Pizza Calabrese [24.03.2018]

Heute war aufgrund eines anstehenden Releases Samstagsarbeit angesagt. Daher konnte ich leider nicht wie sonst üblich kochen, sondern bestellte mir mit meinen Kollegen zusammen etwas vom Italiener, genauer gesagt vom Ristorante Zucca, an das sich der eine oder andere vielleicht noch von der Pizza Maritim oder der Pizza Calzone von den letzten beiden Wochenende-Releases her erinnerte. Dieses Mal entschied ich mich aus der übersichtlichen Karte, auf der neben Pizza auch Pasta und Salat angeboten wurde, für die Pizza Calabrese, die mit scharfer Salsiccia, Ruccola und Parmesan belegt sein sollte.

Pizza Calabrese

An Rucola hatte man wirklich nicht gespart, soviel muss man zugeben. Anders bei der tatsächlich deutlich pikanten Salami, die sich darunter in geringerem, aber noch ausreichendem Ausmass verbarg. Dazu tummelten sich auf den dünnen und angenehm knusprigen Pizzaboden mit seinem dieses Mal angenehm schmalen Rand noch die üblichen Zutaten in Form von fruchtiger Tomatensauce und wohl auch etwas Mozzarella-Käse, wobei der Parmesan allerdings geschmacklich eindeutig den Ton unter den Käsesorten angab. Angeblich hätte noch Aubergine drauf sein sollen, davon entdeckte ich aber zumindest geschmacklich nichts. Dennoch war die Pizza in Ordnung, auch wenn ich mir für 9,50 Euro ein wenig mehr erwartet hatte.