Gebratener Zander auf Rahmwirsing & Röstinchen [07.09.2018]

Ich bin zwar durchaus ein Freund von exotischen und fruchtigen Kombinationen, aber mit dem Kasselersteak mit Ananas und Käse gratiniert, dazu Curryrahmsauce und Langkornreis wie es heute bei Vitality angeboten wurde konnte ich dennoch nicht so recht anfreunden. Zumal bei Globetrotter ein Gebratener Zander auf Rahmwirsing und Salzkartoffeln angeboten wurde und man die Kartoffeln dabei sogar durch Röstinchen ersetzt hatte. Da konnte ich nur schwer widerstehen. Einzig die Gebackene Ente mit verschiedenem Gemüse in Massaman-Sauce, die neben Gebratene Mie-Nudeln mit asiatischem Gemüse und Tomatensauce sowie dem für Freitag üblichen San Sei Chp Suey – verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce an der Asia-Wok-Theke angeboten wurde, ließ mich kurz überlegen, denn die knusprig gebackene Entenbrust aus dem Asia-Restaurant gehört ebenfalls zu den Gerichten die ich sehr schätze. Und es hatte sich – wohl wegen eben dieser Ente – sogar eine kleine Schlange vor der Asia-Theke gebildet, was eher ungewöhnlich ist. Der Apfelstrudel mit Vanillesauce bei Tradition der Region sah zwar lecker aus, aber ich bin nun mal kein Fan von Süßspeisen als Hauptgericht. Letztlich blieb ich also doch beim Fisch in Form des Zanders. Es ist selten genug dass man hier ein Gericht mit Gemüse serviert bekommt, außerdem war Freitag und da isst ein guter Christ ja traditionell Fischgerichte. 😉 Und ein Blick in die Salat- oder Gemüsetheke konnte ich mir sparen, denn das Gericht war ja bereits dank des Rahmwirsings komplett.

Fried zander with cream savoy & has browns / Gebratener Zander auf Rahmwirsing & Röstinchen

Ich war schon einmal überaus positiv überrascht, wie groß und hoch das Fischfilet heute war – auf der einen Seite so breit wie mein nicht gerade zierlicher Daumen – und auch was die Qualität des vermutlich auf der Hautseite gebratenen Fischfilets anging gab es nicht zu meckern, denn es war zart, saftig und vollkommen grätenfrei. Hinzu kam dass die dünne Garnitur auf der Hautseite noch eine leichte Dillnote hinzufügte. Und auch am in Sahne oder Milch angerichteten, Wirsingstreifen gab es nichts auszusetzen, denn sie waren gut durchgegart, besaßen aber auch noch Biss, waren also nicht zerkocht. Einzig die Röstinchen, kleine Kartoffelröstis, erschienen etwas dunkel geraten. Aber das wirkte sich glücklicherweise diesmal nicht auf ihre Qualität aus, denn sie waren innen noch wunderbar weich, während ihr Äußeres nur minimal knuspriger als optimal war. Also insgesamt eine gute Wahl und ich war sehr zufrieden. Da gab man gerne ein klein wenig mehr als für ein Standardgericht aus.
Das asiatische Entengericht war zwar heute eng heran gekommen, konnte den Zander aber dann doch nicht vom ersten Platz der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala verdrängen und musste sich mit einem guten zweiten Platz begnügen, den sie wiederum ebenfalls nur knapp vor dem somit drittplatzierten Curry-Kasseler mit Ananas behaupten konnte. Somit blieb für den Apfelstrudel nur noch Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Zander: ++
Rahmwirsing: ++
Röstinchen: ++

Rindergeschnetzeltes “Stroganoff” [02.07.2012]

Zwar klangen das Chop Suey – Gemischtes Gemüse gebraten in Erdnußsauce nach Shanghai Art und das Goeng Pad Mua – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse Peperoni in Kokosmilchsauce nach Thai Art an der Asia-Theke durchaus verlockend, doch mir war zum Wochenanfang mal wieder eher nach einem westlichen Gericht. Das Sonderangebot in Form einer Dampfnudel mit Vanillesauce – wohl Reste vom Freitag – kam für mich aufgrund seines Charakters als Süßspeise als Hauptgericht zwar weniger in Frage, aber die übrigen Angebot wie die Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen und Spinat in feinem Walnussöl bei Vitality, das traditionell-regionale Rindergeschnetzelte “Stroganoff” mit Röstitalern sowie die Bratwurstschnecke mit Weinkraut und Kartoffelpüree klangen alle durchaus interessant. Und obwohl die vegetarischen Gnocchi mit Pilzen und Spinat mit Sicherheit die kalorientechnisch klügste Wahl gewesen wären, entschied ich mich dann doch kurzerhand für das Rindergeschnetzelte “Stroganoff”, das ich mir noch mit einem kleinen Becher Ananas-Fruchtstücke von der Dessert-Theke ergänzte.

Rindergeschnetzeltes "Stroganoff" / Beef chops "Stroganoff"

Neben den fünf heißen, außen angenehm knusprigen Röstitalern fand sich eine in würziger Sahnesauce Mischung aus mageren Rindfleischstreifen in Kombination mit in Scheiben geschnittenen Champignons auf dem Teller, das Rindergeschnetzelte “Stroganoff”. Einem echten Boeuf Stroganoff, dass ja mit Rinderfiletstreifen hergestellt wird, kam diese Zubereitung meiner Meinung nach schon recht nahe, auch wenn man von einem Betriebsrestaurant natürlich keine Wunder erwarten darf. Die in schmale Streifen geschnittene Rote Beete, die man als Garnitur verwendet hatte, erfüllte dabei aber nicht nur dekorative Zwecke, sondern harmonierte meiner Ansicht nach auch geschmacklich wunderbar mit dem Rindergeschnetzelten. Der Nachtisch aus reinen, ungesüßten Ananasstückchen in eigenem Saft erwies sich schließlich als einfacher, aber dennoch sehr leckerer Abschluß des heutigen Mittagsmenus. Ich war mit meiner Wahl auf jeden Fall sehr zufrieden.
Die Geschmäcker der Allgemeinheit erstreckte sich heute mal wieder über ein recht breites Spektrum und es war schwer klare Favoriten auszumachen – dennoch würde ich der Bratwurstschnecke den ersten Platz zubilligen, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz zwei und knapp dahinter dem Rindergeschnetzelten mit Röstitalern auf Platz drei. Und auch die Gnocchi mit Pilzen & Spinat schienen recht beliebt für ein vegetarisches Gericht, auch wenn es nur für den vierten Platz reichte. Die Dampfnudel kam schließlich auf Platz fünf. Außerdem war mal eine verstärkte Anzahl von Salatschüssel zu beobachten, ein Phänomen das im Sommer ja immer mal wieder auftaucht. Ob da nun einige Damen und Herren an ihrer Strandfigur arbeiten kann ich dabei allerdings nicht genau sagen – für mich wäre so etwas glaube ich nicht so ganz sättigend. Aber vielleicht probier ich es ja irgendwann auch einmal…

Mein Abschlußurteil:
Rindergeschnetzeltes “Stroganoff”: ++
Röstitaler: ++
Ananas: ++