Posts Tagged ‘stilbruch’

Chili con Carne Pfanne [25.03.2009]

Wednesday, March 25th, 2009

Heute blieb die Küche mal kalt – ich begab mich mit ein paar Leuten in den Stilbruch, um dort zu Mittag zu essen. Wir hatten Glück im obersten Geschoss noch einen freien Platz zu finden, denn wie meist war die Restauration Stilbruch mal wieder brechend voll. Und dann auch noch neue Bedienungen – das konnte ja heiter werden. Und unsere Befürchtungen bewahrheiteten sich, denn es dauert schon über 20 Minuten bis man endlich unsere Bestellung aufnahm. Und dann dauerte es nochmal über eine halbe Stunde bis wir unsere Speisen erhielten. Na ja – für ein schnelles Mittagessen war der Stilbruch ja noch nie etwas. 😉
Ich entschied mich heute für eine halbe Chili-con-Carne Pfanne mit Baguettebrot – das reichte mir heute aus. Erfahrungsgemäß ist es ja meist mehr als nur genau die Hälfte.
20090325chili_stilbruch
Das Gericht war von der Konsistenz etwas verwässert – ich hatte es von früher etwas dicker in Erinnerung. Aber das lag wohl auch daran, dass ich eben nur eine halbe Pfanne bestellt hatte. Der Geschmack war gut wir immer – angenehm scharf und leicht fruchtig. Einziger Kritikpunkt ist heute, dass man heute für meinen Geschmack etwas zu viele Maiskörner hinein getan hatte. Dennoch gehört das Chili con Carne aus dem Stilbruch immer noch zu den besten Restaurant-Chilis, die man hier in Jena käuflich erwerben kann. Und für den kleinen Hunger war es auf jeden Fall mehr als ausreichend – für gerade einmal 4,65 Euronen.

Stilbruchs Sechser-Frühstück [21.09.2008]

Sunday, September 21st, 2008

Heute traf ich mich mit ein paar Leuten zum Brunch im Stilbruch in der Wagnergasse hier in Jena. Als ich gestern dort reservieren wollte, hatte man mit zwar gesagt es seien von vier möglichen Tischreservierungen alle bereits vergeben seien und ich es doch auf gut Glück versuchen solle. Und ich hatte Glück, denn da das Wetter am Morgen eher regenerisch war, fanden sich nur wenige Tische im Freien besetzt. Dank der an der Hauswand angebrachten Heizstrahler war es dort durchaus auszuhalten. Nach Studium der umfangreichen Stilbruch-Speisekarte entschied ich mich schließlich dazu, ein Rührei mit Speck, Salat und einem Brötchen für 4,05 €uronen

sowie ein sogenanntes “Sechser-Frühstück“, bestehend aus einem Doppelbrötchen, Butter, Salami, Schinken, Frischkäse, Obst für 3,76 €uronen.

Im Gegensatz zum vor kurzen vorgestellten Kleinen deftigen Frühstück im benachbarten Bohéme servierte man und keine aufgebackenen Brötchen, sondern das, was ich als “richtige” Brötchen bezeichnen möchte, auch wenn die Brötchen an sich etwas kleiner ausfielen als man es vom Bäcker her gewohnt ist. Doch das passte hier perfekt, denn so konnte man sich die kleinen Hälften variabel mit dem reichlich beiliegenden Aufschnitt belegen.

Aber zuerst verzehrte ich natürlich das Rührei, das mit einem mit leckerem Basilico-Essig garnierten Salat serviert wurde. Es hätte etwas mehr Speck im Rührei drin sein können, aber ansonsten fiel mein geschmackliches Urteil sehr gut aus.
Die Brötchen erwiesen sich dann als nicht ganz ofenfrisch, aber doch knusprig und schmackhaft. Am Aufschnitt, Salami und Kochschinken, gab es ebenso nichts auszusetzen. Dazu fand sich eine Kugel aus Frischkäse, ein Streifen Butter sowie einiges an frischen Obststücken auf dem Teller. Alles in allem ein sehr leckeres und mehr als sättigendes Frühstück – ich war sehr zufrieden. Positiv möchte ich mich abschließend auch noch über die immer aufmerksame Bedienung äußern, die uns immer aufmerksam und schnell mit frischem Kaffee und allem Gewünschten versorgte.

Chili con Carne [08.05.2008]

Thursday, May 8th, 2008

Heute entschlossen wir uns, mal wieder der Restauration Stilbruch einen Besuch abzustatten. Wie die Tage zuvor war auch am Donnerstag das Wetter wieder wundervoll sommerlich und wir ließen uns daher an einem der Tische nieder, die draußen auf der Wagnergasse aufgestellt waren. Zwar hatten wir die Temperatur im Schatten der Gebäude der Wagnergasse etwas unterschätzt, aber wir konnten es aushalten. Aktuell befinden sich im Stilbruch aktuell Spargelgerichte im Mittagsangebot, aber ich entschied mich nach kurzem Blick in die Karte dann doch für eines meiner Lieblingsgerichte dieser Lokation: das Chili con Carne. Die Wartezeit hielt sich heute dann auch noch einigermaßen in Grenzen – wir saßen etwa 20 Minuten bis man uns schließlich die Speisen servierte.

War dieses mal nicht so kräftig in der Schärfe wie bei früheren Zubereitungen, aber dennoch sehr lecker. Im Vergleich zu den Bildern in diesem oder diesem Bericht bin ich aber der Meinung, daß die Portion kleiner geworden sind – man vergleiche nur Füllhöhe der Pfannen – und das beim gleich bleibenden, doch recht ansehnlichen Preis von 8,10 €uronen. Natürlich kann es sich auch um eine einmalige Schwankung handeln, aber eine weitere Theorie geht dahin, daß die Teurung der Lebensmittel auch in der Küche des Stilbruch angekommen ist. Ich werde das mal im Auge behalten.

Anmerkung: Dieser Post ist am Folgetag entstanden und zurückdatiert.

Pangasiusfilet an Ratatouille [21.04.2008]

Monday, April 21st, 2008

Als wir uns heute zum gemeinesamen Mittagessen trafen, waren wir wie immer unentschlossen wohin wir uns wenden sollten. Zuerst war der Marktplatz in der Diskussion, doch als wir uns bereits die Lobby im Fuß des Turmes in diese Richtung verlassen hatten, kam ie Idee auf, doch mal wieder dem Stilbruch einen Besuch abzustatten, was auf allgemeine Zustimmung traf. So wandten wir uns noch einmal um und verließen die Neue Mitte durch den Seiteneingang am Johannistor, um uns auf den kurzen Weg in die Wagnergasse zu begeben. Man hatte vor dem Stilbruch inzwischen sogar wieder Stühle und Tische aufgestellt. So setzten wir uns das erste Mal dieses Jahr nach draußen, wo es zwar noch etwas kühl, aber unter den an der Außenwand angebrachten Heizstrahlern konnte man es durchaus aushalten. Und das Tagesangebot klang auch noch sehr interessant.

Für 5,90 €uronen erschien uns ein Pangasius-Filet mit Ratatouille und Reis ein wirklich aktzeptabel. Beim Pagnasius handelt es sich für weißfleischigen Süßwasser-Speisefisch aus der Familie der Welse, der hauptsächlich im südasiatischen Raum wie dem Mekong-Delta vorkommt und hier in Europa immer beliebter wird, nachdem er in Asien und den USA bereits seit längerem zum Speisealltag gehört.
Die Wartezeit zwischen Bestellung und Lieferung dieser Bestellung gestaltete sich heute dann leider wieder recht lang. Nachdem wir die letzten Male dahingehend eigentlich eher positive Erfahrungen im Stilbruch gemacht hatten, gab es heute wieder einen kleinen Minuspunkt hinsichtlich dieses Kriteriums. Doch schließlich brachte man uns die bestellten Gerichte.

Das Fleisch war zwar extrem zart, aber leider schon (aufgrund der niedrigen Temperaturen draußen?) oder noch etwas kalt war. Gerade die Tatsache, daß einer meiner Begleiter, der sich ebenfalls für dieses Fischgericht entschieden hatte, meinte eine noch halb rohe Stelle in der Mitte des Filets gefunden zu haben. Ich selber konnte davon jedoch nichts feststellen – nur etwas heißer hätte es eben sein können. Um die negativen Punkte hier gleich alle zu nennen, muß ich natürlich auch noch die Portionsgröße ansprechen. Nicht daß ich nicht satt geworden wäre, aber etwas mehr hätte hier auch nicht geschadet. Die Gesamtkomposition war aber meiner Meinung nach durchaus gelungen. Nur an den Zubereitungszeiten muß man im Stilbruch noch etwas arbeiten.

Puten-Curry-Pfanne [17.03.2008]

Monday, March 17th, 2008

Nachdem ein alter Freund heute von seiner Reise nach Australien zurückgekehrt war, wandten wir uns heute in den Stilbruch, um seine Ankunft in Deutschland bei einem ausgiebigen Mittagsmahl zu feiern. Ein Blick in die Karte zeigte mir zwar, daß die Preise seit unserem letzten Besuch gleich geblieben waren, jedoch scheint mir die Seite mit den Pfannengerichten immer weiter zu schrumpfen scheint. Ich kann mich dunkel erinnern, dass sie einmal bis ganz nach unten gefüllt war – inzwischen sind es nur noch etwa drei Viertel der Seitenlänge. Dabei kann es sich aber auch um saisonale Schwankungen handeln.
Meine Wahl fiel heute auf die Puten-Curry-Pfanne, die mit 8,10 €uronen zwar recht kostspielig ist, aber für die Feier des Tages leistete ich mir diese Ausgabe einmal.

Die Wartezeit gestaltete sich Stilbruchungewöhnlich recht kurz, wir hatten in kaum mehr als 15 Minuten die bestellten Speisen auf dem Tisch. Leider mißlang mir heute aber das Foto etwas, ich bitte dies zu entschuldigen.
Die Pfanne selbst war gut wie immer: Putengeschnetzeltes mit Currysoße auf Basmatireis mit einigen Früchten und etwas Creme fraiche garniert, eine sehr schmackhafte Zubereitung, die ich abgesehen vom Preis wirklich sehr empfehlen kann. Hat sich aber letztlich aber doch wieder gelohnt, dieser Lokation einen Besuch abzustatten.