Posts Tagged ‘sauerrahm’

Farmerkartoffel mit Blattspinat & Kohlrabicremesuppe [27.10.2011]

Thursday, October 27th, 2011

Mit Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in milder Sojasauce und Moo Pad Takai – Scheweinefleisch mit Bambusstreifen, Frühlingszwiebeln und Paprika in Chili-Zitronengrassauce fanden sich heute an der Asia-Thai-Theke schon mal zwei recht verlockende Angebote. Doch auch die Hackfleischbällchen Mexikanisch im Reisrand bei Globetrotter klang nicht schlecht und das traditionell-regionale Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites und Zitrone versprach heute einen großen Zuspruch zu finden. Dennoch entschied ich mich heute für das Vitality-Gericht in Form einer Farmerkartoffel mit Sauerrahm und Blattspinatgemüse, das ich zur Erhöhung von Sättigungsgrade und -dauer noch mit einer kleinen Portion Kohlrabicremesuppe und einem Dessert aus Walnussmousse auf Himbeermarmelade ergänzte.

Farmerkartoffel & Kohlrabicremesuppe / Farmer potatoe & kohlrabi cream soup

Als Entr├ę erwies sich die Kohlrabicremesuppe schon mal als gute Wahl. Nicht nur dass sie sich als angenehm weich und gut gewürzt erwies, sie verfügte auch über reichlich Kohlrabistücke die auch noch gut durchgekocht waren. Hier konnte ich schon auf jeden Fall zufrieden sein. Und auch die in Schale gekochte, große Pellkartoffel, die man mit Blattspinatgemüse und Sour Cream / Sauerrahm versehen hatte und welche ich mir noch mit etwas bereitgestelltem Schnittlauch garnierte gab keinen Grund zur Kritik. Die Kartoffel und das Gemüse waren noch ausreichend heiß, der Blattspinat war gut gewürzt und die Sour Cream (Sauerrahm) war heute sogar von der Konsistenz her angenehm dickflüssig was ja leider nicht immer der Fall ist. Zusammen mit dem Dessert aus lockeren, nussigen Mousse und fruchtig-süßer Himbeermarmelade ein vollends abgerundetes Mittagsmahl. Bei nur 430kcal für das Hauptgericht konnte ich auch was die Summe der Nährwerte angeht sowohl die Suppe als auch das Dessert durchaus noch verantworten.
Auf der allgemeinen Beliebtheitsskala des Kantinenpublikums lancierte natürlich das Wiener Schnitzel heute mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten auf den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz folgten die Asia-Gerichte, aber knapp gefolgte von der Farmerkartoffel auf Platz drei die ich meinte noch weitaus häufiger auf den Tabletts gesehen zu haben als die mexikanischen Hackfleischbällchen denen ich somit nur den vierten Platz zubilligen kann. Dass ein vegetarisches Gericht so großen Zuspruch findet ist zwar eher ungewöhnlich, aber nicht das erste Mal.

Mein Abschlußurteil:
Farmerkartoffeln mit Blattspinat & Sauerrahm: ++
Kohlrabicremesuppe: ++
Nussmousse mit Himbeermarmelade: ++

Farmerkartoffel mit Sauerrahm & Blattspinat [04.08.2011]

Thursday, August 4th, 2011

Nachdem ich ja gestern bereits Asiatisch gespeist hatte, spendete ich den Angeboten der Asia-Thai-Theke heute keine allzu große Aufmerksamkeit zu – und das obwohl dort mit Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebel und Gemüse in Sojasauce und Moo Bad Lakai – Schweinefleisch mit Bambustreifen, Frühlingszwiebeln und Paprika in Chili-Zitronengrassauce durchaus interessante Angebote zu finden waren. Aber auch die reguläre Küche hatte mit einem traditionell-regionalen Burgunderbraten mit Kartoffelknödel und Rotweinsauce sowie Penne Riggte Bolognese mit Parmesan bei Globetrotter schon mal zwei sehr interessante Gerichte auf der Speisekarte. Da ich aber gestern Abend noch mal gekocht hatte, wollte ich heute Mal sehr kalorienbewusst agieren und griff daher bei Vitality zu, wo mal wieder Farmerkartoffel mit Sauerrahm und Blattspinatgemüse ausgegeben wurde. Etwas ähnliches hatte ich hier, hier und hier schon mal verzehrt. Dazu nahm ich mir noch einen Quark Melba von der Nachtisch-Theke.

Farmerkartoffel mit Sauerrahm & Blattspinat / Farmer potato with sour cream & leaf spinach

Zwar sah der Blattspinat nicht mehr ganz frisch aus, aber in Kombination mit der großen, halbierten Pellkartoffel in eigener Schale und dem mit einigen Kräutern versehenen Sauerrahm ergab alles zusammen ein schmackhaftes und recht gut sättigendes Mittagsgericht – auch ohne Fleisch. Und das bei gerade mal 430kcal. Gemeinsam mit dem Quark Melde, einer Zubereitung aus gesüßtem Naturquark, reiner Fruchtmischung aus Kirsch-Mus, einigen Scheiben Erdbeere und einem Stück Walnuss reichte mir meine heutige Zusammenstellung vollkommen um über dann Tag zu kommen.
Bei den anderen Kantinengästen landete die Farmerkartoffel aber leider nur den vierten Platz. Auf Platz drei würde ich die Penne Rigata einordnen, aber knapp gefolgt von den Asia-Gerichten. Den ersten Platz erreichte meiner Meinung nach der Burgunderbraten, der übrigens mit einem Kartoffelknödel und einem Semmelknödel serviert wurde. Aber es geht auch mal ohne Fleisch – wie ich heute ja mal wieder bewiesen habe. ­čśë

Mein Abschlußurteil:
Farmerkartoffel: ++
Blattspinatgemüse: +
Sauerrahm: ++

Farmerkartoffel mit Blattspinat & Kohlrabisuppe [14.04.2011]

Thursday, April 14th, 2011

Zwar bot die Asia-Theke mit Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasoße und Moo Pad Takal -Schweinefleisch mit Bambusstreifen, Frühlingszwiebeln, und Paprika in Chili-Zitronengrassauce zwar auch recht ansprechende Gerichte, doch ich sollte unter den Angeboten der regulären Küche noch etwas verlockenderes entdecken. Und nicht etwa das traditionell-regionale Pikante Rindergeschnetzelte mit Kräuterspätzle oder die Hackfleischbällchen Mexikanisch im Reisrand bei Globetrotter sollten mich heute reizen, sondern die Farmkartoffel mit Sauerrahm und Blattspinatgemüse bei Vitality hatte es mir angetan. Dazu nahm ich mir noch eine Kohlrabisuppe aus dem Suppen- und Eintopfangebot.

Kohlrabisuppe + Farmerkartoffel mit Sauerrahm und Blattspinat / kohlrabi soup + potato with sour cream and leaf spinach

Die Farmerkartoffel erwies sich als eine große Pellkartoffel in Schale gekocht, dann in zwei Hälften geteilt, mit jeweils einer Portion Blattspinat getoppt und schließlich mit Sauerrahm übergossen. Ein ähnliches Gericht hatte ich hier und hier schon mal probiert und für gut befunden – und auch heute gab es absolut nichts daran auszusetzen. Was mir auffiel war, dass man dieses Mal deutlich weniger Zwiebeln im Blattspinat verwendet hatte als es die Male zuvor der Fall gewesen ist. Und im Sauerrahm hatte man dieses Mal keine Kräuter beigemischt – aber beide kleine Modifikationen hatten keinen wirklichen Einfluss auf den geschmacklichen Gesamteindruck. Und auch die gut gewürzte Suppe mit reichlich Kohlrabistückchen erwies sich als gute Wahl – eine gute Ergänzung zu der vegetarischen Farmerkartoffel mit ihren gerade mal 430kcal. Außerdem verlängerte sie die Sättigungsdauer so daß ich ohne Probleme bis zum Abend durchhielt.
Die große Allgemeinheit der Kantinengäste hatte natürlich wieder etwas anders entschieden – ich denke dass das Rindergeschnetzelte heute den größten Besaß und somit den ersten Platz auf der Beliebtheitsskala belegte. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, aber knapp gefolgt von den Hackfleischbällchen. Erst danach folgte die Farmerkartoffel auf Platz vier. Außerdem gab es heute erstaunlich viele Salatschüssel-Esser – zumindest fiel es mir deutlicher auf als sonst…

Mein Abschlußurteil:
Famerkartoffel mit Blattspinat:++
Kohlrabisuppe: ++

Farmerkartoffel & Blattspinat [19.07.2010]

Monday, July 19th, 2010

Obwohl es heute einige kalorientechnisch durchaus interessante Optionn gab – darunter “Asiatisches Gemüse, herzhaft gebraten, mit Thaicurry in Kokosmilchsauce” und “Gaeng Phet Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce” aus der Asia-Ecke oder das heutige Globetrotter-Angebot “Gebratene Hähnchenbrust auf Rataouillegemüse mit Reise” – entschied ich mich letztlich doch für die radikalste Alternative von der heutigen Karte: Der “Farmerkartoffel mit Sauerrahm und Blattspinatgemüse“, ein vegetarisches Gericht aus der Sektion Vitality, das ich übrigens hier schon mal versucht hatte. Der traditionell-regionale “Spießbraten in Zwiebelsauce mit Knödel” erschien mit deutlich zu deftig, obwohl es eindeutig natürlich auch nicht übel aussah. Aber meine Entscheidung stand fest.
Farmerkartoffel & Blattspinat
Die Zusammenstellung war denkbar einfach: Eine große Pellkartoffel mit Schale, in der Mitte geteilt, dazu ca. zwei großzügige Esslöffel
Blattspinat in der üblichen, leicht zwiebellastigen Zubereitung und schließlich eine großzügige Portion mit Kräutern versetzten Sauerrahm oder Schmand. Im Gegensatz zum letzten Mal erwies sich dieser Sauerrahm auch als nicht allzu dünnflüssig. Fand ich sehr schmackhaft, und mit 430kcal oder 11 WW ProPoints ein wirklich angenehm leichtes Mittagsmahl.
In der allgemeinen Beliebtheit lag aber heute eindeutig der Spießbraten auf Platz eins, knapp gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz zwei und dann wieder knapp gefolgt von der Hähnchenbrust und schließlich erst der Farmerkartoffel. Außerdem konnte ich wie in der letzten Woche wieder verstärkt den Verzehr von individuell zusammengestellten Salatschüssel beobachten.
Die Sättigung hielt leider wie üblich nur bis zum späteren Nachmittag vor, ein Phänomen dass ich bei vegetarischen Gerichten leider immer beobachte und erfahren muss. Aber ich hielt wieder bis zum Abendessen tapfer durch – denn ich hatte damit schon gerechnet und mich darauf eingestellt. ­čśë

Meine Abschlußwertung:
Farmerkartoffeln: ++
Blattspinatgemüse: ++
Sauerrahm: ++

Farmerkartoffel & Blattspinatgemüse [07.06.2010]

Monday, June 7th, 2010

Da ich ja erst bei meinem letzten Besuch in unserem Betriebsrestaurant etwas von der Asia-Theke gegessen hatte, wollte ich heute nicht gleich schon wieder dort zugreifen. Und das obwohl die Speisen dort, darunter “Asiatisches Gemüse, herzhaft gebraten mit Currysauce” oder “Gaeng Ped Pai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce” durchaus verlocken klangen und ich tatsächlich kurz unentschlossen davor stand und überlegte ob ich zugreifen sollte. Der “Schaschlikgulasch mit Curryreis“, der kurioserweise das heutige Angebot im traditionell-regionalen Bereich war, erschien mir schon mal eine ganz passable Alternative, wo hingegen das “Rinderhacksteak Mexiko mit Mais, Bohnen und Paprika, dazu Kartoffelwedges” an der Globetrotter-Theke – welches ich im übrigen hier schon mal getestet hatte – mir etwas zu mächtig erschien. Gerade nach all der eigentlich unnötigen Schlemmerei am verlängerten Wochenende. Gerade wegen dieses hohen Kalorienkonsums fiel meine Wahl dann auch schließlich auf die “Farmerkartoffel mit Sauerrahm und Blattspinatgemüse” aus der Sektion Vitality. Vegetarisch, kalorienarm und außerdem nur 2 Euro teuer – genau richtig für heute wie mir schien.
Farmerkartoffel & Blattspinat
Das Gericht selbst war natürlich denkbar einfach aufgebaut. Eine etwas mehr als männerfaustgroße Pellkartoffel mit Schale hatte man in der Mitte zerteilt, beide Hälften mit dem Blattspinatgemüse belegt und schließlich mit einer Kelle Sauerrahm übergossen. Die Pellkartoffel erwies sich als perfekt gekocht und auch am Blattspinat(gemüse) gab es nichts auszusetzen. Und das obwohl es mit viel Zwiebeln zubereitet war, was ich normalerweise nicht so schätze. Einzig den Sauerrahm fand ich etwas dünn geraten und hier hätte es auch nicht geschadet wenn man noch ein paar Kräuter hinein getan hätte. Die Portionsgröße reichte auch fürs erste um einigermaßen satt zu werden – die Sättigung hielt jedoch wie so häufig bei vegetarischen Gerichten (zumindest geht es mir so) nicht wirklich bis zum Abend an. Dennoch ein gutes, einfaches und günstiges Gericht.
Das Rennen in der allgemeinen Publikumsbeliebtheit machte heute aber eindeutig das Rinderhacksteak Mexiko, aber eng verfolgt vom Schaschlikgulasch mit Curryreis. Auf Platz drei lagen dann die Asia-Gerichte und die Famerkartoffel belegte eindeutig den vierten und hinteren Platz. Dennoch war ich letztlich zufrieden mit meiner Wahl, ich hoffe dass sich das dann auch morgen früh positiv auf die Waage auswirkt. Wir werden sehen…

Meine Abschlußwertung:
Farmerkartoffeln: ++
Blattspinatgemüse: ++
Sauerrahm: +