Gerollte Ofenschnitzel in Tomaten-Kräutersauce – das Rezept

Heute entschied ich mich dazu, mal ein paar gerollte Ofenschnitzel zuzubereiten. Im Grunde genommen handelt es sich dabei um eine Variation der klassischen Roulade, nur eben aus Schweinefleisch und gefüllt mit gekochtem Schinken und Käse. Dazu passte meiner Meinung nach wunderbar eine Kräuter-Tomatensauce, in der die Schnitzel im Ofen dann fertig gegart wurden. Das Ergebnis war schließlich ein Gericht, das sich als überaus lecker erwies. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Art und Weise vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

4 dünne Schweineschnitzel
01 - Zutat Schweineschnitzel / Ingredient pork schnitzel

3 Scheiben gekochten Schinken
02 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

4 Scheiben Käse, z.B. Gouda oder Grünländer
03 - Zutat Käse / Ingredient cheese

etwas Tomatenmark (optional)
04 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 mittlere Zwiebel (ca. 110-120g)
05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 Glas trockener Rotwein (ca. 100ml)
07 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

400g passierte Tomaten
08 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient pureed tomatoes

Kräuter der Provence
09 - Zutat Kräuter der Provence / Ingredient Provençal herbs

1 Kugel Mozzarella
10 - Zutat Mozzarella / Ingredient mozzarella

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen
und etwas Butterschmalz oder Öl zum braten

Als Sättigungsbeilage eignen sich z.B. Reis oder Nudeln. Ich entschied mich für Reis:

200g Reis
11 - Zutat Langkornreis / Ingredient long grain rice

Beginnen wir nun also mit der Zubereitung. Nachdem wir das Schnitzelfleisch gründlich gewaschen haben
11 - Schnitzelfleisch waschen / Wash schnitzel meat

würzen wir es von beiden Seiten mit etwas und Pfeffer. Dabei sei erwähnt, dass ich mein Fleisch bereits beim Metzger hatte flach klopfen lassen, wenn man es “ungeklopft” gekauft hat, sollte man es vor dem würzen noch flach klopfen.
12 - Schnitzelfleisch mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

Anschließend bestreichen wir die Schnitzel von einer Seite dünn mit etwas Tomatenmark – wobei ich mich dazu entschied nur zwei der vier Schnitzel damit zu versehen –
13 - Mit Tomatenmark bestreichen / Dredge with tomato puree

und belegen es dann mit Kochschinken
14 - Mit Schinken belegen / Cover with ham

und natürlich dem Käse.
15 - Käse auflegen / Add cheese

Dann klappen wir die Seiten ein (damit der Käse beim Braten nicht so sehr heraus läuft), rollen die Schnitzel auf
16 - Seiten einklappen & aufrollen / Roll up

und sichern sie schließlich mit je einer Rouladennadel. Ist etwas nicht zur Hand ist, tut es aber auch ein Zahnstocher.
17 - Mit Rouladennadeln verschließen / Secure with roulade needles

Außerdem schälen und würfeln wir die Zwiebel
18 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und schälen und zerkleinern die Knoblauchzehe.
19 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Nun erhitzen wir in einer Pfanne etwas Butterschmalz oder Öl auf erhöhter Stufe
20 - Butterschmalz in Pfanne zerlassen / Melt ghee in pan

und geben die gerollten Schnitzel hinein
21 - Schnitzelrollen in Pfanne geben / Put schnitzel rolls in pan

um sie darin rundherum scharf anzubraten.
22 - Rundherum scharf anbraten / Sear from all sides

Während die Schnitzel braten, fetten wir eine Auflaufform aus
23 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

und legen die rundherum angebratenen Schnitzel hinein.
24 - Schnitzelrollen in Form legen / Put schnitzel rolls in casserole

Nachdem wir begonnen haben, den Ofen auf 175 Grad vorzuheizen, dünsten wir im verbliebenen Bratenfett die gewürfelte Zwiebeln und die zerkleinerte Knoblauchzehe an,
25 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onions & garlic lightly

löschen sie dann mit dem trockenen Rotwein ab
26 - Mit Rotwein ablöschen / Deglaze with red wine

und lassen diesen dann fast komplett einkochen.
27 - Wein fast vollständig einkochen lassen / Let wine reduce

Anschließend geben wir die pürierten Tomaten hinzu,
28 - Pürierte Tomaten dazu geben / Add pureed tomatoes

verrühren alles gut miteinander, lassen es kurz aufkochen,
29 - Verrühren & kurz aufkochen lassen / Mix & boil up

geben die Kräuter der Provence hinzu
30 - Mit Kräutern würzen / Season with herbs

und schmecken schließlich alles mit Salz und Pfeffer ab.
31 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Nachdem wir die Sauce einige Minuten haben kochen lassen, geben wir sie zu den Sauce zu den Schnitzeln in die Auflaufform.
32 - Schnitzelrollen mit Sauce übergießen / Douse schnitzel rolls with tomato sauce

Nun schneiden wir die Kugel Mozzarella in Scheiben,
33 - Mozzarella in Scheiben schneiden / Cut mozzarella in slices

belegen die gerollten Schnitzel damit
34 - Schnitzelrollen mit Mozzarella belegen / Cover schnitzel rolls with mozzarella

und schieben dann die Form für etwa dreißig Minuten in den inzwischen vorgeheizten Ofen.
35 - Im Ofen überbacken / Bake in oven

Während die Schnitzel im Ofen fertig garen, bringen wir einen Topf mit 425ml Wasser zum kochen, versehen ihn mit einem Esslöffel Salz
36 - Wasser salzen / Salt water

und geben den Reis hinein, um ihn über 20 Minuten bei niedriger Hitzezufuhr zu garen.
37 - Reis kochen / Cook rice

Sobald dann auch die gerollten Schnitzel fertig sind, können wir die Auflaufform entnehmen
38 - Gerollte Ofenschnitzel - Fertig gebacken / Rolled oven schnitzel - finished baking

und die Schnitzelröllchen gemeinsam mit dem Reis servieren.
39 - Gerollte Ofenschnitzel - Serviert / Rolled oven schnitzel - served

Ich hatte eine der Schnitzelrollen mit Tomatenmark erwischt, das zu der Kombination aus zarten und mageren Schnitzelfleisch, dem milden Kochschinken und dem würzigen Käse noch eine leicht fruchtige Note hinzufügte. Gemeinsam mit der angenehm würzig-fruchtigen Tomatensauce und dem lockeren Reis ergab sich ein überaus gelungenes und doch recht einfach zuzubereitendes Gericht.

40 - Gerollte Ofenschnitzel - Seitenansicht / Rolled oven schnitzel - Side view

Werfen wir zum Abschluss wie üblich noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes. Entgegen meiner Befürchtung erwies sich die gesamte Zubereitung exklusive der Sättigungsbeilage als einigermaßen leicht. Meiner Berechnung nach belaufen sich die Werte der gerollten Schnitzel mit Tomatensauce auf 1500kcal, aufgeteilt auf 4 Portion kommen wir also auf 375kcal, dazu kommen noch einmal je 175kcal für den Reis, womit wir insgesamt bei 550kcal pro Portion liegen. Für ein so reichhaltiges Fleischgericht mit gleich zwei Sorten Käse ein überaus akzeptabler Wert wie ich finde.

Schweineschnitzel mit Kräuterrahmsauce & Spätzle [28.01.2014]

Hätte ich mich beim Marinierten Tofu mit Chinakohl und Eierreis aus der Sektion Vitality nicht etwas am aus meiner Sicht etwas unansehnlichen Chinakohl gestört, hätte ich heute wahrscheinlich zu diesem Gericht gegriffen. Und nachdem ich bereits gestern Asiatisch gegessen hatte, kamen heute auch die dortigen Angebote wie Chop Suey – Gemischtes Asia-Gemüse mit gelben Thai Curry oder Gebackenes Seelachsfilet mit Chili-Ingwer-Gemüse nicht unbedingt in Frage. Blieben also noch das Schweineschnitzel mit Kräuterrahmsauce und Spätzle bei Tradition der Region oder die Tagliatelle in Tomaten-Thunfischsauce mit Parmesan und frischen Kräutern bei Globetrotter. Klang beides recht verlockend, auch wenn ich das Schnitzel noch einen Deut verlockender fand als das Nudelgericht. Also griff ich bei diesem Angebot zu und ergänzte es noch durch etwas Erbsen, Möhren und grüne Bohnen in heller Sauce, die heute an der Gemüsetheke angeboten wurden.

Schweineschnitzel mit Kräuterrahmsauce & Spätzle / Pork schnitzel with herb cream sauce & spaetzle

Das Schweineschnitzel, das wie gewohnt in unpanierter Form gebraten worden war, erwies sich von der Konsistenz zwar etwas fester als ich es erwartet hatte – vielleicht eine Folge des flach klopfens – aber das Fleisch selbst war dennoch zart und saftig genug dass ich wohl auf einen Punktabzug verzichten kann. Gemeinsam mit einer großzügigen Portion der würzigen, mit zahlreichen Kräutern versehenen Sauce sowie den Spätzle, in denen ebenfalls einige Kräuter zu finden waren, ergab sich ein sehr leckeres Mittagsgericht. Wie sich des weiteren herausstellte, war das Gemüse in einer Sauce Hollandaise angemacht, was die Kombination aus Erbsen, Möhren und grünen Bohnen zwar nicht gerade leicht machte, aber sich als ebenfalls recht lecker erwies. Keine leichte, aber doch gute Zusammenstellung.
Und auch die anderen Gäste hatten sich am häufigsten für das Schweineschnitzel mit Kräuterrahmsauce entschieden, womit ich diesem Angebot ohne jeden Zweifel den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen kann. Die Tagliatelle in Tomaten-Thunfischsauce waren dem Schnitzel sehr eng auf den Fersen und belegten einen guten zweiten Platz. Auf Platz drei folgten schließlich die Asia-Gericht und auf dem vierten Platz das vegetarische Tofu mit Chinakohl und Eierreis. Hatte aber auch kein anderes Ergebnis bei einem solchen Angebot erwartet.

Mein Abschlußurteil:
Schweineschnitzel: ++
Kräuterrahmsauce: ++
Spätzle: ++
Gemüse in Sauce Hollandaise: ++

Gratiniertes Paprika-Joghurt-Schnitzel – das Rezept

Heute wollte ich mal wieder eine neu entdeckte Schnitzel-Zubereitung ausprobieren: Ein Paprika-Joghurt-Schnitzel, gratiniert mit etwas Käse. Die Zubereitung war angenehm einfach und schnell zu bewerkstelligen, genau das richtige für einen verregneten Samstag wie heute.

Was brauchen wir also für 3-4 Portionen?

2 mittelgroße Paprika
01 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

1 Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Schweineschnitzel (insgesamt ca. 400-420 g)
03 - Zutat Schweineschnitzel / Ingredient pork schnitzel

300g Joghurt (Nicht zu mager – siehe dazu weiter unten)
04 - Zutat Joghurt / Ingredient yogurt

50ml Gemüsebrühe
05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

100g Käse zum gratinieren (z.B. Mozzarella)
06 - Zutat Gratinkäse / Ingredient cheese

Sättigungsbeilage nach Wahl, z.B. Rösti oder Reis
07 - Zutat Rösti / Ingredient hash browns

2-3 EL Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir nun damit, die Paprika gründlich zu waschen, zu trocknen
08 - Paprika waschen / Wash bell pepper

und dann zu entkernen und sie in schmale Streifen zu schneiden, die wir dann je nach Länge noch einmal halbieren oder dritteln.
09 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper in stripes

Außerdem würfeln wir die Zwiebel.
10 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Anschließend waschen wir die Schnitzel unter fließendem Wasser gut ab und tupfen sie gut trocken.
11 - Schnitzel waschen / Wash schnitzel

Sollte man ebenfalls so Riesen-Schnitzel wie ich erhalten haben, empfiehlt es sich, die Fleischstücke zuerst zu halbieren
12 - Schnitzel teilen / Divide schnitzel

bevor wir sie dann mit einem Fleischhammer etwas flach klopfen
13 - Schnitzel klopfen / Flatten schnitzel

und von beiden Seiten mit Pfeffer und Salz würzen.
14 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

In einer größeren Pfanne erhitzen wir nun 2-3 EL Olivenöl
15 - Öl erhitzen / Heat up oil

und braten die Schnitzel darin von beiden Seiten scharf für 2 bis 3 Minuten an
16 - Schnitzel scharf anbraten / Sear schnitzel

um sie dann bei Seite zu stellen.
17 - Bei Seite legen / Put aside

Im verbliebenen Bratfett dünsten wir, nachdem wir die Temperatur auf mittlere Stufe reduziert haben, dann die Zwiebeln glasig an
18 - Zwiebel andünsten / Braise onions lightly

und geben wenig später auch die Paprikastreifen hinzu, die wir für sechs bis sieben Minuten auf mittlere Stufe bei gelegentlichen rühren anbraten
19 - Paprika mit anbraten / Braise bell pepper

und schließlich mit der Gemüsebrühe ablöschen.
20 - Gemüsebrühe aufgießen / Drain vegetable broth

Schließlich addieren wir den Joghurt
21 - Joghurt addieren / Add yogurt

verrühren ihn gut und lassen alles kurz auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln bevor wir es von der Platte nehmen. Ich hatte leider am Anfang etwas zu heiß gekocht, weswegen der Joghurt etwas geflockt ist – aber das hatte zumindest meiner Meinung nach keinerlei Einfluß auf das Endergebnis. Ich habe mich mal schlau gemacht wie man das verhindern kann: Zum einen flocken fettere Joghurts weniger, man kann aber auch das Ganze mit etwas Mehl binden oder den Joghurt erst ganz am Ende rein machen, wenn die Platte bereits aus ist. Merk ich mir am besten für das nächste Mal. 😉
22 - kurz köcheln lassen / Simmer

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt den Backofen auf 200 Grad vorheizen zu lassen.

Nun geben wir die angebratenen Schnitzel in eine Auflaufform
23 - Schnitzel in Auflaufform geben / Put schnitzel in casserole

bedecken sie mit der Paprika-Joghurt-Masse
24 - Paprika-Joghurtmasse hinzugeben / Add bell pepper yoghurt mix

und bestreuen schließlich alles mit dem geriebenen Käse. Ich hatte hier übrigens zu Gratinkäse aus Mozzarella gegriffen.
25 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Außerdem geben wir die Röstis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech
26 - Auf Backblech geben / Put on baking tray

und lassen sie schon einmal fünf Minuten im Backofen auftauen
27 - Röst backen / Bake hash browns

bevor wir schließlich auch die Auflaufform mit den Schnitzeln hinzufügen und für ca. 15 weitere Minuten gratinieren.
28 - Schnitzel überbacken / Gratinate

Schließlich entnehmen wir die Form
29 - Fertig gebacken / Finished baking

und lassen die Röstis auf der mittleren Schiene noch weitere fünf Minuten knusprig fertig backen.
30 - Rösti weiter backen / Continue bake has browns

Dann können wir unser Paprika-Joghurt-Schnitzel auch schon servieren und genießen.
31 - Gratiniertes Paprika-Joghurt-Schnitzel / Bell pepper yogurt schnitzel au gratin - Serviert

Es geht doch nichts über ein leckeres Schweineschnitzel, vor allem wenn es mit Joghurt, Paprika und Käse überbacken ist. Der Joghurt sorgt dabei für angenehm zartes Schnitzelfleisch und die Paprika bringen die leicht pikante Note mit hinein. Dazu noch ein paar schnell im Ofen zubereitete Röstis und fertig ist ein einfaches und schmackhaftes Mittagsgericht. Zwar bleibt am Ende ein wenig Flüssigkeit in der Auflaufform zurück, aber darüber kann man gerne hinwegsehen wie ich finde.

32 - Gratiniertes Paprika-Joghurt-Schnitzel / Bell pepper yogurt schnitzel au gratin - Seitenansicht

Werfen wir zum Abschluß wie üblich einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes. Ohne die Röstis kommen wir alleine für die Auflaufform mit den gratinierten Paprika-Joghurt-Schnitzeln auf einen Gesamtwert von ca. 1200kcal, aufgeteilt auf vier Portionen sind das also gerade mal 300kcal pro Portion. Hinzu kommen noch einmal 93kcal pro Rösti, was bei drei Röstis 279kcal entspricht und zu einer Summe von 579kcal pro Portion führt. Für ein so reichhaltiges Gericht ein mehr als akzeptabler Wert wie ich finde. Wer noch etwas reduzieren will, kann aber auch gerne zu Reis als Sättigungsbeilage greifen.

Guten Appetit

Spargel, Schweineschnitzel & Kartoffeln [21.05.2013]

In dieser verkürzten Woche nach Pfingsten scheint die Spargelsaison nun auch endlich bei uns im Betriebsrestaurant angekommen zu sein. Daher entschloss ich mich dazu, mal bei der Portion frischer Spargel mit kleinem Schweineschnitzel und Salzkartoffeln zuzugreifen. Die Papardelle mit Blattspinat und Kren bei Vitality wären zwar sowieso nichts für mich gewesen, da ich ja kein allzu großer Fan von Kren, also Meerrettich bin. Das Rindergeschnetzelte mit grünem Pfeffer und Röstinchen bei Globetrotter klang zwar nicht übel, aber sah etwas sehr dünnflüssig aus. Einzig das Pla Rad Prik – Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in süss-saurer Sauce, das neben Tahoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce hätte mich vielleicht noch von meiner Entscheidung abbringen können, aber irgendwie erschien mir der Spargel letztlich dann doch verlockender. An der Ausgabetheke konnte man zwischen Sauce Hollandaise und einer Buttersauce wählen, wobei ich mich für die Sauce Hollandaise entschied, zu Spargel passt die meiner Meinung nach nun mal am Besten.

Schnitzel mit Spargel & Sauce Hollandaise / Schnitzel with asparagus

Abgesehen von einer stellenweise etwas faserigeren Stange waren die vier großzügig dimensionierten, gekochten Spargel angenehm zart und wohlschmeckend. Gemeinsam mit der würzigen Sauce Hollandaise, den Salzkartoffeln als Sättigungsbeilage und einem kleinen Schnitzel Wiener Art mit knuspriger Panade und zartem Schweinefleisch ergab sich ein zwar sehr einfach gestricktes, aber dennoch recht schmackhaftes Mittagsgericht – vor allem für einen Fan von Spargel wie ich es bin. Da sah ich auch über den ganz leicht säuerlichen Beigeschmack der Sauce Hollandaise gerne hinweg.
Und auch die anderen Gäste hatte heute am häufigsten beim Spargel zugegriffen, weswegen dieses Gericht zweifellos auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala landete. Auf Platz zwei landete, ganz wie erwartet, das Rindergeschnetzelte, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei. Die Papardelle mit Spinat und Kren belegten, wie für vegetarische Gerichte üblich, den vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Spargel: ++
Sauce Hollandaise: +
Schweineschnitzel: ++
Salzkartoffeln: ++

Lauch-Frischkäse-Schweineschnitzel [11.05.2013]

Heute entschieden wir uns dazu, die Schnitzel-Zubereitung mit Lauch, Frischkäse und Schinken, über die ich in diesem Beitrag bereits umfassend berichtet habe, einmal mit Schweineschnitzel auszuprobieren. Da Schweinefleisch etwas länger benötigt als Putenfleisch um gar zu werden, mussten wir die Garzeit etwas erhöhen, auf mehr als eine Dreiviertel Stunde, um sicher zu gehen dass das Fleisch auch wirklich durch ist.

Frischkäse-Schinken-Schweineschnitzel - fertig gebacken / Cream cheese ham pork schnitzel - finished baking

Als Sättigungsbeilage blieben wir aber bei Röstis, die sich ja schon bei der letzten Zubereitung bewährt hatten – auch wenn sie die Kaloriensumme dieses eigentlich leichten Gerichtes etwas mehr in die Höhe trieben als eigentlich notwendig. Dieses Mal bereiteten wir sie aber in der Pfanne zu, was etwas schneller vonstatten ging als im Ofen und daher erst kurz vor Garende der Ofenschnitzel durchgeführt werden musste.

Frischkäse-Schinken-Schweineschnitzel - serviert / Cream cheese ham pork schnitzel - served

Die Garzeit erwies sich schließlich als absolut ausreichend, die recht großen, natürlich wie beim vorher verwendeten Putenschnitzel auch, flach geklopften und gewürzten Schweineschnitzel – ich hatte mich für etwas magereres Fleisch aus der Oberschale entschieden – waren unter ihrer Decke aus würzigem Lauch mit Schinken und Frischkäse gut durchgebraten und angenehm zart so wie es sein sollte.

Lauch-Frischkäse-Schweineschnitzel - Querschnitt / Leek cream cheese pork schnitzel - cross section

Damit hat sich gezeigt, dass sich auch Schweinefleisch wunderbar zur Zubereitung dieser überaus leckeren Ofenschnitzel-Zubereitung eignen. Und alle Esser waren mit Geschmack und Konsistenz des Fleisches überaus zufrieden. Auch wenn sich mal wieder herausstellte, das schon das Lauch-Frischkäse-Schnitzel alleine sehr mächtig ist und um satt zu werden eventuell sogar auf eine Sättigungsbeilage komplett verzichtet werden könnte. Alternativ wäre hier vielleicht auch einfach das reichen eines leichten Salates denkbar.
In der Summe ist das Lauch-Frischkäse-Schnitzel auch in der Variante mit mageren Schweineschnitzel eine überaus empfehlenswertes und einfach zuzubereitendes Rezept. Irgendwann probiere ich es dann vielleicht auch noch einmal mit Rindfleisch aus, aber ich bin noch nicht sicher ob Rind und Lauch besonders gut zusammen passen. Die Verwendung von Fisch hatte ich jedoch bereits ausgeschlossen, da ich der Meinung bin, dass die doch sehr würzige Lauch-Frischkäse-Kombination und milder Fisch geschmacklich überhaupt keine gute Kombination sind – der Fisch würde geschmacklich vollkommen untergehen. Aber dafür gibt es bestimmt andere Kombinationen zum überbacken – mal schauen ob ich etwas passendes finde, das sich dann eventuell auch lohnt hier vorgestellt zu werden.