Posts Tagged ‘RisiBisi’

Indisches Kokoshähnchen mit RisiBisi [14.07.2009]

Tuesday, July 14th, 2009

Heute konnten wir zwischen einem “Indischen Kokoshähnchen mit RisiBisi” und “Cevapcici mit feuriger Paprikasauce und Pommes Frites” wählen. Mir fiel die Auswahl leicht – denn als Fan von indisch angehauchten Nahrungsmitteln aller Art wählte ich natürlich das Kokoshähnchen.

Indisches Kokoshähnchen

Zu vier kleinen, zarten und nicht zu trockenen Hähnchenfiletstücken servierte unser Koch Gemüsereis mit Karotten, Erbsen und Buttermais und eine Sauce aus Bananen, Curry, Karottenstreifen, Kokos und Bambussprossen. Auch wenn Risi Bisi eher der italienischen als der indischen Küche zuzuordnen ist, war die Gesamtkomposition auf jeden Fall gelungen. Die Sauce war angenehm fruchtig und besaß einen kleinen, wenn auch kaum merklichen Touch von Schärfe. Hier hätte unser Koch wenn es nach mir gegangen wäre gerne mehr Schärfe reinbringen können, aber er muss sich natürlich auch nach dem Allgemeingeschmack richten, daher sei ihm dies nachgesehen. Den RisiBisi schließlich kann ich nur als gelungene und schmackhafte Sättigungsbeilige bezeichnen. Alles war noch annehmbar heiß und die beigefügten Gemüsesorten waren gut durchgekocht. Ich auch jeden Fall war mal wieder sehr zufrieden. Weiter so.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenfilets: ++
Banenen-Kokos-Sauce: ++
RisiBisi: ++

Kokoshähnchen mit RisiBisi [30.01.2009]

Thursday, April 30th, 2009

Eigentlich spielte ich heute zuerst dazu, die Original Amerikanische Pizza mit Bacon nach Art des Küchenchefs zu bestellen, aber dann entschied ich mich dann doch für das andere Angebot zu bestellen: Indisches Kokoshähnchen mit RisiBisi.

Indisches Kokoshähnchen

Und die Entscheidung war wirklich weise, denn als ich mit einigen Kollegen speiste, welche die Pizza gewählt hatten, hörte ich von diesen Kommentare wie “Da krieg ich ja ne Staublunge.” und “Der Rand ist ja steinhart.“. Da musste ich mit einem Kokoshähnchen natürlich lächeln, denn dies erwies sich nicht nur als sehr zart sondern auch die leicht scharfe, Kokos-Sahne-Sauce war sehr lecker und wurde durch den mit Erbsen, Mais und Karottenstreifen versetzten Reis vollmundig abgerundet. Nach der Definition handelt es sich bei dem Risi Bisi (eigentlich Risi e Bisi – italienisch für Reis und Erbsen) wohl nicht um das Originalrezept – denn eigentlich besteht dieses ja nur aus Reis mit Erbsen, die mit Speck, Zwiebeln und Gemüsebrühe zubereitet wird – aber auch diese Variante erwies sich wie gesagt als sehr schmackhaft. Gab absolut nichts auszusetzen an der heutigen Mahlzeit.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenfilets: ++
Kokos-Sahne-Sauce: ++
Risi-Bisi: ++