Posts Tagged ‘straciatella-mousse’

Gebackene Calamari mit Remoulade & Kartoffel-Gurkensalat [10.07.2015]

Friday, July 10th, 2015

Am heutigen Freitag fand sich mal Ausnahmsweise keine Süßspeise auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurant. Viel mehr hatten (unpassenderweise) Gebackene Calamari mit Remoulade und Kartoffel-Gurkensalat in den Abschnitt Tradition der Region gesetzt. Außerdem gab es Vegetarisch gefüllt Paprikaschote mit Fetakäse, Tomatensugo und Reis im Bereich Globetrotter, Spaghetti ‘al pollo’ mit Hühnchen und Kräutersauce bei Vitality, Gebackene Ananas und Banane sowie Nua Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer an der Asia-Thai-Theke und schließlich Kotelette mit Preiselbeeren und Kartoffel-Gurkensalat, wohl Reste vom Dienstag, als Zusatzangebot. Leider sah das Kotelett recht dunkel aus, daher kam es für mich nicht in die nähere Auswahl – obwohl mich die Kombination durchaus reizte. Daher überlegte ich zuerst bei den Spaghetti zuzugreifen, entschied mich dann aber doch für den Klassiker Calamari, da die Nudeln mir in der Sauce regelrecht zu schwimmen schienen. Dazu nahm ich mir noch einen kleinen Becher Straciatella-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Untitled

Die angenehm große Portion Tintenfischringe im Teigmantel war heute zwar sehr knusprig, aber das Fleisch im Inneren war wie üblich angenehm zart, daher kann ich hier dennoch volle Punktzahl geben. Garniert mit dem Saft der beiliegenden Zitronenecken und der wunderbar würzigen Remoulade ein wahrer Genuss. Und auch der mit zahlreichen knackigen Gurkenscheiben versetzte, mit Fleischbrühe und Weißweinessig angemachte Kartoffelsalat passte wunderbar dazu. Das heute etwas fester geratene, aber schön cremige und nicht zu süße Stracciatella-Mousse schloss das heutige Mittagsmahl schließlich sehr schmackhaft ab.
Beim Rennen um Platz eins auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute die Calamari mit den unerwarteterweise auch sehr beliebten Spaghetti al Pollo ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem sich die Calamari aber letztlich doch durchsetzen konnte. Nach den Spaghetti auf Platz zwei folgte die für ein vegetarisches Angebot auch ungewöhnlich beliebte gefüllte Paprika auf dem dritten Platz. Den vierten Platz teilten sich schließlich die Asia-Gerichte und das Kotelett, unter denen ich auch bei genauerem Hinsehen keinen klaren Favoriten ausmachen konnte.

Mein Abschlußurteil:
Calamari: ++
Remoulade: ++
Kartoffel-Gurkensalat: ++
Straciatelle-Mousse: ++

Lachsfilet mit Blattspinat in Estragonsauce mit Rosmarinkartoffeln [03.07.2015]

Friday, July 3rd, 2015

Zum heutigen Freitag fanden sich gleich zwei Gerichte auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants, die mein Interesse weckten: Zum einen das Frische Seelachsfilet mit Blattspinat in Estragonsauce mit Rosmarinkartoffel und schließlich der Klassiker Putensteak mit Kartoffel-Selleriestampf in Honig-Pfeffersauce bei Vitality. Obwohl ich zugeben muss, dass auch die Reiberdatschi mit Apfelmus im Abschnitt der traditionell-regionalen Gerichte ihren gewissen Reiz ausübten. Nur die Gebackene Ananas und Banane sowie das Nua Pad King – Rindlfeisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer schloss ich heute von Anfang an aus. Letztlich entschied ich mich dann für das Lachsfilet, das ich trotz des darin enthaltenen Blattspinats noch mit einem Schälchen Krautsalat von der Salattheke und einem Becherchen Stracciatella-Creme aus dem heutigen Dessert-Angebot ergänzte.

Salmon filet with leaf spinach in tarragon sauce with rosemary potatoes / Lachsfilet mit Blattspinat in Estragonsauce mit Rosmarinkartoffeln

Eine vorzügliche Wahl wie ich bereits nach den ersten Bissen feststellen durfte. Das angenehm große Stück Lachsfilet war saftig, zart und natürlich frei von jeglichen Gräten und auch beim Blattspinat gab es geschmacklich nichts auszusetzen. Allerdings hätte es sowohl beim Spinat als auch bei der würzigen Estragonsauce gerne etwas mehr sein können. Von den schön würzigen Rosmarinkartoffeln hatte man aber glücklicherweise mehr als genug beigelegt. Ein sehr leckeres Hauptgericht, zu dem auch der knackige Krautsalat – wohl Reste von gestern – sehr gut passte. Der kleine Becher luftig-lockerer Straciatelle-Creme schloss das heutige Mahl schließlich sehr gelungen ab.
Und auch bei den anderen Gästen lag das Lachsfilet heute weit oben in der Gunst und konnte sich so auch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala den ersten Platz sichern. Platz zwei belegte das Putensteak mit Honig-Pfeffersauce, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei und schließlich den Reiberdatschi auf einem sehr guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Lachsfilet: ++
Estragonsauce: ++
Blattspinat: ++
Rosmarinkartoffeln: ++
Krautsalat: ++
Straciatelle-Creme: ++

Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei & Gemüse in Sojasauce [12.05.2015]

Tuesday, May 12th, 2015

Wäre die Warteschlange nicht so lang gewesen, hätte ich heute wahrscheinlich bei den Spaghetti Bolognese mit Parmesan zugegriffen, die man in der Sektion Globetrotter auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants anbot. Da mich die Farfalle mit Zucchiniragout bei Vitality nicht interessierten, war ich also drauf und dran mich beim Putenrollbraten mit Kräuterrahmsauce und Spätzle aus dem Bereich Tradition der Region zu bedienen. Dann warf ich aber einen kurzen Blick auf die Wok-Theke mit ihren Asia-Thai-Gerichten und entdeckte dort neben dem für Dienstag üblichen Pla Pad Ped – Gebackenes Seelachsfilet mit Chili-Bratgemüse heute auch Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasauce, das mit seinem Rosenkohl, Spargel und Blumenkohl zwar nicht typisch asiatisch, aber doch irgendwie verlockend aussah. Also änderte ich meine Entscheidung, griff bei diesem Gericht zu und garnierte es mir noch mit etwas Sambal Olek und frischem Koriander. Neben dem üblichen Glückskeks gesellte sich auf dem Weg zur Kasse außerdem noch ein Becherchen Stracitella-Mousse auf mein Tablett.

Kao Pad - Fried rice with egg & vegetables / Gebratener Reis mit Ei & Gemüse

Zwar erwies sich die verwendete Sojasauce als recht mild und hätte alleine nur bedingt gereicht, um dem Gericht die nötige Würze zu verleihen, aber glücklicherweise hatte ich ja noch Sambal Olek und Koriander dazu getan, die dieses Problem elegant behoben. Und die Gemüsezusammenstellung aus Spargel, Rosenkohl, Paprika, Blumenkohl, Möhren, Zucchini und Frühlingszwiebeln taten gemeinsam mit dem reichlich vorhandenen Ei ihr übriges, um dieses vegetarische Reisgericht zu einer durchaus guten Wahl zu machen. Außerdem war es überaus gut sättigend. Dennoch schadete der kleine Becher schaumigen Stracciatelle-Mousses nicht und rundete das heutige Mittagsmahl überaus schmackhaft ab.
Dass es heute natürlich die Spaghetti Bolognese waren, die mit großem Vorsprung vor allen anderen Gerichten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich eroberten brauche ich wohl kaum zu erwähnen, nachdem ich bereits im ersten Satz dieses Beitrags bereits die lange Schlange angesprochen hatte. Auf Platz zwei folgte mit einigen Abstand der Putenrollbraten, der sich allerdings nur knapp gegen die Asia-Gerichte durchsetzen konnte – wobei hier der Renner aber wohl eher das Fisch- als das vegetarische Gericht war. Auf Platz vier folgten schließlich die Farfalle mit Zucchiniragout.

Mein Abschlußurteil:
Kao Pad: ++
Straciatella-Mousse: ++

Chili con Carne & Baguette [08.09.2014]

Monday, September 8th, 2014

Heute befand sich mal wieder das Chili con Carne mit Sauerrahm und Baguette im Bereich Globetrotter auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants, da brauchte ich natürlich nicht lange überlegen wo ich zugreifen würde. Nur der Vollständigkeit halber erwähne ich, dass die Asia-Thai-Theke Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen und Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Brocccoli und Karotten in Austernsauce anbot und außerdem bei Vitality Gebackene Polentaschnitten mit frischem Ratatouille, ein dicke Scheibe Abgebräunter Leberkäse mit Spiegelei und Bratkartoffeln bei Tradition der Region sowie als Zusatzangebot noch – wenn ich richtig gesehen habe – Tagliatelle mit Schinken-Sahne-Sauce auf der Speisekarte standen. Gut, einen kurzen Moment überlegte tatsächlich, ob ich bei den Polentaschnitten zugreifen sollte, aber meine Vorliebe für Chili con Carne behielt letztlich doch die Oberhand. Zum Chili gesellte sich schließlich noch ein Becherchen Straciatelle-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Chili con Carne & Baguette

Und ich sollte meine Entscheidung nicht bereuen, denn man hatte tatsächlich das alte Minimal-Rezept endlich mal modifiziert und neben Kidneybohnen, Mais, Tomaten und natürlich dem krümelig angebratenen Hackfleisch diesmal auch ein wenig fein gewürfelte Paprika mit in die Zubereitung getan. Insgesamt hätte das Gericht zwar noch ein klein wenig schärfer sein können, aber gut geschmeckt hat es dennoch gewohnt gut. Und auch das Baguette – auch wenn ich mal wieder das “Glück” hatte ein Endstück zu bekommen – war noch angenehm frisch und eignete sich wunderbar, um die Reste aus dem Teller zu wischen. Und auch das cremig-lockere Straciatella-Mousse mit seiner Garnitur aus Pistaziensplittern, Karamellsauce und einem Stück dunkler Schokolade gab mir keinen Grund irgendwelche Kritik anzubringen. Ich war sehr zufrieden mit meiner heutigen Wahl.
Bei den anderen Gäste lag heute entgegen meiner Vermutung der Leberkäse mit Spiegelei und Bratkartoffeln mit knappen Vorsprung auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala und erst auf Platz zwei folgte das Chili con Carne. Platz drei belegten die Asia-Gerichte und den vierten Platz teilten sich die Tagliatelle und die Polentaschnitten.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Straciatelle-Mousse: ++

Spaghetti Bolognese mit Parmesan [02.09.2014]

Tuesday, September 2nd, 2014

Die Asia-Gerichte wie Tahoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce oder Pla Rad Prik – Knusprig gebackener Seelachs mit frischem Gemüse in süß-sauerer Sauce reizten mich heute nicht besonders und auch die vegetarischen Mexikanischen Chili-Linsen mit Reis bei Vitality übten heute keinen großen Reiz auf mich aus, so dass mich letztlich zwischen den Spaghetti Bolognese mit Parmesan bei Globetrotter und dem Würst’l Gulasch mit Paprikastreifen, Kartoffelwürfeln und Sauerrahm bei Tradition der Region entscheiden musste. Nach kurzem Abwägen erschienen mir die Spaghetti etwas reizvoller, daher schlug ich bei diesem Gericht zu. Dazu gesellte sich noch ein kleiner Becher Straciatella-Mousse aus dem heutigen Gemüse-Angebot.

Spaghetti Bolognese

Leider musste ich bereits nach den ersten Bissen feststellen, dass die Sauce heute etwas misslungen war. Sie war nicht nur dünn wie eine Instant-Tomatensuppe und ihr fehlte es auch trotz erkennbarer Kräuter, einigen Karottenstückchen sowie dem angebratenen Hackfleisch an der rechten Würze. Daher war das Parmesan auch der dominanteste aller Geschmäcker. Essbar, aber weit unter meinen Erwartungen. Leider ein Fehlgriff. Aber zumindest der kleine Becher cremigen Straciatella-Mousse mit seiner Garnitur aus Erdbeersauce gab aber keinen Grund für Kritik. Schade, da wäre ich heute mit dem Würst’l Gulasch eindeutig besser bedient gewesen.
Dennoch gelang es den Spaghetti Bolognese mit einem kleinen Vorsprung heute den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich sichern. Auf Platz zwei folgte der Würst’l Gulasch, den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier kamen schließlich die Mexikanischen Chili-Linsen.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti Bolognese: +/-
Straciatella-Mousse: ++