Posts Tagged ‘schnitzel’

Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites [11.05.2017]

Thursday, May 11th, 2017

Das Kartoffelgeröstl mit Lauch und Schafskäse bei Vitality erschien zwar eine angenehme leichte Alternative, aber letztlich griff ich dann doch zum Klassiker in Form des Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites bei Tradition der Region. Auf das Gericht bei Globetrotter, eine Geschmorte Hähnchenkeule mit Bratensauce und Reis oder die Angebote an der Asia-Thai-Theke hatte ich heute keine Lust. Zum Schnitzel gesellte sich noch eine Zitronenecke, die Pommes Frites garnierte ich mir mit etwas Ketchup und um das Ganze abzurunden nahm ich mir noch ein Schälchen Balkangemüse, Reste von der gestrigen Forelle, aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke.

Pork Escalope "vienna style" with french fries / Schweineschnitzel "Wiener Art" mit Pommes Frites

Das Schnitzelfleisch zwischen der dünnen, knusprigen Panade erwies sich schon mal als angenehm saftig und einigermaßen zart. Und auch die Pommes Frites erwiesen sich als schön knusprig und mal ausnahmsweise ausreichend gesalzen, womit sie gemeinsam mit dem Ketchup eine gelungene Sättigungsbeilage bildete. Abgerundet wurde das Gericht schließlich sehr gelungen mit dem Balkan-Gemüsemix aus Erbsen, Möhre, Mais und grünen Bohnen in einer fruchtigen, leicht pikanten Tomatensauce. Definitiv kein leichter Genuss, aber dennoch sehr lecker. Ich war zumindest sehr zufrieden.
Und auch die anderen Gäste hatten natürlich mit großer Vorliebe beim Schnitzel zugegriffen und diesem unangefochten den erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Platz zwei belegte die Hähnchenkeule, den dritten Platz konnten die Asia-Gerichte für sich sichern und auf einem guten vierten Platz folgte das Kartoffelgeröstl mit Lauch und Schafskäse.

Mein Abschlußurteil:
Schweineschnitzel: ++
Pommes Frites: ++
Balkangemüse: ++

Hausgemachtes Gyros mit Tzatziki, Djuvecreis & Krautsalat – das Rezept

Sunday, March 19th, 2017

Heute wollte ich mit Gyros vom Schwein mit Tzatziki, frischen Zwiebeln & Djuvec-Reis mal wieder eines der Standard-Gerichte unseres Betriebsrestaurants selbst zubereiten. Ich habe ja schon viel mit Gyros gekocht, aber bisher hatte ich dabei immer auf fertig mariniertes Gyros vom Metzger meines Vertrauens zurückgegriffen. Dieses Mal wollte ich aber alles selbst zubereiten, einzig beim Krautsalat, mit dem ich das Gericht ergänzte, griff ich auf eine fertige Zubereitung zurück. Und mit dem Ergebnis konnte ich mehr als zufrieden sein, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

Für das Gyros:

2 kleine Zwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

3 Knoblauchzehen
02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

125ml Olivenöl
03 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Teelöffel Thymian
04 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

2 Teelöffel Oregano
05 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

2 Teelöffel edelsüßes Paprika
07 - Zutat edelsüßes Paprika / Ingredient sweet paprika

1 Teelöffel geräuchertes Paprika
06 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

1 Teelöffel Kreuzkümmel
08 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

1 Teelöffel scharfer Senf
09 - Zutat scharfer Senf / Ingredient hot mustard

2-3 Spritzer Zitronensaft
10 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

600g Schweineschnitzel
11 - Zutat Schnitzelfleisch / Ingredient escalopes

sowie etwas Salz & Pfeffer

Für den Djuvecreis:

250g Langkornreis
12 - Zutat Langkornreis / Ingredient long corn rice

1 kleinere Zwiebel
13 - Zutat kleine Zwiebel / Ingredient small onion

1-2 Zehen Knoblauch
14 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

400g stückige Tomaten
15 - Zutat stückige Tomaten / Ingredient tomato pieces

3 Esslöffel scharfes Ajvar
16 - Zutat Ajvar / Ingredient ajvar

1 kleinere rote Paprika
17 - Zutat rote Paprika / Ingredient red bell pepper

2 Esslöffel Tomatenmark
18 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

3 Teelöffel Instant-Hühnerbrühe
19 - Zutat Instant-Hühnerbrühe / Ingredient instant chicken broth

200g Erbsen (TK)
20 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

400ml heißes Wasser
21 - Zutat heißes Wasser / Ingredient hot water

sowie etwas Salz & Pfeffer
und etwas Butter oder Butterschmalz zum andünsten

Für das Tzatziki:

400g griechischer Sahnejoghurt
22 - Zutat griechischer Sahnejoghurt/ Ingredient greek cream yoghurt

3-4 Zehen Knoblauch
23 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 kleine Salatgurken
24 - Zutat Salatgurken / Ingredient cucumber

sowie auch hier etwas Salz & Pfeffer

Außerdem benötigen wir:

1 Päckchen Krautsalat (400g)
25 - Zutat Krautsalat / Ingredient cole slaw

Ein gutes Gyros muss mindestens einen, besser zwei Tage marinieren. Daher beginnen wir am besten zwei Tage vor der eigentlichen Zubereitung mit dem Vorbereiten unseres Gyrosfleischs. Dazu schälen wir zuerst einmal die Zwiebeln und schneiden sie in Spalten.
26 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in cleaves

Anschließend waschen wir die Schnitzel, tupfen sie trocken
27 - Schnitzel waschen / Wash escalopes

und schneiden sie in schmale Streifen,
28 - Schnitzel in Streifen schneiden / Cut escalope ins stripes

wobei wir längere Streifen noch einmal halbieren.
29 - Größere Fleischstreifen halbieren / Half larger meat slices

Dann kümmern wir uns um die Marinade. Dazu addieren wir zum Olivenöl die beiden Teelöffel Oregano,
30 - Oregano zum Olivenöl geben / Add oregano to olive oil

die beiden Teelöffel Thymian,
31 - Thymian addieren / Add thyme

die beiden Teelöffel edelsüßes Paprika,
32 - Edelsüßes Paprika hinzufügen / Add sweet paprika

den Teelöffel geräuchertes Paprika,
33 - Geräuchertes Paprika dazu geben / Add smoked paprika

den Teelöffel Kreuzkümmel,
34 - Kreuzkümmel addieren / Add cumin

etwas Salz und Pfeffer,
35 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

pressen die Knoblauchzehen hinzu,
36 - Knoblauchzehen in Olivenöl pressen / Squeeze garlic in olive oil

geben den Teelöffel scharfen Senf hinein
37 - Scharfen Senf dazu geben / Add hot mustard

und verrühren alles gründlich miteinander
38 - Marinade gut verrühren / Mix marinade well

wobei wir es auch noch mit einigen Spritzern Zitronensaft verfeinern.
39 - Einige Spritzer Zitronensaft hinzufügen / Add some dashs of lemon juice

Dann geben wir Fleischstreifen und Zwiebelspalten in eine verschließbaren Dose,
40 - Fleischstreifen & Zwiebelspalten in Dose geben / Put meat stripes & onion in can

gießen unsere Marinade darüber
41 - Marinade zum Fleisch geben / Add marinade to meat

und vermischen alles gründlich miteinander. Das Ganze lassen wir für 1-2 Tage verschlossen im Kühlschrank marinieren, wobei wir es am besten immer mal wieder durchmischen.
42 - Fleisch Marinade gut vermischen / Mix meat & marinade will

Am eigentlichen Tag der Zubereitung wenden wir uns am Besten als Erstes dem Tzatziki zu, denn dies sollte nach der Zubereitung am besten noch einige Zeit im Kühlschrank durchziehen. Dazu waschen wir die kleinen Salatgurken, reiben sie auf der groben Seite unserer Küchenreibe
43 - Gurke grob raspeln / Grate cucumber

und geben es dann in ein Sieb, wo wir sie leicht salzen und etwas abtropfen lassen. So entziehen wir ihnen ein wenig die Flüssigkeit und verhindern dass das Tzatziki hinterher verwässert.
44 - Gurkenstreifen salzen & abtropfen lassen / Salt & drain cucumber stripes

Dann rühren wir unseren Sahnejoghurt ein wenig bis er cremig wird,
45 - Joghurt cremig rühren / Stir yoghurt creamy

schälen unsere Knoblauchzehen,
46 - Knoblauchzehen schälen / Peel garlic

pressen sie in den Joghurt,
47 - Knoblauch in Joghurt pressen / Squeeze garlic in yoghurt

addieren die abgetropften und ausgepressten Gurkenstreifen
48 - Gurkenstreifen addieren / Add cucumber slices

und verrühren alles gründlich miteinander
49 - Gründlich verrühren / Mix well

wobei wir es auch gleich mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann stellen wir es in den Kühlschrank und lassen unser Tzatziki etwas durchziehen, damit es seinen Geschmack richtig entfalten kann.
50 - Tzatziki mit Pfeffer & Salz würzen / Season tzatziki with pepper & salt

Dann wenden wir uns dem Djuvec-Reis zu und beginnen damit, die kleinere Zwiebel abzuziehen und zu zerkleinern.
51 - Zwiebel zerkleinern / Mince onion

Außerdem waschen wir die Paprika, entkernen sie
52 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

und schneiden sie in kleine Würfel.
53 - Paprika würfeln / Dice bell peper

In einem größeren Topf erhitzen wir dann etwas Butter oder Butterschmalz,
54 - Butterschmalz erhitzen / Heat up some ghee

dünsten die zerkleinerte Zwiebel und den Knoblauch darin an
55 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

und geben dann den rohen Reis hinzu,
56 - Reis hinzufügen / Add rice

den wir ebenfalls kurz mit andünsten bis er leicht glasig wird.
57 - Reis andünsten / Braise rice

Das Ganze löschen wir dann mit den stückigen Tomaten ab,
58 - Tomaten addieren / Add tomatoes

geben die beiden Esslöffel Tomatenmark hinzu,
59 - Tomatenmark dazu geben / Add tomto puree

addieren die drei Esslöffel Ajvar,
60 - Ajvar unterheben / Stir in ajvar

streuen die drei Teelöffel Hühnerbrühe ein
61 - Hühnerbrühe einstreuen / Intersperse instant chicken broth

und gießen schließlich alles mit dem heißen Wasser auf. Ich verwende deshalb heißes Wasser, damit es nicht zu lange dauert bis es sich erhitzt.
62 - Mit heißen Wasser aufgießen / Add hot water

Nun lassen wir das Ganze kurz aufkochen, während wir die gewürfelte Paprika
63 - Paprikawürfel dazu geben / Add bell pepper dices

sowie die Erbsen dazu geben
64 - Erbsen addieren / Add peas

und alles mit einem Esslöffel Salz
65 - Mit Salz würzen  Season with salt

als auch einige Prisen Salz würzen.
66 - Mit Pfeffer abschmecken / Taste with pepper

Alles lassen wir dann geschlossen für etwa 12 bis 15 Minuten auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln.
67 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

In der Zwischenzeit erhitzen wir eine Pfanne auf leicht erhöhter Stufe, geben das marinierte Gyros hinein
68 - Mariniertes Gyros in Pfanne geben / Put marinated gyros in pan

und braten es für einige Minuten von allen Seiten scharf an.
69 - Gyros scharf anbraten / Sear gyros

Sobald der Reis fertig gegart und das Fleisch durchgebraten ist, können wir unser Gericht auch schon servieren und genießen, wobei wir das Gyros noch mit einigen Ringen frischer Zwiebeln garnieren.
70 - Home made Gyros with tzatziki, tomato rice & cole slaw - Served / Hausgemachtes Gyros mit Tzatziki, Djuvecreis & Krautsalat - Serviert

Das selbst marinierte Gyros erwies sich, gemeinsam mit dem frischen hausgemachten Tzatziki mit seiner deutlichen Knoblauchnote, schon mal als wirklicher Genuss und unterschied sich aufgrund anderer Gewürzkombinationen zumindest ein wenig von dem Gyros vom Metzger – aber im positiven Sinne. Und auch der tomatig-fruchtige, dank des scharfen Ajvar leicht pikante Djuvec-Reis mit seinen Erbsen und den Paprikastücken ließ nichts zu wünschen übrig. Abgerundet durch den Krautsalat ein wahrer Genuss, ich war sehr zufrieden und bereute es absolut nicht, etwas mehr Aufwand für die Zubereitung betrieben zu haben. Es hatte sich alle mal gelohnt. 🙂

71 - Home made Gyros with tzatziki, tomato rice & cole slaw - Side view / Hausgemachtes Gyros mit Tzatziki, Djuvecreis & Krautsalat - Seitenansicht

Guten Appetit

Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites [02.01.2017]

Thursday, February 2nd, 2017

Heute stand mal wieder ein Klassiker unseres Betriebsrestaurant auf der Speisekarte: das Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites, das wie üblich im Abschnitt Tradition der Region zu finden war. Und da ich weder den Pikanten Bohnengulasch bei VItality noch die Schinkennudeln mit Ei und Tomatensauce bei Globetrotter oder die Asia-Thai-Angebote wie Tofu gebacken auf Bratgemüse in Koriandersauce und Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce eine in Betracht zu ziehende Alternative bot, griff ich schließlich zum Schnitzel. Dazu gesellte sich noch ein Schälchen Mischgemüse aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke.

Pork escalope "vienna style" with lemon slice & french fries / Schweineschnitzel "Wiener Art" mit Zitronenecke & Pommes Frites

Das panierte Schnitzel, das ich mit natürlich mit dem Saft der beiliegenden Zitronenecken garnierte, war zwar recht flach, glich dies aber durch seine größe mehr als aus und bot eine ausreichend große Menge an mageren und einigermaßen saftigen Schweinefleischs. Dazu gab es eine mehr als großzügige Portion heißer und knuspriger, gesalzener Pommes Frites, die ich mit ausreichend Ketchup versehen hatte. Und auch die Mischung aus Möhren, Blumenkohl, Broccoli, Erbsen, und Erbsenschoten war noch einigermaßen frisch, heiß und knackig und passte meiner Meinung nach außerdem auch gut zum Schnitzel. Ich war mit meiner heutigen Wahl sehr zufrieden.
Dass das Schnitzel sich auch bei den anderen Gästen allerhöchster Beliebtheit erfreute und mit riesigem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich erobern konnte, erwähne ich nur der Vollständigkeit halber. Auf dem zweiten Platz sah ich heute die Asia-Gerichte, die aber nur knapp vor den Schinkennudeln auf Platz drei lagen. Den vierten Platz belegte schließlich der vegetarische Bohnengulasch.

Mein Abschlußurteil:
Schweineschnitzel: ++
Pommes Frites: ++
Mischgemüse: ++

Weihnachtsbuffet [25.12.2016]

Sunday, December 25th, 2016

Am heutigen ersten Weihnachtsfeiertag waren wir zu einer Familienfeier eingeladen, bei dem man uns mit einem Buffet in der Gasttstätte Am Gänsemarkt in Alheim-Heinebach verköstigen wollte.
Während das eigentliche Buffet aufgebaut wurde, wurde den Gästen als Entrée eine Rinderkraftbrühe mit Eierstich serviert.

Beef bouillion with royale / Rinderkraftbrühe mit Eierstich

Reichlich Gemüse und Eierstich-Würfel sowie ein klein wenig Rindfleisch in einer mit viel Pfeffer pikant gewürzten Rinderbrühe boten einen schmackhaften Einstieg ins heutige Schlemmen.
Als wir mit der Rinderkraftbrühe fertig waren, war auch das komplette Buffet aufgefahren und vorbereitet.

Buffet @ Am Gänsemarkt - Alheim-Heinebach

Ich begann mit dem Lachs auf Spinat, den ich mit mit einigen Herzoginkartoffeln ergänzte.

Salmon on leaf spinach / Lachs auf Blattspinat

Das Fischfilet war angenehm saftig und zart und passte gut zur klassischen Gemüsebeilage in Form von würzigen, mit Zwiebeln versetzten Blattspinat.
Als nächstes war ein Schnitzel vom deutschen Hausschwein an der Reihe, zu dem ich mir einige angebratene Spätzle sowie etwas Mischgemüse aus Erbsen, Möhren und Spargel nahm. Außerdem garnierte ich mir sowohl das Schnitzel als auch die Spätzle mit der optional bereit stehenden Pilzsauce.

Pork escalope with Spätzle, vegetables & mushroom sauce / Schweineschnitzel mit Spätzle, Gemüse & Pilzsauce

Und es war gut, dass ich noch etwas Sauce hinzu genommen hatte, denn sowohl das Schnitzel als auch die Spätzle waren meiner Meinung nach ein klein wenig trocken geraten. Die Sauce selbst, in der neben Dosenchampignons auch ein klein wenig Speck zu finden war, war allerdings für meinen Geschmack recht dünn geraten. War ok, aber hätte noch ein klein wenig besser sein können.
Eigentlich war ich nun schon fast satt, dennoch wollte ich es mir nicht nehmen lassen auch noch ein klein wenig von den Rinderrouladen zu probieren, zu denen ich mir natürlich einen Kartoffelknödel und etwas Rotkraut nahm. Zum Glück hatte man hier keine ganzen Rouladen serviert, sondern diese in kleinere Scheiben geschnitten, was das Portionieren etwas vereinfachte.

Beef roualdes with red cabage & dumpling / Rinderroulade mit Rotkraut & Knödel

Die gut durchgeschmorte Rinderroulade war sehr pikant gewürzt, wobei ich nicht genau feststellen konnte ob es an zu viel Pfeffer oder einfach einem sehr scharfen Senf im Inneren lag – ich tippe mal aber eher darauf dass die Köchin bzw. der Koch hier sehr großzügig mit dem Pfeffer umgegangen war. Dazu das fruchtige Rotkraut bot keinen Grund zu weiterer Kritik, warum man allerdings die Kartoffelknödel mit einer kräftigen Portion Knoblauch versehen hatte, erschloss sich mir nicht ganz. Ich mag ja Knoblauch und verwende es für viele Dinge, aber Kartoffelknödel damit zu versehen ist mir hier das erste Mal untergekommen.
Insgesamt ein reichhaltiges Buffet aus guter deutscher Hausmannskost, mit dem wir alle relativ zufrieden waren.

Tomatenrahmschnitzel aus dem Ofen mit Buttergemüse & Spätzle – das Rezept

Sunday, November 20th, 2016

Es war wohl der Begriff Tomatenrahmschnitzel, der mir das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ und mich dadurch dazu bewog, dieses Rezept einmal ausprobieren zu wollen. Und die Zubereitung selbst war nicht sonderlich schwierig, jedoch aufgrund seiner langen Gardauer von ca. 2 Stunden ein wenig zeitaufwändiger. Fehlte nur noch die passende Sättigungsbeilage und ich entschied mich dazu, etwas Buttergemüse aus meinen Tiefkühlfach zuzubereiten und als Sättigungsbeilage Spätzle zu reichen. Die Sauce erweiterete ich außerdem noch mit einigen Speckwürfeln, die ich noch vorrätig hatte und die dringend verbraucht werden mussten. Das gesamte Rezept und natürlich das Endergebnis möchte ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

3 Schweineschnitzel (á 175g)
01 - Zutat Schweineschnitzel / Ingredient pork escalopes

200g Gemüsezwiebel
02 - Zutat Gemüsezwiebeln / Ingredient onions

2 Knoblauchzehen
03 - Zutat Knoblauchzehen / Ingredient garlic

500g stückige Tomaten
04 - Zutat stückige Tomaten / Ingredient tomatoes

125g Speckwürfel
06 - Zutat Speckwürfel / Ingredient diced bacon

2 Esslöffel Tomatenmark
07 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomto puree

200ml Sahne
08 - Zutat Sahne / Ingredient cream

2 Teelöffel Oregano
09 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

2 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
10 - Zutat Instant-Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable broth

3 Esslöffel Ketchup
11 - Zutat Ketchup / Ingredient ketchup

1,5 Esslöffel Mehl
12 - Zutat Mehl / Ingredient flour

300g Buttergemüse (TK)
13 - Zutat Buttergemüse / Ingredient butter vegetables

500g Spätzle
14 - Zutat Spätzle / Ingredient spaetzle

etwas Butter und Olivenöl zum braten
sowie etwas Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, die Zwiebel zu schälen und zu würfeln
15 - Zwiebel würfeln / Dice onion

sowie die Knoblauzehen zu schälen und zu zerkleinern.
16 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Anschließend erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
17 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben die Speckwürfel hinein,
18 - Speckwürfel hinzufügen / Add bacon dices

um sie für einige Minuten auszulassen und anzubraten.
19 - Speckwürfel anbraten / Fry bacon dices

Dann geben wir die gewürfelte Zwiebeln
20 - Zwiebel addieren / Add onion

sowie die zerkleinerten Knoblauchzehen ebenfalls in die Pfanne
21 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

und dünsten alles für einige weitere Minuten mit an
22 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

bevor wir schließlich das Tomatenmark addieren
23 - Tomatenmark dazu geben / Add tomato puree

und es kurz mit anrösten.
24 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

Das Ganze löschen wir mit den stückigen Tomaten ab,
25 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

gießen die Sahne hinzu,
26 - Sahne hinzufügen / Add cream

verrühren alles gründlich miteinander,
27 - Alles verrühren / Mix well

und lassen es kurz aufkochen, wobei wir nun auch die drei Esslöffel Ketchup dazu geben,
28 - Ketchup addieren / Add ketchup

die beiden Teelöffel Gemüsebrühe einrühren,
29 - Gemüsebrühe einrühren / Add instant vegetable broth

die zwei Teelöffel Oregano addieren
30 - Oregano hinzufügen / Add oregano

und schließlich alles mit Salz, Pfeffer
31 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

und einer kräftigen Prise Cayennepfeffer abschmecken.
32 - Mit Cayennepfeffer abschmecken / Taste with cayenne pepper

Schließlich rühren wir noch die eineinhalb Esslöffel Mehl ein
33 - Mehl einrühren / Stir in flour

und lassen alles für ca. 10 Minuten bei reduzierter Hitzezufuhr und gelegentlichem Rühren vor sich hin köcheln.
34 - Sauce köcheln lassen / Let sauce simmer

In der Zwischenzeit können wir unsere Schnitzel waschen, trocken tupfen,
35 - Schnitzel waschen / Wash escalopes

sie unter etwas Frischhaltefolie flach klopfen,
36 - Schnitzel flach klopfen / Flatten escalopes

je nach Länge ggf. halbieren
37 - Schnitzel halbieren / Cut escalopes in halfs

und sie von allen Seiten mit Pfeffer und Salz zu würzen.
38 - Schnitzel mit Pfeffer & Salz würzen / Season escalopes with pepper & salt

Nachdem wir dann begonnen haben, den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen, fetten wir eine Auflaufform mit etwas Butter aus,
39 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

legen die Schnitzel hinein
40 - Schnitzel in Auflaufform legen / Put escalopes in casserole

verteilen die Sauce darüber
41 - Sauce über Schnitzel verteilen / Spread sauce on escalopes

bis das Fleisch gleichmässig damit bedeckt ist
42 - Auflaufform gefüllt / Casserole filled

und schieben die Form auf der mittleren Schiene in den Ofen, um sie für ca. eindreiviertel bis zwei Stunden zu backen.
43 - Im Ofen backen / Bake in oven

Wenn die Oberfläche droht zu dunkel zu werden oder gar anzubrennen, was etwas nach 45 Minuten bis 1 Stunde der Fall sein dürfte, entnehmen wir die Auflaufform kurz,
44 - Auflaufform aus Ofen entnehmen / Take casserole from oven

und decken dei Form mit Alufolie ab, um sie dann wieder für die restliche Zeit in den Ofen zu schieben.
45 - Mit Alufolie bedeckt weiter backen / Continue baking covered with tin foil

Etwa zwanzig Minuten bevor die Schnitzel fertig gebacken sind, können wir uns dann auch den Gemüse und Sättigungsbeilage zuwenden. Zuerst geben wir dazu das gefrorene Gemüse in einen Topf,
46 - Buttergemüse in Topf geben / Put butter vegetables in pot

geben 5-6 Esslöffel Wasser hinzu und erhitzen alles.
47 - Wasser hinzufügen / Add water

Außerdem zerlassen wir etwas Butter in einer Pfanne,
48 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat butter in pan

geben die Spätzle hinzu
49 - Spätzle in Pfanne geben / Put spaetzle in pan

und braten sie goldbraun an.
50 - Spätzle goldbraun braten / Fry spaetzle

Parallel kochen wir unser Gemüse für etwa 7-8 Minuten.
51 - Gemüse kochen / Cook vegetables

Sind schließlich unsere Schnitzel fertig gegart, entnehmen wir die Auflaufform aus dem Ofen
52 - Fertig gebacken / FInished baking

und können sie unmittelbar gemeinsam mit Buttergemüse und Spätzle servieren und genießen.
53 - Tomato cream escalope with butter vegetables & spaetzle - Served / Tomtenrahmschnitzel mit Buttergemüse & Spätzle - Serviert

Durch das lange schmoren im Ofen war das Schnitzelfleisch schön mürbe geworden und hatte etwa die Konsistenz einer Rinderroulade, was aber hier auch beabsichtigt war. Gemeinsam mit der fruchtigen, würzigen Sauce, die durch die weitere Reduktion noch an Geschmacksintensität deutlich zugenommen hatte, eine sehr schmackhafte Art Schweinefleisch zu genießen. Dazu passte auch sehr gut das knackige Gemüse mit seiner Kräuterbutter-Note und die angebratenen Spätzle, welche auch gut einen Teil der dickflüssigen Sauce aufnahmen. Alternativ könnte ich mir aber auch vorstellen, nur etwas Ciabatta oder Weißbrot dazu zu reichen. In der Summe auf jeden Fall ein sehr gelungenes Gericht, bei dem sich der zeitlich etwas größere Aufwand in der Zubereitung auf jeden Fall gelohnt hatte. Ich war auf jeden Fall zufrieden mit dem Ergebnis.

54 - Tomato cream escalope with butter vegetables & spaetzle - Side view / Tomtenrahmschnitzel mit Buttergemüse & Spätzle - Seitenansicht

Guten Appetit