Posts Tagged ‘sandwich’

Pute-Ei-Sandwich [07.10.2020]

Wednesday, October 7th, 2020

Da ich noch nicht frisch gekocht hatte, nahm ich mir ein Pute-Ei-Sandwich der Edeka-Hausmarke gut & günstig mit ins Büro, das noch in meinem Kühlschrank schlummerte. Etwas ähnliches hatte ich bereits in diesem Beitrag einmal vorgestellt, allerdings damals vom Hersteller ready to eat. Erworben hatte ich es in einer der hiesigen Filialen der o.g. Supermarkt-Kette für 1,56 Euro, also fast nur halb so teuer wie das zuvor getestete Sandwich – und das bei gleichem Gewicht von 185g.

Pute-Ei-Sandwich gut und günstig Verpackung

Die Verpackung bestand größtenteils aus Pappe, auf dem ersten Blick schien nur das kleine Sichtfenster vorne aus Plastik zu bestehen. Allerdings was die Pappverpackung von innen beschichtet, was eine Entsorgung in der Papiertonne also ausschloss. Trotzdem klar umweltfreundlicher als die reinen Plastikverpackungen wie sie sonst bei solchen Angeboten üblich ist. Eine perforierte Lasche an der Seite vereinfachte außerdem das Öffnen.

Pute-Ei-Sandwich gut und günstig Zutaten

Zuvor ein kurzer Blick auf die Zutatenliste zeigte, dass man hier Putenschinken, gekochte Eier, Remoulade und Paprika-Stückchen auf einem normalen Weißbrot-Sandwich verarbeitet hatte. Ein reichhaltiger Belag also und wie man nach dem Auspacken deutlich sah, schien der Belag auch der teureren Variante aus dem oben verlinkten Beitrag in nichts nachzustehen.

Turkey egg sandwich / Pute-Ei-Sandwich

Letztlich war die Menge an hauchdünn geschnittenem Putenschinken – der wohl teuersten Zutat – zwar etwas weniger reichhaltig als bei der teureren Variante, aber das minderte den geschmacklichen Gesamteindruck nur wenig, insgesamt war auch dieses Puten-Ei-Sandwich mehr als nur essbar. Natürlich war das Weißbrot durch die Aufbewahrung im Kühlschrank etwas labberig geworden, aber das ich auch nicht anders erwartet bei einem Fertig-Sandwich. Alles in allem stand auch diese günstige Version des Puten-Ei-Sandwichs von der Edeka-Hausmarke gut & günstig seinem teureren Bruder in nichts nach und war mit knapp 472kcal sogar minmal “leichter”. 😉 Ich würde jederzeit wieder zugreifen.

Eier-Puten-Sandwich & Leberkässemmel [16.09.2020]

Wednesday, September 16th, 2020

In meinem heimischen Kühlschrank lagerte noch ein Eier-Puten-Sandwich aus dem Netto-Discounter, das ich mir heute für den Mittag mit an die Arbeit nahm. Doch ich befürchtete dass mir das nicht ausreichen könnte, daher ließ ich mir von einem Kollegen kurzentschlossen noch eine Leberkässemmel vom Bäcker mitbringen. Gegessen wurde dann heute gemeinsam mit fast allen anwesenden Kollegen im Innenhof des Bürogebäudes bei für Mitte September eigentlich viel zu warmen Sonnenschein-Wetter.

Egg turkey sandwich & meatloaf bun / Eier-Puten-Sandwich & Leberkässemmel

Das Sandwich war, ganz wie erwartet leider nicht mehr ganz frisch und das Weißbrot war etwas labberig geworden, aber das wurde aus dem reichhaltigen Belag aus mehreren Lagen Putenschinken, Scheiben von gekochten Eiern, Paprikastückchen und Kräuterfrischkäse weitgehend ausgeglichen. Und eigentlich war ich daher fast schon satt, die Leberkässemmel wäre also eigentlich nicht notwendig gewesen – ich ärgerte mich ein wenig, denn das war ein typisches Beispiel für den Ausspruch: Die Augen waren mal wieder größer als der Magen.. Aber verkommen lassen konnte ich es natürlich auch nicht, daher verschwand die lauwarme, etwa fingerdicke Leberkässcheibe auf knusprig-frischen Brötchen schließlich auch noch in meinem Magen. Heute Abend darf es dann aber gerne etwas kleineres sein, vielleicht verzichte ich auch ganz aufs Abendessen. Mal sehen…. 😉

Hähnchen-Käse-Sandwich [09.09.2020]

Wednesday, September 9th, 2020
Chicken Cheese Sandwich / Hähnchen-Käse-Sandwich

Heute machte ich wegen privater Termine noch mal Homeoffice. Zum kochen hatte ich aber im Laufe das Tages keine Zeit, daher begnügte ich mich mit einem Hähnchen-Käse-Sandwich der Firma City Farming, das ich mit am Tag zuvor für 1,99 Euro fertig belegt in einem Markt der Rewe-Kette gekauft hatte. Ich hatte mit dem Ei-Bacon-Sandwich des selben Herstellers bereits gute Erfahrungen gemacht und ich kannte diese Variante noch nicht, also habe ich zugegriffen. Aber diese Kombination erwies sich dann doch als kleine “Mogelpackung”, denn wie ich beim Verzehr feststellen durfte hate man das gewürfelte Hähnchenbrustfilet offensichtlich nur an der Schnittkante aufgelegt, der hintere Teil des Sandwiches bestand nur aus Salat, Aufstrich, Tomate und Käse – leider hab ich aber nicht daran gedacht dies auch mit einem Foto zu belegen, dazu war mein Hunger wohl zu groß. Außerdem waren die Tomatenscheiben so fest, dass man kaum durchbeißen konnte und daher in Folge beim Abbeißen komplett vom Sandwich zog. Die Grundidee war gut und die Kombination lecker, aber in der Realisierung gab es eindeutig noch Verbesserungsbedarf. 😉

Chicken Nuggets reloaded [05.09.2020]

Saturday, September 5th, 2020
Chicken Nuggets - Served

Heute hatte ich keine große Lust zu kochen, daher entschied ich mich dazu mir einfach ein paar Chicken Nuggets (wie ich sie bereits in diesem Beitrag ausgiebig getestet hatte) in meiner Heißluftfritteuse heiß zu machen. Dazu gab es zwei Scheiben mit Butter bestrichene Scheiben Dinkel-Sandwichbrot. Einfach aber lecker, da kann man echt nicht viel falsch machen. 😋

Chicken Nuggets - Side view

Bacon-Ei-Sandwich [06.07.2020]

Monday, July 6th, 2020
Bacon Egg Sandwich

Obwohl ich heute, wie Montags in der Corona-Krise üblich, Homeoffice machte, hatte ich aufgrund von viel Arbeit leider keine Zeit mir was zu kochen. Daher musste ein Bacon-Ei-Sandwich als Mittagessen herhalten. Dabei hatte ich so etwas ja erst vor kurzem, doch dieses Mal war es nicht die Variante von City Farming wie im verlinkten Beitrag, sondern die mit 1,65 Euro etwas günstigere Variante von Fabry’s Food & Snack GmbH, die unter dem Label Ready to Eat ebenfalls bei Rewe verkauft werden. Diese Version mit etwas hellbraunerem Sandwichbrot finden sich neben Eierscheiben und angebratenen Frühstücksspeck-Streifen auch viel Salatcreme mit Mayo und ein klein wenig Schnittlauch, aber keinerlei Salat. Das ganze war leider, obwohl in Schutzatmosphäre verpackt, etwas labbrig geworden, aber das hing wohl auch damit zusammen dass es schon drei Tage im Kühlschrank gelegen hatte. Haltbar wäre es aber lt. Aufdruck noch bis zum 15.07.2020. Dass ein Brot mit Ei fast 2 Wochen haltbar ist, ist schon wirklich faszinierend – aber bei mir hätte es wohl eh kaum so lange gehalten. 😉 Für ein schnelles Mittagessen hat es zwar gereicht, aber dafür dann heute Abend was “richtiges” geben.

Egg & Bacon Sandwich [03.07.2020]

Friday, July 3rd, 2020
Egg & Bacon Sandwich

Am heutigen Freitag war mal wieder HomeOffice angesagt. Zum Kochen hatte ich leider keine Zeit, daher hatte ich mir gestern (mal wieder) vorsorglich ein leckeres fertiges Egg & Bacon Sandwich der Firma City Farming im Rewe nahe meines Büros besorgt. Im Gegensatz zum ersten Mal als ich dieses Sandwich Mitte Februar dieses Jahres hier vorgestellt hatte, hat sich das Brot inzwischen noch etwas mehr verdunkelt, aber das ist natürlich nur dunkles Malz dass eigentlich helles Mehrkorn-Sandwichbrot dunkler färbt und es damit Pseudo-Gesünder aussehen lässt. Aber ich esse so etwas ja sowieso nicht aus Gesundheitsgründen, viel mehr weil ich den Belag aus Scheiben von gekochten Eiern, angebratenen Speckstreifen und Lollo Rosso Salat sehr schätze. Dafür gebe ich gerne 1,99 Euro aus, auch wenn das den eigentlichen Materialwert wahrscheinlich um ein mehrfaches überschreitet. 😉
Nur zwei kleine Kritikpunkte möchte ich anbringen: Die Speckstreifen (Bacon) könnten noch einen kleinen Deut knuspriger gebraten sein und den Salat sollte man vielleicht, wie bei Burgern großer Anbieter, vor dem Auflegen in kurze Streifen geschnitten werden. Denn ist er am Stück, gelingt es eventuell nicht ihn ganz durchzubeißen und man zieht das ganze Salatblatt samt einem Teil des Belages zwischen den Sandwich-Scheiben hervor, was den Gesamtgenuss dann etwas mindert. Aber alles in allem weiterhin eines meiner Lieblings-Sandwiches, die Kombination von Speck und Ei ist nun mal ein Klassiker, den ich sehr schätze – egal ob auf dem Teller oder zwischen zwei Brotscheiben.

Bacon Egg Sandwich [19.06.2020]

Friday, June 19th, 2020
Bacon Egg Sandwich

Wie Freitags ja inzwischen fast schon üblich habe ich auch heute mal wieder in Homeoffice verbracht. Zum Kochen hatte ich allerdings wenig Zeit und auch keine große Lust, daher stillte ich mich mit einem leckeren Sandwich meinen mittäglichen Hunger. Ich hatte mich dabei für eine Variante mit gekochten Eiern, Eiauftrich, gebratenen Speckstreifen und Lollo Bionda Salat entschieden, aufgetragen zwischen zwei Scheiben dunkel gefärbten Pseudo-Vollkornsandwichbrot.Nichts besonderes aber sehr lecker wie ich finde. Dabei handelte es sich aber um ein fertig belegt gekauftes Sandwich der Firma City Farming, das ich mir in einer der hiesigen Rewe-Filialen zum stolzen Preis von 1,99 Euro gekauft hatte. Das gleiche Produkt hatte ich ja bereits in diesem Beitrag schon einmal vorgestellt. War jetzt nichts um sich den Magen damit voll zu schlagen, reichte aber um den Hunger zumindest zeitweise zu stillen. 🙂

Spicy Pastrami Sandwich [24.02.2020]

Monday, February 24th, 2020

Als ich heute ein paar Einkäufe in einer lokalen Rewe-Filiale tätigte, entdeckte ich eine bisher unbekannte Variante der Sandwich der Hausmarke Rewe to go: Das Spica Pastrami Sandwich mit Edamer und Gewürzgurke. Zwar war der Preis, gerade für eine Hausmarke, mit 2,49 Euro für 170g Sandwich nicht gerade günstig, aber da ich heute ja das Geld fürs Betriebsrestaurant gespart hatte, gönnte ich mir den Spaß einmal.

Spicy Pastrami Sandwich

Zwischen zwei Scheiben Mehrkornbrot hatte man hier eine großzügige Portion Pastrami mit einer würzigen Sauce, einer Scheibe Edamer, Gewürzgurkenstückchen und etwas Endivien-Salat zu einer wirklich leckeren Sandwichvariante vereint, in die ich mich bereits nach dem ersten Bissen sofort verliebte. Ich glaube ich habe ein neues Lieblingssandwich gefunden. 😋

Spicy Pastrami Sandwich - Layers

Bisher hatte ich Pastrami als Brotbelag noch gar nicht groß auf dem Schirm gehabt, daher habe ich mich gleich mal informiert worum es sich genau dabei handelt. Im Grunde genommen ist es die Rinderversion eines Schinkens (der ja gewöhnlich aus Schweinefleisch hergestellt wird). Vermutlich wurde es gegen Ende des 19. Jahrhunderts aus Rumänien über die jüdische Küche in den USA eingeführt und zählt dort in der würzigen New York Style als der milderen American Style Variante zu den sehr beliebten Belägen für Sandwiches, während es hier in Europa und besonders in Deutschland eigentlich kaum bekannt zu sein scheint. Ich werde beim nächsten Besuch beim Metzger mal danach fragen.
Natürlich habe ich mich auch informiert ob man es nicht selbst machen kann. Man muss das Fleisch dazu zuerst pökeln (was kein Problem wäre), dann wässern und schließlich räuchern – was bei mir ein Problem ist, da ich weder einen Smoker noch irgend ein anderes Räuchergerät besitze. Es gibt zwar Möglichkeiten mit Hilfe von Räucherspänen in einem alten Topf mit Korbeinsatz auch in der Stadtwohnung zu räuchern, aber zum einen läuft man dann Gefahr sich die Wohnung auf Wochen hinaus zu verrauchen und zum anderen kann man damit nicht richtig durchräuchern wie bei einem Outdoor-Räuchergerät. Für Pastrami also meiner Recherche nach nur bedingt geeignet. Also werde ich auf das Abenteuer Pastrami selbst zu machen vorerst noch verzichten müssen.