Posts Tagged ‘schnittlauch’

Rührei mit Lagerfeuerwurst [28.8.2022]

Sonntag, August 28th, 2022

Obwohl ich mir heute Mittag ein Stück meiner Pizza von gestern aufgewärmt hatte entschied ich mich dazu am Abend ein zweites Mal warm zu essen. Hintergrund war die Tatsache dass ich noch vier Eier im Kühlschrank fand die bereits etwas über dem Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten hatten. Daraus sollte sich doch etwas machen lassen. Daher würfelte ich eine Lagerfeuerwurst (grober Speckknacker nach traditionelle Wurstrezeptur aus Tschechien/Slowakei), briet sie in der Pfanne an, dünstete anschließend eine kleine gewürfelten Zwiebel zusätzlich an und goss schließlich die verquirlten Eier hinzu, die ich mit einem Schuss Milch verfeinert, mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebener Muskatnuss gewürzt und mit etwas Schnittlauch versehen hatte. Und ein Vorteil war: Dank des beim anbraten der gewürfelten Lagerfeuerwurst ausgetretenen Fetts kann man auf zusätzliches Öl oder so etwas komplett verzichten. Na ja, ursprünglich sollte es ja ein Omelette werden, doch leider misslang mir das Wenden, daher entstand als Notlösung eben Rührei. 😉
Scrambled eggs with campfire sausage - Served / Rührei mit Lagerfeuerwurst - Serviert
Kombiniert mit zwei Scheiben Sandwichbrot die ich mit Butter und Tzatziki bestrichen hatte entstand so ein reichhaltiges und überaus leckeres Abendessen. Fast schon zu reichhaltig, aber ich hatte nach nur einem kleinen Stück Pizza auch entsprechend Hunger. Ich hatte zuerst etwas bedenken dass ich es zu schwach gewürzt haben könnte, doch das bisschen Salz, Pfeffer und Muskatnuss in Kombination mit der Würze aus dem Würstchen und der leichten Zwiebelnote reichte vollkommen aus, um dieses einfache Gericht zu einem geschmacklichen Erfolg zu machen.
Scrambled eggs with campfire sausage - Side view / Rührei mit Lagerfeuerwurst - Seitenansicht
Schade dass das wenden mit Teller und Pfanne nicht geklappt hat, eine Omelette hätte natürlich visuell viel mehr her gemacht. Hätte ich es nur gleich im Ofen gemacht, hätte ich das Problem umgehen können – aber hinterher ist man ja immer schlauer. 😉

Spargel Lachs Pizza mit Sauce Hollandaise & Büffelmozzarella – das Rezept

Samstag, Mai 21st, 2022

Allzu lange dauert die aktuelle Spargelsaison 2022 ja leider nicht mehr an, offiziell ist sie am 24. Juni, dem Johannistag, zu Ende. Gut, ist noch über ein Monat aber sie läuft auch schon seit dem 21. April, es wurde also höchste Zeit für mich in diesem Jahr zumindest ein Mal Spargel zu genießen. Übrigens genau zum Jahrestag des großen Stromausfall, den München und damit auch ich letztes Jahr durchlebt hatte. Und da ich derzeit ja mal wieder ein wenig auf dem Pizzatrip bin, entschied ich mich eine Spargel Lachs Pizza mit Sauce Hollandaise und Büffelmozzarella zuzubereiten. Beim Einkauf griff ich dabei auf Spargel der zweiten Wahl zurück, denn da ich ihn ja eh etwas zerkleinern wollte und daher keine besonders dicken und geraden Spargelstangen benötigte. Sind immerhin 3-4 Euro Preisunterschied. Und auch beim Lachs wollte ich ein paar Euro sparen indem ich mir ein frisches Stück mit Haut kaufte und es dann einfror damit ich später besser schneiden konnte. Beides tat dem leckeren Ergebnis meines heutigen Kochexperimentes aber keinen Abbruch und ich möchte daher nicht scheuen, den Entstehungsweg dieser Pizza hier mal wieder in gewohnter Form zu präsentieren.

Was benötigen wir also für 1 Blech (4 Stücke / Portionen)?

  • 500g frischen weißen Spargel
  • 200g Lachsfilet (frisch oder TK)
  • 1 Rolle Pizzateig XXL (550g)
  • 1/2 Becher Creme fraiche
  • 1/2 Tetra-Pack Sauce Hollandaise
  • 1 Kugel Büffel-Mozzarella
  • 120g geriebenen Käse nach Wahl (z.B. Mozzarella & Cheddar)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 Prise Zucker
  • Salz & Pfeffer zum würzen
  • 1/3 Bund Schnittlauch zum garnieren
  • Wenn wir TK-Lachs verwenden, sollten wir ihn zu Beginn der Zubereitung aus dem Gefrierfach nehmen und abgedeckt bei Zimmertemperatur etwas auftauen lassen.
    Dann waschen und trocknen wir den Spargel, legen ihn bereit, schneiden die holzigen Enden ab
    01 - Wash & dry fresh asparagus / Frischen Spargel waschen & trocknen 02 - Cut woody ending / Holziges Ende abschneiden

    und schälen ihn dann um ihn anschließend in drei bis vier Stücke zu zerteilen und dann schräg zu halbieren. Einzig die feinen Spargelspitzen lassen wir im Ganzen.
    03 - Peel asparagus / Spargel schälen 04 - Cut asparagus slantwise / Spargel schräg zerkleinern

    Dann zerlassen wir den Esslöffel Butter in einer Pfanne, geben die Spargelstück hinein,
    05 - Melt butter in pan / Butter in Pfanne zerlassen 06 - Put cut asparagus in pan / Zerkleinerten Spargel in Pfanne geben

    geben je eine Prise Salz und Zucker hinzu, schwenken den Spargel kurz in der Butter wobei wir den Zucker schmelzen und den Spargel etwas karamellisieren lassen,
    07 - Add a pinch of salt & sugar each / Je eine Prise Salz & Zucker dazu geben 08 - Toss asparagus in butter / Spargel in Butter schwenken

    und lassen unseren Spargel dann geschlossen über 5 Minuten bissfest dünsten. Danach nehmen wir ihn von der Kochplatte und lassen ihn etwas abkühlen.
    09 - Braise asparagus with lid on / Spargel geschlossen dünsten

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt mit dem Vorheizen des Ofens auf 220 Grad zu beginnen. (Umluft: 200 Grad)

    Während der Spargel dünstet, geben wir Sauce Hollandaise (bei mir aus dem Tetrapack) sowie die Creme fraiche in eine Schüssel und verrühren beides gründlich miteinander. Evtl. können wir sie dabei noch etwas mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.
    10 - Put sauce hollandaise & creme fraiche in bowl / Sauce Hollandaise & Creme fraiche in Schüssel geben 11 - Scramble Hollandaise & creme fraiche well / Hollandaise & Creme fraiche gründlich verrühren

    Außerdem zerkleinern wir die Knoblauchzehen,
    12 - Hackle garlic / Knoblauch zerkleinern 13 - Hackled garlic / Knoblauch zerkleinert

    schneiden den Büffelmozzarella in dünne Scheiben (meine hier waren leider etwas groß geraten, im Nachhinein empfehle ich sie nur etwa halb so breit zu schneiden)
    14 - cut buffalo mozzarella in slices / Büffelmozzarella in Scheiben schneiden

    und würfeln unseren fast aufgetauten Lachs in mundgerechte Stücke. Ist der Lachs dabei noch im Inneren ein wenig gefroren, geht das besonders einfach, bei frischem rohen Lachs muss das Messer schon extrem scharf sein, sonst droht der Fisch im schlimmsten Falle zu „zerbröseln“. Noch schlimmer ist vorher eingefrorener und wieder komplett aufgetauter Fisch, da beim einfrieren die Zellwände durch Eiskristalle perforiert und die Struktur geschwächt wird.
    15 - Dice salmon / Lachs würfeln

    Den gewürfelten Lachs geben wir in eine Schüssel, addieren einen Esslöffel Olivenöl sowie den Saft einer halben Zitrone,
    16 - add olive oil to diced salmon / Olivenöl zu Lachwürfeln geben 17 - Sprinkle salmon dices with lemon juice / Lachwürfel mit Zitronensaft beträufeln

    würzen sie mit etwas Salz sowie Pfeffer und vermischen alles vorsichtig miteinander, so dass alle Lachswürfel mit Öl, Zitronensaft und Gewürzen versehen werden.
    18 - Season salmon diced with salt & pepper / Lachwürfel mit Salz & Pfeffer würzen 19 - Stir diced salmon / Lachwürfel verrühren

    Nun rollen wir den Pizzateig auf unser Backblech aus, schneiden ggf. noch das Backpapier etwas zurecht und bestreichen den rohen Teig dann mit einer nicht allzu großzügigen Schicht der Mischung aus Sauce Hollandaise und Creme fraiche.
    20 - Roll out pizza dough on baking tray / Pizzateig auf Blech ausrollen 21 - spread sauce hollandaise mix on pizza dough / Pizzateig mit Hollandaise-Mischung bestreichen

    ⚠️ Ich hatte den Fehler gemachte die kompletten Packs Creme fraiche und Sauce Hollandaise zu verarbeiten, was viel zu viel davon ergibt! Daher hatte ich an dieser Stelle im Rezept versucht eine etwas dickere Schicht der Saucenmischung aufzutragen um so viel wie möglich davon zu verbrauchen. Das ist aber eher kontraproduktiv gewesen, da die Sauce nur beim Backen nur minimal eindickt und der Belag dann droht in der Sauce zu schwimmen. War zum Glück nicht allzu schlimm, aber doch merklich. Also gilt hier: Weniger Sauce ist besser. 😉

    Auf der Schicht aus Sauce Hollandaise verteilen wir nun den zerkleinerten Knoblauch, bestreuen alles mit etwas geriebenen Käse – wobei ich hier Reste von vorherigen Rezepten verarbeitete der verbraucht werden musste, daher ist dieser Schritt optional –
    22 - Distribute hackles garlic / Zerkleinerten Knoblauch auf Pizza aufstreuen 23 - Dredge pizza with grated cheese / Pizza mit geriebenen Käse bestreuen

    legen die Büffelmozzarella-Scheiben darüber, verteilen dann den gedünsteten und inzwischen hoffentlich weitgehend abgekühlten Spargel auf der Pizza,
    24 - Put on buffalo mozzarella / Büffelmozzarella auflegen 25 - Add braised asparagus / Angedünsteten Spargel auf Pizza verteilen

    geben den in Zitronensaft marinierten und gewürzten rohen Lachs hinzu, würzen die Pizza noch mal abschließend mit etwas zusätzlichem Salz sowie Pfeffer
    26 - Add diced salmon / Lachwürfel zu Pizzabelag hinzufügen 27 - Season pizza finally with salt & pepper / Pizza final mit Salz & Pfeffer würzen

    und backen sie dann auf der zweiten Schiene von unten für 15-20 Minuten im vorgeheizten Backofen.
    28 - Bake pizza in oven / Pizza im Ofen backen

    Diese Zeit können wir nutzen den Schnittlauch zu waschen, zu trocknen und in dünne Röllchen zu schneiden.
    29 - Cut chives in rolls / Schnittlauch in Röllchen schneiden

    Außerdem können wir die Schalen und holzigen Enden vom Spargel schälen in einem verschließbaren Gefrierbeutel (z.B. ZipLock) verpacken und einfrieren um sie später für eine Spargelsuppe auskochen zu können. Haben wir außerdem noch gedünsteten Spargel übrig können wir diesen separat ebenfalls einfrieren und als Einlage für diese Suppe nutzen.
    30 - Freeze remainings from asparagus / Spargelreste im Ziplock einfrieren

    Sobald der Käse geschmolzen und er Teig durchgebacken ist können wir dann auch unser Pizzablech wieder aus dem Ofen entnehmen und lassen es für einige Minuten ruhen damit sich der Belag etwas „setzen“ kann
    31 - Asparagus salmon pizza - Finished baking / Spargel Lachs Pizza - Fertig gebacken

    bevor wir Unsere Zubereitung schließlich mit dem Pizzaroller oder eine Messer in vier gleich große Teile zerteilen und garniert mit dem Schnittlauch sowie einer Zitronenscheibe servieren und genießen können.
    32 - Asparagus salmon pizza- Served / Spargel Lachs Pizza - Serviert

    Bei Zutaten wie frischem Spargel mit Sauce Hollandaise sowie reichlich Lachs brauche ich wohl kaum zu erwähnen dass sich diese Pizzazubereitung als überaus lecker erwies. Ist eben eine schon lange bewährte Kombination. Aber auch die leichte Knoblauchnote, das frische Schnittlauch und die die leichte fruchtige Note durch den Zitronensaft in Verbindung mit dem Fisch trugen dazu bei diese etwas ungewöhnliche Pizza zu einem echten Erfolgsrezept zu machen. Gut, es war nicht alles Sonnenschein, denn die gekaufte Sauce Hollandaise hätte gerne noch etwas kräftiger im Geschmack sein können, aber das minderte das geschmackliche Gesamtergebnis glücklicherweise nur minimal. Wer zu faul ist seine Sauce Hollandaise selber zu kochen muss eben mit den Folgen leben. 😉 Dennoch ein sehr empfehlenswertes Pizzarezept, das durchaus zu einem meiner Lieblingsrezepte werden könnte.

    33 - Asparagus salmon pizza - Side view / Spargel Lachs Pizza - Seitenansicht

    34 - Asparagus salmon pizza - CloseUp / Spargel Lachs Pizza - Nahaufnahme

    Ein paar kleine Fauxpas waren mir ja leider bei der Zubereitung unterlaufen: Nicht nur dass ich viel zu viel Sauce aus Hollandaise und Creme fraiche gemischt hatte, auch den Büffelmozzarella hatte ich deutlich zu dick geschnitten und letztlich war die Pizza vielleicht auch ein bis zwei Minuten zu lang im Ofen gewesen. Aber die wichtigste Sache die ich beim nächsten Mal ändern würde wäre es, die Spargelstücke noch kleiner zu schneiden, denn wenn sie so groß sind und man die Pizza zerteilt kann es passieren dass man das ganze Spargelstück mit dem Messer oder Pizzaroller mit zieht. Denn sind wir ehrlich: Egal wir gut man Spargel auch schneidet, er bleibt immer etwas faserig und lässt dich nur mit einem wirklich scharfen Messer beim ersten Versuch glatt durchtrennen. Optimal wäre es meiner Meinung nach die Stangen längs mit einem schrägen Schnitt in viele kleine Scheiben zu zerteilen, die man dann andünstet und auf der Pizza verteilt. Oder vielleicht würde es dann sogar ausreichen wenn man sie roh auf der Pizza verteilt, denn bei so kleinen Stücken sollten 15-20 Minuten im Ofen eigentlich ausreichen um sie komplett zu garen. Ich notier mir das hier natürlich auch, damit ich beim nächsten Mal daran denke, denn wenn ich so eine Pizza noch mal zubereite dann schaue ich mir bestimmt meinen Beitrag vom letzten Mal vorher noch mal an. 😉
    In diesem Sinne also:

    Guten Appetit

    Spargel Lachs Pizza mit Sauce Hollandaise & Büffelmozzarella

    McCain Street Fries Cheese & Bacon – der Test

    Donnerstag, Februar 10th, 2022

    Schon länger hatte ich keine Fertiggerichte hier im Blog getestet, was aber nicht daran lag dass ich diese nicht mehr esse sondern eher dass ich einfach nichts interessantes gefunden habe was es mir wert erschien hier getestet zu werden. Doch das hat sich nun geändert, denn ich habe das Produkt Street Fries des kanadischstämmigen Food-Konzerns McCain im Tiefkühlregal entdeckt und sogleich erworben. Ich möchte dabei anmerken dass dies KEIN bezahlter Content ist und ich nur meine persönliche Meinung zu dem Produkt äußern werde. Laut der Webseite des Unternehmens gibt es die Street Fries derzeit in drei Ausführungen: „Smoked BBQ Beef“, „Cheese & Bacon“ und „Pulled Pork Honey Mustard“. Hätte ich die Wahl gehabt hätte ich bestimmt zu einem der beiden anderen „Geschmacksrichtungen“ für meinen ersten Test gegriffen, doch leider war im Supermarkt meiner Wahl nur Cheese & Bacon verfügbar, daher blieb mir nichts übrig als diese Variante zu testen. 🤷‍♂️
    Wie meine Recherchen zeigten handelt es sich bei diesen Street Fries um eine vereinfachte Form des kanadischen Nationalgerichts (schon wieder ein Nationalgericht – wir hatten ja gerade erst das dänische) Poutine, das traditionell mit doppelt frittierten Pommes Frites, Bratensauce und Käsebruch (Cheese curds) serviert wird. Ich überlegte auch kurz ob ich noch geriebenen Käse oder so etwas dazu geben sollte, aber zum einen hätte dies den Test eher verfälscht und zum anderen halte ich Käse unter einer Käsesauce für eher unsinnig. 😉
    Die 300g Packung dieser McCain Street Fries lag preislich bei 2,99 Euro für eine 300g Packung, was ich als akzeptabel ansah.
    01 - McCain Street Fries Cheese & Bacon - Package front /Packung vorne 02 - McCain Street Fries Cheese & Bacon - Package back /Packung hinten
    nach dem entfernen der Pappmanschette und der Folienverpackung finden sich drei ineinander gestapelte Komponenten darin: Eine große rechteckige Schale mit dem tiefgefrorenen Pommes Frites, eine kleinere rechteckige Schale mit einem Block der ebenfalls tiefgefrorenen Käse-Speck-Sauce und schließlich noch ein kleines Tütchen mit einigen Röllchen Schnittlauch und ein paar roten Zwiebeln zum späteren garnieren.
    03 - McCain Street Fries Cheese & Bacon -  Content /Packungsinhalt
    Für die Zubereitung gibt es nun drei Möglichkeiten: Zum einen im (Umluft-)Backofen bei 180 Grad über 22-25 Minuten, dann in der Heißluftfritteuse bei 180 Grad über 16 Minuten oder in der 950 Watt, am besten mit Grillfunktion, über 6 Minuten. Da ich nur einen normalen E-Backofen ohne Umluft habe und daher die Temperatur daher wohl auf 200 Grad hätte erhöhen müssen – was bei der Umrechnung von Umluft- auf Normal-Ofen die Regel ist – und ich da auch keine Erfolgsgarantie hatte, da auf der Verpackung explizit Umluft angegeben war, kam dies für mich nicht in Frage. Meine Mikrowelle hat leider nur 800 Watt und keine Grillfunktion, daher fiel das für mich auch aus – mal davon abgesehen dass meine Erfahrungen mit Mikrowellen-Pommes eher durchwachsen sind, da sie nicht wirklich knusprig werden. Blieb also nur die Heißluftfritteuse, die sich bei mir in letzter Zeit immer mehr zu einem meiner bevorzugten Küchengeräte zu entwickeln scheint.
    Laut Anleitung – bei Youtube gibt es sogar ein Video dazu – stellt man die Schale mit den vorher aufgelockerten Pommes und die Saucenschale einfach in den Frittierkorb, mischt alles nach der Hälfte der angegebenen Zeit durch und fertig. Klingt einfach, doch die Probleme fingen bei mir schon beim Füllen des Frittierkorbs an.
    Der Frittierkorb meiner Heißluftfritteuse ist rund, daher passt zwar die Pommes-Schale gerade so hinein, aber dann ist kein Platz für die zweite Schale mit Käse-Sauce. Daher musste ich etwas herumfriemeln um beides hinein zu bekommen. Aber letztlich ging es irgendwie dass die Saucenschale gerade stand, so dass nach dem auftauen nichts heraus laufen konnte – doch leider war die Pommes-Schale nun etwas verformt. Ging aber leider nicht anders – und sollte sich später auch minimal rächen.
    04 - McCain Street Fries Cheese & Bacon - Put in air fryer / In Heißluftfritteuse geben
    Dann wird der Korb in die Fritteuse geschoben und alles für 16 Minuten bei 180 Grad Heißluft-Frittiert.
    05 - McCain Street Fries Cheese & Bacon - Sixteen minutes at 180 degrees /Sechzehn Minuten bei 180 Grad
    Im Video heißt es man soll es nach der Hälfte der Zeit einmal „durchmischen“ wobei dort nur die Fritten gewendet werden, in der Realität empfiehlt es sich aber mindestens zwei Mal in diesen 16 Minuten nicht nur die Pommes zu mischen sondern auch die Sauce durchzurühren, da sich bereits nach wenigen Minuten eine leicht braune Schicht oben bildet die ansonsten anzubrennen droht. Außerdem garantiert dies meiner Ansicht nach auch am besten dass sie Sauce am Ende durchgehend heiß ist.
    06 - McCain Street Fries Cheese & Bacon - Shake fries & stir sauce / Pommes durchschütteln Sauce umrühren
    Nach zwei Mal Pommes durchmischen und Sauce umrühren innerhalb von sechzehn Minuten hatte ich schließlich das vorzeitige Endergebnis vor mir.
    07 - McCain Street Fries Cheese & Bacon - Finished deep-fried / Fertig frittiert
    Die Pommes Frites waren auf den ersten Blick sehr knusprig geworden, aber schienen noch akzeptabel und auch die Sauce sah, von dunklen Rändern im Inneren der Schale mal abgesehen, einigermaßen gut aus.
    Leider entschied sich die Sonne, nachdem sich sich in den letzten Tagen ja leider eher rar gemacht hatte, genau jetzt in voller Kraft durch das große Fenster in meiner Küche auf den Arbeitsbereich zu scheinen, daher bitte ich die etwas verminderte Bildqualität an dieser Stelle zu entschuldigen.
    Ich entschied mich die Fritten jetzt noch mit einer Prise Salz zu würzen und mit einer kleinen Gabel oder Löffel noch mal durchzumischen. Dann gießen wir die heiße Sauce über die Pommes und versuchen uns dabei die Finger nicht zu verbrennen
    08 - McCain Street Fries Cheese & Bacon - Pour sauce on fries / Sauce über Pommes gießen
    und garnieren dann alles mit der inzwischen aufgetauten Mischung aus Schnittlauch-Röllchen und roten Zwiebeln.
    09 - McCain Street Fries Cheese & Bacon -  Garnish with herbs / Mit Kräutern garnieren
    Leider hatte ich diese Kräutermischung in der kleinen Plastiktüte auftauen lassen, was sich als schlechte Idee erwies da das aufgetaute und feuchte Schnittlauch nun am Tüteninneren „klebte“ und sich nur schwer lösen lies. Hier würde es sich empfehlen die noch gefrorene Mischung VOR dem auftauen zu entnehmen und etwas ausgebreitet offen auftauen zu lassen, vielleicht auf einem Küchentuch, damit sie sich später besser streuen lassen. Oder man legt sie ins Gefrierfach und streut sie gefroren auf die Sauce deren Hitze sie dann auftaut. Aus der Tüte heraus könnte ich auf jeden Fall maximal 2/3 der Mischung erfolgreich entnehmen, der Rest klebte einfach zu fest in den Winkeln und Ecken. 🙁
    Schließlich hatte ich aber das Endergebnis vor mir und konnte es endlich genießen.
    10 - McCain Street Fries Cheese & Bacon - Served / Serviert
    Wie befürchtet waren die Pommes Frites wirklich sehr knusprig geworden, aber hier kam die Sauce zur Hilfe und weichte sie wieder etwas auf so dass es beim Verzehr fast schon wieder genau richtig war. Aber eben nur fast, ich würde mir beim nächsten Mal überlegen die vielleicht zwei bis drei Minuten kürzer in der Heißluftfritteuse zu belassen. Wobei das Ergebnis vermutlich auch von Gerät zu Gerät unterschiedlich sein dürfte – ist eher ein Erfahrungswert. Die Käsesauce mit Cheddar, Appenzeller und Gouda erwies sich geschmacklich aber als recht gut gelungen, wobei meiner Meinung vor allem der etwas würzigere Appenzeller herauszuschmecken war. Aber da kann ich mich auch irren, immerhin bestanden nur 3,7% des gesamten Gerichts aus Käse, 55,4% waren die Kartoffeln in Form der Pommes. Außerdem stand noch Sahne auf der Zutatenliste vor dem Käse, also ist anzunehmen dass die Sauce größtenteils daraus bestand. Die geräucherten Bacon-Stücke waren vorhanden und man musste sich nicht suchen, aber auch sie nahmen nur 2% der gesamten Masse ein, hier war auch eindeutig eine teure Zutat eher sparsam verwendet worden. aber geschmacklich war es letztlich in Ordnung, wenn auch nicht überragend gut. Die Menge der Sauce reicht gerade so für die Menge der Pommes Frites, hätte aber auch gerne noch etwas mehr sein dürfen. Und die insgesamte Portionsgröße ist auch eher etwas für den kleineren Hunger, schlägt aber mit 189kcal pro 100g, also 567kcal pro 300g Portion doch gut zu B(a)uche. 😉
    11 - McCain Street Fries Cheese & Bacon - Side view / Seitenansicht
    Etwas ärgerlich war außerdem, dass sie die Pommes-Schale etwas verformt hatte, da ich sie ja beim einlegen in den Frittierkorb etwas hatte stauchen müssen damit auch die zweite Schale mit der Sauce Platz hatte. Durch das anschließende frittieren mit Heißluft hatte die Schale sich noch etwas gefestigt und war letztlich in dieser leicht „malträtierten“ Form fixiert worden. Zum Glück war sie dadurch nicht instabil geworden und hatte weiterhin noch einen guten Stand, so dass es letztlich primär ein visuelles Problem war.
    Alles in allem eine interessante Idee für einen einigermaßen schnell zubereiteten größeren Snack oder eine kleinere Mahlzeit. Sollte ich eine der anderen beiden Varianten, also Smoked BBQ Beef oder Pulled Pork Honey Mustard irgendwo entdecken, wäre ich nicht abgeneigt sie ebenfalls zu testen – natürlich unter Berücksichtigung meiner Erkenntnisse aus diesem Test.
    Alternativ überlege ich natürlich auch mir selbst mal Poutine aus frischen Kartoffeln und mit selbst gekochter Bratensauce – am besten mit Fleisch – sowie zusätzlichem Käse zuzubereiten. Hier hätte ich allerdings das Problem dass Pommes zu den Sättigungsbeilagen gehören, die man besser nicht aufwärmen sollte. Da man aber von so einer Sauce nicht nur eine Portion kocht, wäre es hier wohl empfehlenswert nur die Sauce aufzuwärmen und die Pommes jedes Mal frisch zu machen. Oder einen Teil des Sauce auch einzufrieren, da vier Tage hintereinander Pommes Frites zu mittag nicht gerade gesund klingt. 😋
    Mal sehen ob und wie ich das machen werde – auf jeden Fall ist mein Interesse am kanadischen Nationalgericht Poutine und Pommes mit Sauce im Allgemeinen durch diesen kleinen Test geweckt worden. Man kann Fritten ja auch mal nicht nur mit Ketchup und/oder Mayo verzehren…

    Deftiger Knödelauflauf mit Speck & Pilzen – das Rezept

    Samstag, Januar 22nd, 2022

    Da ich im Kühlschrank noch ein Päckchen Teig für Klöße nach Thüringer Art gefunden hatte das genau vorgestern bereits sein Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten hatte entschloss ich mich heute fast schon zwangsweise dazu diesen endlich mal zu verbrauchen. 😉 Zuerst überlegte ich sie einfach nur zu kochen, kalt werden zu lassen und dann wie Bratkartoffeln anzubraten, aber das erschien mir dann doch etwas zu langweilig. Dann lieber einen Auflauf, denn ich liebe ja bekanntlichermaßen Aufläufe über alles. 😇 Und Rezepte für Knödelaufläufe gibt es im Netz ja glücklicherweise mehr als genug. Nach kurzem Abwägen entschied ich mich schließlich für eine einfache Variante eines solchen Auflaufs mit einer Sahnesauce in der ich Speck, Pilze und Schnittlauch verarbeiten und den ich zu Abschluss im Ofen schön mit Käse gratinieren konnte. Und das Ergebnis erwies sich als überaus lecker und schön deftig, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1 Päckchen Teig für Klöße (750g)
  • 300g Champignons (gerne auch mehr)
  • 200g gewürfelter Speck
  • 2 große Schalotten bzw. 3-4 kleine Schalotten
  • 2 Esslöffel Butter (20g)
  • 1 gehäufter Teelöffel mittelscharfer Senf
  • 1 gehäufter Esslöffel Mehl
  • 150ml Gemüsebrühe
  • 200ml Sahne
  • 1 kleiner Bund frischer Schnittlauch
  • 100g geriebener Käse (z.b. Gouda oder Emmentaler)
  • 2 kleine Zweige Rosmarin
  • Beginnen wir also damit einen Topf mit Wasser zum kochen der Klöße aufzusetzen.
    01 - Bring water in pot to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    Während des Wasser zum kochen gebracht wird kneten wir unseren Knödelteig kräftig durch und formen daraus 12 Kugeln á jeweils ca. 62g. Ich rechnete mit drei Knödel pro Portion, wer mag kann aber auch gerne eine andere Aufteilung wählen, z.B. 8 Knödel á jeweils 93g.
    02 - Kneat dumpling dough / Kloßteig durchkneten 03 - Form dumplings / Klöße formen

    Außerdem schälen und würfeln wir die Schalotten, waschen den Schnittlauch, schütteln ihn trocken und schneiden ihn in Röllchen
    04 - Dice shallots / Schalotten würfeln 05 - Cut chives in rolls / Schnittlauch in Röllchen schneiden

    und putzen die Pilze um sie in Scheiben zu schneiden, wobei wir größere Scheiben auch noch mal halbieren können.
    06 - Cut mushrooms in slices / Champignons in Scheiben schneiden

    Sobald das Wasser dann kocht, streuen wir mit 3-4 Teelöffel Salz ein und geben unsere zuvor geformten Knödel hinein, die wir auch leicht reduzierter Stufe über ca. 20-25 Minuten gar ziehen lassen. Wenn wir dabei hin und wieder mal vorsichtig umrühren kleben die Knödel auch nicht am Boden fest und schwimmen an der Wasseroberfläche sobald sie fertig gekocht sind.
    07 - Salt water / Wasser salzen 08 - Cook dumplings / Klöße kochen

    Während die Knödel garen geben wir den gewürfelten Speck ohne zusätzliches Öl in eine auf leicht erhöhter Stufe erhitze Pfanne und braten ihn darin leicht kross an.
    09 - Put bacon in pan / Speck in Pfanne geben 10 - Sear bacon / Speck scharf anbraten

    Sobald der Speck gut durchgebraten ist verringern wir die Hitze auf mittlere Stufe, lassen die beiden Esslöffel Butter in der Pfanne schmelzen
    11 - Melt butter / Butter zerlassen

    und geben die Pilze hinzu, die wir einige Minuten mit andünsten. Am Anfang sieht es nach einer riesigen Menge aus, aber erfahrungsgemäß schrumpfen Pilze – besonders Champignons – beim anbraten noch deutlich.
    12 - Put mushrooms in pan / Pilze in Pfanne geben 13 - Braise mushrooms / Pilze andünsten

    Anschließend addieren wir auch die gewürfelten Schalotten und dünsten sie ebenfalls für ein paar Minuten mit an bis sie leicht glasig und weich geworden sind.
    14 - Add diced shallots / Gewürfelte Schalotten hinzufügen 15 - Braise shallots / Schalotten andünsten

    Inzwischen dürften jetzt auch die Knödel gar sein, so dass wir sie in einem großen Sieb abgießen und abtropfen lassen können.
    16 - Drain dumplings / Klöße abtropfen lassen

    Sind Speck, Champignons und Schalotten gut durchgebraten bestreuen wir alles mit einem gehäuften Esslöffel Mehl
    17 - Sprinkle with flour / Mehl einstreuen

    und löschen es dann mit der Gemüsebrühe sowie der Sahne ab.
    18 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen 19 - Add cream / Sahne hinzufügen

    Nachdem wir alles gründlich verrührt haben lassen wir den Pfanneninhalt kurz aufkochen und dann für ca. 10 Minuten auf verminderter Stufe und bei gelegentlichem rühren vor sich hin köcheln.
    20 - Stir & let simmer / Verrühren & köcheln lassen

    Dabei schmecken wir die Sauce auch gleich mit etwas Salz, Pfeffer sowie einem leicht gehäuften Teelöffel mittelscharfen Senfs ab. Mit Salz sollten wir dabei aber sparsam umgehen, da der Speck schon einiges davon mit sich bringt.
    21 - Taste with salt & pepper / Mit Salz Pfeffer abschmecken 22 - Refine with mustard / Mit Senf verfeinern

    Während unser Backofen auf 200 Grad vorheizt (Ober-/Unterhitze – bei Umluft reichen 180 Grad) fetten wir den Boden einer Auflaufform mit etwas Butter oder Öl aus und legen unsere abgetropften Knödel hinein.
    23 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten 24 - Put dumplings in casserole / Klöße in Auflaufform legen

    Ist die Sauce nach 10 Minuten dann etwas eingedickt schalten wir die Kochplatte aus, nehmen die Pfanne herunter und geben den Schnittlauch hinzu, den wir gründlich unterheben.
    25 - Add chives to sauce / Schnittlauch in Sauce geben 26 - Fold in chives / Schnittlauch unterheben

    Dann verteilen wir die Speck-Pilz-Sauce über den Knödeln, bestreuen alles mit dem geriebenen Käse
    27 - Douse dumplings with sauce / Klöße mit Sauce übergießen 28 - Dredge with grated cheese / Mit geriebenen Käse bestreuen

    und legen die beiden kleinen Zweige Rosmarin oben auf um anschließend alles auf der mittleren Schiene für ca. 20-25 Minuten im Ofen zu überbacken.
    29 - Put on rosemary twigs / Rosmarinzweige auflegen 30 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Nach dem Überbacken entfernen wir die Rosmarinzweige wieder,
    31 - Remove rosemary twigs / Rosmarinzweige entfernen

    lassen den Auflauf für zwei bis drei Minuten ruhen damit er sich etwas „setzen“ kann
    32 - Dumpling casserole with bacon & mushrooms - Finished baking / Knödelauflauf mit Speck & Pilzen - Fertig gebacken
    33 - Dumpling casserole with bacon & mushrooms - Finished baking - Side view / Knödelauflauf mit Speck & Pilzen - Fertig gebacken - Seitenansicht

    und können ihn anschließend auch schon servieren und genießen.
    34 - Dumpling casserole with bacon & mushrooms - Served / Knödelauflauf mit Speck & Pilzen - Serviert

    Die cremige Sauce mit Pilzen, Speck und Schalotten, einer leichten Senfnote sowie einem Hauch Rosmarin war wirklich sehr gut gelungen und gab dem Auflauf eine wunderbar deftigen Geschmack, wobei die Knödel die Rolle als Sättigungsbeilage übernahmen und wunderbar zu einer solchen Sauce passten. Ein zugegebenermaßen eher simples Gericht, aber einfach muss ja nicht schlecht sein, das habe ich ja schon mehrfach hier im Blog zeigen können. 😉 Ich hatte am Anfang nur befürchtet dass drei Knödel zu wenig sein könnte um satt zu werden, aber da hatte ich mich geirrt, dank der reichhaltigen Sauce war die Menge absolut ausreichend auch einen erwachsenen Mann den Hunger zu nehmen. Ich fand es auch jeden Fall überaus schmackhaft und genau richtig für die kalte Jahreszeit. Daher kann ich das Rezept vorbehaltlos weiter empfehlen. 👍

    35 - Dumpling casserole with bacon & mushrooms - Side view / Knödelauflauf mit Speck & Pilzen - Seitenansicht

    36 - Dumpling casserole with bacon & mushrooms- CloseUp / Knödelauflauf mit Speck & Pilzen - Nahaufnahme

    Guten Appetit

    Deftiger Knödelauflauf mit Speck, Champignons & Schnittlauch

    Shepherd’s Pie aus Corned Beef, Baked Beans & Sauerrahm-Kartoffelpüree mit karamellisierten Zwiebeln – das Rezept

    Sonntag, Juli 4th, 2021

    Nach all den Pizzen in letzter Zeit wollte ich heute endlich mal wieder etwas frisches kochen. Bei Durchsicht meiner Vorräte entdeckte ich, dass ich noch ein gutes Kilo Kartoffeln vorrätig hatte, das aber schon begonnen hatte zu keimen. Daher wollte ich diese unbedingt verbrauchen und entschied mich nach kurzem Überlegen dazu ein typisches Gericht aus der englisch/irischen Küche zuzubereiten: den Shepherd’s Pie, den ich allerdings mit Corned Beef und nicht wie sonst üblich mit Hackfleisch kochen wollte. Das Rezept hatte zwar ich hier bereits einmal zubereitet und vorgestellt, dieses mal verfeinerte ich aber das Kartoffelpüree nicht nur mit etwas mehr karamellisierten Zwiebeln sondern auch mit etwas Schnittlauch und schnippelte noch ein paar Möhren mit in die Fleischzubereitung. Ansonsten blieb ich größtenteils beim ursprünglichen Rezept, mit dem ich ja bereits großen Erfolg hatte. Dennoch lasse ich es mir natürlich nicht nehmen auch die modifizierte Variante meines Corned Beef Auflaufs hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1kg Kartoffeln
  • 1 Dose Corned Beef (340g)
  • 1 Dose Baked Beans in Tomatensauce (400g)
  • 2 mittelgroße Zwiebel
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 1 gehäufter Teelöffel Hühnerbrühe
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • je 1 Teelöffel Zwiebel- und Knoblauchgranulat bzw. -pulver
  • ein paar kräftige Spritzer Worcester-Sauce
  • 1 Teelöffel brauner Zucker
  • 2-3 Esslöffel Butter
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 3-4 Teelöffel Schnittlauch (frisch oder TK)
  • 100-150g geriebenen Käse nach Wahl
  • 250-300ml Milch
  • Pfeffer, Rosmarin, Thymian, Basilikum & Oregano zum würzen des Corned Beef
  • Salz, Pfeffer & frisch geriebene Muskatnuss zum würzen des Kartoffelpüree
  • Als erster Schritt sollten wir erst einmal die Zwiebeln karamellisieren. Also schälen wir diese, würfeln sie
    01 - Dice onions / Zwiebeln würfeln

    und erhitzen dann gleich einen gehäuften Esslöffel Butter in einer Pfanne, in die wir anschließend die gewürfelten Zwiebeln geben.
    02 - Melt butter in pan / Butter in Pfanne zerlassen 03 - Put diced onion in pan / Zwiebelwürfel in Pfanne geben

    Während wir die Zwiebel bei wenig wenden andünsten, geben wir etwas Salz hinzu um ihnen ein wenig die Feuchtigkeit zu entziehen – das macht sie am Ende deutlich knuspriger.
    04 - Salt onion / Zwiebel salzen

    Wenig später können wir dann auch den braunen Zucker einstreuen, den wir unter rühren schmelzen lassen, so dass möglichst alle Zwiebelwürfel ein wenig damit bedeckt sind.
    05 - Add sugar / Zucker einstreuen

    Bei Bedarf geben wir außerdem noch etwas mehr Butter oder Öl hinzu, denn die Zwiebelwürfel sollen ja gleichmässig bräunen und nicht verbrennen. 😉
    06 - Add oil if necessary / Bei Bedarf Öl addieren

    Bei reduzierter Hitzezufuhr und nur gelegentlichem umrühren lassen wir dann sie dann langsam über 10-15 Minuten langsam bräunen und weiter karamellisieren.
    07 - Brown onions / Zwiebeln bräunen

    Die schön goldbraun gebratenen Zwiebeln entnehmen wir dann erst einmal wieder aus der Pfanne und stellen sie bei Seite.
    08 - Put caramelized onions aside / Karamellisierte Zwiebeln bei Seite stellen

    Die Zeit in der die Zwiebel langsam bräunen können wir dafür nutzen, die Möhren zu schälen und fein zu würfeln
    09 - Peel carrots / Möhren schälen 10 - Dice carrots / Möhren würfeln

    sowie die Corned Beef Dose mit dem beiliegenden Schlüssel öffnen, das darin befindliche Fleisch entnehmen
    11 - Open corned beef can / Corned Beef Dose öffnen 12 - Take meat out of can / Fleisch aus Dose entnehmen

    und es grob zerteilen.
    13 - Mince corned beef roughly / Corned Beef  grob zerkleinern

    Sobald die Zwiebeln dann fertig gebräunt und entnommen worden sind, geben wir die gewürfelten Möhren – evtl. unter Zugabe von etwas mehr Öl – in die noch heiße Pfanne und dünsten sie für 3-4 Minuten unter gelegentlichem rühren an
    14 - Put diced carrots in pan / Möhrenwürfel in Pfanne geben 15 - Braise diced carrots / Möhrenwürfel andünsten

    um dann das zerkleinerte Corned Beef sowie die Baked Beans in Tomatensauce hinzuzufügen
    16 - Add corned beef / Corned Beef hinzufügen 17 - Add baked beans / Baked Beans addieren

    und alles heiß werden zu lassen, wobei wir das Corned Beef auch gleich etwas zerkleinern. Falls die Masse zu dickflüssig erscheint können wir außerdem noch etwas Wasser hinzufügen.
    18 - Mince corned beef & let everything get hot / Corned Beef zerkleinern & heiß werden lassen

    Während alles auf reduzierter Stufe vor sich hin köchelt, würzen wir alles mit etwas Pfeffer, geben den Esslöffel Tomatenmark hinzu,
    19 - Season with pepper / Mit Pfeffer würzen 20 - Add tomato puree / Tomatenmark hinzufügen

    streuen Hühnerbrühe sowie Zwiebel- und Knoblauchgranulat ein, würzen alles mit den italienischen Kräutern (Rosmarin, Thymian, Oregano & Basilikum),
    21 - Season with granulated onion & garlic & chicken broth / Mit Hühnerbrühe, Zwiebel- & Knoblauchgranulat würzen 22 - Season with rosemary, thyme, oregano & basil / Mit Rosmarin, Thymian, Oregano & Basilikum würzen

    schmecken es mit einigen kräftigen Spritzern Worcestersauce ab und geben schließlich noch ein paar Chiliflocken für etwas Schärfe hinzu.
    23 - Taste with worcester sauce Mit Worcestersauce abschmecken 24 - Taste with chili flakes / Mit Chiliflocken abschmecken

    Wenn alles geschmacklich passt und eine feste Konsistenz erreicht hat, schalten wir die Kochplatte aus, nehmen die Pfanne herunter und lassen die Corned Beef Masse abgedeckt etwas abkühlen.
    25 - Let cool down with lid on / Geschlossen abkühlen lassen

    Als nächstes können wir die Kartoffeln schälen, grob würfeln
    26 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 27 - Dice potatoes roughly / Kartoffeln grob würfeln

    und in einen Topf geben, wo wir sie gut mit kaltem Wasser bedecken, es mit 2-3 Teelöffeln Salz versehen
    28 - Cover potatoes with water / Kartoffeln in Topf mit Wasser bedecken 29 - Salt water / Wasser salzen

    und dann geschlossen auf erhöhter Stufe zum kochen bringen. Sobald das Wasser sprudelnd kocht reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine leicht reduzierte Stufe und lassen die Kartoffeln über 10-12 Minuten gar kochen.
    30 - Bring to a boil with lid / Geschlossen zum kochen bringen 31 - Simmer potatoes open / Kartoffeln offen gar köcheln lassen

    Sobald die Kartoffelwürfel gar sind, was wir einfach durch das anpieksen mit einer Gabel prüfen können, lassen wir sie in einem Sieb abtropfen und geben sie anschließend zurück in den Topf
    32 - Drain potatoes / Kartoffeln abtropfen lassen 33 - Put diced potatoes back in pot / Kartoffelwürfel zurück in Topf geben

    wo wir sie bei ständigem rühren und mit der Kochplatte auf niedrigster Stufe etwas ausdampfen lassen. Das entzieht den Kartoffeln auch das letzte Wasser und macht das Püree hinterher schön sämig.
    34 - Let potatoes evaporate / Kartoffeln ausdampfen lassen

    Nachdem wir die Kochplatte ganz ausgeschaltet haben, verfeinern wir die Kartoffeln mit etwa einem Esslöffel Butter, lassen diese unter rühren schmelzen und stampfen die Kartoffeln dann gründlich
    35 - Refine with butter / Mit Butter verfeinern 36 - Mash potatoes / Kartoffeln stampfen

    um anschließend den Sauerrahm sowie einen kräftigen Schuss Milch hinzu zu geben (mit der Milch bitte nicht sparen, denn ist das Püree zu „dickflüssig“ lässt es sich später sehr schlecht über dem Corned Beef verstreichen)
    37 - Add sour cream / Sauerrahm dazu geben 38 - Refine with milk / Mit Milch verfeinern

    und alles gründlich miteinander zu verrühren.
    39 - Stir thoroughly / Gründlich verrühren

    Nun ist es an der Zeit die karamellisierten Zwiebel sowie die Schnittlauch-Röllchen hinzuzufügen
    40 - Add caramelized onions / Karamellisierte Zwiebeln dazu-geben 41 - Add chives / Schnittlauch einstreuen

    und alles wiederum gründlich miteinander zu verrühren, wobei wir es auch gleich mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
    42 - Mix well / Gut vermischen 43 - Taste mashed potatoes with salt, pepper & nutmeg / Kartoffelpüree mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt, geben wir die inzwischen hoffentlich gut abgekühlte Corned Beef Mischung in eine mittelgroße Auflaufform (2,3l Inhalt), verteilen alles gleichmässig, glätten es dabei auch gleich etwas
    44 - Put corned beef mix in casserole / Corned Beef Mischung in Auflaufform geben

    und bedecken es dann mit der Kartoffelpüree-Mischung, die wir ebenfalls schön glatt streichen. Sollte das Püree dazu zu dickflüssig sein, einfach noch etwas mehr Milch unterrühren. 😉
    45 - Add mashed potatoes / Kartoffelpüree darauf verteilen 46 - Smooth mashed potatoes / Kartoffelpüree glatt streichen

    Nun brauchen wir unseren Shepherd’s Pie nur noch mit etwas gerieben Käse bestreuen und ihn dann für 20-25 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen backen.
    47 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen 48 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse geschmolzen ist und der Inhalt der Auflaufform leicht zu blubbern begonnen hat, können wir des Gericht wieder aus dem Ofen entnehmen und lassen es dann noch für 4-5 Minuten ruhen
    49 - Shepherd's Pie with corned beef & caramelized onions - Finished baking / Shepherd's Pie mit Corned Beef & karamellisierten Zwiebeln - Fertig gebacken

    bevor wir es schließlich endlich servieren und genießen können.
    50 - Shepherd's Pie with corned beef & caramelized onions - Served / Shepherd's Pie mit Corned Beef & karamellisierten Zwiebeln - Serviert

    Sowohl das hausgemachte Sauerrahm-Kartoffelpüree mit karamellisierten Zwiebeln und Schnittlauch als auch die fruchtig-würzige Corned Beef Zubereitung mit gebackenen Bohnen in Tomatensauce waren schon für sich alleine eine geschmackliche Offenbarung, aber miteinander kombiniert und dann noch mit Käse überbacken war das Gericht wirklich ein wahr gewordener Traum. ☺️ So extrem lecker habe ich lange nicht mehr gegessen – das bisschen Mehraufwand bei der Zubereitung hat sich auf jeden Fall gelohnt. Einzig beim Verhältnis beider Komponenten hatte ich mich etwas verschätzt und etwas zu viel Kartoffelpüree für ein klein bisschen zu wenig Corned Beef gemacht. Das lag aber daran, dass ich alle Kartoffeln verbrauchen wollte und daher etwas mehr als ein Kilo verwendet hatte. Die Mengen hier im Rezept sind aber entsprechend angepasst, also keine Sorge.

    51 - Shepherd's Pie with corned beef & caramelized onions - Side view / Shepherd's Pie mit Corned Beef & karamellisierten Zwiebeln - Seitenansicht

    Obwohl das Rezept ja auch so schon extrem lecker ist, überlege ich aber dennoch es auch noch in weiteren Variationen auszuprobieren. Vor allem was die Gemüsezutaten angeht besteht hier aus meiner Sicht noch einiges an Potential. Jedoch bin ich noch unschlüssig außer Möhren (die ja zu fast allem passen) hier noch gut schmecken würde. Erster Kandidat wäre da natürlich Paprika, aber ich könnte mir auch Staudensellerie gut in einem solchen Gericht vorstellen. Vielleicht ein paar gewürfelte frische Tomaten oder eine kleine Dose geschälte Tomaten? Außerdem wären natürlich Erbsen oder Mais noch Kandidaten, jedoch habe ich etwas Bedenken bei zu vielen Hülsenfrüchten in einem Gericht, das könnte auf die Verdauung gehen. 😉 Zucchini finde ich wiederum weniger passend, die werden wahrscheinlich zu matschig. Na mal schauen was mir da noch so einfällt – Anregungen sind natürlich jederzeit willkommen. Auf jeden Fall steht fest, dass ich dieses Gericht (oder eine Variante davon) bestimmt nicht das letzte Mal gekocht habe.

    Guten Appetit

    Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse – Resteverbrauch [10. – 14.09.2020]

    Montag, September 14th, 2020

    Jetzt hat mein Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken und Gemüse, den ich am Abend des Donnerstag letzter Woche noch schnell gekocht hatte doch tatsächlich bis einschließlich dem heutigen Montag gereicht.
    Zuerst nahm ich mir am Donnerstag eine Tupperbox damit an die Arbeit mit
    Potato pasta casserole with ham & veggies - Leftovers I / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Resteverbrauch I
    und machte mir den Inhalt dort in der Mikrowelle heiß. Schmeckte weiterhin sehr lecker und kaum schlechter als frisch gekocht.
    Und auch am Freitag, an dem ich in Homeoffice arbeitete, landete eine weitere Portion auf meinen Mittagsteller – ebenfalls in der Mikrowelle heiß gemacht.
    Potato pasta casserole with ham & veggies - Leftovers I / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Resteverbrauch II
    Das gleiche galt für den Samstag,
    Potato pasta casserole with ham & veggies - Leftovers III / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Resteverbrauch III
    den Sonntag
    Potato pasta casserole with ham & veggies - Leftovers IV / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Resteverbrauch IV
    und den heutigen Montag, wo ich ebenfalls wieder in Homeoffice arbeitete.
    Potato pasta casserole with ham & veggies - Leftovers V / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Resteverbrauch V
    Ich hatte ja etwas bedenken wegen des im Auflauf verwendeten Ei, dass es nicht ganz so lange halten würde, aber es gab die gesamten sechs Portionen die dieses Gericht über hielt niemals etwas zu beanstanden. Praktischer Seiteneffekt des fest gebackenen Gusses war außerdem: Man konnte das Gericht einfach in gleich große Blöcke zerteilen, dann in Boxen lagern und am Stück wieder aufwärmen. Ich liebe praktisches essen fast genau so wie ich leckeres Essen mag… 😉
    Im Nachhinein gesehen würde ich aber vielleicht die Menge an Gemüse noch etwas erhöhen und die Menge an Kartoffeln und Nudeln noch etwas reduzieren. Ich fand die Verteilung letztlich doch nicht so ganz optimal. Etwas mehr Gemüse hätte dem Gericht doch ganz gut getan, auch wenn es in dieser Ausführung natürlich dennoch lecker war. Vor allem das Lauch ging ein wenig unter, und das obwohl ich recht viel davon verwendet hatte. Außerdem werde ich mir überlegen, ob ich nicht einen Teil des Kochschinkens durch geräucherten Speck ersetzen kann, denn das gibt dem Gericht noch zusätzliche leckere Aromen. Denn nach sechs Portionen kann ich das, so denke ich, besonders gut beurteilen, was man am Gericht noch verbessern kann.

    Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse – das Rezept

    Mittwoch, September 9th, 2020

    Normalerweise koche ich ja nur am Wochenende, aber ich hatte mir entgegen dieser Angewohnheit dieses Mal am Mittwoch Abend in die Küche gestellt und mir noch etwas leckeres zubereitet: einen Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken und Gemüse. Kartoffeln hatte ich sowieso noch vorrätig, den Rest besorgte ich mir auf dem letzten Heimweg von der Arbeit. Inspiriert wurde ich für dieses Rezept durch einen Beitrag bei emmiKochEinfach.de, den ich noch etwas um zusätzliche Gemüsesorten wie Lauch oder Möhren erweiterte, dafür aber die Mengen an Kartoffeln und Nudeln ein wenig reduzierte.
    Die Mischung aus zwei Zutaten mit hohen Kohlehydraten wie Kartoffeln und Nudeln ist zwar nicht die Regel beim Kochen, ist aber auch nicht so ungewöhnlich wie man vielleicht denkt. Bestes Beispiel ist der Grenadiermarsch aus der östereichisch-ungarischen Küche. Und streng genommen zählen ja auch Kartoffeln zum Gemüse. 😉 Ich hatte aber keine Bedenken beides zu mischen und das Ergebnis zeigte, dass sich mit dieser Kombination leckere Gerichte kochen lassen. Damit aber auch schon genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum eigentlichen Rezept:

    Was benötigen wir also für 5-6 Portionen?

  • 200g Möhren
  • 1 größere Stange Lauch
  • 650g festkochende Kartoffeln
  • 180g kleinere Nudeln (z.B. kleine Maccaroni)
  • 200g Erbsen (TK)
  • 250ml Sahne
  • 100g Creme fraiche
  • 4 Eier (Größe M)
  • 150g geriebener Käse (z.B. Mozzarella & Cheddar)
  • 1-2 Teelöffel gekörnte Brühe
  • 2 Esslöffel Öl zum braten
  • Salz, Pfeffer & frisch geriebene Muskatnuss zum würzen
  • Evtl. frisches Schnittlauch zum garnieren
  • Beginnen wir also damit, die Möhren zu schälen
    01 - Peel carrots / Möhren schälen

    und sie in kleinere Stücke zu schneiden.
    02 - Shred carrots / Möhren zerkleinern

    Außerdem putzen wir den Lauch, schneiden ihn in dünnere Ringe,
    03 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden

    zerkleinern die Ringe noch einmal
    04 - Cut leek rings / Lauchringe klein schneiden

    und würfeln den gekochten Schinken.
    05 - Dice ham / Schinken würfeln

    Nachdem wir dann eine Topf mit Wasser zum kochen aufgesetzt haben
    06 - Bring water in pot to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    schälen wir dann auch die Kartoffeln
    07 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen

    und schneiden sie in kleine Würfel mit ca. 1cm Seitenlänge.
    08 - Dice potatoes / Kartoffeln würfeln

    Inzwischen dürfte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei bis drei Teelöffeln Salz sowie den 1-2 Teelöffeln gekörnte Brühe versehen
    09 - Salt water & add granulated broth / Wasser salzen & gekörnte Brühe hinzufügen

    und die Kartoffelwürfel für 8-9 Minuten darin gar kochen können.
    10 - Cook potatoes / Kartoffeln kochen

    Da die von mir verwendeten Nudeln, die Maccaroni auch 8-9 Minuten brauchen sollten, fügte ich die auch gleich hinzu.
    11 - Add pasta / Nudeln addieren

    In der Zwischenzeit können wir die beiden Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen
    12 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen

    und die Möhrenwürfel hinein geben, um sie anzudünsten. Dieses Wurzelgemüse braucht erfahrungsgemäß am längsten um gar zu werden.
    13 - Put carrots in pan / Möhren in Pfanne geben

    Etwas 4-5 Minute vor Garende fügen wir auch noch die TK-Erbsen zu Nudeln und Kartoffeln in den Topf um sie ein wenig zu garen. Ich hätte sie zwar auch in der Pfanne braten können, aber hier erschien mir blanchieren sinnvoller.
    14 - Put peas in boiling water / Erbsen in kochendes Wasser geben

    Anschließend geben wir auch den zerkleinerten Lauch zu den Möhren in die Pfanne
    15 - Add leak / Lauch hinzufügen

    und dünsten beide Gemüsesorten für einige Minuten an bis sie gar sind.
    16 - Braise vegetables / Gemüse andünsten

    Jetzt sollte auch bald Kartoffeln, Nudeln & Erbsen gar sein, so dass wir sie abgießen und abtropfen lassen können.
    17 - Drain potatoes, pasta & peas / Kartoffeln, Nudeln & Erbsen abtropfen lassen

    Schließlich geben wir auch noch den gewürfelten Schinken in die Pfanne
    18 - Put ham in pan / Schinken in Pfanne geben

    und dünsten ihn ebenfalls für einige Minuten mit an. Anschließend nehmen wir die Pfanne von der Kochplatte und lassen alles etwas abkühlen.
    19 - Braise ham / Schinken mit andünsten

    Währenddessen geben wir die Sahne und die Creme fraiche in eine Schüssel,
    20 - Put cream & Creme fraiche in bowl /  Sahne & Creme fraiche in Schüssel geben

    schlagen die vier Eier hinein
    21 - Add eggs / Eier hinzufügen

    und verrühren alles gründlich miteinander
    22 - Stir well / Gründlich verrühren

    wobei wir es mit einem halben Teelöffel Salz sowie einer kräftigen Portion frisch geriebenen Pfeffer und Muskatnuss würzen.
    23 - Season with salt, pepper & nutmeg / Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss würzen

    Schließlich geben wir die Kartoffeln, Nudeln und Erbsen zurück in den Topf,
    24 - Put potatoes, pasta & peas in pot / Kartoffeln, Nudeln & Erbsen zurück in Topf geben

    addieren Möhren, Lauch und Schinken
    25 - Add veggies & ham / Gemüse & Schinken hinzufügen

    und vermischen alles gründlich miteinander.
    26 - Mix well / Gründlich vermischen

    Während der Ofen auf 200 Grad vorheizt, fetten wir schließlich eine Auflaufform aus,
    27 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten

    geben die zuvor hergestellte Mischung hinein, verteilen alles gleichmässig,
    28 - Put ham veggie mix in casserole /  Schinken-Gemüse-Mischung in Auflaufform geben

    verteilen die Sahne-Eier-Mischung darüber
    29 - Douse with cream egg mix / Mit Sahne-Eier-Mischung übergießen

    vermischen alles noch einmal gründlich miteinander, streichen es glatt
    30 - Stir / Vermischen

    und bestreuen alles abschließend mit geriebene Käse. Ich entschied mich für meine bereits mehrfach bewährte Mischung aus Mozzarella und Cheddar.
    31 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen

    Schließlich schieben wir die so befüllte Auflaufform auf der zweiten Schiene von unten in den Ofen und backen es für ca. 25 Minuten, bis der Käse goldbraun gebacken und die Eier-Sahne-Mischung gestockt ist.
    32 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Wer mag kann jetzt noch etwas Schnittlauch in Röllchen schneiden, um das fertige Gericht damit garnieren zu können.
    33 - Cut chives in rolls / Schnittlauch in Röllchen schneiden

    Schließlich entnehmen wir die Auflaufform wieder aus dem Ofen, lassen den Inhalt sich kurz etwas setzen
    34 - Potato pasta casserole with ham & veggies - Finished baking / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Fertig gebacken

    und können das Gericht anschließend portionieren um es mit Schnittlauch garniert zu servieren und zu genießen.
    35 - Potato pasta casserole with ham & veggies - Served / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Serviert

    Zum Glück hatte ich bei den Gewürzen nicht gespart, so dass die gelungene Kombination auf Gemüse, Nudeln und Schinken einen angenehmes und kräftiges Aroma erhalten hatte. Ich hatte zwar überlegt, noch mit weiteren Gewürzen herumzuexperimentieren, es aber dann doch gelassen – und es zeigte sich dass Salz, Pfeffer und Muskatnuss hier absolut ausreichten, um ein sehr leckeres Gericht servieren zu können. Und bei Lauch, Erbsen und Möhren in einem Gericht kann man auch nicht viel falsch machen. Durch die gestockte Ei-Sahne-Mischung und den Käse ließ sich dieser Auflauf außerdem in praktische Rechtecke schneiden, die sich besonders einfach servieren ließen. Nur die Menge war, trotz des anfänglichen Bestrebens etwas weniger zu kochen, doch deutlich größer geworden als ich vorgehabt hatte. Na ja, werde ich einige Tage von zehren können, aber das ist bei einem so leckeren Gericht glücklicherweise nicht ganz so schlimm. 😉

    36 - Potato pasta casserole with ham & veggies - Side view / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse

    Französische Hähnchenpuffer – Resteverbrauch [07.09.2020]

    Montag, September 7th, 2020

    French chicken pancakes - Leftovers II  / Fränzösische Hähnchenpuffer - Resteverbrauch II
    Am heutigen Montag, an dem ich wie üblich Homeoffice machte, gab es nun die Reste meiner Französischen Hähnchenpuffer vom Sonntag, aufgewärmt in der Mikrowelle und garniert mit Kräuterquark und Schnittlauch. Geschmeckt haben sie zwar noch, aber frische Puffer sind eindeutig besser. Im Kühlschrank waren sie leider etwas labberig geworden und da half auch die Hitze durch die Mikrowelle wenig. Alternativ hätte ich sie erneut anbraten können oder in der Heißluftfritteuse erhitzen, das hätte sie vielleicht etwas knuspriger gemacht. Aber in der Mikrowelle ging es einfach schneller, da war ich einfach zu faul gewesen. 😉
    Damit sind sie aber auch schon alle, wobei ich zugeben muss dass ich gestern Abend noch ein paar kalt verzehrt hatte. Wirklich eine leckere Sache, ich kann das Rezept im vorherigen Beitrag nur noch ein weiteres Mal wärmstens empfehlen.
    French chicken pancakes - Leftovers II  / Fränzösische Hähnchenpuffer - Resteverbrauch II