Pizza Bazza [17.07.2009]

Wie bereits im gestrigen Post erwähnt gönnt sich unser Kantinenkoch aktuell ein paar Tage Urlaub. Daher entschlossen sich einige Kollegen heute etwas bei der Pizzera La Rosa zu bestellen. Die Karte umfasste neben Pizzen und Nudelgerichten auch Salate, Lammgerichte und verschiedene Schnitzelvariationen. Aber ich hatte heute Lust auf Pizza. Beim Studium des recht umfangreichen Angebotes und nachdem ich mich schon fast für die Pizza Speziale mit Salami, Schinken, Paprika und Pepperoni entschieden hatte, stieß ich auf ein anderes interessantes Gericht, das sofort mein Interesse weckte: Die Pizza Bazza zum Preis von 6,50 Euronen bei einem Umfang von 30cm.

Pizza Bazza

Der Belag war mal wirklich etwas anderes und ich kann mich nicht entsinnen bisher etwas ähnliches irgendwo anders gesehen zu haben. Neben Salamischeiben hatte man wie man unschwer erkennen kann auch Scheiben von gekochten Eiern, Erbsen, Käse und natürlich Tomatensauce auf den Teig gegeben. Und die Kombination erwies sich als wirklich sehr lecker. Es hatte zwar ca. eine Stunde gedauert bis die Lieferung bei uns eintraf, aber bei der großen Menge an Pizzen war die Wartezeit verständlich und die Gerichte waren wie es schien durch die Reihe auch noch heiß. Und auch dass man die Pizzen geschnitten hatte ist ja leider bei allen Pizzadiensten selbstverständlich. Der Teig erwies sich als dünn und knusprig, die Ränder waren schmal und nicht allzu hart gebacken – genau wie ich es bevorzuge. Auch von keinem der anderen Kollegen hörte ich ein Wort der Beschwerde. Wie es mir scheint ist die Pizzeria La Rosa mit ihrem Lieferdienst eine wirklich empfehlenswerte Adresse hier im Süden von Frankfurt – und allzu teuer sind sie auch nicht. Ich hoffe wir bestellen ein weiteres Mal in der Urlaubszeit unseres Koches.

Mein Abschlußurteil:
Pizza Bazza: ++

Salami und Eibrötchen

Heute entschied ich mich mal wieder für die klassische Kombination Ei und Salami, wobei ich das Eibrötchen in heller Ausführung und das Salamibrötchen als Kürbiskernbrötchen wählte.
Heute hatte man sich in der Küche auch offensichtlich wieder dazu entschieden, den Salat klein zu schneiden – im Gegensatz zu gestern, wo sich ein vollständiges Blatt auf dem Früstücksbrötchen befand.
Entweder will man dadurch ein wenig Abwechslung ins Frühstück bringen oder aber man kann sich nicht für eine beider Darreichungsformen für Salat entscheiden. Vielleicht werden die visuell unansehnlichen Salatblätter auch zerschnitten und die guten komplett verwendet. Vielleicht mach ich mir aber auch zu viele Gedanken über unwichtige Dinge. 😉

Guten Appetit

Ei & Salami

Heute entschied ich mich mal für ein Mehrkornbrötchen mit Salat & Ei und ein normales Brötchen mit Salami, Tomatenscheibe und Salat. Jetzt wo das Wetter etwas milder geworden ist kann ich auch ein Ei- bzw. Salamibrötchen mal bis zum Nachmittag liegen lassen, ohne dass ich Gefahr laufe daß es mir in der Hitze zergeht.
Guten Appetit

Bretzel & Salami

Heute kam das Frühstück mal nicht zu uns, sondern wir mussten zum Frühstück runter in die Kantine kommen. Aber da ich die diesbezügliche Mail unseres Koches recht früh gelesen hatte, konnte ich noch fast aus dem vollen Spektrum seiner Brötchenkreationen und sonstiger Frühstücksleckereien auswählen. Heute entschied ich mich dann mal für ein Mohn-Mehrkornbrötchen mit Salat, Tomatenscheibe und Salami und eine Laugenbrezel.

많이 드세요 (das heißt Guten Appetit auf Koreanisch – fragt aber bitte nicht wie man es ausspricht) 😉

Frühes Frühstück

Zum Glück war ich heute um kurz vor 8.00 Uhr schon in der Firma. Meine Vermieterin hat mir ja ab 8.00 Uhr täglich die Handwerker auf den Hals gehetzt und mich permanent aus 1/3 der Wohnung vertrieben (dummerweise dem einzigen Raum in dem das WLAN für das ich mitzahle problemlos funktioniert). Als ich am Montag etwas Kritik diesbezüglich Richtung andeutete, hat sie mir gleich neue Repressalien aufgedrückt. Von daher werde ich ab jetzt lieber den Mund halten. 🙁
Aber ich schweife ab – eigentlich sollte es hier ja ums Frühstück gehen. Ich war jedenfalls froh früh hier zu sein, denn heute kam der Brötchenwagen fast eine halbe Stunde früher als sonst. So gelang es mir zwei belegten Brötchen habhaft zu werden, die meinen Hunger am Morgen stillen sollten. Meine Wahl field dabei auf die fast schon traditionell gewordene Kombination Salami & Ei, die Salami dabei auf einem Mohn-Mehrkornbrötchen, das zusätzlich mit Salat und einer Tomatenscheibe belegt war. Das Ei samt dem zugehörigen Salat fand sich zwischen einem “normalen” Brötchen. Dem aufmerksamen Beobachter fällt auf: Der Salat ist heute in kleine Streifen geschnitten und nicht am Stück wie gestern und die Tage zuvor. Und alles zusammen natürlich frisch und knackig wie immer.
Mabuting gana (Das heißt Guten Appetit auf Tagalog)