Maultaschensuppe [23.12.2016]

Maultaschensuppe

Nachdem ich gestern viele Stunden auf Deutschlands Straßen unterwegs gewesen bin und nichts nennenswertes zu Mittag verzehrt hatte, gab es heute eine einfache Maultaschensuppe aus fertigen TK-Maultaschen und etwas Gemüseeinlage in einer Gemüsebrühe. War nichts besonderes, hat aber vollkommen ausgereicht. Morgen zu Heiligabend gibt es dann wieder etwas Edleres…

Hessische Kartoffelsuppe [15.10.2016]

Hessian potato soup with roast bread dices / Hessische Kartoffelsuppe mit gerösteten Brotwürfeln

Heute gab es mal wieder einen meiner Klassiker aus der Küche meines Elternhauses: Die Hessische Kartoffelsuppe mit frisch gerösteten Brotwürfeln. Das Rezept dazu hatte ich ja bereits in diesem Beitrag einmal ausführlicher vorgestellt, daher spare ich mir hier mal weitere Ausführungen, sondern beschränke mich darauf zu verkünden, dass diese Zubereitung weiterhin jedes Mal wieder ein Genuss ist.

Dillsuppe mit Bratwurstklößchen – das Rezept

Heute wollte ich mich nach längerer Abstinenz mal wieder an einer Suppe versuchen, denn ich hatte mit dem Rezept für eine Dillsuppe mit Bratwurstklößchen ein Rezept entdeckt, dass es mir wert zu seien schien ausprobiert zu werden. Ich habe ja in meiner Kochlaufbahn schon viele Suppen und Eintöpfe ausprobiert, aber eine Dillsuppe war bisher nicht darunter gewesen und ich war gespannt gewesen, was dabei heraus kommen würde. Glücklicherweise hatte mich mein Gespür nicht getrogen, denn das Ergebnis war ein überaus leckeres Gericht, das nicht nur absoluten Liebhabern dieses Krautes schmecken dürfte. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

2 Bund frischen Dill
01 - Zutat Dill / Ingredient dill

1 Bund Suppengrün
02 - Zutat Suppengrün / Ingredient soup greens

1 große Kartoffel
03 - Zutat Kartoffel / Ingredient potato

300-350g rohe grobe Bratwürste
04 - Zutat rohe Bratwürste / Ingredient raw bratwurst

3 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable broth

einige Spritzer Zitronensaft
07 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

100g Reis
06 - Zutat Reis / Ingredient rice

200g Sahne
07 - Zutat Sahne / Ingredient cream

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen
und etwas Olivenöl zum anbraten

Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schälen wir die Möhren
08 - Karotten schälen / Peel carrot

und würfeln sie fein,
09 - Möhren würfeln / Dice carrot

würfeln die Knollensellerie,
09 - Möhren würfeln / Dice carrot

zerkleinern die Petersilie
11 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

und waschen das Lauch
12 - Lauch waschen / Wash leek

um ihn ebenfalls zu zerkleinern.
13 - Lauch zerkleinern / Cut leek

Außerdem schälen wir die Kartoffel,
14 - Kartoffel schälen / Peel potato

schneiden sie in mundgerechte Stücke
15 - Kartoffel würfeln / Dice potato

und waschen schließlich noch den Dill, schütteln ihn trocken
16 - Dill waschen / Wash dill

zupfen die Fähnchen von den Stielen
17 - Dillfähnchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese gründlich.
18 - Dill zerkleinern / Mince dill

Anschließend erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einem größeren Topf,
19 - Olivenöl in Topf erhitzen / Heat up olive oil

geben die Möhren- und Selleriewürfel
20 - Möhren- & Selleriewürfel in Topf geben / Put carrots & celeriac in pot

sowie die Kartoffelwürfel hinein und dünsten sie für drei bis vier Minuten an
21 - Kartoffeln addieren / Add potatoes

bevor wir schließlich alles mit 1200ml Wasser aufgießen und bringen dies zum kochen.
22 - Mit Wasser aufgießen / Drain water

Während das Wasser erhitzt wird, entfernen wir die Pelle von den Bratwürsten
23 - Pelle um Bratwurstbrät entfernen / Remove peeling

und formen kleine Bällchen aus dem Bratwurstbrät.
23 - Pelle um Bratwurstbrät entfernen / Remove peeling

Sobald was Wasser kocht, salzen wir es,
25 - Wasser salzen / Salt water

rühren die drei Teelöffel Gemüsebrühe ein,
26 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in vegetable broth

geben den Reis
27 - Reis einrühren / Stir in rice

sowie nun auch die zerkleinerte Petersilie hinzu
28 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

und lassen den Reis über 12 bis 15 Minuten bei gelegentlichem umrühren gar kochen.
29 - Reis gar kochen / Cook rice

Ist der Reis gar, geben wir nun auch die Bratwurstbällchen in den Topf,
30 - Bratwurstbällchen hinzufügen / Add meatballs

geben auch den zerkleinerten Lauch hinzu
31 - Lauch addieren / Add leek

und lassen alles weiter köcheln, bis die Bratwurstbällchen gar sind.
32 - Köcheln bis Bratwurstbällchen gar sind / Simmer until meatballs are done

Jetzt gießen wir die Sahne hinzu, verrühren sie gründlich,
33 - Sahne eingießen / Add cream

streuen den zerkleinerten Dill ein,
34 - Dill einstreuen / Intersperse dill

schmecken alles mit Salz, Pfeffer
35 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

sowie einigen kräftigen Spritzern Zitronensaft ab
36 - Mit Zitronensaft abschmecken / Taste with lemon juice

und lassen es einige weitere Minuten vor sich hin köcheln.
37 - Köcheln lassen / Let simmer

Anschließend können wir unser Dillsüppchen auch schon servieren und genießen.
38 - Dill soup with meatballs - Served / Dillsuppe mit Bratwurstklößchen - Serviert

Ich hatte zu Anfang ja gedacht, dass zwei Bund Dill viel zu viel sein würde, doch der Eindruck hatte getäuscht denn nach dem abzupfen der Dillfähnchen und dem anschließenden zerkleinern blieb genau die richtige Menge übrig, um der Suppe ein kräftiges, aber nicht zu dominantes Dillaroma zu geben. Gemeinsam mit Möhren, Knollensellerie, Lauch und natürlich den Kartoffelwürfeln ergab sich ein überaus schmackhaftes Suppengericht, dem durch den Reis der rechte Biss gegeben wurde. Und die Bällchen aus würzigen Bratwurstbrät bildeten eine gut passende Fleischeinlage, auch wenn ich mir im Nachhinein auch gut vorstellen könnte, diese in einer Variation des Rezepts durch Lachswürfel zu ersetzen. Insgesamt ein sehr gelungenes und leckeres Suppengericht.

39 - Dill soup with meatballs - Side view / Dillsuppe mit Bratwurstklößchen - Seitenansicht

Guten Appetit

Französische Bouillabaisse mit Baguette & Rouille [23.10.2015]

Heute war nun der letzte Tag der Fischwoche in unserem Betriebsrestaurant und mit einer Französischen Bouillabaisse mit Baguette und Rouille (scharfe Knoblauchmayonaise) fand sich auch gleich ein Gericht dass mit voll und ganz zusagte. Es gab zwar noch ein Schlemmerfilet “Bordolaise” mit Senfsauce und Salzkartoffel im Abschnitt Globetrotter, das auch nicht alle Tage auf der Speisekarte zu finden ist, aber die Wahrscheinlichkeit das es wieder mal Bouillabaise gibt erschien mir deutlich niedriger. Daher griff ich bei dieser reichhaltigen Fischsuppe zu und nahm auch die anderen Gerichte wie Tagliatelle mit Geflügeksugo bei Globetrotter, die 3 Stück gefüllte Pfannkuchen mit Quark an Waldbeerenragout und Schlagsahne sowie die Asia-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane sowie Pad Pieew Wan – Schweinefleisch süß-sauer mit Ananas, Kirchtomaten und Lauchzwiebeln gar nicht in die nähere Erwägung. Auf ein Dessert verzichtete ich aber mal auch heute.

French Bouillabaisse mit Baguette & Rouille / Französische Bouillabaisse mit Baguette & Rouille

Ein Kollege äußerte zwar die Vermutung, dass diese Bouillabaisse eine wunderbare Möglichkeit sei die Reste der Fischgerichte der vorherigen Tage zu verwerten, aber selbst wenn dies der Fall war, so war dies auf eine überaus leckere Art gelungen. Neben drei bis vier verschiedenen Fischsorten fanden sich Muscheln, Teile vom Tintenfisch sowie Kartoffelwürfel und Tomatenstücke in der zwar dünnen, aber angenehm pikant gewürzten Flüssigkeit dieser Suppenzubereitung, die man zusätzlich mit etwas frischem Schnittlauch und einer großen, frisch aus dem Ofen stammenden Garnele garniert hatte. Zusätzlich zum Suppengericht war auf einem zusätzlichen kleinen Teller noch ein noch warmes Stück Knoblauchbaguette auf einem Salatblatt mit einer Sauce serviert worden. Bei dieser Sauce handelte es sich zwar wohl eher um normale Cocktailsauce und nicht um die angekündigte Rouille, aber auch die passte gut in das geschmackliche Gesamtkonzept. Ein sehr gelungenes Gericht, wie mir auch mehrere Kolleginnen und Kollegen zustimmten, die ebenfalls die Fischsuppe gewählt hatten.
Dennoch belegte die Boillabaisse heute auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala nur den zweiten Platz, das Schlemmerfilet “Bordolaise” erfreute sich einer noch etwas größeren Beliebtheit und belegte somit Platz eins. Auf dem dritten Platz folgten die Asia-Gerichte, Platz vier belegten die Pfannkuchen, die nicht nur als Hauptgericht sondern auch sehr häufig noch als zusätzlicher Nachtisch gewählt worden waren, und knapp dahinter auf Platz fünf folgten schließlich die Tagliatelle mit Geflügelsugo.

Mein Abschlußurteil:
Bouillabaisse: ++
Baguette: ++

Gulaschsuppe vom Rind mit Paprikastreifen, Kartoffelwürfeln & Baguette [08.12.2014]

Nachdem ich mich gegen die Asia-Thai-Angebote wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Gung Pao Ngao – Rindfleisch gebraten mit Chili, Knoblauch, Morcheln, Bambus und Gemüse entschieden hatte und auch die Spiralnudeln mit Paprikaragout bei Vitality heute nicht das richtige für mich zu sein schienen, blieben noch die Gulaschsuppe vom Rind mit Paprikastreifen, Kartoffelwürfeln und Baguette bei Tradition der Region und die 6 Stück Nürnberger Rostbratwürstchen auf Sauerkraut mit Kartoffelpüree bei Globetrotter, aus denen ich wählen konnte. Zuerst neigte ich zwar zu den Rostbratwürstchen, entschied mich dann aber doch noch zur Gulaschsuppe um und ergänzte diese noch um ein Becherchen Mousse weiße Schokolade aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Goulash soup with baguette / Gulaschsuppe mit Baguette

Was den Geschmack anging erwies sich diese Suppenzubereitung als überaus gelungen, würzig und leicht pikant so wie ich es von einer Gulaschsuppe erwarte. Und auch was die Konsistenz anging war ich überaus zufrieden, auch wenn ich zugeben muss dass ich die zahlreichen Rinfleischstücke als ein wenig zu klein geschnitten empfand. Ich bin ja eher ein Freund der großen Gulaschwürfel. Aber gemeinsam mit dem Gemüse, zu dem neben Paprikastreifen und Kartoffelwürfel aus der Bezeichnung auch Möhrenstifte, Knollensellerie und wenn ich mich irre wohl auch etwas Lauch gehörten ein überaus gelungenes Gericht. Und auch das Baguette erwies sich als angenehm frisch und sogar noch leicht knusprig. Einzig die Temperatur der Suppe ließ beim Ausschenken ein wenig zu wünschen übrig, aber da sonst alles soweit stimmte sehe ich mal großzügig darüber hinweg und verzichte auf eine Punktabzug. Der kleine Becher schaumig-lockeren Mousses mit der Aroma weißer Schokolade und einer Garnitur aus Schokosauce, Kiwi und Knusperflocken schloss das heutige Mittagsmahl schließlich sehr gelungen ab.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala konnten sich die Nürnberger Rostbratwürste heute mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten positionieren. Auf dem zweiten Platz folgte die Gulaschsuppe, die mich noch etwas häufiger sah als die Asia-Gerichte auf Platz drei. Das vegetarische Gericht, heute durch die Spiralnudeln mit Paprikaragout repräsentiert, erreichte auch dieses Mal nur den vierten Platz. Das entsprach aber der Platzierung, die ich bei so einer Angebotszusammenstellung auch erwartet hätte.

Mein Abschlußurteil:
Gulaschsuppe: ++
Baguette: ++
Mousse weiße Schokolade: ++