Gnocchi mit Putenstreifen in Weißwein-Kräuter-Käsesauce – das Rezept

Das Rezept das ich mit diesem Beitrag vorstellen möchte, kann man auf jeden Fall in die Kategorie der schnellen Küche einordnen. Ich weiß nicht was mich daran im speziellen reizte, aber als ich das Rezept entdeckte wusste ich sofort, dass ich es unbedingt nachkochen musste. Und mein Riecher hatte sich auch dieses Mal nicht getäuscht, denn das Ergebnis erwies sich als überaus lecker. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 2 Portionen:

450g Putensteaks
01 - Zutat Putensteaks / Ingredient turkey escalopes

3 Frühlingszwiebeln
02 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

1 mittelgroße Möhre
03 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

400g Gnocchi (aus dem Kühlregal)
04 - Zutat Gnocchi / Ingredient gnocchi

120g Erbsen (TK)
05 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

200g Schmelzkäse
06 - Zutat Schmelzkäse / Ingredient soft cheese

70ml trockener Weißwein
07 - Zutat Weißwein / Ingredient white wine

250ml Gemüsebrühe
08 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

100ml Schlagsahne
10 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipping cream

2 Teelöffel italienische Kräuter (TK)
11 - Zutat italienische Kräuter / Ingredient italian herbs

1 1/2 Esslöffel Mehl
12 - Zutat Mehl / Ingredient flour

sowie etwas Olivenöl zum braten
und Salz, Pfeffer und Estragon zum würzen

Beginnen wir damit, die Frühlingszwiebeln zu waschen
13 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

und sie in Ringe zu schneiden.
14 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

Außerdem schälen wir die Möhre
15 - Möhre schälen / peel carrot

und schneiden sie in Würfel.
16 - Möhre würfeln / Dice carrot

Als nächstes waschen wir die Putenschnitzel, tupfen sie trocken
17 - Putenschnitzel waschen / Wash turkey escalopes

schneiden sie in Streifen
18 - Putenschnitzel in Streifen schneiden / Cut turke escalopes in stripes

und würzen sie mit etwas Salz, Pfeffer
19 - Putenfleisch mit Salz & Pfeffer würzen / Season turkey stripes with salt & pepper

sowie einigen Chiliflocken.
20 - Putenstreifen mit Chiliflocken würzen / Season turkey stripes with chili flakes

Anschließend erhitzen wir zwei bis drei Esslöffel Olivenöl in einer höheren Pfanne
21 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

und geben die rohen Gnocchi hinein
22 - Gnocchi in Pfanne geben / Put gnocchi in pan

um sie für etwa fünf Minuten anzubraten
23 - Gnocchi anbraten / Fry gnocchi

und dann wieder aus der Pfanne entnehmen und bei Seite stelle.
24 - Gnocchi aus Pfanen entnehmen / Remove gnocchi from pan

In das heiße Öl geben wir jetzt die gewürzten Putenstreifen
25 - Putenstreifen ins heiße Öl geben / Add turkey stripes in hot oil

und braten sie rundherum an
26 - Putenstreifen anbraten / Fry turkey stripes

bevor wir schließlich die gewürfelte Karotte
27 - Möhrenwürfel hinzufügen / Add diced carrot

sowie wenig später die Ringe der Frühlingszwiebeln addieren
28 - Frühlingszwiebeln addieren / Add scallions

und alles dünsten alles für einige Minuten mit an.
29 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

Anschließend löschen wir alles mit dem trockenen Weißwein ab
30 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

und lassen diesen etwas einkochen
31 - Weißwein einkochen lassen / Allow white wine to reduce

um dann alles mit den eineinhalb Esslöffeln Mehl zu bestäuben
32 - Mit Mehl bestäuben / Dredge with flour

und alles mit der Gemüsebrühe aufgießen.
33 - Gemüsebrühe dazu geben / Add vegetable broth

Wenig später ergänzen wir auch noch die Sahne,
34 - Schlagsahne addieren / Add whipping cream

verrühren alles gründlich miteinander, lassen es kurz aufkochen
35 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

und geben schließlich noch den Schmelzkäse dazu, den wir ebenfalls gründlich verrühren.
36 -  Schmelzkäse einrühren / Stir in soft cheese

Dann streuen wir die italienischen Kräuter ein,
37 - Italienische Kräuter einrühren / Stir in italian herbs

geben die Erbsen hinzu
38 - Erbsen dazu geben / Add peas

und schmecken alles mit Salz, Pfeffer
39 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

sowie etwas Estragon ab.
40 - Mit Estragon abschmecken / Taste with estragon

Die Sauce lassen wir dann etwas vor sich hin köcheln und dabei etwas reduzieren.
41 - Sauce köcheln & reduzieren lassen / Let simmer & reduce sauce

Hat die Sauce die richtige Konsistenz erreicht, geben wir die angebratenen Gnocchi hinzu
42 - Gnocchi hinzu geben / Add gnocchi

verrühren sie gründlich mit der Sauce und lassen die Gnocchi einige Minuten auf reduzierter Stufe heiß werden.
43 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

Anschließend können wir das Gericht auf schon – am besten mit einigen Ringen frischer Frühlingszwiebeln garniert – servieren und genießen.
44 - Gnocchi with turkey stripes in white wine herb cheese sauce - Served / Gnocchi mit Putenstreifen in Weißwein-Kräuter-Käsesauce - Serviert

Die cremige und würzige Sauce aus Schmelzkäse, Kräutern, Putenstreifen und Gemüse, die durch die Chiliflocken auch eine ganz leicht scharfe Note abbekommen hatte, erwies sich als ein wahrer Genuss. Dabei waren die Putenstreifen angenehm zart und saftig geblieben, während die angebratenen Gnocchi noch schön Biss besaßen. Und die italienischen Kräuter und das Aroma des Weißwein taten ihr übriges, um das Ganze geschmacklich sehr gelungen abzurunden. Sehr lecker, ich war begeistert wie man mit so wenig Aufwand ein so leckeres Gericht zaubern kann.

45 - Gnocchi with turkey stripes in white wine herb cheese sauce - Side view / Gnocchi mit Putenstreifen in Weißwein-Kräuter-Käsesauce - Seitenansicht

Guten Appetit

Gyros-Kritharaki-Auflauf mit Champignons – das Rezept

Heute stand mal wieder ein Auflauf mit Gyros und Kritharaki auf meinem Speiseplan. Etwas ähnliches hatte ich zwar schon einmal zubereitet, allerdings hatte dieses Rezept einige Besonderheiten, die ich unbedingt ausprobieren wollte, denn die meisten Zutaten wurden hier einfach ohne vorheriges Kochen oder braten roh in die Auflaufform gegeben und komplett im Ofen gegart. Ich war nicht hundertprozentig sicher, ob das wirklich funktionieren würde, doch um darüber Sicherheit zu bekommen, musste ich es einfach mal ausprobieren. Und das Ergebnis war ein überaus leckerer Auflauf, dessen Rezept ich nun nach dessen gelingen natürlich unbedingt in der gewohnten Form hier mal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

500g Gyros
01 - Zutat Gyros / Ingredient gyros

300g Champignons
02 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

220g Kritharaki
03 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

500g passierte Tomaten
04 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient passed tomateos

150g Schmelzkäse mit Kräutern
05 - Zutat Schmelzkäse / Ingredient soft cheese

150ml Milch
06 - Zutat Milch / Ingredient milk

200g Schafskäse (Feta)
07 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

ein Schuss Metaxa (griechischer Weinbrand)
07 - Zutat Metaxa / Ingredient metaxa

100g geriebener Käse (z.B. Emmentaler)
08 - Zutat griebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie etwas Salz, Pfeffer, Oregano und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir damit die Champignons abzubrausen, trocken zu tupfen
09 - Champignons waschen / Wash mushrooms

und in Scheiben zu schneiden.
10 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

Dann geben wir das noch rohe Gyros in eine Auflaufform,
11 - Gyros in Auflaufform geben / Put gyros in casserole

geben die Kritharaki hinzu
12 - Kritharaki hinzufügen / Add kritharaki

und vermischen beides gründlich miteinander, damit die Kritharaki später beim backen nicht verkleben.
13 - Gyros & Kritharaki vermengen / MIx gyros & kritharaki

Außerdem bröseln wir die Hälfte des Schafskäse hinzu
14 - Hälfte des Feta hinzufügen / Add half of feta

und vermischen wiederum alles gründlich miteinander.
15 - Alles erneut vermischen / Mix again

Dann geben wir die in Scheiben geschnittenen Champignons oben auf und verteilen sie gleichmäßig.
16 - Champignons addieren / Add mushrooms

Anschließend beginnen wir den Ofen auf 175 Grad vorzuheizen. Dann geben wir die Milch in einen kleineren Topf, erhitzen sie auf mittlerer Stufe,
17 - Milch in Topf geben / Put milk in casserole

geben den Schmelzkäse hinzu
18 - Schmelzkäse hinzufügen / Add soft cheese

und lassen ihn sich unter gelegentlichem rühren mit der Milch verbinden.
19 - Erhitzen & verrühren / Heat up & stir

Nachdem wir dann den Schuss Metaxa addiert haben
20 - Metaxa hinzufügen / Add metaxa

bröseln wir den restlichen Schafskäse in die Sauce
21 - Rest Feta hinzufügen / Add remaining feta

und lassen ihn unter rühren schmelzen.
22 - Feta schmelzen lassen / Let feta melt

Jetzt gießen wir die passierten Tomaten zu Sauce,
23 - Passierte Tomaten dazu geben / Add passed tomatoes

verrühren diese gründlich mit der Milch-Käse-Sauce,
24 - Gut verrühren / Mix well

schmecken alles mit Salz, Pfeffer und Oregano ab
25 - Mit Salz, Pfeffer & Oregano abschmecken / Taste with salt, pepper & oregano

und würzen die Sauce außerdem noch mit ein paar Chiliflocken um den gewünschten Schärfegrad zu erreichen.
26 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

Die Sauce lassen wir dann noch für einige Minuten leise köcheln
27 - Sauce köcheln lassen / Let sauce simmer

und geben sie dann über den Inhalt der Auflaufform
28 - Sauce in Auflaufform geben / Put sauce in casserole

um diese dann für etwa eine Stunde bei 175 Grad im Ofen zu backen.
29 - Im Ofen backen / Bake in oven

Nach einer halben Stunde holen wir die Auflaufform kurz aus dem Ofen und bestreuen sie mit dem geriebenen Käse
30 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

um sie anschließend weiter zu backen.
31 - Weiter im Ofen backen / Continue baking in oven

Sollte der Käse drohen zu dunkel zu werden, können wir die Auflaufform mit etwas Alufolie abdecken.
32 - Bei Bedarf mit Alufolie abdecken / Cover with tin foil if necessary

Ist die volle Stunde schließlich erreicht, können wir die Auflaufform ganz aus dem Ofen entnehmen
33 - Gyros kritharaki casserole - Finished baking 01 / Gyros Kritharaki Auflauf  - Fertig gebacken 01

34 - Gyros kritharaki casserole - Finished baking 02 / Gyros Kritharaki Auflauf  - Fertig gebacken 02

und das Gericht unmittelbar servieren und genießen.
35 - Gyros kritharaki casserole - Served / Gyros Kritharaki Auflauf  - Serviert

Die leckere Feta-Schmelzkäse-Tomaten-Sauce mit ihren Gewürzen und der leichten Metaxa-Note an sich war ja schon alleine sehr lecker gewesen, aber vermischt mit dem Aroma das marinierten Gyros ergab sich ein unglaublich leckerer Geschmack. Wichtiger aber war, dass sowohl das Gyros-Fleisch selber als auch die Kritharaki-Nudeln in der Sauce vollständig gegart worden waren, denn das war meine größte Sorge gewesen. Doch diese stellte sich glücklicherweise als vollkommen unbegründet heraus. Dazu noch die leckeren Pilze und fertig war ein sehr schmackhafter Auflauf, den ich bestimmt nicht zum letzten Mal gemacht habe. Ob ich das Ganze allerdings noch einmal mit Käse bestreuen werde, sei mal so dahin gestellt – es ist eine nette Applikation, aber meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig.

36 - Gyros kritharaki casserole - Side view / Gyros Kritharaki Auflauf - Seitenansicht

Guten Appetit

Putengeschnetzeltes in Lauch-Käse-Sauce mit Rösti-Haube – das Rezept

Am heutigen Sonntag wollte ich keinen allzu großen Aufwand beim Kochen betreiben, daher hatte ich mich für ein Rezept entschieden, bei dem Fleisch, Gemüse, Sauce und Sättigungsbeilage in einer Auflaufform gemeinsam zubereitet wird. Dabei kombinierte ich in der Sauce Schmelzkäse mit Kräutern mit geriebenen Edamer und Cheddar, was ihr einen unvergleichlich leckeres Käsearoma gab. Gemeinsam mit leicht pikant gewürzten Putenfilet-Streifen und überbacken mit einer Haube aus Röstis ergab sich so ein überaus leckeres und schnell zuzubereitendes Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

500g Putenfilet
01 - Zutat Putenfilet / Ingredient turkey filet

1 große oder 2 kleinere Stangen Lauch
02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

250g Sahne
03 - Zutat Sahne / Ingredient cream

200g Schmelzkäse mit Kräutern
04 - Zutat Schmelzkäse mit Kräutern / Ingredient soft cheese with herbs

80g geriebenen Cheddar
05 - Zutat geriebener Cheddar / Ingredient grated cheddar

80g geriebenen Edamer
06 - Zutat geriebener Edamer / Ingredient grated edamer cheese

1 Schuss trockener Weißwein
07 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

6-7 Röstis (TK)
08 - Zutat Röstis / Ingredient roestis

sowie etwas Pfeffer, Salz, Muskatnuss und Paprika zum würzen
und etwas Olivenöl zum braten

Wir beginnen damit, das Putenfilet zu waschen, es zu trocknen
09 - Putenfilet waschen / Wash turkey filet

in Streifen zu schneiden
10 - Putenfilet in Streifen schneiden / Cut turkey filet in stripes

und schließlich mit Salz, Pfeffer
11 - Putenfilet mit Pfeffer & Salz würzen / Season turkey stripes with pepper & salt

sowie Paprika zu würzen. Ich verwendete Paprika de la Vera, also geräuchertes Paprika, das gibt ein ganz besonderes Aroma – notfalls tut es aber auch edelsüßes Paprika.
12 - Putenfilet mit Paprika bestäuben / Dredge turkey stripes with paprika

Außerdem waschen wir den Lauch,
13 - Lauch waschen / Wash leeks

schneiden ihn ihn dünne Ringe
14 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

und halbieren diese noch einmal.
15 - Lauchringe halbieren / Half leek rings

Dann erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne
16 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil

geben die gewürzten Putenstreifen hinein,
17 - Putenfiletstreifen in Pfanne geben / Put turkey stripes in pan

braten sie rundherum an
18 - Putenfiletstreifen rundherum anbraten / Fry turkey stripes all around

und entnehmen sie dann wieder, um sie bei Seite zu stellen.
19 - Putenfiletstreifen aus Pfanne entnehmen / Take turkey stripes from pan

In das verbliebene Bratfett geben wir die Lauchringe
20 - Lauchringe in Pfanne geben / Put leek in pan

dünsten sie einige Minuten an
21 - Lauchringe andünsten / Braise leek

und löschen es dann mit dem Weißwein ab
22 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

den wir ein wenig einkochen lassen.
23 - Weißwein einkochen lassen / Allow white wine to reduce

Nun addieren wir den Schmelzkäse,
24 - Schmelzkäse hinzufügen / Add soft cheese

lassen ihn etwas zerlaufen,
25 - Schmelzkäse schmelzen lassen / Let soft cheese melt

gießen dann auch die Sahne hinzu,
26 - Sahne dazu geben / Add cream

lassen sie kurz aufkochen, wobei wir den geriebenen Edamer
27 - Edamer einstreuen / Intersperse edamer cheese

sowie den geriebenen Cheddar-Käse hinzufügen,
28 - Cheddar addieren / Add cheddar

schmecken schließlich alles mit Salz, Pfeffer
29 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

und frisch geriebener Muskatnuss ab
30 - Mit Muskatnuss abschmecken / Taste with nutmeg

und lassen die Sauce dann auf leicht verminderter Stufe etwas reduzieren.
31 - Sauce reduzieren lassen / Let sauce reduce

Nachdem wir dann begonnen haben, den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen, fetten wir eine Auflaufform aus,
32 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

geben die angebratenen Putenstreifen hinein,
33 - Putenstreifen in Form legen / Put turkey stripes in casserole

bedecken alles mit der Lauch-Käse-Sauce
34 - Lauch-Käse-Sauce darüber verteilen / Spread leek cheese sauce

und bröseln dann die angetauten Röstis darüber, bis alles mit einer dünnen Schicht bedeckt ist. Bei mir reichten dazu sieben Röstis.
35 - Röstis darüber bröseln / Crumble roestis on top

Das Ganze backen wir dann für 25 bis 30 Minuten im Ofen.
36 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald die Röstihaube eine leichte Bräunung erreicht hat, können wir die Auflaufform wieder entnehmen
37 - Turkey chop in leek cheese sauce - Finished baking / Putengeschnetzeltes in Lauch-Käse-Sauce - Fertig-gebacken

und auch unmittelbar servieren und genießen.
38 - Turkey chop in leek cheese sauce - Served / Putengeschnetzeltes in Lauch-Käse-Sauce - Serviert

Alleine die Sauce war schon ein geschmackliches Erlebnis, das man nicht jeden Tag hat. Die Kombination aus Schmelzkäse, Cheddar und Edamer gab ihr einen wunderbar würzigen und cremigen Geschmack, der wunderbar durch die leichte Muskatnuss-Note ergänzt wurde. Dazu passten auch sehr gut die zarten und saftigen Putenbruststreifen mit ihrer leicht pikanten Würze. Abgerundet wurde das Ganze durch die knusprig gebackene Haube aus zerbröselten Röstis. Mit Sicherheit kein leichter Genuss, aber vielleicht gerade deshalb unglaublich lecker. Das habe ich bestimmt nicht das letzte Mal zubereitet.

39 - Turkey chop in leek cheese sauce - Side view / Putengeschnetzeltes in Lauch-Käse-Sauce - Seitenansicht

Guten Appetit

Hähnchen-Ananas-Curry mit Basmatireis – das Rezept

Inspiriert vom Limettencurry welches ich am Freitag in unserem Betriebsrestaurant verzehrt hatte, entschied ich mich heute dazu, mich auch mal an einem Curry zu versuchen. Und bei der Suche nach einem passenden Rezept stieß ich schließlich auf dieses Hähnchen-Ananas-Curry, das ich mit etwas Basmatireis als Sättigungsbeilage ergänzte.

Was brauch man also für 2 Portionen?

3-4 Frühlingszwiebeln
01 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient spring onions

350g Hähnchenbrust
02 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

1 kleine Dose Ananas in Stücken
03 - Zutat Ananas / Ingredient pineapple

100g Schmelzkäse-Ecken (28% Fett)
04 - Zutat Schmelzkäse / Ingredient cheese spread

200ml Kokosnuss-Milch
05 - Zutat Kokosmilch / Ingredient coconut milk

2 Zehen Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2-3 kleine Thai-Chilis
07 - Zutat Thai-Chilis / Ingredient chilis

1 EL Honig
08 - Zutat Honig / Ingredient honey

1 TL Geflügelbrühe (Instant)
10 - Zutat Geflügelbrühe / Ingredient poultry broth

3 TL Currypulver
09 - Zutat Curry / Ingredient curry

1 EL Pflanzenöl
08 - Zutat Rapsöl / Ingredient rapeseed oil

120g Basmatireis
11 - Zutat Basmati-Reis / Ingredient basmati rice

sowie Salz, Pfeffer und Chilipulver nach Belieben zum würzen

Beginnen wir damit die Ananasstücke abtropfen zu lassen, wobei wir den Saft natürlich auffangen.
13 - Ananas abtropfen lassen / Drain pineapple

Außerdem weichen wir den Basmati-Reis für ca. 30 Minuten in kaltem Wasser ein. So stand es zumindest bei mir auf der Packung – im Zweifelsfall einfach noch mal auf dem eigenen Reis nachschauen, was die Zubereitungsbeschreibung vorgibt.
12 - Basamati einweichen / Soak basmati rice

Anschließend waschen wir die Frühlingszwiebeln
14 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash spring onions

und schneiden sie in dünne Ringe.
15 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut spring onions in rings

Außerdem schälen und hacken wir die Knoblauchzehen
16 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und entkernen die Thai-Chilis, um sie dann ebenfalls in Ringe zu schneiden.
17 - Chilis entkernen und in Ringe schneiden / Core chili and cut into slices

Dann waschen wir die Hähnchenbrust gründlich, tupfen sie trochen
18 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

und schneiden sie dann in mundgerechte Würfel.
19 - Hähnchebrust würfeln / Dice chicken breast

In einer größeren Pfanne erhitzen wir nun den Esslöffel Pflanzenöl
20 - Pflanzenöl erhitzen / Heat up oil

und braten die Hähnchenbrust darin rundherum an.
21 - Hähnchenbrust anbraten / Roast chicken breast

Sobald sie durch sind, geben wir den Esslöffel Honig hinzu und lassen ihn ein wenig karamellisieren.
22 - Honig hinzufügen / Add honey

Dann geben wir die Chilis
23 - Chili einstreuen / Add chilis

den gehackten Knoblauch
24 - Knoblauch addieren / Add garlic

sowie die Frühlingszwiebeln hinzu
25 - Frühlingszwiebeln beigeben / Add spring onions

und dünsten alles für ca. drei Minuten an.
26 - andünsten / Braise lightly

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, einen Topf mit Wasser – die doppelte Menge vom Reis – aufzusetzen und damit zu beginnen, es zum kochen zu bringen.
27 - Wasser aufsetzen / Heat up water

Nun können wir die abgetropften Ananas-Stücke mit in die Pfanne geben
28 - Ananas hinzufügen / Add pineapple

und braten sie ebenfalls kurz mit an.
29 - Ananas anbraten / Braise pineapple

Das Ganze bestreuen wir dann mit den drei Teelöffeln Currypulver, das wir kurz anrösten lassen
30 - Curry einstreuen / Dredge with curry

und dann mit der Kokosmilch aufgießen.
31 - Kokosmilch aufgießen / Add coconut milk

Während alles kurz aufkocht, zerkleinern wir den Schmelzkäse etwas
32 - Schmelzkäse zerkleinern / Mince cheese spread

und geben ihn dann ebenfalls in die Pfanne,
33 - Schmelzkäse addieren / Add cheese spread

wo wir ihn schmelzen lassen und mit den anderen Zutaten gut verrühren.
34 - Käse schmelzen lassen & verrühren / Melt and stir in cheese

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir es mit einem gestrichenen Teelöffel Salz versehen können
35 - Wasser salzen / Add salt

und dann den vorher abgegossenen Reis hinzufügen, den wir auf kleiner Flamme über ca. 10 Minuten gar kochen lassen.
36 - Reis kochen / Cook rice

Wenden wir uns nun wieder dem Curry zu, in welches wir zuerst die Instant-Geflügelbrühe einrühren
37 - Geflügelbrühe einrühren / Stir in poultry broth

um es dann mit einer kräftigen Prise Chilipulver
38 - Mit Chilipulver würzen / Season with chili

etwas Salz und Pfeffer
39 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

sowie drei bis vier Esslöffeln Ananassaft abschmecken.
40 - Ananassaft hinzufügen / Add pineapple juice

Dann lassen wir es, bei gelegentlichem umrühren, auf niedriger Flamme vor sich hin köcheln bis der Reis gar ist. Anschließend können wir das fertige Gericht servieren und genießen.
41 - Hähnchen-Ananas-Curry mit Basmati - Serviert / Chicken ananas curry with basmati rice - served

Das Gericht erwies sich als eine überaus gelungene Kombination aus der würzigen Schärfe von Curry und Chilis sowie der fruchtigen Süße von Ananas und Kokosmilch. Dazu die Frühlingszwiebeln und die zarten, saftigen Hähnchenbrust-Stücke in der dickflüssigen Kokos-Schmelzkäse-Sauce – ein wahrer Genuss kann ich da nur sagen. Vermengt mit dem Reis überaus sättigend und wohlschmeckend – ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

42 - Hähnchen-Ananas-Curry mit Basmati - Seitenansicht / Chicken pineapple curry with basmati rice - Side view

Werfen wir abschließend noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes. Meiner Kalkulation nach liegt die gesamt Zubereitung bei etwa 1100kcal, das entspricht 550kcal pro Portion. Für ein Hauptgericht ein absolut akzeptabler Wert. Ich hatte ja befürchtet, der Schmelzkäse würde die Werte in die Höhe treiben, aber da ich hier zu einer leichteren Variante gegriffen hatte hielt er sich glücklicherweise mit unter 200kcal in Grenzen. Viel mehr nahm die Hähnchenbrust mit etwas über 400kcal den größten Einzelposten ein.
Auch wenn es sich hier, aufgrund der Verwendung von Schmelzkäse, wohl nicht um ein original asiatisches Rezept handelte, kann ich das Hähnchen-Ananas-Curry dennoch jedem Liebhaber von exotischen Genüssen wirklich ans Herz legen. Mit hat es auf jeden Fall mal wieder vorzüglich gemundet.

Guten Appetit

Dicke Bohnen-Kartoffelpfanne mit Speck & Schmelzkäse – das Rezept

Irgendwie war mir heute nach Bohnen. In meinem Vorratsschrank entdeckte ich beim nachsehen noch eine Dose Dicke Bohnen die ich verwenden konnte. Hinzu fügte ich dann noch vieles, was ich noch so im Gemüsefach oder sonst wo auf Lager hatte und was verbraucht werden musste. Das Ergebnis war schließlich eine Dicke Bohnen-Kartoffelpfanne mit Speck und Schmelzkäse, ein wirklich deftiges und sehr leckeres Gericht, dessen Rezept ich sozusagen aus Restbeständen selbst entwickelt habe.

Was brauchen wir also für 2-3 Portionen?

ca. 500g Kartoffeln
01 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

1 Dose Dicke Bohnen (400g – 240g Abtropfgewicht)
02 - Zutat Dicke Bohnen / Ingredient beans

1 größere Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1-2 Zehen Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1/8 Knollensellerie (ca. 150-160g)
05 - Zutat Knollensellerie / Ingredient celeriac

2 Möhren (ca. 160-180g)
06 - Zutat Möhren / Ingredient carotts

6 Champignons (100-110g)
07 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

120g geräuchter Speck in Würfeln
08 - Zutat Speckwürfel / Ingredient bacon

400ml Gemüsebrühe
09 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

200g Schmelzkäse mit Kräutern
10 - Zutat Kräuterschmelzkäse / Ingredient herb soft cheese

1 Bund Petersilie – da es im Supermarkt keine Glatte mehr gab, hatte ich dieses Mal zu Krauser gegriffen
11 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

sowie Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Bohnenkraut zum würzen
und einen EL Pflanzen-/Olivenöl zum braten

Zuerst einmal bereiten wir die einzelnen Zutaten vor – wie üblich. Wir schälen also die Kartoffeln und schneiden sie in mundgerechte Stücke,
12 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

schälen die Zwiebel und würfeln sie,
13 - Zwiebeln würfeln/ Dice onion

schälen die Karotte und schneiden sie in Stifte,
14 - Karotten zerkleinern / Cut carotts

brausen die Pilze ab
15 - Pilze reinigen / Clean mushrooms

und schneiden sie in Scheiben,
16 - Pilze in Scheiben schneiden / Cut mushrooms

zerkleinern die Knollensellerie – am besten mit einer Küchenmaschine –
17 - Sellerie zerkleinern / chop celeriac

und lassen die Bohnen abtropfen.
18 - Bohnen abtropfen / drain beans

Nun erhitzen wir ein klein wenig Olivenöl in einer Pfanne und lasse die Speckwürfel darin aus.
19 - Speck auslassen / render bacon

Anschließend geben wir die Zwiebelwürfel hinzu, dünsten sie glasig an
20 - Zwiebeln andünsten / Braise onion

und pressen den Knoblauch dann dazu.
21 - Knoblauch pressen / Add garlic

Ist alles gut angebraten, geben wir auch die Möhrenstifte
22 - Möhren anbraten / Sauté carotts

und die zerkleinerte Knollensellerie mit in die Pfanne und lassen beides etwas Farbe annehmen
23 - Sellerie dazu / Add celeriac

bevor wir schließlich die Kartoffelwürfel ebenfalls hinzu geben
24 - Kartoffeln addieren / Add potatoes

und sie ebenfalls einige Minuten mit anbraten.
25 - anbraten / sauté

Anschließend gießen wir alles mit der Gemüsebrühe auf,
26 - Mit Gemüsebrühe aufgießen / Pour vegetable stock

fügen die abgetropften Bohnen hinzu
27 - Bohnen rein / Add beans

und lassen alles kurz aufkochen, wobei wir es schon einmal kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen können.
28 - aufkochen & würzen / boil up & taste

Anschließend stellen wir die Platte wieder auf mittlere Stufe, fügen die Champignonscheiben hinzu
29 - Champignons hinein / Add mushrooms

und würzen alles mit einer kräftigen Prise Bohnenkraut.
30 - Mit Bohnenkraut würzen / Taste with savory

Während der Pfanneninhalt dann für zehn bis fünfzehn Minuten vor sich hin köchelt, waschen wir die Petersilie, schütteln sie trocken und zupfen die Blätter von den Stengeln, um diese dann mit einem scharfen Messer klein zu schneiden.
31 - Petersilie hacken / Cut parsley

Einige Minuten vor Garende fügen wir die Petersilie dann – abgesehen von einem kleinen Rest zum garnieren – hinzu
32 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

und heben sie unter.
33 - unterheben / fold in

Außerdem geben wir noch den Schmelzkäse mit in die Pfanne,
34 - Schmelzkäse dazu / Add soft cheese

lassen ihn dort schmelzen und verrühren ihn gut mit dem restlichen Pfanneninhalt.
35 - verrühren / mix

Nun können wir unsere Kreation probieren und gegebenenfalls noch etwas mit den Gewürzen abschmecken. In meinem Fall fehlte nur noch etwas Salz.
36 - probieren & abschmecken / try & taste

Dann bleibt eigentlich nichts anderes mehr, als das Gericht zu servieren und es zu genießen.
37 - Dicke Bohnen-Kartoffelpfanne / Bean potato stew - Serviert

Obwohl ich viel Gemüse verwendet hatte, erwies sich das Gericht doch als angenehm deftig und würzig, woran der hinzugegebene Schmelzkäse natürlich nicht ganz unschuldig war. Genau das richtige für einen sonnigen, aber eiskalten Wintertag wie heute. Von den Kräutern im Schmelzkäse bemerkte man leider nur wenig, hier hatte ich mir mehr erwartet, dafür schmeckte man aber umso mehr das wunderbare Aroma der beigefügten Petersilie, die wie ich fand geschmacklich wunderbar mit den anderen Zutaten harmonierte. Wirklich sehr lecker, an dieser eher spontan entstandenen Zubereitung gab es wirklich nichts auszusetzen.

38 - Dicke Bohnen-Kartoffelpfanne / Bean potato stew - CloseUp

Trotz der Verwendung von Schmelzkäse und Speck kommt für das gesamt Gericht erstaunlicherweise laut meiner Kalkulation gerade mal ein Wert von ca. 1400kcal zusammen, also bei zwei Portionen 700kcal und bei drei 467kcal pro Portion. Das ist zwar nicht wenig, ich hatte aber doch mit etwas mehr gerechnet – für ein so deftiges und sättigendes Hauptgericht ein absolut akzeptabler Wert. Das Rezept wird auf jeden Fall einen festen Platz in meiner ständig wachsenden Sammlung bekommen, eine absolut passende Zubereitung für die kalte Jahreszeit.

Guten Appetit