Posts Tagged ‘spaghetti’

Spaghetti in Gemüse-Hackfleisch-Sauce – das Rezept

Saturday, November 21st, 2020

Da ich aufgrund einer kleinen Krankheit den letzten Tagen nicht kochen konnte und wollte, hatte sich viel Gemüse in meinem Kühlschrank das dringen verbraucht werden musste. Doch was macht kocht man am besten mit Zucchini, Lauch und Möhren? Ich entschied schließlich mich dazu, wieder für eines meiner Lieblingsrezepte – die Hackfleisch-Tomatensauce nach Art meiner Mutter – mit diesem Gemüse und einigen Spaghetti zu kombinieren. Das Grundrezept ist ja glücklicherweise sehr flexibel und erlaubt die Kombination mit den verschiedensten Gemüse-Zutaten. Und auch dieses Mal erwies sich die Zusammenstellung als überaus lecker. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept auch in dieser Variante noch einmal hier kurz vorzustellen. Ich überlegte zwar kurz das Gericht zusätzlich noch mit Käse zu überbacken, verzichtete aber dann darauf, denn es war auch so schon schmackhaft genug und brauchte meiner Meinung nach keinen zusätzlichen Käse.

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen (vielleicht auch mehr)?

  • 500g Spaghetti
  • 500g Hackfleisch gemischt
  • 1 größere Zwiebel
  • 1 große Stange Lauch
  • 2 Möhren (insg. ca. 120-150g)
  • 1 mittelgroße Zucchini (150-180g)
  • 4 Esslöffel Tomatenmark
  • 3 Esslöffel Weizenmehl
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose geschälte Tomaten (400g)
  • 1 Esslöffel Öl
  • Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano, Paprika & Chiliflocken zum würzen
  • evtl. etwas Ketchup
  • Wie immer wenn mit mit Gemüse kochen müssen wir die einzelnen Gemüsesorten natürlich erst einmal vorbereiten. Wir waschen also die Stange Lauch, schneiden sie in schmale Ringe,
    01 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden

    halbieren diese Ringe noch einmal,
    02 - Half leek rings / Lauchringe halbieren

    waschen und würfeln die Zucchini,
    04 - Dice zucchini / Zucchini würfeln

    schälen die Möhren
    05 - Peel carrots / Möhren schälen

    und würfeln sie
    06 - Dice carrots / Möhren würfeln

    um schließlich noch die Zwiebel zu schälen und ebenfalls zu würfeln.
    07 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    Anschließend erhitzen wir einen Esslöffel Öl auf erhöhter Stufe in einer hohen Pfanne, bröseln das Hackfleisch hinein,
    08 - Crumble mincemeat in pan / Hackfleisch in Pfanne geben

    würzen es mit etwas Salz und Pfeffer
    09 - Season mincemeat / Hackfleisch würzen

    und braten es krümelig an.
    10 - Sear mincemeat crumble / Hackfleisch krümelig anbraten

    Parallel dazu setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln auf und beginnen das Wasser zum kochen zu bringen.
    11 - Bring water in pot to a boil / Wasser für Nudeln aufsetzen

    Ist das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten, geben wir auch unsere Zwiebelwürfel in die Pfanne
    12 - Add onion / Zwiebel addieren

    und dünsten sie mit an bis sie weich und glasig geworden sind.
    13 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Dann geben wir auch die Möhrenwürfel hinzu,
    14 - Add carrots / Möhren hinzufügen

    dünsten sie kurz mit an
    15 - Braise carrots / Möhren andünsten

    und addieren nun die halbierten Lauchringe,
    16 - Put leek in pan / Lauch in Pfanne geben

    die wir ebenfalls mit andünsten
    17 - Braise leek / Lauch andünsten

    um schließlich auch die gewürfelte Zucchini in die Pfanne geben
    18 - Add zucchini / Zucchini addieren

    und alles zusammen weiter anzudünsten.
    19 - Braise zucchini / Zucchini andünsten

    Ist das Gemüse al dente angedünstet, geben wir die 4 Esslöffel Tomatenmark hinzu,
    20 - Add tomato puree / Tomatenmark in Pfanne geben

    braten es kurz mit an, was ihm die Bitterkeit etwas nehmen sollte,
    21 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    bestreuen alles mit den drei Esslöffeln Mehl
    22 - Mit Mehl bestäuben / Dredge with flour

    und löschen schließlich alles mit der heißen Gemüsebrühe ab.
    23 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen

    Nachdem wir auch die geschälten Tomaten hinzu gegeben haben
    24 - Add peeled tomatoes / Geschälte Tomaten dazu geben

    verrühren wir alles gründlich miteinander, zerteilen die Tomaten dabei etwas und lassen anschließend alles auf leicht verminderter Stufe vor sich hin köcheln.
    25 - Stir & let simmer / Verrühren & köcheln lassen

    Spätestens jetzt sollte auch das Wasser kochen, so dass wir es mit drei Teelöffeln Salz versehen
    26 - Salt water / Wasser salzen

    und die Nudeln darin gem. Packungsbeschreibung kochen können. Bei sollte das 8 Minuten dauern.
    27 - Cook spaghetti / Spaghetti kochen

    In der Zwischenzeit schmecken wir unsere Sauce mit Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano
    28 - Taste with salt, pepper, basil & oregano / Mit Salz, Pfeffer, Basilikum & Oregano abschmecken

    sowie etwas Paprika und einigen Chiliflocken ab. Ich gebe hier außerdem gerne noch ein paar Spritzer Ketchup hinzu. Anschließend lassen wir die Sauce weiter auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln und sich dabei einreduzieren.
    29 - Season with paprika & chili flakes / Mit Paprika & Chiliflocken würzen

    Sobald die Nudeln dann al dente gekocht sind, lassen wir sie in einem Sieb gründlich abtropfen
    30 - Drain spaghetti / Spaghetti abtropfen lassen

    und geben sie dann zur Sauce in die Pfanne
    31 - Put noodles in sauce / Nudeln in Sauce geben

    um sie gründlich mit ihr zu verrühren.
    32 - Mix spaghetti and sauce / Spaghetti mit Sauce vermischen

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon – vielleicht mit etwas frisch geriebenen Parmesan garniert – servieren und genießen.
    33 - Spaghetti in vegetable mincemeat tomato sauce - Served / Spaghetti in Gemüse-Hackfleisch-Tomatensauce - Serviert

    Die mit reichlich Gemüse und dem krümelig angebratenen Hackfleisch versehene Tomatensauce war auch dieses Mal wieder sehr gut gelungen. Die Grundnote war angenehm fruchtig-tomatig und harmonierte wunderbar mit der Auswahl der verwendeten Gewürze. In Verbindung mit Möhren, Lauch, Zucchini und reichlich Hackfleisch entstand so eine zugegebenermaßen einfache und trotzdem überaus leckere Sauce. Und auch die leichte Schärfe der Chiliflocken passte wie ich fand sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Ich war auch mit dieser neuen Variante meines altbewährten Rezeptes wieder mal sehr zufrieden.

    34 - Spaghetti in vegetable mincemeat tomato sauce - Side view / Spaghetti in Gemüse-Hackfleisch-Tomatensauce - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Spaghetti-Auflauf mit Lauch & Pilzen – Resteverbrauch [09.- 13.10.2020]

    Wednesday, October 14th, 2020

    Da hatte ich ja wirklich eine ganze Menge von meinen Spaghetti-Auflauf mit Lauch & Pilzen in Hackfleisch-Tomatensauce gekocht. Nachdem ich am ersten Tag, dem Tag des Kochens, nur eine kleine Portion verzehrt hatte reichte das Gericht – aufbewahrt im Kühlschrank und jeweils aufgewärmt in der Mikrowelle – für ganze fünf Tage.
    Somit konnte ich also am Freitag,
    Spaghetti casserole with leek & mushrooms - Leftovers I / Spaghetti-Auflauf mit Lauch & Pilzen - Resteverbrauch I
    am Samstag,
    Spaghetti casserole with leek & mushrooms - Leftovers II / Spaghetti-Auflauf mit Lauch & Pilzen - Resteverbrauch II
    am Sonntag,
    Spaghetti casserole with leek & mushrooms - Leftovers III / Spaghetti-Auflauf mit Lauch & Pilzen - Resteverbrauch III
    am Montag
    Spaghetti casserole with leek & mushrooms - Leftovers IV / Spaghetti-Auflauf mit Lauch & Pilzen - Resteverbrauch IV
    sowie am Dienstag davon zehren.
    Spaghetti casserole with leek & mushrooms - Leftovers V / Spaghetti-Auflauf mit Lauch & Pilzen - Resteverbrauch V
    Lecker war es noch allemal bis zum Schluss, Nudelgerichte die im Kühlschrank “durchgezogen” sind schmecken ja häufig fast sogar noch etwas besser als frisch zubereitet. Aber ich hatte wegen der Pilze etwas bedenken, die man ja eigentlich nicht so lange aufbewahren sollte. Doch ich konnte bis zuletzt keine merklichen Einbußen im Geschmack feststellen. Allerdings habe ich damit erst mal wieder genug von Hackfleisch-Tomatensauce, die hängt mir trotz ihrer historischen Bedeutung als meine Lieblingssauce in Kindertagen und ihres durchgehend guten Geschmacks inzwischen etwas zu den Ohren raus. 😉
    Leider zwingt die aktuelle rote Alarmstufe in Sachen Corona hier in München mich dazu, zumindest diese Woche ausschließlich von zu Hause aus zu arbeiten. Nachdem die Infektionszahlen so extrem in die Höhe gegangen sind, will mein Büro jegliche Infektionsgefahren minimieren. Aber ich sehe es positiv: Ich spare mir das Benzin und kann morgens auch mal ein paar Minuten länger schlafen, da es nur ein paar Meter zum Arbeitsplatz sind. Aber ein Dauerzustand ist das nicht, ich vermisse den direkten Kontakt zu meinen Kollegen doch etwas…

    Spaghetti-Auflauf mit Lauch & Pilzen in Hackfleisch-Tomatensauce – das Rezept

    Wednesday, October 7th, 2020

    Der heutige Mittwoch Abend war mal wieder so ein Tag, an dem ich ein paar Sachen aus dem Kühlschrank verbrauchen wollte, die ich noch vorrätig hatte. So hatte ich noch einige Pilze von meiner Asiatischen Bratreis mit mariniertem Huhn übrig hatte, außerdem eine Stange Lauch, die ich ursprünglich ebenfalls für das vorherige Rezept gekauft aber dann doch nicht verwendet hatte. Nudeln hab ich ja sowieso immer vorrätig, fehlte nur noch etwas Fleisch. Und im Discounter um die Ecke war heute Putenhackfleisch im Angebot – damit hatte ich noch gar nicht gekocht – also landete es ebenfalls in diesem Gericht. Das Ganze landete dann in meiner altbewährten Tomatensauce. Eigentlich hätte es als reines Nudelgericht schon ausgereicht, aber da ich auch noch ein Päckchen Mozzarella im Kühlschrank entdeckte, dass zwar abgelaufen aber noch gut war, entschied ich es abschließend zu überbacken. Nichts besonderes, aber sehr lecker und schnell gemacht. Das so entstandene Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen.

    Was benötigen wir für 4-5 Portionen?

  • 1 größere Stange Lauch
  • 150g Champignons
  • 1 größere Zwiebel
  • 400g Putenhackfleisch
  • 100g gewürfelten mageren Speck
  • 150g Erbsen (TK)
  • 3-4 Esslöffel Tomatenmark
  • 3 Esslöffel Weizenmehl (Typ 405)
  • 450ml Gemüsebrühe
  • 400g passierte Tomaten
  • 200g Mozzarella
  • 1-2 Esslöffel Öl zum braten
  • 2 Teelöffel Paprika
  • Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum & Chiliflocken zum würzen
  • Beginnen wir damit, den Lauch in Ringe zu schneiden (größere Ringe halbieren wir am besten noch mal),
    01 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden

    die Champignons zu putzen und zu vierteln
    02 - Quarter mushrooms / Pilze vierteln

    sowie die Zwiebel zu schälen und zu würfeln.
    03 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    Anschließend setzen wir einen Topf mit Wasser auf,
    05 - Topf erneut mit Wasser für Spaghetti aufsetzen / Bring water for spaghetti to a boil

    erhitzen wir etwas Öl in einer hohen Pfanne auf leicht erhöhter Stufe, geben das Putenhackfleisch hinein,
    04 - Put minced turkey in pan / Putenhackfleisch in Pfanne geben

    braten es krümelig an, würzen es dabei schon mal mit etwas Salz und Pfeffer
    05 - Season minced turkey / Putenhackfleisch würzen

    und geben schließlich auch die Speckwürfel hinzu, um sie ebenfalls mit anzubraten.
    06 - Add diced bacon / Speckwürfel addieren

    Wenig später reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe, addieren wir auch die gewürfelte Zwiebel,
    07 - Add diced onion / Gewürfelte Zwiebel dazu geben

    dünsten sie für ca. 2 Minuten mit an bis sie glasig werden
    08 - Braise onion / Zwiebel mit andünsten

    und geben dann auch die Lauchringe mit in die Pfanne, um sie ebenfalls mit anzudünsten.
    09 - Add leek rings / Lauchringe hinzufügen

    Anschließend fügen wir auch noch die Pilze hinzu
    10 - Add mushrooms / Champignons addieren

    und dünsten sie ebenfalls für einige Minuten mit an, bis sie einigermaßen durch sind.
    11 - Braise mushrooms / Pilze mit andünsten

    Schließlich ist es an der Zeit, die drei Esslöffel Tomatenmark hinzuzufügen,
    12 - Put tomato puree in pan / Tomatenmark in  Pfanne geben

    sie kurz mit anzudünsten, damit sie den leicht bitteren Geschmack verlieren
    13 - Braise tomato puree / Tomatenmark anbraten

    und bestreuen dann alles mit dem Weizenmehl – ich verwende gerne ein kleines Sieb, damit es nicht so sehr klumpen kann.
    14 - Dredge with flour / Mit Mehl bestäuben

    Das Ganze löschen wir dann mit der Gemüsebrühe ab,
    15 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen

    geben die passierten Tomaten hinzu
    16 - Add tomatoes / Tomaten dazu geben

    und verrühren alles gründlich miteinander, um es kurz aufkochen zu lassen.
    17 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Spätestens jetzt sollte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit einem Esslöffel Salz versehen und die Spaghetti darin gem. Packungsbeschreibung kochen können.
    18 - Cook spaghetti / Spaghetti-kochen

    Während die Nudeln garen, schmecken wir unsere Sauce mit 2 Teelöffeln edelsüßem Paprikapulver,
    19 - Season with paprika / Mit Paprika würzen

    Salz, Pfeffer, Basilikum und Oregano
    20 - Taste with basil & oregano / Mit Basilikum & Oregano abschmecken

    sowie einigen Chiliflocken ab. Wer mag kann die Sauce auch noch mit etwas Ketchup strecken.
    21 - Add tanginess with chili flakes / Mit Chiliflocken für Schärfe sorgen

    Im Tiefkühlfach entdeckte ich dann noch einige Reste gefrorener Erbsen, die ich nun ebenfalls noch hinzufügte.
    22 - Add peas / Erbsen addieren

    Nachdem wir sie gut verrührt haben, lassen wir unsere Sauce auf reduzierter Stufe weiter vor sich hin köcheln.
    23 - Stir & let simmer / Verrühren & köcheln lassen

    Sobald die Nudeln al dente gekocht sind, lassen wir sie in einem Sieb abtropfen,
    24 - Drain spaghetti / Spaghetti abtropfen lassen

    geben sie dann zur Sauce in die Pfanne
    25 - Put noodles in sauce / Nudeln in Sauce geben

    und verrühren sie gut mit dieser.
    26 - Combine noodles with sauce / Nudeln mit Sauce verrühren

    Während der Ofen dann auf 200 Grad vorheizt, geben wir den Pfanneninhalt in eine große Auflaufform,
    27 - Put in casserole / In Auflaufform geben

    verteilen es gleichmässig, streichen alles glatt
    28 - Flatten noodles / Nudeln glatt streichen

    und bestreuen es dann mit dem geriebenen Mozzarella
    29 - Dredge with mozzarella / Mit Mozzarella bestreuen

    um es anschließend im Ofen für 10-12 Minuten zu überbacken, bis der Käse geschmolzen und goldbraun geworden ist.
    30 - Gratinate in oven / Im Ofen überbacken

    Dann brauchen wir die Auflaufform nur noch wieder zu entnehmen, lassen sie für 4-5 Minuten ruhen
    31 - Spaghetti casserole with leek & mushrooms - Finished baking / Spaghetti-Auflauf mit Lauch & Pilzen - Fertig gebacken

    und können das Gericht auch schon servieren und genießen.
    32 - Spaghetti casserole with leek & mushrooms - Served / Spaghetti-Auflauf mit Lauch & Pilzen - Serviert

    Die Portion war zwar etwas groß geraten – ich schaffte nicht alles – aber geschmacklich erwies sich die Zusammenstellung als überaus gut gelungen. Das Putenhackfleisch war etwas milder als die Varianten aus Rind oder Schwein, aber was die Konsistenz anging brauchte es sich nicht zu verstecken, obwohl es höchstwahrscheinlich deutlich fettarmer war. Ich war zu Beginn nicht sicher gewesen, ob Lauch und Pilze gut in eine fruchtig-würzige Tomatensauce passen würden – mit Erbsen hatte ich ja in der Vergangenheit schon gute Erfahrungen gemacht – doch glücklicherweise harmonierte alles wirklich gut miteinander und gab dem Nudelgericht einen sehr leckeren Gesamtgeschmack. Die leicht knusprige Käsekruste rundete das Gericht schließlich sehr gelungen ab. Letztlich war dieser Auflauf zwar nur eine Neuinterpretation eines altbekannten Rezeptes wie ich es hier oder dort schon zubereitet hatte, aber das Rezept ist glücklicherweise so flexibel, dass man es immer wieder mit variierten Zutaten zu einem leckeren Gericht kombinieren kann. Ich war auf jeden Fall auch dieses Mal mit dem Ergebnis überaus zufrieden.

    33 - Spaghetti casserole with leek & mushrooms - Side view / Spaghetti-Auflauf mit Lauch & Pilzen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Spaghetti mit Zucchini & Paprika in Hackfleisch-Tomatensauce – Kurzrezept

    Tuesday, August 25th, 2020

    Auf meiner gestrigen Rückreise aus Nordhessen – ich berichtete hier und hier – reifte in mir die Idee, dass ich mir noch etwas für die Woche für die Arbeit kochen könnte. Ich wusste dass ich noch eine Zucchini und eine Paprika im Kühlschrank hatte, Tomatenmark, Tomaten und Nudeln habe ich sowieso immer vorrätig, es fehlte also nur noch etwas Fleisch, das ich mir jedoch auf dem Weg von der Autobahn zu meiner Wohnung schnell in Form von etwas Rinderhackfleisch einem Discounter besorgte. Grundlage sollte mein altgedientes Rezept für Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce sein, dass ich ja schon unzählige Male erfolgreich zubereitet hatte. Einzig die Zucchini waren eine Zutat, die ich in diesem Zusammenhang noch nie verwendet hatte.
    Was benötigen wir an Zutaten für 4-5 Portionen?

  • 500g Spaghetti
  • 400g mageres Rinderhackfleisch
  • 4 Esslöffel Tomatenmark
  • 3 Esslöffel Öl
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 400g geschälte Tomaten
  • 1 größere Zucchini
  • 1 mittelgroße Paprika
  • Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum, Paprika, Knoblauch & Chili zum würzen
  • Es lag wohl daran, dass ich von der langen Reise müde war, dass ich mich ohne großes Überlegen dazu entschloss sie einfach zu würfeln.
    01 - Dice zucchini / Zucchini würfeln
    Erst später kam mir der Gedanke, dass es wohl besser gewesen wäre wenn ich sie mit dem Spiralschneider in Gemüsenudeln verwandelt und einen Teil der Nudeln damit ersetzt hätte.

    Außerdem entkernte und würfelte ich natürlich noch rote Paprika.
    02 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    Anschließend setzte ich einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln auf und gab das magere Rinderhackfleisch in eine hohe Pfanne, wo ich es mit Salz sowie Pfeffer würzte und dabei auf erhöhter Stufe krümelig anbriet.
    03 - Sear & season mince meat / Hackfleisch anbraten & würzen

    Als das Hackfleisch durchgebraten war, reduzierte ich die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und gab die gewürfelte Paprika hinzu, um sie für einige Minuten mit anzudünsten.
    04 - Add & braise bell pepper / Paprika addieren & andünsten

    Schließlich gab ich 4 Esslöffel Tomatenmark hinzu, dünstete es ebenfalls kurz mit an und streute dann 3 Esslöffel Weizenmehl ein
    05 - Braise tomato puree & intersperse flour /  Tomatenmark andünsten & Mehl einstreuen

    um alles anschließend mit 400ml Gemüsebrühe abzulöschen.
    06 - Deglaze with vegetable broth /  Mit Gemüsebrühe ablöschen

    Sogleich gab ich auch den Inhalt der 400g-Dose stückiger Tomaten hinzu
    07 - Add tomatoes / Tomaten hinzufügen

    und erhitzte alles kurz, bevor ich die Hitzezufuhr auf eine reduzierte Stufe zurück schaltete und köcheln ließ, während ich alles die Salz, Pfeffer, edelsüßen sowie geräuchertem Paprika, Knoblauchgranulat, Basilikum, Chili und viel Oregano abschmeckte.
    08 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Wenn das Wasser dann kochte, versah ich es mit zwei Teelöffeln Salz und kochte sie gemäß Packungsbeschreibung – bei mir waren das 9-10 Minuten – währen die Sauce leise vor sich hin köchelte.
    09 - Cook spaghetti / Spaghetti kochen

    Die letzten drei bis vier Minuten gab ich dann auch die Zucchini mit ins Nudelwasser, um sie darin zu blanchieren
    10 - Blanch zucchini /  Zucchini blanchieren

    und beides schließlich in einem Sieb abtropfen zu lassen.
    11 - Drain noodles & zucchini / Nudeln & Zucchini abtropfen lassen

    Nachdem ich die Sauce noch einmal final mit den Gewürzen abgeschmeckt hatte, gab ich schließlich Spaghetti und Zucchini in die Sauce
    12 - Put noodles & zucchini in sauce / Nudeln & Zucchini in Sauce geben

    und vermischte alles gründlich miteinander.
    13 - Mix noodles with sauce / Nudeln Sauce vermischen

    Ich probierte zwar einen kleinen Teil, aß aber keine ganze Portion, daher kann ich leider keines der üblichen Endpräsentations-Bilder liefern. Zum Abendessen aß ich belegte Brote so sollte die Menge für die ganze nächste Woche reichen – so mein Plan. Nachdem alles abgekühlt war, landeten die Spaghetti samt Sauce schließlich im Kühlschrank.
    Am nächsten Tag nahm ich mir eine Portion dann mit ins Büro und wärmte sie mir in der Firmen-Mikrowelle auf.
    14 - Spaghetti with zucchini & bell pepper in ground meat tomato sauce / Spaghetti mit Zucchini & Paprika in Hackfleisch-Tomatensauce

    Wie nicht anders erwartet erwiesen sich die gestern gekochten und heute aufgewärmten Nudeln als leckere Alternative zu den sonst in der Corona-Krise üblichen Leberkäs- und Schweinebraten-Brötchen. Die Sauce war wie üblich angenehm fruchtig und auch die Auswahl an Gewürzen passte wunderbar in die Geschmackliche Gesamtkomposition. Dabei harmonierten auch Paprika und Zucchini wunderbar mit den restlichen Zutaten. Dem Rinderhackfleisch merkte man zwar an, dass es sich um eine magere Variante handelte, es war krümeliger als das Schweine- oder gemischte Hackfleisch das ich sonst gerne verwende, aber das war aus meiner Sicht kein Nachteil, denn dank der vielen Sauce war es kein bisschen “trocken”.
    Das war das erste Mal, dass ich ein Gericht ausschließlich zum mitnehmen ins Büro gekocht hatte. Das war natürlich auch der Tatsache geschuldet dass ich am Samstag und Sonntag in Deutschland unterwegs war, was mich vom Kochen abhielt. Aber ich könnte mir durchaus vorstellen, in Zukunft Samstag etwas feineres und hochwertigeres zuzubereiten und am Sonntag dann irgend etwas reguläres für die Woche zu machen. Mal schauen ob ich die Zeit und die Lust aufbringen kann, das so umzusetzen – aber die Idee erscheint mir durchaus gut.

    Guten Appetit

    Spaghetti in Hackfleisch-Tomatensauce mit Bohnen & Mais – das Rezept

    Sunday, July 12th, 2020

    Heute entstand mal wieder ein absoluter Klassiker in meiner Küche: Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce nach dem von mir verbesserten Grundrezept meiner Mutter. Wie immer habe ich kleinere Änderungen in der Zubereitung vorgenommen, aber im Grund genommen handelt es sich um das gleiche Rezept wie hier, hier, hier oder hier – um nur einige Gelegenheiten zu nennen. 😉 Um noch etwas zusätzliches Gemüse einfließen zu lassen, fügte ich eine gewürfelte Zwiebel sowie etwas Käferbohnen und eine kleine Dose Mais hinzu. Schade dass ich die Paprika bereits für meine Pizza am Freitag vebraucht hatte, die hätten mit Sicherheit auch noch gut hier hineingepasst. Aber das Ergebnis konnte sich, wie gewohnt, auch dieses Mal wieder schmecken lassen – daher möchte ich es auch dieses Mal wieder kurz hier vorstellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 500g Spaghetti
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • 3 Esslöffel Öl
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 400g geschälte Tomaten
  • 1 Dose Bohnen
  • 1 kleine Dose Mais
  • Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian, Basilikum, Paprika, Knoblauch & Chili zum würzen
  • evtl. Parmesan & frisches Basilikum zum garnieren
  • Nachdem wir die Zwiebel gewürfelt und einen Topf mit Wasser für die Nudeln aufgesetzt haben, geben wir die Hackfleisch mit ein wenig Öl in eine heiße Pfanne, würzen es gleich etwas Salz und Pfeffer
    01 - Put mincemeat in pan & season it / Hackfleisch in Pfanne geben & würzen

    und braten es auf leicht erhöhte Stufe krümelig an.
    02 - Fry mincemeat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Ist das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten, vermindern wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben die gewürfelte Zwiebel hinzu
    03 - Add onion / Zwiebel-hinzufügen

    um sie für einige weitere Minuten mit anzudünsten.
    04 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Anschließend geben wir das Tomatenmark hinzu
    05 - Add tomato puree / Tomatenmark hinzufügen

    und dünsten es ebenfalls kurz mit an – das nimmt ihm meines Wissens die Bitterkeit.
    06 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    Nachdem wir dann die drei Esslöffel Mehl eingestreut haben
    07 - Dredge with flour / Mit Mehl bestreuen

    löschen wir alles mit der Gemüsebrühe ab,
    08 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen

    verrühren diese erst einmal gründlich, um die Klümpchenbildung im Mehl so gering wie Möglich zu halten,
    09 - Stir well / Gründlich verrühren

    geben danach die Tomaten hinzu
    10 - Add tomatoes / Tomaten hinzufügen

    und zerteilen sie und bringen alles kurz zum kochen.
    11 - Stir & heat up / Verrühren & Erhitzen

    Jetzt ist auch eine gute Gelegenheit, die Sauce mit Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian, Paprika, Basilikum & Knoblauchgranulat abzuschmecken. Wer es scharf mag, kann außerdem noch ein paar Chiliflocken hinzufügen. Anschließend lassen wir sie bei gelegentlichem rühren auf leicht reduzierter Stufe vor hin köcheln.
    12 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Spätestens jetzt sollte auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen
    13 - Salt water / Wasser salzen

    und die Spaghetti darin gem. Packungsbeschreibung kochen können.
    14 - Cook spaghetti / Spaghetti kochen

    Wer mag kann die Sauce außerdem noch mit einigen Spritzern Ketchup “verfeinern” – meine Mutter hat das früher immer getan, aber ganz nach Chefkoch-Art ist so etwas natürlich nicht.
    15 - "Refine" with ketchup / Mit Ketchup "verfeinern"

    Außerdem geben wir die abgetropften Bohnen sowie den Mais in die Sauce.
    16 - Add corn & beans / Mais & Bohnen addieren

    Sobald die Nudeln gar sind, lassen wir sie in einem Sieb gründlich abtropfen,
    17 - Drain noodles / Nudeln abtropfen lassen

    geben sie anschließend zur Sauce in die Pfanne
    18 - Put noodles in sauce / Nudeln in Sauce geben

    und vermischen alles gründlich miteinander.
    19 - Mix well / Gründlich verrühren

    Ich überlegte an dieser Stelle, ob ich alles nun in eine Auflaufform geben, mit Cheddar oder Mozzarella bestreuen und noch einmal im Ofen mit etwas überbacken sollte, aber ich fand den Mehrwert zu gering und ich war sicher, ich würde eine bessere Verwendungsmöglichkeit für den geriebenen Käse finden.

    Daher garnierte ich das fertige Gericht nur noch mit etwas frisch geriebenen Parmesan und etwas Basilikum, bevor ich es schließlich servieren und genießen konnte.
    20 - Spaghetti in mincemeat tomato sauce with corn & beans  - Served / Spaghetti in Hackfleisch-Tomatensauce mit Bohnen & Mais - Serviert

    Ich habe das Gericht ja in den letzten bereits so häufig gekocht, dass ich dieses Mal nur sagen möchte, dass es auch in dieser Variante wieder einmal wie gewohnt gut gelungen und überaus schmackhaft war. Einzig ob ich noch einmal Käferbohnen verwende werde ich mir wohl überlegen, da sie doch recht groß für eine Nudelsauce sind. Hier sind Kidneybohnen meiner Meinung nach besser geeignet. Ansonsten lebt die Sauce natürlich von der richtigen Abstimmung der genannten Gewürze, aber hier würze ich immer nach Gutdünken und kann keine genauen Maßangaben machen. Es sei nur so viel gesagt: Mit großzügig portionierten Salz, Pfeffer und Paprika, reichlich Oregano und eine ausgewogene Menge der restlichen Gewürze erreicht man auf jeden Fall ein gutes Ergebnis. 😋

    21 - Spaghetti in mincemeat tomato sauce with corn & beans - Side view / Spaghetti in Hackfleisch-Tomatensauce mit Bohnen & Mais - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Spaghetti-Reste & Leberkässemmel [29.04.2020]

    Wednesday, April 29th, 2020

    Heute war ich wieder im Büro, denn zu Hause fühlte ich mich einfach zu einsam und die Einarbeitung kommt bei direkter Zusammenarbeit einfach besser voran – das hatte ich gestern wieder verstärkt bemerkt. Leider gilt seit gestern ja hier in Bayern in ÖPNV und alles Läden Maskenpflicht und ich hatte es bisher versäumt mich mit einer solchen einzudecken, ja es sogar irgendwie verdrängt. Als ich am Morgen noch schnell tankte, wurde ich in der Tankstelle auch gleich darauf hingewiesen dass ich keine Maske trage, woraufhin ich mir erst einmal mit dem Shirt aushalf, das ich trug. Doch die Verkäuferin war tatsächlich so freundlich und schenkte mir darauf hin eine Maske – unter der Prämisse dass ich einen nette Bewertung bei Google Maps abgebe. Keine Ahnung ob sie es nur als Scherz oder Ernst meinte, aber ich habe meine Zusage inzwischen erfüllt und bin stolzer Besitzer einer einzelnen einfachen Atemmaske. Ich brauche aber dringend mehr – leider liegt die Lieferfrist bei Bestellung über das Internet überall zwischen zwei und drei Wochen und in der Apotheke kostet eine einzelne Maske inzwischen 9-10 Euro. Mal sehen wie ich das löse – die nächsten Einkäufe werde ich aber glücklicherweise mit meiner geschenkten Maske durchführen können.
    Eigentlich hatte ich mir ja bereits gestern die letzten Reste meines Spaghetti-Auflaufs ins Büro mitgenommen, doch dann kamen meine Kollegen mit der Pizza-Idee dazwischen, daher lagerten sie immer noch im Kühlschrank meiner Abteilung. Und es war Mittwoch, gekocht hatte ich das Gericht am Freitag Abend, es war also bereits stolze fünf Tage alt und ich hatte ein wenig bedenken ob sie noch gut waren. Vor allem wegen des Hackfleischs. Da der Geruch aber noch in Ordnung war und es auch sonst keine Anzeichen gab dass sie verdorben waren, wagte ich es und machte mir die kleine Portion in der Mikrowelle warm.

    Gratinated Spaghetti - Leftovers III / Überbackene Spaghetti -  Resteverbrauch III

    Bisher lebe ich noch und verspüre auch keine negativen Auswirkungen, aber ich glaube es war wirklich hart an der Grenze ein solches Gericht nach 5 Tagen – trotz Aufbewahrung im Kühlschrank – noch zu verzehren.
    Allerdings war die Portion wirklich recht klein gewesen, daher hatte ich meinen Kollegen, der zum Bäcker ging, gebeten mir prophylaktisch noch eine Leberkässemmel mitzubringen. Und dort schien man es heute besonders gut mit mir gemeint zu haben, denn die Scheibe Leberkäse war wirklich riesig.

    Bavarian meatloaf bun / Leberkässemmel

    Allerdings muss man auch bedenken, dass die Semmel etwas kleiner war als die Kaisersemmeln mit Leberkäse, die ich sonst immer im Bistro unseres Betriebsrestaurants verzehrt hatte. Es natürlich Geschmackssache ob man mehr Brot oder lieber mehr Fleischkäse hat, aber ich habe nichts gegen viel Fleisch. Sollte man nur nicht zu oft machen, denn bei dem Salzgehalt den so eine Scheibe Leberkäse hat tut man nichts gutes für seinen Blutdruck – von den Kalorien mal ganz abgesehen. 😉

    Gratinierte Spaghetti – Resteverbrauch [26. & 27.04.2020]

    Monday, April 27th, 2020

    Gratinated Spaghetti - Leftovers I / Überbackene Spaghetti -  Resteverbrauch I

    Die letzten Tage ist – auch danke Corona-Krise – nicht viel passiert. Am Sonntag gechilled und ein wenig Hausarbeiten erledigt und am Montag habe ich noch mal Homeoffice gemacht, weil mir einfach danach war. 😉 Zum Glück hatte ich noch genügend von meinem leckeren Gratinierten Spaghetti mit Bohnen & Paprika, so dass ich nicht mal kochen musste. So konnte ich mich Sonntag (oben) und Montag (unten) noch gut damit versorgen. Viel mehr gibt es auch nicht zu berichten, daher halte ich es heute mal kurz.

    Gratinated Spaghetti - Leftovers II / Überbackene Spaghetti -  Resteverbrauch II

    Überbackene Lachs-Lauch-Spaghetti – das Rezept

    Saturday, April 4th, 2020

    Bei der Durchsicht meiner Vorräte entdeckte ich in meinem Gefrierfach noch eine Päckchen norwegischen TK-Lachs, das ich langsam mal verbrauchen sollte, außerdem dümpelte noch eine größere Stange Lauch im Gemüsefach vor sich hin. Daraus musste sich doch irgend etwas kochen lassen. Nach einiger Recherche entschloss ich mich dazu, sie gemeinsam mit Spaghetti und einer Lauch-Sahne-Sauce zu verarbeiten und dabei noch etwas mit Käse zu überbacken. Außerdem kam noch eine Möhre in die Sauce, die ich noch mit etwas frischem Dill und etwas Zitronensaft verfeinerte. Das Ergebnis war ein einfaches, schnell zubereitetes und doch sehr leckeres Nudelgericht, dessen Entstehung ich nun hier einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

  • 300g Spaghetti
  • 250g Lachs
  • 1 Stange Lauch/Porree
  • 1 mittelgroße Möhre
  • 1 Schalotte
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2-3 Stiele frischer Dill
  • 25-30g Parmesan
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 250g leichte Sahne
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Teelöffel Mehl
  • Einige Spritzer Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Öl
  • 100g geriebener Käse (z.B. Mozzarella)
  • ein wenig Butter zum einfetten der Form
  • etwas Salz, Pfeffer & Chiliflocken zum würzen
  • Den Lachs sollten wir bereits ein bis eineinhalb Stunden vorher aus dem Gefrierfach nehmen und ihn langsam bei Zimmertemperatur auftauen lassen.

    Beginnen wir anschließend damit, einen Topf mit Wasser aufzusetzen und das Wasser zum kochen zu bringen. Das dauert – zumindest bei mir – immer etwas, da ich weder einen Gas- noch Induktionsherd habe.
    01 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring water in pot to a boil

    Die Zeit können wir nutzen, um die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir waschen also die Lauchstange, schneiden sie in Ringe
    02 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    und vierteln die Ringe dann noch einmal.
    03 - Lauchringe vierteln / Quarter leek rings

    Außerdem schälen wir die Möhren,
    04 - Möhre schälen / Peel carrot

    schneiden sie in kleine Stücke,
    05 - Möhre würfeln / Dice carrot

    würfeln die Schalotte,
    06 - Schalotte würfeln / Dice shallot

    reiben den Parmesan-Käse
    07 - Parmesan reiben / Grate parmesan

    und waschen noch den den Dill, schütteln ihn trocken und zupfen die Fähnchen von den Stielen, um diese anschließend zu zerkleinern.
    08 - Dill zerkleinern / Mince dill

    Inzwischen sollte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen
    09 - Wasser salzen / Salt water

    und die Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung al dente kochen können.
    10 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    Bis die Nudeln gar sind, schneiden wir den teilweise aufgetauten Lachs in mundgerechte Würfel. Ich finde wenn sie noch leicht angefroren sind, ist es deutlich einfacher TK-Lachs sauber zu zerteilen.
    11 - Lachs würfeln / Dice salmon

    Die fertig gekochten Spaghetti lassen wir dann in einem Sieb abtropfen
    12 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    und fetten eine mittelgroße Auflaufform mit etwas Butter aus
    13 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    um dann die abgetropften Nudeln hinein zu füllen
    14 - Spaghetti in Auflaufform geben / Put spaghetti in casserole

    und gleichmässig in der Form zu verteilen.
    15 - Nudeln gleichmässig verteilen / Flatten noodles

    Nun erhitzen wir etwas Öl in einem Topf oder einer Pfanne,
    16 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat oil in pan

    geben die Lachswürfel hinein,
    17 - Lachswürfeln in Pfanne geben / Put diced salmon in pan

    würzen sie mit etwas Salz und Pfeffer
    18 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    und braten sie dann kurz von allen Seiten an. Ich hatte dabei aber wohl die Hitzezufuhr etwas zu hoch eingestellt, denn es bildeten sich wieder etwas geronnenes Eiweiß an den Außenseiten – vielleicht sollte ich bei so empfindlichen Dingen wie Fisch in Zukunft mit etwas niedrigeren Temperaturen braten.
    19 - Lachwürfeln anbraten / Fry diced salmon

    Die fertig gebratenen Lachswürfel verteilen wir dann auf den Nudeln in der Auflaufform.
    20 - Lachwürfel auf Nudeln verteilen / Arrange diced salmon on noodles

    Unterschwellig hatte ich befürchtet, dass die Menge an Lachs etwas zu gering sein könnte, doch wie sich herausstellte reichte die Menge absolut aus.
    21 - Nudeln mit Lachswürfeln / Paste with salmon dices

    In das in der Pfanne verbliebenen Bratenfett geben wir nun zuerst die gewürfelte Möhre
    22 - Möhrenwürfel in Pfanne geben / Put diced carrots in pan

    sowie die zerkleinerte Lauchstange
    23 - Lauch hinzufügen / Add leek

    und dünsten das Gemüse für 3-4 Minuten unter gelegentlichem rühren an.
    24 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Erst dann geben wir auch die Schalottenwürfel dazu
    25 - Schalotte addieren / Add shallot

    und pressen die Knoblauchzehe in die Pfanne, um beides für weitere 4-5 Minuten mit anzudünsten.
    26 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

    Als nächstes addieren wir beiden Esslöffel Tomatenmark,
    27 - Tomatenmark in Pfanne geben / Add tomato puree

    rösten dieses kurz mit an
    28 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

    und bestreuen alles dann mit einem gehäuften Teelöffel Mehl
    29 - Mit Mehl bestreuen / Sprinkle with flour

    um das Ganze nun mit der Gemüsebrühe abzulöschen
    30 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable broth

    und auch die Sahne mit in die Pfanne zu gießen.
    31 - Sahne dazu gießen / Add cream

    Wir verrühren alles dann gründlich miteinander, lassen es kurz aufkochen
    32 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to boil

    und schmecken es mit Salz, Pfeffer,
    33 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    einigen Chiliflocken
    34 - Mit Chiliflocken abschmecken / Taste with chili flakes

    sowie einigen Spritzern Zitronensaft ab.
    36 - Einige Spritzer Zitronensaft hinzufügen / Add some splashes lemon juice

    Außerdem streuen wir 2/3el des frischen Dills ein – den Rest heben wir uns zum garnieren des fertigen Gerichtes auf.
    35 - Dill einstreuen / Add dill

    Nachdem wir die Sauce einige Minuten köcheln und sich reduzieren lassen haben, schalten wir die Kochplatte aus, streuen die Häfte des Parmesans ein
    37 - Hälfte des Parmesan einstreuen / Add half of parmesan

    und lassen ihn unter Verwendung der Resthitze durch etwas rühren in der Sauce schmelzen.
    38 - Verrühren & schmelzen lassen / Stir & let melt

    Nun ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Ofens auf 200 Grad zu beginnen.

    Den restlichen Parmesan streuen wir nun über Nudeln und Lachswürfel in unserer Auflaufform
    39 - Restlichen Parmesan einstreuen / Dredge with remaining parmesan

    und verteilen darüber dann gleichmässig die Sauce.
    40 - Sauce auf Lachs & Nudeln verteilen / Spread sauce over salmon & pasta

    Nachdem wir der Sauce 7-8 Minuten gegeben haben, damit sie sich etwas setzen und zwischen den Nudeln verteilen kann, bestreuen wir alles mit dem gerieben Käse
    41 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    und schieben es auf der zweituntersten Schiene in den Ofen, um es für 15-20 Minuten überbacken zu lassen. Die Sauce sollte am Ende schön in der Auflaufform blubbern.
    42 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Schließlich können wir die Auflaufform auch wieder entnehmen und lassen sie für 5 Minuten ruhen.
    43 - Gratinated salmon leek spaghetti - Finished baking / Überbackene Lachs-Lauch-Spaghetti - Fertig gebacken

    Die Sauce hat sich dabei hoffentlich, wie hier zu sehen, fast bis nach unten zwischen den Nudeln verteilt – wenn nicht ist aber auch nicht schlimm, da sich Sauce und Nudeln beim herausnehmen eh noch einmal zusätzlich vermischen.
    44 - Gratinated salmon leek spaghetti - Casserole - Side view / Überbackene Lachs-Lauch-Spaghetti - Auflaufform - Seitenansicht

    Nun brauchen wir das Gericht nur noch mit dem restlichen Dill garniert zu servieren und zu genießen.
    45 - Gratinated salmon leek spaghetti - Served / Überbackene Lachs-Lauch-Spaghetti - Serviert

    Alleine schon die Sauce aus Lauch, Möhren, Sahne und Tomatenmark mit ihrem Dill, der leichten Zitronennote und ihrer ganz leichten Schärfe Dank des Chilis war überaus lecker. Kombinierte mit leckeren Lachsfilet-Würfeln sowie den al dente gekochten Spaghetti und gratiniert mit etwas Käse wurde alles zusammen aber zu einem wahren Genuss. Ich hatte zwar etwas Bedenken wegen des Tomatenaromas durch das Püree gehabt, aber es fügte sich wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition ein und passte auch sehr gut zum Fisch. Und Dill und Zitrone sind ja sowieso klassische Zutaten in einem Fischgericht. Insgesamt auf jeden Fall eine sehr gelungene Art Lachs und Nudeln zu genießen, ich kann diese Kombination wirklich wärmstens empfehlen.

    46 - Gratinated salmon leek spaghetti - Side view / Überbackene Lachs-Lauch-Spaghett - Seitenansicht

    Man könnte natürlich noch überlegen mit weiteren Gemüsesorten zu experimentieren – ich könnte mir hier zum Beispiel auch gut noch Spinat als Zutat vorstellen, der ja auch zu den klassischen Zutaten bei Fischgerichten zählt. Allerdings war ich mir nicht sicher ob Lauch und Spinat so gut geschmacklich harmonieren. Ich kann mich nicht entsinnen beides mal zusammen bei einem Rezept verwendet zu haben – aber erst ein Versuch könnte das endgültig klären. Fest steht aber auf jeden Fall, dass dieses Gericht bestimmt nicht zum letzten Mal in meiner Küche entstanden ist. 🙂

    Guten Appetit