Posts Tagged ‘rice’

Hähnchen Biryani [27.02.2018]

Tuesday, February 27th, 2018

Hätte es nicht mal wieder das von mir so geschätzte Hähnchen Biryani – Basmatireis mit Cashewkernen, Mandeln und Kokosflocken, dazu gebackenes Hähnchenfleisch im Abschnitt Globetrotter der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants gegeben, hätte ich wahrscheinlich bei den ebenfalls überaus verlockend aussehenden Kartoffel-Zucchinipuffer mit Broccoli und Tomatensoße bei Vitality zugegriffen. Das Fleischpflanzerl mit Specksauce und Salzkartoffeln bei Tradition der Region war mir – trotz der großen Kälte heute – etwas zu mächtig und auf die Asia-Thai-Angebote wie Gebratenes Thaigemüse in Austernsauce oder Pla Pad Prik – Gebackener Fisch mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce hatte ich nur bedingt Lust – obwohl ich beim Fisch kurz überlegt hatte. Aber dazu sah das Biryani heute doch einfach wieder zu gut aus.

Chicken Biryani

Die Reiszubereitung, die nicht nur schmackhaft gewürzt sondern auch reichhaltig mit Cashew, Mandeln und Kokosflocken versehen war, erwies sich schon einmal als sehr gut gelungen. Und auch die dieses Mal wieder angenehm scharfe, grünliche Sauce ließ heut keine Wünsche offen, war aber leider mal wieder recht wenig davon auf dem Teller. Bei den Hähnchenteilen musste ich aber leider, wie üblich, ein paar kleine Abstriche hinnehmen, denn sie waren teilweise mal wieder recht kleinteilig und etwas zu knusprig gebacken. Aber das war auch schon mal schlimmer gewesen, also gab es keinen Grund meine Entscheidung zu bereuen. Das Biryani ist immer wieder eine gute Wahl – auch wenn bei der Form des Fleisches noch etwas Verbesserungsbedarf besteht.
Das Fleischpflanzerl war heute wohl als das wichtigste Gericht vorgesehen, denn es wurde einzeln an der großen Theke ausgegeben, während die anderen beiden Gerichte zusammen an der zweiten, kleineren Theke zur Verfügung gestellt wurden. Doch das bedeutete nicht, dass es sich hier automatisch um das beliebteste Gericht handeln musste. Viel mehr schienen sowohl Biryani als auch Fleischpflanzerl, Asia-Gerichte oder Kartoffel-Zucchinipuffer fast gleich häufig gewählt worden zu sein. Ich musst mehrfach hinsehen und auch den Inhalt der Tablett-Rückgabewagen konsultieren, um schließlich zu entscheiden dass das Biryani knapp auf dem ersten Platz der Allgemeinen Beliebtheitsskala landete, aber knapp gefolgt vom Fleischpflanzerl auf Platz zwei. Zwischen dem drittplatzierten Asia-Gerichten und den Zucchinipuffern auf Platz vier lag auch nur ein minimaler Vorsprung. Wirklich ungewöhnlich dass alle Angebote so eng beisammen liegen.

Mein Abschlußurteil:
Gebackenes Hähnchen: +
Sauce: ++
Biryani-Reis: ++

Mexikanische Reispfanne mit Salsa verde, Chorizo & Süßkartoffel – das Rezept

Sunday, February 25th, 2018

Bereits letztes Wochenende, im Rahmen meiner Recherche für ein lohnendes Reisgericht, war ich auf dieses Rezept für eine Mexikanische Reispfanne mit Salsa Verde, Chrizo und Süßkartoffel gestoßen, das sehr interessant klang. Daher entschloss ich mich dazu das Rezept ebenfalls mal zuzubereiten. Am schnellsten wäre dies natürlich mit gekaufter Salsa Verde, einer Art Pesto, gegangen, aber wer bin ich denn wenn ich nicht versuchen würde eine solche Salsa selbst herzustellen. Das Rezept habe ich in einem separaten Beitrag zur Verfügung gestellt, denn man kann sie nicht nur zum kochen verwenden, sondern auch gut zu gerilltem Fisch oder Fleisch reichen.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

300g Chorizo
15 - Zutat Chorizo / Ingredient chorizo

1 kleinere Süßkartoffeln (ca. 270g)
14 - Zutat Süßkartoffel / Ingredient sweet potato

2 Schalotten
13 - Zutat Schalotten / Ingredient shallots

1 Spitzpaprika (ca. 220g)
16 - Zutat Spitzpaprika / Ingredient pointed pepper

1 Dose schwarze Bohnen (400g)
17 - Zutat schwarze Bohnen / Ingredient black beans

6-7 Esslöffel Salsa Verde (aus dem vorherigen Rezept)
31 - Durchziehen lassen / Let infuse

300ml Hühnerbrühe
18 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

150g Langkorn-Reis
19 - Zutat Langkornreis / Ingredient long grain rice

einige Stengel frischen Koriander zum garnieren
10 - Zutat Koriander / Ingredient cilantro

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen

Wie üblich beginnen wir die Zubereitung damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir schälen also unsere Süßkartoffel
32 - Süßkartoffel schälen / Peel sweet potato

und schneiden sie in kleine Würfel,
33 - Süßkartoffel würfeln / Dice sweet potato

waschen, entkernen und würfeln die Spitzpaprika,
34 - Spitzpaprika würfeln / Dice pointed pepper

schälen und würfeln die Chorizo,
35 - Chorizo würfeln / Dice chorizo

würfeln die Schalotten
36 - Schalotten würfeln / Dice shallots

und spülen die Bohnen unter fließendem Wasser ab und lassen sie abtropfen.
37 - Bohnen abspülen / Rinse out beans

Dann erhitzen wir etwas Olivenöl in einem Topf oder einer Pfanne mit Deckel
38 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

und geben die Schalotten,
39 - Schalotten in Pfanne geben / Put shallots in pan

die Süßkartoffel-Würfel
40 - Süßkartoffeln hinzufügen / Add sweet potato

sowie die zerkleinerte Spitzpaprika hinein
41 - Spitzpaprika addieren / Add pointed pepper

und dünsten alles für vier bis fünf Minuten an.
42 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

Es folgt die gewürfelte Chorizo,
43 - Chorizo hinzufügen / Add chorizo

die wir weitere drei bis vier Minuten mit andünsten
44 - Chorizo mit anbraten / Fry chorizo

bevor wir schließlich 6-7 Esslöffel unserer Salsa Verde über die Fleisch-Gemüse-Mischung gießen,
45 - Salsa Verde addieren / Add salsa verde

diese mit dem PFanenninhalt vermischen und wiederum kurz mit anbraten
46 - Salsa Verde andünsten / Braise salsa verde

um schließlich auch noch die schwarzen Bohnen dazu zu geben.
47 - Schwarze Bohnen in Pfanne geben / Put black beans in pan

Das Ganze löschen wir dann mit der Gemüsebrühe ab,
48 - Mit Hühnerbrühe aufgießen / Deglaze with chicken broth

bringen diese zum kochen
49 - Brühe zum kochen bringen / Bring broth to a boil

und geben den Langkornreis hinein
50 - Reis hinzufügen / Add rice

den wir kurz mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren
51 - Verrühren / Mix

und ihn dann geschlossen und auf niedrigster Stufe gar ziehen lassen. Das dauert 12-15 Minuten, abhängig vom gewählten Reis.
52 - Reis geschlossen garen / Cook rice closed

Dabei sollten wir natürlich nicht vergssen, den Reis hin und wieder mal umzurühren, damit nichts anbrennt. Bei Bedarf können wir auch noch etwas Flüssigkeit hinzu geben.
53 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

Während der Reis gart, waschen wir unseren Koriander, schütteln ihn trocken
54 - Koriander waschen / Wash cilantro

und zerkleinern ihn dann.
55 - Koriander zerkleinern / Mince cilantro

Ist der Reis fast gar, schmecken wir unser Gericht schließlich noch einmal final mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken ab. Davon dürfte aber nur wenig notwendig sein, da Salsa Verde und Chorizo bereits viel Würze mitbringen.
56 - Mit Salz, Pfeffer & Chiliflocken abschmecken / Taste with salt, pepper & chili flakes

Anschließend können wir das Gericht, garniert mit dem frischen Koriander, unmittelbar servieren und genießen.
57 - Chorizo rice skillet with salsa verde & sweet potatoes - Served / Chorizo-Reispfanne mit Salsa verde & Süßkartoffeln - Serviert

Ich muss zugeben dass ich weder Kapern noch Sardellen sonderlich schätze, aber als Bestandteil unserer selbst gemachten Salsa Verde gaben sie diesem Gericht einen besonderen und überaus leckeren Geschmack. Die Salsa schien bei der Zubereitung regelrecht in den Reis eingezogen zu sein und verlieh ihm ein besonderes Aroma, das gut mit Süßkartoffel, Chorizo und auch Spitzpaprika harmonierte. Eine ungewöhnliche Zusammenstellung, aber vielleicht gerade deswegen überaus schmackhaft. Ich bereute es nicht, dieses kleine aber feine Rezept heute ausprobiert zu haben.

58 - Chorizo rice skillet with salsa verde & sweet potatoes - Side view / Chorizo-Reispfanne mit Salsa verde & Süßkartoffeln - Seitenansicht

Guten Appetit

Curryreis mit Huhn und Gemüse – das Rezept

Saturday, February 17th, 2018

Es war schon längere Zeit her, dass ich ein Gericht mit Reis zubereitet habe. Das wollte ich an diesem Wochenende mal wieder ändern und hatte mir daher ein passendes Rezept für Curryreis mit Huhn herausgesucht, dass ich noch mit einer Auswahl an verschiedenem Gemüse zu einem leckeren Gericht kombinierte. Ein großer Vorteil dieses Rezeptes war dabei auch, dass sich auch wunderbar schnell und unkompliziert zubereiten ließ, denn der Reis wurde einfach mit dem Gemüse im selben Topf gegart und musste nicht separat gekocht werden. So hatte ich in weniger als einer Stunde einen überaus leckeren Reistopf auf dem Tisch, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

300g Langkornreis
01 - Zutat Langkornreis / Ingredient long grain rice

1 größere Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 große Möhre (ca. 120g)
04 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

1 rote Chili
05 - Zutat Chili / Ingredient chili

3 Frühlingszwiebeln
06 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

150g Erbsen (TK)
07 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

400g Hähnchenbrust
08 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

4 Teelöffel Curry
09 - Zutat Curry / Ingredient curry

600ml Hühnerbrühe
10 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

4 Esslöffel Creme double, Sauerrahm oder Joghurt
11 - Zutat Creme double / Ingredient creme double

etwas Butter oder Butterschmalz zum braten
sowie etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen

Die Zubereitung beginnt, wie üblich, mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten – lästige Routine. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
13 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

schälen die Möhre
14 - Möhre schälen / Peel carrot

und schneiden sie in Würfel,
15 - Möhre würfeln / Dice carrot

waschen die Chili
16 - Chili waschen / Wash chili

und schneiden sie in Ringe
17 - Chili in Ringe schneiden / Cut chili in rings

und waschen die Frühlingszwiebeln,
18 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

um sie dann ebenfalls in Ringe zu schneiden.
19 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

Außerdem waschen wir die Hähnchenbrust, trocknen sie,
20 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

schneiden sie in mundgerechte Streifen, wobei wir auch gleich Fett und eventuelle Knochenreste entfernen,
21 - Hähnchenbrust in Streifen schneiden / Cut chicken breast in stripes

und würzen die Streifen rundherum mit etwas Salz, Pfeffer und Curry.
22 - Hähnchenbruststreifen mit Salz, Pfeffer & Curry würzen / Season chicken stripes with salt, pepper & curry

Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen und erhitzen etwas Butter oder Butterschmalz in einem größeren Topf
23 - Butterschmalz in Topf erhitzen / Heat up ghee in pot

und dünsten zuerst einmal Zwiebel und Knoblauch darin an.
24 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

Anschließend geben wir Chili-Ringe, Frühlingszwiebeln
25 - Chili & Frühlingszwiebeln addieren / Add chili & scallions

sowie die Möhrenwürfeln dazu
26 - Möhrenwürfel hinzufügen / Add carrot dices

und garen alles für einige weitere Minuten.
27 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

Das Ganze bestreuen wir dann mit 3-4 Teelöffeln Curry
28 - Mit Curry bestreuen / Dredge with curry

und dünsten dieses wiederum etwas an
29 - Curry ebenfalls andünsten / Braise vegetables too

bevor wir auch den Reis mit in den Topf geben,
30 - Reis in Topf geben / Put rice in pot

ihn mit dem Gemüse und dem Curry gründlich vermischen, kurz weiter andünsten
31 - Alles gründlich vermengen / Mix well

und schließlich alles mit der Hühnerbrühe ablöschen.
32 - Mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken broth

Den Topfinhalt lassen wir nun kurz aufkochen
33 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

und den Reis dann auf niedriger Stufe geschlossen über 12-13 Minuten gar ziehen.
34 - Reis geschlossen auf niedriger Stufe garen / Cook rice closed on low level

In der Zwischenzeit erhitzen wir etwas mehr Butterschmalz in einer Pfanne,
35 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

geben die gewürzten Hähnchenbruststreifen hinein
36 - Hähnchenbruststreifen in Pfanne geben / Put chicken stripes in pan

und braten sie über 5-6 Minuten rundherum an.
37 - Hähnchenbruststreifen rundherum anbraten / Fry chicken stripes all around

Sind zwölf bis dreizehn Minuten vergangen, geben wir auch die TK-Erbsen
38 - Erbsen zum Reis geben / Add peas to rice

als auch die angebratenen Hähnchenbruststreifen mit in den Reistopf,
39 - Hähnchenbruststreifen in Topf geben / Add chicken stripes

vermischen wiederum alles gründlich miteinander und lassen es für weitere 5 bis 6 Minuten garen,
40 - Gründlich vermischen / Mix well

wobei wir auch gleich die Creme double – Alternativ kann man hier auch Saure Sahne oder Joghurt verwenden – unterheben
41 - Creme double unterheben / Fold in creme double

und das Gericht noch einmal final mit Salz, Pfeffer und ein paar Chiliflocken abschmecken.
42 - Mit Salz, Pfeffer & Chiliflocken abschmecken / Taste with salt, pepper & chili flakes

Anschließend können wir es, vielleicht garniert mit einigen frischen Frühlingszwiebel-Ringen, unmittelbar servieren und genießen.
43 - Curry rice with chicken - Served / Curryreis mit Huhn - Serviert

Mit relativ wenig Aufwand war es mir mal wieder gelungen, ein überaus leckeres Gericht zu kochen. Die Gewürzmischung Curry macht es einem aber auch wirklich einfach und Reis ist, beachtet man einige einfache Grundregeln, auch wunderbar simpel zuzubereiten. Die Kombination mit einer bunten Zusammenstellung von verschiedenen Gemüsesorten, die jeder natürlich nach eigenem Gutdünken auch etwas variieren kann, sowie zarten und saftigem Hähnchenbrustfilet machten diesen Reistopf zu einem wirklichen Genuss, wobei ich besonders hervorheben möchte dass die Erbsen dank des späten hinzugeben auch noch wunderbar knackig und fast auf den Punkt gegart waren. Die Chili und die Chiliflocken schließlich gaben dem Gericht eine milde und angenehme Schärfe. Ein sehr leckeres Gericht, dass man auch in der Woche mal schnell zubereiten kann und das sowohl frisch als auch aufgewärmt sowohl Groß als auch Klein schmecken dürfte.

44 - Curry rice with chicken - Side view / Curryreis mit Huhn - Seitenansicht

Guten Appetit

Minestrone + Fisch Filet Bordelaise mit Kräutersauce & Reis – Klinikum Bogenhausen – Day 7 [29.01.2018]

Monday, January 29th, 2018

Frühstück

Curd, jam & ham with bun & white bread / Quark, Konfitüre & Schinken mit Brötchen & Weißbrot

Ich hatte meine Auswahl für das Essen am Sonntag mal ein wenig angepasst und erhielt diesen Montag-Morgen eine Semmel und ein Weißbrot in Kombination mit Quark und Pfrisich-Maracuja-Konfitüre für das Brötchen und etwas Mortadella für das Weißbrot. Außerdem befand sich ein Vanille-Joghurt auf dem Tablett und ich konnte mir gleich zwei Tassen Kaffee sichern, damit ich richtig in die Gänge kam. Obwohl ich zugeben muss, dass ich lange nicht mehr so viel und gut geschlafen habe wie hier im Krankenhaus – vor allem seit es mir langsam besser geht. Die Kombination von süßem Aufstrich auf Brötchen und Wurst auf Weißbrot scheint im ersten Moment nicht so recht zusammen zu passen, aber wenn man eine kleine Pause zwischendurch macht, ist es echt genial. Und Joghurt, vor allem mit Vanillearoma, geht bei mir immer.

Mittagessen

Minestrone + Fish filet Bordelaise with herb sauce & rice / Minestrone + Schlemmerfilet Bordelaise mit Kräutersauce & Reis

Obwohl es erst Wochenanfang war, gab es heute mal etwas Fischiges als Hauptgericht – und zwar in Form eines Fischfilets “Bordelaise”, das mit einer Kräutersauce und Reis serviert wurde. Geschmacklich war das einigermaßen saftige Fischfilet dann auch in Ordnung, auch wenn der “Belag” nicht ganz so genial geschmeckt hat wie beim Allzeit-Original von Iglo – kann aber auch einfach eine Form der Gewöhnung sein, denn immerhin kenne ich Bordelaise seit meiner Kindheit fast nur von diesem Hersteller. 😉 Als Vorsuppe oder Nachsuppe hatte man eine eine Minestrone serviert, aber nur eine recht dünne Variante mit einer Minimalausstattung an Gemüse wie Möhren, Tomaten, Knollen- und Staudensellerie. War aber geschmacklich dennoch sehr gut gelungen, vor allem weil sie sich als leicht pikant erwies. Dazu gab es noch einen kleinen knackigen Blattsalat mit Joghurtdressing “tomatenfrisch” und einen zuckerreduzierten Joghurt in Geschmacksrichtung Erdbeere. Mehr als genug um gut satt zu werden.

Abendessen
div align=”center”>
Broccoli soup, cold cuts & bread / Brokkolisuppe, Aufschnitt & Brot

Zum Abendbrot wurden mal wieder die Klassiker serviert: Brot und Aufschnitt. Letzerer setzte sich heute aus Gelbwurst und Leberkäse zusammen, wobei Leberkäse ja ok ist, aber Gelbwurst ist nicht so mein Ding. Schmeckt mir einfach nicht sonderlich – aber der Hunger treibts letztlich rein. Die Broccolisuppe dazu war Optional, aber bei so etwas sage ich natürlich nicht Nein. Den Abschluss bildete ein Naturjoghurt, den ich explizit so zum Abendbrot bestellt hatte. Soll ja gut für die Verdauung sein…