Holzfällersteak mit Schmorzwiebeln & Röstkartoffeln [20.03.2018]

Die In Olivenöl gebratene Gnocchi mit Hirtenkäsepesto, Kirschtomaten und Ruccola bei Vitality sahen heute wirklich gut und vor allem gesund aus und auch das Putenschnitzel “Zigeuner Art” mit Rösti bei Globetrotter sowie der Pia Pad Prik – Gebackener Fisch mit frischem Gemüse in Kokosmilchsauce, der neben Gebratener Eierreis mit Thaigemüse in Austernsauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde, besaß seinen gewissen Reiz, aber mir lag der Apetit heute nach einem schönen Holzfällersteak mit Schmorzwiebeln und Röstkartoffeln, so wie es bei Tradition der Region angeboten wurde. An der Salattheke fand ich jedoch nichts wirklich passendes dazu und auch an der Gemüsetheke sah es eher mau aus, doch als Kompromiss schien mir der Broccoli mit Mandeln dort noch am besten zu passen.

Lumberjack steak with braised onions & roast potatoes / Holzfällersteak mit Schmorzwiebeln & Röstkartoffel

Die Röstkartoffeln waren dieses Mal zwar wirklich geröstet worden und hatten daher auch schöne Röstaromen entwickeln können, jedoch waren einige von ihnen auch leider etwas matschig geworden, weswegen ich hier leider keine volle Punktzahl geben kann. Das Schweinesteak wiederum war zwar durchwachsen, aber das hätte ich bei einem solchen Grillsteak auch nicht anders erwartet und die Ausbeute an mageren und einigermaßen zarten Fleischs war erstaunlich gut. Dazu passten sehr gut die milden, wohl leicht karamellsierten Schmorzwiebeln und die würzige, dickflüssige Bratensauce. Soagr der Broccoli konnte mich heute überzeugen, denn die Röschen waren noch angenehm heiß und sogar knackig. In Kombination mit den Mandelblättchen eine würdige Gemüsebeilage. Definitiv keine leichte Kost, aber ich war mit meiner Wahl zufrieden.
Um den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich Putenschnitzel und Holzfällersteak heute ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, welches das Putenschnitzel aber letztlich für sich entscheiden konnte und das Steak mit seinen Schmorzwiebeln somit auf einen guten zweiten Platz verwies. Auf dem dritten Platz sah ich die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgten schließlich die Gnocchi mit Hirtenkäsepesto. Was dieses Pesto genau ist, konnte ich aber leider nicht in Erfahrung bringen.

Mein Abschlußurteil:
Holzfällersteak: ++
Schmorzwiebeln: ++
Bratensauce: ++
Röstkartoffeln: +
Broccoli: ++

Holzfällersteak mit Schmorzwiebeln & Country Potatoes [05.12.2016]

Mein erster Blick galt heute den Spaghetti mit Lachswürfeln und Kirschtomaten auf sizilianische Art, die im Bereich Globetrotter auf der Speisekarte standen. Doch was gut klang, sah in der Praxis nicht mehr ganz so verlockend aus, denn die Sauce schien aus vielen Tomaten, relativ vielen dunklen Oliven und nur Spuren von Fisch zu bestehen. Daher sah ich erst einmal mich weiter um. Der Pikante Bohnengulasch bei Vitalit schien mir aber nicht das richtige und auch die Asia-Thai-Gerichte wie –Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Curry Kai – Putenfleisch gebraten mit gelben Thai Curry und veschiedenem Gemüse erschienen mir so das richtige. Also griff ich schließlich zum Holzfällersteak mit Schmorzwiebeln und Country Potatoes, das im Abschnitt Tradition der Region auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zu finden war.

Holzfällersteak mit Schmorzwiebeln & Country Potatoes

Das Schweinesteak war heute leider sehr stark durchwachsen und bestand zu ungewöhnlich großen Teilen aus Fett, was den Genuss meiner Meinung nach etwas minderte. Geschmacklich absolut gelungen, aber aufgrund seiner Struktur kann ich ihm leider keine volle Punktzahl geben. Die milden angebratenen Zwiebeln, mit denen man es garniert hatte, waren aber absolut in Ordnung, ebenso wie die nur heute minimal übersalzenen, aber knusprigen Country Potatoes. Der knackige, süß-säuerliche angemachte Krautsalat rundete das heutigte Mittagsmahl gelungen ab.
Sah man sich bei en anderen Gästen um, erkannte man dass auch hier ein hoher Prozentsatz zum Holzfällersteak gegriffen hatte, womit ich diesem Gericht den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebheitsskala zubilligen würde. Auf Platz zwei sah ich die Asia-Gerichte, die aber nur einen hauchdünnen Vorsprung für den Spaghetti mit Lachswürfeln hatten, die somit den dritten Platz belegten. Der Bohnengulasch schaffte es nur auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Holzfällersteak: +
Schmorzwiebeln: ++
Country Potatoes: ++
Krautsalt: ++

Holzfällersteak mit Rotweinjus, Röstkartoffeln & geschmorten Zwiebeln [20.10.2014]

Die Pappardelle mit Blattspinat und Kren bei Vitality waren heute zwar eindeutig das leichteste der heutigen Angebote in unserem Betriebsrestaurant, aber ich bin immer noch kein großer Freund von Kren (Meerrettich), daher kam das für mich nicht in Frage. Und die Gebratene Hähnchenbrust in grüner Thai-Currysauce an Basamatireis bei Globetrotter klang zwar lecker, aber nach meinem selbst gekochten Kardamom-Hühnchen vom Wochenende wollte ich nicht schon wieder Geflügel mit Reis verzehren. Da ich auch auf Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Moo Pad Prik Bai Kraprao – Schweinefleisch mit scharfem Basilikum und Thaisgemüse in Austernsauce von der Asia-Thai-Theke auch keinen Appetit verspürte, fiel meine Wahl schließlich auf das Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Rotweinjus, Röstkartoffeln und geschmorten Zwiebeln bei Tradition der Region. Dazu nahm ich mir noch ein Schälchen Speckbohnen aus dem heutigen Gemüseangebot, auf ein Dessert verzichtete ich aber mal.

Pork steak with red wine sauce, fried potatoes & onions / Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Rotweinjus, Röstkartoffeln & geschmorten Zwiebeln

Wie ich es beim Fleisch aus dem Schweinenacken nicht anders erwartet hatte, war das gut durchgebratene Steak natürlich nicht ganz frei von fettigen oder leicht knorpeligen Stellen, aber die Ausbeute an verwertbaren Fleisch war gut genug, dass ich auf einen Punktabzug wohl verzichten kann. An der sehr würzigen, dunklen Rotweinsauce und den außen schön knusprigen und innen schön weichen Röstkartoffeln gab es ebenfalls nichts auszusetzen. Abgerundet mit dem zarten, milden Schmorzwiebeln ergab sich ein sehr gelungenes Mittagsgericht. Nur bei den Speckbohnen muss ich einen kleinen Abzug tätigen, da sie mit etwas zu abgestanden erschienen und der Speck nur leicht angebraten war. Insgesamt aber trotzdem sehr lecker.
Das Holzfällersteak lag, wie nicht anders erwartet, auch bei den anderen Gästen heute sehr hoch in der Gunst und konnte sich mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Platz zwei belegten meiner Meinung nach dann die Asia-Gerichte, die aber nur sehr knapp vor der Hähnchenbrust mit grüner Thai-Currysauce auf dem dritten Platz lagen. Auf Platz vier folgte wie üblich das vegetarische Gericht, das heute durch die Pappardelle mit Blattspinat und Kren repräsentiert wurden.

Mein Abschlußurteil:
Holzfällersteak vom Schweinenacken: ++
Geschmorte Zwiebeln: ++
Rotweinjus: ++
Röstkartoffeln: ++
Speckbohnen: +