Posts Tagged ‘spätzle spaetzle’

Tomatenrahmschnitzel aus dem Ofen mit Buttergemüse & Spätzle – das Rezept

Sunday, November 20th, 2016

Es war wohl der Begriff Tomatenrahmschnitzel, der mir das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ und mich dadurch dazu bewog, dieses Rezept einmal ausprobieren zu wollen. Und die Zubereitung selbst war nicht sonderlich schwierig, jedoch aufgrund seiner langen Gardauer von ca. 2 Stunden ein wenig zeitaufwändiger. Fehlte nur noch die passende Sättigungsbeilage und ich entschied mich dazu, etwas Buttergemüse aus meinen Tiefkühlfach zuzubereiten und als Sättigungsbeilage Spätzle zu reichen. Die Sauce erweiterete ich außerdem noch mit einigen Speckwürfeln, die ich noch vorrätig hatte und die dringend verbraucht werden mussten. Das gesamte Rezept und natürlich das Endergebnis möchte ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

3 Schweineschnitzel (á 175g)
01 - Zutat Schweineschnitzel / Ingredient pork escalopes

200g Gemüsezwiebel
02 - Zutat Gemüsezwiebeln / Ingredient onions

2 Knoblauchzehen
03 - Zutat Knoblauchzehen / Ingredient garlic

500g stückige Tomaten
04 - Zutat stückige Tomaten / Ingredient tomatoes

125g Speckwürfel
06 - Zutat Speckwürfel / Ingredient diced bacon

2 Esslöffel Tomatenmark
07 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomto puree

200ml Sahne
08 - Zutat Sahne / Ingredient cream

2 Teelöffel Oregano
09 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

2 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
10 - Zutat Instant-Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable broth

3 Esslöffel Ketchup
11 - Zutat Ketchup / Ingredient ketchup

1,5 Esslöffel Mehl
12 - Zutat Mehl / Ingredient flour

300g Buttergemüse (TK)
13 - Zutat Buttergemüse / Ingredient butter vegetables

500g Spätzle
14 - Zutat Spätzle / Ingredient spaetzle

etwas Butter und Olivenöl zum braten
sowie etwas Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, die Zwiebel zu schälen und zu würfeln
15 - Zwiebel würfeln / Dice onion

sowie die Knoblauzehen zu schälen und zu zerkleinern.
16 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Anschließend erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
17 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben die Speckwürfel hinein,
18 - Speckwürfel hinzufügen / Add bacon dices

um sie für einige Minuten auszulassen und anzubraten.
19 - Speckwürfel anbraten / Fry bacon dices

Dann geben wir die gewürfelte Zwiebeln
20 - Zwiebel addieren / Add onion

sowie die zerkleinerten Knoblauchzehen ebenfalls in die Pfanne
21 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

und dünsten alles für einige weitere Minuten mit an
22 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

bevor wir schließlich das Tomatenmark addieren
23 - Tomatenmark dazu geben / Add tomato puree

und es kurz mit anrösten.
24 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

Das Ganze löschen wir mit den stückigen Tomaten ab,
25 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

gießen die Sahne hinzu,
26 - Sahne hinzufügen / Add cream

verrühren alles gründlich miteinander,
27 - Alles verrühren / Mix well

und lassen es kurz aufkochen, wobei wir nun auch die drei Esslöffel Ketchup dazu geben,
28 - Ketchup addieren / Add ketchup

die beiden Teelöffel Gemüsebrühe einrühren,
29 - Gemüsebrühe einrühren / Add instant vegetable broth

die zwei Teelöffel Oregano addieren
30 - Oregano hinzufügen / Add oregano

und schließlich alles mit Salz, Pfeffer
31 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

und einer kräftigen Prise Cayennepfeffer abschmecken.
32 - Mit Cayennepfeffer abschmecken / Taste with cayenne pepper

Schließlich rühren wir noch die eineinhalb Esslöffel Mehl ein
33 - Mehl einrühren / Stir in flour

und lassen alles für ca. 10 Minuten bei reduzierter Hitzezufuhr und gelegentlichem Rühren vor sich hin köcheln.
34 - Sauce köcheln lassen / Let sauce simmer

In der Zwischenzeit können wir unsere Schnitzel waschen, trocken tupfen,
35 - Schnitzel waschen / Wash escalopes

sie unter etwas Frischhaltefolie flach klopfen,
36 - Schnitzel flach klopfen / Flatten escalopes

je nach Länge ggf. halbieren
37 - Schnitzel halbieren / Cut escalopes in halfs

und sie von allen Seiten mit Pfeffer und Salz zu würzen.
38 - Schnitzel mit Pfeffer & Salz würzen / Season escalopes with pepper & salt

Nachdem wir dann begonnen haben, den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen, fetten wir eine Auflaufform mit etwas Butter aus,
39 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

legen die Schnitzel hinein
40 - Schnitzel in Auflaufform legen / Put escalopes in casserole

verteilen die Sauce darüber
41 - Sauce über Schnitzel verteilen / Spread sauce on escalopes

bis das Fleisch gleichmässig damit bedeckt ist
42 - Auflaufform gefüllt / Casserole filled

und schieben die Form auf der mittleren Schiene in den Ofen, um sie für ca. eindreiviertel bis zwei Stunden zu backen.
43 - Im Ofen backen / Bake in oven

Wenn die Oberfläche droht zu dunkel zu werden oder gar anzubrennen, was etwas nach 45 Minuten bis 1 Stunde der Fall sein dürfte, entnehmen wir die Auflaufform kurz,
44 - Auflaufform aus Ofen entnehmen / Take casserole from oven

und decken dei Form mit Alufolie ab, um sie dann wieder für die restliche Zeit in den Ofen zu schieben.
45 - Mit Alufolie bedeckt weiter backen / Continue baking covered with tin foil

Etwa zwanzig Minuten bevor die Schnitzel fertig gebacken sind, können wir uns dann auch den Gemüse und Sättigungsbeilage zuwenden. Zuerst geben wir dazu das gefrorene Gemüse in einen Topf,
46 - Buttergemüse in Topf geben / Put butter vegetables in pot

geben 5-6 Esslöffel Wasser hinzu und erhitzen alles.
47 - Wasser hinzufügen / Add water

Außerdem zerlassen wir etwas Butter in einer Pfanne,
48 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat butter in pan

geben die Spätzle hinzu
49 - Spätzle in Pfanne geben / Put spaetzle in pan

und braten sie goldbraun an.
50 - Spätzle goldbraun braten / Fry spaetzle

Parallel kochen wir unser Gemüse für etwa 7-8 Minuten.
51 - Gemüse kochen / Cook vegetables

Sind schließlich unsere Schnitzel fertig gegart, entnehmen wir die Auflaufform aus dem Ofen
52 - Fertig gebacken / FInished baking

und können sie unmittelbar gemeinsam mit Buttergemüse und Spätzle servieren und genießen.
53 - Tomato cream escalope with butter vegetables & spaetzle - Served / Tomtenrahmschnitzel mit Buttergemüse & Spätzle - Serviert

Durch das lange schmoren im Ofen war das Schnitzelfleisch schön mürbe geworden und hatte etwa die Konsistenz einer Rinderroulade, was aber hier auch beabsichtigt war. Gemeinsam mit der fruchtigen, würzigen Sauce, die durch die weitere Reduktion noch an Geschmacksintensität deutlich zugenommen hatte, eine sehr schmackhafte Art Schweinefleisch zu genießen. Dazu passte auch sehr gut das knackige Gemüse mit seiner Kräuterbutter-Note und die angebratenen Spätzle, welche auch gut einen Teil der dickflüssigen Sauce aufnahmen. Alternativ könnte ich mir aber auch vorstellen, nur etwas Ciabatta oder Weißbrot dazu zu reichen. In der Summe auf jeden Fall ein sehr gelungenes Gericht, bei dem sich der zeitlich etwas größere Aufwand in der Zubereitung auf jeden Fall gelohnt hatte. Ich war auf jeden Fall zufrieden mit dem Ergebnis.

54 - Tomato cream escalope with butter vegetables & spaetzle - Side view / Tomtenrahmschnitzel mit Buttergemüse & Spätzle - Seitenansicht

Guten Appetit

Schwabenteller – Minutensteaks mit Schwammerlsauce, Röstzwiebeln & Käsespätzle [27.04.2016]

Wednesday, April 27th, 2016

Zwar fand sich am heutige Mittwoch mit einem Gebratenen Hokifilet auf mediterranem Gemüse mit Reis im Bereich Vitality auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants und ich neige ja Mittwochs dazu, beim Fischgericht zuzugreifen, doch heute verspürte ich keine große Lust auf das industriell panierte Stück Fischfilet – zumal Hoki ja auch nicht gerade mit viel Eigengeschmack aufwartet. Viel besser klang da für mich der gute alte Schwabenteller – Zwei Minutensteaks vom Schwein mit Schwammerlsauce, Röstzwiebeln und Käsespätzle, derD im Abschnitt Tradition der Region angeboten wurde. Da kamen die Spinat-Ricotta-Tortellini mit Tomatensugo und Parmesan bei Globetrotter oder die Angebote an der Asia-Thai-Theke wie Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Massaman-Sauce und Rindfleisch gebraten mit Gemüse und Chinapilzen in Hoi Sin Sauce nicht ran. Also landete der Schwabenteller auf meinem Tablett und dazu gesellte sich noch ein Becherchen Milchreis mit Joghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Swabian dish - Minute pork steaks with mushroom sauce, fried onions & cheese spaetzle / Schwabenteller - Minutensteaks vom Schwein mit Schwammerlsauce, Röstzwiebeln & Käsespätzle

Genau wie gestern muss ich auch heute muss ich mal wieder die Sauce kritisieren, denn obwohl sie von ihrer Konsistenz her deutlich besser, sprich dickflüssiger, als die gestrige war, fehlte es ihr an ihrer namensgebenden Zutat: Schwammerln, also Pilzen. Einen einzigen einsamen kleinen Champignon fand ich darin, das war alles – aber da sie ansonsten mit einem kräftigen Pilzaroma aufwartete, sehe ich heute mal von einem Punktabzug ab. Die beiden dünnen Schweinesteaks waren schön mager, zart und einigermaßen saftig geraten und auch die mit einem einigermaßen würzigen Käse versetzten Spätzle gaben keinen Grund zu weiterer Kritik. Gemeinsam mit der großzügigen Portion einigermaßen knuspriger Röstzwiebeln ein sehr leckeres Hauptgericht. Und auch am Mit Stücken von Apfel, Orange, Melone und Weintraube dekorierten Joghurt gab es nichts auszusetzen.
Wie nicht anders erwartet, landete der Schwabenteller auch auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala mit deutlichem Vorsprung auf dem ersten Platz, gefolgt von den Tortellini, die mit einigem Abstand auf Platz zwei lagen. Den dritten Platz belegten meiner Meinung nach die Asia-Gerichte, die aber wiederum nur einen kleinen Vorsprung vor dem Hokifilet auf Platz vier aufzeigten. Insgesamt aber mal wieder ein voraussehbares Ergebnis.

Mein Abschlußurteil:
Minutensteaks vom Schwein: ++
Schwammerlsauce: ++
Röstzwiebeln: ++
Käsespätzle: ++
Joghurt mit Obstsalat: ++

Rinderroulade mit Rotweinsauce, Spätzle & Blaukraut [03.02.2016]

Wednesday, February 3rd, 2016

Auf der heutigen Speisekarte unseres Betriebsrestaurants fanden sich gleich mehrere Gerichte, die mein Interesse erweckten. Als leichte Alternative wurde im Abschnitt Vitality eine Ofenkartoffel mit Blattspinat, Krabben und Sourcreme, bei Tradition der Region gab es eine Hausgemachte Rinderroulade mit Rotweinsauce, Spätzle und Blaukraut und die guten alten Spaghetti Bolognese mit Parmesan bei Globetrotter übten auch einen gewissen Reiz aus. Da kamen die Asia-Thai-Gerichte wie Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilchsauce oder Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce nicht gegen an. Nach kurzem Abwägen entschied ich mich schließlich für die Rinderroulade, die mir einfach das exklusiveste der heutigen Angebote zu sein schien. Dazu gesellte sich auf dem Weg zur Kasse noch ein Becherchen Quarkspeise mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Beef roulade with red wine sauce, spaetzle & red cabbage / Rinderroulade mit Rotweinsauce, Spätzle & Blaukraut

Die Roulade, die man ganz unkonventionell mit einem großen Holzspieß zusammengesteckt hatte, erschien mit im ersten Moment zwar etwas mickrig, aber wie beim Verzehr herausstellte war die Menge der mit Gewürzgurke, Zwiebeln und Senf gefüllten Rindfleischrolle doch passend zu den übrigen Komponenten des Gerichts abgewogen.

beef roulade - Lateral cut / Rinderroulade - Querschnitt

Dabei war das Fleisch angenehm mürbe geworden, so wie ich es von einem Schmorgericht erwarte. Gemeinsam mit der überaus würzigen Rotweinsauce, dem Blaukraut mit leichter Apfelnote sowie den Spätzle ergab sich ein sehr gelungenes Gericht, an dem es aus meiner Sicht nichts zu meckern gab. Und auch die Kombination aus stichfester Natur-Quarkzubereitung und roter Beerengrütze mit zahlreichen Fruchtstücken darin erwies sich als überaus gelungen und bildete somit einen guten Abschluss des heutigen Mittagsmahls.
Um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute sie Rinderroulade und die Spaghetti Bolognese ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen und es war wirklich nur die etwas längere Schlange an der Theke für das Nudelgericht, die mich dazu bewog der Bolognese diesen Platz zuzubilligen. Die Roulade folgte somit auf Platz zwei, den Asia-Gerichten gelang es Platz drei zu ergattern und die Ofenkartoffel mit Krabben kam schließlich auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
RInderroulade: ++
Rotweinsauce: ++
Blaukraut: ++
Spätzle: ++
Quark mit roter Grütze: ++

Schweinemedaillons auf Käsespätzle mit Schwammerlsauce [07.08.2013]

Wednesday, August 7th, 2013

Obwohl mit einem Orangenpochierten Seelachs an Linsenreis mit Gemüsekonfetti in der Sektion Vitality ein wirklich verlockendes Fischgericht auf der Speisekarte stand, wurde ich meiner alten und eigentlich liebgewonnen Angewohnheit am Mittwoch zu Fisch und/oder Meeresfrüchten zu greifen heute untreu. Und es waren nicht etwa die Spaghetti Bolognese mit Parmesan in der Abteilung Globtrotter noch die Asia-Thai-Gerichte wie Com Ranh – Gebratener Reis mit Ei und gemischten Gemüse oder Gang Hai Ma Plao On – Hähnchenstreifen gebraten in Kokosnusssauce die mich von dieser Tradition abkommen ließen, sondern viel mehr die Gebratenen Schweinemedaillons auf Käsespätzle mit Schwammerlsauce bei Tradition der Region die mich schwach werden ließen. Noch während ich in der Schlange zu der Theke stand, an der sowohl die Medaillons als auch das Fischgericht ausgegeben wurden, war ich hin und her gerissen zu was ich schließlich greifen sollte, doch als ich an der Reihe war, entschied ich mich schließlich dann doch für das Fleischgericht. Dazu gesellte sich noch ein Schälchen gemischtes Gemüse und ein Becherchen Bayrische Creme aus dem Dessertangebot. Kein leichtes Mittagsgericht, das gebe ich zu, aber mir war eben heute mal danach.

Schweinemedaillions mit Schwammerlsauce & Käsespätzle / Medallions of pork with mushroom sauce & cheese spaetzle

Traditionell hatte man zu den mit einem angenehm würzigen Käse zubereiteten Käsespätzle natürlich noch mit einigen Röstzwiebeln auf das Gericht getan – das gehört einfach dazu. Aber die wichtigste Komponente waren natürlich die beiden Schweinemedaillons, von denen sich das vordere zwar als etwas mickrig erwies, das andere dafür aber um so größer geraten war. Das Fleisch beider Stücke erwies sich, wie bei aus Filet gefertigten Medaillons nicht anders zu erwarten, als überaus zart und saftig und harmonierte geschmacklich meiner Meinung nach auch wunderbar mit der cremigen Schwammerlsauce mit ihren zahlreichen Champignon-Stückchen. Und auch am Gemüse, das ich mir aus Erbsen, Broccoli, Möhren und Blumenkohl zusammengestellt hatte, gab es heute nichts auszusetzen. Den Abschluss machte schließlich die unglaublich weich und schaumig gerührte Bayrische Creme mit ihrem Vanillearoma und ihrer Garnitur aus kleinen Schoko-Knusperbällchen, etwas Herrenschokolade und einem Klecks Kirschgrütze. Für ein Kantinenessen wirklich mehr als gelungen – nur an die ganzen Kalorien möchte ich heute lieber nicht denken.
Kurioserweise waren es dennoch die Spaghetti Bolognese, die heute mit kleinem aber deutlichen Vorsprung den ersten Platz auf der heutigen Beliebtheitsskala erlangten. Aber knapp dahinter auf dem zweiten Platz folgte schon das Schweinemedaillons mit Käsespätzle. Den dritte Platz teilten sich schließlich die Asia-Gerichte und der orangenpochierte Seelachs.

Mein Abschlußurteil:
Schweinemedaillons: ++
Schwammerlsauce: ++
Käsespätzle: ++
Gemüsemischung: ++
Bayrische Creme: ++