Posts Tagged ‘schweinefilet’

Filetstück auf knackigem Wokgemüse [08.07.2011]

Friday, July 8th, 2011

Heute war mal wieder einer dieser Freitag an denen ich nicht lange überlegen brauchte für welches Gericht ich mich entscheiden sollte. Die traditionell-regionalen Marillenknödel in Vanillesauce und Zimt-Zucker waren eindeutig nichts für mich, denn zu Mittag brauche ich etwas kräftiges. Und das Gebackene Fischfilet mit Kartoffel-Gurkensalat und Dip aus der Sektion Globetrotter sagte mir aufgrund des Kartoffelsalates nicht so sehr zu. Auch die Gebackene Ananas und Banane von der Asia-Theke erschien mir aufgrund des Süßspeisencharakters nicht sehr passend, einzig das Gaeng Keaw Wan Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse, Auberginen und Bambussprossen in scharfem grünen Curry hätte dem Gegrillten Filetstück vom Schwein auf knackigem Wokgemüse mit Basmatireis aus der Sektion Vitality noch gefährlich werden können. Auch wenn beides mehr oder weniger Asiatisch angehaucht waren, entschied ich mich dann doch für das Schweinefilet. Dazu nahm ich mir noch ein Becherchen Englische Minzcreme aus dem Dessert-Angebot.

Schweinefilet mit Wokgemüse / Pork filet with wok vegetables

Die drei Filetstücken, eines davon ein etwas dickeres Endstück, ruhten auf einer angenehm großen Portion aus Möhrenscheiben, gelben Karottenstiften, Maiskölbchen, Erbsen, Schoten und Zwiebel in einer exotisch-pikante Würzung sowie einer ebenfalls angenehm umfangreich geratenen Portion Basmatireis. Sauce gab es dazu keine – war aber auch meiner Meinung nach nicht notwendig. Eine klassische Zusammenstellung aus Fleisch Gemüse und Sättigungsbeilage, die sich als geschmacklich sehr gelungen erwies – und das gerade mal bei 517kcal. So kam ich auch zusammen mit der lockeren Mintcreme noch auf eine absolut aktzeptable Gesamtbilanz für dieses Mittagessen.
Auf der allgemeinen Beliebtheitsskala lagen heute aber eher die Asia-Gerichte und das Fischfilet im Wettlauf um den ersten Platz. Ich würde aus meinen Beobachtungen subsummieren, dass die Asia-Gerichte knapp das Rennen machten. Nach dem Fischfilet auf Platz zwei folgte schließlich das Filetstück vom Schwein Platz drei und auf Platz vier die Marillenknödel, die wie beim freitäglichen Süßspeisengericht üblich aber auch als zusätzliche Nachspeise dienten.

Mein Abschlußurteil:
Schweinefilet: ++
Wokgemüse: ++
Basmatireis: ++
Englische Mintcreme: ++

Schweinefilet im Baconmantel – das Rezept

Thursday, June 23rd, 2011

Am heutigen Feiertag – Fronleichnam ist Arbeitsfrei hier in Bayern – wollte ich natürlich nicht auf das Mittagessen verzichten. Bei der Suche nach einem Rezept stieß ich dabei auf etwas das einfach und sehr lecker klang. Ich möchte es mal Schweinefilet im Baconmantel nennen, auch wenn das ursprüngliche Rezepte das Gericht als Schweinchen Babe bezeichnete. Das Ganze ist zwar vom Preis der Zutaten, vor allem was das Schweinefilet angeht, nicht gerade günstig – aber die Investition lohnt sich alle mal, denn das Ergebnis des heutigen Kochexperiments erwies sich als überaus gelungen.

Was brauchen wir also für 2-3 Portionen?

350-400g Schweinefilet
02 - Zutat Schweinefilet

5-6 Kartoffeln (ca. 200g)
01 - Zutat Kartoffeln

100g Käse am Stück (das Originalrezept sprach von Gouda, ich nahm Allgäuer Bergkäse weil der würziger erschien)
03 - Zutat Käse

6-7 Streifen Frühstücksspeck (Bacon)
04 - Zutat Bacon

1/2 Becher Sahne
05 - Zutat Sahne

1 Becher Creme fraiche mit Kräutern
06 - Zutat Creme -fraiche mit Kräutern

2 Zehen Knoblauch
07 - Zutat Knoblauch

sowie etwas Pfeffer und Salz zum würzen

Zuerst kochen wir die Kartoffeln als Pellkartoffeln,
08 - Kartoffeln kochen

schälen sie und lassen sie abkühlen.
09 - Kartoffeln schälen

Dann schneiden wir das Schweinefilet in der Mitte etwas weiter als bis zur Mitte auf, würzen es kräftig mit Salz und Pfeffer,
10 - Filet aufschneiden

legen den in Steifen geschnittenen Käse hinein,
11 - Mit Käse füllen

klappen die beiden Hälften wieder zusammen und umwickeln alles mit den Bacon-Streifen.
12 - Mit Bacon umwickeln

Anschließend platzieren wir wir das so umwickelte Filetstück in einer Auflaufform und umgeben es mit den in Hälften geschnittenen Pellkartoffeln.
13 - Mit Pellkartoffeln kombinieren

Den Backofen heizen wir jetzt auf 200 Grad vor. Dann pressen wir die Knoblauchzehen und verrühren sie mit dem Becher Creme fraiche mit Kräutern und der Hälfte des Bechers Sahne.
14 - Creme fraiche, Sahne und Knoblauch kombinieren

Mit dieser Mischung übergießen wir dann die Pellkartoffeln
15 - Kartoffeln mit Mischung übergießen

und backen alles für ca. 40 Minuten im vorgeheizten Backofen.
16 - Im Ofen überbacken

Schließlich können wir die Auflaufform entnehmen
17 - Fertig überbacken

und das Gericht servieren. Ich kombinierte das Ganze mit einem selbst gemachten Möhrensalat mit Apfel, Sonnenblumenöl, Balsamico, Salz und Pfeffer.
18 - Gericht serviert

Da ich Fleisch das erste Mal so zubereitete war ich mir nicht sicher ob es wirklich gar werden würde, doch diese Befürchtung erwies sich glücklicherweise als Unbegründet: Das Filetstück war gut durchgebraten und unglaublich zart und saftig. Gefüllt mit dem Käse und in Kombination mit den Kartoffeln sowie dem Möhrensalat ein wirklicher Genuss, der sich wohl besser für einen Sonntag als für einen Donnerstag geeignet hätte. Einziger Wermutstropfen war eigentlich der Preis für das Filetstück gewesen, der bei etwas weniger als 13 Euro für 360g wohl zu den teuersten Fleischstücken gehört dass ich je gekauft habe. Aber für so eine leckere Verwendung greift man gerne mal etwas tiefer in die Tasche.

19 - CloseUp

Hätte ich noch etwas Lauch im Haus gehabt, hätte ich vielleicht noch einige blanchierte Lauchringe mit in die Sauce geben können – das hätte noch eine nette zusätzliche Note gegeben – aber auch so erwies sich dieses einfache und schnell zubereitete Gericht als wirklicher Genuss. Das Rezept kann ich mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen und habe es deshalb hier für die Nachwelt dokumentiert.

Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen: Guten Appetit

Filetstück mit knackigem Wokgemüse [27.05.2011]

Friday, May 27th, 2011

Heute fiel mir die Wahl recht leicht, denn da ich ja gestern bereits von der Asia-Theke gespeist hatte, ließ ich die Gebackene Ananas und Banane und das Gaeng Keaw Wan Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse, Auberginen und Bambussprossen in scharfem roten Curry heute mal außen vor. Und weder die Marillenknödel in Vanillesauce und Zimt-Zucker bei Traditon der Region noch das Gebackene Fischfilet mit Kartoffel-Gurkensalat und Dip bei Globetrotter oder das Sonderangebot Spießbraten in0 Zwiebelsauce mit Knödel – wohl die Reste von gestern – reizten mich besonders. Also schlug ich bei Vitality zu, wo heute Gegrilltes Filetstück vom Schwein mit knackigem Wokgemüse und Basmatireis auf dem Programm stand. Dazu nahm ich mir noch einen Joghurt mit frischem Obst aus dem Dessert-Angebot.

Pork filet with vegetables / Filetstück vom Schwein mit Wokgemüse

Hätte zwar etwas mehr an Fleisch sein können, dafür waren die drei Filetstücke aber angenehm zart und qualitativ durchaus hochwertig. Dazu gab es leicht pikantes, knackiges Wokgemüse aus Möhren, kleinen Maiskölbchen, Schoten und Keimlingen und eine Portion lockeren Basmitireises. Zuerst hatte ich ja befürchtet dass es ohne Sauce etwas trocken wird – aber diese Befürchtung erwies sich zum Glück als unbegründet. Alles in allem ein einfaches, aber schmackhaftes Mittagsgericht. Und der leicht gesüßte Naturjoghurt mit Apfelstückchen und Weintrauben ergab einen leckeren und nicht allzu schweren Abschluß des heutigen Mittagmahles.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste erschien mit heute das Spießbraten einen hohen Platz bei auf der Beliebtheitsskala und überrundete beim zweiten Hinsehen sogar noch knapp die Asia-Gerichte die ich zuerst auf an der Spitze gesehen hatte. Auf Platz drei folgte dann das das Filetstück, welches ich meinte noch etwas häufiger gesehen zu haben als das Fischfilet. Die Marillenknödel folgten schließlich auf Platz fünf, wurde aber wie meistens am Freitag in kleineren Portionsgröße auch als zusätzlicher Nachtisch genommen. Das Zähle ich aber nicht mit, es geht ja nur um die Verteilung der Hauptgerichte.
In diesem Sinne: Ein schönes Wochenende.

Mein Abschlußurteil:
Filet vom Schwein: ++
Wokgemüse: ++
Basmatireis: ++
Joghurt mit Obststückchen: ++