Posts Tagged ‘Salami’

Salami-Paprika-Pizza mit Speck – das Kurzrezept

Friday, April 9th, 2021

Diese Woche hatte ich noch gar nicht meine sonst üblich Pizza zubereitet, obwohl ich mich bereits mit einer Rolle Pizzateig aus dem Kühlregal und geriebenen Käse eingedeckt hatte. Ein Versäumnis das ich am heutigen Freitag mal nachholen wollte. Dieses mal aber nichts ausgefallenes, sondern eher ein Verbrauch von Dingen, die noch in meinem Kühlschrank herum dümpelten. Ich hatte etwas mehr eingekauft als ich wirklich brauchte und das Zeug musste einfach mal verbraucht werden – das war besser als dass ich es irgendwann wegwerfen muss. ­čśë So landeten heute also ein Belag aus Mini-Salami, Speckstreifen (Reste von meiner Bacon-Cheesburger-Pizza) und zwei kleinen Paprika auf meiner Pizza und es erwies sich als sehr lecker. Daher stelle ich das Rezept hier einfach mal kurz in gewohnter Form vor.

Was benötigen wir also für 1 Blech (4 Portionen)?

  • 2 kleinere Paprika (rot & gelb)
  • 4 Mini-Salamis (├í 22,5g)
  • 3 Streifen Speck
  • 1 Rolle Pizzateig (400g)
  • 200g Pizzasauce
  • 200g geriebenen Käse (z.B. Mozzarella & Cheddar)
  • Beginnen wir damit die Paprika zu waschen, zu entkernen und anschließend in kleine Würfel zu schneiden.
    01 - Dice bell pepper / Paprika wu╠łrfeln

    Außerdem schneiden wir die Mini-Salami in dünne Scheiben und die die Speckstreifen in kleine Stücke.
    02 - Cut mini salami in slices / Mini-Salami in Scheiben schneiden 03 - Cut bacon / Speckstreifen zerkleinern

    Während der Ofen dann auf 220 Grad vorheizt, rollen wir den Pizzateig auf einem Backblech aus, schneiden das beigefügte Backpapier zurecht und bestreichen ihn mit Pizzasauce.
    04 - Roll out pizza dough / Pizzateig auf Backblech ausrollen 05 - Spread pizza sauce on dough / Teig mit Pizzasauce bestreichen

    Anschließend bestreuen wir die Sauce mit dem geriebenen Käse und verteilen die Salamischeiben darauf.
    06 - Dredge with cheese / Mit Ka╠łse bestreuen 07 - Put on salami slices / Salamischeiben auflegen

    Dann verteilen wir den zerkleinerten Speck zwischen den Salamischeiben und streuen die gewürfelten Paprika darüber.
    08 - Distribute bacon / Speck verteilen 09 - Dredge with diced bell pepper / Paprikawu╠łrfel aufstreuen

    Nachdem wir anschließend den Belag mit der flachen Hand etwas angedrückt haben, bestreuen wir alles mit etwas mehr Käse
    10 - Flatten toppings / Belag andru╠łcken 12 - Add more cheese / Mehr Ka╠łse aufstreuen

    und backen dann alles für 15-20 Minuten im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene.
    13 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse geschmolzen und der Käse durchgebacken ist, können wir das Blech auch schon wieder entnehmen und lassen es kurz ruhen damit sich der Belag etwas setzen kann
    14 - Salami bell pepper pizza with bacon - Finished baking / Salami Paprika Pizza mit Speck - Fertig gebacken

    bevor wir unsere Pizza mit dem Pizzaroller oder einem Messer in vier Stücke zerteilen, vielleicht mit ein paar Frühlingszwiebel-Ringen garniert, servieren und genießen können.
    15 - Salami bell pepper pizza with bacon - Served / Salami Paprika Pizza mit Speck - Serviert

    Meine einzige Sorge war gewesen, dass die Paprika eventuell nicht ganz durch sein könnten, doch das war mal wieder vollkommen unbegründet, denn eine Viertelstunde reicht vollkommen um einige klein Würfel davon in gegartes, aber noch leicht knackiges Gemüse zu verwandeln. Dazu würzige Salami, etwas geräucherter Speck, fruchtige Tomatensauce mit italienischen Kräutern sowie natürlich reichlich geschmolzener Käse und fertig war eine zugegebenermaßen einfache aber dennoch sehr leckere Pizzakreation. Ich war mit dem Ergebnis des heutigen Backexperimentes auf jeden Fall sehr zufrieden, auch wenn ich damit letztlich nur übriggebliebene Vorräte verwertet hatte. Das ist ja das schöne an Pizzen, denn sie sind was den Belag angeht nur durch die Fantasie des Pizzabäckers beschränkt. ­čśë

    16 - Salami bell pepper pizza with bacon  Side view / Salami Paprika Pizza mit Speck - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Salami-Mais-Spinat-Pizza – das Kurzrezept

    Tuesday, March 23rd, 2021

    Dienstag scheint sich so langsam als mein Pizza-Tag herauszukristallisieren, denn auch diese Woche entschied ich mich mal wieder dazu mir eine schnelle Pizza zuzubereiten. Doch welchen Belag ich dieses Mal wählen sollte stand bis zum letzten Moment noch nicht fest. Am einfachsten wäre es natürlich gewesen, einfach nur etwas Salami als Topping zu verwenden, doch das erschien mir zu trivial daher prüfte ich was ich noch so alles vorrätig hatte und entdecke dabei unter anderem einen kleinen Rest TK-Blattspinat im Gefrierfach sowie eine kleine Dose Mais in meinem Konserven-Schrank. Daraus sollte sich doch ein interessanter Pizzabelag herstellen lassen, daher habe ich es gleich mal ausprobiert und war von dem Ergebnis wirklich begeistert. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das so entstandene Mini-Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 1 Blech (ca. 4 Portionen)?

  • 1 Rolle Pizzateig (400g)
  • 200ml Pizza-Tomatensauce (Rezepte dafür gibt es hier oder dort)
  • 3-4 Mini-Salami ├í 22,5g
  • 180-200g Mais aus der Dose
  • 120g TK Blattspinat
  • 200g geriebenen Mozzarella
  • Wir lassen also den Mais abtropfen, tauen den Blattspinat auf und drücken ihn aus und schneiden die Salamis in Scheiben.
    Während der Ofen dann auf 200 Grad vorheizt, rollen wir den Pizzateig auf ein Backblech aus, bestreichen ihn mit der Tomatensauce und bestreuen diese mit 3/4 des geriebenen Käses.
    01 - Spread tomato sauce on pizza dough / Pizzateig mit Tomatensauce bestreichen 02 - Dredge with cheese / Mit Ka╠łse bestreuen

    Anschließend verteilen wir Salami, Blattspinat und Mais gleichmässig auf dem Käse, drücken alles mit der flachen Hand etwas an und bestreuen alles dann den Belag mit dem Rest des Käses.
    03 - Top with salami, corn & spinach / Mit Salami, Spinat & Mais belegen 04 - Add more cheese / Mehr Ka╠łse aufstreuen

    Das so bestückte Backblech schieben wir dann für 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen.
    05 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Teig gebacken und der Käse geschmolzen und goldbraun ist, können wir die fertige Pizza auch schon wieder entnehmen, lassen sie für zwei bis drei Minuten ruhen
    06 - Salami corn spinach pizza - Finished baking  / Salami-Mais-Spinat-Pizza - Fertig gebacken

    und können sie anschließend mit dem Messer oder dem Pizzaroller portionieren, servieren und genießen. Wer mag kann sie dabei noch mit ein paar Chiliflocken garnieren.
    07 - Salami corn spinach pizza - Served / Salami-Mais-Spinat-Pizza - Serviert

    Ich war mir nicht sicher gewesen ob sich Mais auf einer Pizza wirklich so gut machen würde, aber ich wurde positiv überrascht. Da ich allerdings eine ganze Dose mit 285g Abtropfgewicht auf der Pizza verwendet hatte, war er ein klein wenig zu dominant geworden. Ich habe die Menge hier im Rezept daher etwas reduziert. Salami und Blattspinat kamen aber dennoch gut zur Geltung und machte diese vielleicht etwas ungewöhnliche Pizzabelag-Kombination zu einem wirklich interessanten und leckeren Geschmackserlebnis mit Biss. Da die Körner aus der Dose durch das einmachen ja bereits etwas vorgekocht waren, reichte die Zeit im Ofen auch vollkommen aus um komplett zu garen. Und der Spinat braucht ja sowieso nicht lange, auch hier waren die fünfzehn bis zwanzig Minuten vollkommen ausreichend. Alles in allem ein wirklich empfehlenswerte Pizza-Variante, würde ich jeder Zeit wieder zubereiten. ­čÖé

    08 - Salami corn spinach pizza - Side view / Salami-Mais-Spinat-Pizza - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Einfache Salami-Paprika-Zwiebelpizza – das Kurzrezept

    Tuesday, March 9th, 2021

    Da ich die letzten Reste meines leckeren Blumenkohl-Kartoffelauflaufs bereits gestern verbraucht waren, begnügte ich mich am Mittag mit belegtem Brot und machte mir am Abend nach getaner Arbeit im Homeoffice eine schnelle und einfach Pizza. Zu größeren Kochaktionen hatte ich heute irgendwie keine große Lust, aber für eine mit Pizza ist immer Zeit, vor allem wenn man sie mit fertig gekauftem Teig zubereitet. ­čśü

    Was benötigen wir also für eine Pizza (2-3 Portionen)?

  • 1 Rolle Pizzateig (ca. 400g)
  • 200g Pizzasauce (Rezept: hier oder dort)
  • 3 Mini-Salami ├í 22,5g
  • 2 Scheiben Kochschinken (optional)
  • 1 kleine grüne Paprika
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 200-250g geriebenen Käse nach Wahl (z.B. Mozzarella, Edamer und/oder Tilsiter)
  • Zuerst schneiden wir die Salami in Scheiben, die entkernte Paprika in schmale Streifen,
    01 - Cut mini salmi in slices / Minisalami in Scheiben schneiden 02 - Cut bell pepper in stripes / Paprika in Streifen schneiden

    den Kochschinken in kurze Streifen und die Zwiebel in Spalten.
    03 - Cut ham in stripes / Schinken in Streifen schneiden 04 - Cut onion in wedges / Zwiebeln in Spalten schneiden

    Während der Ofen dann auf 220 Grad vorheizt, entrollen wir den Pizzateig auf einem Backblech, bestreichen ihn mit der Pizzasauce,
    05 - Unroll pizza dough on baking tray / Pizzateig auf Backblech ausrollen 06 - Spread pizza sauce on dough / Teig mit Pizzsauce bestreichen

    bestreuen diese mit Käse, fügen den Belag aus Salami, Schinken, Paprika und Zwiebeln hinzu
    07 - Dredge pizza with cheese / Pizza mit Ka╠łse bestreuen 08-Pizzabelag-addieren

    und streuen ggf. noch etwas mehr Käse darüber, bevor wir alles für 15-20 Minuten im Ofen backen. Dabei weiß ich natürlich, dass nach der italienischen Pizzalehre kein Käse mehr auf den Belag kommen sollte, aber ich mag es halt so. ­čśë
    09 - Dredge with more cheese / Mit mehr Ka╠łse bestreuen 10 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Ist der Käse geschmolzen und hatte eine goldbraune Farbe angenommen, können wir die fertige Pizza wieder aus dem Ofen entnehmen,
    11 - Salami, bell pepper & onion pizza - Finished baking / Salami-Paprika-Zwiebel-Pizza - Fertig gebacken

    sie mit einem Pizzaroller oder einem Messer in Stücke schneiden
    12 - Cut pizza / Pizza portionieren

    und sofort servieren und genießen.
    13 - Salami, bell pepper & onion pizza / Salami-Paprika-Zwiebel-Pizza - Serviert

    Ich war nicht sicher gewesen ob die Zeit im Ofen ausreichen würde Zwiebel und Paprika komplett zu garen, doch das war vollkommen unbegründet gewesen, da beide Gemüse durchgebacken, aber noch mit leichtem Biss waren, so wie man es sich wünscht. Außerdem erwiesen sie sich zusammen mit Salami und Schinken auch als überaus leckere Kombination für eine Pizzabelag. Dabei muss ich aber zugeben, dass der Schinken dabei geschmacklich etwas unterging, da die anderen Zutaten wie Salami, Zwiebel und Paprika einfach zu viel Eigengeschmack besaßen. Die Tomatensauce mit ihren italienischen Kräutern fügte dem Gericht außerdem noch eine leichte fruchtige Note hinzu. Schnell zubereitet und doch überaus lecker, so mag ich das.

    14 - Salami, bell pepper & onion pizza - Side view / Salami-Paprika-Zwiebel-Pizza - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Haugemachtes Bistro-Baguette mit Salami – das Kurzrezept

    Tuesday, February 23rd, 2021

    Nachdem ich am Mittag meinen Hunger nur mit einem Stückchen Brot getilgt hatte, entschied ich mich heute Abend dazu mir ein paar Bistro-Baguettes selbst zuzubereiten. Nun gut, selbst zu belegen, denn da ich weder die Lust noch die Zeit hatte die Baguettes selbst zu backen griff ich hier auf kleine Aufback-Baguettes aus dem Supermarkt zurück. Dazu eine einfache Pizzsauce, ein bisschen Gemüse wie Paprika und Zucchini, etwas Käse und natürlich Mini-Salami und das Ganze frisch im Ofen überbacken – fertig war ein einfaches aber leckeres Bistro-Baguette. Das so entstandene Rezept möchte ich nun einmal kurz in gewohnter Form vorstellen.

    Was benötigen wir also für 4 Stück?

    Für die Tomatensauce

  • 200g passierte Tomaten
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 kleine Zehe Knoblauch
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel italienische Kräuter
  • Salz, Pfeffer & Zucker zum abschmecken
  • Außerdem benötigen wir:

  • 2 Aufback-Baguettes / längliche Aufback-Brötchen
  • 1/2 kleine Zucchini
  • 1/2 kleine rote Paprika
  • 2 Mini-Salamis ├í 85g
  • 100g geriebenen Käse
  • Beginnen wir also damit die passierten Tomaten in ein hohes Behältnis zu geben und sowohl Zwiebel als auch Knoblauchzehe zu addieren.
    01 - Put sieved tomatoes in bin / Passierte Tomaten in Beha╠łltnis geben 02 - Add onion & garlic / Zwiebel & Knoblauch hinzufu╠łgen

    Nachdem wir einen gehäuften Teelöffel italienische Kräuter hinzugefügt haben
    03 - Add italian herbs / Italienische Kra╠łuter einstreuen

    würzen es mit Zucker, Salz und Pfeffer, ergänzen alles um einen Esslöffel Olivenöl
    04 - Season with sugar, salt & pepper / Mit Zucker, Salz, Pfeffer wu╠łrzen 05 - Add olive oil / Oliveno╠łl hinzufu╠łgen

    und pürieren dann alles mit dem Pürierstab
    06 - Blend everything / Alles pu╠łrieren

    bis die Tomatensauce die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
    07 - Desired consistency / Gewu╠łnschte Konsistenz

    Nun schneiden wir die 1/2 kleine Zucchini und die 1/2 kleine Paprika, die wir vorher natürlich entkernt haben, in möglichst kleine Würfel
    08 - Dice zucchini / Zucchini wu╠łrfeln 09 - Dice bell pepper / Paprika wu╠łrfeln

    sowie die beiden Mini-Salamis in dünne Scheiben.
    10 - Cut mini salami in slices / Mini-Salami in Scheiben schneiden

    Während der Ofen auf 200 Grad vorheizt, schneiden wir die Aufback-Baguettes / -Brötchen in zwei etwa gleich große Hälften,
    11 - Half baguettes / Baguettes aufschneiden

    bestreichen sie großzügig mit jeweils ca. 2 Esslöffeln Tomatensauce, bestreuen sie anschließend mit Zucchini und Paprika,
    12 - Spread tomato sauce on baguettes / Baguettes mit Tomatensauce bestreichen 13 - Add diced vegetables / Gemu╠łsewu╠łrfel hinzufu╠łgen

    sowie einer großzügigen Portion geriebenen Käses, belegen diesen anschließend mit den Salami-Scheiben
    14 - Dredge with cheese / Mit Ka╠łse bestreuen 15 - Add salami slices / Salamischeiben auflegen

    und backen dann alles auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech für 9-10 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen.
    16 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald die Baguettes knusprig und der Käse geschmolzen ist, können wir sie auch schon wieder entnehmen
    17 - Finished baking / Fertig gebacken

    und unmittelbar servieren und genießen.
    18 - Homemade bistro baguette with salami - Served / Hausgemachtes Bistro-Baguette mit Salami - Serviert

    Hauptgeschmacksträger bei dieser Variante waren eindeutig Tomatensauce, Käse und Gemüse, die Salamischeiben waren eine nette Beigabe, aber spielten für das endgültigen Gusto meiner Meinung nach nur eine Nebenrolle. Insgesamt aber wirklich lecker und der Aufwand für die Zubereitung hält sich dabei wirklich in Grenzen. Die Sauce und das Gemüse hätte dabei bestimmt noch für zwei weitere Baguettehälften wenn nicht sogar mehr gereicht, aber mehr als vier war für mich als Einzelperson einfach zu viel. Aber die Zutaten halten sich im Kühlschrank mindestens ein wenn nicht sogar zwei Tage, also werden demnächst Abends wohl noch mal ein paar Bistro-Baguettes oder Toast aus Resten auf der Speisekarte landen. ­čśë Vielleicht variier ich das Ganze dann auch noch mal, mal schauen was ich bis dahin noch für Ideen habe. Sollte es dazu kommen, werde ich natürlich hier darüber berichten.

    19 - Homemade bistro baguette with salami - Seitenansicht / Hausgemachtes Bistro-Baguette mit Salami - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Salami-Pizzaschnitten & Leberkässemmel [15.09.2020]

    Tuesday, September 15th, 2020

    Heute begab ich mich wieder ins Büro, um von dort zu arbeiten. Leider hatte ich mich gestern Abend nicht mehr dazu durchringen können zu kochen, daher musste ich nach langer Pause mal wieder auf die Bäckerei beim nahen Rewe zurückgreifen. Dort entschied ich mich wieder einmal für die klassische Kombination aus Doppelter Salami-Pizzaschnitte und einer Leberkässemmel.

    Salami pizza slices & meatloaf bun / Salami-Pizzaschnitten & Leberkässemmel

    Die warmen Pizzaschnitten erwiesen sich wieder als angenehm knusprig und auch angenehm pikant gewürzt, allerdings waren die Schalen der Pepperonicis teilweise etwas zu fest und von der Struktur her wie Plastik, daher musste ich sie aussortieren. Ansonsten aber schon mal ganz lecker. Um richtig satt zu werden fehlte aber noch etwas. Daher war es gut, dass ich mir noch die Leberkässemmel geholt hatte. Die mehr als fingerdicke Scheibe warmen Leberkäses auf einem knusprig-frischen Brötchen sorgte schließlich dafür, dass ich den Nachmittag ohne Hungergefühlt weiter arbeiten konnte. ­čśë

    Ausflug nach Rotenburg & Pizza Sofia [22.08.2020]

    Saturday, August 22nd, 2020

    Aufgrund einer anstehenden Feier am Sonntag begab ich mich am heutigen Samstag nach langer Pause mal wieder in meine alte Heimat nach Nordhessen. Mit dem Zug wäre das leider zu teuer gewesen, da hätte eine Strecke ca. 90 Euro gekostet, das war einfach zu viel Daher fuhr ich mit dem Auto und kam – abgesehen von einigen kurzen Stellen mit etwas zäh fließendem Verkehr gut durch. Ein paar Mal passierte ich Regengebiete mit Platzregen, das Wetter in meinem Zielgebiet im nördlichen Landkreis Hersfeld-Rotenburg war war aber trocken und angenehm warm. Ursprünglich wollte ich bei einem guten Freund übernachten, doch leider war dieser kurzfristig im Krankenhaus gelandet und ich musste mir eine Alternative suchen und hatte mit dem einer Pension nahe der Alten Brücke in der Brückengasse in Rotenburg eine günstige und vor allem verfügbare Alternative. Die Altstadt von Rotenburg ist ja sowieso eine Perle der Fachwerkarchitektur und die meisten Häuser hier stehen auch unter Denkmalschutz. Diese Alte Brücke, die der Pension ihren Namen gibt, zwischen Rotenburger Alt- und Neustadt wurde 1882 nahe des alten Landgrafenschlosses errichtet und war die erste Verbindung über die Fulda und ersetzte die vorher bestehenden Fährverbindungen. Das originale Bauwerk wurde 1945 beim Einmarsch der Amerikaner zwar gesprengt, aber wenig später wieder Orginalgetreu aufgebaut. Erst 1968 wurde sie durch eine Auto- und verkehrs- und autogerechtere neue Brücke ein wenig weiter flußabwärts ersetzt. Heute liegt sie in einer verkehrsberuhigten Zone in der malerischen Innenstadt von Rotenburg.

    Gästezimmer zur Alten Brücke - Rotenburg Rotenburg an der Fulda - Alte Brücke / Old Bridge
    Links: Pension Gästezimmer zur alten Brücke – Rechts: Alte Brücke Rotenburg

    Die Pensionswirtin empfing mich freundlich und zeigte mir sogleich mein Zimmer im zweiten Stock. Der Weg dorthin führte aber über zwei Steile Treppen, so wie eben in solchen alten Häusern vorkommen.

    Gästezimmer zur Alten Brücke - Rotenburg - Treppen / Staircase

    Das Zimmer war einfach, aber gemütlich mit einem Doppelbett, einem kleinen Schreibtisch mit Stuhl und Flachbild-Fernseher darauf und einem kleinen Kleiderschrank im Landhausstil.

    Gästezimmer zur Alten Brücke - Rotenburg - Zimmer Bett / Room bed Gästezimmer zur Alten Brücke - Rotenburg - Schreibtisch / Desk
    Links: Bett – Rechts: Schreibtisch & Fernseher

    Außerdem gehört ein auf der anderen Seite des Flur liegendes, riesiges Bad mit geräumiger Dusche, Waschbecken und Toilette dazu, das ich exklusiv nutzen konnte.

    Gästezimmer zur Alten Brücke - Rotenburg - Badezimmer / Bathroom

    Und der Preis von 35 Euro ohne und 42 Euro mit Frühstück bei Einzelbelegung pro Person fand ich auch absolut akzeptabel. Ich wählte die Variante mit Frühstück, denn ich wusste dass es morgen erst nach der eigentlichen Feier um die Mittagszeit wieder etwas zu essen geben würde.
    Nachdem ich mein Zimmer bezogen hatte, machte ich in der Dämmerung noch einen kleinen Spaziergang durch die Innenstadt. Seit meiner Kindheit hat sich hier wirklich viel verändert und alles was ich sehen konnte zum besseren. Man hat inzwischen das touristische Potential der Innenstadt erkannt und die Gebäude entsprechend renoviert. Wirklich sehr sehenswert.
    Schließlich bekam ich noch Hunger – ich hatte für den Weg nur ein belegtes Brot mitgenommen gehabt – und ließ mich im Ristorante Pizzeria Rialto gleich um die Ecke bei meiner Pension nieder. Trotz Coronakrise war die Location wirklich gut besucht, draußen auf der kleinen Terasse waren alle Tische belegt bzw. reserviert, so dass ich mich an einen kleinen Tisch im Gastraum niederlassen musste – was bei dem schönen Wetter ein wenig Schade war. Aus der Karte wählte ich nach kurzer Durchsicht für eine Pizza mit Namen Sofia, die mit Salami und Schinken belegt sein sollte und preisliche mit 7 Euro gut in mein Budget passte. ­čśë Und nach kurzer Wartezeit wurde sie auch schon serviert.

    Pizza Sofia - Ristorante Rialto

    Dazu gab ein Gläschen Bitburger Pils.

    Bitburger Pils

    Was bei der Pizza als erstes auffällt, dass man hier den Käse oben auf und nicht, wie in Italien üblich, auf die Tomatensauce gestreut. Dafür war der Pizzaboden aber wunderbar knusperig-dünn, die Tomatensauce mit ihren Kräutern erwies sich als angenehm fruchtig-würzig und auch bei Belag selbst hatte man nicht gespart. Dazu noch eine überaus großzügige Menge Käse. Im Grunde genommen sehr lecker, allerdings waren Salami und Schinken zusammen für meinen Geschmack etwas zu salzig geraten. Aber dank des Bierchens war das kein allzu großes Problem. ­čśë
    Danach ging ich zurück in die Pension und legte mich auf Bett, wo ich noch kurz den Fernsehen anschaltete, aber dann doch bald einschlief. Das war auch gut so, denn ich musste am nächsten Tag ja früh raus – ich hatte das Frühstück für 8:00 Uhr bestellt – und das an einem Sonntag…

    Leberkäse & Salami-Pizzaschnitte [21.07.2020]

    Tuesday, July 21st, 2020
    Meatloaf & salami pizza slice / Leberkäse & Salami-Pizzaschnitte

    Nachdem ich am Wochenende nicht gekocht hatte, was ich mir hätte mitnehmen können und es letzte Woche auch versäumt hatte, mich für unser Betriebsrestaurant anzumelden, blieb heute nicht viel anderes als wieder zum Bäcker zu gehen, um uns mit Mittagessen zu versorgen. Halt, das ist eigentlich nicht ganz richtig, denn auch die angrenzende Rewe-Filiale, die nicht nur die Sandwiches (z.B. hier) oder Wraps (z.B. hier oder hier) bietet, sondern auch über Salate, Sushi, eine Fleischtheke mit kleinem Essensangebot sowie eine “Bäckereiecke” mit weiteren Snacks verfügt. Außerdem kann man dort auch Mikrowellen-Gerichte wie Asia-Nudeln oder ähnliches kaufen. Theoretisch haben sie natürlich – wie alle Supermärkte – auch TK-Pizza und andere Sachen die man im Ofen machen könnte, aber da wir in der Firmenküche nicht über einen solchen verfügen, fällt das für uns aus.
    Ich versorgte mich heute mal ganz klassisch mit einer Leberkässemmel und zwei Salami-Pizzaschnitten. Die warmen Pizzaschnitten mit Salami, Käse und leicht scharfen Peperoncini zwischen zwei knusprig-dünnen Teigscheiben erwiesen sich auch dieses Mal als überaus lecker. Wie schon beim letzten Mal waren sie aber nicht ganz so scharf wie beim ersten Mal als ich diese Schnitten probiert hatte. Vielleicht ist man ja auch nur von scharfen auf milde Peperonconi umgestiegen, weil es einfach zu pikant für die Kunden war – aber das sind alles nur Vermutungen. Und auch bei der Leberkässemmel konnte ich mich nicht beschweren, denn die Fleischscheibe war mit etwas Zeigefingerdicke ausreichend dimensioniert und das Brötchen erwies sich, wie bei einer Bäckerei erwartet, als angenehm frisch und knusprig.
    Bei wunderbar sonnigen Wetter hatten wir uns außerdem zum Essen in den Innenhof des Gebäudes gesetzt, was die Mittagspause natürlich noch etwas angenehmer machte als wenn man in einem Konferenzraum oder im am Schreibtisch isst. Alles in allem eine angenehme und vor allem sättigende Mittagspause – ich war sehr zufrieden. ­čśő

    Paprika-Zwiebel-Pizza mit Salami & Feta – das Rezept

    Friday, July 10th, 2020

    Auch den heutigen Freitag verbrachte ich wieder in Homeoffice und aufgrund der beschränkten Zeit die ich an solchen Tagen zum Mittagessen habe scheint sich der Freitag zu meinem neuen Pizzatag zu lancieren. Ich hatte noch immer etwas Pizzasauce im Kühlschrank, hatte mir Teig besorgt und nutzte ansonsten was der Kühlschrank so hergab, um die Pizza zu belegen. Heute waren das zwei kleine Paprika in den Farben rot und gelb, die ich noch übrig hatte, außerdem Salami, natürlich Mozzarella und noch etwas gewürfelten Feta, der von meiner Broccoli-Pizza von letzter Woche noch übrig war. Außerdem entschied ich noch eine in rote Zwiebel hinzuzufügen. Nur beim Teig hatte ich dieses Mal wohl etwas daneben gegriffen, denn ich hatte eine Rolle Flammkuchenteig anstatt des regulären Pizzateigs erwischt. Dieser war etwas dünner, aber das erwies sich trotz der reichhaltigen Belags nicht als Nachteil für das Endergebnis. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, auch diese Pizza hier einmal kurz vorzustellen.

  • 1 Rolle Pizza- oder Flammkuchenteig
  • 2 Paprika (z.B. rot & gelb)
  • ca. 120ml Pizzasauce (Rezept)
  • 200g Mozzarella
  • 15 Scheiben dünn geschnittener Salami
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel
  • 2 Handvoll Feta
  • Beginnen wir damit, die Paprika zu waschen, zu entkernen und in dünne Streifen
    01 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper in slices

    sowie die Zwiebel zu schälen und in Spalten zu schneiden.
    02 - Rote Zwiebel in Spalten schneiden / Cut red onion in wedges

    Anschließend erhitzen wir etwas Öl in einer kleinen Pfanne,
    03 - O╠łl in Pfanne erhitzen / Heat oil in pan

    dünsten zuerst die Zwiebelspalten einige Minuten an,
    04 - Rote Zwiebel andu╠łnsten / Braise red onion

    stellen sie dann bei Seite
    05 - Angedu╠łnstete Zwiebel bei Seite stellen / Put braised onion aside

    und dünsten anschließend die Paprikastreifen ebenfalls kurz an
    06 - Paprika andu╠łnsten / Braise bell pepper

    um sie dann auch bei Seite zu stellen und etwas abkühlen zu lassen.
    07 - Angedu╠łnstete Paprika bei Seite stellen / Put braised bell pepper aside

    Ich hatte für das getrennte andünsten entschieden, weil Zwiebel deutlich als Paprika und ich das Gemüse nicht über “überdünsten” wollte. ­čśë

    Während der Ofen dann auf 220 Grad vorheizt, rollen wir den Teig auf das Backblech aus, bestreichen es mit der Pizzasauce,
    08 - Teig mit Pizzasauce bestreichen / Spread with pizza sauce

    streuen darauf großzügig den geriebenen Mozzarella,
    09 - Mit Ka╠łse bestreuen / Dredge with cheese

    legen die Salamischeiben auf,
    10 - Salami auflegen / Add salami

    verteilen darüber die angedünsteten Paprikstreifen,
    11 - Paprikastreifen hinzufu╠łgen / Add bell pepper slices

    geben darauf die ebenfalls angedünsteten Spalten der roten Zwiebel
    12 - Zwiebel verteilen / Spread onion

    und garnieren alles mit dem gewürfelten Feta.
    13 - Feta aufstreuen / Intersperse feta

    Ich hatte einen kleinen Rest Mozzarella übrig, den ich noch oben auf streute, da es sich nicht lohnte den zurück in den Kühlschrank zu stellen.
    14 - Mehr Mozzarella hinzufu╠łgen / Add more mozzarella

    Nachdem wir den Belag dann etwas angedrückt haben
    15 - Belag andru╠łcken / Flatten toppings

    schieben wir das Blech dann eine Schiene unterhalb der Mitte für 20-25 Minuten in den Ofen.
    16 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald der Käse geschmolzen ist und den gewünschten Bräunungsgrad angenommen hat, können wir das Blech wieder entnehmen
    17 - Bell pepper onion pizza with salami & feta - Finished baking / Paprika-Zwiebel-Pizza mit Salami & Feta - Fertig gebacken

    und können die Pizza dann mit dem Pizzaroller zerteilen, evtl. mit etwas in Ringe geschnittene Frühlingszwiebel garnieren und schließlich servieren und genießen.
    18 - Bell pepper onion pizza with salami & feta - Served / Paprika-Zwiebel-Pizza mit Salami & Feta - Serviert

    Ich fand das die Kombination aus Paprika und Zwiebel wunderbar mit dem “Grundbelag” aus Tomatensauce Käse und Salami harmonierte. Leicht würzig, aber auch mit einer fruchtigen Note. Und die rote Zwiebel, die ja etwas milder ist als eine helle Küchenzwiebel passte auch sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition, die sehr passend durch den leicht salzigen Feta abgerundet wurde. Dadurch dass sie Paprika- und Zwiebelstreifen vorher angedünstet waren, ließen sie sich außerdem leichter schneiden und beißen, was verhinderte dass man beim Essen einen Teil des Belages vom teig zieht, weil der Streifen nicht richtig durchtrennt wurde und noch teilweise am restlichen Belag hängt. Und auch der wunderbar dünne Teig harmonierte wunderbar mit dem darauf aufgebrachten Belag. Insgesamt also eine weitere sehr leckere Pizzakomposition. Ich muss mich aber mal langsam wieder von der Salami als Fleischkomponente beim Belag etwas lösen, es gibt doch noch so viele interessante Alternativen. Aber auch einer vegetarischen Pizza will ich mich nicht ganz verschließen. Mal sehen was mir so bis zum nächsten “Pizza-Freitag” einfällt. Oder ob ich mir eine komplett andere Alternative ausdenke. Wie dem auch sei, ich werde dann natürlich hier darüber berichten. ­čśë

    19 - Bell pepper onion pizza with salami & feta - Seitenansicht / Paprika-Zwiebel-Pizza mit Salami & Feta - Seitenansicht

    Guten Appetit