Posts Tagged ‘salbei’

Gnocchi Bergeller Art – das Rezept

Monday, October 3rd, 2016

Nachdem ich gestern die Reste meines Schwedischen Lachskuchens verbraucht hatte, wollte ich am heutigen Tag der deutschen Einheit mir wieder mal eine kulinarische Kleinigkeit zubereiten und entschied mich schließlich dazu, mal ein paar Gnocchi Bergeller Art zuzubereiten. Das Bergell ist eine Region zwischen Malojapass und Chiavenna, der zum größten Teil zum Kanton Graubünden in der Schweiz gehört, ein Teil des unteren Tals wird aber auch der norditalienischen Provinz Sondrino zugeordnet. Der Name Bergell leitet sich aus dem lateinischen Praegallia (Vorgallien) ab. Leider konnte ich nicht genau herausfinden, was an diesem Gericht jetzt genau “bergellisch” ist, dennoch war das Ergebnis meines heutigen Kochexperiments ein überaus leckeres und mit wenig Aufwand zuzubereitendes Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

500g Gnocchi
01 - Zutat Gnocchis / Ingredient gnocchi

250g Champignons
02 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

3-4 Stiele Thymian
03 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

4-5 Blätter Salbei
04 - Zutat Salbei / Ingredient sage

1 mittelgroße Gemüsezwiebel
05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

150g Bauchfleisch
07 - Zutat Bauchfleisch / Ingredient pork belly

75g gewürfelten Speck
08 - Zutat gewürfelter Speck / Ingredient diced ham

80g geräucherten Schinken
09 - Zutat geräuchter Schinken / Ingredient smoked ham

4 Esslöffel Tomatenmark
10 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

50ml Wasser
08 - Zutat Wasser / Ingredient water

100ml Sahne
11 - Zutat Sahne / Ingredient cream

sowie etwas Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, einen Topf mit ausreichend Wasser zum kochen der Gnocchi aufzusetzen und ihn zu erhitzen.
12 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring water in pot to a boil

Während das Wasser zum kochen gebracht wird, schälen und würfeln wir die Zwiebel,
13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

reinigen die Champignons
14 - Champignons waschen / Wash mushrooms

trennen das trockene Stielende ab und vierteln sie
15 - Champignons vierteln / Quarter mushrooms

und schälen die Knoblauchzehe und zerkleinern sie gründlich.
16 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Außerdem waschen und zerkleinern wir sowohl die Salbeiblätter
17 - Salbei zerkleinern / Mince sage

als auch die Blättchen des Thymian, die wir vorher von den Stielen gezupft haben.
18 - Thyminan zerkleinern / Mince thyme

Des weiteren schneiden wir das Bauchfleisch in mundgerechte Stücke
19 - Bauchfleisch in Streifen schneiden / Cut pork belly in stripes

sowie den geräuchtern Schinken in Streifen.
20 - Geräucherten Schinken in Streifen schneiden / Cut smoked ham in stripes

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so daß wir es mit etwas Salz versehen
21 - Wasser salzen / Salt water

und die Gnocchi darin, auf reduzierter Flamme, für 3-4 Minuten gar ziehen lassen können.
22 - Gnocchi kochen / Cook gnocchi

In einer Pfanne erhitzen wir nun etwas Olivenöl
23 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

und braten den Bauchspeck darin leicht knusprig an.
24 - Schinkenspeck anbraten / Fry pork belly

Sobald die Gnocchi an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie gar
25 - Gnocchi schwimmen oben / Gnocchi swim on top

und wir können sie in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.
26 - Gnocchi abgießen / Drain gnocchi

Schließlich geben wir auch den gewürfelten Schinken
27 - Gewürfelten Schinken addieren / Add diced ham

sowie die Streifen des geräucherten Schinkens mit in die Pfanne, braten sie für einige Minuten mit an
28 - Schinkenstreifen hinzufügen / Add stripes of smoked ham

und entnehmen sie dann aus der Pfanne und stellen sie erst einmal bei Seite, wobei wir aber darauf achten dass das ausgebratene Fett in der Pfanne bleibt.
29 - Fleisch aus Pfanne entnehmen / Remove meat from pan

Im verbliebenen Fett dünsten wir nun die Zwiebeln an,
30 - Zwiebeln andünsten / Braise onions

geben die zerkleinerte Knoblauchzehe hinzu
31 - Knoblauch addieren / Add garlic

und addieren schließlich auch die geviertelten Champignons,
32 - Champignons hinzufügen / Add mushrooms

die wir vier bis fünf Minuten rundherum anbraten
33 - Champignons anbraten / Braise mushrooms

bevor wir schließlich auch Salbei und Thymian hinzu geben und sie ebenfalls kurz mit andünsten.
34 - Salbei & Thymian dazu geben / Add sage & thyme

Sobald sich der Geruch von Salbei und Thymian bemerkbar macht, geben wir die viel Esslöffel Tomatenmark in die Pfanne,
35 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

rösten es kurz mit an,
36 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

löschen dann alles mit den 50ml Wasser ab
37 - Mit Wasser ablöschen / Deglaze with water

und gießen es mit den 100ml Sahne an.
38 - Sahne hinzufügen / Add cream

Das ganze vermischen wir dann gründlich miteinander und lassen es etwas köcheln,
39 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

wobei wir es mit etwas Pfeffer würzen. Salz ist nicht notwendig, da der geräucherte Schinken genügend Salz mit sich bringt.
40 - Mit Pfeffer würzen / Season with pepper

Dann geben wir das angebratene Fleisch
41 - Schinken hinzufügen / Add ham

sowie die Gnocchi mit in die Pfanne,
42 - Gnocchi addieren / Add gnocchi

verrühren alles wiederum gut miteinander und lassen es kurz weiter köcheln, damit alle Komponenten auf Verzehrtemperatur gebracht werden.
43 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
44 - Gnocchi Bergeller Art - Serviert / Served

Alleine schon die angenehm fruchtige Tomatensauce mit ihrem Thymian-Salbei-Aroma war ein wahrer Genuss, wobei ihre Menge auch gleichzeitig perfekt auf die Menge der Gnocchi abgestimmt war, so dass alles damit bedeckt war, aber nichts darin schwamm. Gemeinsam mit den Pilzen und dem angebratenen Stücken von Schinken und Bauchspeck ergab sich ein zugegebenermaßen einfaches, aber deftig-würziges und überaus leckeres Gericht, das mit relativ geringem Aufwand zuzubereiten gewesen war.

45 - Gnocchi Bergeller Art - Side view / Seitenansicht

Ich hatte leider etwas zu viel Speck für mein Gericht verwendet, habe die Menge im Rezept aber auf ein passenderes Maß reduziert, so dass die Menge von Gnocchi, Pilzen und Schinken nun nahezu perfekt ausgewogen sein dürfte. Wer mag kann auch gerne noch etwas mehr Gemüse hinzufügen – ich könnte mir zum Beispiel ein paar Erbsen noch gut dazu vorstellen. Ansonsten kann ich dieses Gericht aber mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen und hoffe, dass es den Lesern auch so gut mundet wie mir. 😉

Guten Appetit

Salbei-Zitronen-Nudeln – das Rezept

Saturday, March 12th, 2016

Heute stand ein Gericht auf meinem Kochplan, das zwar von der Zubereitung her sehr einfach erschien, dessen Ergebnis aber doch ein überaus schmackhaftes und leckeres Pasta-Gericht ergab. Ich ja bin ein großer Freund von Rezepten, bei denen man mit einfachen Mitteln einen großen kulinarischen Effekt erzielen kann – auch wenn ich vor größerem Aufwand in der Küche natürlich ebenfalls nicht zurückschrecke wie man hier im Blog immer wieder sehen kann. Heute jedoch sollte es schnell gehen, daher bot sich dieses Rezept eben an und ich sollte nicht enttäuscht werden. Deshalb möchte ich natürlich auch nicht darauf verzichten, dieses Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

400g Nudeln (z.B. Bandnudeln)
01 - Zutat Nudeln / Ingredient pasta

20 Salbei-Blätter
02 - Zutat Salbei / Ingredient sage

1 kleine Zitrone
03 - Zutat Zitrone / Ingredient lemon

1 Glas trockener Weißwein (würzig)
04 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

80g kalte Butter
05 - Zutat Butter / Ingredient butter

2 Esslöffel Olivenöl
04 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

etwas Parmesan
06 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Während das Wasser für die Nudeln in ein Topf zum kochen gebrachte wird,
07 - Wasser zum kochen bringen / Bring water to a boil

waschen wir die Salbei-Blätter, schütteln sie trocken
08 - Salbei waschen / Wash sage

und schneiden sie in kleine Stücke.
09 - Salbei zerkleinern / Mince sage

Außerdem pressen wir die Zitrone aus.
10 - Zitrone auspressen / Squeeze lemon

Sobald das Wasser kocht, salzen wir es
11 - Wasser salzen / Salt water

und geben dann die Nudeln ins Wasser, um sie gemäß Packungsbeschreibung bissfest zu kochen. Bei mir dauerte das acht Minuten.
12 - Nudeln kochen / Cook noodles

Parallel erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
13 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

geben die zerkleinerten Salbeiblätter hinein
14 - Salbei in Pfanne geben / Put sage in pan

und braten sie für einige Minuten an, bis sie beginnen leicht kross zu werden.
15 - Salbei anbraten / Fry sage

Das Ganze löschen wir dann mit dem Weißwein ab,
17 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

gießen den Zitronensaft hinzu
18 - Zitronensaft addieren / Add lemon juice

und lassen alles etwas einkochen.
19 - Flüssigkeit einkochen lassen / Let fluid reduce

Schließlich geben wir die kalten Butter hinzu
20 - Butter hinzufügen / Add butter

lassen sie schmelzen
21 - Butter schmelzen / Melt butter

und würzen alles mit etwas Salz und Pfeffer.
22 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

Anschließend geben wir die abgetropften Nudeln hinzu
23 - Nudeln in Pfanne geben / Put noodles in pan

vermischen sie gründlich mit der Sauce, braten alles für einige Minuten rundherum an
24 - Nudeln mit Sauce vermischen / Mix noodles with sauce

und schmecken alles noch einmal final mit Salz und Pfeffer ab.
25 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Anschließend können wir das Gericht auch schon, mit dem frisch auf die Nudeln geriebenen Parmesan garniert, servieren und genießen.
26 - Sage lemon pasta - Served / Salbei-Zitronen-Nudeln - Serviert

Die Kombination aus frischem Salbei mit der leichten Zitronennote und dem Aroma des Weißweins erwies sich als überaus gelungen und gab den Nudeln einen sehr leckeren Geschmack, der gut durch das geriebenen Parmesan wunderbar abgerundet wurde. Ein zugegebnermaßen einfaches, aber dennoch sehr leckeres Gericht, das mal wieder zeigte dass man auch mit einfachen Mitteln überaus schmackhafte Speisen zaubern kann. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall überaus zufrieden.

27 - Sage lemon pasta - Side view / Salbei-Zitronen-Nudeln - Seitenansicht

Guten Appetit

Camembert-Honig-Tomatensauce mit italienischen Kräutern & Scampi – das Rezept

Saturday, August 29th, 2015

Heute stand mal wieder Pasta auf meinem Koch- und Speiseplan, denn ich hatte mal wieder ein Rezept für eine sehr verlockend klingende Variante für einer Sauce entdeckt, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Die Kombination von würzigem Camembert mit fruchtigen Tomaten, Honig und einer Auswahl von italienischen Kräutern klang aus meiner Sicht einfach sehr verlockend um links liegen gelassen zu werden. Und mein Instinkt hatte mich nicht getäuscht, denn das Ergebnis war eine überaus leckere Sauce. Diese kombinierte ich mit Girasoli, einer runden Ravioli-Variante die mit Champignons und weißem Trüffel gefüllt waren und die ich fertig dazu kaufte. Die Wahl der Nudeln sei aber natürlich jedem freigestellt, denn ich möchte in diesem Betrag primär das Rezept für die Sauce in der gewohnten Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

250g Camembert (würzige Sorte – 30% Fett)
01 - Zutat Camembert / Ingredient camembert

750g reife Tomaten
02 - Zutat Tomaten / Ingredient garlic

3 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2-3 Chilis
04 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

1 Handvoll frisches Basilikum
05 - Zutat Basilikum / Ingredient basil

Einige Zweige Thymian
1 Handvoll frisches Oregano
3 bis 4 Blätter Salbei
2 kleine Zweige Rosmarin
06 - Zutaten Thymian, Oregano, Salbei & Rosmarin / Ingredients thyme, oregano, sage & rosemary

2 Esslöffel Tomatenmark
07 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

150ml Sahne
08 - Zutat Sahne / Ingredient cream

2 Esslöffel Honig
09 - Zutat Honig / Ingredient honey

3 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

225g Scampi
11 - Zutat Scampi / Ingredient scampi

400g Nudeltaschen nach Wahl
z.B. Girasoli mit einer Füllung aus Champignons & weißem Trüffel
12 - Zutat Girasoli / Ingredient girasoli

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Bevor wir bevor wir zum eigentlichen Kochen kommen, müssen wir erst einmal die verschiedenen Zutaten vorbereiten. Wir schälen und zerkleinern also die Knoblauchzehen
13 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und waschen die Chilischoten, entkernen und schneiden sie in kleine Stücke.
14 - Chilis entkernen & zerkleinern / Decore & hackle chilis

Dann waschen wir die Tomaten
15 - Tomaten waschen / Wash tomatoes

entfernen deren Strunk
16 - Strunk der Tomaten entfernen / Remove stalk from tomatoes

und schneiden sie dann in kleine Würfel.
17 - Tomaten würfeln / Dice tomatoes

Außerdem waschen, trocknen und zerkleinern wir Thymian, Oregano, Salbei, Rosmarin
18 - Kräuter zerkleinern / Mince herbs

sowie das Basilikum.
19 - Basilikum klein schneiden / Cut basilikum

Zuletzt würfeln wir dann auch noch den Camembert.
20 - Camembert würfeln / Dice camembert

Dann erhitzen wir die drei Esslöffel Olivenöl in einer großen Pfanne
21 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und dünsten zuerst einmal Knoblauch und Chilis darin an.
22 - Knoblauch & Chili anbraten / Fry garlic & chilis

Anschließend geben wir die gewürfelten Tomaten hinzu, erhitzen sie über einige Minuten,
23 - Tomaten hinzufügen / Add tomatoes

geben die beiden Esslöffel Honig hinzu
24 - Honig hinzu geben / Add honey

und lassen ihn dann ein wenig karamellisieren.
25 - Honig karamellisieren lassen / Let hone caramelize

Jetzt rühren wir die beiden Esslöffel Tomatenmark ein
26 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

und würzen alles mit etwas Salz und Pfeffer
27 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

um schließlich die Sahne dazu zu geben,
28 - Sahne dazu geben / Add cream

sie mit den Tomaten zu verrühren und dann kurz aufkochen zu lassen.
29 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to boil

Als nächstes geben wir den gewürfelten Camembert hinzu,
30 - Camembert in Sauce geben / Add camembert to sauce

lassen ihn in der Sauce schmelzen
31 - Camembert schmelzen lassen / Let camembert melt

und addieren dann auch die Scampis. Sollten wir TK-Ware verwenden, lassen wir sie natürlich vorher etwas antauen.
32 - Scampi hinzufügen / Add scampi

Während wir die Sauce nun auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln lassen, setzen wir parallel einen Topf mit Wasser für die Girasoli auf.
32 - Scampi hinzufügen / Add scampi

Kurz bevor das Wasser kocht, rühren wir noch die zerkleinerten Kräuter in unsere Sauce. Ggf. schmecken wir sie dabei auch noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.
34 - Kräuter einrühren / Stir in herbs

Nachdem wir das siedende Wasser dann gesalzen haben
35 - Wasser salzen / Salt water

geben wir die Nudeltaschen hinein und kochen sie gemäß Packungsbeschreibung. Bei mir dauerte das nur 4-5 Minuten.
36 - Girasoli kochen / Cook girasoli

Nun brauchen wir sie nur noch abzugießen und in einem Sieb abtropfen zu lassen
37 - Girasoli abgießen / Drain girasoli

um sie anschließend mir der Sauce servieren und genießen zu können.
38 - Camembert honey tomato sauce with italian herbs & scampi - Served / Camembert-Honig-Tomatensauce mit italienischen Kräutern & Scampi - Serviert

Die Sauce kombinierte sehr gelungen das würzige Aroma des Camembert mit der Schärfe der Chilis, dem fruchtigen Geschmack der frischen Tomaten und schließlich der Würze der frischen italienischen Kräuter und war dabei auch angenehm sämig geworden, so wie ich es mag. Dazu waren die Scampi eine gut passende Ergänzung. Und sie passte auch wunderbar zu den mit Champignons und weißem Trüffel gefüllten Teigtaschen, den Girasoli – ich könnte sie mir aber auch gut zu Fusili oder Tagliatelle vorstellen.

39 - Camembert honey tomato sauce with italian herbs & scampi - Side view / Camembert-Honig-Tomatensauce mit italienischen Kräutern & Scampi - Seitenansicht

Werfen wir zum Abschluss noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte der Sauce. Meiner Berechnung nach liegt der Gesamtwert bei etwa 1500kcal, also 500kcal pro Portion bei drei großen Portionen bzw. 375kcal bei vier Portionen. Dabei nimmt natürlich der Camembert mit 530kcal den höchsten Einzelwert in dieser Kalkulation ein, wenn man also ein wenig reduzieren möchte, sollte man hier ansetzen. Denn es gibt auch fettreduzierte Varianten des Camembert mit 20 oder gar nur 10 Prozent Fettgehalt. Ob diese allerdings genau so würzig ist, müsste man ausprobieren. 😉

In diesem Sinne: Guten Appetit

Saltimbocca alla romana mit Rosmarinkartoffeln – das Rezept

Sunday, July 26th, 2015

Heute wollte ich mich mal einem Klassiker der römischen Küche zuwenden: dem Saltimbocca alla romana, das traditionell aus Kalbsschnitzel mit Parmaschinken und Salbei hergestellt wird. Dabei bedeutet der Begriff Salt’im bocca im römischen Dialekt so viel wie Spring in den Mund, was man wohl als Hinweis auf den überaus großen Genuss sehen kann, das dieses Gericht bietet. Dazu gab es Rosmarinkartoffeln aus dem Ofen, die ich aus Drillingen zubereitete und sowie etwas Buttergemüse. Wie sich herausstellte ein sehr leckeres Gericht, dass seinen Namen meiner Meinung nach vollkommen zu Recht trägt. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

Für das Saltimbocca alla romana:

2 dünne Kalbsschnitzel (zusammen ca. 210-220g)
01 - Zutat Kalbsschnitzel / Ingredient veal cutlets

4 Blätter Salbei
02 - Zutat Salbei / Ingredient sage

4 Scheiben Parmaschinken
03 - Zutat Parmaschinken / Ingredient parma ham

100ml trockener Weißwein
04 - Zutat Weißwein / Ingredient white wine

2 Esslöffel Butter
05 - Zutat Butter / Ingredient butter

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Für die Rosmarinkartoffel:

400g Kartoffeln (Drillinge)
06 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

einige Zweige Rosmarin
07 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

3-4 Zehen Knoblauch
08 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

5-6 Esslöffeln Olivenöl
09 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie auch hier etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Und schließlich ein Päckchen Buttergemüse (TK)
10 - Zutat Buttergemüse / Ingredient butter vegetables

Da ihre Zubereitung am längsten dauert, beginnen wir mit den Kartoffeln und waschen diese erst einmal gründlich
11 - Kartoffeln waschen / Wash poatoes

um sie anschließend zu halbieren.
12 - Kartoffeln halbieren / Cut potatoes in halfs

Die halbierten Kartoffeln geben wir in dann in eine Schüssel, fügen die 5-6 Esslöffel Olivenöl hinzu,
13 - Kartoffeln mit Olivenöl in Schüssel geben / Put potatoes and olive oil in bowl

würzen alles großzügig mit Salz und Pfeffer
14 - Kartoffeln mit Pfeffer & Salz würzen / Season potatoes with salt & pepper

und vermischen alles gründlich miteinander. Das Ganze lassen wir für 7-8 Minuten stehen und durchziehen.
15 - Gründlich vermischen / Mix well

In der Zwischenzeit schälen wir die Knoblauchzehen und schneiden sie längs in dünne Scheiben. Außerdem beginnen wir den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen.
16 - Knoblauch in Scheiben schneiden / Cut garlic in slices

Anschließend legen wir die halbierten Kartoffeln in eine Auflaufform, wobei wir unter jede Hälfte eine Scheibe Knoblauch legen,
17 - Kartoffeln auf Knoblauchscheiben legen / Put potatoes on garlic slices

die verblieben Knoblauchscheiben verteilen wir zwischen den Kartoffeln, geben dann die in der Schüssel verbliebene Öl-Gewürze-Mischung über die darüber
18 - Restliches Öl über Kartoffeln geben / Drain remaining oil over potatoes

und legen dann noch die Rosmarin-Zweige hinein.
19 - Rosmarinzweige einlegen / Add rosemary twigs

Nun klopfen wir die Kalbsschnitzel und etwas Frischhaltefolie flach,
20 - Kalbsschnitzel flach klopfen / Flatten veal cutlets

zerteilen sie wenn nötig in etwa gleich große Stücke (ich hätte die Fleischstücke sonst auch nicht in die Pfanne bekommen),
21 - Kalbsschnitzel halbieren / Cut veal cutlets in halfs

würzen sie von beiden Seiten mit etwas Salz und Pfeffer
22 - Kalbsschnitzel mit Pfeffer & Salz würzen / Season cutlets with salt & pepper

und legen dann auf jedes Stück eine Scheibe Parmaschinken und ein Blatt Salbei auf, die wir jeweils mit einem Zahnstocher feststecken.
23 - Kalbsschnitzel mit Parmaschinken & Salbei belegen / Put parma ham & sage on veal cutlets

Inzwischen müsste dann auch der Ofen vorgeheizt sein, so dass wir die Auflaufform mit den Kartoffeln hinein schieben und für 20-25 Minuten garen können.
24 - Kartoffeln im Ofen backen / Bake potatoes in oven

Dann erhitzen wir einen Esslöffel Butter in einer Pfanne,
25 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat up butter in pan

legen die Kalbsschnitzel hinein,
26 - Kalbsschnitzel in Pfanne geben / Put veal cutlets in pan

braten sie von jeder Seite für 2-3 Minuten an
27 - Kalbsschnitzel von beiden Seiten anbraten / Sear veal cutlets from both sides

und entnehmen sie dann wieder, um sie in einem Stück Alufolie warm zu halten.
28 - Kalbsschnitzel in Alufolie warm halten / Keep veal cutlets in tinfoil hot

Den in der Pfanne verbliebenen Bratensatz löschen wir dann mit dem Weißwein ab
29 - Bratensatz mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

und geben dann den zweiten Esslöffel kalter Butter hinein, den wir schmelzen lassen. Anschließend lassen wir die Sauce etwas reduzieren.
30 - Kalte Butter in Sauce geben / Put cold butter in sauce

Außerdem geben wir das gefrorene Buttergemüse in einen Topf, fügen etwas Wasser hinzu und lassen es in etwa 5-6 Minuten gar kochen.
31 - Buttergemüse zubereiten / Cook butter vegetables

Schließlich schmecken wir die Sauce noch mit etwas Salz und Pfeffer ab
32 - Sauce mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste sauce with pepper & salt

und legen die Kalbsschnitzel zurück in die Sauce, um sie auf leicht reduzierter Stufe wieder richtig heiß werden zu lassen.
33 - Kalbsschnitzel zurück in Sauce legen / Put veal cutlets back in sauce

Sobald die Rosmarin-Kartoffeln schließlich gar sind, können wir sie aus dem Ofen entnehmen
34 - Rosmarinkartoffeln aus Ofen entnehmen / Take rosemary potatoes out of oven

und zusammen mit Gemüse und den Saltimbocca alla romana servieren und genießen.
35 - Saltimbocca alla Romana - Served / Serviert

Da zarten und saftigen Kalbsschnitzel mit ihrem Belag aus würzigem Parmaschinken und Salbei waren schon für sich alleine ein wahrer Genuss und eindeutig das Highlight dieses Gerichts. Aber auch die mit Rosmarin und Knoblauch gewürzten Kartoffeln waren überaus gut gelungen und ein mehr als würdige Sättigungsbeilage. Das angenehm knackige Gemüse aus Möhren, Erbsen, Blumenkohl und Mais in Kräuterbutter rundete das Gericht schließlich ab. Ein eigentlich sehr einfaches Gericht, das aber dennoch einen kulinarischen Hochgenuss bietet. Nur etwas mehr Sauce wäre noch ganz gut gewesen, aber da werde ich sie das nächste Mal wohl einfach mit etwas Kalbsfond strecken.

36 - Saltimbocca alla Romana - Side view / Seitenansicht

Werfen wir zum Abschluss noch wie üblich noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Die Saltimbocca alla romana mit ihren mageren Kalbsfleisch und dem Parmaschinken samt der zugehörigen Sauce kommen dabei meiner Kalkulation nach auf ca. 620kcal, also 310kcal pro Portion. Dazu kommen noch einmal 640kcal für die Rosmarinkartoffeln, also noch einmal 320kcal pro Portion und 310kcal für das Buttergemüse, also noch einmal 155kcal pro Portion. Das ergibt in der Summe von 785kcal pro Portion, also keine wirklich leichte Kost. Dabei sind es aber vor allem die in Olivenöl gebackenen Rosmarinkartoffeln, bei der man ansetzen sollte wenn man diesen Wert etwas reduzieren will. Alternativ könnte man hier auch zu normalen Salzkartoffeln greifen und gleich mal 170kcal pro Portion sparen. Aber das nur am Rande erwähnt, denn wer will bei so einem Gericht schon gerne auf die Kalorien achten. 😉

Guten Appetit

Lachs-Spargel-Saltimbocca mit Honigkartoffeln- das Rezept

Sunday, April 26th, 2015

Auch am heutigen Sonntag stand ein Fischgericht auf meinem Koch- und Speiseplan, und das trotz des Zanderfilet im Kartoffelspaghettimantel mit Fenchel & Senfsauce von gestern. Mich reizte es einfach, Lachs mit Spargel, Schinken und Salbei zu einem Saltimbocca zu kombinieren – und meine Neugier zahlte sich kulinarisch mal wieder aus. Sowohl zu Spargel als auch zu Fisch passen natürlich Kartoffeln. Aber schnöde Salzkartoffeln waren mir dabei etwas zu langweilig, daher entschloss ich mich dazu eine Portion Honigkartoffeln mit Thymian zuzubereiten, die wie ich fand sehr gut ins geschmackliche Gesamtkonzept passten. Insgesamt ein nicht allzu kompliziertes und doch sehr leckeres Gericht, das mal wieder sowohl Zunge als auch Auge anspricht. Werfen wir also einmal einen Blick auf das zugehörige Rezept, das ich mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

Für das Lachs-Spargel-Satimbocca

1 Lachsfilet (ca. 400g)
01 - Zutat Lachsfilet / Ingredient salmon filet

8 Stangen möglichst dünner weißer Spargel (ca. 600g)
02 - Zutat Lachs / Ingredient asparagus

1 Zitrone
03 - Zutat Zitrone / Ingredient lemon

4 große Blätter frischer Salbei
04 - Zutat Salbei / Ingredient sage

8 Scheiben Parmaschinken (oder ein anderer luftgetrockneter Schinken, z.B. Serrano)
05 - Zutat Parmaschinken / Ingredient parma ham

sowie etwas Butter oder Öl zum Ausfetten einer Auflaufform

Für die Honigkartoffeln

600-650g festkochende Kartoffeln
06 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

1 Esslöffel Honig
07 - Zutat Honig / Ingredient honey

etwas Thymian
08 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

1 bis 1,5 Esslöffel Butterschmalz
09 - Zutat Butterschmalz / Ingredient ghee

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Zu Beginn der Zubereitung setzen wir erst einmal einen Topf mit Wasser für den Spargel auf. Bei meinem E-Herd mit Ceran-Kochfeld dauert es immer etwas bis das Wasser kocht, wer einen Induktions- oder Gas-Herd hat, kann dies auch erst später tun.
10 - Topf mit Wasser für Spargel aufsetzen / Bring water for asparagus to a boil

Anschließend schneiden wir die trocknen Enden des Spargel ab, wobei wir ihn am besten auch gleich von der Länge her angleichen,
11 - Spargelenden abschneiden / Cut bottom end of asparagus

und schälen ihn auch gleich. Weißer Spargel muss, abgesehen von der Spitze, komplett geschält werden, während beim grünen Spargel – wir erinnern uns vielleicht noch an das Rezept vom letzten Wochenende – das untere Drittel ausreicht.
12 - Spargel schälen / Peel asparagus

Außerdem schälen wir auch die Kartoffeln
13 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und schneiden sie in kleinere Würfel.
14 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

Die fertigen Kartoffelwürfel legen wir dann in eine Schüssel mit kaltem Wasser. Das hält sie nicht nur bis zur Zubereitung frisch, sondern entzieht ihnen auch einen Teil der Pflanzenstärke, wodurch die Kartoffelwürfel beim anbraten schön knusprig und nicht etwa matschig werden.
15 - Kartoffelwürfel in Wasser legen / Put potato dices in water

Schließlich pressen wir die Zitrone aus – wobei bei zwei Portionen der Saft einer halben Zitrone reichen dürfte. Die andere Hälfte können wir zum späteren garnieren bei Seite legen.
16 - Zitrone auspressen / Squeeze lemon

Dann waschen wir das Lachsfilet, tupfen es mit einem Papier-Küchentuch trocken,
17 - Lachsfilet waschen / Wash salmon

teilen es mit dem Messer in zwei gleich große Stücke,
18 - Lachsfilet halbieren / Halve salmon

beträufeln diese mit dem Zitronensaft und lassen ihn kurz für einige Minuten einwirken.
19 - Lachsfilet mit Zitronensaft beträufeln / Sprinkle salmon with lemon juice

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir es mit eineinhalb bis zwei Teelöffeln Salz versehen
20 - Spargelwasser salzen / Salt water

und den Spargel darin vier bis fünf Minuten blanchieren können.
21 - Spargel blanchieren / Blanch asparagus

Den blanchierten Spargel schrecken wir in einer Schüssel mit kaltem Wasser ab.
22 - Spargel in kaltem Wasser abschrecken / Refresh asparagus in cold water

Nachdem wir dann den Boden einer Auflaufform mit etwas Butter oder Öl eingefettet haben
23 - Boden einer Auflaufform ausfetten / Grease bottom of casserole

legen wir jeweils über und unter den Lachs ein Blatt frischen Salbei
24 - Salbei auf und unter Lachs legen / Put sage under and on top of salmon

und platzieren ihn auf drei Spargelstangen, wobei wir oben auf die vierte legen.
25 - Spargel & Lachs kombinieren / Combine salmon & asparagus

Die Spargel-Lachs-Päckchen legen wir dann kurz bei Seite, breiten pro Päckchen vier Scheiben Parmaschinken auf der Unterlage aus
26 - Parmaschinken auslegen / Spread parma ham

und wickeln unseren Lachs-Spargel-Päcken dann damit ein. Die eingewickelten Päckchen legen wir in die Auflaufform. Bei dem einen Päckchen versucht, die Spargel anders zu verteilen, was sich jedoch als keine gute Entscheidung erweisen sollte. Ich schlage daher vor, bei dem oben genannten 3 zu 1 Verhältnis zu bleiben.
27 - Lachs & Spargel mit Parmaschinken ummanteln / Coat salmon & asparagus with parma ham

Nachdem wir begonnen haben den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen, schütten wir die Kartoffelwürfel in ein Sieb ab und lassen sie abtropfen.
28 - Kartoffelwürfel abtropfen lassen / Drain potato dices

Dann erhitzen wir etwa einen Esslöffel Butterschmalz – ggf. können wir auch etwas mehr nehmen – in einer größeren Pfanne,
29 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

geben die abgetropften Kartoffelwürfel hinein
30 - Kartoffelwürfeln in Pfanne geben / Put potato dices in pan

und braten sie unter gelegentlichem Wenden darin an.
31 - Kartoffelwürfel anbraten / Fry potato dices

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt die Auflaufform in den Ofen zu schieben, denn sowohl Kartoffeln als auch der Lachs brauchen etwa 20 bis 25 Minuten um gar zu werden.
32 - Auflaufform in Ofen schieben / Put casserole in oven

Kurz vor Garende würzen wir dann die Kartoffeln mit Salz und Pfeffer.
33 - Kartoffelwürfel mit Salz & Pfeffer würzen / Season potato dices with salt & pepper

Wenig später schalten wir dann die Kochplatte aus, geben den Esslöffel Honig hinzu,
34 - Honig hinzufügen / Add honey

nutzen die Restwärme der Platte um ihn schmelzen, an den Kartoffeln zu verteilen und dabei etwas karamellisieren zu lassen
35 - Honig verteilen / Spread honey

bevor wir schließlich alles noch mit etwas Thymian abschmecken.
36- Kartoffelwürfel mit Thymian würzen / Season potato dices with thyme

Inzwischen müsste auch der Lachs gar sein, so dass wir die Auflaufform aus dem Ofen entnehmen
37- Auflaufform aus Ofen entnehmen / Take casserole from oven

und den Lachs-Spargel-Saltimbocca gemeinsam mit den Honigkartoffeln servieren und genießen können.
38 - Salmon asparagus saltimbocca with honey potatoes - Served / Lachs-Spargel-Saltimbocca mit Honigkartoffeln - Serviert

Sowohl das Lachsfilet als auch die Spargelstangen waren durchgehend gar geworden, wobei der Spargel sogar noch etwas Biss behalten hatte und der Lachs vor allem in inneren wunderbar zart und saftig geworden waren. Und das Aroma der Salbeiblätter reichte in Verbindung mit dem darauf verteilten Zitronensaft vollkommen aus, um dem Fisch ein sehr schmackhaftes Würzaroma zu geben. Gemeinsam mit den knusprigen, würzigen und ganz leicht süßen Kartoffelwürfeln ein wahrer Genuss. Ich hatte ja noch mit dem Gedanken gespielt, eine Sauce dazu zuzubereiten, eventuell eine Sauce Hollandaise wie man sie gewöhnlich zu Spargel reicht. Dann aber habe ich mich dagegen entschieden und habe dies auch nicht bereut, denn sie wäre meiner Ansicht nach Überflüssig und sogar zu viel des Guten gewesen. Insgesamt ein wunderbares Rezept, das Spargel auf eine sehr leckere Art mit Lachs und Parmaschinken kombiniert.

39 - Salmon asparagus saltimbocca with honey potatoes - Side view / Lachs-Spargel-Saltimbocca mit Honigkartoffeln - Seitenansicht

40 - Salmon asparagus saltimbocca with honey potatoes - Lateral cut / Lachs-Spargel-Saltimbocca mit Honigkartoffeln - Querschnitt

Werfen wir zum Abschluss noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieser Zubereitung. Die Kombination aus Lachs, Spargel und Parmaschinken schlägt dabei mit ca. 900kcal zu Buche, also 450kcal pro Portion, die Honigkartoffeln haben laut meiner Berechnung etwa 650kcal, also 325kcal pro Portion. Damit landen wir also bei stolzen 775kcal pro Portion. Dabei muss ich aber erwähnen, dass die Portionen auch recht groß geraten sind, wer also reduzieren möchte kann die Menge an Lachs und Kartoffeln um jeweils 100g reduzieren und vielleicht eine Stange weniger Spargel nehmen, womit man schon bei etwa 650kcal pro Portion landet. Oder man verzichtet ganz auf eine Sättigungsbeilage bzw. ersetzt diese durch etwas leichteres aus dem Low-Carb-Bereich, z.B. gedünsteten Blumenkohl oder Kohlrabi. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. 😉

Guten Appetit