Posts Tagged ‘schweinenacken’

Holzfällersteak mit Bratensauce & Country Potatoes [19.05.2016]

Thursday, May 19th, 2016

Während mich der Curryreis mit Zucchini-Karottenragout bei Vitality und die Asia-Thai-Angebote wie Taohoo Tod -Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce oder Moo Pad Takai -Schweinefleisch mit Bambusstreifen, Frühlingszwiebeln und Paprika in Chili-Zitronengrassauce heute nicht sonderlich ansprachen, kamen sowohl das Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Bratensauce und Country Potatoes bei Tradition der Region als auch das Rindergeschnetzelte mit grünen Pfefferkörnern und Spätzle in meine nähere Auswahl. Letztlich war es die Tatsache dass das Holzfällersteak traditionell mit angebratenen Zwiebeln serviert wurde, die mich dazu bewog bei diesem Gericht zuzugreifen. Dazu nahm ich mir noch eine kleine Schale grüne Bohnen aus dem heutigen Gemüse-Angebot. Auf ein Dessert verzichtet ich aber auch heute mal wieder.

Pork steak with roast onions, gravy & country potatoes / Holzfällersteak mit Bratensauce & Country Potatoes

Die mild-würzige Bratensauce war zwar auch heute wieder relativ dünn geraten, aber sie schien man schien sie heute zumindest etwas gebunden zu haben, denn ihre Viskosität lag dieses mal etwas über der von Wasser und das war eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu früheren Varianten. Das marinierte Schweinenackensteak war wie üblich etwas durchwachsen, aber das gehört zu einem Holzfällersteak nun mal dazu. Gemeinsam mit den schön weichen, angebratenen Zwiebeln ein wirklicher Genuss. Und auch an den knusprigen und noch angenehm heißen Country Potatoes gab es nichts auszusetzen. Nur bei den mit Kräutern versetzten grünen Bohnen muss ich klein wenig Kritik anbringen, denn sie waren etwas zu weich gekocht und bereits leicht abgekühlt, weswegen ich hier leider keine volle Punktzahl geben kann.
Heute lieferten sich das Rindergeschnetzelte und das Holzfällersteak ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des Tages. Mit hauchdünnem Vorsprung konnte sich dann aber das Holzfällersteak durchsetzen und das Geschnetzelte auf Platz zwei verweisen. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgte wie fast immer das vegetarische Gericht, das heute durch das Zucchini-Karottenragout repräsentiert wurde.

Mein Abschlußurteil:
Holzfällersteak: ++
Zwiebeln: ++
Bratensauce: ++
Country Potatoes: ++
Grüne Bohnen: +

Geschmorter Schweinenacken mit Bohnengemüse

Monday, April 9th, 2012

Geschmorter Schweinenacken mit Bohnengemüse / Braised pork neck with beans

Heute gab es Geschmorten Schweinenacken mit Bohnengemüse als Mittagsgericht. Das leckere Gericht wird primär aus gewürfelten Schweinenacken, kleinen weißen Bohnen, grünen Stangenbohnen und gewürfelten Kartoffeln zubereitet. Das Rezept werde ich bei Gelegenheit mal nachreichen.

Pfeffersteak mit Kartoffelecken & Gemüse [21.02.2011]

Monday, February 21st, 2011

Zum Wochenanfang sah es in der regulären Küche zumindest was den Text aus der Karte anging nach erster Betrachtung eigentlich mal wieder nicht so gut aus und ich überlegte mal wieder bei der Asia-Theke zuzugreifen, wo unter anderem Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen und Moo Pad Prik Bai Kraprao – Schweinefleisch mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce angeboten wurden. Und das Linsenchili mit Roggenbrötchen bei Vitality und ebenso der Hackbraten mit Rahmsauce und Kartoffelpüree bei den traditionell-regionalen Gerichten waren auch visuell wirklich nichts für mich. Aber für das Pfeffersteak vom Schweinenacken mit Kartoffelecken und Gemüse bei Globetrotter konnte ich mir nach kurzer Betrachtung doch begeistern. Nicht gerade Kalorienarm, dafür aber mit Gemüse was leider nicht selbstverständlich bei den Angeboten der westlichen Küche ist. Dafür verzichtete ich aber auf das Dessert.

Pfeffersteak vom Schweinenacken mit Kartoffelecken & Gemüse / Pepper steak with potato wedges & vegetables

Auch wenn der Schweinenacken, der naturgemäß ja etwas kräftiger mit Fett durchwachsen ist, nicht gerade zu den Fleischsorten der ersten Wahl zählen hatte ich Glück und nur fast keinen fettigen oder zähen Stellen erwischt und auch von der Größe her brauchte ich nicht zu meckern. Und die dunkle, leicht scharfe, aber mit nur wenigen Pfefferkörner garnierte Sauce passte meiner Meinung geschmacklich nach sehr gut dazu. Bei den Kartoffelecken, die ich eher als Wedges bezeichnen möchte da ich eine Kartoffelecke eher als Rösti verstehe, hatte ich auch im ersten Moment gezweifelt ob ich so eine gute Ladung erwischt hatte, da die Thekenkraft bereits die letzten Stücke aus der Wärmeschale holte. Doch auch hier hatte man es offensichtlich gut gemeint, denn sie erwiesen sich als angenehm knusprig und noch heiß. Nur das Gemüse aus Erbsen, Mais, Karotten, Bohnen und ein wenig roter Paprika war meiner persönlichen Meinung nach nicht so gelungen, da sie leider nur noch lauwarm waren. Aber in der Summe meiner Meinung nach dennoch ein recht gelungenes Mittagsgericht, dessen Wahl ich nicht bereute.
Und dieser Meinung schienen auch die anderen Kantinengäste zu sein, denn das Pfeffersteak belegte ganz eindeutig und mit deutlichem Vorsprung den ersten Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten dann die Asia-Gerichte, danach der Hackbraten und schließlich das vegetarische Linsenchili auf Platz vier. Ich hatte ja mit mehr Verteilung und weniger eindeutigen Ergebnissen gerechnet, aber ich kann ja nicht immer richtig mit meinen Abschätzungen liegen. ūüėČ

Mein Abschlußurteil:
Pfeffersteak vom Schweinenacken: ++
Kartoffelecken (Wedges): ++
Gemüse: +

Holzfällersteak & Röstkartoffeln [12.01.2010]

Tuesday, January 12th, 2010

Das heutige Betriebsrestaurant-Angebot bestand aus “Zucchini-Kartoffelgulasch mit Baguette” im Bereich Vitality, “Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Zwiebeln und Röstkartoffeln” bei den traditionell-regionalen Gerichten und “Penne Bolognese mit Parmesan” bei den Globetrotter-Speisen. Die Wok-Theke bot außerdem u.a. “Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasauce” und “Gung Pao Ngao – Rindfleisch gebraten mit Chili, Knoblauch, Morcheln, Bambus und Gemüse” an. Da fiel mir die Wahl nicht schwer und ich wählte das Holzfällersteak, dass ich mir noch mit ein paar Röstzwiebeln bestreute die zur freien Verfügung an der Theke standen. Prinzipiell habe ich auch nichts gegen Nudeln, aber Penne haben die unangenehme Eigenschafts, heiße Soße im Inneren ihrer Röhren aufzunehmen und diese dann in den Rachenraum zu verteilen wenn man auf sie beißt, daher verzichtete ich lieber darauf. Zum Steak gab es noch ein Schüsselchen Mischgemüse, welches ich mir extra an der Gemüsetheke holen und leider auch extra bezahlen musste.

Holzfällersteak & Röstkartoffeln

Dass man aus einem Steak ein Holzfällersteak macht, indem man einen Bacon-Streifen drauf legt hatte ich auch noch nicht gesehen, ich hätte hier eher eine Decke aus Pilzen und vielleicht Speck erwartet, aber der Küchenchef hatte hier wohl anders entschieden. Das Fleisch war gut durchgebraten und für Schweinenacken annehmbar zart und mit wenig fetten oder knorpligen Stellen. Außer dem Bacon hatte man noch eine Zwiebelsauce dazu gegeben, die geschmacklich ganz gut harmonierte. Und auch die Röstkartoffeln waren in Ordnung – sie hatte man wie üblich mit etwas Zwiebeln angebraten. Das Gemüse letztlich war zwar wieder eindeutig die kantinenübliche TK-Mischung aus Erbsen, Karotten, Mais, Bohnen und ein wenig roter Paprika, aber es passte meiner Meinung nach ganz gut zum restlichen Gericht und war vor allem noch angenehm heiß. In der Summe ein ganz gutes Mittagsgericht, wenn auch bei Leibe nichts besonderes.
Das Holzfällersteak war meines Eindrucks nach dann heute auch der große Renner bei den Gästen, gefolgt von den etwa gleichauf liegenden Penne und Asia-Speisen. Das vegetarische Vitality-Gericht erfreute sich mal wieder keiner so riesigen Beliebtheit, aber auch es hatte offensichtlich seine Freunde gefunden die es mit dem Stück Kräuterbaguette fleißig verzehrten.

Mein Abschlußurteil:
Holzfällersteak: ++
Röstkartoffeln: ++
Mischgemüse: +