Ruhige Tage & Jahreswechsel-BBQ [29.12.2017 – 02.01.2018]

Die nächsten Tage gab es nur wenig, worüber ich hier im Blog groß berichten könnte. Am ersten Tag nach meiner Ankunft mussten wir erst einmal einkaufen und den Kühlschrank füllen, wozu wir uns in Einkaufszentrum La Sirena in Puerto Plata begaben. Am Abend landeten wir schließlich am Strand von Sosua, wo ich mir an einer der vielen Strandbars, dem Ristorante Culio, einen Cheeseburger gönnte.

18 - Cheeseburger - Sosua Beach

war jetzt kein kulinarischer Hochgenuss, zumal die Pommes Frites fast kalt und ungesalzen waren und der Salzstreuer verklumpt und somit unbrauchbar war. Aber die Fleischfrikadelle war wirklich gut gelungen, da kann man nichts sagen.
Am nächsten Tag waren wir wieder in Puerto Plata unterwegs und ließe uns in einem einlockend wirkeden kleinen Bistro an der Clinica de Frenos im Stadtzentrum nieder, um dort etwas zu Mittag zu essen. Ich wählte ein Baguette mit Steak, das nach akzeptabler Wartezeit schließlich serviert wurde.

19 - Steak Baguette - Bistro Clinica de Frenos - Puerto Plata

Neben zahlreichen Steakstreifen war das Baguette mit Zwiebelringen, Tomatenscheiben, Salat, etwas Käse und einer leicht pikanten Salsa belegt sowie schließlich mit etwas Parmesan garniert. Das Baguettebrot oder die dominikanische Interpretation davon war schließlich leider nur aufgebacken und nicht frisch, aber darüber konnte man hinweg sehen.
Und auch am Folgetag landeten wir, zufällig, wieder im selben Bistro am Clinica de Frenos, dieses Mal entschied ich mich jedoch für einen Quesadilla con res, sprich mit krümelig angebratenen Hackfleisch, der mit Dips aus Guacamole, Sour Cream und einer fruchtigen, leicht scharfen Gemüsesalsa serviert wurde. Auch hier gab es wirklich nichts auszusetzen, auch dieses Mal wieder eine überaus gute Wahl.
Den eigentlichen Jahreswechsel verbrachten wir schließlich mit einem kleinen, spontan organisierten Grillfest, einem BBQ. Größtes Problem war dabei gewesen kurzfristig einen Grill zu organisieren. Zuerst hatten wir nur einen winzigen Elektrogrill, doch irgendwie gelang es dann doch noch einen größeren, gasbetriebenen Profigrill aufzutreiben, so dass der Zubereitung von Schaschlik, Steaks, Würstchen und Rippchen schließlich nichts mehr im Wege stand.

21 - New year BBQ

Ein Feuerwerk gab es nicht um 12 Uhr, ich hatte in den hiesigen Märkten auch keinerlei Böller oder Feuerwerksraketen gesehen. Das scheint hier einfach nicht üblich und ich glaube auch nicht, dass sich viele der hiesigen Bevölkerung so etwas leisten könnten oder wollten. Es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, daher standen wir am nächste Tag auch erst spät auf und erst am Abend begaben wir uns in die Siedlung Montellano zwische Sosua und Puerto Plata, um dort in einer kleinen Pizzaria eine Pizza Supereme zu verzehren.

22 - Pizza Supreme - Montellano

Der Belag bestand aus Salami, Schinken und Hähnchenfleisch sowie verschiedener Gemüsesorten, darunter Tomaten, Mais, Paprika und Stangensellerie. Sehr reichhaltig und in der mittleren Größe mehr als ausreichend, um zwei Personen satt zu bekommen.
Später am Abend begaben wir uns wiederum nach Puerto Plata, wo wir zuerst in einer Bar oberhalb einer Shell-Tankstelle an der Kreuzung von Calle 27 de Febrero und Calle 12 de Julio Einzug hielten.

24 - Calle 27 de Febrero / 12 de Julio

Dort war es aber echt zugig, weswegen wir wenig später in die La Casona Bar direkt gegenüber begaben, wo wir bis nach 2:00 Uhr nachts blieben.

23 - La Casona Bar - Puerto Plata

Einer der Mitfeiernden verzichtete dabei freiwillig auf Alkohol und fuhr uns schließlich sicher nach Hause.
Am Folgetag ging es gegen 13:30 Uhr zum Mittagessen nach Sosua, wo wir uns für das Bologna Ristorante begaben, einem italienischen Restaurant in der Calle Dr. Alejo Martinez begaben. Nachdem wir bestellt hatten, servierte man uns erst einmal kostenlos etwas frisch getoastetes Brot und etwas Knoblauch-Kräuterbutter als Aperetif.

25 - Bologna Ristorante Sosua - Bread & Herb butter / Brot & Kräuterbutter

Schon mal sehr lecker, vor allem die Kräuterbutter war ein wahrer Genuss. Ich musste mich etwas zurückhalten, nicht jetzt schon zu viel zu essen. 😉
Als Hauptgericht hatte ich mich für Hähnchenfilet mit einer kreolischen Sauce entschieden, dazu gab es gedünstetes Gemüse von Blumenkohl, Möhren, Paprika und Brokkoli.

26 - Bologna Ristorante Sosua - Pollo creole & vegetales fritos

Eine zusätzliche Sättigungsbeilage wurde nicht serviert und war hier auch nicht nötig. Das machte das Gericht angenehm leicht und vor allem dank seiner pikanten kreolischen Sauce und das zarten und saftigen Hähnchenfilets sehr schmackhaft. Ich war sehr zufrieden.
Den Rest des Tages verbrachten wir mit Vorbereitungen für die morgige Reise, über die ich dann im nächsten Bericht zu sprechen kommen werde. Am Abend bestellten wir uns schließlich noch eine Pizza mit Salami und Schinken aus der Pizzeria in Montellano, die uns eines der hiesigen Moto-Taxis frei Haus lieferte.

27 - Pizza Salame Jamon - Montellano

Dr. Oetker Pizza Ristorante Salame Mozzarella Pesto [29.12.2014]

Dr. Oetker Ristorante Pizza Salame Mozzarella Pesto

Nachdem die Reste der Weihnachtsfestessen inzwischen aufgebraucht sind und ich auch keine Lust verspürte, selbst etwas zu kochen, entschloss ich mich heute dazu mal wieder eine Fertigpizza zuzubereiten. Meine Wahl fiel dabei auf auf Pizza Salame Mozzarella Pesto aus der Ristorante-Reihe von Dr. Oetker. Die Zubereitung war wie gewohnt sehr unkompliziert: Ofen auf 220 Grad vorheizen, tiefgefrorene Pizza für 11-13 Minuten auf dem Rost in den Ofen schieben und anschließend die fertige Pizza genießen.

Dr. Oetker Ristorante Pizza Salame Mozzarella Pesto

Dünner, knuspriger Pizzaboden, Belag bis zum Rand und eine sehr leckere Zutatenkombination aus Mozzarella-Käse, Pesto Genovese und würziger Salami – was will man mehr. Wenn es mal schnell gehen muss ist so eine Fertigpizza immer wieder eine gute Wahl.

Dr. Oetker Ristorante Pizza Hawaii

Pizza Hawaii

Am heutigen Feiertag Fronleichnam hatte ich keine Lust etwas zu kochen, daher kramte ich mich durch mein Tiefkühlfach und entdeckte dort noch ein Pizza Hawaii aus der Ristorante-Reihe von Dr. Oetker. Mit ihrem knusprig dünnen Boden und dem Belag bis fast zum Rand gehört diese Variante von Fertigpizzen aktuell zu meiner bevorzugten Sorte. Und in weniger als zwanzig Minuten (inkl. Vorheizen des Ofens) ist sie auch angenehm schnell zubereitet. Wenn es mal schnell gehen muss, sind Tiefkühlpizzen doch immer wieder eine gute Alternative zum kochen. 😉