Erbsensuppeneintopf mit Wiener Würstchen & Bauernbrot [22.03.2018]

Nachdem ich ja bereits die letzten Tage mit Holzfällersteak oder Currywurst recht üppig gespeist hatte, wollte ich heute nicht gleich wieder beim Schweinesteak “Tessin” mit Tomaten und Speck gratiniert, dazu Bratensauce und Kroketten zugreifen, das im Abschnitt Globetrotter auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants angeboten wurde. Die Gefüllte Aubergine mit Ebly und Käse, dazu Quarkdip bei Vitality war aber auch nicht ganz das richtige, vor allem da ich kein allzu großer Fan von Auberginen bin. Blieben also noch die Asia-Thai-Gerichte, wobei hier mehr das Gebratene Schweinefleisch mit Gemüse in Massaman Sauce als die Gebackene Ananas und Banane mit Honig in Frage kam oder aber der Erbsensuppeneintopf mit Wiener Würstchen und Bauernbrot bei Tradition der Region. Und wie man dem Titel dieses Beitrags entnehmen kann, fiel meine Wahl letztlich auf den Erbsensuppeneintopf.

Pea stew with vienna sausages & farmhouse bread / Erbsensuppeneintopf mit Wiener Würstchen & Bauernbrot

Fast hätte ich vergessen, mir an der Kasse auch ein Messer mit aufs Tablett zu legen. Normalerweise ist ein solches bei Eintöpfen zwar nicht notwendig, aber wenn ich versucht hätte mit Gabel oder Löffel die leider leicht wässerigen Wiener Würstchen zu zerteilen, wäre die Gefahr dass ich abrutsche und eine Sauerei verursache zu groß gewesen. Ich habe auch andere Gäste gesehen, welche die Würstchen einfach mit der Gabel aufspießen und im Ganzen zum Mund führen um abzubeißen, aber ein wenig Stil wollte ich dann doch noch beibehalten. 😉 Der Eintopf selber war was den Geschmack anging sehr gut gelungen und kombinierte seinen kräftigen Erbsengeschmack wunderbar mit anderen Gemüsezutaten wie Sellerie, Möhren, Zwiebel oder Kräutern. Ein wenig schade fand ich nur, dass man den ganzen Eintopf scheinbar püriert hatte und nicht ein paar Erbsen darin ganz belassen hatte, so dass der Eintopf noch etwas mehr Biss bekam. Aber das ist wohl eher ein ästhetisches Merkmal und sehr individuell. Zum Glück gab es da ja noch das einigermaßen frische, wenn auch nicht mehr ganz knusprige Bauernbrot, dass für diesen fehlenden Biss sorgte. Ein einfaches, aber sehr gelungenes Gericht, dass auch gut in die aktuell noch kühle Jahreszeit passt. Ich war mit meiner Entscheidung zufrieden.
Zwar schien das Schweinesteak, ganz wie erwartet, heute das am häufigsten gewählte Gericht gewesen zu sein, womit ihm der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala gebührt, aber der Erbsensuppeneintopf war dem Steak sehr eng auf den Fersen und belegte eine sehr guten zweiten Platz. Es hatte nur wenig gefehlt, um es zumindest zu einem Patt kommen zu lassen. Auf Platz drei folgten schließlich die Asia-Gerichte und den vierten Platz belegte schließlich die vegetarische gefüllte Aubergine.

Mein Abschlußurteil:
Erbsensuppeneintopf: ++
Wiener Würstchen: +
Bauernbrot: ++

Minestrone + Fisch Filet Bordelaise mit Kräutersauce & Reis – Klinikum Bogenhausen – Day 7 [29.01.2018]

Frühstück

Curd, jam & ham with bun & white bread / Quark, Konfitüre & Schinken mit Brötchen & Weißbrot

Ich hatte meine Auswahl für das Essen am Sonntag mal ein wenig angepasst und erhielt diesen Montag-Morgen eine Semmel und ein Weißbrot in Kombination mit Quark und Pfrisich-Maracuja-Konfitüre für das Brötchen und etwas Mortadella für das Weißbrot. Außerdem befand sich ein Vanille-Joghurt auf dem Tablett und ich konnte mir gleich zwei Tassen Kaffee sichern, damit ich richtig in die Gänge kam. Obwohl ich zugeben muss, dass ich lange nicht mehr so viel und gut geschlafen habe wie hier im Krankenhaus – vor allem seit es mir langsam besser geht. Die Kombination von süßem Aufstrich auf Brötchen und Wurst auf Weißbrot scheint im ersten Moment nicht so recht zusammen zu passen, aber wenn man eine kleine Pause zwischendurch macht, ist es echt genial. Und Joghurt, vor allem mit Vanillearoma, geht bei mir immer.

Mittagessen

Minestrone + Fish filet Bordelaise with herb sauce & rice / Minestrone + Schlemmerfilet Bordelaise mit Kräutersauce & Reis

Obwohl es erst Wochenanfang war, gab es heute mal etwas Fischiges als Hauptgericht – und zwar in Form eines Fischfilets “Bordelaise”, das mit einer Kräutersauce und Reis serviert wurde. Geschmacklich war das einigermaßen saftige Fischfilet dann auch in Ordnung, auch wenn der “Belag” nicht ganz so genial geschmeckt hat wie beim Allzeit-Original von Iglo – kann aber auch einfach eine Form der Gewöhnung sein, denn immerhin kenne ich Bordelaise seit meiner Kindheit fast nur von diesem Hersteller. 😉 Als Vorsuppe oder Nachsuppe hatte man eine eine Minestrone serviert, aber nur eine recht dünne Variante mit einer Minimalausstattung an Gemüse wie Möhren, Tomaten, Knollen- und Staudensellerie. War aber geschmacklich dennoch sehr gut gelungen, vor allem weil sie sich als leicht pikant erwies. Dazu gab es noch einen kleinen knackigen Blattsalat mit Joghurtdressing “tomatenfrisch” und einen zuckerreduzierten Joghurt in Geschmacksrichtung Erdbeere. Mehr als genug um gut satt zu werden.

Abendessen
div align=”center”>
Broccoli soup, cold cuts & bread / Brokkolisuppe, Aufschnitt & Brot

Zum Abendbrot wurden mal wieder die Klassiker serviert: Brot und Aufschnitt. Letzerer setzte sich heute aus Gelbwurst und Leberkäse zusammen, wobei Leberkäse ja ok ist, aber Gelbwurst ist nicht so mein Ding. Schmeckt mir einfach nicht sonderlich – aber der Hunger treibts letztlich rein. Die Broccolisuppe dazu war Optional, aber bei so etwas sage ich natürlich nicht Nein. Den Abschluss bildete ein Naturjoghurt, den ich explizit so zum Abendbrot bestellt hatte. Soll ja gut für die Verdauung sein…

Kartoffelsuppe & Truthahngeschnetzeltes mit Spätzle – Klinikum Bogenhausen Day 5 [27.01.2018]

Frühstück

Bun, whole grain bread & mushroom sausage / Brötchen, Vollkornbrot & Pilzwurst

Auch diesen Morgen erhielt ich wieder je ein Brötchen eine Scheibe Vollkornbrot, dazu Butter, Frischkäse, zwei Scheiben Pilz-Mortadella, einen Erdbeerjoghurt und einen Kaffee. Wie immer viel zu viel für jemanden wie mich, der normalerweise morgens ja nur Kaffee trinkt, aber man gewöhnt sich mit der Zeit daran…

Mittagessen

Potato soup & Turkey chop with spaetzle / Kartoffelsuppe & Truthahngeschnetzeltes mit Spätzle

Leider kam ich aufgrund von verschiedenen Untersuchungsterminen heute etwas später als sonst zum Mittagessen, aber dank Warmhalteschale und Deckel war das Essen glücklicherweise dennoch ausreichend heiß. Als Vorspeise gab es dieses Mal eine kräftige, aber dünne Kartoffelsuppe, außerdem fand sich ein Schälchen knackiger Blattsalat mit Joghurtdressing “limettenfrisch” sowie als Hauptgericht Truthahngeschnetzeltes mit Spätzle, das mit einer dünnen Sauce serviert wurde, die aber ausreichte das Gesamtgericht nicht allzu trocken wirken zu lassen. Zumal das Truthahnfleisch selbst sich, entgegen meiner Erwartungen, als angenehm zart und saftig erwies. Den Abschluß bildete ein kleiner Becher aufgeschäumter, luftig-lockerer Obstgarten Joghurt mit Erdbeergeschmack.

Abendessen

Sliced roast meat, bread & yoghurt / Bratenaufschnitt, Brot & Joghurt

Für das Abendbrot hatte man sich für eine Kombination aus vier Scheiben kaltem Rindfleisch-Bratenaufschnitt, zwei Scheiben Käse, je einer Scheibe Weiß- und Vollkornbrot sowie einem Erbeerjoghurt entschieden. Scheint hier fast nur Erdbeerjoghurt zu geben – vielleicht ist der einfach am beliebtesten. Das Verhältnis von Fleisch und Käse zu Menge an Brot war aber mal wieder sehr unausgewogen, man musste jede Brotscheibe mit einer Scheibe Käse und zwei Scheiben Bratenaufschnitt belegen, um es gleichmässig zu verteilen. Zumal der Bratenaufschnitt teilweise stark von Fettstückchen durchwachsen war – aber das lässt sich bei Braten nicht ganz verhindern. Zumindest war das Fleisch selbst schön saftig und nicht zu zäh. Satt wurde ich alle mal.

Lauch-Kartoffelsuppe mit Lachswürfeln – das Rezept

Langsam beginnt der Winter auch hier in München seinen Einzug zu halten und auch wenn es noch nicht schneit, so ist es doch deutlich kälter, regnerischer und ungemütlicher geworden. Genau die richtige Zeit für eine leckere Suppe oder einen Eintopf. Daher kam es mir gerade recht, das ich genau jetzt auf dieses Rezept für eine sahnige Lauch-Kartoffelsuppe mit Lachswürfeln stieß. Ich liebe Lauch, ich liebe Lachs und Kartoffeln sind ebenfalls eine überaus gern gesehener Kohlehydratelieferant, was sprach also dagegen dass ich diese in einer Suppe kombinieren sollte. Beim Lachs griff ich dabei zu frischer Ware, da aufgetauter TK-Lachs meiner Erfahrung nach dazu neigt, beim erhitzen in kleine Stücke zu zerfallen – und ich wollte ganze Lachswürfel in meiner Suppe haben. Das war zwar, auch wenn ich zu billigsten Variante des Lachsfilets an der Fischtheke griff, deutlich teurer als TK-Lachs, aber das war es mir wert. Und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

2 Stangen Lauch (Porree)
01 - Zutat Lauch / Ingredient leek

400g mehlig kochende Kartoffeln
02 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

1 große Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 größere Möhre
04 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

450g frischer Lachs
05 - Zutat Lachs / Ingredient salmon

1 Bund Dill
06 - Zutat frischer Dill / Ingredient fresh dill

150ml trockener Weißwein
07 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

400ml Gemüsefond
08 - Zutat Gemüsefond / Ingredient vegetable stock

250ml Gemüsebrühe
09 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

125g Creme fraiche mit Kräutern
10 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

50ml Sahne
11 - Zutat Schlagrahm / Ingredient whipping cream

einige Spritzer Zitronensaft
09 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

sowie etwas Olivenöl oder Butter
und etwas Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Liebstöckel zum würzen

Wie üblich beginnen wir mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu waschen wir die beiden Stangen Lauch, schneiden sie in Ringe
12 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

und halbieren sie noch einmal, falls sie so groß geraten sind wie diese hier.
13 - Lauchringe halbieren / Cut leek rings in halfs

Außerdem schälen wie die Möhre
14 - Möhre schälen / Peel carrot

und würfeln sie,
15 - Möhre würfeln / Dice carrot

schälen die Kartoffeln
16 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und würfeln sie ebenfalls,
17 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

schälen und würfeln die Zwiebel
18 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und waschen schließlich noch den Dill, um ihn anschließend trocken zu schütteln, die Fähnchen von den Stielen zu zupfen und diese zu zerkleinern.
19 - Dill zerkleinern / Mince dill

Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen und erhitzen etwas Butter oder Ersatzweise Olivenöl in einem größeren Topf,
20 - Butter in Topf erhitzen / Melt butter in pot

dünsten die gewürfelte Zwiebel darin an
21 - Zwiebel andünsten / Braise onion

und geben dann die Möhrenwürfel,
22 - Möhre addieren / Add carrots

die gewürfelten Kartoffeln
23 - Kartoffeln dazu geben / Add potatoes

sowie etwa 2/3el des zerkleinerten Lauch mit in den Topf.
24 - Lauch in Topf geben / Put leek in put

Alles dünsten wir gemeinsam für einige Minuten unter gelegentlichem rühren weiter an
25 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

und löschen es dann mit dem Weißwein ab,
26 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

den wir ein wenig einkochen lassen, bis der Alkohol verdampft ist.
27 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

Anschließend geben wir den Gemüsefond
28 - Gemüsefond hinzufügen / Add vegetable stock

sowie die Gemüsebrühe hinzu,
29 - Gemüsebrühe addieren / Add vegetable broth

lassen es kurz aufkochen und dann für 10-12 Minuten bei gelegentlichem Umrühren vor sich hin köcheln, bis das Gemüse gar ist.
30 - Köcheln lassen / Let simmer

Den restlichen Lauch dünsten wir in einer kleinen Pfanne mit etwas Butter an, bis er weich, aber noch leicht knackig ist.
31 - Lauch andünsten / Braise leek

Sobald das Gemüse im Topf gar ist, entnehmen wir etwas davon, stellen es in einer Schüssel bei Seite
32 - Etwas Gemüse entnehmen / Remove some vegetables

und zerkleinern den verbliebenen Topfinhalt mit einem Pürierstab.
33 - Restlichen Topfinhalt pürieren / Blend remaining content

Jetzt geben wir die 50ml Schlagsahne
34 - Schlagrahm hinzufügen / Add whipping cream

und die Creme fraiche mit in den Topf,
35 - Creme fraiche hinzufügen / Add creme fraiche

verrühren alles gut miteinander,
36 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & let simmer

geben das entnommene Gemüse
37 - Gemüse wieder hinzufügen / Add vegetables again

sowie den angedünsteten Lauch hinzu,
38 - Lauch addieren / Add leek

streuen den zerkleinerten Dill ein – wobei wir etwas zum garnieren bei Seite legen sollten –
39 - Dill einstreuen / Intersperse dill

und schmecken schließlich unsere Suppe mit viel Salz und Pfeffer
40 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

je einer Prise Liebstöckel und Cayennepfeffer
41 - Mit Liebstöckel & Cayennepfeffer abschmecken / Taste with lovage & cayenne pepper

und einigen Spritzern Zitronensaft ab.
42 - Einige Spritzer Zitronensaft hinzufügen / Add some splash of lemon juice

Zuletzt waschen wir noch den Lachs, tupfen ihn trocken, schneiden wir noch den Lachs in grobe Würfel,
43 - Lachs in Würfel schneiden / Cut salmon in dices

geben ihn unsere Suppe
43 - Lachwürfel addieren / Add diced salmon

und lassen ihn über etwa fünf Minuten bei gelegentlichem vorsichtigen rühren gar ziehen.
44 - Lachswürfel gar ziehen lassen / Let salmon simmer until done

Danach können wir das Gericht, garniert mit etwas Dill, auch schon servieren und genießen.
45 - Leek potato soup with salmon - Served / Lauch-Kartoffelsuppe mit Lachs - Serviert

Schon die Lauch-Kartoffelsuppe alleine wäre ein überaus leckeres, vegetarisches Gericht gewesen, das nicht nur angenehm cremig geworden war und dank des entnommenen Gemüses noch einen gewissen Biss besaß, sondern auch wie ich fand sehr schmackhaft gewürzt war. Aber die Lachswürfel rundeten diese Suppe schließlich auf überaus gelungene Art noch zusätzlich ab und gaben ihm sozusagen noch den letzten Schliff, zumal sie dank des kurzen Garens noch wunderbar fest waren, aber dennoch etwas von ihrem Aroma an die Suppe abgeben konnten und sie somit noch einen kleinen Deut besser machten, als sie sowieso schon war. Und sieht man von der ganzen Schnippelei, ein einfach und schnell zubereitendes Gericht, das mit Sicherheit nicht nur in die kalte Jahreszeit passt.

46 - Leek potato soup with salmon - Side view / Lauch-Kartoffelsuppe mit Lachs - Seitenansicht

Guten Appetit

Maultaschensuppe [23.12.2016]

Maultaschensuppe

Nachdem ich gestern viele Stunden auf Deutschlands Straßen unterwegs gewesen bin und nichts nennenswertes zu Mittag verzehrt hatte, gab es heute eine einfache Maultaschensuppe aus fertigen TK-Maultaschen und etwas Gemüseeinlage in einer Gemüsebrühe. War nichts besonderes, hat aber vollkommen ausgereicht. Morgen zu Heiligabend gibt es dann wieder etwas Edleres…