Posts Tagged ‘snack’

Kürbis-Flammkuchen mit Birne & Gorgonzola – das Rezept

Saturday, November 11th, 2017

Mit Erschrecken musste ich feststellen, dass ich dieses Jahr die Kürbis-Zeit vollkommen ignoriert und noch gar nichts mit diesem für den Herbst und Frühwinter typischen Gemüse zubereitet hatte. Das wollte ich dieses Wochenende ändern und hatte mich dazu entschlossen, mal einen Flammkuchen mit Kürbis, Birne und Gorgonzola zuzubereiten. Eine ungewöhnlich Kombination, die sich aber als sehr gelungen und lecker herausstellte. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

250g Hokkaido Kürbis-Fruchtfleisch
01 - Zutat Hokkaido-Kürbis  / Ingredient hokkaido pumpkin

1 größere feste Birne
02 - Zutat Birne / Ingredient pear

1 größere rote Zwiebel
03 - Zutat rote Zwiebel / Ingredient red onion

100g pikanter Gorgonzola
04 - Zutat Gorgonzola / Ingredient gorgonzola

100g gewürfelter Speck
05 - Zutat Speckwürfel / Ingredient diced bacon

200g Schmand
06 - Zutat  Schmand / Ingredient heavy sour cream

1 Rolle Flammkuchen-Teig
07 - Zutat Flammkuchenteig / Ingredient dough for tarte flambeé

sowie etwas Salz, Pfeffer und Paprika zum würzen
und eventuell einen Schuss Milch

Beginnen wir damit, den Kürbis zu waschen, trocken zu tupfen,
08 - Kürbis waschen / Wash pumpkin

zu halbieren, zu entkernen, sprich die Kerne und das faserige Fruchtfleisch in der Mitte zu entfernen,
09 - Kürbis entkernen / Decore pumpkin

und schließlich in dünne Spalten zu schneiden.
10 - Kürbis in Spalten schneiden / Cut pumpkin in cleaves

Außerdem schälen wir die Zwiebel und schneiden sie in Spalten,
11 - Ziebel in Spalten schneiden / Cut onion in cleaves

waschen und entkernen auch die Birne, um sie ebenfalls in Spalten zu schneiden
12 - Birne in Spalten schneiden / Cut pear in cleaves

und würfeln den Gorgonzola.
13 - Gorgonzola würfeln / Dice gorgonzola

Anschließend geben wir den Schmand in eine Schüssel,
14 - Schmand in Schüssel geben / Put sour cream in bowl

addieren einen kleinen Schuss Milch,
15 - Schuss Milch hinzufügen / Add some milk

rühren den Schmand glatt
16 - Schmand glatt rühren / Stir sour cream

und schmecken ihn dabei mit Salz, Pfeffer und Paprika ab.
17 - Mit Salz, Pfeffer & Paprika würzen / Season with salt, pepper & paprika

Während der Backofen auf 225 Grad vorheizt, streichen wir den gewürzten Schmand großzügig auf den auf einem Backblech ausgerollten Teig,
18 - Teig mit Schmand bestreichen / Dredge dough with sour cream

legen Birne, Kürbis, Zwiebel, Speck und Gorgonzola gleichmässig verteilt oben auf, würzen diesen noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer
19 - Mit Zutaten belegen / Add toppings

und backen dann alles für ca. 20 Minuten im vorgeheizten Ofen.
20 - Im Ofen backen / Bake in oven

Den Fertigen Flammkuchen können wir dann wieder entnehmen
21 - Tarte flambeé with pumpkin, pear & gorgonzola . Finished baking / Kürbis-Flammkuchen mit Birne & Gorgonzola - Fertig gebacken

und unmittelbar servieren und genießen.
22 - Tarte flambeé with pumpkin, pear & gorgonzola - Served / Kürbis-Flammkuchen mit Birne & Gorgonzola - Serviert

Ich hatte beim Belegen des Teigs ja zuerst befürchtet, dass es zu viel des Belages sei, doch Kürbis, Birne und Zwiebel fallen beim backen in Ofen glücklicherweise so in sich zusammen, dass die Dicke des Belages sich am Ende als genau richtig erwies. Und erst der Geschmack. Normalerweise bin ich ja nicht der größte Fan von Gorgonzola und hatte auch kurz überlegt ihn durch einen anderen Käse zu ersetzen, aber glücklicherweise hatte ich mich dann doch dagegen entschieden, denn gerade der pikante Gorgonzola war geschmacklich eine wunderbare Addition zu dieser Kombination aus Kürbis, Zwiebel und Birne. Sowohl im heißen als auch im abgekühlten Zustand ein wahrer Genuss.

23 - Tarte flambeé with pumpkin, pear & gorgonzola - Side view / Kürbis-Flammkuchen mit Birne & Gorgonzola - Seitenansicht

Guten Appetit

Lauchkuchen mit Feta – das Rezept

Wednesday, August 9th, 2017

Eigentlich wollte ich dieses Rezept schon am Wochenende kochen und hatte alle Zutaten bereits eingekauft, doch letztlich hatte mein Rezept für die Hackfleisch-Blätterteig-Rolle so viele Stücke ergeben, dass ich mir das Ganze bis zum Montag Abend aufgehoben hatte. Und da es schnell gemacht war, ließ es sich auch nach der Arbeit mal eben zubereiten bevor ich mich zu verdienten eigentlichen Feierabend begab. Ich möchte es aber natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für ein Blech (ca. 4 Portionen)?

2 Stangen Lauch (Poree)
01 - Zutat Lauch / Ingredient leeks

150g gewürfelten Speck
02 - Zutat Speckwürfeln / Ingredient diced bacon

150g geriebenen Käse
(Ich verwendete eine Mischung aus Edamer und Cheddar)
03 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

1 Becher Saure Sahne (200g)
04 - Zutat Saure Sahne / Ingredient sour cream

200g Feta
05 - Zutat Feta / Ingredient feta

1 Rolle Pizzateig (Kühlregal)
06 - Zutat Pizzateig / Ingredient pizza dough

sowie etwas Olivenöl zum braten
und Salz, Pfeffer und Knoblauchgranulat zum würzen

Beginnen wir damit die Lauchstangen zu waschen, trocken zu tupfen
07 - Lauchstangen waschen / Wash leeks

und in Ringe zu schneiden,
08 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leeks in rings

wobei wir größere Ringe am besten noch einmal halbieren.
09 - Lauchringe halbieren / Half leek rings

Anschließend erhitzen wir in einer Pfanne etwas Öl,
10 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

dünsten die Baconwürfel darin etwas an
11 - Speckwürfel andünsten / Braise bacon dices

und geben dann den zerkleinerten Lauch hinzu
12 - Lauch hinzufügen / Add leek

um ihn ebenfalls einige Minuten mit anzudünsten bis alles weich ist. Dann nehmen wir die Pfanne von der Platte und lassen alles etwas abkühlen.
13 - Lauch & Schinken andünsten / Braise leek & bacon

In der Zwischenzeit können wir dann auch den Schafskäse würfeln.
14 - Schafskäse würfeln / Dice feta

Außerdem beginnen wir den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen, dann geben wir die Saure Sahne in eine Schüssel,
15  -Saure Sahne in Schüssel geben / Put sour cream in bowl

addieren ein wenig von dem geriebenen Käse,
16 - Etwas Käse hinzufügen / Add some cheese

würzen es kräftig mit Salz, Pfeffer und Knoblauchgranulat
17 - Mit Salz, Pfeffer & Knoblauchgranulat würzen / Season with salt, pepper & garlic granule

und verrühren dann alles gründlich miteinander zu einer cremigen Masse.
18 - Gut verrühren / Mix well

Diese Mischung aus saurer Sahne tragen wir dann großflächig und gleichmässig auf den auf einem Backblech ausgerollten Pizzateig auf,
19 - Pizzateig mit Sauerrahm bestreichen / Spread pizza dough with sour cream

bestreuen alles mit dem gewürfelten Schafskäse,
20 - Schafkäse verteilen / Spread feta

verteilen darüber die abgekühlte Lauch-Speck-Mischung
21 - Lauch-Speck-Mischung auftragen / Apply leek bacon mix

und bestreuen abschließend alles mit dem restlichen geriebenen Käse.
22 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Das Backblech schieben wir dann für 25 – 30 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen. Eventuell lassen wir ihn die letzten 10 Minuten eine Reihe tiefer fertig garen.
23 - Im Ofen backen / Bake in oven

Nachdem wir den fertige Lauchkuchen wieder entnommen haben, lassen wir ihn kurz – für vielleicht fünf Minuten – ruhen
24 - Leek pie with feta - Finished baking / Lauchkuchen mit Schafskäse - Fertig gebacken

bevor wir ihn schließlich zerteilen, servieren und genießen können.
25 - Leek pie with feta - Served / Lauchkuchen mit Schafskäse - Serviert

Sehr lecker kann ich da nur sagen. Mit nur wenigen Arbeitsschritten war es mir mal wieder gelungen, ein überaus schmackhaftes und reichhaltiges Gericht zu zaubern, das sowohl im heißen, frischen Zustand als auch bereits abgekühlt sich als wahrer Genuss erwies. Die Kombination aus Lauch und geräuchertem Speck ist dabei natürlich bereits klassisch, aber auch der Schafskäse und vor allem die gewürzte Saure Sahne fügten sich wunderbar in ein sehr gelungenes geschmackliches Gesamtbild zusammen. Einziger kleiner Dämpfer war dabei die Tatsache, dass der Teig ganz in der Mitte des Blechs nicht ganz fest geworden war – aber hier hatte ich vielleicht einfach zu viel Masse aufgetragen. Aber das minderte den Genuss zum Glück fast gar nicht. Ein sehr empfehlenswertes Rezept, dass sich auch dann eignet wenn es mal etwas schneller gehen soll. Oder man kanne s als Fingerfood für Picknick, Buffet oder Party vorbereiten und kalt servieren. Ich war auf jeden Fall mehr als nur zufrieden mit dem Ergebnis.

26 - Leek pie with feta - Side view / Lauchkuchen mit Schafskäse - Seitenansicht

Hackfleisch-Blätterteig-Rolle – das Rezept

Sunday, August 6th, 2017

Aufgrund der Hitze dieses Wochenende wollte ich mal nicht lange in der Küche stehen, sondern entschloss mich dazu etwas Fingerfood zuzubereiten und dabei auch gleich einige übriggebliebene Zutaten von vorherigen Kochexperimente dabei verbrauchen. So also entstand diese Hackfleisch-Blätterteig-Rolle, die sich sowohl zum heißen Verzehr als auch abgekühlt als Fingerfood auf einem Buffet wunderbar eignet.

Was benötigen wir also für 18-20 Stück?

1 altbackenes Brötchen
01 - Zutat altbackenes Brötchen / Ingredient old bun

500g gemischtes Hackfleisch
02 - Zutat Hackfleisch / Ingredient ground meat

1 mittelgroße Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Stücke geröstete Paprika
04 - Zutat geröstete Paprika / Ingredient roasted bell pepper

1 Handvoll Champignons
05 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

200g Schafskäse
06 - Zutat Schafskäse / Ingreedient Feta

2 Hühnereier
07 - Zutat Hühnereier / Ingredient eggs

1 Rolle Blätterteig (275g)
08 - Zutat Blätterteig / Ingredient puff pastry

sowie etwas Wasser oder Milch zum einweichen des Brötchens,
etwas Käse nach Wahl zum bestreuen
und Salz, Pfeffer, Paprika, Knoblauchpulver, Chili, Basilikum & Majoran zum würzen des Hackfleischs

Beginnen wir damit, das Brötchen in etwas Wasser oder Milch einzuweichen
09 - Brötchen einweichen / Soak bun

sowie die Zwiebel zu schälen und fein zu würfeln.
10 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem würfeln wir den Schafskäse,
11 - Schafskäse würfeln / Dice feta

zerkleinern die geröstete Paprika
12 - Geröstete Paprika zerkleinern / Cut roasted bell pepper in small pieces

und schneiden auch die Pilze in kleine Stücke.
13 - Pilze zerkleinern / Mince mushrooms

Anschließend geben wir das Hackfleisch in eine Schüssel, bröseln das gründlich ausgedrückte Brötchen hinzu,
14 - Ausgedrücktes Brötchen zum Hackfleisch geben / Add squeezed out bun to ground meat

addieren die gewürfelte Zwiebel,
15 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

geben die Stücke von gerösteter Paprika sowie der Champignons hinzu
16 - Paprika & Pilze addieren / Add bell pepper & mushrooms

und vermischen alles erst einmal gründlich miteinander. Ich nehm dazu gern die Hände, das geht meiner Meinung nach gründlicher und außerdem sind die Fingernägel hinterher immer so schön sauber…
17 - Gründlich vermischen / Mix well

Dann geben wir eines der beiden Ei hinzu,
18 - Ei hinzufügen / Add egg

vermischen es wiederum gründlich
19 - Ei verrühren / Stir in egg

und schmecken es kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprika, Knoblauchpulver, Chili, Majoran und Basilikum ab. Beim nächsten Mal werde ich wahrscheinlich auch noch einen Esslöffel Senf addieren, das hatte ich dieses Mal leider versäumt. Sollte es dann noch zu feucht sein, können wir das Ganze mit etwas Semmelbröseln weiter binden.
20 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Zum Schluß geben wir dann auch noch den gewürfelten Schafskäse hinzu
21 - Schafskäse addieren / Add feta

und vermischen auch ihn gründlich mit der Hackfleischmasse. Ich gab ihn erst zuletzt hinzu, damit er nicht zu sehr zerbröselt. Ganz ließ sich das aber auch so nicht verhindern.
22 - Schafskäse einkneten / Knead in feta

Die fertige Hackfleischmasse tragen wir dann gleichmässig auf dem Blätterteig auf,
23 - Hackfleischmasse auf Blätterteig auftragen / Spread ground meat on puff pastry

rollen den Blätterteig vorsichtig auf
24 - Blätterteig aufrollen / Roll up puff pastry

und wicklen ihn dann in Frischhaltefolie, um ihn für mindestens 30-45 Minuten im Gefrierfach zu lagern. Dadurch wird er fest und lässt sich besser schneiden.
25 - In Frischhaltefolie einwickeln & einfrieren / Wrap in cling film

In der Zwischenzeit können wir das verbliebene Ei verquirlen und beginne, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen. Außerdem legen wir ein Backblech mit Backpapier aus.
26 - Ei verquirlen / Whisk egg

Schließlich nehmen wir die halb gefrorene Rolle wieder aus dem Gefrierfach und schneiden sie mit einem großen, scharfen Messer in etwa fingerdicke Scheiben.
27 - Rolle in Scheiben schneiden / Cut roll in slices

Die Scheiben legen wir – mit etwas Abstand, da der Teig ja noch beim Backen etwas aufgeht – auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bestreichen die Ränder mit dem verquirlten Ei. Ich musste in zwei Fuhren backen, da ich so immer nur 9 Stück auf ein Backblech bekam – die restlichen Scheiben lagerte ich im Kühlschrank.
28 - Mit Eimasse bestreichen / Coat with egg

Außerdem bestreuen wir die Scheiben bei Bedarf mit etwas Käse. Ich hatte noch Reste von Edamer, Cheddar und Gouda im Kühlschrank, die ich alle verwendete. Außerdem ließ ich drei Scheiben unbestreut.
29 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Das Backblech schieben wir dann für 25-30 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen.
30 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald der Käse zerlaufen und der Teig durchgebacken ist, können wir das Backblech wieder entnehmen
31 - Ground meat puff pastry roll - Finished baking / Hackfleisch-Blätterteig-Schnitten - Fertig gebacken

und die Hackfleisch-Blätterteig-Rollen unmittelbar servieren und genießen.
32 - Ground meat puff pastry roll - Served / Hackfleisch-Blätterteig-Schnitten - Serviert

Die Zeit im Ofen hatte vollkommen ausgereicht, sowohl den Blätterteig fluffig aufgehen zu lassen, als auch die Hackfleischmasse komplett durchgehend zu garen. Dabei war die Hackfleisch-Masse dank des Brötchens und des Hühnereis wunderbar locker geworden und dennoch fest geworden. Die eingebundenen Paprika- und Champignonstückchen sowie die verwendeten Gewürze taten ihr übriges, um diese Hackfleischröllchen in Blätterteigmantel zu einem wirklichen Genuss zu machen. Der Käse bildete dabei noch sozusagen das I-Tüpfelchen, aber auch ohne waren diese Stückchen sowohl in warmen als auch später im abgekühlten Zustand ein wahrer Genuss.

33 - Ground meat puff pastry roll  - Side view / Hackfleisch-Blätterteig-Schnitten - Seitenansicht

Guten Appetit

PS: Das ist mein 500. Rezept-Posting hier im Blog.

Aprikosen

Tuesday, June 20th, 2017
Apricots / Aprikosen

Meine aktuelle Obstwahl sind Bio-Aprikosen aus Italien, die ich für 1,99 Euro pro 300g Schale im Netto-Markt meiens Vertrauens erworben hatte. Und ich hatte wirklich klug gewählt, denn ich habe keine einzige Frucht gefunden, die angefault oder auch nur unansehnlich ist. Beim Kauf von abgepackten Schalen, mal ganz abgesehen vom anfallenden unnötigen Verpackungsmüll, muss man bei der Auswahl ja leider immer genau hinschauen, damit sich kein angefaulter Fruchtkörper in der Zusammenstellung befindet. Ist dem so, besteht die Gefahr dass dieser andere Stücke ebenfalls infiziert und im schlimmsten Fall die ganze Charge verdirbt. Ich mag ja lieber Gemüsetheken, an der man sich sein Obst und Gemüse selber abpacken kann, da hat man dann auch nicht das Problem, dass man womöglich mehr kauft als man eigentlich braucht. Aber gerade in Discountern findet man ja leider fast nur noch abgepackte Waren.
Wie dem auch sei, die Aprikosen erwiesen sich als sehr gute Wahl: schön saftig und nicht zu süß. Ein leckerer und leichter Snack für den Nachmittag, der nicht zu sehr belastet. Ich war zufrieden mit meiner Wahl.

Kirschen

Friday, June 2nd, 2017
Cherries / Kirschen

Anlässlich er gerade beginnenden Kirschsaison des Jahres 2017 – die wie üblich von Juni bis September läuft – gönnte ich mir heute am Nachmittag als kleinen Snack mal eine Portion Süßkirschen. Erworben hatte ich diese in einer hiesigen Filiale des Discounters Netto zum Preis von von 0,79 Euro pro 100g – einem akzeptablen Preis wie ich fand. Wenn ich mich nicht verguckt habe, stammten sie wohl aus Italien, denn für deutsche Kirschen ist es glaube ich noch etwas zu früh. Und obwohl ich sie mit einer großen Kelle aus einer Kiste geschaufelt hatte, waren nur zwei Früchte dabei, die leicht angefault waren. Und sowohl was Geschmack als auch Konsistenz anging, waren sie überaus zufriedenstellend: süß, fruchtig und schön knackig. Ich war sehr zufrieden und denke, dass ich in dieser Saison wieder häufiger zu diesen Früchten greifen werde.