Posts Tagged ‘spaghetti’

Spaghetti mit Rinderbolognese – Klinikum Bogenhausen Day 1 [23.01.2018]

Tuesday, January 23rd, 2018

Nachdem ich mich letzte Woche schon nicht gut gefühlt hatte und die letzten Tage der vorhergehenden Woche krank geschrieben war, wobei ich kaum etwas gegessen hatte, musste ich am Montag Abend ins Klinikum Bogenhausen umziehen.

Klinikum Bogenhausen

Mehr möchte ich dazu hier nicht sagen, ist nichts wirklich ernstes, aber in den nächsten Tagen werde ich ein wenig über das tägliche Essenangebot hier im Klinikum berichten.

Frühstück
Da ich erst am Montag Abend hier angekommen war, erhielt ich am Dienstag morgen erst einmal ein Standard-Frühstück.

Buns, Jam, Apple & Coffee / Brötchen, Konfitüre, Apfel & Kaffee

Dieses bestand aus zwei Weißbrot-Semmeln, Butter, Erdbeer-Konfitüre, einem Apfel und schließlich wahlweise Kaffee oder Tee, wobei ich mich für Kaffee entschied.
Die Brötchen waren angenehm knusprig und frisch, allerdings war es für vollkommen ungewohnt, süßes zum Frühstück zu essen. Aber nach einem fast essensfreien Montag war mir alles recht.

Mittag
Auch zum Mittag gab es wieder das, was man hier als “Leichte Vollkost” bezeichnet.

Broccoli cream soup & Spaghetti bolognese / Brokkolicremesuppe & Spaghetti mit Rindfleischbolognese

Als Vorspeise fand sich eine dünne, aber schmackhafte Brokkolicremesuppe auf dem Tablett mit wenig Gemüsestückchen, aber dem vollen und kräftigen Brokkoli-Geschmack. Die Hauptspeise bildete eine Portion Spaghetti, die laut Karte mit Rinderbolognese serviert wurden. Neben dem krümelig angebratenen Hackfleisch fanden sich außerdem reichlich Möhrenstückchen und etwas Knollensellerie in der Sauce, die man auf den Spaghetti verteilt und anschließend – so schien es zumindest – mit Käse überbacken hatte. Es kann aber auch gut sein, dass man das Gericht einfach in der Küche mit Käse bestreut hatte und dieser auf dem Weg zum Patienten geschmolzen war und sich wieder verfestigt hatte. Schmeckte aber gut, ich war zufrieden. Dazu gab es noch ein kleines Schälchen Blattsalat, zum dem man ein Joghurt-Dressing “limettenfrisch” servierte und eine Banane als Nachtisch.

Abendessen

Broccoli cream soup, salad, sausage & bread / Brokkolicremesuppe, Salat, Wurst & Brot

Zum Abendbrot wurden um kurz nach 17:00 Uhr schließlich zwei Scheiben Graubrot, Butter, vier Scheiben Mortadella, ein kleiner Möhren-Sellerie-Salat mit Joghurtdressing sowie – optional auf Rückfrage – ein Schälchen Brokccolisuppe (wahrscheinlich Reste vom Mittag) – serviert.
Der Salat, Rohkost und sehr knackig – war nicht so ganz mein Ding, aber mit Mortadella und Graubrot konnte ich gut leben. Und auch die Suppe war, wie schon am Mittag, eine sehr gelungene Vorspeise.

Spaghetti mit Hackfleisch-Salsa-Tomatensauce – das Kurzrezept

Sunday, November 19th, 2017

Leider hatte ich dieses Wochenende nicht allzu viel Zeit zum kochen, daher entschied ich mich dazu mal wieder mein geliebtes Rezept für Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce hervorzukramen und es mal wieder etwas zu variieren. Dabei sollten auch ein paar Reste verbraucht werden, die noch in meinem Kühlschrank lagerten, unter anderem eine angebrochene Flasche Texicana Salsa Sauce, die ich damals für meine Nacho-Lasagne mit Ricottacreme und Jalapenos verwendet hatte. Außerdem kamen noch etwas Speck, ein paar Erbsen und etwas einer 8-Kräuter-Mischung in die Zubereitung. Außerdem versuchte ich, den Nudeln noch etwas mehr Aroma zu geben, indem ich etwas zusätzlich etwas Gemüsebrühe in das Kochwasser einrührte. Das Ergebnis war mal wieder eine überaus leckere und gut gelungene Sauce zu Pasta, die ich mit diesem Beitrag nun einmal in abgekürzter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 500g Spaghetti
  • 400g gemischtes Hackfleisch
  • 100g gewürfelten Speck
  • 70g Tomatenmark
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 220ml Salsa-Sauce
  • 100g Sahne
  • 1 Dose stückige Tomaten (400g)
  • 3 Esslöffel Mehl
  • 3-4 Teelöffel 8-Kräuter-Mischung (aus Petersilie, Dill, Kresse, Kerbel, Schnittlauch, Sauerampfer, Borretsch & Pimpinelle)
  • 120g Erbsen (TK)
  • 2 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
  • etwas Olivenöl zum braten
  • sowie Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano & Chiliflocken zum würzen
  • Beginnen wir damit, das Hackfleisch auf leicht erhöhter Stufe krümelig in der Pfanne mit etwas Olivenöl anzubraten und es dabei mit Salz, Pfeffer und Paprika zu würzen. Anschließend geben wir dem Speck dazu und braten ihn ebenfalls mit an.
    Ist alles durchgebraten, reduzieren wir die Stufe etwas, geben das Tomatenmark hinzu und rösten es kurz mit an. Dann bestreuen wir alles mit den drei Esslöffeln Mehl und rösten es auch kurz mit an, bevor wir das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen.
    Nun geben wir auch die Tomaten und die Salsa-Sauce hinzu, rühren die Sahne ein und lassen es noch einmal kurz aufkochen und reduzieren die Stufe dann auf 2, damit die Sauce sich bei gelegentlichem umrühren etwas reduzieren kann.
    Parallel setzen wir einen Topf mit Wasser auf, bringen es zum kochen, salzen es mit zwei Teelöffeln Salz, rühren noch zwei Teelöffeln Instant-Gemüsebrühe ein und kochen dann die Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung. Bei mir waren dauerte dies etwa 8 Minuten.

    01-Zubereitung

    Während die Nudeln kochen, rühren wir die 8-Kräuter-Mischung in die Sauce ein, geben die Erbsen hinzu und schmecken noch einmal alles mit Salz, Pfeffer, Oregano und etwas Chiliflocken pikant ab.
    Sobald die Nudeln al dente sind, lassen wir sie in einem Sieb abtropfen. Inzwischen müsste auch die Sauce die richtige Konsistenz haben, so dass wir Nudeln und Sauce unmittelbar kombinieren, servieren und genießen können. Wer mag, kann das Gericht noch mit etwas frisch geriebenen Parmesan garnieren.

    02-Serviert

    Die Sauce war geschmacklich wirklich wunderbar gelungen. Sie erwies sich als fruchtig dank Tomaten und Tomatenmark, schön pikant aufgrund der Salsa und der Chiliflocken und besaß auch einen gewissen Biss dank des Hackfleisch, der Erbsen und des Specks. Die Kräutermischung und die anderen Gewürze taten ihr übriges, um diese Hackfleisch-Salsa-Tomatensauce zu einer unglaublich leckeren Sauce für Pasta aller Art zu machen.

    03-Seitenansicht

    Guten Appetit

    Spaghetti mit Hackfleisch-Erbsen-Tomatensauce [26.08.2017]

    Monday, August 28th, 2017

    Heute hatte ich keine große Lust auf Experimente beim Kochen, daher hatte ich mal wieder mein altbekanntes Standard- und Lieblingsrezept Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce auf meinen Speiseplan gesetzt. Das Rezept habe ich ja bereits in multiplen Variationen hier, dort oder hier vorgestellt, daher spare ich mir einfach mal das detaillierte Rezept.

    01 - Spaghetti with minced meatpeas tomato sauce - Cooking / Spaghetti mit Hackfleisch-Erbsen-Tomatensauce - Zubereitung

    Ein paar Variationen habe ich aber vorgenommen: So habe ich einen Teil der Gemüsebrühe durch stückige Tomaten ersetzt, italienische Kräuter hinzugefügt und schließlich noch ein paar Erbsen in die Sauce getan. Und auch dieses Mal war das Ergebnis mal wieder ein wahrer Genuss.

    02 - Spaghetti with minced meatpeas tomato sauce - Served / Spaghetti mit Hackfleisch-Erbsen-Tomatensauce -  Serviert

    03 - Spaghetti with minced meatpeas tomato sauce - Side view / Spaghetti mit Hackfleisch-Erbsen-Tomatensauce -  Seitenansicht

    Das Rezept ist und bleibt einfach eines der besten der schnellen Küche – ich bin immer wieder begeistert wie man es durch kleine Variationen noch verbessern oder einfach interessanter gestalten kann. Ich kann meiner Mutter, die mich schon als Kind damit regelmäßig bekochen musste, nicht genug für das Rezept danken.

    Spaghetti Bolognese [24.07.2017]

    Monday, July 24th, 2017

    Bei den aktuell leider wieder etwas reduzierten Temperaturen erschien mir am heutigen Montag der Gemischte Sommersalat mit kalten Roastbeefscheiben, Dijon-Senfdressing und Kartoffelplätzchen aus dem Abschnitt Vitality auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants nicht ganz so verlockend und auch der Spinat-Meerrettichstrudel mit Kräutersauce und Salzkartoffeln bei Tradition der Region kam leider nicht für mich in Frage, da ich ja kein besonders großer Fan von Meerrettich bin. Und da ich auch keine Lust auf die Asia-Thai-Gerichte wie Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse oder Gebratenes Hühnerfleisch mit Thaigemüse in Austernsauce hatte, griff ich letztlich zu einem der Klassiker unseres Betriebsrestaurants, den Spaghetti Bolognese mit Parmesan, die bei Globetrotter zu finden waren.

    Spaghetti Bolognese

    Die Nudeln waren wie immer in Ordnung, aber die Sauce war heute geschmacklich keine Offenbarung. Hergestellt aus Hackfleisch, Tomatensauce und wohl einigen Kräutern erwies sich als leider sehr langweilig, da half auch der reichlich aufgetragene Parmsan wenig. Essbar, aber das habe ich schon besser erlebt.
    Dennoch lagen die Spaghetti, mit klarem Vorsprung, heute auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte der Spinat-Merrettichstrudel, der sich aber nur knapp gegen den Sommersalat durchsetzen konnte. Und ebenfalls knapp dahinter kamen schließlich sie Asia-Gerichte.

    Mein Abschlußurteil:
    Spaghetti Bolognese: +

    Spaghetti Bolognese [15.03.2017]

    Wednesday, March 15th, 2017

    Heute kamen wir aufgrund anderer Termine leider erst recht spät dazu Mittag essen zu gehen und dadurch kam es zu einer Situation, die ich so meiner Erinnerung nach noch nie in unserem Betriebsrestaurant erlebt hatte: Ein Gericht war aus und nicht mehr verfügbar. Und dabei handelte es sich ausgerechnet um meinen heutigen Favoriten, die Hausgemachte Rinderroulade mit Blaukraut und Spätzle, die im Abschnitt Tradition der Region angeboten wurde. Und auf das Fruchtige Asia-Fischcurry mit Jasminreis bei Vitality hatte ich keine große Lust, denn es erinnerte mich zu sehr an mein selbst gekochtes Fisch-Curry vom Wochenende, von dem ich erst gestern die letzten Reste verzehrt hatte. Blieben also noch die Spaghetti Bolognese mit Parmesan bei Globetrotter oder die Asia-Thai-Angebote wie Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asia-Gemüse in Hoi Sin Sauce sowie Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce. Da braucht ich nicht lange zu überlegen und griff letztlich zu den Spaghetti.

    Spaghetti Bolognese

    Dabei handelte es sich zwar um keine kulinarische Meisterleistung, aber das Gericht besaß alles, was ich von Spaghetti Bolognese erwartete. Die Nudeln waren einigermaßen al dente, die Sauce aus viel Hackfleisch und Tomaten sowie ein wenig Möhren, Knollensellerie und Kräutern war fruchtig und würzig und der Parmesan gab dem Gericht zusätzliche Würze. Leider hatte man scheinbar Öl ins Nudelwasser gegeben oder diese abgeschreckt, denn die Sauce haftete nicht sonderlich gut an den Spaghetti. Das lasse ich aber nicht negativ in die Endnote einfließen.
    Da ich wie gesagt erst recht spät ins Betriebsresraurant kam, kann ich heute nur ungefähre Beliebtheitsskala aufstellen. Ich gehe aber mal davon aus, dass die Roulade heute das beliebteste aller Gerichte gewesen ist, ansonsten wäre es wohl kaum aus gewesen. Und auf dem zweiten Platz folgten mit Sicherheit die Spaghetti Bolognese. Das Fischcurry sehe ich auf Platz drei und die Asia-Gerichte auf dem vierten Platz.

    Mein Abschlußurteil:
    Spaghetti Bolognese: ++