Posts Tagged ‘safran sauce’

Zanderfilet auf Schmorgemüse mit Safransoße & Salzkartoffeln [26.09.2019]

Donnerstag, September 26th, 2019

Da ich vorgestern und gestern noch von den Resten meines Gyros-Nudelauflaufs gezehrt hatte, hätte ich doch fast das diesjährige Wiesn-Special in unserem Betriebsrestaurant verpasst. Also hatte ich auf Geschmorten Hirschgulasch mit Preisselbeerbirne und hausgemachtem Kartoffelstrudel am Dienstag und einem Knusprig gegrilltes Schäuferl vom Schwein mit Dunkelbiersoße, Kartoffelknödel und Krautsalat am Mittwoch verzichten müssen, was im Nachhinein gesehen wirklich schade ist. Heute ging es mit einem Gebratenen Zanderfilet auf Schmorgemüse und Safransoße dazu Salzkartoffeln weiter. Allerdings hatte der Zander heute starke Konkurrenz, denn im Bereich Daily stand ein Cordon bleu vom Schwein mit Zitronenecke und Pommes Frites auf der Tageskarte. Außerdem gab es Boeuf Bouriguignon mit Salzkartoffeln bei Vital, Spaghetti All Arabiata mit Grana Padana und Ruccola bei Veggie (die allerdings Alternativ mit zusätzlichen Speckwürfeln angeboten wurden) sowie Gebackene Ananas und Banane und Gebratenes Hühnerfleisch mit Gemüse in süß-sauer Sauce an der Asia-Wok-Theke. Und obwohl es mit 6,58 Euro pro Portion sogar noch teurer war als das Daily-Gericht, entschied ich mich nach kurzem Abwägen doch für das Zanderfilet.

Zander filet on roast vegetables with saffron sauce & potatoes / Zanderfilet auf Schmorgemüse mit Safransoße & Salzkartoffeln

Das Schmorgemüse war leider nicht so der Hit. Die Zusammenstellung Aubergine, Paprika und Zucchini wirkte recht zerkocht und war auch nicht sehr ansehnlich. Das Fischfilet selbst entschädigte dafür aber deutlich, denn es war nicht nur angenehm groß geraten, sondern war auch wunderbar zart und besaß ein sehr leckeres Aroma. Gemeinsam mit der leider recht dünnen, aber geschmacklich doch sehr gut gelungenen Safransauce ein wahrer Genuss. Und auch an den Salzkartoffeln gab es aus meiner Sicht nichts auszusetzen. Ob es wirklich seinen Preis wert gewesen ist sei mal so dahin gestellt, aber geschmeckt hat es alle mal – sieht man mal vom Schmorgemüse ab.
Wie nicht anders erwartet setzte sich bei den anderen Gästen heute natürlich das Cordon bleu deutlich gegen alle anderen Angebote durch und konnte sich mit klarem Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich das Beef Bouriguignon, gefolgt von den Spaghetti auf Platz drei und den Asia-Gerichten auf dem vierten Platz. Der Zander belegte leider nur einen fünften Platz, ich sah nur wenige Gäste die sich ebenfalls für den kostspieligen und ja nicht sonderlich ansehnlich wirkenden Fisch entschieden hatten.

Mein Abschlußurteil:
Zanderfilet: ++
Safransauce: +
Schmorgemüse: +/-
Salzkartoffeln: ++

Schupfnudel-Gemüsepfanne mit gebratenem Kabeljau & Safransauce [13.02.2019]

Mittwoch, Februar 13th, 2019

Ursprünglich hatte ich heute eigentlich geplant beim Griechisches Gyros vom Schwein mit Reis und Tzazik aus dem Abschnitt Globetrotter auf der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants zuzugreifen, doch als ich das Gericht dann auf dem großen Monitor am Eingang sah, musste ich meine Vorentscheidung etwas relativieren, denn der weiße Reis sah sehr körnig und trocken aus und ich bezweifelte dass das Tzatziki ausreichen würde um dem Gericht etwas mehr Saftigkeit zu geben. Wäre es wenigstens Tomatenreis gewesen, hätte ich es mir vielleicht noch überlegt, aber so lieber nicht. Also sah ich mich nach einer Alternative um. Der Gemischter Salat mit gebackenem Camembert und Preiselbeeren bei Tradition der Region klang da schon mal recht gut, während mich Gerichte wie Gebratener Tofu mit frischem Gemüse oder Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austersauce von der Asia-Wok-Theke weniger reizten. Dann aber sah ich mir die Schupfnudel-Gemüsepfanne mit gebratenem Kabeljau in Safransauce aus dem Abschnitt Vitality etwas näher an und obwohl die Schupfnudeln auch etwas trocken aussahen, entschied ich mich doch für dieses Gericht.

Golden fried potato dumpling fingers vegetable pan with codfish in safran sauce /  Schupfnudel-Gemüsepfanne mit gebratenem Kabeljau & Safransauce

Bei den Schupfnudeln hatte ich mich mein erster Eindruck tatsächlich nicht getäuscht, denn sie waren bereits etwas abgekühlt und tatsächlich recht trocken. Da half auch der bunte Gemüsemix aus grünen Bohnen, Möhren, Spargelstücken, Pilzen, Zucchini, Erbsen und Paprika nur wenig, aber zum Glück kompensierte die mild-würzige Safran-Sauce mit ihrem frischen Dill das ganze etwas. Am Fisch gab es zwar nichts auszusetzen, es war zart, saftig und vollkommen frei von Gräten, aber ich hatte etwas Zweifel dass es sich hier wirklich um Kabeljau handelte – man vergleiche ihn mit anderen Gerichten mit Kabeljau wie hier oder hier. Viel mehr schien es sich hier um Pangasius zu handeln. Aber darum bin ich nicht böse, unabhängig von der Sorte hat der Fisch die eher mittelmäßige Schupfnudelpfanne deutlich aufgewertet. Ich war zufrieden mit meiner Wahl.
Beim Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferte sich heute Camembert und die Asia-Gerichte ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz und meiner Meinung nach konnten sich die Asia-Gerichte mit einem hauchdünnen Vorsprung durchsetzen. Nach dem somit zweitplatzierten Camembert folgte in geringen Abstand das Gyros mit Reis auf Platz drei und der Fisch mit Schupfnudel-Gemüsepfanne belegte einen guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Fischfilet: ++
Safransauce: ++
Schupfnudel-Gemüsepfanne: +/-