Posts Tagged ‘saure sahne’

Lauchkuchen mit Feta – das Rezept

Wednesday, August 9th, 2017

Eigentlich wollte ich dieses Rezept schon am Wochenende kochen und hatte alle Zutaten bereits eingekauft, doch letztlich hatte mein Rezept für die Hackfleisch-Blätterteig-Rolle so viele Stücke ergeben, dass ich mir das Ganze bis zum Montag Abend aufgehoben hatte. Und da es schnell gemacht war, ließ es sich auch nach der Arbeit mal eben zubereiten bevor ich mich zu verdienten eigentlichen Feierabend begab. Ich möchte es aber natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für ein Blech (ca. 4 Portionen)?

2 Stangen Lauch (Poree)
01 - Zutat Lauch / Ingredient leeks

150g gewürfelten Speck
02 - Zutat Speckwürfeln / Ingredient diced bacon

150g geriebenen Käse
(Ich verwendete eine Mischung aus Edamer und Cheddar)
03 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

1 Becher Saure Sahne (200g)
04 - Zutat Saure Sahne / Ingredient sour cream

200g Feta
05 - Zutat Feta / Ingredient feta

1 Rolle Pizzateig (Kühlregal)
06 - Zutat Pizzateig / Ingredient pizza dough

sowie etwas Olivenöl zum braten
und Salz, Pfeffer und Knoblauchgranulat zum würzen

Beginnen wir damit die Lauchstangen zu waschen, trocken zu tupfen
07 - Lauchstangen waschen / Wash leeks

und in Ringe zu schneiden,
08 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leeks in rings

wobei wir größere Ringe am besten noch einmal halbieren.
09 - Lauchringe halbieren / Half leek rings

Anschließend erhitzen wir in einer Pfanne etwas Öl,
10 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

dünsten die Baconwürfel darin etwas an
11 - Speckwürfel andünsten / Braise bacon dices

und geben dann den zerkleinerten Lauch hinzu
12 - Lauch hinzufügen / Add leek

um ihn ebenfalls einige Minuten mit anzudünsten bis alles weich ist. Dann nehmen wir die Pfanne von der Platte und lassen alles etwas abkühlen.
13 - Lauch & Schinken andünsten / Braise leek & bacon

In der Zwischenzeit können wir dann auch den Schafskäse würfeln.
14 - Schafskäse würfeln / Dice feta

Außerdem beginnen wir den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen, dann geben wir die Saure Sahne in eine Schüssel,
15  -Saure Sahne in Schüssel geben / Put sour cream in bowl

addieren ein wenig von dem geriebenen Käse,
16 - Etwas Käse hinzufügen / Add some cheese

würzen es kräftig mit Salz, Pfeffer und Knoblauchgranulat
17 - Mit Salz, Pfeffer & Knoblauchgranulat würzen / Season with salt, pepper & garlic granule

und verrühren dann alles gründlich miteinander zu einer cremigen Masse.
18 - Gut verrühren / Mix well

Diese Mischung aus saurer Sahne tragen wir dann großflächig und gleichmässig auf den auf einem Backblech ausgerollten Pizzateig auf,
19 - Pizzateig mit Sauerrahm bestreichen / Spread pizza dough with sour cream

bestreuen alles mit dem gewürfelten Schafskäse,
20 - Schafkäse verteilen / Spread feta

verteilen darüber die abgekühlte Lauch-Speck-Mischung
21 - Lauch-Speck-Mischung auftragen / Apply leek bacon mix

und bestreuen abschließend alles mit dem restlichen geriebenen Käse.
22 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Das Backblech schieben wir dann für 25 – 30 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen. Eventuell lassen wir ihn die letzten 10 Minuten eine Reihe tiefer fertig garen.
23 - Im Ofen backen / Bake in oven

Nachdem wir den fertige Lauchkuchen wieder entnommen haben, lassen wir ihn kurz – für vielleicht fünf Minuten – ruhen
24 - Leek pie with feta - Finished baking / Lauchkuchen mit Schafskäse - Fertig gebacken

bevor wir ihn schließlich zerteilen, servieren und genießen können.
25 - Leek pie with feta - Served / Lauchkuchen mit Schafskäse - Serviert

Sehr lecker kann ich da nur sagen. Mit nur wenigen Arbeitsschritten war es mir mal wieder gelungen, ein überaus schmackhaftes und reichhaltiges Gericht zu zaubern, das sowohl im heißen, frischen Zustand als auch bereits abgekühlt sich als wahrer Genuss erwies. Die Kombination aus Lauch und geräuchertem Speck ist dabei natürlich bereits klassisch, aber auch der Schafskäse und vor allem die gewürzte Saure Sahne fügten sich wunderbar in ein sehr gelungenes geschmackliches Gesamtbild zusammen. Einziger kleiner Dämpfer war dabei die Tatsache, dass der Teig ganz in der Mitte des Blechs nicht ganz fest geworden war – aber hier hatte ich vielleicht einfach zu viel Masse aufgetragen. Aber das minderte den Genuss zum Glück fast gar nicht. Ein sehr empfehlenswertes Rezept, dass sich auch dann eignet wenn es mal etwas schneller gehen soll. Oder man kanne s als Fingerfood für Picknick, Buffet oder Party vorbereiten und kalt servieren. Ich war auf jeden Fall mehr als nur zufrieden mit dem Ergebnis.

26 - Leek pie with feta - Side view / Lauchkuchen mit Schafskäse - Seitenansicht

Fränkischer Zwiebelkuchen an Salat mit Balsamico-Dressing – das Rezept

Sunday, June 4th, 2017

Angeregt von dem Kantinengericht das ich am Mittwoch verzehrt hatte, entschied ich mich am Samstag dazu, mal selber einen Zwiebelkuchen zuzubereiten. Dazu sollte es einen Blattsalat mit Balsamico-Dressing geben. Ich entschied mich allerdings dazu, den Zwiebelkuchen nicht nach französischen, sondern nach fränkischen Rezept zuzubereiten, das bedeutet mit einem Guss aus Schmand und saurer Sahne. Das erschien mir einfach verlockender. Und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

Für den Zwiebelkuchen

3 große Gemüsezwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onion

250g gewürfelter Speck
02 - Zutat Speckwürfel / Ingredient diced bacon

1-2 Esslöffel Kümmelsamen
03 - Zutat Kümmel / Ingredient careway

2 Hühnereier
04 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1 Becher Schmand
05 - Zutat Schmand / Ingredient milk skin

1 Becher saure Sahne
06 - Zutat Saure Sahne / Ingredient sour cream

1 – 1 1/2 Scheiben Toast
07 - Zutat Toastbrot / Ingredient toast

40g Butter
08 - Zutat Butter / Ingredient butter

1 Tüte Zwiebelsuppe
09 - Zutat Zwiebelsuppe / Ingredient instant onion soup

1 Brühwürfel
10 - Zutat Brühwürfel / ingredient broth

1 Rolle Blätterteig
11 - Zutat Blätterteig / Ingredient puff pastry

sowie Salz, Pfeffer und Fondor zum würzen

Für den Salat

100g gemischter Blattsalat
12 - Zutat Blattsalat / Ingredient green salad

4 Esslöffel Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Esslöffel Balsamico
14 - Zutat Balsamico / Ingredient balsamico

2 Teelöffel Zucker
15 - Zutat Zucker / Ingredient sugar

1 Teelöffel mittelscharfer Senf
16 - Zutat Senf / Ingredient mustard

1 Teelöffel gekörnte Brühe
17 - Zutat gekörnte Brühe / Ingredient broth

sowie Kräuter nach Belieben

Beginnen wir damit, die Zwiebeln zu schälen, zu halbieren und dann in Spalten zu schneiden, wobei wir diese noch einmal halbieren.
18 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in slices

Dann zerlassen wir die Butter in einer größeren Pfanne, für die wir bevorzugt einen Deckel besitzen,
19 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat up butter in pan

und geben die Speckwürfel hinzu
20 - Speckwürfel hinzufügen / Add bacon dices

um sie schon mal etwas anzudünsten.
21 - Speckwürfel andünsten / Braise bacon dices

Dann folgen die Zwiebelspalten
22 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

die wir mit einem Esslöffel Kümmel bestreuen, gut vermischen
23 - Mit Kümmel bestreuen / Intersperse with careway

und dann alles bei gelegentlichem umrühren für 10 bis 13 Minuten geschlossen dünsten.
24 - Geschlossen dünsten / Braise closed

In der Zwischenzeit geben wir saure Sahne und Schmand in eine Schüssel,
25 - Saure Sahne & Schmand in Schüssel geben / Put sour cream & milk skin in bowl

geben die beiden Eier dazu,
26 - Eier addieren / Add eggs

addieren einen winzig kleinen Schuss Milch
27 - Schuss Milch dazu geben / Add milk

und verrühren dann alles mit Hilfe eines Schneebesens zu einer sämigen Masse.
28 - Gründlich verrühren / Mix well

Nach etwa der Hälfte der Garzeit für unsere Zwiebel-Speck-Kümmel-Mischung lassen wir den Toast mit Wasser vollsaugen, drücken ihn gründlich aus
29 - Brot mit Wasser vollsaugen lassen / Soak toast woth water

und geben ihn in kleinen Stücken in die Pfanne
30 - Toast in kleinen Stücken in Pfanne geben / Add toast in small pieces to pan

um ihn für dort mit anzubraten.
31 - Toastbrot mit anbraten / Braise toast

Außerdem beginnen wir den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen.

Dann geben wir die Zwiebelsuppe zu der Mischung,
32 - Zwiebelsuppe hinzufügen / Add onion soup

bröseln den Brühwürfel dazu,
33 - Brühwürfel addieren / Add broth

schmecken alles mit Salz, Pfeffer und Fondor ab
34 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

und geben, je nach eigener Vorliebe, noch ein bis zwei Teelöffel Kümmel hinzu. Alles verrühren wir wiederum gründlich.
35 - Kümmel dazu geben / Add careway

Sind Zwiebeln und Speck dann nach etwa 10-13 Minuten fertig gegart, schalten wir die Kochplatte aus und geben unsere Mischung mit in die Pfanne
36 - Mischung in Pfanne geben / Put mix in pan

und vermischen alles miteinander, wobei wir die Masse durch die Restwärme ein wenig stocken lassen.
37 - Verrühren & stocken lassen / Mix & let curdle mix

Nachdem wir unseren Blätterteig dann für etwa fünf Minuten im Ofen vorgebacken haben,
38 - Blätterteig im Ofen vorbacken / Pre-bake dough in oven

tragen wir darauf die Zwiebelmischung aus der Pfanne großzügig auf, streichen alles glatt
39 - Zwiebelmasse auf Teig auftragen / Put onion mix on dough

und backen alles für 40-45 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen.
40 - Im Ofen backen / Bake in oven

Nach etwa 20 Minuten können wir dann beginnen den Salat zu waschen
41 - Salat waschen / Wash salad

und trocken zu schleudern.
42 - Salat trocken schleudern / Spin salad try

Für das Dressing geben wir vier Esslöffel Olivenöl,
43 - Olivenöl in Schüssel geben / Put olive oil in bowl
ˆ
zwei Esslöffel Balsamico,
44 - Balsamico hinzufügen / Add balsamico

zwei Teelöffel Zucker,
45 - Zucker addieren / Add sugar

einen Teelöffel gekörnte Brühe,
46 - Gekörnte Brühe dazu geben / Add broth

einen Teelöffel Senf
47 - Senf in Schüssel geben / Add mustard to bowl

sowie einige Kräuter nach Wahl – ich griff zu einer 8-Kräuter-Mischung – in eine Schüssel
48 - Kräuter addieren / Add herbs

und verrühren alles gründlich miteinander.
49 - Gründlich vermischen / Mix well

Ist unser Zwiebelkuchen dann fertig gebacken, entnehmen wir ihn aus dem Ofen und lassen ihn für fünf Minuten ruhen
50 - Frankish onion quiche with salad - Finished baking / Fränkischer Zwiebelkuchen mit Salat - Fertig gebacken

bevor wir ihn dann zerschneiden, gemeinsam mit dem Salat servieren und genießen können. Ich fügte zur farblichen Auflockerung noch Kirschtomaten hinzu.
51 - Frankish onion quiche with salad - Served / Fränkischer Zwiebelkuchen mit Salat - Serviert

Der Zwiebelkuchen war aus meiner Sicht wirklich perfekt gelungen und wunderbar deftig, aber ohne das die Zwiebeln dabei zu dominant wurden. Viel mehr fusionierte ihr Geschmack sehr schön mit dem der zahlreichen Speckwürfel und des Kümmels, von dem ich ja großzügig Gebrauch gemacht hatte. Aber ich meine eben, dass Kümmel einfach in einen guten Zwiebelkuchen gehört. Dabei war dank Schmand und saurer Sahne alles schön saftig und nicht zu trocken, wobei der dünne Blätterteig-Boden dank des Vorbackens trotzdem schön knusprig geworden war. Sowohl im heißen als auch im abgekühlten Zustand ein wahrer Genuss. Dazu passte wunderbar der frische Salat mit seinem würzigen und leicht süßlichen Balsamico-Kräuter-Dressing. Ein sehr leckeres und angenehm einfach zuzubereitendes Gericht, das man das ganze Jahr über genießen kann.

52 - Frankish onion quiche with salad - Side view / Fränkischer Zwiebelkuchen mit Salat - Seitenansicht

Guten Appetit

Böhmische Schinkenfleckerl – das Rezept

Saturday, March 5th, 2016

Heute wollte ich keinen allzu großen Aufwand beim Kochen betreiben, daher entschloss ich mich dazu mir heute einmal Böhmischen Schinkenfleckerl zuzubereiten. Dabei handelt es sich um einen Auflauf, der traditionell mit gekochten Teigewaren, den sogenannten Fleckerln, zubereitet wird. In einigen Rezepten werden dazu extra ein Teig angerührt und die Fleckerl speziell für den Auflauf gekocht, ich jedoch entschied mich für die simplere Variante und verwendete einfach fertige Bandnudeln. Wie gesagt: Ich wollte heute keinen zu großen Aufwand betreiben. Das Ergebnis war dennoch ein überaus leckerer Nudelauflauf, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

330g gekochte Schinken
01 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

125g gewürfelten Speck
02 - Zutat Schinkenwürfel / Ingredient diced bacon

1 große oder 2 kleine Gemüsezwiebeln
03 - Zutat Gemüsezwiebel / Ingredient onion

500g Bandnudeln
04 - Zutat Bandnudeln / Ingredient ribbon noodles

4 Hühnereier
05 - Zutat Hühnereier / Ingredient eggs

200g Saure Sahne
06 - Zutat Saure Sahne / Ingredient sour cream

125g Creme fraiche mit Kräutern
07 - Zutat Creme fraiche mit Kräuter / Ingredient creme fraiche with herbs

125g geriebenen Käse (Ich griff zu Cheddar)
08 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

1 Bund frisches Schnittlauch
09 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

sowie etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen
und etwas Butter zum fetten der Auflaufform

Nachdem wir gleich zu Beginn einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufgesetzt haben,
10 - Wasser für Nudeln aufsetzen / Bring pot with water for noodles to a boil

nutzen wir die Zeit bis das Wasser kocht, um die Zwiebel abzuziehen und zu zerkleinern
11 - Zwiebel würfeln / Dice onion

sowie den Kochschinken in Würfel zu schneiden.
12 - Schinken würfeln / Dice ham

Sobald das Wasser dann blubbernd kocht, geben wir eineinhalb Teelöffel Salz hinein
13 - Wasser salzen / Salt water

und kochen die Nudeln darin bissfest gemäß der Packungsbeschreibung – in der Regel geht das in acht bis zehn Minuten.
14 - Bandnudeln kochen / Cook noodles

Die fertig gekochten Nudeln gießen wir in ein Sieb, schrecken sie kurz mit kaltem Wasser ab und lassen sie abtropfen.
15 - Bandnudeln abgießen & abschrecken / Drain & refresh noodles

Außerdem lassen wir in einer kleinen Pfanne die Speckwürfel aus
16 - Speck auslassen / Fry bacon

und geben dann die gewürfelten Zwiebel(n) hinzu
17 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

um sie über einige Minuten goldgelb anzubraten. Anschließend nehmen wir die Pfanne von der Herdplatte und lassen alles etwas abkühlen.
22 - Zwiebeln goldbraun anbraten / Brown onions

Parallel dazu können wir uns auch um den Guss kümmern. Um ihn herzustellen, geben wir die Saure Sahne und die Creme fraiche mit Kräutern in eine Schüssel,
18 - Saure Sahne & Creme fraiche in Schüssel geben / Put sour cream & creme fraiche in bowl

fügen den Inhalt der Eier hinzu
19 - Eier hinzufügen / Add eggs

und verrühren alles gründlich miteinander,
20 - Alles verrühren / Scramble well

wobei wir es auch gleich mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.
21 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken / Taste with salt, pepper & nutmeg

Nun ist auch ein guter Zeitpunkt damit zu beginnen, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen.

Dann fetten wir eine größere Auflaufform mit etwas Butter aus,
23 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

geben dann die angebratene Zwiebel, Speck, Kochschinken
24 - Speck, Zwiebel & Schinken zu Nudeln geben / Add bacon, onion & ham to pasta

sowie den geriebenen Käse zu den abgetropften Nudeln
25 - Käse addieren / Add cheese

und vermischen alles gründlich und gleichmäßig miteinander.
26 - Gründlich vermengen / Mix well

Diese Mischung geben wir dann in die gefettete Auflaufform,
27 - Nudel-Mischung in Auflaufform geben / Put noodle mix in casserole

übergießen alles gleichmäßig mit er Mischung aus Saurer Sahne, Creme fraiche und Eiern
28 - Mit Eier-Sauce übergießen / Drain with egg-sauce

und backen dann alles für erst einmal 30 Minuten im Ofen.
29 - Im Ofen backen / Bake in oven

Diese Zeit können wir nutzen, um das Schnittlauch zu waschen
30 - Schnittlauch waschen / Wash chives

und es in feine Röllchen zu schneiden.
31 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

Nach einer halben Stunde holen wir die Auflaufform aus dem Ofen, verteilen einige Butterflocken darüber, decken es dann mit Alufolie ab
32 - Butterflocken auflegen / Add butter flakes

und backen es für weitere 10 Minuten im Ofen.
33 - Abgedeckt weiter backen / Continue baking covered

Dann können wir alles wieder entnehmen
34 - Bohemian ham pasta bake - Finished baking / Böhmische Schinkenfleckerl - Fertig gebacken

und können es unmittelbar mit dem dem Schnittlauch garniert servieren und genießen.
35 - Bohemian ham pasta bake - Served / Böhmische Schinkenfleckerl - Serviert

Wie ich bereits nach den ersten Bissen feststellen durfte, war diese spezielle Variante des klassischen Nudelauflaufs geschmacklich überaus gut gelungen. Die Mischung aus speckwürfelchen und gekochtem Schinken harmonierte wunderbar mit der würzigen Mischung aus Eier, Saurer Sahne und Creme fraiche mit Kräutern, die ich für den Guss verwendet hatte. Letzteres war beim Backen – ganz wie erwartet – gestockt, der eingerührte Käse dabei geschmolzen und hatte dabei alles zu einer festen Einheit verbunden. Ein einfaches und schnell zuzubereitendes Auflaufgericht, dass geschmacklich einiges zu bieten hatte und das durch das frische Schnittlauch wunderbar abgerundet wurde.

36 - Bohemian ham pasta bake - Side view / Böhmische Schinkenfleckerl - Seitenansicht

Werfen wir zum Abschluss noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Und mit etwa 4000kcal hat dieses Gericht einen recht hohen Wert erreicht, was bei einem Gericht mit Nudeln nicht unbedingt ungewöhnlich ist. Aber auch der mit fünfzig Prozent Fett recht kalorienreiche Cheddar-Käse war da nicht ganz unschuldig daran – hier könnte man Alternativ eventuell zu einem leichteren Edamer oder einem anderen würzigen Käse greifen. Neben dem Käse tragen auch die Speckwürfel zu keinem unerheblichen Teil zu diesem Wert bei – hier könnte man also zu einer magereren Variante greifen als ich es getan habe. Bei vier, zugegebenermaßen recht großzügig bemessenen, Portionen wären wir also bei 1000kcal pro Portion, teilen wir alles auf realistischere fünf Portionen auf, landen wir immer noch bei 800kcal pro Portion. Also keine leichte Kost, so viel steht fest. Aber von der östereichisch-böhmischen Küche hatte ich auch nichts anderes erwartet. 😉

Guten Appetit

Chili con Carne mit Peperonischeiben, saurer Sahne & Baguette [20.05.2015]

Wednesday, May 20th, 2015

Auch heute gab es im Bereich des diese Woche stattfindenden Crêpe-Specials in unserem Betriebsrestaurant mal wieder einen süßen Crêpe, was das Gericht für mich eher uninteressant machte. Außerdem war ja Mittwoch und da esse ich ja normalerweise das Fischgericht bei Vitality, welches heute durch ein Seelachsfilet auf karibische Art aus dem Cajundunst mit kreolischem Bohnenreis repräsentiert wurde und auch sehr verlockend aussah. Die Asia-Gerichte wie Nasi Goreng – Gorengreis mit verschiedenen Gemüsesorten oder Gaeng Ped Mua – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenen Gemüsesorten in Kokosmilchsauce waren da ebenso wenig eine gute Alternative wie der Frische Spargel aus der Region mit zweierlei Schinken, Sauce Hollandaise und Kartoffeln bei Tradition der Region, das ja genau dem Gericht entsprach, dass ich erst am Samstag verzehrt hatte. Dann aber sah ich das Chili con Carne mit Peperonischeiben und saurer Sahne, dazu Baguette bei Globetrotter, das man heute bei Globetrotter anbot. Endlich war man von der Mini-Auflaufform wie hier oder hier mit ihren Kinderportionen wieder auf große Teller umgeschwenkt, außerdem sah das Chili auch leicht verändert, ja besser als sonst aus. Da konnte ich natürlich nicht widerstehen und musste bei diesem Gericht zugreifen. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Bayrische Creme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Chili con Carne & Baguette

Und man schien tatsächlich einige kleine, aber gelungene Änderungen am Rezept vorgenommen zu haben. Gut, die Grundsubstanz bestand immer noch aus krümelig angebratenem Hackfleisch, Kidneybohnen und Mais in einer dickflüssigen Tomatensauce, aber die Grundschärfe war im Vergleich zu früheren Versionen deutlich erhöht und die Würze im Allgemeinen erwies sich als deutlich verbessert. Gemeinsam mit der Sour Cream und den mild-scharfen grünen Peperonischeiben fand ich das heutige Chili con Carne überaus gut gelungen und kann nur hoffen, dass man in Zukunft bei diesem Rezept bleiben wird oder zumindest nicht auf das alte zurück schwenkt. Und um das ganze noch abzurunden, war auch das Baguette heute angenehm frisch und knusprig. Dazu noch die luftig-lockere Vanillecreme, auch Bayrische Creme genannt, und fertig war ein eigentlich perfekt gelungenes Mittagsmahl.
Sah man sich bei den anderen Gästen um, erkannte man dass sich auch heute kein klarer Favorit deutlich von den anderen Angeboten absetzten konnte. Dennoch gelang es dem Chili con Carne, sich mit knappen Vorsprung den ersten Platz für sich zu sichern. Auf Platz zwei folgte meiner Meinung nach das karibische Seelachs mit Bohnenreis, den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte, die sich aber nur um Haaresbreite gegen den Spargel durchsetzen konnten, der somit Platz vier inne hatte. Knapp dahinter auf Platz fünf folgte schließlich der süße Crêpe.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Bayrische Creme: ++

Mexikanisch Burrito mit Geflügel-Tomatenreis-Füllung – das Rezept

Saturday, May 10th, 2014

Nach längerer Pause wollte ich heute mal wieder ein Gericht aus der Mexikanischen Küche zubereiten und da kam mir dieses Rezept für einen Burrito-Auflauf gerade recht. Seit meinem Aufenthalt in San Francisco vor vielen Jahren habe ich dieses Gericht der mexikanischen Küche lieben gelernt und es leider bisher viel zu selten hier in Deutschland verzehren können – und wenn dann häufig in eher minderer Qualität. Doch mit dem Rezept dass ich heute ausprobierte ist mir eine Füllung gelungen, die wirklich an dass herankommt, was ich damals an der Westküste kennengelernt habe. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses einmal kurz in der gewohnten Form hier vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3 – 4 Portionen?

200g Reis
01 - Zutat Reis / Ingredient rice

350ml Tomatensaft
02 - Zutat Tomatensaft / Ingredient tomato juice

50ml kräftige Gemüsebrühe
03 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient chicken breast

1-2 Paprika (zusammen ca. 350g)
04 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

2 Zwiebel (zusammen ca. 180g)
05 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

500 – 550g Hähnchenbrust-Filet
06 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

1 kleine Dose Mais (150g – Abtropfgewicht 140g)
07 - Zutat Mais / Ingredient corn

1 kleine Dose Kidneybohnen (200g – Abtropfgewicht 125g)
08 - Zutat Kidneybohnen / Ingredient kidney beans

40g Fajita-Würzmischung
09 - Zutat Fajita-Würzmischung / Ingredient fajita seasoning

1 Glas Taco-Sauce (225g)
10 - Zutat Taco-Sauce / Ingredient taco sauce

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

etwas Sambal Olek
11 - Zutat Sambal Olek / Ingredient sambal olek

200g Saure Sahne
12 - Zutat Saure Sahne / Ingredient sour cream

2-3 Zehen Knoblauch
13 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

6 Tortillas (24cm Durchmesser)
14 - Zutat Tortillas / Ingredient tortillas

100g Käse (z.B. Cheddar-Käse)
15 - Zutat Cheddar-Käse / Ingredient cheddar cheese

Beginnen wir heute mal damit, den Tomatenreis zuzubereiten und spülen zuerst einmal den Reis mit etwas kalten Wasser in einem Sieb ab,
16 - Reis abspülen / Rinse out rice

geben ihn dann in einen passenden Topf
17 - Reis in Topf geben / Put rice in pot

und gießen dort die Gemüsebrühe
18 - Gemüsebrühe dazu geben / Add vegetable stock

sowie den Tomatensaft hinzu
19 - Tomatensaft addieren / Add tomato juice

und erhitzen das Ganze dann, wobei wir es mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
20 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

Sobald der Tomatensaft kocht
21 - Aufkochen lassen / Let boil up

schalten wir die Platte aus und lassen den Reis bei geschlossenem Deckel für 20 Minuten garen.
22 - Geschlossen gar ziehen lassen / Simmer closed

In der Zwischenzeit können wir schon einmal die Paprika entkernen und fein würfeln
23 - Paprika entkernen & würfeln / Deseed & dice bell pepper

sowie die Zwiebeln schälen und ebenfalls würfeln.
24 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Nach 20 Minuten sollte der Tomatensaft mit dem Reis leicht blasig und etwas fest geworden sein
25 - Tomatenreis fertig gegart / Tomato rice - finshed cooking

so dass wir diesen nun etwas verrühren und auflockern können. Sollte noch etwas zu viel Flüssigkeit im Reis sein, schalten wir die Platte noch einmal auf niedrige Stufe und lassen sie bei gelegentlichem umrrühren verdampfen.
26 - Reis auflockern / Loosen rice

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrust-Filets unter fließendem Wasser gründlich ab, tupfen sie trocken
27 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

und schneiden sie anschließend in mundgerechte Würfel.
28 - Hähnchebrust würfeln / Dice chicken breast

Außerdem lassen wir die Kidneybohnen und den Mais in einem Sieb abtropfen.
29 - Bohnen & Mais abtropfen lassen / Drain kidney beans & corn

In einer Pfanne mit hohem Rand erhitzen wir dann die beiden Esslöffel Olivenöl,
30 - Olivenöl erhitzen / Heat up oilve oil

dünsten die Zwiebelwürfel darin glasig an,
31 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

und geben dann die Hähnchenbrustwürfel hinzu.
32 - Hähnchenbrust addieren / Add chicken breast

Während wir sie rundherum anbraten, bestäuben wir sie nach und nach mit der Fajita-Würzmischung
33 - Mit Fajita-Würzmischung bestäuben / Dredge with fajita seasoning

und geben, sobald alles durchgebraten ist, einen kleinen Schluck Wasser hinzu, das wir fast komplett einkochen lassen.
34 - Etwas Wasser addieren / Add some water

Dann addieren wir die Paprikawürfel,
35 - Paprika dazu geben / Add bell pepper

braten sie für 2 bis 3 Minuten mit an,
36 - Paprika anbraten / Braise bell pepper lightly

und geben schließlich noch den abgetropften Mais
37 - Mais addieren / Add corn

sowie die Kidneybohnen in die Pfanne,
38 - Kidneybohnen hinzufügen / Add kidney beans

heben sie unter und lassen sie ebenfalls für 2 bis 3 Minuten in der Pfanne mit garen.
39 - Unterheben / Fold in

Als nächstes vermischen wir alles mit dem Tomatenreis,
40 - Tomatenreis dazu geben / Add tomato rice

heben die scharfe Salsa Sauce unter
41 - Salsa Sauce einrühren / Stir in salsa

und probieren unsere Kreation anschließend
42 - Probieren / Try

um sie dann noch einmal final mit etwas Sambal Olek bis zum gewünschten Schärfegrad abzuschmecken.
43 - Mit Sambal Olek abschmecken / taste with sambal olek

Nachdem wir dann den Backofen auf 180 Grad eingestellt und eine Auflaufform ausgefettet haben,
44 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

geben wir die Saure Sahne in eine Schüssel,
45 - Saure Sahne in Schüssel geben / Put sour cream in bowl

pressen die Knoblauchzehen dazu
46 - Knoblauch dazu pressen / Add garlic

und verrühren alles gut miteinander.
47 - Gut vermengen / Mix well

Anschließend packen wir die Tortillas aus, erwärmen sie einzeln für ja 30 Sekunden in der Mikrowelle damit sie weich und formbar werden,
48 - Tortilla in Mikrowelle erwärmen / Heat up tortilla in microwave

bestreichen sie von einer Seite mit der Mischung aus saurer Sahne und Knoblauch, wobei wir einen Rand freilassen,
49 - Mit Saurer Sahne bestreichen / Spread with sour cream

und geben dann Mittig großzügig etwas von der Tomatenreis-Zubereitung darauf
50 - Reismischung auftragen / Add rice mix

um dann alles aufzurollen. Wie das genau geht ist sehr schön hier erklärt.
51 - Burrito aufrollen / Roll up burrito

Die fertig aufgerollten Burritos geben wir dann nebeneinander in die Auflaufform
52 - Burritos in Auflaufform geben / Put burritos in casserole

und bestreuen alles großzügig mit dem geriebenen Cheddar-Käse.
53 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Leider reichte meine größte Auflaufform nur für vier Burritos, so dass ich die verbleibenden zwei in eine weitere Form geben musste.
54 - Zweite Auflaufform befüllen / Fill second casserole

Ist der Backofen dann vorgeheizt, schieben wir die Formen auf der mittleren Schiene hinein und überbacken alles für ca. 15 Minuten
55 - Im Ofen überbacken / Bake in oven

bis der Käse zerlaufen ist und den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat.
56 - Burrito-Auflauf - Fertig überbacken / Burrito-Casserole - Finished baking

57 - Burrito-Auflauf - Fertig gebacken II / Burrito-Casserole - Finished baking II

Anschließend können wir die Burritos auch schon servieren und genießen.
58 - Burrito-Auflauf - Serviert / Burrito-Casserole - Served

Beim Wickeln von Burritos muss ich zwar wohl noch ein wenig üben, sie hätten etwas fester gewickelt sein können, aber davon abgesehen erwies sich das Gericht als überaus gelungen. Alleine schön die Füllung mit ihrer angenehm kräftigen Schärfe, einer tomatig-fruchtigen Note sowie der typisch mexikanischen Gemüsezusammenstellung samt den würzigen und saftigen Geflügelwürfeln war ein wahrer Genuss. Gemeinsam mit der mit Knoblauch versehenen Sour Cream, dem Käse und den Tortillas ergab sich schließlich ein Gericht, dass ich wirklich sehr genießen konnte. Einfach nur lecker.

59 - Burrito-Auflauf - Seitenansicht / Burrito-Casserole - Side view

60 - Burrito-Auflauf - Querschnitt / Burrito-Casserole - Lateral cut

Guten Appetit