 2010

Heute war mir mal wieder nach Kochen – und da ich in meiner neuen Wohnung ja endlich über einen Backofen verfüge entschloss ich mich mal an einem Auflauf zu versuchen.
Was brauchen wir dazu:

2 Tomaten
Zutat Tomaten

Eine mittelgroße Zwiebel
Zutat Zwiebel

Eine Karotte
Zutat Karotte

150g Tiefkühl-Erbsen
Zutat TK-Erbsen

2 Zehen Knoblauch
Zutat Knoblauch

100g Kräuterfrischkäse
Zutat Kräutefrischkäse

eine kleine Dose Mais
Zutat Mais

250g Spiralnudeln
Zutat Spiralnudeln

eine kleine Dose Champignons (hier gehen aber auch frische Pilze, jedoch waren diese leider nicht zu bekommen)
Zutat Champignons

150g Kochschinken
Zutat Kochschinken

ein Becher Sahne
Zutat Sahne

etwas Gouda zum überbacken (optional)
Zutat Gouda

Butter oder Magarine für die Auflaufform
Zutat Butter

und zum Würzen etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuß
Gewürz Salz Gewürz Pfeffer Gewürz Muskatnuss

Während wir die Nudeln in etwas leicht gesalzenem Wasser al dente kochen
Nudeln kochen

ziehen wir die Zwiebel ab und schneiden sie in Würfel.
Zwiebel schneiden

Außerdem schneiden wir den Kochschinken in kleine Streifen.
Schinken in Streifen schneiden

Die Karotte wird gewaschen, geschält und in Scheiben geschnitten. Zu große Stücke können wir noch einmal halbieren.
Karotte waschen, schälen & schneiden

Auf einem Sieb lassen wir die Champignons dann abtropfen und vierteln sie.
Champignons schneiden

Sind die Nudeln fertig gekocht, schrecken wir sie mit kaltem Wasser ab und stellen sie erst einmal beiseite.
Nudeln abschrecken

Natürlich lassen wir auch den Mais abtropfen.
Mais abtropfen

Die Tomaten schneiden wir kreuzförmig ein, übergießen sie mit heißem Wasser und häuten sie. Das Innere entfernen wir dann und Achteln sie.
Tomaten häuten

Mit etwas Öl schwitzen wir nun die Zwiebeln und das Knoblauch in einem Topf an
Anschwitzen

und geben dann den Kochschinken hinzu, den wir etwas mitschwitzen lassen.
Speck mit anschwitzen

Ist alles gut angeschwitzt, löschen wir alles mit etwas Sahne ab. Das ganze lassen wir kurz aufkochen.
Mit Sahne löschen

Nun fügen wir die Tomaten,
Tomaten rein

die Tiefkühl-Erbsen,
Erbsen rein

die Karottenscheiben,
Karotten dazu

die Champignons
Champignons rein

und den Mais hinzu und lassen alles einige Minuten auf niedriger Flamme köcheln.
Mais dazu

Es folgt der Kräuterfrischkäse
Frischkäse verrühren

welchen wir mit dem Rest verrühren.
Alles verrühren

Mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen wir es nun und schmecken es ab.
Mit Salz würzen Mit Pfeffer würzen Mit Muskatnuss würzen

Ein paar Minuten lassen wir es nun wieder köcheln und geben dann die Nudeln in den Topf
Nudeln hinein

und vermischen das ganze.
Alles verrühren

Das Nudel-Gemüse-Gemisch geben wir dann in eine gefettete Auflaufform
In Form geben

und bestreuen es mit dem Gouda-Käse.
Mit Käse bestreuen

Den Backofen an unserem Elektroherd heizen wir auf ca. 180 Grad vor (Gas: Stufe 3)
Backofen vorheizen

und geben die Form dann in den vorgeheizten Ofen.
Im Backofen

Nach etwa 30 Minuten ist das ganze dann fertig – wir können es entnehmen
Fertig gebacken

und am besten gleich servieren.
Bunter Gemüsenudelauflauf

Ich war wegen der Verwendung der Schlagsahne etwas skeptisch, das Rezept sprach nur etwas von Sahne. Aber der Geschmack des Gerichtes bewies dass ich wohl richtig gelegen hatte. Wirklich sehr lecker – auch wenn sich einige der größeren Möhrenscheiben noch als etwas al dente erwiesen. Vielleicht hätte man das ganze etwas länger kochen sollen. Aber in der Summe ein wirklich recht gut gelungenes Auflaufgericht – für meinen ersten Auflauf war ich jedenfalls zufrieden.

Chili con Carne – selbst gemacht

Saturday, November 7th, 2009

Heute hab ich mal wieder gekocht – auf die genaue bildliche Dokumentation habe ich jedoch verzichtet, da dies Gericht fast genau dem hier bereits vorgestellten Rezept entspricht. Nur auf die Kartoffeln habe ich verzichtet und mir die Knoblauchpaste mit Chilis gespart. Statt dessen habe das Knoblauch und drei trockene Chilis direkt in die Masse gegegeben, das gab auch eine gute Würze – ist auf jeden Fall wieder schön scharf und gleichzeitig etwas fruchtig im Geschmack geworden – so mag ich Chili con Carne. Das ist mal nicht so eine Suppe mit Hackfleisch, Mais und Kidneybohnen, wie sie sonst so häufig hier als Chili verkauft wird. 😉

Gefülltes Kraut [31.10.2009]

Saturday, October 31st, 2009

Vom Frühstück mit Gehacktesbrötchen hatten wir heute noch einiges an Gehacktem übrig, daher fiel die Entscheidung leicht Gefülltes Kraut zum Mittag zu machen.
Die Zubereitung ist recht simpel: Man nimmt einen Kopf Weißkohl und entfernt die Blätter, die man im Salzwasser weich kocht. Während das Kraut kocht, vermengt man das Gehacktes mit einem eingeweichten Brötchen und einem Ei. Anschließend legt man in den Boden einer Auflaufform eine Schicht der weichgekochten Krauts, legt dann eine Schicht Gehacktes drüber und deckt es wieder mit einer Schicht des gekochten Krauts ab. Darauf kommen zum Abschluß noch ein paar Speckwürfelchen. Abschließend kommt das ganze zugedeckt in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen und verbleibt dort ca. eine Stunde. Dazu passen Salzkartoffeln und eine Sauce Hollondaise (wir haben hier Instant-Sauce verwendet).

Gefülltes Kraut

Natürlich muss man Kraut mögen – als Kind habe ich immer nur die Füllung davon gegessen 😉 – aber inzwischen genieße ich das ganze Gericht. Bei Verwendung von gewürzten Gehacktes ist auch keine weitere Würzung nötig. Alternativ kann man aber noch Kümmel hinein tun – das ist aber Geschmackssache und nicht so mein Ding.

Mein Abschlußurteil:
Gefülltes Kraut: ++
Sauce Hollondaise: ++
Salzkartoffeln: ++

Zuchini-Hackfleisch-Topf [19.07.2009]

Sunday, July 19th, 2009

Heute gabs mal einen Zuchini-Hackfleisch-Topf zu Mittag. Man nehme einen Beutel Reis, Hackfleisch, Paprika (rot, gelb und grün), Zwiebeln, geschälte Tomaten und eine Zuchini sowie nach Geschmack ein paar eingelegte Pepperoni. Das Hackfleisch brät man mit den Zwiebeln im Topf an, gebe die Paprika und die Tomaten klein gewürfelt hinzu und kocht sie mit den Pepperonis ca. 15-20 Minuten. Während es köchelt, kocht man auch den Reis. Am Ende beides vermischen und fertig ist das Gericht. Die Pepperoni haben wir am Ende wieder entfernt.
Trotz der Pepperoni war es etwas lasch, was aber auch damit zusammenhing dass ungewürztes Rindergehacktes verwendet wurde. Das nächste Mal würzen wir das Gehacktes vor oder nehmen gewürztes Scheinegehacktes. 🙂

Mein Abschlußurteil:
Zuchini-Hackfleisch-Topf: ++