Steak “Strindberg” [29.01.2008]

Kleiner (rückdatierter) Nachtrag:
Nach langer Abstinenz ergab es sich gestern mal wieder, daß ich die hiesige Mensa am Ernst-Abbe-Platz besuchen “durfte”. ­čśë Ein Blick auf die Tafeln im Foyer gab uns bereits eine Überblick über das heutige Angebot dort – welches unter anderem aus bereits im Titel erwähnten Steak Strindberg mit Erbsen und Pommes, Minifrühlingsrollen mit Reis und Rinderschmorbraten bestand, wobei ich im Foyer noch “Kinderschmorbraten” las und mich wunderte, da jemand den oberen Teil des Rs weggewischt hatten. Witzbolde… ­čśë
An jener Theke mit dem Steak war der Andrang natürlich am größten, eine längere Schlange hatte sich vor der Ausgabe gebildet und ich überlegte noch kurz ob ich doch eines der andere Angebote wählen sollte, doch schließlich stellte auch ich mich an und nahm mir wenig später mein Steak.

Na ja, was soll man sagen? Ein Wohlgenuß war es diesmal beileibe nicht – das Topping bestand nämlich aus einer Mischung aus Zwiebeln (die ich in Maßen ja mag), Senf (na ja…) und Meerrettich (auch kein Favorit von mir…) – vermengt zu einer sehr gewöhnungsbedürftig schmeckenden Masse. Ich bin ehrlich: Ich habe sie nach mehrmaligen Testen vom Steak entfernt und mit zurückgehen lassen. Nicht mein Ding, sorry. Und von der Präsentation der Speise möchte ich lieber gar nicht reden – wer oben das Bild sieht, erkennt glaube ich sofort was ich meine. Einzig Vorteilhaft war natürlich der Preis, der mit 3,80 ÔéČuronen weit unter dem lag, was man sonst hier in der Innenstadt bezahlt. Ich mache natürlich der Mensa-Crew keinen Vorwurf – war primär ein Fehlgriff meinerseits. Sollte ich das nächste Mal irgendwo die Bezeichnung “Strindberg” in Zusammenhang mit Gerichten lesen, weiß ich jetzt daß ich davon besser die Finger lassen sollte… ­čśë