Posts Tagged ‘semmel’

Kaffee, Leberkäse & Mandarinen

Thursday, April 8th, 2010


Kaffee, Leberkäse & Mandarinen

Heute legte ich mal wieder einen Leberkäsetag ein, ich hatte einfach mal wieder Lust drauf. Dazu gab es natürlich einen Kaffee sowie zwei Mandarinen aus frischem Einkauf. Kalorientechnisch nicht allzu optimal, ich weiß, aber hin und wieder halte ich das “sündigen” durchaus für tragbar. 😉

Guten Appetit

Rahmjoghurt & Fleischpflanzerl

Thursday, April 1st, 2010


Rahmjoghurt & Fleischpflanzerl

Die Temperaturen sind zum Gründonnerstag deutlich zurückgegangen und rangierten heute morgen knapp über dem Gefrierpunkt, als ich das Haus verließ. Dass es kälter würde war mir klar, aber dass es sich so deutlich abkühlt hätte ich dann doch nicht gedacht. Daher erschien es mir nur legitim, dass ich heute zum aufwärmenden Kaffee noch zusätzlich eine warme Fleischpflanzerl im Kantinenbistro zum Frühstück orderte – ich war ja auf dem Weg zur Arbeit deutlich ausgekühlt. 😉
Das ganze ergänzte ich dann noch mit einem Rahmjoghurt der Firma Berchtesgardener Land in der Geschmacksrichtung Straciatella (249kcal und 14,5g Fett auf 150g) bei zu meinem heutigen Frühstück. Nicht gerade kalorienarm, ich weiß, aber ich brauchte das heute Mal. Spätestens nach Ostern werde ich aber wieder mehr auf die Kalorien achten…

Guten Appetit

Fruchtcocktail & Leberkäse

Wednesday, March 31st, 2010


Fruchtcocktail & Leberkäse

Seit gestern hatte es sich deutlich abgekühlt und bei leicht bewölkten, kühlem Wetter ging es nach dem Sturm am gestrigen Abend heute früh wieder zu regulären Zeiten zur Arbeit. Irgendwie war mir nach langer Abstinenz heute mal wieder nach einer Leberkäs’semmel und ich bestellte mir eine solche im Kantinenbistro zu meinem Kaffee. Dazu gabs dann noch einen der Fruchtcocktails aus dem Aldi..

Guten Appetit

Pflaume, Leberkäse & Banane

Monday, March 15th, 2010


Pflaume, Leberkäse & Banane

Als wir gestern Nacht nach München zurückkehrten, schien sich der Winter verabschiedet zu haben. Ein paar verbliebene Schneehaufen kündeten zwar noch von seiner vorherigen Anwesenheit, aber es war deutlich wärmer als die Tage zuvor. Heute Morgen, ich hatte gerade meine hiesige Unterkunft verlassen, setzte jedoch just in diesem Moment zuerst ein leichter Schneefall ein, der sich innerhalb von nicht einmal fünf Minuten mit immer größer werdenden Schneeflocken zu einem wahren Schneeschauer aufbaute. So ganz scheint der Winter doch noch nicht aufgegeben zu haben. Während wir dann wenig später auf der Autobahn in Richtung unseres Arbeitsplatzes fuhren, verkündete das Radio auch gleich dass es nicht nur im Münchnern Raum zu diesem erneuten Kälteeinbruch gekommen ist und berichtete von zahlreichen Verkehrsbehinderungen durch den neuerlichen Schneefall. Zum Glück waren wir aber nicht betroffen und erreichten dir Firma ohne Behinderungen.
Da ich am Freitag meinen letzten Joghurt verzehrt hatte, entschied ich mich heute mal zu sündigen und bestellte mir zu meinem morgendlichen Kaffee im Kantinenbistro noch eine Leberkäs’semmel. Das ganze ergänzte ich am Arbeitsplatz dann noch mit einer Pflaume und einer Banane zu meinem heutigen Frühstück. War wirklich ein Genuß nach all den Tagen mal wieder morgens eine Scheibe Leberkäse verzehren zu können. Aber das soll natürlich nicht heißen, dass dies wieder zur Gewohnheit wird – die heutige Semmel war eindeutig nur eine Ausnahme.

Guten Appetit

Fleischpflanzerl, Pflaume & Banane

Monday, March 8th, 2010


Fleischpflanzerl, Pflaume & Banane

” Da hat uns der Winter ja noch mal richtig erwischt. “, musste ich denken, als ich heute über den kleinen Hof zum Auto meines wartenden Kollegen schritt. Der gefrorene Schnee knirschte unter meinen Schuhsohlen. Als wir gestern Abend gegen halb Zwölf hier eintrafen, zeigte das Thermometer minus 14,5 Grad Celsius, am Morgen waren es dann “nur” noch minus 11,5 Grad. Zum Glück waren die Autobahnen gestern Abend frei gewesen – die Fahrbahnen waren trocken und schneefrei. Der Himmel heute morgen war blau und klar – ein richtig schöner Wintermorgen wie ich ihn mir Anfang Januar oder Februar nicht anders hätte vorstellen können. Aber für März ist das schon ziemlich heftig – immerhin war vor einer Woche meteorlogischer Frühlingsanfang. Und es soll nur langsam besser werden.
Zum Wochenanfang gönnte ich mir heute ausnahmsweise eine Semmel mit Fleischpflanzerl zum Kaffee, die ich mit einer Pflaume und einer Banane aus eigenem Einkauf ergänzte. Joghurts sind aktuell leider keine mehr vorhanden – aber ich werde mich heute Abend neu eindecken, muss eh einkaufen.

Guten Appetit

Leberkäse, Banane & Mandarinen

Monday, March 1st, 2010


Leberkäse, Banane & Mandarinen

Heute brauchte ich mal wieder ein kräftiges Frühstück. Die gestrige Rückfahrt nach München war wirklich nicht gerade ein Sonntagsausflug. Nicht nur dass wir erst um 20:45 Uhr statt um wie sonst 20:00 Uhr los kamen, da mein Kollege auf der Rückfahrt in seinen Heimatort längere Zeit im Stau gestanden hatte – nein – auch die Ausläufer des aktuell über Deutschland tobenden Sturmtiefs ‘Xynthia’ erschwerten die Fahrt noch um einiges. Und ich war der Glückliche der Fahren durfte – eine Ehre die ich normalerweise meinem Kollegen überlasse da er über mehr Erfahrung auf der Strecke verfügt. Vorbei an wegen umgestürzter Bäume auf eine Fahrspur verengten Autobahnabschnitten, über die Fahrbahn geblasenen Gegenständen, hin- und her schlenkernden LKWs (von denen es am Sonntag ja zum Glück nur wenige gab), aus ihrer Spur abdriftenden Autos und selbst immer wieder von Sturmböen gebeutelt, die den eigenen Wagen erfassten, meisterte ich die über 430 Kilometer aber ohne Zwischenfälle – das Lenkrad immer fest im Griff haltend um plötzlich auftretenden Seitenwinden entgegenwirken zu können – und wir erreichten gegen 0:15 Uhr unser Ziel. Zwar gelang es mir nicht sofort einzuschlafen, aber nach einer kurzen “Abkühlphase” fiel auch ich in einen tiefen, erholsamen Schlaf.
Heute früh hatte ich dann mal wieder richtig großen Appetit und als ich das Kantinenbistro betreten und mir meinen Kaffee geholt hatte, konnte ich es nicht unterdrücken mir eine Leberkässemmel zu bestellen und ergänzte das ganze letztlich noch mit einer Banane und zwei Mandarinen. Aber irgendwie mundete der Leberkäse heute nicht so muss ich zugeben, er war aus meiner Sicht stark salzig im Geschmack – weitaus mehr als sonst. Ob es daran lag dass ich ein Endstück erwischt hatte, ich heute unter einer Geschmacksverirrung leide oder ob es einfach nur Zufall war vermag ich nicht zu sagen. Gesättigt und gestärkt kann ich jetzt aber dennoch den Tag angehen.

Guten Appetit

Kaffee, Banane & Fleischpflanzerl

Friday, February 19th, 2010


Kaffee, Banane & Fleischpflanzerl

Im morgendlichen Zwielicht stand ich pünktlich zur vereinbarten Zeit vor der Tür und wartete mit Koffer und Notebooktasche auf meine Mitfahrgelegenheit. Es war Freitag und heute ging es wieder in Richtung Heimat. Aber was ist schon Heimat? Dort wo man hauptamtlich gemeldet ist? Für Leute wie mich ist das gar nicht mehr so klar definierbar. Eigentlich bin ich ein Nomade, der dort arbeitet wo es ihn hin verschlägt oder wo er eben hin geschickt wird. Dass ich eine Wohnung bei Frankfurt hatte, in der der Gros meiner Sachen stand dabei eher nebensächlich. Nach Jena, Hamburg, San Francisco, Dresden, Boston und Köln (um nur die wichtigsten Stationen zu nennen) war ich nun also in München gelandet. Ich raffte den Kragen meiner Jacke und drückte die Zigarette in der Blechdose aus, die mir meine Vermieter hier als Aschenbecher vor die Tür gestellt hatten. Bei etwa Plus einem Grad Celsius lag ein Hochnebel über den Häusern und tauchte das Umfeld in eine fast ungemütliches Halbdunkel. Das leise brummen eines Dieselmotors war zu hören und Schnee knirschte unter den Reifen, als mein Kollege mit dem Firmenwagen um die Ecke bog und rückwärts auf den kleinen Hof fuhr, damit ich meinen Koffer in den Kofferraum laden konnte. “Morgen”, trällerte ich über die Abdeckklappe des Kofferraums hinweg in den Innenraum des 1er BMWs und meinte ein bestätigendes Murmeln als Antwort zu hören. Wenig später saß ich auf dem Beifahrersitz und wir fuhren in Richtung unseres Arbeitsplatzes, vorbei an immer noch knapp einen Meter hohen Auftürmungen von Schnee, deren teileweise abgetauten und wieder zu Eis gefrorenen, schroffen Verwerfungen im Nebel wie bizarre Fabelwesen wirkten, die am Straßenrand standen und uns für dieses Wochenende zum Abschied winken wollten.
Langsam kam auch ein Gespräch in Gange, während wir wie eigentlich jedem Morgen im Radio den “Frühaufdrehern” aus Bayern Drei lauschten. Die Autobahn war mal wieder angenehm frei und in angenehm kurzer Zeit erreichten wir schließlich unseren hiesigen Arbeitgeber. Ich stieg wie jeden Morgen am Tor aus und begab mich in das Kantinenbistro um mich dort mit den notwendigen Dingen für mein Frühstück einzudecken. Zum Kaffee kam heute eine Semmel mit Fleischpflanzerl bzw. Frikadelle. Das ganze ergänzte ich schließlich noch mit einer Banane – der letzten ihrer Art in meinem Vorrat. Auf einen Apfel verzichtete ich vorerst, aber ich denke ich werde ggf. noch im Laufe des Vormittags einen Verzehren. Mal schauen.

Guten Appetit

Apfel, Leberkäse & Trauben

Thursday, February 18th, 2010


Apfel, Leberkäse & Trauben

Die Temperaturen steigen aktuell etwas und nach der klirrenden Kälte vom Anfang der Woche bewegt sich das Thermometer aktuell um den Gefrierpunkt. Wenn noch ein leichter Nieselregen dazu kommt wie heute morgen wird es natürlich gefährlich. Zwar waren die Autobahnen frei – dort ist ja in den letzten Wochen genug Salz gestreut worden und heute Morgen waren dort auch wieder Streufahrzeuge unterwegs – aber auf den Gehwegen, vor allem dort wo Platten verlegt sind, wurde es heute morgen teilweise zur wirklichen Rutschpartie, da der Regen bei knapp minus einem Grad zu einer dünnen Eisschicht gefror. Als ich aus dem Auto ausstieg um mich zwecks Frühstückskauf in das Kantinenbistro zu begeben bekam ich das gleich zu spüren. Doch mit etwas vorsicht blieb mir ein unrühmlicher Hinfaller zum Glück erspart.
In der Kantine angekommen deckte ich mich dort dann mit einer Leberkäs’semmel und einem Kaffee ein, die ich mit dem Rest meiner Trauben und einem der Äpfel der Sorte Topaz ergänzte. War aber fast etwas zu viel des guten – ich werde mir daher die Trauben wohl bis zum Nachmittag aufheben. Bis dahin werden sie sich schon noch halten denke ich.

Guten Appetit