Posts Tagged ‘spined loach’

Rote-Beete-Risotto mit Steinbeißer – das Rezept

Saturday, May 23rd, 2015

Die rote Beete ist eine mit Mangold und Zuckerrübe verwandtes Gemüse aus der Familie der Fuchsschwanzgewächse, die sich, wie ihr Name schon vermuten lässt, vor allem durch ihre kräftige rote Farbe hervor hebt, das durch das in ihr enthaltene Betanin verursacht wird. Außerdem ist sie reich an Vitamin-B, Eisen, Kalium und vor allem Folsäure und daher sehr gesund. Ich schätze dieses Gemüse sehr, hatte es hier im Blog aber bisher nur ein einziges Mal in einem Rezept für ein Gratin gemeinsam mit Kartoffeln und Hackfleisch verwendet. Dabei ist dieses Gemüse ja für weitaus mehr einsetzbar, nicht nur für Salate. Daher kam mir die Idee, es in einem Risotto zu verarbeiten gerade recht. Bei der Zubereitung griff ich außerdem zu frischem Gemüse, nicht der vorgekochten und eingeschweißten Variante, da ich mir von diesem eine bessere Konsistenz versprach. Das hätte eigentlich schon als Gericht ausgereicht, doch als ich heute einkaufen war, entschied ich mich dazu mir an der Fischtheke dort noch zwei Steinbeißer-Filets zu besorgen, um damit das Risotto zu ergänzen. Dabei ist die Wahl der Fischsorte natürlich jedem frei gestellt, denn Risotto und Fisch passen ja traditionell gut zusammen und ich könnte mir auch Seelachs oder Rotbarsch gut zu diesem Risotto vorstellen. Das Ergebnis war ein überaus leckeres und dabei gleichzeitig relativ simpel zuzubereitendes Gericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

Für das Risotto

2 frische rote Beete (zusammen ca. 450g)
01 - Zutat Rote Beete / Ingredient beetroot

180g Risotto-Reis
02 - Zutat Risotto-Reis / Ingredient risotto rice

2 kleine oder 1 große Zwiebel (ca. 200g)
03 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

2 Zehen Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

50g Parmesan
06 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

400ml Gemüse-Fond
07 - Zutat Gemüsefond / Ingredient vegetable stock

500ml Gemüsbrühe
05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

1 Glas trockener Rotwein
08 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

1 Teelöffel Meerrettich
09 - Zutat Meerrettich / Ingredient horseradish

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Pfeffer, Salz und Chiliflocken zum würzen

Für den Fisch

350-400g Steinbeißer-Filet
11 - Zutat Steinbeißer-Filet / Ingredient spined loach filet

1-2 Esslöffel Mehl
12 - Zutat Weizenmehl / Ingredient flour

1 Hühnerei
13 - Zutat Hühnerei / Ingredient egg

1-2 Esslöffel Semmelbrösel
14 - Zutat Semmelbrösel / Ingredient breadcrumbs

1/2 Zitrone
15 - Zutat Zitrone / Ingredient lemon

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen
und etwas Öl oder Butterschmalz zum braten

Beginnen wir wie üblich mit der Vorbeitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Zwiebeln und würfeln sie.
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem ziehen die Knoblauchzehen ab und hacken zerkleinern sie gründlich.
17 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

Dann wenden wir uns der roten Beete zu. Zum Arbeiten mit roter Beete empfehle ich, Einweg-Handschuhe zu tragen, da das Betanin stark abfärbt, was schön ist um das Risotto später schön rot zu färben, aber nichts an den Händen zu suchen hat. 😉 Wir schälen also die rote Beete
18 - Rote Beete schälen / Peel beetroot

und schneiden sie in kleine Würfel oder wahlweise Streifen.
19 - Rote Beete würfeln / Dice beetroot

Außerdem reiben wir den Parmesan
20 - Parmesan reiben / Grate parmesan

und pressen den Saft der halben Zitrone aus.
21 - Zitrone auspressen / Squeeze lemon juice

Nun können wir mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu erhitzen wir die beiden Esslöffel Olivenöl in einem Topf oder einer Pfanne
22 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und dünsten erst einmal die Zwiebeln und das Knoblauch darin an.
23 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

Dann geben wir die gewürfelte rote Beete hinein
24 - Rote Beete hinzufügen / Add beetroot

und braten sie für etwas fünf bis sechs Minuten bei gelegentlichem umrühren an. Das ist notwendig, damit rote Beete am Ende nicht noch zu bissfest ist.
25 - Rote Beete andünsten / Braise beetroot lightly

In der Zwischenzeit können wir ja schon mal das Ei in einem tiefen Teller aufschlagen,
26 - Ei aufschlagen / Open egg

es gründlich verquirlen
27 - Ei verquirlen / Whisk egg

und dabei kräftig mit Pfeffer und Salz würzen.
28 - Ei mit Pfeffer & Salz würzen / Season egg with pepper & salt

Wenden wir uns jetzt wieder der Pfanne zu und geben den Risotto-Reis zu Zwiebeln und roter Beete
29 - Reis zu Gemüse geben / Add rice to vegetables

um ihn bei gelegentlichem rühren glasig anzudünsten.
30 - Reis glasig andünsten / Braise rice lightly

Anschließend löschen wir alles mit dem trockenen Rotwein ab
31 - Mit Rotwein ablöschen / Deglaze with red wine

und lassen diesen komplett einkochen
32 - Rotwein einkochen lassen / Let red wine reduce

bevor wir beginnen etwas vom Gemüsefond hinzu zu geben und diesen wiederum einkochen zu lassen. Das wiederholen wir immer wieder, so dass der Reis immer in etwas Flüssigkeit schwimmt und nicht anbrennt.
33 - Gemüsefond angießen / Add vegetable stock

Das gibt uns etwas Zeit, die Steinbeißer-Filets zu waschen, trocken zu tupfen
34 - Fischfilet waschen / Wash fish filet

und mit etwas des frisch ausgepressten Zitronensafts zu beträufeln, den wir ein wenig einziehen lassen.
35 - Fischfilet mit Zitronensaft beträufeln / Sprinkle fish filet with lemon juice

Dann wenden wir die Fischfilets nacheinander in Mehl, gewürzten und verquirlten Ei und zuletzt in den Semmelbröseln.
36 - Fischfilet in Mehl, Ei & Semmelbrösel wenden / Turn fish in flour, egg & breadcrumbs

Sollte der Gemüse-Fond dann verbraucht sein, nutzen wir die Gemüsebrühe, um den Reis weiter zu garen. Wer mag kann hier auch nur Gemüse-Fond oder -Brühe nehmen.
37 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable stock

Kurz bevor der Risotto-Reis gar ist, erhitzen wir etwas Butterschmalz in einer zweiten Pfanne
38 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

und geben die panierten Steinbeißer-Filets hinein, um sie von allen Seiten anzubraten.
39 - Steinbeißerfilet in Pfanne geben / Put Spinde loach in pan

Außerdem geben wir den Parmesan zum Risotto,
40 - Parmesan hinzufügen / Add parmesan

verrühren ihn gründlich,
41 - Parmesan verrühren / Stir in parmesan

schmecken alles mit Salz, Pfeffer,
42 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

einigen Chiliflocken
43 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

und dem Teelöffel Meerrettich ab. Außerdem reduzieren wir die Hitzezufuhr etwas.
44 - Meerrettich einrühren / Stir in horseradish

Sobald die Steinbeißer-Filets dann ganz durchgebraten sind,
45 - Steinbeisser rundherum anbraten / Fry spined loach all around

können wir sie gemeinsam mit den Rote-Beete-Risotto servieren und genießen.
46 - Beetroot risotto with spined loach filet - Served / Rote Beete Risotto mit Steinbeißerfilet - Serviert

Das cremige, dunkelrote Risotto war mit seinem Aroma der roten Beete und der kräftigen Parmesan-Note erwies sich schon mal als überaus gut gelungen – sowohl würzig und sättigend. Eine sehr gelungene Variante, rote Beete zu verarbeiten, soviel steht fest – genau so hatte ich mir das Ergebnis vorgestellt. Dazu passte sehr gut Steinbeißer-Filet mit seinem unglaublich zarten Fleisch und der knusprigen Panade, das ich mir natürlich noch mit etwas des frischen Zitronensafts garnierte.

47 - Beetroot risotto with spined loach filet - Side view / Rote Beete Risotto mit Steinbeißerfilet - Seitenansicht

Werfen wir wie üblich noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Das Risotto mit roter Beete schlägt dabei meiner Berechnung nach mit ca. 1200kcal zu Buche. Bei zwei großen Portionen liegen wir also bei 600kcal pro Portion, bei drei Portionen bei 400kcal. Dazu kommen dann noch einmal etwa 200kcal für 200g Steinbeißer. Damit bewegen sich die Werte meiner Meinung nach noch in akzeptablen Bereichen. Wer reduzieren will, kann hier höchstens ein wenig an der Menge des Reis drehen oder etwas weniger Parmesan nehmen. Aber für das gleiche Geschmackserlebnis wie ich es hatte kann ich da natürlich nicht mehr unbedingt garantieren.

Guten Appetit

Fish Makwanhala – das Rezept

Saturday, October 4th, 2014

Heute wollte ich mal wieder einen kleinen Ausflug in die indische Küche wagen und mit Fish Makwanhala mal ein Gericht aus der Küche Punjabs zubereiten. Ursprünglich wollte ich dazu eigentlich Schollenfilet nehmen, aber das war bei meinem Fischhändler leider aus, daher griff ich schließlich mal wieder zu Steinbeißer-Filet, einem festfleischigem Fisch der sich ja schon bei meinem Steinbeißerfilet mit Kartoffelchipskruste sehr bewährt hatte. Aber wie immer bei indischen Gerichten kommt es auch hier nicht unbedingt auf die Fleisch-Sorte, sondern viel mehr auf die ausgewogene Abstimmung der einzelnen Gewürze an – und die war wie ich fand hier mal wieder ganz besonders gelungen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

400-420g Fisch-Filet
(Ich griff zu frischem Steinbeißer-Filet)
02 - Zutat Steinbeißer-Filet / Ingredient fish filet (spined loach)

1 mittelgroße Zwiebel
01 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2-3 Zehen Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 Fleischtomaten
03 - Zutat Fleischtomaten / Ingredient beef tomatoes

200g passierte Tomaten
05 - Zutat Tomaten passiert / Ingredient sieved tomatoes

200g stückige Tomaten
06 - Zutat Tomaten stückig / Ingredient tomatoes in pieces

25ml Zitronensaft
07 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

100ml Sahne
08 - Zutat Sahne / Ingredient cream

3 Kardamom-Kapseln
09 - Zutat Kardamon-Kapseln / Ingredient cardamom capsules

1 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
10 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

1/4 Teelöffel Zimt
11 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

1/2 Teelöffel Garam Masala
12 - Zutat Garam Masala / Ingredient garam masala

1/4 Teelöffel Cayenne-Pfeffer
13 - Zutat Cayenne-Pfeffer / Ingredient cayenne

1 Teelöffel gemahlener Koriander
14 - Zutat gemahlener Koriander / Ingredient ground coriander

1/2 Teelöffel Salz
15 - Zutat Salz / Ingredient salt

1 Esslöffel Ghee (Butterschmalz)
16 - Zutat Ghee / Ingredient ghee

einige Stiele frischer Koriander
17 - Zutat frischer Koriander / Ingredient fresh coriander

150g Basamati-Reis
18 - Zutat Basmati-Reis / Ingredient basmati rice

Beginnen wir wie üblich damit, erst einmal die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir ziehen also die Zwiebel ab und würfeln sie.
19 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem waschen wir die Fleischtomaten, entfernen mit einem scharfen Messer vorsichtig die Stielansätze,
20 - Stielansatz der Tomaten entfernen / Remove stalk from tomatoes

vierteln sie,
21 - Tomaten vierteln / Quarter tomatoes

entkernen sie dann mit Hilfe eines Esslöffels
22 - Tomaten entkernen / Decore tomatoes

und schneiden das übrig geblieben Fruchtfleisch dann in Würfel.
23 - Tomaten würfeln / Dice tomatoes

Des weiteren öffnen wir behutsam die Kardamom-Kapseln, entnehmen die darin befindlichen Samenkörner
24 - Kardamom-Kapseln öffnen / Open cardamom capsules

und geben diese mit etwas Salz in einen Mörser
25 - Kardamom-Samen mit Salz in Mörser geben / Add cardomem seeds with salt to mortar

und zerstoßen sie dann gründlich. Das Salz verhindert dabei, dass sich die ätherischen Stoffe der Samenkapseln zu sehr an den Innenwänden des Mörsers absetzen.
26 - Kardamom-Samen zerstoßen / Pestle carcamom seeds

Dann zerlassen wir den Esslöffel Ghee (Butterschmalz) in einer Pfanne oder einem Topf,
27 - Ghee zerlassen / Melt ghee

addieren die gewürfelte Zwiebel, pressen die Knoblauchzehen hinzu
28 - Zwiebel & Knoblauch hinzu geben / Add onion & garlic

und dünsten alles einige Minuten an bis die Zwiebeln glasig geworden sind.
29 - Zwiebeln & -Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

Nun streuen wir die Gewürze wie Kreuzkümmel, Cayenne-Pfeffer, Koriander, Zimt und Garam Masal darüber,
30 - Gewürze addieren / Add seasoning

geben die zerstoßenen Kardamom-Samen sowie das Salz hinzu
31 - Zerstoßenen Kardamomsamen dazu / Add pounded cardamom seeds

und braten alles wieder für ein bis zwei Minuten mit an. Das Anbraten hilft den Gewürzen dabei, ihren vollen Geschmack zu entfalten.
32 - Gewürze anbraten / Braise seasoning

Anschließend geben wir die gewürfelten Tomaten mit in die Pfanne
33 - Tomatenwürfel addieren / Add tomato dices

und dünsten sie kurz mit Zwiebel, Knoblauch und Gewürzen an
34 - Tomatenwürfel kurz mit anbraten / Braise tomato dices

bevor wir alles schließlich mit den passierten Tomaten
35 - Mit passierten Tomaten ablöschen / Deglaze with sieved tomatoes

sowie den Tomatenstücken aus der Dose ablöschen
36 - Mit Tomatenstücken ablöschen / Deglaze with tomato pieces

und zu Guter letzt noch die Sahne hinzu gießen.
37 - Sahne addieren / Add cream

Nun verrühren wir alles gründlich miteinander,
38 - Gründlich verrühren / Mix well

lassen es kurz aufkochen und heben schließlich noch die 25ml Zitronensaft unter.
39 - Aufkochen lassen & Zitronensaft hinzu geben / Bring to boil & add lemon juice

Außerdem ist jetzt auch ein guter Zeitpunkt, 300ml Wasser für den Basmati-Reis aufzusetzen und es zum kochen zu bringen.
40 - Wasser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to boil

Während die Sauce vor sich hin köchelt und das Reis-Wasser sich langsam erhitzt, waschen wir unser Fisch-Filet, tupfen es trocken
41 - Fisch waschen / Wash fish

und schneiden es in mundgerechte Würfel
42 - Fisch würfeln / Dice fish

um es schließlich in die Sauce zu geben. Zehn bis 12 Minuten sollten hier reichen, damit der Fisch durchgehend gegart wird.
43 - Fisch hinzu geben / Add fish

Wenig später sollte dann auch das Reiswasser kochen, so dass wir es mit einem halben Teelöffel Salz versehen
44 - Wasser salzen / Salz water

und den Basmati-Reis darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
45 - Reis kochen / Cook rice

In der Zwischenzeit waschen wir den frischen Koriander, schütteln ihn trocken,
46 - Koriander waschen / Wash coriander

zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern sie dann fein, um sie später zum garnieren verwenden zu können.
47 - Koriander zerkleinern / Mince coriander

Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen, hin und wieder mal unsere Makwanhala-Zubereitung umzurühren, damit nichts anbrennt.
48 - Zwischendurch rühren / Stir from time to time

Sobald der Reis dann fertig gekocht ist und unser Fisch-Curry die gewünschte Konsistenz erreicht hat, können wir der Gericht auch schon mit dem frischen Koriander garniert servieren und genießen.
49 - Fish Makhanwala - Serviert / Served

Nicht nur dass die Kombination der verschiedenen Gewürze außerordentlich gut gelungen war, auch der fruchtige Aspekt der Tomaten und die exotische Note des Zitronensafts harmonierte wunderbar mit dem saftigen und zarten Fischfilet. Der frische Koriander rundete das Ganze schließlich überaus schmackhaft ab. Vor allem gefiel mir dabei die sich erst nach und nach heraus kristallisierende Schärfe, wie ich sie ja auch von anderen indischen Gerichten bereits schätzen gelernt hatte. Und dabei war die Zubereitung angenehm einfach und unkompliziert.

50 - Fish Makhanwala - Seitenansicht / Side view

Werfen wir abschließend noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Kalkulation nach liegt das Fish Makwanhala bei 820kcal, aufgeteilt auf zwei Portionen liegen wir hier also bei 410kcal. Dazu kommen noch einmal je 120kcal für den Basmati-Reis, womit wir schließlich bei gerade mal 530kcal pro Portion landen – ein mehr als nur akzeptabler Wert für so eine Zubereitung wie ich finde. Daher bereue ich es auch etwas, heute nur zwei Portionen gekocht zu haben.

Guten Appetit

Steinbeißerfilet mit Kartoffelchipskruste – das Rezept

Saturday, September 13th, 2014

Dass man auch mit Knabberzeug sehr leckere Gerichte zubereiten kann, hatte ich ja bereits mit dem Rezept für Chili Dog Nachos gezeigt. Und mit dem heutigen Rezept, einem Fischfilet mit Kartoffelchipskruste möchte ich ein weiteres Gericht dieser Art in meine ständig wachsenden Sammlung aufnehmen. Urpsrünglich wollte ich das Gericht ja mit Dorsch zubereiten, aber an der Fischtheke gab es keinen frischen Fisch dieser Art und im TK-Bereich waren nur sehr kleine Filets verfügbar. Daher sah ich mich nach Alternativen um und griff schließlich zu frischem Steinbeißerfilet. Eine gute Wahl wie sich herausstellen sollte – dazu jedoch später mehr. Kommen wir jetzt erst einmal zu dem Rezept, dass ich mit diesem Beitrag in gewohnter Form einmal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

700-800g Kartoffeln
(Achtung: Die Menge variiert abhängig von der verwendeten Auflaufform)
01 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

3 Steinbeißer-Filets
02 - Zutat Steinbeißer-Filet / Ingredient spined loach filet

2-3 Schalotten
(insgesamt ca. 90-100g)
03 - Zutat Schalotten / Ingredient shallots

75g Butter
04 - Zutat Butter / Ingredient butter

3-4 TL Kräuter der Provence
05 - Zutat Kräuter / Ingredient herbs

1 Esslöffel Weizenmehl
06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1 – 1,5 Teelöffel mittelscharfer Senf
07 - Zutat Senf / Ingredient mustard

etwas trockener Weißwein
08 - Zutat Weißwein / Ingredient white wine

ca. 40g Kartoffelchips
(Ich wählte eine Sorte nach Ungarischer Art)
09 - Zutat Kartoffelchips / Ingredient potato chips

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, die Kartoffeln als Pellkartoffeln in der Schale in ca. 20 Minuten gar zu kochen.
10 - Kartoffeln kochen / Cook potatoes

Während die Kartoffeln kochen, ziehen wir die Schalotten ab und würfeln sie sehr fein.
11 - Schalotten würfeln / Dice shallots

Außerdem verflüssigen wir die Butter – z.B. mit Hilfe der Auftaustufe der Mikrowelle –
12 - Butter verflüssigen / Melt butter

und geben dann den Esslöffel Mehl,
13 - Mehl addieren / Add flour

den Teelöffel Senf,
14 - Senf dazu geben / Add mustard

die gewürfelten Schalotten
15 - Schalotten addieren / Add shallots

sowie die beiden Teelöffel Kräuter der Provence hinein
16 - Kräuter einstreuen / Add herbs

und verrühren alles gründlich miteinander.
17 - Gründlich vermengen / Mix well

Inzwischen müssten auch die Kartoffeln gar gekocht sein, so dass wir sie abgießen können und etwas abkühlen lassen.
18 - Kartoffeln abgießen / Drain potatoes

Sobald sie sich dann gefahrlos anfassen lassen, schälen wir die Kartoffeln
19 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und schneiden sie in etwas dickere, ungefähr gleich große Scheiben.
20 - Kartoffeln in Scheiben schneiden / Cut potatoes in slices

Anschließend fetten wir eine größere Auflaufform mit etwas Butter aus
21 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

und bedecken den Boden mit den Kartoffelscheiben
22 - Kartoffelscheiben hinein legen / Put in potato slices

um sie dann mit Pfeffer und Salz zu würzen
23 - Kartoffeln mit Pfeffer & Salz würzen / Season potatoes with pepper & salt

und danach mit etwas Weißwein beträufeln.
24 - Kartoffeln mit Weißwein beträufeln / Sprinkle potatoes with white wine

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt damit zu beginnen, den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen.

Dann waschen wir die Fischfilets kurz unter fließendem Wasser ab, tupfen sie trocken,
25 - Fischfilets waschen / Wash fish filets

würzen sie von beiden Seiten mit etwas Salz und Pfeffer
26 - Fischfilets mit Pfeffer & Salz würzen / Season fish filets with pepper & salt

und legen sie auf die Kartoffeln in der Auflaufform.
27 - Fischfilets auf Kartoffeln legen / Put fish on potatoes

Die Fischfilets bestreichen wir dann mit der Butter-Schalotten-Mischung
28 - Fischfilets mit Butter-Schalotten-Mischung bestreichen / Spread fish filets with butter-shallot-mix

und bedecken diese dann mit den zuvor leicht zerbröselten Kartoffelchips.
29 - Fischfilets mit Kartoffelchips belegen / Cover wit potato chips

Inzwischen müsste auch der Ofen vorgeheizt sein, so dass wir die Auflaufform hinein schieben und für 25 bis 30 Minuten backen können.
30 - Im Ofen backen / Bake in oven

Bevor die Chips zu dunkel werden, sollten wir die Auflaufform aus dem Ofen entnehmen
31 - Steinbeißer mit Kartoffelchipskruste - Fertig gebacken / Fish filet with potatoe chips crust - Finished baking

und können das Gericht anschließend unmittelbar servieren und genießen.
32 - Steinbeißer mit Kartoffelchipskruste - serviert / Fish filet with potatoe chips crust - Served

Zuerst einmal war ich von den Steinbeißer-Filets sehr begeistert, die unglaublich zarten und saftig geworden waren. Ob das nun an der Garnitur aus Butter, Schalotten, Senf, Kräutern und Kartoffelchips lag oder eine allgemeine Eigenschaft von Steinbeißer-Filets ist, erschloss sich mir dabei zwar nicht, aber gemeinsam mit den Kartoffeln ergab sich ein würziges und sehr leckeres Gericht, das seine Sättigungsbeilage in Form der Kartoffelscheiben parktischerweise auch gleich mit brachte. 😉 Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

33 - Steinbeißer mit Kartoffelchipskruste  Seitenansicht / Fish filet with potatoe chips crust - Side view

Werfen wir abschließend noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts: Meiner Kalkulation nach kommt die gesamte Zubereitung auf etwa 1700kcal, aufgeteilt auf drei Portionen liegen wir also bei ca. 567kcal pro Portion. Ich hatte, vor allem aufgrund der ganzen Butter, mit einem deutlich höheren Wert gerechnet und war natürlich sehr erfreut, doch noch in so akzeptablen Bereichen geblieben zu sein.

Guten Appetit