Posts Tagged ‘thyme’

Herzhafter Bauerntopf – Resteverbrauch [29.09. – 01.10.2020]

Thursday, October 1st, 2020

Natürlich reichte mein Herzhafter Bauerntopf mit Hackfleisch und Gemüse auch dieses mal wieder mehrere Tage. Am Dienstag fuhr ich ins Büro, nur um dort allerdings zu erfahren dass ein Aufenthalt dort aufgrund der erhöhten Corona-Warnstufe nicht unbedingt erwünscht war. Da ich aber nun dort war und zu Hause bestimmt keinen Parkplatz mehr finden würde blieb ich dort – obwohl ich fast allein war – und machte mit zum Mittag die mitgebrachte Portion meines Bauerntopfs in der firmeneigenen Mikrowelle warm.
Hearty farmer's pot - Leftovers I / Herzhafter Bauerntopf - Resteverbrauch I
Am Mittwoch blieb ich dann wieder im Homeoffice und verzehrte dort eine weitere Portion meines Bauerntopfs.
Hearty farmer's pot - Leftovers II / Herzhafter Bauerntopf - Resteverbrauch II
Donnerstag war die Warnstufe aufgehoben und ich verbrachte einen weiteren Tag im Büro, dieses Mal wieder mit mehr Kollegen, und verbrauchte die letzten Reste des Kartoffel-Hackfleisch-Gerichts, was eine recht ansehnliche Portion darstellte.
Hearty farmer's pot - Leftovers III / Herzhafter Bauerntopf - Resteverbrauch III
An allen drei Tagen stellten die aufgewärmten Reste weiterhin ein leckeres Mahl dar, ich konnte keinerlei Qualitätsverlust feststellen. Ich wage es sogar zu sagen, dass das Durchziehen im Kühlschrank den Geschmack sogar noch etwas intensivierte und somit verbesserte. Nach vier Tagen hintereinander hatte ich dann aber wirklich genug davon und ich war froh das alles verbraucht war, so lecker auch war. 😉
Mal sehen was ich als nächstes Koche, ich neige ja dazu mal wieder etwas mit Reis zu machen, aber die endgültige Entscheidung ist diesbezüglich noch nicht gefallen…

Herzhafter Bauerntopf mit Kartoffeln, Hackfleisch & Gemüse – das Rezept

Monday, September 28th, 2020

Ursprünglich wollte ich heute mal wieder unkreativ sein und einfach Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce kochen, mein Standardrezept. Dazu hatte ich mir etwas gemischtes Hackfleisch gekauft. Doch als ich zu Hause war fiel mit glücklicherweise ein, dass ich ja noch Kartoffeln vorrätig hatte, die dringend verbraucht werden mussten. Also recherchierte ich kurz was man so mit Hackfleisch und Kartoffeln kochen könnte und entschied mich letztlich für einen Herzhaften Bauerntopf, wie er z.B. hier bei Einfach Malene (ohne R! 😉 ) vorgestellt wird. Jedoch hatte ich keine Paprika eingekauft und selbst nur noch eine kleine rote Paprika vorrätig. Und bei der aktuellen Kälte wollte ich auch nicht noch mal los und erneut einkaufen. Doch im Gefrierfach lagerte glücklicherweise noch ein Rest eines französischen Pfannengemüses aus Möhren, Paprika, kleinen Silberzwiebeln, Erbsen und Mais. Das schien mir perfekt um den Bauerntopf gelungen zu ergänzen. Ein weiteres Problem war dass ich keinen angebrochenen Rotwein hatte, wie er bei Malene im Rezept verwendet wurde. Ich hätte zwar genug trockenen Rotwein in meinem Weinregal, aber ich breche keine teure Flasche diesen Weines zum kochen an. Daher ersetzte ich ihn mit Weißwein, was dem Ergebnis ebenfalls keinen Abbruch tat. Das so entstandene, modifizierte und verbesserte Rezept für den Bauerntopf möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 900g Kartoffeln
  • 500g Hackfleisch (gemischt)
  • 1 kleine rote Paprika
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • 100ml trockener Weißwein
  • 500ml Rinderbrühe
  • 1 gestr. Teelöffel Thymian
  • 2 Teelöffel edelsüßes Paprika
  • 1 Teelöffel scharfes Paprika
  • 1 gestr. Teelöffel geräuchertes Paprika
  • 350-400g TK-Pfannegmüse
  • 1-2 Esslöffel Öl
  • Chiliflocken nach eigenem Gutdünken
  • Bei Bedarf etwas Saucenbinder oder Stärke
  • Evtl. Petersilie zum garnieren
  • Leider hatte ich die großen Kartoffeln aus meinem Kartoffelnetz bereits bei Gerichten wie dem Lachsfilet mit Panko-Kruste aus Spinat-Pilzegemüse mit Kartoffelwürfeln oder dem Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken verbraucht, daher waren nur noch die kleineren Stücke übrig geblieben.

    Wir beginnen also damit, die Kartoffeln zu schälen
    01 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen

    und in mundgerechte Stücke zu würfeln.
    02 - Dice potatoes / Kartoffeln würfeln

    Außerdem waschen, entkernen und würfeln wir die Paprika
    03 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    und schälen die Zwiebel, um sie anschließend zu würfeln.
    04 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    Dann erhitzen wir auf leicht erhöhter Stufe eineinhalb bis zwei Esslöffel Öl in einer Pfanne mit hohem Rand,
    05 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen

    bröseln das Hackfleisch hinein,
    06 - Put minced meat in pan / Hackfleisch in Pfanne geben

    würzen es mit etwas Salz und Pfeffer
    07 - Season minces mit with salt & pepper / Hackfleisch mit Salz & Pfeffer würzen

    und braten es krümelig an.
    08 - Fry minced meat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Ist das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und addieren zuerst die gewürfelte Zwiebel
    09 - Add diced onion / Gewürfelte Zwiebel hinzufügen

    sowie die gewürfelte Paprika, dünsten alles für zwei bis drei Minuten an,
    10 - Add bell pepper / Paprika addieren

    pressen dann die Knoblauchzehen hinzu
    11 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch dazu pressen

    und dünsten es weiter für einige weitere Minuten.
    12 - Braise / Alles andünsten

    Nun geben wir die drei Esslöffel Tomatenmark in die Pfanne,
    13 - Add tometo puree / Tomatenmark hinzufügen

    dünsten es für drei bis vier Minuten mit an
    14 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    und löschen dann alles mit dem Weißwein ab,
    15 - Deglaze with wine / Mit Weißwein ablöschen

    den wir dann weitgehend einkochen lassen.
    16 - Let wine reduce / Weißwein einkochen lassen

    Nachdem wir jetzt die Kartoffelwürfel ebenfalls in die Pfanne zu gegeben haben,
    17 - Put diced potato in pan / Kartoffelwürfel in Pfanne geben

    vermischen wir sie mit dem restlichen Inhalt und würzen alles mit einem gestrichenen Esslöffel Thymian,
    18 - Add thyme / Thymian einstreuen

    zwei Teelöffeln edelsüßem Paprika, einem Teelöffel scharfem Paprika, einem gestrichenen Teelöffel geräucherten Paprika
    19 - Season with paprika / Mit Paprika würzen

    sowie etwas Salz und Pfeffer.
    20 - Taste with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    Anschließend dünsten wir die Kartoffelwürfel samt Hackfleisch und Gewürze einige weitere Minuten mit an.
    21 - Braise diced potatoes / Kartoffelwürfel andünsten

    Das ist auch ein guter Zeitpunkt das TK-Pfannengemüse hinzuzufügen
    22 - Add frozen vegetables / TK-Gemüse addieren

    und etwas auftauen zu lassen
    23 - Let vegetables thawn / Gemüse auftauen lassen

    bevor wir dann alles mit der Rinderbrühe ablöschen.
    24 - Deglaze with broth / Mit Brühe ablöschen

    Nun lassen wir es kurz aufkochen und anschließend für 15-20 Minuten geschlossen auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln, bis die Kartoffelwürfel gar sind.
    25 - Simmer closed / Geschlossen köcheln lassen

    Dabei sollten wir natürlich von Zeit zu Zeit alles umrühren, damit nichts anbrennen kann.
    26 - Stir from time to time / Gelegentlich umrühren

    Nach Ablauf der 15-20 Minuten probieren wir unsere Kreation, um zu prüfen ob die Kartoffelwürfel durchgekocht sind und die Würze stimmt.
    27 - Try / Probieren

    Bei Bedarf schmecken wir anschließend das Gericht noch einmal mit dem Gewürzen ab. Ich entschied mich außerdem, dem Gericht mit einer Prise Chiliflocken ein bisschen mehr Schärfe zu verleihen. Außerdem können alles, wenn man es nicht zu dünnflüssig mag wie ich, noch mit etwas dunklem Saucenbinder oder in kaltem Wasser angerührter Stärke ein wenig eindicken.
    28 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Sobald es geschmacklich passt, können wir unseren Bauerntopf auch schon, vielleicht garniert mit etwas Petersilie, servieren und genießen.
    29 - Hearty farmer's pot - Served / Herzhafter Bauerntopf - Serviert

    Die Kombination der Gewürze gab der einfachen Zusammenstellung aus Hackfleisch, Kartoffeln und Gemüse in ihrer leicht fruchtigen Sauce ein tatsächlich angenehm herzhaftes Aroma. Und auch die leichte Schärfe, die durch die Chiliflocken ins Gericht gekommen war, harmonierte wunderbar mit dem geschmacklichen Gesamteindruck. Die Mengen von Hackfleisch zu Kartoffeln und Gemüse waren meiner Meinung nach außerdem gut aufeinander abgestimmt, evtl. hätten aber noch ein paar mehr Kartoffeln vielleicht nicht geschadet – aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Alles in allem ein zugegebenermaßen einfaches, aber dennoch überaus leckeres Rezept, das man außerdem durch den Austausch der verwendeten Gemüsesorten auch gut variieren kann. Ich könnte mir das Gericht zum Beispiel auch gut mit Lauch und/oder auch mit Pilzen vorstellen. Eine weitere Variante wäre mit gedünstetem Weißkohl. Oder halt auf mexikanische Art mit Kidneybohnen und Mais, was dann schon wieder stärker in die Richtung eines Chili con Carne gehen würde. Wie dem auch sei, mir hat es auf jeden Fall auch in dieser Variante sehr gut geschmeckt und kann das Rezept mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen.

    30 - Hearty farmer's pot - Side view / Herzhafter Bauerntopf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Harzhafter Bauerntopf mit Kartoffeln, Hack & Gemüse

    Hühnersuppe mit Nudeln – das Erkältungswunder – das Rezept

    Saturday, November 17th, 2018

    Aktuell leide ich unter einer ziemlich üblen Erkältung, einem grippalen Infekt. Am Freitag war ich zwar an der Arbeit gewesen, hatte aber nicht genügend Hunger gehabt um etwas in Betriebsrestaurant zu mir nehmen zu können. Da lag es für mich nur nahe, dass ich mir am heutigen Samstag mal eine schöne selbst zubereitete Hühnersuppe gönnen würde, um meine Genesung etwas zu unterstützen – es soll ja kein besseres Hausmittel als dieses gegen eine Erkältung geben.
    Wie meine Recherchen zeigten, besteht das Rezept für diese Suppe eigentlich aus zwei Rezepten: Zum einen dem für eine klassische hausgemachte Hühnerbrühe, zum anderen dem für die eigentliche Suppe. Sollte man zu viel Hühnerbrühe hergestellt haben, ist dies aber auch keine große Sache, denn sie lässt sich problemlos einfrieren – am besten in Eiswürfelform – und dann später für andere Gerichte verwenden. Und da ich kein Freund von allzu dünnen Suppen bin, entschloss ich mich meiner Hühnersuppe neben dem üblichen Gemüse mit ein paar Nudeln sowie einigen Kartoffeln die ich noch im Haus hatte zusätzlichen Biss zu verleihen. Das überaus leckere Ergebnis dieses Kochexperiments möchte ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

    Für die Hühnerbrühe

    1 Suppenhuhn (ca. 1,5kg)
    01 - Zutat Suppenhuhn / Ingredient boiling hen

    1 sehr große oder 2 mittelgroße Zwiebeln
    02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    1 Bund Suppengrün (4 Möhren, Lauch, Knollensellerie & Petersilie)
    03 - Zutat Suppengrün / Ingredient soup greens

    2-3 Stengel Stangensellerie
    04 - Zutat Stangensellerie / Ingredient celery

    6 Pfefferkörner (evtl. etwas mehr)
    05 - Zutat Pfefferkörner / Ingredient peppercorns

    2 Nelken
    06 - Zutat Nelken / Ingredient gloves

    5 Wacholderbeeren
    07 - Zutat Wacholderbeeren / Ingredient juniper berries

    2-3 Lorbeerblätter
    08 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bay leafs

    1 Teelöffel Kümmelsamen
    09 - Zutat Kümmelsamen / Ingredient caraway seed

    1 fingergroßes Stück frischer Ingwer
    10 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

    Für die Hühnersuppe

    2 größere Möhren (ca. 220g)
    11 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

    200g Erbsen (TK)
    12 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    einige Stiele frischer Thymian
    13 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    3 Kartoffeln (ca. 400g)
    14 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

    200g Suppennudeln nach Wahl (z.B. Riebele)
    15 - Zutat Nudeln (Riebele) / Ingredient noodles

    sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Natürlich müssen wir zuerst einmal – wie üblich – die einzelnen Zutaten vorbereiten. Wir waschen also den Stangensellerie und schneiden ihn in grobe Scheiben,
    16 - Sellerie in Scheiben schneiden / Cut celery in slices

    schälen die Möhren
    17 - Möhren schälen / Peel carrots

    und zerteilen sie grob,
    18 - Möhren grob zerkleinern / Hackle carrots

    waschen den halbierten Lauch
    19 - Lauch waschen / Wash leek

    und zerteilen ihn ebenfalls in grobe Stücke,
    20 - Lauch zerkleinern / Hackle leek

    schälen den Knollensellerie
    21 - Knollensellerie schälen / Peel celeriac

    und würfeln in in größere Stücke,
    22 - Knollensellerie grob würfeln / Dice celeriac

    und halbieren die Zwiebel(n). Sorry für die schlechte Ausleuchtung – die Morgensonne schien direkt in das Küchenfenster.
    23 - Zwiebel halbieren / Half onion

    Dann waschen wir das Suppenhuhn gründlich von außen und innen
    24 - Suppenhuhn gründlich waschen / Wash soup chicken thouroughly

    und schneiden den Bürzel ab. Er enthält eine Fettdrüse, die der Hühnerbrühe ansonsten einen tranigen Beigeschmack geben könnte.
    25 - Bürzel abschneiden / Cut off rump

    Das so vorbereitete Suppenhuhn legen wir in einen größeren Topf, füllen ihn mit Wasser auf so dass das Huhn knapp bedeckt ist
    26 - Hähnchen in Topf legen & mit Wasser auffüllen / Put chicken in pot & fill up with water

    und stellen diesen dann auf den Herd, um das Wasser langsam zum kochen zu bringen.
    27 - Zum kochen bringen / Bring to a boil

    Parallel legen wir die halbierte Zwiebel ohne Fett in eine Pfanne und rösten sie an – das gibt der Brühe später ein besonderes Aroma und Farbe.
    28 - Zwiebel ohne Fett anrösten / Roast onion without oil

    Wenn das Wasser im Topf zu kochen beginnt, steigt vor allem in der Anfangszeit ein Schaum auf. Hierbei handelt es sich um geronnenes Eiweiß das wir nach Möglichkeit abschöpfen sollten.
    29 - Schaum abschöpfen / Skim foam

    Des weiteren drücken wir die Wacholderbeeren mit der flachen Seite eines Messers an, so dass sie sich etwas öffnen und ihr Aroma besser verteilen können.
    30 - Wacholderbeeren andrücken / Squeeze juniper berries

    Sobald die Zwiebelhälften richtig schwarz geröstet sind, nehmen wir sie aus der Pfanne und legen sie bei Seite. Sie geben der Hühnerbrühe später nicht nur einen Teil ihres Geschmacks, sondern auch ihre Farbe.
    31 - Zwiebel angeröstet / Roasted onion

    Da ich noch Ingwer im Haus hatte, dessen ätherischen Öle gut gegen Erkältung sind und in einigen der recherchierten Rezepte über die Zugabe von Ingwer gelesen hatte, schälte ich außerdem noch ein zeigefingergroßes Stück Ingwer und schnitt es in Scheiben.
    32 - Ingwer schälen & in Scheiben schneiden / Peel ginger & cut in slices

    Nun geben wir Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Nelken und Lorbeerblätter in den Topf,
    33 - Lorbeerblätter, Pfeffer &  Wacholderbeeren in Topf geben / Put bay leafs, pepper & juniper berries

    addieren Stangensellerie, Knollensellerie und Möhren,
    34 - Sellerie, Knollensellerie & Möhren hinzufügen / Add celery, celeriac & carrots

    fügen die angerösteten Zwiebelhälften hinzu,
    35 - Angeröstete Zwiebeln dazu geben / Add roasted onion

    geben wenig später noch den Lauch hinein,
    35 - Lauch addieren / Add leek

    streuen den Kümmelsamen darüber
    36 - Kümmel einstreuen / Intersperse caraway

    und fügen den zerkleinerten Ingwer hinzu.
    37 - Ingwer in Topf geben / Add ginger

    Das ganze lassen wir dann auf niedriger Flamme und bei fast geschlossenem Topf für eineinhalb bis zwei Stunden vor sich hin köcheln.
    38 - Köcheln lassen / Simmer

    Nach dieser Zeit – ich ließ es ganze zwei Stunden köcheln – entnehmen wir vorsichtig das inzwischen gut durchgekochte Suppenhuhn und legen es erst einmal bei Seite, damit es etwas abkühlen kann.
    39 - Huhn aus Sud nehmen / Take chicken from pot

    Die Brühe gießen wir dann durch ein Sieb ab und fangen die Gemüseteile dabei auf. Einige Rezepte die ich gelesen habe verarbeiten sie weiter in der Hühnersuppe, ich jedoch entschied mich dazu sie wegzuwerfen, da sie einfach zu zerkocht waren.
    40 - Sud in Sieb abgießen / Drain broth through sieve

    Beim zurückgießen der Brühe in den großen Topf entdeckte ich jedoch noch einige “Bröckchen” in der Flüssigkeit, irgendwelche Schwemmstoffe, die ich natürlich nicht in der Brühe haben wollte.
    41 - Sud zurück in Topf geben / Put broth back in pot

    Also filterte ich die Brühe noch ein zweites Mal durch ein sauberes und frisches Küchenhandtuch, um auch diese Stoffe zu entfernen. In Zukunft werde ich die Brühe wohl am besten gleich mit einem Stofftuch filtern.
    42 - Sud durch Tuch filtern / Filter broth through towel

    Die nun sauber gefilterte Brühe geben wir zurück in den Topf
    43 - Sud wieder in Topf geben / Put broth back in pot

    und lassen sie sich auf niedriger Stufe köchelnd um 20-30 Prozent reduzieren, was den Geschmack intensiviert. Dabei würzen wir sie zusätzlich mitSalz und Pfeffer.
    44 - Reduzieren lassen &  mit Salz & Pfeffer würzen / Let reduce & season with salt & pepper

    In der Zwischenzeit dürfte das Suppenhuhn soweit abgekühlt sein, dass wir es an den Gelenken zerteilen, die gummiartige Haut abziehen
    45 - Suppenhuhn zerteilen / Dissect chicken

    und das Fleisch abtrennen können, das wir dann in mundgerechte Stücke zerteilen.
    46 - Hühnerfleisch in mundgerechte Stücke schneiden / Cut chicken in bit-size pieces

    Anschließend kümmern wir uns um die Suppeneinlage, die wie ich meinte aus frischem Gemüse bestehen sollte. Wir schälen also die Möhren
    47 - Möhren schälen / Peel carrots

    und würfeln sie,
    48 - Möhren würfeln / Dice carrots

    waschen den Thymian, streifen die Blättchen von den Zweigen und zerkleinern diese etwas
    49 - Thymian zerkleinern / Mince thyme

    und schälen schließlich noch die Kartoffeln
    50 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    um sie dann ebenfalls in mundgerechte Stücke zu schneiden.
    51 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

    Inzwischen sollte sich dann auch die Hühnerbrühe genügend reduziert haben, dass ihr Geschmack intensiv genug geworden ist. Von ihr geben wir etwa eineinhalb Liter – evtl. mehr – in einen separaten Topf,
    52 - Reduzierte Hühnerbrühe in kleineren Topf geben / Add reduced chicken stock in smaller pot

    geben sowohl die Möhren
    53 - Möhren addieren / Add carrots

    als auch die Kartoffeln hinzu und lassen alles 8 bis 10 Minuten köcheln, bis das Gemüse gar ist.
    54 - Kartoffelwürfel addieren / Add diced potatoes

    Währenddessen addieren wir nach und nach auch das Hühnerfleisch,
    55 - Hühnerfleisch dazu geben / Add chicken

    streuen den Thymian ein
    56 - Thymian einstreuen / Add thyme

    und geben die ungekochten Nudeln hinzu. Ich hatte mich für schwäbische Riebele entschieden, die ca. 6 Minuten brauchen um gar zu sein.
    57 - Riebele in Topf geben / Put noodles in bowl

    Dabei sollten wir natürlich hin und wieder mal umrühren, damit nichts anbrennen kann.
    58 - Köcheln lassen / Let simmer

    Schließlich schmecken wir alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab,
    59 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    geben – last but not least – noch die Erbsen hinzu
    60 - Erbsen addieren / Add peas

    und lassen alles noch einige Minuten weiter köcheln, bis die Erbsen gar aber noch leicht knackig sind.
    61 - Weiter köcheln lassen / Continue simmer

    Anschließend können wir die fertige Hühnersuppe, vielleicht garniert mit etwas Petersilie, auch schon servieren und genießen.
    62 - Chicken Soup with noodles - Served / Hühnersuppe mit Nudeln - Serviert

    Die Brühe war am Anfang zwar noch nicht ganz so geschmacksintensiv gewesen, wie ich sie mir vielleicht gewünscht hatte, aber das nachträgliche reduzieren hatte das Hühnchenaroma schließlich soweit intensiviert, dass sich daraus eine wirklich überaus schmackhafte Hühnersuppe zubereiten ließ. Die frisch hinzugefügten Zutaten sorgten schließlich noch für den notwendigen Biss und das Hühnchen für eine angenehm reichhaltige Fleischeinlage. Die Kartoffeln wären, aufgrund der Nudeln, zwar nicht unbedingt notwendig gewesen, schadeten aber auch nicht. Eine leichte Thymiannote rundete diese Hühnersuppe schließlich überaus gelungen ab. Ob sie wirklich zu meiner Genesung beiträgt werde ich die nächsten Tage sehen, ich fühle mich aber schon ein wenig besser und geschmeckt hat sie alle mal. Der Aufwand hatte sich aus meiner Sicht durchaus gelohnt.

    63 - Chicken Soup with noodles - Side view / Hühnersuppe mit Nudeln - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hähnchen-Gemüse-Eintopf mit Klößchen – das Rezept

    Saturday, September 15th, 2018

    Nach all den Nudelgerichten in der letzten Zeit wollte ich am heutigen Samstag mal etwas anderes kochen und entschied mich nach einiger Suche für einen Hähnchen-Gemüse-Eintopf mit Klößchen. Eintöpfe und Suppen habe ich ja bereits zur Genüge zubereitet, aber sie bisher noch nie mit einer Einlage aus selbst gemachten Klößchen versehen – daher reizte mich dieses Rezept ganz besonders. Und da ich noch ein paar kleine Drillinge rumliegen hatte, die ich von einem anderen Rezept übrig hatte, entschied ich mich dazu sie ebenfalls in diesem Rezept zu verwenden. Und das Ergebnis konnte sich sowohl sehen als auch schmecken lassen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    Für den Eintopf

    2 Möhren (ca. 300g)
    01 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

    1 große Gemüsezwiebel
    02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2 Zehen Knoblauch
    03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    450g Kartoffeln
    04 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

    600g Hähnchenbrustfilet
    05 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

    1 Liter Hühnerbrühe
    06 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

    50g Butter
    07 - Zutat Butter / Ingredient butter

    5 Esslöffel Weizenmehl
    08 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    150ml Schlagsahne
    09 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    1 Teelöffel Thymian
    10 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    2 kleinere Lorbeerblätter
    11 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bay leafs

    220g Erbsen (TK)
    12 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    3-4 Esslöffel zerkleinerte Petersilie (TK)
    13 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    sowie etwas Öl zum braten
    und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Für die Klößchen

    200g Weizenmehl
    14 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    2 Esslöffel Backpulver
    15 - Zutat Backpulver / Ingredient baking powder

    250ml Schlagsahne
    09 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    sowie jeweils eine Prise Salz und Pfeffer zum würzen

    Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Zwiebel und würfeln sie,
    16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen die Möhren
    17 - Möhren schälen / Peel carrots

    und schneiden sie in kleine Stückchen
    18 - Möhren zerkleinern / Chop carrots

    und schälen schließlich auch die Kartoffeln
    19 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    um sie wiederum zu würfeln.
    20 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

    Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und zerkleinern sie gründlich.
    24 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Dann waschen wir die Hähnchenbrustfilets, tupfen sie trocken,
    21 - Hähnchenbrüste waschen / Wash chicken breasts

    schneiden wie in mundgerechte, nicht zu große Würfel
    22 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    und würzen diese rundherum mit etwas Salz und Pfeffer.
    23 - Hähnchenbrustwürfel mit Salz & Pfeffer würzen / Season chicken dices with salt & pepper

    In einer höheren Pfanne mit Deckel oder einem großen Topf erhitzen wir nun etwas Olivenöl auf leicht erhöhter Stufe,
    25 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat olive oil in pan

    geben die gewürfelte und gewürzte Hähnchenbrust hinein,
    26 - Hähnchenbrustwürfel in Pfanne geben / Put chicken dices in pan

    braten sie scharf von allen Seiten an
    27 - Hähnchenbrustwürfel rundherum scharf anbraten / Fry chicken dices

    und entnehmen sie dann erst einmal wieder uns stellen sie bei Seite.
    28 - Hähnchenbrustwürfel aus Pfanne entnehmen / Take chicken dices from pan

    Jetzt geben wir die gewürfelten Kartoffeln und die zerkleinerten Möhren in die Pfanne,
    29 - Kartoffeln & Möhren in Pfanne geben / Put potatoes & carrots in pan

    fügen noch die gewürfelte Zwiebel hinzu
    30 - Zwiebel addieren / Add onion

    und dünsten alles für einige Minuten an, bis die Zwiebel glasig und das übrige Gemüse leicht weich geworden ist.
    31 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Erst dann geben wir das Knoblauch hinzu und dünsten es ebenfalls kurz mit an – damit verringern wir die Gefahr dass der Knoblauch durch zu langes garen dunkel und bitter wird.
    32 - Knoblauch addieren / Add garlic

    Anschließend fügen wir die Butter hinzu,
    33 - Butter dazu geben / Add butter

    lassen sie schmelzen
    34 - Butter schmelzen lassen / Let butter melt

    und bestäuben dann alles mit den fünf Esslöffeln Weizenmehl,
    35 - Mit Mehl bestäuben / Dredge with flour

    die wir mit der Butter sowie dem restlichen Pfanneninhalt vermengen, kurz mit andünsten
    36 - Mehl andünsten / Braise flour

    und dann alles mit der Hühnerbrühe ablöschen.
    37 - Mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken broth

    Nun fügen wir auch 150ml der Schlagsahne hinzu – den Rest brauchen wir für die Klößchen –
    38 - Sahne dazu geben / Add cream

    verrühren alles, lassen es kurz aufkochen, streuen den Teelöffel getrockneten Thymian ein,
    39 - Aufkochen lassen & mit Thymian würzen / Bring to a boil & season with thyme

    geben die beiden Lorbeerblätter hinein,
    40 - Lorbeerblätter hinzufügen / Add bay leafs

    addieren die TK-Erbsen
    41 - Erbsen dazu geben / Add peas

    sowie die zuvor angebratenen Hähnchenbrustwürfel
    42 - Hähnchenwürfel addieren / Add chicken dices

    und lassen dann alles für 15 Minuten geschlossen auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln,
    43 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    wobei wir es natürlich gelegentlich umrühren sollten damit nichts anbrennt.
    44 - Gelegentlich umrühren / Stir occasionally

    Diese Zeit können wir nutzen, um uns den Klößchen zuzuwenden. Dazu geben wir das Mehl und den Esslöffel Backpulver in eine größere Schüssel,
    45 - Mehl & Backpulver in Schüssel geben / Put flour & baking powder in bowl

    würzen alles mit je einer Prise Salz und Pfeffer (ca. 1/2 Teelöffel)
    46 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    und vermischen alles gründlich miteinander
    47 - Gründlich vermengen / Mix well

    bevor wir dann die verbliebenen 250ml Schlagsahne addieren
    48 - Sahne dazu gießen / Drain cream

    und alles zu einem lockeren Teig verrühren.
    49 - Zu Teig verarbeiten / Mix to dough

    Dabei sollten wir nicht davor zurückscheuen, den Teig auch für einige Zeit mit den Händen durchzukneten.
    50 - Teig mit Händen kneten / Knead dough with hands

    Mit Hilfe eines Esslöffels portionieren wir nun den Teig
    51 - Teig mit Esslöffel portionieren / Measure dough with tablespoon

    und formen mit feuchten Händen kleine Bällchen daraus.
    52 - Klößchen formen / Form dumplings

    Sind die 15 Minuten schließlich verstrichen, entfernen wir die beiden Lorbeerblätter aus unserem Eintopf,
    53 - Lorbeerblätter entfernen / Remove bay leafs

    schmecken ihn noch einmal final mit Salz und Pfeffer ab
    54 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    und legen dann unsere zuvor geformten Klößchen so hinein, dass sie sich nach Möglichkeit nicht berühren.
    55 - Klößchen in Pfanne legen / Put dumplings in pan

    Darüber streuen wir die 4 Esslöffel zerkleinerter Petersilie – ich hatte leider versäumt frische zu kaufen und griff daher auf TK-Ware zurück –
    56 - Mit Petersilie bestreuen / Dredge with parsley

    und lassen dann die Klöße für weiter 15 Minuten bei geschlossenem Deckel und bei leicht reduzierter Hitzezufuhr gar ziehen.
    57 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    Dabei gehen sie kräftig auf und werden gleichzeitig luftig und locker.
    58 - Klößchen aufgegangen / Bloated dumplings

    Mit Hilfe eines Zahnstochers können wir schließlich testen, ob unsere Klößchen durchgehend gar sind. Dazu stechen wir irgendwo in der Mitte in den Kloß und wenn beim Herausziehen keine Teigmasse mehr am Zahnstocher klebt, ist der Kloß gar.
    59 - Klöße mit Zahnstocher testen / Check dumplings with toothpick

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen.
    60 - Chicken vegetable stew with dumplings - Served / Hähnchen-Gemüse-Eintopf mit Klößchen - Serviert

    Alleine schon der Hähnchen-Eintopf mit seinem reichhaltigen Gemüse aus Kartoffeln, Erbsen und Möhren war schon sehr gut gelungen und unglaublich lecker, aber ergänzt um die luftig-lockeren Klößchen ergab sich eine um so reichhaltigere und sättigendere Mahlzeit. Leider waren die Klößchen dabei nicht rund geblieben, sondern etwas abgeflacht, aber das änderte zum Glück nichts an ihrer wunderbar leichten Konsistenz. Nur geschmacklich hätte man natürlich noch mehr daraus machen können – ich hatte sie ja nur etwas Pfeffer und Salz gewürzt, aber ein paar weitere Kräuter hätten sie bestimmt noch einmal mehr aufgewertet. Doch auch nur mit der Petersilie garniert waren sie dennoch eine gelungene Einlage für diesen leckeren Eintopf. Ein sehr leckeres Gericht muss ich sagen.

    61 - Chicken vegetable stew with dumplings - Side view / Hähnchen-Gemüse-Eintopf mit Klößchen - Seitenansicht

    Die Idee mit der Einlage werde ich auf jeden Fall noch weiter verfolgen. Es gibt mit Sicherheit noch viele weitere Möglichkeiten seine Suppe oder seinen Eintopf durch solche Klößchen gelungen zu ergänzen und die möchte ich natürlich ebenfalls gerne ausprobieren. Mal schauen was die Kochwelt in dieser Richtung zu bieten hat. Zumal langsam der Herbst beginnt und die somit auch die Zeit für wärmende Eintöpfe. Ich werde natürlich hier darüber berichten, sobald ich etwas gefunden habe, das es wert scheint, ausprobiert zu werden.

    Guten Appetit

    Cremiger Chicken Tetrazzini Nudelauflauf – das Rezept

    Sunday, September 2nd, 2018

    Ich muss zugeben dass ich zuerst nicht so recht wusste, was ich an diesem Wochenende an diesem Wochenende ausprobieren sollte. Rezepte habe ich zwar genug “auf Halde”, aber darunter fand ich dennoch nichts was mich besonders reizte. Doch dann stieß ich auf ein Rezept für Spaghetti Tetrazzini, benannt nach der italienischen Opern-Sopranisten Louisa Tetrazzini, deren Lieblingsgericht dies angeblich gewesen sein soll und die Zusammenstellung schien es mir auf jeden Fall Wert ausprobiert zu werden. Nachdem ich diese Anregung gefunden hatte recherchierte ich wieder ein wenig und musste entdecken dass es unzählige, teilweise sehr verschiedene Rezepte für dieses Nudelgericht mit Hähnchen und Pilzen gab und ich versuchte einen Querschnitt daraus zu erhalten, den ich dann in meinem Rezept anwenden wollte. So entstand dieses Rezept für überbackene Linguine Chicken Tetrazzini, bei denen ich auch gleich die Gelegenheit nutzte, endlich mal zwei der Soup of Chicken und Soup of Mushrooms Dosen zu verbrauchen, die ich mir vor einiger Zeit besorgt hatte und die eigentlich eher in der amerikanischen und britischen Küche zu finden sind. Ist aber nichts künstliches, sondern einfach nur stark reduzierte Suppe, die man wie cremige Brühe verwenden kann. Das Ergebnis war auf jeden Fall ein Nudelauflauf, der mit einem unglaublich leckeren Aroma aufwartete und meine Erwartungen bei weitem übertraf – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    250g Champignons
    01 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

    1 größere Zwiebel
    02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2-3 Zehen Knoblauch
    03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    500g Hähnchenbrustfilet
    07 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

    1 grüne Paprika
    04 - Zutat grüne Paprika / Ingredient green bell pepper

    500g Linguine oder Spaghetti
    08 - Zutat Linguine / Ingredient linguine

    1 Dose Cream of Chicken Soup
    05 - Zutat Cream of Chicken / Ingredient Cream of Chicken

    1 Dose Cream of Mushroom Soup
    06 - Zutat Cream of Mushrooms / Ingredient Cream of Mushrooms

    150g Parmesan
    09 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

    70g Pecorino
    10 - Zutat Pecorino / Ingredient pecorino

    100ml trockener Weißwein
    11 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

    150ml Sahne
    12 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    1 1/2 Teelöffel Thymian
    13 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    2 Teelöffel Instant-Hühnerbrühe
    16 - Zutat Instant-Hühnerbrühe / Ingredient instant chicken broth

    150g Erbsen (TK)
    14 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    3 Esslöffel Sauerrahm
    15 - Zutat Sauerrahm / Ingredient sour cream

    sowie etwas Butter und Öl zum braten
    Pfeffer und Salz zum würzen

    Beginnen wir, wie üblich, mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schälen und würfeln wir die Zwiebel,
    17 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
    18 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    und waschen, entkernen und würfeln die grüne Paprika.
    19 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

    Außerdem spülen wir die Champignons ab
    20 - Pilze abbrausen / Wash mushrooms

    und schneiden sie in Scheiben, wobei wir größere Scheiben noch einmal halbieren,
    21 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

    Nachdem wir den Parmesan
    22 - Parmesan reiben / Grate parmesan

    und den Pecorino gerieben haben
    23 - Pecorino reiben / Grate pecorino

    waschen wir die Hähnchenbrustfilets, tupfen sie trocken,
    24 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

    schneiden sie in mundgerechte kleine Würfel
    25 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    und würzen sie von allen Seiten mit Salz und Pfeffer.
    26 - Hähnchenbrust mit Salz & Pfeffer würzen / Season diced chicken with salt & pepper

    Dann endlich können wir mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Nachdem wir also einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufgesetzt haben
    27 - Topf zum kochen der Nudeln aufsetzen / Braing water for pasta to a boil

    erhitzen wir etwas Butterschmalz oder Öl in einer Pfanne,
    28 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

    geben die gewürzten Hähnchenbrustwürfel hinein
    29 - Hähnchenbrustwürfel in Pfanne geben / Add chicken dices to pan

    und braten sie scharf rundherum an
    30 - Hähnchenbrustwürfel rundherum anbraten / Fry chicken dices

    um sie anschließend erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    31 - Hähnchenbrustwürfel aus Pfanne entnehmen / Remove diced chicken from pan

    In der nun leeren Pfanne zerlassen wir dann etwas Butter, das gibt eine besondere Geschmacksnote,
    32 - Butter in Pfanne erhitzen / Melt butter in pan

    geben die in Scheiben geschnittenen Champignons hinein,
    33 - Pilze in Pfanne geben / Put mushrooms in pan

    dünsten sie einige Minuten an
    34 - Champignons andünsten / Braise mushrooms

    und würzen sie mit den eineinhalb Teelöffeln getrockneten Thymians.
    35 - Mit Thymian würzen / Season with thyme

    Sobald die Pilze durch sind, löschen wir alles mit dem trocknen Weißwein ab,
    36 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

    lassen diesen etwas einkochen
    37 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

    und entnehmen Pilze samt Wein dann erst einmal wieder, um sie ebenfalls bei Seite zu stellen.
    38 - Champignons aus Pfanne entnehmen / Remove mushrooms von pan

    Nun geben wir wieder etwas Öl in die Pfanne, ich verwendete hier Olivenöl,
    39 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    und geben die gewürfelte Zwiebel und Paprika hinein, um sie für einige Minuten anzudünsten.
    40 - Zwiebel & Paprika in Pfanne geben / Put onion & bell pepper in pan

    Inzwischen dürfte dann auch das Wasser im Topf sprudeln, so dass wir es mit ein bis zwei Teelöffeln Salz versehen
    41 - Wasser salzen / Salt water

    und unsere Linguine darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können. Bei mir sollte dies 10-12 Minuten dauern.
    42 - Linguine kochen / Cook linguine

    Dann geben wir auch die zerkleinerte Knoblauchzehen mit in die Pfanne,
    43 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

    dünsten sie wiederum kurz mit an, wobei wir aber aufpassen sollten dass sie nicht braun werden,
    44 - Zutaten andünsten / Braise ingredients

    löschen alles mit der Sahne ab
    45 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

    und geben sowohl die Cream of Chicken
    46 - Cream of Chicken addieren / Add cream of chicken

    als auch die Cream of Mushrooms hinzu,
    47 - Cream of Mushroom dazu geben / Add cream of mushroom

    die wir gründlich verrühren, dann alles kurz aufkochen lassen
    48 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    und dabei schon mal mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
    49 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    Ich weiß, dieses Cream-Zeug sieht nicht besonders appetitlich aus, aber es ist ungefährlich und gibt der Sauce einen angenehmen intensiven Geschmack.

    In der Zwischenzeit dürften dann auch unsere Linguine al dente gekocht sein, so dass wir sie in einem Sieb abtropfen lassen können.
    50 - Linguine abtropfen lassen / Drain linguine

    Dann ist es an der Zeit, die angedünsteten Champignons samt reduziertem Weißwein wieder zurück in die Pfanne zu geben,
    51 - Champignons wieder in Pfanne geben / Put mushrooms back in pan

    die angebratenen Hähnchenbrustwürfel zu addieren
    52 - Hähnchenwürfel addieren / Add diced chicken

    und die beiden Teelöffel Instant Hühnerbrühe einzurühren
    53 - Instant-Hühnerbrühe einrühren / Add instant chicken broth

    um schließlich alles gründlich miteinander zu verrühren und noch einige Minuten köcheln zu lassen, damit sich die Sauce noch ein wenig reduziert.
    54 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & simmer

    Schließlich heben wir noch die Hälfte des geriebenen Parmesan und den gesamten Pecorino unter, lassen ihn schmelzen,
    55 - Parmersan & Pecorino  addieren / Add Parmesan & Pecorino

    geben die Erbsen hinzu
    56 - Erbsen einrühren / Stir in peas

    und schmecken alles noch einmal final mit Salz und Pfeffer ab.
    57 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Dann stellen wir die Platte aus und geben die abgetropften Linguine in die Sauce,
    58 - Linguine in Pfanne geben / Add linguine to pan

    verrühren beides gründlich miteinander
    59 - Nudeln mit Sauce vermengen / Mix paste with sauce

    und geben die drei Esslöffel Sauerrahm hinzu,
    60 - Sauerrahm addieren / Add sour cream

    die wir ebenfalls gründlich mit dem restlichen Inhalt verrühren.
    61 - Sauerrahm verrühren / Stir in sour cream

    Während der Ofen dann auf 200 Grad vorheizt, fetten wir eine größere Auflaufform mit etwas Öl oder Butter aus,
    62 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    geben unsere Nudelmischung hinein, die wir etwas glatt streichen
    63 - Nudelnmischung einfüllen / Fill in pasta mix

    und mit dem restlichen geriebenen Parmesan bestreuen.
    64 - Mit Parmesan bestreuen / Dredge with parmesan

    Sobald der Ofen dann die gewünschte Temperatur erreicht hat, schieben wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein und backen alles für 25-30 Minuten.
    65 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Die fertig gebackenen Auflaufform entnehmen wir dann wieder und lassen sie für 7-10 Minuten noch einmal ruhen,
    66 - Chicken Tetrazzini pasta casserole - Finished baking / Hähnchen Tetrazzini Nudelauflauf - Fertig gebacken

    bevor wir unsere Chicken Tetrazzini Nudeln schließlich und endlich servieren und genießen können.
    67 - Chicken Tetrazzini pasta casserole - Served / Hähnchen Tetrazzini Nudelauflauf - Serviert

    Die Kombination aus Hähnchen und Pilzen mit einer unglaublich cremigen, weichen und dennoch geschmacksintensiven Sauce erwies sich schon mal als sehr gut gelungen und auch die anderen Zutaten wie Paprika und Erbsen fügten sich nahezu perfekt in die geschmackliche Gesamtkomposition ein. Und der zum Abschluss untergehobene Sauerrahm gab dem Ganzen noch eine zusätzliche Note, die das Gericht sozusagen abrundete – und das auf eine überaus leckere Art. Gut dass ich mich erfolgreich zurückhalten konnte, wie sonst üblich mit Chiliflocken nachzuwürzen, denn Schärfe wäre bei diesem Gericht eher kontraproduktiv gewesen. Auch wenn die Zubereitung dann doch ein klein wenig aufwändiger war als ich zu Beginn erwartet hatte, lanciert dieses Gericht durchaus dazu, zu einem meiner neuen Lieblings-Nudelaufläufe zu werden. Auch wenn ich wahrscheinlich bei Gelegenheit versuchen werde, das Gericht noch mal ohne die “Cream of irgendwas” Zutaten zuzubereiten.

    68 - Chicken Tetrazzini pasta casserole - Side view / Hähnchen Tetrazzini Nudelauflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Garnelen-Pasta mit grüner Sauce – das Rezept

    Sunday, May 27th, 2018

    Nach all den Bubble Up Rezepten in den letzter Zeit wollte ich dieses Wochenende mal wieder etwas ohne Verwendung des Ofens zubereiten und entschloss mich etwas Garnelen-Pasta mit grüner Sauce zuzubereiten. Das erschien mir mal etwas Abwechslung zur sonst üblichen Tomatensauce zu bieten und um es noch etwas interessanter zu gestalten, gab ich neben Garnelen auch einige Flusskrebsschwänze mit in die Sauce und schmeckte sie noch zusätzlich mit etwas Knoblauch ab. Das Ergebnis war eine überaus leckere Pastazubereitung, deren Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    4-5 Zweige Rosmarin
    01 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

    5-6 Zweige Thymian
    02 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    60g Butter
    03 - Zutat Butter / Ingredient butter

    250g Garnelen
    04 - Zutat Garnelen / Ingredient shrimps

    100g Flusskrebsschwänze
    05 - Zutat Flusskrebsschwänze / Ingredient crayfish tails

    3 Esslöffel Weizenmehl
    06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    200g Schlagsahne
    07 - Zutat Schlagsahne / Ingredient heavy cream

    500ml Milch
    08 - Zutat Milch / Ingredient milk

    1 kleine Zwiebel
    09 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2 Zehen Knoblauch
    10 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    3-4 Frühlingszwiebeln (ca. 50g)
    11 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredients scallions

    1 Bund Petersilie (ca. 25-30g)
    12 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    1/2 Limette
    13 - Zutat Limette / Ingredient lime

    500g Pasta (z.B. Linguine oder Spaghetti)
    14 - Zutat Pasta (Linguine) / Ingredient pasta

    sowie etwas Salz Pfeffer und Muskatnuss zum würzen

    Wie üblich sind zuerst einmal einige Vorbereitungen der Zutaten notwendig. Wir zupfen also die Blättchen von den Rosmarin- und Thymianstielen und zerkleinern sie etwas,
    15 - Thymian und Rosmarin abzupfen & zerkleinern / Pick leaflets for thyme and rosemary and mince

    waschen die Frühlingszwiebeln
    16 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

    und schneiden sie in Ringe,
    17 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

    würfeln die Zwiebel,
    18 - Zwiebel würfeln / Mince onion

    waschen die Petersilie
    19 - Petersilie waschen / Wash parsley

    zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern sie grob
    20 - Blättchen abzupfen & grob zerkleinern / Pick leaflets & hackle parsley

    und zerkleinern schließlich noch die Knoblauchzehen.
    21 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Dann zerlassen wir die Butter in einem Topf,
    22 - Butter in Topf schmelzen / Melt butter in pot

    geben Thymian und Rosmarin hinein,
    23 - Thymian & Rosmarin dazu geben / Add thyme & rosemary

    dünsten die Kräuter für ein bis zwei Minuten an,
    24 - Kräuter andünsten / Braise herbs

    geben die Flusskrebsschwänze und Garnelen hinzu
    25 - Flusskrebsschwänze & Garnelen in Topf geben / Put crayfish tails & shrimps in pot

    und dünsten sie für einige Minuten in dem Butter-Kräuter-Mix an
    26 - Flusskrebsschwänze & Garnelen andünsten / Braise crayfish tails & shrimps

    um sie anschließend erst einmal wieder aus dem Topf zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    27 - Flusskrebsschwänze & Garnelen bei Seite stellen / Put crayfish tails & shrimps aside

    Nun rühren wir, am besten mit Hilfe eines Schneebesens, nach und nach die drei Esslöffel Mehl ein,
    28 - Mehl einrühren / Stir in flour

    löschen alles mit der Schlagsahne ab
    29 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with heavy cream

    und geben die gewürfelte kleine Zwiebel
    30 - Zwiebeln hinzu geben / Add onion

    sowie die zerkleinerten Knoblauchzehen hinein.
    31 - Knoblauch addieren / Add garlic

    Anschließend rühren wir nach und nach die Milch ein, so dass eine sämige Sauce entsteht
    32 - Milch nach und nach einrühren / Stir in milk bit by bit

    und würzen sie mit jeweils ca. einem Teelöffel Salz, Pfeffer und Muskatnuss.
    33 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss würzen / Season with salt, pepper & nutmeg

    Parallel setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Pasta auf.
    34 - Topf mit Wasser für Nudeln aufsetzen / Bring water for noodles to a boil

    Die Sauce lassen wir nun einige Minuten und bei gelegentlichem umrühren vor sich hin köcheln
    35 - Köcheln lassen / Simmer

    und geben dann die Frühlingszwiebeln
    36 - Frühlingszwiebeln in Topf geben / Put scallions in pot

    sowie die Petersilie in den Topf
    37 - Petersilie in Topf geben / Put parsely in pot

    um sie mit der Sauce zu verrühren, kurz mit köcheln zu lassen
    38 - Gut verrühren / Mix well

    und schließlich mit dem Pürierstab gründlich zu zerkleinern.
    39 - Mit Pürierstab zerkleinern / Mince with immersion blender

    Danach geben wir Garnelen und Flusskrebsschwänze zurück in die Sauce und lassen sie weiter auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln.
    40 - Garnelen wieder in Topf geben / Put shrimps in pot again

    Inzwischen dürfte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei bis drei Teelöffeln Salz versehen
    41 - Wasser salzen / Salt water

    und die Pasta darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können. Bei meinen Linguine sollte dies neun bis zehn Minuten dauern.
    42 - Pasta kochen / Cook pasta

    Wir wenden uns währenddessen wieder der Sauce zu und schmecken sie mit dem Saft einer halben Limette sowie bei Bedarf noch etwas Salz, Pfeffer und/oder Muskatnuss final ab.
    43 - Sauce mit Limettensaft abschmecken / Taste sauce with lime juice

    Sobald die Nudeln fertig gekocht sind, lassen wir sie kurz in einem Sieb abtropfen
    44 - Pasta abtropfen lassen / Drain pasta

    und geben wir sie zurück in den leeren Pasta-Topf, wo wir die grüne Garnelen-Sauce dazu geben
    45 - Pasta & Sauce in großen Topf geben / Put pasta & sauce in big pot

    und alles gründlich miteinander vermischen.
    46 - Pasta & Sauce vermischen / Mix pasta & sauce

    Anschließend können wir das Gericht, vielleicht garniert mit einigen grünen Ringen der Frühlingszwiebel, direkt servieren und genießen.
    47 - Shrimps pasta with green sauce - Served / Garnelen-Pasta in grüner Sauce - Serviert

    Die grüne Sahnesauce alleine war schon mal geschmacklich wunderbar gelungen, denn sie war nicht nur cremig, sondern erhielt durch die hinzugefügten Kräuter wie Petersilie, Thymian und Rosmarin sowie der leichten Knoblauchnote und dem Hauch von Limette auch einen sehr leckeres Aroma. Aber in Kombination mit den knackig angebratenen Garnelen und Flusskrebsschwänzen ergab sich eine Pastasauce, die geschmacklich kaum zu übertreffen war. Das Verhältnis von Garnelen/Flusskrebsschwänzen zur Menge an Sauce und Pasta war auch noch ganz akzeptabel, ich habe die Menge hier im Rezept allerdings etwas erhöht, da ich der Meinung war etwas mehr hätte nicht schaden können. In der Summe aber auf jeden Fall ein sehr leckeres und nicht sonderlich aufwändiges Rezept, das einen festen Platz in meiner Rezeptesammlung erhalten wird.

    48 - Shrimps pasta with green sauce - Side view / Garnelen-Pasta in grüner Sauce - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Zwiebelhähnchen mit Rosmarinkartoffeln – das Rezept

    Saturday, September 2nd, 2017

    Am heutigen Samstag hatte sich das sommerliche Wetter leider ziemlich abgekühlt, so dass ich mich dazu entschloss mal eines der deftigeren Rezepte auszuprobieren, die sich in meinem Kochbuch angesammelt hatte: ein Zwiebelhähnchen, das ich mit einigen Rosmarinkartoffeln servieren wollte. Als Kind und auch noch in meiner frühen Jugend gehörte ich ja nicht zu den allergrößten Zwiebel-Fans, aber inzwischen habe ich dieses Gemüse aus der Gattung der Lauchgewächse sehr zu schätzen gelernt. Und das Ergebnis meines heutigen Kochexperiments war durchaus dazu angetan, mich in dieser Meinung zu bestärken. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3 Portionen?

    Für das Zwiebelhähnchen

    450g Zwiebeln
    01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

    3 Hähnchenbrustfilets
    02 - Zutat Hähnchenbrustfilets / Ingredient chicken breast filets

    100g gewürfelter Speck
    03 - Zutat gewürfelter Speck / Ingredient dices bacon

    1/2 Bund glatte Petersilie
    04 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    1 Teelöffel Thymian
    05 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    100ml trockener Weißwein
    06 - Zutat trockener Weisswein / Ingredient dry white wine

    200ml Sahne
    07 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    1 Esslöffel Mehl
    08 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    1 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
    06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

    100g geriebenen Käse (z.B. Emmentaler & Cheddar)
    09 - Zutat Käse / Ingredient cheese

    sowie etwas Öl zum braten
    und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Für die Rosmarinkartoffeln

    500g kleine Kartoffeln (Drillinge)
    10 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

    2 große Zweige Rosmarin
    11 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

    4-5 Esslöffel Olivenöl
    12 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    2 Zehen Knoblauch
    13 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    sowie auch hier etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Da die Kartoffeln am besten etwas im Öl durchziehen sollten, beginnen wir damit die gewaschenen kleinen Kartoffeln zu halbieren,
    14 - Kartoffeln halbieren / Cut potatoes in halfs

    geben die Hälften in eine Schüssel, fügen vier bis fünf Esslöffel Olivenöl hinzu,
    15 - Kartoffelhälften in Schüssel geben & Olivenöl addieren / Put potatoes in bowl & add olive oil

    würzen alles kräftig mit Salz und Pfeffer
    16 - Kartoffeln mit Salz & Pfeffer würzen / Season potatoes with salt & pepper

    und vermischen alles gründlich miteinander. Dann stellen wir es bei Seite und lassen es für mindestens 7-8 Minuten durchziehen.
    17 - Gründlich vermischen / Mix well

    In der Zwischenzeit schälen wir die Zwiebeln und schneiden sie in Ringe,
    18 - Zwiebeln in Ringe schneiden / Cut onions in rings

    waschen die Petersilie, schütteln sie trocken,
    19 - Petersilie waschen / Wash parsley

    zupfen die Blättchen von den Stielen
    20 - Blättchen von Stielen zupfen / Pick leaflets

    und zerkleinern diese fein.
    21 - Petersilie zerkleinern / Hackle parsley

    Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und schneiden wir sie in dünne Scheiben.
    22 - Knoblauch in Scheiben schneiden / Cut galic in slices

    Als nächstes waschen wir die Hähnchenbrüste, trocknen sie,
    23 - Hähnchenbrüste waschen / Wash chicken breasts

    putzen sie – d.h. befreien sie von Fett und eventuellen Knochenresten,
    24 - Hähnchenbrust putzen / Clean chicken breasts

    und würzen sie dann von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer.
    25 - Hähnchenbrüste mit Salz & Pfeffer würzen / Season chicken breats with salt & pepper

    Dann müssten die Kartoffeln lange genug geruht haben, so dass wir sie mit der Schnittfläche nach unten auf jeweils eine Scheibe Knoblauch legen können,
    26 - Kartoffelhälften auf Knoblauch legen / Put potato halfs on garlic

    benetzen sie mit etwas des restlichen Öls aus der Schüssel
    27 - Mit Öl benetzen / Drain with oil

    und legen oben auf die Rosmarinzweige.
    28 - Rosmarin-Zweige einlegen / Add rosemary twigs

    Anschließend erhitzen wir einen Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
    29 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

    dünsten den gewürfelten Speck darin an
    30 - Speck andünsten / Braise bacon

    und entnehmen ihn dann erst einmal wieder.
    31 - Speck aus Pfanne entnehmen / Take bacon from pan

    Nun geben wir die Hähnchenbrüste in die Pfanne,
    32 - Hähnchenbrüste in Pfanne geben / Put chicken breasts in pan

    braten sie für 2-3 Minuten von jeder Seite an, es reicht wenn sie oberflächlich angebraten werden,
    33 - Hähnchenbrüste beidseitig anbraten / Fry chicken breasts from both sides

    und entnehmen sie dann ebenfalls wieder, um sie bei Seite zu stellen.
    34 - Hähnchenbrüste bei Seite stellen / Put chicken breasts on side

    Dann geben wir, unter Zugabe von etwas mehr Olivenöl, die Zwiebelringe in die Pfanne,
    35 - Zwiebelringe in Pfanne geben / Put onion rings in pan

    dünsten sie einige Minuten an bis sie weicher werden
    36 - Zwiebelringe andünsten / Braise onion rings

    und streuen dann den Teelöffel Thymian
    37 - Thymian einstreuen / Add thyme

    sowie zwei Drittel der Petersilie – den Rest heben wir uns zum garnieren auf – über die Zwiebeln
    38 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

    um alles dann für weitere 4-5 Minuten unter regelmäßigen wenden weiter anzudünsten.
    39 - Kräuter mit andünsten / Braise herbs

    Wiederum zwei Drittel der Kräuterzwiebeln geben wir dann in eine Auflaufform,
    40 - Zwei Drittel der Zwiebeln in Auflaufform füllen / Fill two thirds of onions in casserole

    legen die angebratenen Hähnchenbrüste oben auf,
    41 - Hähnchenbrüste oben auflegen / Put chicken breasts on top

    bestäuben die restlichen Zwiebeln mit dem Esslöffel Mehl
    42 - Mit Mehl bestreuen / Dredge with flour

    und dünsten die Zwiebeln gemeinsam mit dem Mehl weiter an.
    43 - Mehl mit Zwiebeln andünsten / Braise flour with onions

    Das Ganze löschen wir anschließend mit dem trockenen Weißwein ab,
    44 - Mit Weißwein ablöschen / Degalze with white wine

    lassen den Wein etwas einkochen,
    45 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

    geben 4-5 Esslöffel Wasser hinzu
    46 - Wasser hinzufügen / Add water

    und rühren den Teelöffel Instant-Gemüsebrühe ein.
    47 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in instant vegetable broth

    Außerdem beginnen wir damit, den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen.

    Jetzt geben wir auch die Sahne hinzu, lassen alles kurz aufkochen,
    48 - Sahne addieren / Add cream

    streuen die Hälfte des angebratenen Specks ein
    49 - Hälfte der Speckwürfel einstreuen / Add half of bacon

    und schmecken die Sauce final mit etwas Salz und Pfeffer ab. Wobei wir dank des Specks sparsam mit dem Salz umgehen sollten.
    50 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Inzwischen müsste auch der Ofen vorgeheizt sein, so dass wir die Auflaufform mit den Kartoffeln schon einmal hinein schieben können.
    51 - Kartoffeln in Ofen schieben / Put potatoes in oven

    Dann geben wir die Sauce über die Hähnchenbrüste in der Auflaufform
    52 - Sauce über Hähnchen geben / Put sauce on chicken

    und bestreuen alles mit den restlichen Speckwürfeln
    53 - Mit restlichem Speck bestreuen / Dredge with remaining bacon

    sowie dem geriebenen Käse.
    54 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    Die so befüllte Auflaufform schieben wir nun zu den Kartoffeln in den Ofen und garen alles für etwa 30 Minuten.
    55 - Ebenfalls im Ofen backen / Bake in oven too

    Nach dieser halbe Stunde sollte alles gar sein, so dass wir die Auflaufformen entnehmen
    56 - Onion chicken with rosemary potatoes - Finished baking / Zwiebelhähnchen mit Rosmarinkartoffeln - Fertig gebacken

    und unmittelbar mit der restlichen Petersilie garniert servieren und genießen können.
    57 - Onion chicken with rosemary potatoes - Served / Zwiebelhähnchen mit Rosmarinkartoffeln - Serviert

    Die Sauce mit ihren zahlreichen, butterweich gedünsteten Zwiebeln erwies sich geschmacklich schon mal als überaus gelungen und passte, wie ich fand, wunderbar zur zarten und saftigen Hähnchenbrust. Nicht nur für Zwiebelliebhaber dürften den deftigen und kräftigen Geschmack zu schätzen wissen. Dabei rundete die Kräuter wie Thymian und Petersilie sowie der Käse, der zum überbacken verwendet wurde, das Ganze geschmacklich überaus gelungen ab. Und auch die kleinen Kartoffeln mit ihrem kombinierten Aroma aus Rosmarin und einem Hauch Knoblauch passten sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Ein zugegebenermaßen deftiges, aber vielleicht gerade deswegen sehr leckeres Gericht, das ich nicht nur Freunden der Zwiebel ans Herz legen kann.

    58 - Onion chicken with rosemary potatoes - Side view / Zwiebelhähnchen mit Rosmarinkartoffeln - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hausgemachtes Gyros mit Tzatziki, Djuvecreis & Krautsalat – das Rezept

    Sunday, March 19th, 2017

    Heute wollte ich mit Gyros vom Schwein mit Tzatziki, frischen Zwiebeln & Djuvec-Reis mal wieder eines der Standard-Gerichte unseres Betriebsrestaurants selbst zubereiten. Ich habe ja schon viel mit Gyros gekocht, aber bisher hatte ich dabei immer auf fertig mariniertes Gyros vom Metzger meines Vertrauens zurückgegriffen. Dieses Mal wollte ich aber alles selbst zubereiten, einzig beim Krautsalat, mit dem ich das Gericht ergänzte, griff ich auf eine fertige Zubereitung zurück. Und mit dem Ergebnis konnte ich mehr als zufrieden sein, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    Für das Gyros:

    2 kleine Zwiebeln
    01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

    3 Knoblauchzehen
    02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    125ml Olivenöl
    03 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    2 Teelöffel Thymian
    04 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    2 Teelöffel Oregano
    05 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

    2 Teelöffel edelsüßes Paprika
    07 - Zutat edelsüßes Paprika / Ingredient sweet paprika

    1 Teelöffel geräuchertes Paprika
    06 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

    1 Teelöffel Kreuzkümmel
    08 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

    1 Teelöffel scharfer Senf
    09 - Zutat scharfer Senf / Ingredient hot mustard

    2-3 Spritzer Zitronensaft
    10 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

    600g Schweineschnitzel
    11 - Zutat Schnitzelfleisch / Ingredient escalopes

    sowie etwas Salz & Pfeffer

    Für den Djuvecreis:

    250g Langkornreis
    12 - Zutat Langkornreis / Ingredient long corn rice

    1 kleinere Zwiebel
    13 - Zutat kleine Zwiebel / Ingredient small onion

    1-2 Zehen Knoblauch
    14 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    400g stückige Tomaten
    15 - Zutat stückige Tomaten / Ingredient tomato pieces

    3 Esslöffel scharfes Ajvar
    16 - Zutat Ajvar / Ingredient ajvar

    1 kleinere rote Paprika
    17 - Zutat rote Paprika / Ingredient red bell pepper

    2 Esslöffel Tomatenmark
    18 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    3 Teelöffel Instant-Hühnerbrühe
    19 - Zutat Instant-Hühnerbrühe / Ingredient instant chicken broth

    200g Erbsen (TK)
    20 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    400ml heißes Wasser
    21 - Zutat heißes Wasser / Ingredient hot water

    sowie etwas Salz & Pfeffer
    und etwas Butter oder Butterschmalz zum andünsten

    Für das Tzatziki:

    400g griechischer Sahnejoghurt
    22 - Zutat griechischer Sahnejoghurt/ Ingredient greek cream yoghurt

    3-4 Zehen Knoblauch
    23 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    2 kleine Salatgurken
    24 - Zutat Salatgurken / Ingredient cucumber

    sowie auch hier etwas Salz & Pfeffer

    Außerdem benötigen wir:

    1 Päckchen Krautsalat (400g)
    25 - Zutat Krautsalat / Ingredient cole slaw

    Ein gutes Gyros muss mindestens einen, besser zwei Tage marinieren. Daher beginnen wir am besten zwei Tage vor der eigentlichen Zubereitung mit dem Vorbereiten unseres Gyrosfleischs. Dazu schälen wir zuerst einmal die Zwiebeln und schneiden sie in Spalten.
    26 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in cleaves

    Anschließend waschen wir die Schnitzel, tupfen sie trocken
    27 - Schnitzel waschen / Wash escalopes

    und schneiden sie in schmale Streifen,
    28 - Schnitzel in Streifen schneiden / Cut escalope ins stripes

    wobei wir längere Streifen noch einmal halbieren.
    29 - Größere Fleischstreifen halbieren / Half larger meat slices

    Dann kümmern wir uns um die Marinade. Dazu addieren wir zum Olivenöl die beiden Teelöffel Oregano,
    30 - Oregano zum Olivenöl geben / Add oregano to olive oil

    die beiden Teelöffel Thymian,
    31 - Thymian addieren / Add thyme

    die beiden Teelöffel edelsüßes Paprika,
    32 - Edelsüßes Paprika hinzufügen / Add sweet paprika

    den Teelöffel geräuchertes Paprika,
    33 - Geräuchertes Paprika dazu geben / Add smoked paprika

    den Teelöffel Kreuzkümmel,
    34 - Kreuzkümmel addieren / Add cumin

    etwas Salz und Pfeffer,
    35 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    pressen die Knoblauchzehen hinzu,
    36 - Knoblauchzehen in Olivenöl pressen / Squeeze garlic in olive oil

    geben den Teelöffel scharfen Senf hinein
    37 - Scharfen Senf dazu geben / Add hot mustard

    und verrühren alles gründlich miteinander
    38 - Marinade gut verrühren / Mix marinade well

    wobei wir es auch noch mit einigen Spritzern Zitronensaft verfeinern.
    39 - Einige Spritzer Zitronensaft hinzufügen / Add some dashs of lemon juice

    Dann geben wir Fleischstreifen und Zwiebelspalten in eine verschließbaren Dose,
    40 - Fleischstreifen & Zwiebelspalten in Dose geben / Put meat stripes & onion in can

    gießen unsere Marinade darüber
    41 - Marinade zum Fleisch geben / Add marinade to meat

    und vermischen alles gründlich miteinander. Das Ganze lassen wir für 1-2 Tage verschlossen im Kühlschrank marinieren, wobei wir es am besten immer mal wieder durchmischen.
    42 - Fleisch Marinade gut vermischen / Mix meat & marinade will

    Am eigentlichen Tag der Zubereitung wenden wir uns am Besten als Erstes dem Tzatziki zu, denn dies sollte nach der Zubereitung am besten noch einige Zeit im Kühlschrank durchziehen. Dazu waschen wir die kleinen Salatgurken, reiben sie auf der groben Seite unserer Küchenreibe
    43 - Gurke grob raspeln / Grate cucumber

    und geben es dann in ein Sieb, wo wir sie leicht salzen und etwas abtropfen lassen. So entziehen wir ihnen ein wenig die Flüssigkeit und verhindern dass das Tzatziki hinterher verwässert.
    44 - Gurkenstreifen salzen & abtropfen lassen / Salt & drain cucumber stripes

    Dann rühren wir unseren Sahnejoghurt ein wenig bis er cremig wird,
    45 - Joghurt cremig rühren / Stir yoghurt creamy

    schälen unsere Knoblauchzehen,
    46 - Knoblauchzehen schälen / Peel garlic

    pressen sie in den Joghurt,
    47 - Knoblauch in Joghurt pressen / Squeeze garlic in yoghurt

    addieren die abgetropften und ausgepressten Gurkenstreifen
    48 - Gurkenstreifen addieren / Add cucumber slices

    und verrühren alles gründlich miteinander
    49 - Gründlich verrühren / Mix well

    wobei wir es auch gleich mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann stellen wir es in den Kühlschrank und lassen unser Tzatziki etwas durchziehen, damit es seinen Geschmack richtig entfalten kann.
    50 - Tzatziki mit Pfeffer & Salz würzen / Season tzatziki with pepper & salt

    Dann wenden wir uns dem Djuvec-Reis zu und beginnen damit, die kleinere Zwiebel abzuziehen und zu zerkleinern.
    51 - Zwiebel zerkleinern / Mince onion

    Außerdem waschen wir die Paprika, entkernen sie
    52 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

    und schneiden sie in kleine Würfel.
    53 - Paprika würfeln / Dice bell peper

    In einem größeren Topf erhitzen wir dann etwas Butter oder Butterschmalz,
    54 - Butterschmalz erhitzen / Heat up some ghee

    dünsten die zerkleinerte Zwiebel und den Knoblauch darin an
    55 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

    und geben dann den rohen Reis hinzu,
    56 - Reis hinzufügen / Add rice

    den wir ebenfalls kurz mit andünsten bis er leicht glasig wird.
    57 - Reis andünsten / Braise rice

    Das Ganze löschen wir dann mit den stückigen Tomaten ab,
    58 - Tomaten addieren / Add tomatoes

    geben die beiden Esslöffel Tomatenmark hinzu,
    59 - Tomatenmark dazu geben / Add tomto puree

    addieren die drei Esslöffel Ajvar,
    60 - Ajvar unterheben / Stir in ajvar

    streuen die drei Teelöffel Hühnerbrühe ein
    61 - Hühnerbrühe einstreuen / Intersperse instant chicken broth

    und gießen schließlich alles mit dem heißen Wasser auf. Ich verwende deshalb heißes Wasser, damit es nicht zu lange dauert bis es sich erhitzt.
    62 - Mit heißen Wasser aufgießen / Add hot water

    Nun lassen wir das Ganze kurz aufkochen, während wir die gewürfelte Paprika
    63 - Paprikawürfel dazu geben / Add bell pepper dices

    sowie die Erbsen dazu geben
    64 - Erbsen addieren / Add peas

    und alles mit einem Esslöffel Salz
    65 - Mit Salz würzen  Season with salt

    als auch einige Prisen Salz würzen.
    66 - Mit Pfeffer abschmecken / Taste with pepper

    Alles lassen wir dann geschlossen für etwa 12 bis 15 Minuten auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln.
    67 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    In der Zwischenzeit erhitzen wir eine Pfanne auf leicht erhöhter Stufe, geben das marinierte Gyros hinein
    68 - Mariniertes Gyros in Pfanne geben / Put marinated gyros in pan

    und braten es für einige Minuten von allen Seiten scharf an.
    69 - Gyros scharf anbraten / Sear gyros

    Sobald der Reis fertig gegart und das Fleisch durchgebraten ist, können wir unser Gericht auch schon servieren und genießen, wobei wir das Gyros noch mit einigen Ringen frischer Zwiebeln garnieren.
    70 - Home made Gyros with tzatziki, tomato rice & cole slaw - Served / Hausgemachtes Gyros mit Tzatziki, Djuvecreis & Krautsalat - Serviert

    Das selbst marinierte Gyros erwies sich, gemeinsam mit dem frischen hausgemachten Tzatziki mit seiner deutlichen Knoblauchnote, schon mal als wirklicher Genuss und unterschied sich aufgrund anderer Gewürzkombinationen zumindest ein wenig von dem Gyros vom Metzger – aber im positiven Sinne. Und auch der tomatig-fruchtige, dank des scharfen Ajvar leicht pikante Djuvec-Reis mit seinen Erbsen und den Paprikastücken ließ nichts zu wünschen übrig. Abgerundet durch den Krautsalat ein wahrer Genuss, ich war sehr zufrieden und bereute es absolut nicht, etwas mehr Aufwand für die Zubereitung betrieben zu haben. Es hatte sich alle mal gelohnt. 🙂

    71 - Home made Gyros with tzatziki, tomato rice & cole slaw - Side view / Hausgemachtes Gyros mit Tzatziki, Djuvecreis & Krautsalat - Seitenansicht

    Guten Appetit