Posts Tagged ‘Schnitzeldonnerstag’

Return of the Schnitzeldonnerstag [22.05.2008]

Donnerstag, Mai 22nd, 2008

Bereits gestern Abend erfuhr ich, daß das Quirinus wieder einen regelmässigen Mittagstisch anbietet – eine Gelegenheit die ich heute entschloß gleich als Vorschlag für ein Ziel bzgl. Mittagspause einfließen zu lassen. Um genau zu sein, kocht jetzt der Pabst im Quirinus, wie man dort auf Flyern stolz mitteilt. ūüėČ

Und das neue Angebot brauch sich nicht hinter den vorherigen zu verstecken. Für Heute hatte man XL-Schnitzel mit Waldpilzsauce, Preiselbeeren und wahlweise Pommes oder Kartoffelecken sowie Salat für den Preis von 5,50 ‚ā¨uronen als Tagesangebot.

Ganz zu neu schien die Neuigkeit der Wiedereröffnung jedoch letztlich nicht gewesen zu sein, denn als wir ins Lokal kamen waren die meisten Plätze bereits besetzt. Doch wir fanden glücklicherweise noch einen freien Tisch. Recht schnell war auch jemand vor Ort und nahm unsere Bestellung auf. Ich entschied mich für die Variante mit Kartoffelecken. Die anschließende Wartezeit gestaltete sich dann auch recht kurz – nach etwa 15 Minuten erhielten die ersten bereits ihre gut beladenen Teller.

Gut, bei den Ausmaßen der Kartoffelspalten hätte man zu etwas kleineren Dimensionen greifen können – davon aber abgesehen war das Gericht wieder in gewohnt guter Qualität wie auch schon die vielen Male zuvor, die wir an einem Donnerstag dieser Lokalität einen Besuch abgestattet hatten.
Ein Blick in die Küche hat heute im übrigen meine bereits zu einem früheren Zeitpunkt geäußerte Vermutung bestätigt, daß es sich bei den Schnitzeln um die Friteusen-Variante handelt, also vorbereitete Schnitzel, die einfach in einer Friteuse erhitzt wird. Geschmacklich machte das ganze aber keinen signifikanten Unterschied – wir hatten die vorherigen Schnitzeldonnerstage ja auch damit problemlos leben können.
Abschließend kann ich nur sagen: Das Quirinus ist zurück und wir werden wohl in Zukunft auch wieder häufiger sein Angebot in den Mittagspausen nutzen.

Schnitzel mit Pfifferling-Rahm-Soße [27.03.2008]

Donnerstag, März 27th, 2008

Wie bereits gestern angekündigt führte auch heute der mittagliche Weg ins Caf√© Quirinus – denn heute war ein weiterer Schnitzeldonnerstag dort angesagt. Für 5,50 ‚ā¨uronen bot man dort heute ein XL-Schnitzel mit Pfifferling-Rahm-Soße, Buttergemüse und Salat sowie wahlweise Kartoffelecken oder Pommes Frites.

Das klang mehr als aktzeptabel und wir begaben und ins innere, um einen freien Platz zu finden. Erwartungsgemäß waren leider alle Tische besetzt – doch wir hatten mal wieder Glück, denn zwei der Gästegruppen waren gerade daran zu zahlen, so daß wir schließlich die Wahl zwischen diesen beiden Plätzen hatten. Dann ging es sogleich ans bestellen und ich entschied mich für die Variante mit Pommes Frites – dazu ein wenig Ketchup, den es kostenlos dazu gab. Und wie nicht anders erwartet, brauchten wir kaum mehr als zehn Minuten zu warten, bis man uns unsere Gerichte brachte.

Von der Pfifferling-Rahm-Soße kann man auf dem obigen Bild leider wenig sehen, sie verbirgt sich unterhalb des Schnitzels – eine gute Entscheidung die beiden Komponenten auf so einfache und wirksame Art zu trennen. Obwohl die Pommes mal wieder etwas knuspriger hätten sein können, fällt mein Gesamturteil ein weiteres Mal sehr positiv aus.
Wie wir gegen Ende erfuhren, steht der Ausfall des Quirinus für die nächste zwei Wochen aktuell wieder auf der Kippe. Wenn wir Glück haben, steht das Quirinus doch nächste Woche wieder für ein Mittagessen zur Verfügung. Hoffen wir also das Beste.

Schnitzel mit Wunschgemüse [20.03.2008]

Donnerstag, März 20th, 2008

Wie inzwischen schon zur kleinen Tradition geworden begaben wir uns auch heute wieder ins Caf√© Quirinus zum dortigen Schnitzeldonnerstag. Und das Angebot heute las sich wirklich sehr interessant. Zu dem üblichen XL-Schnitzel bot man heute Wunschgemüse mit Salat und Bechamelsauce und wahlweise Kartoffelecken, Pommes oder, als neue Option: Salzkartoffeln.

Zuerst sah es aber danach aus, daß nichts aus unserem Schnitzeldonnerstag wird, denn alle Tische waren besetzt und waren bereits drauf und dran, uns etwas anderes zu suchen. Doch letztlich machte sich doch noch eine Gruppe von Gästen daran zu zahlen und wir nahmen den Tisch natürlich sogleich in Beschlag. Da wir inzwischen im Quirinus bekannt sind, brauchten wir die Frage ob wir wie immer das Tagesgericht wünschen nur noch abzunicken und die Beilage zu bestimmen. Ich entschied mich heute einmal für die Kartoffelecken, Pommes hatte ich bereits die letzten paar Male gewählt. Und die anschließende Wartezeit gestaltete sich trotz des voll besetzten Gastraumes mit etwa zehn bis zwölf Minuten als angenehm kurz. Und was wir erhielten ließ sich durchaus sehen. Auf Anregung eines meiner Leser heute mal eine Obendraufsicht, um die Verteilung der Speisen auf dem Teller besser erkennen zu können.

Das Wunschgemüse bestand wie man hier sieht aus Karotten, Erbsen und ein wenig Mais, garniert mit bereits oben erwähnter Bechamelsauce. Das Schnittmuster der Karotten brachte mich zu dem Schluß, daß es sich hier wohl um Tiefkühlgemüse handelte, was dem geschmacklichen Gesamteindruck aber keinen Abbruch tat. Für 5,50 ‚ā¨uronen erhielten wir wieder mal ein sehr leckeres Schnitzelgericht im Caf√© Quirinus. Zwar ist es normalerweis am heutigen Gründonnerstag ja üblich, etwas mit grüner Sauce zu essen, aber ein Schnitzel mit Wunschgemüse erschien mir eine mehr als aktzeptable Alternative.

Schnitzel mit Spiegelei [13.02.2008]

Donnerstag, März 13th, 2008

Am heutigen Donnerstag entschieden wir wieder einmal, den Schnitzeltag im Quirinus wahrzunehmen. Und dort wartete man mit einer kleinen Besonderheit auf, denn man bot gleich zwei Zubereitungen an.

Zum einen bot man ein Schnitzel „Hawaii“ mit Ananas und Käse überbacken für 5,50 ‚ā¨uronen, zum anderen ein Schnitzel mit Spiegelei und Kräuterbutter für 5,00 ‚ā¨uronen an. Beide Gerichte waren mit dem üblichen Salat und wahlweise Pommes Frites oder Kartofelspalten an. Glücklicherweise fanden wir im Restaurantinneren gleich auf Anhieb einen freien Tisch vor – ein eher ungewöhnlicher Glücksfall für einen Schnitzeldonnerstag. Wir hatten eigentlich geschlossen damit gerechnet, warten zu müssen.
Die Auswahl fiel mir etwas schwer, aber ich entschied mich letztlich für die Variante mit Spiegelei. Dennoch möchte ich zuerst kurz die Variante „Hawaii“ vorstellen, die mir einer meiner Mit-Mittagesser bestellt hatte und mich freundlicherweise aufnehmen ließ.

Bei der roten Masse in der Mitte der mit Käse überbackenen handelt es sich im übrigen um Ketchup. Doch kommen wir nun zu meiner Wahl, einem Schnitzel mit Spiegelei und Kräuterbutter. Von Kartoffelecken war leider nur noch eine Portion vorhanden, die ich jedoch einem meiner Begleiter überließ. Aber auch mit Pommes machten sie eine gute Figur.

Abgesehen von den Pommes, die etwas krosser hätten sein können, was jedoch eine persönliche Präferenz ist, fand ich eigentlich nichts daran auszusetzen. Leider waren der Ketchup inzwischen alle, so daß man uns Salsa zu den Pommes servierte. Dies erwies zwar mal eine interessante Variante, aber mit Ketchup schmecken mir Pommes eindeutig besser. Summa summarum war die Entscheidung eines Besuches im Quirinus heute mal wieder eine wirklich gute Wahl.

Schnitzel mit Pfeffer-Whiskey-Soße [06.03.2008]

Donnerstag, März 6th, 2008

Zum dritten Mal in Reihe besuchten wir heute wieder das Quirinus – denn heute war mal wieder Schnitzeltag angesagt.

Man bot heute ein Schnitzel mit Pfeffer-Rahm-Soße an, dazu Erbsen und – was nicht auf der Tafel ausgezeichnet war – wahlweise Kartoffelecken oder Steakhouse-Pommes – und das für 5,20 ‚ā¨uronen.
Ich entschied mich für die Variante mit den Steakhouse-Pommes, und dazu noch Ketchup, was wir als kostenlose Beigabe erhielten. Kaum 6 bis 7 Minuten Wartezeit und wir hatten unsere Gerichte auch schon auf dem Tisch stehen.

Wieder einmal eine sehr gelungene Komposition muß ich sagen – auch wenn das Schnitzel mit Sicherheit wieder in die Kategorie Vorpaniert gesteckt werden kann – ich möchte gar nicht wissen ob das Stück Fleisch in der Pfanne oder der Friteuse zubereitet wurde – erwies sich das ganze als sehr schmackhaft. Rückblickend eine gute Wahl – ausgewogen und vor allem sehr lecker. Kalorientechnisch vielleicht nicht so ideal – aber der Gesanteindruck war geschmacklich gesehen sehr gut. Die Pfeffersoße, die sich größtenteils auch den unteren Bereich des Tellers zurückgezogen hatte, rundete das ganze auf jeden Fall perfekt ab. Preis-Leistungs-Verhältnis warem im Quirinus auf jeden Fall wieder sehr gut gelungen.

Kulinarischer Wochenrückblick [6.2. – 14.2.2008]

Donnerstag, Februar 14th, 2008

Heute möchte ich endlich einmal einen kleinen kulinarischen Lunch-Rückblick – in alter Tradition dieses Blogs – zu den vergangenen Tage seit letztem Mittwoch geben. Durch meine Reise nach Köln, das darauf folgende Barcamp und die danach weitaus wichtigeren Berichte zum Barcamp ist das ganze etwas ins Hintertreffen geraten. Aber ich habe natürlich nicht gehungert – also kommen wir nach kurzer Vorrede zum eigentlichen Rückblick. Werde mich aber kurz fassen…

06.02.2008 – Szegediner Gulasch mit Spätzle (Quirinus)
Vor meiner Abreise nach Köln im Laufe des Nachmittags am selben Tag war das Ziel unseres mittäglichen Ausflugs das hiesige Quirinus. Eigentlich hatten wir wie den Mittwoch zuvor Tortillas erwartete – aber das Tagesangebot bestand stattdessen aus Szegediner Gulasch mit Spätzle für 4,90 ‚ā¨uronen.

Einige der Spätzle waren etwas trocken, ja fast eingetrocknet und die Fleischstücke etwas groß – aber mein Gesamturteil soll das nicht allzu negativ beeinflussen. Geschmacklich gab es sonst nichts daran auszusetzen – mal wieder ein sehr leckeres Gericht zum aktzeptablen Preis im Quirinus.

07. – 08.02.2008 – Chili-con-Carne und Cheesburger in Köln
Köln fasse ich mal hier in einem Abschnitt zusammen. Wir besuchten beide Mittagspausen eine Kantine im Kölner Stadtteil Ehrenfeld,

deren Angebot gar nicht mal so schlecht war.
Am Donnerstag gab es dort unter anderem Chili-con-Carne mit Reis für knapp 4 ‚ā¨uronen.

Natürlich war es bei weitem nicht so gut das was ich hier im Stilbruch bekommt – aber zum Stillen des Hungers reichte es allemal und frisch aussehendes Gemüse in der Zubereitung ließ mich darauf schließen, daß es sich nicht um ein billiges Fertiggericht aus dem Metro-Eimer handelte.
Den Freitag bot man dort neben dem an diesem Wochenetag üblichen Fischgericht, das wie einer meiner Begleiter bekundete über die Maüen trocken war, eine Portion Cheeseburger mit Pommes für ebenfalls ca. 4 ‚ā¨uronen. Nicht gerade kalorienarm und gesund – aber ich griff dennoch zu.

Hier handelte es sich eindeutig um einen Fertigburger, den man mit einer Scheibe Gurke und Tomate „verfeinert“ hatte. Nichts besonderes, aber besser als der oben erwähnte Fisch war es alle mal.

Am Wochenende während des Barcamps gab es Samstag ein Subway-Sandwich, am Sonntag waren wir wie bereits im zweiten Teil meines Berichtes erwähnte mit einigen der Teilnehmer im Lo Studente in der Johannisstraße, wo ich eine Pizza Fiorentina – dieses mal wieder mit Blattspinat – zu mit nahm. Fotos gibts aber hiervon leider keine.

11.02.2008 – Chili con Carne im Stilbruch
Die Woche begann dann am Montag für uns mit einem Besuch im Stilbruch in der Wagnergasse. Auch hier ist die allgemeine Preissteigerung nicht spurlos vorüber gegangen. Mein geliebtes Chili con Carne liegt inzwischen bei 7,10 ‚ā¨uronen, für die „Rote Pfanne“ muß man gar inzwischen bei 9,80 ‚ā¨uronen. Dennoch wählte ich aus dem Angebot mal wieder das Chili.

Entgegen früherer Erfahrungen ging es von der Bestellung bis zur Bedienung dieses mal extrem schnell – wir warteten keine 15 Minuten – nicht fünfundvierzig Minuten und länger wie wir es bei früheren Besuchen erfahren mussten. Das Chili selbst war gut wie immer – und dem gibt es nichts hinzuzufügen.

12.02.2008 – Quesedilla im Cheers
Den Dienstag wandten wir uns ins Stilbruch, wo ich mich wie so oft zuvor für den Quesedilla für 5,50 ‚ā¨uronen.

Auch hier gibt es eigentlich wenig neues zu berichten – Qualität war wie immer und die Bedienung schnell und freundlich.

13.02.2008 – Tortilla mit Gyros, Bohnen und Kartoffeln (Quirinus)
Schließlich am Mittwoch wandten wir uns mal wieder ins Quirinus, wo es nach dem oben erwähnten Gulasch vom letzten Mittwoch wieder ein Tortilla-Gericht – dieses mal mit Gyros, Bohnen, Kartoffeln und Tzatzike sowie einem kleinen Salat.

Als wir das (mittags rauchfreie) Lokal betraten, war nur ein einziger Tisch besetzt – so daß wir quasi freie Auswahl bezüglich unseres Sitzplatzes hatten. Doch während wir nach unserer Bestellung auf unsere Speisen warteten, füllte sich der kleine Raum schnell bis zum fast letzten Platz. Wir hatten offensichtlich gerade den richtigen Zeitpunkt erwischt gehabt.
Die Wartezeit bis zum Servieren gestaltete sich dann auch glücklicherweise als relativ kurz. Und was wir erhielten war für 4,90 ‚ā¨uronen wirklich mehr als aktzeptabel.

Eine schöne Kombination aus mexikanischen und europäisch-griechischen Einflüssen – und sehr lecker. Einziger Kritikpunkt soll an dieser Stelle das Übermaß an Soße sein, welches sich auf dem Teller fand – aber darüber sehen wir einfach einmal hinweg.

14.02.2008 – Schnitzel mit Balkansoße und Fetakäse (Quirinus
Und auch am heutigen Donnerstag zog es uns wieder in Quirinus – denn wie der aufmerksame Leser ja inzwischen weiß ist dort Schnitzeltag – heute mal mit Balkansoße und Fetakäse an wahlweise Kartoffelecken oder Pommes. Nachdem wir den letzten freien Tisch besetzt hatten, entschied ich mich für jene Ausführung mit Pommes welche uns dann auch nach kurzer Wartezeit serviert wurde.

Die Balkansoße würde ich im Nachhinein als eine Art Letscho bezeichnen – hatte ich mit Fetakäse noch nie versucht, aber die Kombination erwies sich als sehr gelungen. Gab es nichts dran auszusetzen – und für 5,50 ‚ā¨uronen auch noch im aktzeptablen Preisrahmen.

Mal schauen was es dann morgen so gibt…

Schnitzel mit Sherrysoße [31.01.2008]

Donnerstag, Januar 31st, 2008

Obwohl wir gestern bereits dort waren, wollte ich es mir auch diesen Donnerstag, wie bereits die Wochen zuvor, nicht nehmen lassen am Schnitzeltag im Quirinus teilzunehmen.

Das Angebot diese Woche umfasste natürlich das übliche XL-Schnitzel und den üblichen Salat – dazu gabe es eine Sherrysoße mit Pilzen und wahlweise Kartoffelecken oder Kroketten – zum aktzeptablen Preis von 5,50 ‚ā¨uronen.
Als wir den Speiseraum betraten – und wir waren dieses mal deutlich früher als sonst gekommen – fanden wir diesen bis auf einen Tisch bereits komplett gefüllt vor. Glück für uns, denn diesen letzten Tisch nahmen wir natürlich sofort in Beschlag. Die Bestellung wurde schnell wie immer aufgenommen – aber dann begann das warten. Vermutlich hatten wir einfach einen ungünstigen Zeitpunkt erwischt, denn gerade vor uns schienen auch viele der anderen Tische bestellt zu haben und erhielten ihre Speisen daher natürlich auch noch bevor wir endlich unsere Gerichte serviert bekamen. Aber das warten hatte sich durchaus gelohnt.

Gut – die Kroketten mögen etwas dunkel geraten sein – aber das wirkte sich auf den geschmacklichen Gesamteindruck nicht negativ aus. Sherrysoße ist natürlich wieder so etwas, an dem sich die Geschmäcker scheiden mögen – aber gerade in Kombination mit Pilzen schmeckte sie mir persönlich vorzüglich.
Eine kurze Überlegung noch zu dem Begriff „XL-Schnitzel“: Ich komme ja ursprünglich aus einer eher ländlichen Gegend und wenn man dort in eine Gastwirtschaft geht und ein Schnitzel bestellt (ohne diesen neumodischen Präfix „XL-“ ūüėČ ), bekam man in der Regel eine panierte Schweinefleischscheibe, die den Teller in seiner kompletten Breite ausfüllte, ja teilweise sogar etwas an den Seiten überlappte. Dagegen ist das Schnitzel hier natürlich eher eine L- oder M-Größe. Aber ich will mich nicht beschweren, nicht daß man das jetzt falsch versteht – ist nur ein Gedanke der mir gerade kam. Es ist natürlich auch eine Portion Marketing dabei, sein Schnitzel mit XL zu bezeichnen. Und satt wird man (bzw. ich) auch mit einer solchen Portion.

Fusilli con Pollo & Schnitzeltag [23. & 24.01.2008]

Freitag, Januar 25th, 2008

Ich war die letzten Tage etwas busy – daher heute die Zusammenfassung für Mittwoch und Donnerstag.
Mittwoch war recht unspektakulär – wir absolvierten unseren wöchentlichen Besuch im Lo Studente in der Johannisstraße. Das aktuelle Angebot dort umfasste verschiedene Fusilli Zubereitungen zum ermäßigten Preis von 5,50 ‚ā¨uronen. Ich entschied mich für eine Portion „Fusilli con Pollo“ mit einer Tomaten-Sahne-Sauce und Geflügelfleisch.

Die Nudeln waren schön Al Dente und an der Soße gab es wirklich nichts auszusetzen. Gerne wieder – ich gehe einmal davon aus daß dieses Angebot auch noch kommende Woche gelten wird.

Der Donnerstag avanciert ja bei uns inzwischen zum Schnitzeltag Рgerade wegen des alldonnerstaglichen XL Schnitzel im Café Quirinus.

Diese Woche bot man das Schnitzel sowie die Wahlweise angebotenen Kartoffelspalten oder Pommes mit Käsesoße und Sommergemüse an – wie immer für 5,50 ‚ā¨uronen. Und dieses mal lief alles im Gegensatz zum letzten Mal fast perfekt. Wir bekamen sofort einen Sitzplatz, wurde prompt bedient und hatten wenig später auch schon unsere Speisen auf dem Tisch.

Das Sommergemüse stellte sich wirklich extrem schmackhafte Beilage heraus – sehr frisch und leicht pikant angemacht. Das ließ mich auch verschmerzen, dass die Pommes Frites bereits leicht abgekühlt waren.
Alles in allem wieder ein sehr erfolgreicher Ausflug ins Quirinus – und ich hoffe dass sich dieser Schnitzeldonnerstag bei uns ähnlich gut etablieren lässt wie früher unser Loewe-Montag.