Posts Tagged ‘thyme’

Hähnchenbrustfilet in Schwarzwälder Schinken an Ziegenkäse-Risotto mit Pfifferlingen – das Rezept

Saturday, September 24th, 2016

Es wird langsam Herbst und da erschien es mir doch passend, mal wieder etwas mit frischen Pfifferlingen zuzubereiten, die ja bereits noch bis Ende Oktober Saison haben und derzeit in großen Mengen und zu günstigen Preisen in den Supermärkten zu erhältlich sind. Als Sättigungsbeilage schien mir ein Risotte mit Kräutern und Ziegenfrischkäse sehr passen, außerdem sollte es dazu eine schonend gegarte Hähnchenbrust geben, die ich zusätzlich mit etwas Schwarzwälder Schinken ummantelte. Ein bisschen Schnittlauch zum garnieren sollten das ganze abrunden und farblich etwas auflockern. Das Ergebnis war mal wieder ein sehr leckeres und nicht allzu aufwändiges Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

250g Risotto-Reis
01 - Zutat Risottoreis / Ingredient risotto rice

2 Schalotten
02 - Zutat Schalotten / Ingredient shallots

3 Stiele Thymian
03 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

1 Stiel Rosmarin
04 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

150ml trockener Weißwein
05 - Zutat Weißwein / Ingredient white wine

500ml Gemüsebrühe (evtl. mehr)
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

100g Ziegenfrischkäse
07 - Zutat Ziegenfrischkäse / Ingredient soft goat cheese

270g Pfifferlinge
08 - Zutat Pfifferlinge / Ingredient chanterelles

1 Esslöffel Mehl
06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1 1/2 Hähnchenbrüste
09 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breasts

6-7 Streifen Schwarzwälder Schinken
10 - Zutat Schwarzwälder Schinken / Ingredient Black Forest ham

1/2 Bund Schnittlauch
11 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

Butterschmalz zum braten
sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, die Blättchen von Rosmarin und Thymian von den Zweigen abzustreifen und gründlich zu zerkleinern.
12 - Rosmarin & Thymian zerkleinern / Mince rosemary & thyme

Außerdem ziehen wir die Schalotten ab, halbieren und würfeln sie anschließend.
13 - Schalotten würfeln / Dice shallots

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrüste, trocknen sie mit einem Papier-Küchentuch,
14 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

entfernen Fett und Knochenreste,
15 - Hähnchenbrust putzen / Clean chicken breasts

würzen sie rundherum mit Salz und Pfeffer
16 - Hähnchenbrust mit Salz & Pfeffer würzen / Season chicken breasts with salt & pepper

und wickeln die Hähnchenbrüste schließlich in zwei bis drei Streifen des Schwarzwälder Schinkens.
17 - In Schwarzwälder Schinken einwickeln / Wrap in black forest ham

Wenden wir uns nun den Pfifferlingen zu, entfernen das trockene Stielende sowie matschige Stellen, halbieren die Größeren
18 - Pfifferlinge putzen & zuschneiden / Clean & cut chanterelles

und geben sie in ein größeres Sieb, wo wir sie mit dem Esslöffel Mehl bestäuben
19 - Pfifferlinge mit Mehl bestäuben / Dredge chanterelles with flour

um sie dann gründlich durchzuschütteln.
20 - Gut schütteln / Shake well

Das Mehl bindet den Schmutz an den Pilzen, so dass wir es nun mit einem kuren Schuss kalten Wassers abbrausen können.
21 - Pfifferlinge abspülen / Rinse out chanterelles

Außerdem beginnen wir den Ofen auf 80 Grad vorzuheizen.

In einer Pfanne oder wahlweise auch einem Topf erhitzen wir nun etwas Butterschmalz,
22 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

geben die umwickelten Hähnchenbrüste hinein
23 - Hähnchenbrüste in Pfanne geben / Put chicken breasts in pan

und braten sie von allein Seiten für 2-3 Minuten an
24 - Hähnchenbrüste von beiden Seiten anbraten / Roast chicken breasts gently from both sides

um sie anschließend in eine Auflaufform zu legen
25 - Hähnchenbrüste in Auflaufform legen / Put chicken breasts in casserole

und im Ofen bei 80 Grad im Niedrigtemperaturverfahren fertig zu garen. Das dauert etwa 45 Minuten und die Kerntemperatur sollte 70 Grad betragen. wir haben also genügend Zeit uns um das Risotto und die Pfifferlinge zu kümmern.
26 - Hähnchenbrüste im Ofen garen / Cook chicken breaste in oven

In das verbliebene Bratenfett in der Pfanne dünsten wir nun die gewürfelten Schalotten an
27 - Gewürfelte Schalotten andünsten / Braise dices shallots

und geben dann auch die zerkleinerten Rosmarin- und Thymian-Blättchen hinzu, um sie ebenfalls mit anzudünsten, so dass sich ihr Aroma entfalten kann.
28 - Rosmarin & Thymian mit andünsten / Braise rosemary & thyme

Parallel geben wir die Gemüsebrühe in einen kleinen Topf, erhitzen sie und halten sie darin warm.
29 - Gemüsebrühe erhitzen & warm halten / Heat up vegetable stock & keep warm

Zu Schalotten und Kräutern geben wir dann den Risotto-Reis,
30 - Reis in Pfanne geben / Put rice in pan

dünsten ihn für einige Minuten mit an, bis er glasig wird
31 - Reis glasig andünsten / Sauté rice

und löschen schließlich alles mit dem Weißwein ab,
32 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

den wir etwas einkochen lassen.
33 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

Ist der Wein fast eingekocht, beginnen wir damit immer etwas von der Gemüsebrühe hinzu zu geben
34 - Etwas Gemüsebrühe hinzufügen / Add some vegetable stock

und diese unter gelegentlichem Rühren ebenfalls einkochen zu lassen, um dann wiederum etwas Gemüsebrühe zu addieren. Diesen Prozess wiederholen wir bis der Reis gar ist, war etwa 20-25 Minuten dauern sollte.
35 - Brühe unterrühren & einkochen lassen / Stir in vegetable stock

Ist der Reis fast fertig, geben wir schließlich den Ziegenfrischkäse hinein
36 - Ziegenfrischkäse addieren / Add soft goat cheese

verrühren ihn gründlich mit dem Risotto
37 - Ziegenkäse verrühren / Stir in soft goat cheese

und schmecken alles final mit Salz und Pfeffer ab. Bei mir war Salz kaum noch nötig, nur eine kleine Prise Pfeffer schien mir passend. Das Risotto halten wir auf niedriger Hitzezufuhr warm.
38 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

In einer zweiten Pfanne erhitzen wir wiederum etwas Butterschmalz
39 - Butterschmalz in zweiter Pfanne erhitzen / Heat up ghee in second pan

und geben die Pfifferlinge hinein, um sie für einige Minuten anzubraten
40 - Pfifferlinge anbraten / Braise chanterelles

und sie dabei wiederum mit etwas Salz und Pfeffer zu würzen.
41 - Pfifferlinge mit Pfeffer & Salz würzen / Season chanterelles with pepper & salt

Nachdem wir dann das Schnittlauch gewaschen, trocken geschüttelt und in feine Röllchen geschnitten haben,
42 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in tolls

können wir auch die Hähnchenbrüste aus dem Ofen entnehmen, sie in etwa fingerdicke Scheiben schneiden
43 - Hähnchenbrüste aus Ofen entnehmen / Take chicken breasts from oven

und schließlich das Gericht servieren und genießen. Dazu richten wir Beispielweise die Pfifferlinge auf dem Risotto an, garnieren alles mit dem Schnittlauch und arrangieren die Hähnchenbrust dazu.
44 - Chicken filet in ham coat with goat cheese risotto & chanterelles - Served / Hähnchenbrustfilet im Schwarzwälder Schinken an Ziegenkäse-Risotto mit Pfifferlingen - Serviert

Die mit Schwarzwälder Schinken ummantelte Hähnchenbrust war dank des angewandten Niedrigtemperaturverfahrens wunderbar zart und saftig geworden und der geräucherte Schinken sorgte in Kombination mit dem Salz und Pfeffer für leckere Würze. Dazu passte sehr gut das würzige Risotto, welches das Aroma von Rosmarin und Thymian sehr gelungen mit einem Hauch Ziegenkäse kombinierte. Die Pfifferlinge als leckeres Pilzgemüse komplettierten schließlich alles. Ein wunderbares und sehr gelungenes Gericht, an dem aus meiner Sicht nichts auszusetzen gab. Ich war sehr zufrieden.

45 - Chicken filet in ham coat with goat cheese risotto & chanterelles - Side view / Hähnchenbrustfilet im Schwarzwälder Schinken an Ziegenkäse-Risotto mit Pfifferlingen - Seitenansicht

Guten Appetit

Griechisches Zitronenhähnchen auf Tomaten-Reisnudelpfanne – das Rezept

Sunday, May 22nd, 2016

Nachdem ich gestern ja auf eine Fertigpizza zurückgegriffen hatte, wollte ich heute mal wieder selbst etwas kochen. Dazu hatte ich mit gestern bereits etwas Hähnchenbrust besorgt, die ich raffiniert unter anderem mit Zitrone und Thymian marinierte und schließlich mit einer leckeren Tomaten-Reisnudelpfanne mit Feta zu einem zugegebenermaßen einfachen, aber überaus schmackhaften Gericht kombinierte. Das Ergebnis war ein Gericht, das sich als überaus schmackhaft und gelungen erwies, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

1 doppelte Hähnchenbrust (ca. 400-420g)
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

Für die Marinade:

1 kleine Zitrone
02 - Zutat Zitrone / Ingredient lemon

1/2 Teelöffel Thymian
03 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

1/2 Teelöffel Zitronenpfeffer
04 - Zutat Zitronenpfeffer / Ingredient lemon pepper

1/2 Esslöffel Gemüsebrühe
05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetabele broth

4-5 Esslöffel Olivenöl
06 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

Für die Tomaten-Reisnudelpfanne:

130g Reisnudeln (Kritharaki)
07 - Zutat Reisnudeln / Ingredient rice noodles

1 kleine Gemüsezwiebel
08 - Zutat Gemüsezwiebel / Ingredient onion

3 Knoblauch-Zehen
09 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 kleine Zucchini
10 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

2 kleine Chilischoten
11 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

2 Esslöffel Olivenöl
06 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

300ml Tomatensaft
12 - Zutat Tomatensaft / Ingredient tomato juice

2 Teelöffel Gemüsebrühe
10 - Zutat Instant Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable stock

80g Schafskäse (Feta)
13 - Zutat Feta / Ingredient feta

sowie etwas Pfeffer zum würzen

Am besten am Vorabend beginnen wir die Hähnchenbrust zu marinieren. Dazu pressen wir die Zitrone aus,
14 - Zitrone auspressen / Squeeze lemon

geben 4-5 Esslöffel Olivenöl in eine kleine Schüssel,
15 - Olivenöl in Schüssel geben / Put olive oil in bowl

addieren den halben Esslöffel Gemüsebrühe,
16 - Gemüsebrühe addieren / Add instant vegetable broth

gießen den Zitronensaft hinein,
17 - Zitronensaft hinzufügen / Add lemon juice

geben den halben Teelöffel Zitronenpfeffer dazu,
18 - Zitronenpfeffer dazu geben / Add lemon pepper

fügen den halben Teelöffel Thymian in die Schüssel
19 - Thymian addieren / Add thyme

und verrühren alles gründlich miteinander.
20 - Gründlich verrühren / Mix well

Dann waschen wir die Hähnchenbrust, tupfen sie trocken,
21 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

halbieren sie,
22 - Hähnchenbrust halbieren / Half chicken breast

putzen sie, also befreien sie von Fett und Knochenresten,
23 - Hähnchenbrust säubern / Clean chicken breast

und geben sie dann in ein verschließbares Behältnis, wo wir sie in der Marinade wenden. Das Ganze kommt dann verschlossen in den Kühlschrank und lassen es über Nacht marinieren, wobei wir es zwischendurch auch mal wenden sollten.
24 - Hähnchenbrust marinieren / Marinate chicken breast

Am nächsten Tag beginnen wir, wie üblich, erst einmal damit die anderen Zutaten vorzubereiten. Dazu ziehen wir die Zwiebel und würfeln sie,
25 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
26 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

waschen die Zucchini,
27 - Zucchini waschen / Wash zucchini

würfeln diese
28 - Zucchini würfeln / Dice zucchini

und entkernen schließlich die Chilis, um sie fein zu zerkleinern.
29 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

Anschließend erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
30 - Olivenöl erhitzen / heat Up olive oil

geben die gewürfelte Zwiebel sowie das zerkleinerte Knoblauch hinein,
31 - Zwiebel & Knoblauch in Pfanne geben / Add onion & garlic to pan

dünsten es kurz an bis die Zwiebel beginnt glasig zu werden,
32 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

fügen die zerkleinerten Chilis
33 - Chili addieren / Add chili

sowie die gewürfelte Zucchini hinzu,
34 - Zucchini dazu geben / Add zucchini

dünsten alles weitere für zwei bis drei Minuten an
35 - Zucchini andünsten / Braise zucchini

und addieren zuletzt noch die Reisnudeln,
36 - Reisnudeln hinzufügen / Add rice noodles

die wir kurz mit anbraten bis sie ebenfalls glasig werden.
37 - Reisnudeln andünsten / Braise rice noodles

Anschließend löschen wir alles mit dem Tomatensaft ab,
38 - Mit Tomatensaft ablöschen / Deglaze with tomato juice

gießen noch ca. 100ml Wasser hinzu,
39 - Wasser hinzufügen / Add water

rühren die beiden Teelöffel Gemüsebrühe ein
40 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in vegetable broth

und lassen alles kurz aufkochen um die Reisnudeln dann bei reduzierter Hitzezufuhr über ca. 20 Minuten bei gelegentlichem umrühren quellen zu lassen.
41 - Köcheln lassen / Let simmer

Sollte die Masse zu trocken werden, können wir noch etwas Tomatensaft nachgießen.
42 - Bei Bedarf Tomatensaft nachgießen / Add tomato juice if necessary

In einer zweiten, kleineren Pfanne erhitzen wir noch einmal zwei Esslöffel Olivenöl
43 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben die marinierte Hähnchenbrust hinein um sie anzubraten.
44 - Hähnchenbrust braten / Sear chicken breat

In der Zwischenzeit würfeln wir den Fetakäse,
45 - Feta würfeln / Dice feta

geben diesen zum Tomatenreis in die Pfanne,
46 - Feta hinzufügen / Add feta

lassen ihn schmelzen und verrühren ihn dabei.
47 - Feta schmelzen lassen / Let feta melt

Dabei sollten wir natürlich nicht vergessen, die Hähnchenbrust hin und wieder mal zu wenden.
48 - Hähnchenbrust wenden / Turn chicken breast

Zum Schluss schmecken wir den Tomatenreis noch mit etwas Pfeffer ab – Salz ist aufgrund des Feta nicht notwendig –
49 - Mit Pfeffer abschmecken / Taste with pepper

und schneiden schließlich die Hähnchenbrust in Scheiben, um mit sie mit dem Tomaten-Reisnudeln zu servieren und zu genießen.
50 - Greek lemon chicken with tomato tomato kritharaki - Served / Griechisches Zitronenhähnchen mit Tomaten-Reisnudeln - Serviert

Die Hähnchenbrust mit ihrem leicht zitronigen Aroma und der Thymiannote war schon einmal wunderbar gelungen und war, obwohl ich sie einfach nur in der Pfanne gebraten hatte, auch wunderbar zart und saftig geblieben. Dazu passten wunderbar die Tomaten-Reisnudeln, die zum einen angenehm fruchtig geworden waren, aber dank des Feta auch gleichzeitig eine angenehm würzige Note besaßen. Das passte wunderbar zur marinerten Hähnchebrust – sehr lecker und dabei so einfach zuzubereiten. Ich war mit dem Ergebnis meines Kochexperiments mal wieder sehr zufrieden.

51 - Greek lemon chicken with tomato tomato kritharaki - Side view / Griechisches Zitronenhähnchen mit Tomaten-Reisnudeln - Seitenansicht

Guten Appetit

Gyros-Riesenbohnen-Auflauf mit Tomaten-Kritharaki – das Rezept

Saturday, April 16th, 2016

Heute war mir der Geschmack mal wieder nach irgend einem Gericht mit Gyros. Bei meiner Suche nach einem passenden Gericht stieß ich auf ein Rezept für einen Auflauf aus Gyros und weißen Riesenbohnen in einer würzigen Tomaten-Sahnesauce. Das klang lecker und schien mir wert einmal ausprobiert zu werden. Dazu schienen mir als Sättigungsbeilage sowohl Reis als auch Kritharaki zu passen und ich entschied mich schließlich für die Kritharaki, die ich mit Tomaten zubereitete. Das Ergebnis war ein überaus leckeres und schmackhaftes Gericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

Für den Gyros-Riesenbohnen-Auflauf

600g mariniertes Schweinefleisch (Gyros)
01 - Zutat Gyros / Ingredient gyros

1 große Gemüsezwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Dosen Riesenbohnen (jede mit 400g – 240g Abtropfgewicht)
03 - Zutat Riesenbohnen / Ingredient giant stock-beans

2 Zehen Knoblauch
04 - Zutat Knoblauchzehen / Ingredient garlic

5 Esslöffel Tomatenmark
05 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

250g Sahne
06 - Zutat Sahne / Ingredient cream

einige Zweige frischer Thymian
07 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

120ml Milch
08 - Zutat Milch / Ingredient milk

2 Teelöffel Metaxa (griechischer Weinbrand)
09 - Zutat Metaxa / Ingredient metaxa

150g Schafskäse (Feta)
10 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

100g geriebenen Käse (Ich griff zu Pizzakäse & Cheddar, die ich noch übrig hatte)
11 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

2 Esslöffel Olivenöl
08 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen

Für die Tomaten-Kritharaki

250g Kritharaki (Nudeln aus Hartweizengrieß in Reisform)
12 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

1 mittelgroße Gemüsezwiebel
13 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
14 - Zutat Knoblauchzehen / Ingredient garlic

150ml Hühnerbrühe
15 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

400g passierte Tomaten
16 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient sieved tomatoes

2 Esslöffel Olivenöl
08 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

3-4 Teelöffel Petersilie (TK)
17 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Dazu passt außerdem Tzatziki, das ich fertig kaufte.

Beginnen wir nun mit der Zubereitung und waschen zuerst einmal den Thymian, um ihn anschließend trocken zu schütteln,
18 - Thymian waschen / Wash thyme

die Blättchen von den Stielen zu zupfen und diese etwas zu zerkleinern.
19 - Thymian zerkleinern / Mince thyme

Anschließend geben wir Sahne und Milch in ein höhere Behältnis,
20 - Sahne & Milch in Behältnis geben / Put cream & milk in pot

geben die fünf Esslöffel Tomatenmark hinzu
21 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

und verrühren diese erst einmal kräftig.
22 - Verrühren / Stir

Es folgen die beiden Teelöffel Metaxa,
23 - Metaxa addieren / Add metaxa

die beiden Knoblauchzehen, die wir hinein pressen
24 - Knoblauch hinein pressen / Squeeze garlic

sowie der frische Thymian
25 - Thymian hinzufügen / Add thyme

wobei wir alles weiter verrühren und dabei auch gleich kräftig mit Pfeffer, Salz und einigen Chiliflocken abschmecken.
26 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Außerdem lassen wir die Riesenbohnen abtropfen
27 - Bohnen abtropfen lassen / Drain beans

und schneiden die Zwiebel in schmale Halbringe.
28 - Zwiebel in Ringe schneiden / Cut onion in rings

Dann erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne mit einem etwas höherem Rand
29 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und braten darin zuerst einmal das Gyros scharf an.
30 - Gyros scharf anbraten / Seat gyros

Sobald das Gyros durchgebraten ist, schalten wir die Kochplatte auf mittlere Stufe herunter und geben die Zwiebelringe mit in die Pfanne,
31 - Zwiebel hinzufügen / Add onion

dünsten sie für einige Minuten mit an
32 - Zwiebeln mit anbraten / Braise onions

und geben dann die Riesenbohnen ebenfalls hinzu,
33 - Bohnen addieren / Add beans

die wir ebenfalls kurz mit andünsten
34 - Bohnen andünsten / Braise beans

bevor wir schließlich alles mit der Sahnemischung ablöschen
35 - Sauce hinzufügen / Add sauce

und schließlich alles kurz aufkochen lassen, um es dann für einige Minuten vor sich hin köcheln und die Sauce dabei etwas einreduzieren zu lassen.
36 - Aufkochen & köcheln lassen / Bring to a boil & simmer

Während dies geschieht, können wir ja schon einmal ein paar Zutaten für die Tomaten-Kritharaki vorbereiten und dazu die Zwiebel würfeln
37 - Zwiebel würfeln / Dice onion

sowie den Knoblauch zerkleinern.
38 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Sobald die Sauce in der Pfanne eine cremige Konsistenz erreicht hat, beginnen wir den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen. Dann geben wir etwa die Hälfte der Gyros-Bohnen-Masse in eine Auflaufform,
39 - Hälfte der Masse in Auflaufform füllen / Add half of bean gyro mix in casserole

bröseln den Schafskäse darüber
40 - Feta darauf bröseln / Crumble feta on top

und schließen dann mit dem Rest der Mischung aus der Pfanne ab, die wir etwas glatt streichen
41 - Restliche Masse auftragen / Add remaining stuff

und schließlich mit dem geriebenen Käse bestreuen.
41 - Restliche Masse auftragen / Add remaining stuff

Sobald der Ofen Betriebstemperatur erreicht hat, schieben wir die Auflaufform hinein und lassen alles für etwa 30 Minuten bei 180 Grad überbacken.
43 - Im Ofen backen / Bake in oven

In einer Pfanne oder einem Topf erhitzen wir anschließend zwei weitere Esslöffel Olivenöl,
44 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

dünsten die gewürfelte Zwiebel und die zerkleinerten Knoblauchzehen darin an
45 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

und geben dann die Kritharaki hinzu,
46 - Kritharaki in Pfanne geben / Add kritharaki to pan

die wir zuerst ein wenig anbraten
47 - Kritharaki anbraten / Braise kritharaki

und schließlich mit der Hühnerbrühe ablöschen, die wir etwas einkochen lassen.
48 - Mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken broth

Nun geben wir die passierten Tomaten zu den Reisnudeln in die Pfanne,
49 - Passierte Tomaten hinzufügen / Add sieved tomatoes

verrühren alles gründlich mit einander und lassen es kurz aufkochen, um es dann auf mittlerer Stufe weiter köcheln zu lassen
50 - Aufkochen & köcheln lassen / Bring to a boil & simmer

und dabei auch gleich ein wenig mit Pfeffer und Salz abzuschmecken.
51 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken

Sollte die Masse zu dickflüssig werden und drohen abzubrennen, geben wir einfach etwas warmes Wasser hinzu.
52 - Bei Bedarf Wasser ergänzen / Add water if required

Kurz bevor die Reisnudeln gar sind, geben wir 3-4 Teelöffel zerkleinerte Petersilie hinein und verrühren diese gründlich.
53 - Petersilie einrühren / Stir in parsely

Etwa zeitgleich mit den Kritharki müsste auch unser Gyros-Riesenbohnenauflauf fertig sein, so dass wir ihn aus dem Ofen entnehmen
54 - Gyros bean casserole with tomato kritharaki - Finished baking / Gyros-Bohnen-Auflauf mit Tomatenkritharaki - Fertig gebacken

und gemeinsam mit den Tomaten-Kritharaki und etwas Tzatziki servieren und genießen können.
55 - Gyros bean casserole with tomato kritharaki - Served / Gyros-Bohnen-Auflauf mit Tomatenkritharaki - Serviert

Die Mischung aus angebratenem Gyros mit Zwiebeln und Riesenbohnen in der würzig-fruchtigen, cremigen Sauce war ein wahrer Genuss. Die Marinade des Gyros war ein sehr schmackhaftes Bündnis mit den Gewürzen und dem tomatigen Geschmack der Sahnesauce eingegangen, von letzlich aber nur noch eine cremige, dickflüssige Masse übrig geblieben war. Und auch der geschmolzene Fetakäse mit seinem leicht salzigen Geschmack passte sehr gut in diese geschmackliche Gesamtkomposition. Nur auf den Käse zum überbacken würde ich vielleicht beim nächsten Mal komplett verzichten, da er geschmacklich kaum eine Rolle spielte. Dazu passten sehr gut die ebenfalls angenehm fruchtig geratenen Krithararki. Eine sehr leckere Art um Gyros zu genießen.

56 - Gyros bean casserole with tomato kritharaki  - Side view / Gyros-Bohnen-Auflauf mit Tomatenkritharaki - Seitenansicht

Guten Appetit

Griechisches Lamm-Stifado mit Kritharaki – das Rezept

Sunday, September 6th, 2015

Heute wollte ich mich mal wieder an ein typisches Gericht der griechischen Küche wagen: Dem Stifado. Hierbei handelt es sich um einen Schmortopf der typischerweise mit Rind, Lamm oder Kaninchen sowie kleinen ganzen Zwiebeln zubereitet wird und vor allem durch seine ausgefeilte Auswahl an Gewürzen hervor sticht. Die Zubereitung selbst ist dabei relativ simpel, braucht aber durch längere Zeiträume in denen mariniert oder geschmort wird eine gewisse Zeit. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, denn das Ergebnis war ein sehr leckeres Fleischgericht, das ich durch eine Portion Kritharaki stilecht um eine passende Sättigungsbeilage ergänzte. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept mit diesem Beitrag in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

1000g Lammfleisch
(Eigentlich wollte ich welches aus der Schulter verwende, bekam aber beim Metzger keines – daher griff ich auf Fleisch aus der Keule zurück)
01 - Zutat Lammfleisch / Ingredient lamb meat

Für die Marinade

250ml trockener Rotwein
02 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

3 Lorbeerblätter
04 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bay leaves

2 Zimtstangen
05 - Zutat Zimtstangen / Ingredient cinnamon sticks

3 Nelken
06 - Zutat Nelken / Ingredient cloves

Außerdem benötigen wir

2 große Fleischtomaten
07 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

2 Esslöffel Tomatenmark
08 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

400ml Lammfond
09 - Zutat Lammfond / Ingredient lamb fond

1 Esslöffel Weißwein-Essig
10 - Zutat Weißweinessig / Ingredient white wine vinegar

1/2 Teelöffel Zimtpulver
11 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

4 Stiele frischen Thymian
12 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

500g kleine Zwiebeln
(Am besten milde weiße oder rote Zwiebeln)
13 - Zutat kleine Zwiebeln / Ingredient small onions

3-4 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

250g Kritharaki
14 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

1 gehäufter Teelöffel Gemüsebrühe
15 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable broth

Das Fleisch sollte mindestens 2-3 Stunden, besser 12 Stunden marinieren. Daher waschen wir am besten schon am Vorabend der eigentlichen Zubereitung das Lammfleisch gründlich ab, tupfen es trocken
16 - Lammfleisch waschen / Wash lamb

und schneiden es in mundgerechte Würfel, wobei wir auch gleich die fettigen Stellen etwas entfernen. Bei mir gingen so etwa 100g vom ursprünglichen Kilo verloren.
17 - Lammfleisch würfeln / Dice lamb

Nachdem wir dann die Knoblauchzehen gründlich zerkleinert haben
18 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

geben wir es mit dem Lammfleisch in eine verschließbare Box,
19 - Lammfleisch & Knoblauch in Box geben / Put lamb & garlic in box

fügen Nelken, Zimstangen und Lorbeerblätter hinzu,
20 - Nelken, Zimtstangen & Lorbeerblätter dazu geben / Add cloves, cinnamon sticks & bay leaves

gießen schließlich alles mit dem trockenen Rotwein auf,
21 - Mit Rotwein aufgießen / Add red wine

verrühren alles gut miteinander und lassen es am besten über Nacht im Kühlschrank marinieren.
22 - Gründlich vermischen & marinieren lassen / Mix well & let marinate

Am nächsten Tag lassen wir das Fleisch dann abtropfen, wobei wir die Marinade auffangen da wir sie später noch brauchen werden,
23 - Fleisch abtropfen lassen / Let lamb drain

und entnehmen dabei auch gleich Zimtstangen, Nelken und Lorbeerblätter, um sie ebenfalls für später aufzuheben.
24 - Gewürze entnehmen / Remove seasoning

Während das Fleisch abtropft, wenden wir uns den beiden Fleischtomaten zu, entfernen ihren Stumpf und schneiden sie oben kreuzförmig ein
25 - Tomaten kreuzförmig einritzen / Cut in tomatoes crosslike

um sie anschließend mit kochendem Wasser zu übergießen bis sie komplett bedeckt sind und sie so etwa eine Minuten ruhen lassen.
26 - Tomaten mit kochendem Wasser übergießen / Drain boiling water on tomatoes

Dann gießen wir das Wasser ab, tupfen die Tomaten trocken und häuten sie,
27 - Tomaten häuten / Peel tomatoes

um sie schließlich zu vierteln, zu entkernen
28 - Tomaten vierteln & entkernen / Quarter & decore tomatoes

und in kleine Würfel zu schneiden.
29 - Tomaten würfeln / Dice tomatoes

Als nächstes erhitzen wir zwei Esslöffel in einer hohen Pfanne mit Deckel
30 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben die abgetropften Lammfleischwürfel hinein
31 - Abgetropftes Lammfleisch in Pfanne geben / Put lamb meat in pan

um sie rundherum scharf anzubraten. Ich ging dabei portionsweise in zwei Schüben vor, damit die Pfanne nicht zu voll wurde und alle Stücke ständig Bodenkontakt hatten. Sollte beim Anbraten zu viel Flüssigkeit austreten, gießen wir diese am besten ab – denn wir wollen die Fleischstücke ja braten und nicht kochen. 😉
32 - Lammfleisch scharf anbraten / Sear lamb

Sind alle Fleischstücke angebraten, geben wir die beiden Esslöffel Tomatenmark hinzu,
33 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

rösten es für ein bis zwei Minuten mit an
34 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

und addieren anschließend auch die Tomatenwürfel
35 - Gewürfelte Tomaten hinzufügen / Add diced tomatoes

um sie ebenfalls einige weitere Minuten mit anzubraten.
36 - Tomaten mit anbraten / Braise tomatoes

Das Ganze löschen wir dann mit der aufgefangenen Marinade ab,
37 - Mit Marinade ablöschen / Deglaze with marinade

gießen die 400ml Lammfond hinzu,
38 - Lammfond aufgießen / Add lamb fond

geben Nelken, Lorbeerblätter und Zimtstangen in die Flüssigkeit,
39 - Nelken, Lorbeerblätter & Zimtstangen hinzufügen / Add cloves, bay leaves & cinnamon sticks

rühren den Esslöffel Weißweinessig ein
40 - Weißweinessig einrühren / Stir in white wine vinegar

und lassen alles kurz aufkochen
41 - Aufkochen lassen / Bring to a boil

um es dann auf niedrigster Stufe geschlossen für erst einmal 1 Stunde schmoren zu lassen.
42 - Geschlossen schmoren lassen / Stew closed

Nach der Häfte der Zeit, also 30 Minuten, rühren wir schließlich noch den halben Teelöffel Zimt ein.
43 - Zimt einstreuen / Dredge cinnamon

Kurz vor Ablauf der Stunde schälen wir schließlich die kleinen Zwiebeln
44 - Zwiebeln schälen / Peel onions

und waschen den frischen Thymian, schütteln ihn trocken, zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern diese schließlich gründlich.
45 - Thymian zerkleinern / Mince thyme

Dann geben wir die Zwiebeln im Ganzen in unser Stifado,
46 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

rühren den zerkleinerten Thymian ein
47 - Thymian dazu geben / Add thyme

und lassen alles für weitere 45 Minuten auf niedriger Stufe bei gelegentlichem umrühren schmoren bis die Zwiebeln gar sind.
48 - Weiter schmoren & gelegentlich umrühren / Continue to stew & stir from time to time

Ist dem so, entnehmen wir temporär Fleisch und Zwiebeln aus der Sauce, halten sie in einem mit Alufolie abgedeckten Behältnis warm
49 - Fleisch & Zwiebeln entnehmen / Take out meat & onions

und lassen die Sauce auf wieder erhöhter Stufe etwas einreduzieren
50 - Sauce reduzieren lassen / Let sauce reduce

wobei wir sie auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
52 - Sauce mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste sauce with pepper & salt

Parallel setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Kritharaki auf.
51 - Wasser für Kritharaki aufsetzen / Bring water for kritharaki to a boil

Hat die Sauce schließlich die gewünschte Konsistenz, geben wir Fleisch und Zwiebeln zurück in die Pfanne und reduzieren die Hitzezufuhr wieder auf eine niedrige Stufe.
53 - Fleisch & Zwiebeln zurück in Sauce geben / Put back meat & onions

Sobald das Wasser kocht, salzen wir es,
54 - Wasser salzen / Salt water

rühren den Teelöffel Gemüsebrühe ein
55 - Instant-Gemüsebrühe einrühren / Stir in instant vegetable stock

und kochen die Krithariki darin gemäß Packungsbeschreibung.
56 - Kritharaki kochen / Cook kritharaki

Die Zeit bis die Kritharaki gar sind können wir nutzen, um Zimtstangen, Lorbeerblätter und Nelken aus der Sauce zu entfernen.
57 - Zimtstangen, Lorbeerblätter & Nelken entfernen / Remove cinnamon sticks, bay leaves & cloves

Nachdem wir die Reisnudeln schließlich fertig gekocht und abgegossen sind
58 - Kritharaki abtropfen lassen / Drain kritharaki

können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
59 - Greek lamb stifado with kritharaki - Served / Griechisches Lamm-Stifado mit Kritharaki - Serviert

Das Lammfleisch war durch das schmoren natürlich butterzart geworden und hatte durch das marinieren hatte es ein wunderbares Aroma erhalten. Die Mischung von Zimt, Nelken und Lorbeer passten sehr gut zum Fleisch und harmonierten gut mit den ebenfalls wunderbar zart gewordenen kleinen Zwiebeln. Ich hatte ja etwas Bedenken gehabt ganze Zwiebeln in einem Gericht zu verwenden, aber da ich milde rote Zwiebeln verwendet hatte war der Zwiebelgeschmack glücklicherweise nicht dominant geworden, sondern fügte sich sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition ein. Gemeinsam mit den leckeren Kritharaki ein wahrer Genuss.

60 - Greek lamb stifado with kritharaki - Side view / Griechisches Lamm-Stifado mit Kritharaki - Seitenansicht

Werfen wir zum Abschluss wie üblich einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Das Stifado selbst schlägt meiner Kalkulation nach mit ca. 1800kcal zu Buche, also 450kcal pro Portion. Dazu kommen noch einmal 890kcal für die Kritharaki, also 223kcal pro Portion, womit wir schließlich bei 673kcal pro Portion landen. Für ein so gehaltvolles Hauptgericht wie dieses halte ich das für einen absolut akzeptablen Wert – ich hatte mit deutlich mehr gerechnet. Daher gibt es aus meiner Sicht auch nichts mehr zu verbessern oder zu verändern.

Guten Appetit

Camembert-Honig-Tomatensauce mit italienischen Kräutern & Scampi – das Rezept

Saturday, August 29th, 2015

Heute stand mal wieder Pasta auf meinem Koch- und Speiseplan, denn ich hatte mal wieder ein Rezept für eine sehr verlockend klingende Variante für einer Sauce entdeckt, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Die Kombination von würzigem Camembert mit fruchtigen Tomaten, Honig und einer Auswahl von italienischen Kräutern klang aus meiner Sicht einfach sehr verlockend um links liegen gelassen zu werden. Und mein Instinkt hatte mich nicht getäuscht, denn das Ergebnis war eine überaus leckere Sauce. Diese kombinierte ich mit Girasoli, einer runden Ravioli-Variante die mit Champignons und weißem Trüffel gefüllt waren und die ich fertig dazu kaufte. Die Wahl der Nudeln sei aber natürlich jedem freigestellt, denn ich möchte in diesem Betrag primär das Rezept für die Sauce in der gewohnten Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

250g Camembert (würzige Sorte – 30% Fett)
01 - Zutat Camembert / Ingredient camembert

750g reife Tomaten
02 - Zutat Tomaten / Ingredient garlic

3 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2-3 Chilis
04 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

1 Handvoll frisches Basilikum
05 - Zutat Basilikum / Ingredient basil

Einige Zweige Thymian
1 Handvoll frisches Oregano
3 bis 4 Blätter Salbei
2 kleine Zweige Rosmarin
06 - Zutaten Thymian, Oregano, Salbei & Rosmarin / Ingredients thyme, oregano, sage & rosemary

2 Esslöffel Tomatenmark
07 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

150ml Sahne
08 - Zutat Sahne / Ingredient cream

2 Esslöffel Honig
09 - Zutat Honig / Ingredient honey

3 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

225g Scampi
11 - Zutat Scampi / Ingredient scampi

400g Nudeltaschen nach Wahl
z.B. Girasoli mit einer Füllung aus Champignons & weißem Trüffel
12 - Zutat Girasoli / Ingredient girasoli

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Bevor wir bevor wir zum eigentlichen Kochen kommen, müssen wir erst einmal die verschiedenen Zutaten vorbereiten. Wir schälen und zerkleinern also die Knoblauchzehen
13 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und waschen die Chilischoten, entkernen und schneiden sie in kleine Stücke.
14 - Chilis entkernen & zerkleinern / Decore & hackle chilis

Dann waschen wir die Tomaten
15 - Tomaten waschen / Wash tomatoes

entfernen deren Strunk
16 - Strunk der Tomaten entfernen / Remove stalk from tomatoes

und schneiden sie dann in kleine Würfel.
17 - Tomaten würfeln / Dice tomatoes

Außerdem waschen, trocknen und zerkleinern wir Thymian, Oregano, Salbei, Rosmarin
18 - Kräuter zerkleinern / Mince herbs

sowie das Basilikum.
19 - Basilikum klein schneiden / Cut basilikum

Zuletzt würfeln wir dann auch noch den Camembert.
20 - Camembert würfeln / Dice camembert

Dann erhitzen wir die drei Esslöffel Olivenöl in einer großen Pfanne
21 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und dünsten zuerst einmal Knoblauch und Chilis darin an.
22 - Knoblauch & Chili anbraten / Fry garlic & chilis

Anschließend geben wir die gewürfelten Tomaten hinzu, erhitzen sie über einige Minuten,
23 - Tomaten hinzufügen / Add tomatoes

geben die beiden Esslöffel Honig hinzu
24 - Honig hinzu geben / Add honey

und lassen ihn dann ein wenig karamellisieren.
25 - Honig karamellisieren lassen / Let hone caramelize

Jetzt rühren wir die beiden Esslöffel Tomatenmark ein
26 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

und würzen alles mit etwas Salz und Pfeffer
27 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

um schließlich die Sahne dazu zu geben,
28 - Sahne dazu geben / Add cream

sie mit den Tomaten zu verrühren und dann kurz aufkochen zu lassen.
29 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to boil

Als nächstes geben wir den gewürfelten Camembert hinzu,
30 - Camembert in Sauce geben / Add camembert to sauce

lassen ihn in der Sauce schmelzen
31 - Camembert schmelzen lassen / Let camembert melt

und addieren dann auch die Scampis. Sollten wir TK-Ware verwenden, lassen wir sie natürlich vorher etwas antauen.
32 - Scampi hinzufügen / Add scampi

Während wir die Sauce nun auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln lassen, setzen wir parallel einen Topf mit Wasser für die Girasoli auf.
32 - Scampi hinzufügen / Add scampi

Kurz bevor das Wasser kocht, rühren wir noch die zerkleinerten Kräuter in unsere Sauce. Ggf. schmecken wir sie dabei auch noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.
34 - Kräuter einrühren / Stir in herbs

Nachdem wir das siedende Wasser dann gesalzen haben
35 - Wasser salzen / Salt water

geben wir die Nudeltaschen hinein und kochen sie gemäß Packungsbeschreibung. Bei mir dauerte das nur 4-5 Minuten.
36 - Girasoli kochen / Cook girasoli

Nun brauchen wir sie nur noch abzugießen und in einem Sieb abtropfen zu lassen
37 - Girasoli abgießen / Drain girasoli

um sie anschließend mir der Sauce servieren und genießen zu können.
38 - Camembert honey tomato sauce with italian herbs & scampi - Served / Camembert-Honig-Tomatensauce mit italienischen Kräutern & Scampi - Serviert

Die Sauce kombinierte sehr gelungen das würzige Aroma des Camembert mit der Schärfe der Chilis, dem fruchtigen Geschmack der frischen Tomaten und schließlich der Würze der frischen italienischen Kräuter und war dabei auch angenehm sämig geworden, so wie ich es mag. Dazu waren die Scampi eine gut passende Ergänzung. Und sie passte auch wunderbar zu den mit Champignons und weißem Trüffel gefüllten Teigtaschen, den Girasoli – ich könnte sie mir aber auch gut zu Fusili oder Tagliatelle vorstellen.

39 - Camembert honey tomato sauce with italian herbs & scampi - Side view / Camembert-Honig-Tomatensauce mit italienischen Kräutern & Scampi - Seitenansicht

Werfen wir zum Abschluss noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte der Sauce. Meiner Berechnung nach liegt der Gesamtwert bei etwa 1500kcal, also 500kcal pro Portion bei drei großen Portionen bzw. 375kcal bei vier Portionen. Dabei nimmt natürlich der Camembert mit 530kcal den höchsten Einzelwert in dieser Kalkulation ein, wenn man also ein wenig reduzieren möchte, sollte man hier ansetzen. Denn es gibt auch fettreduzierte Varianten des Camembert mit 20 oder gar nur 10 Prozent Fettgehalt. Ob diese allerdings genau so würzig ist, müsste man ausprobieren. 😉

In diesem Sinne: Guten Appetit

Herzhafter Zucchini-Strudel – das Rezept

Sunday, August 23rd, 2015

Nachdem ich schon länger nichts mehr mit Blätterteig gemacht hatte, wollte ich heute mit einem Herzhaften Zucchini-Strudel endlich mal wieder ein Gericht damit zubereiten. Eine gute Entscheidung wie sich sehr bald herausstellte, denn die Zubereitung war nicht besonders aufwändig und das Ergebnis erwies sich als überaus lecker. Daher möchte ich es nicht versäumen, das Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen ?

600g Zucchini
01 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

130g Champignons
02 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

1 mittelgroße Gemüsezwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

150g Schinkenwürfel
04 - Zutat Schinken / Ingredient bacon

1 Zweig Rosmarin (für etwa einen gehäuften Teelöffel Rosmarinnadeln)
05 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

einige Zweige Thymian (für etwa einen gehäuften Teelöffel Thymianblättchen)
06 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

2 Esslöffel Olivenöl
09 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

1 Esslöffel Liebstöckel
07 - Zutat Liebstöckel / Ingredient lovage

3 Hühnereier
08 - Zutat Eier / Ingredient eggs

25g Parmesan
09 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

150g geriebener Edamer (oder ein anderer Käse nach Wahl)
10 - Zutat geriebener Edamer / Ingredient grated edamer cheese

eine Rolle Blätterteig (275g)
11 - Zutat Blätterteig / Ingredient puff pastry

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen
und eventuell etwas Sesam zum garnieren

Beginnen wir wie üblich mit der Vorbreitung der einzelnen Zutaten und schälen und würfeln erst einmal die Zwiebel.
12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Dann schälen wir die Zucchini
13 - Zucchini schälen / Peel zucchini

um sie anschließend in Würfel zu schneiden.
14 - Zucchini würfeln / Dice zucchini

Außerdem spülen wir die Champignons ab, tupfen sie trocken
15 - Pilze abspülen / Wash mushrooms

und schneiden sie in schmale Scheiben. Größere Scheiben halbieren wir noch einmal.
16 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushroom in slices

Nun waschen wir noch Rosmarin und Thymian, schütteln beides trocken,
17 - Rosmarin & Thymian waschen / Wash rosemary & thyme

zupfen die Thymianblättchen von den Stielen, zerkleinern sie gründlich
18 - Thymian zerkleinern / Cut thyme

und zupfen dann die Rosmarinnadeln ab, um sie ebenfalls klein zu schneiden.
19 - Rosmarin zerkleinern / Hackle rosemary

Anschließend können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen und erhitzen die beiden Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne
20 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

um erst einmal die Schinkenwürfel darin auszulassen. Ich hatte hier magere Schinkenwürfel verwendet, bei fettreicheren Würfeln können wir eventuell auf einen oder beide Löffel verzichten verzichten.
21 - Speck anbraten / Fry bacon

Dann geben wir die Zwiebeln hinzu, dünsten sie mit an bis sie etwas glasig werden
22 - Zwiebel mit andünsten / Braise onions lightly

und geben dann Champignon-Scheiben
23 - Champignons addieren / Add mushrooms

sowie die gewürfelten Zucchini mit in die Pfanne,
24 - Zucchini hinzu geben / Add zucchini

bestäuben alles mit dem gemahlenen Liebstöckel,
25 - Mit Liebstöckel bestreuen / Dredge with lovage

geben Rosmarin und Thymian hinzu
26 - Rosmarin & Thymian hinzufügen / Add rosemary & thyme

und schmecken alles mit Salz und Pfeffer ab.
27 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

Das Ganze lassen wir für etwa zehn Minuten auf mittlerer Stufe und bei gelegentlichem umrühren garen, anschließend nehmen wir die Pfanne von der Kochplatte und lassen alles kalt werden.
28 - Garen / Simmer

Diese Zeit können wir nutzen um den Parmesan zu reiben.
29 - Parmesan reiben / Grate parmesan

Die erkaltete Zucchini-Pilz-Mischung geben wir in dann in eine Schüssel, schlagen zwei der drei Eier hinein
30 - Eier hinzufügen / Add eggs

addieren den geriebenen Parmesan
31 - Parmesan addieren / Add parmesan

und vermischen alles gründlich miteinander.
32 - Gründlich vermengen / Mix well

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Backofens auf 175 Grad zu beginnen.

Anschließend breiten wir den Blätterteig auf einem größeren Küchentuch aus, bestreuen ihn mit etwa der Hälfte des geriebenen Käses
33 - Blätterteig mit Käse bestreuen / Dredge puff pastry with cheese

und verteilen die Zucchini-Pilz-Mischung gleichmäßig darüber, wobei wir auf jeder Seite einen etwa eineinhalb bis zwei Finger breiten Rand frei lassen.
34 - Füllung auf Blätterteig verteilen / Spread filling on puff pastry

Darauf verteilen wir dann den Rest des Käses und drücken ihn etwas an.
35 - Mit restlichem Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

Nun klappen wir die untere kurze und die beiden seitlichen langen Seiten um,
36 - Seiten umklappen / Fold up sides

rollen den Strudel dann ein Stück zusammen, indem wir die untere Seite des Küchentuchs nach oben ziehen
37 - Untere Seite aufrollen / Roll up from bottom

und schließen dann auch die kurze Seite, indem wir die obere Seite des Küchentuchs anheben.
38 - Oberseite darüber klappen / Close from other side

Jetzt verquirlen wir das dritte Ei
39 - Ei verquirlen / Whisk egg

rollen den Strudel mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, bepinseln ihn mit dem verquirlten Ei
40 - Strudel mit Ei bestreichen / Spread strudel with egg

und bestreuen alles – wenn man mag – mit etwas Sesam.
42 - Mit Sesam bestreuen / Dredge with sesame

Inzwischen müsste auch der Backofen vorgeheizt sein, so das wir den Strudel auf der mittleren Schiene hinein schieben und für 25-30 Minuten backen können.
43 - Im Ofen backen / Bake in oven

Leider lief beim Backen etwas von der Eimasse aus, diese stockte aber glücklicherweise in der Hitze des Ofens, so dass der Boden des Strudels nicht durchweichte, sondern schön fest wurde.
44 - Fertig gebacken / Finished baking

Dann können wir unseren Zucchini-Strudel auch schon servieren
45 - Savoury zucchini strudel - Finished baking - served / Herzhafter Zucchini-Strudel - Fertig gebacken - Serviert

46 - Savoury zucchini strudel - Finished - Side view / Herzhafter Zucchini-Strudel - Fertig - Seitenansicht

in etwa daumendicke Stücke schneiden und schließlich genießen.
47 - Savoury zucchini strudel - Cut & served / Herzhafter Zucchini-Strudel - Geschnitten & serviert

Die Mischung aus Zucchini, Speck und Pilzen mit den größtenteils frischen Kräutern und dem würzigen Parmesan war geschmacklich wirklich überaus gut gelungen. Und dank es Edamers und den beiden Eiern war sie auch schön fest geworden und dennoch saftig geblieben, so dass man sie wunderbar in Scheiben schneiden könnte ohne dass die Füllung danach heraus fiel. Sowohl heiß und frisch als auch abgekühlt ein wirklicher Genuss. Ich hätte im Nachhinein gesehen vielleicht noch einen Dip in Form eines Kräuterquarks oder etwas ähnlichem dazu servieren können, aber es ging ja auch ohne. Mal wieder ein sehr leckeres Gericht, dass ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann.
Davon aber einmal abgesehen könnte ich mir gut vorstellen, die Gemüsesorten noch etwas zu variieren und vielleicht nur die Menge Zucchini nehmen und den Rest durch Auberginen ersetzen. Oder man könnte noch etwas gewürfelten Feta-Käse mit in die Gemüsemasse mischen, was einen zusätzlichen interessanten Geschmacksaspekt hinzufügen könnte. Nur mit dem Salz sollte man dann etwas sparsamer umgehen.

48 - Savoury zucchini strudel - Side view / Herzhafter Zucchini-Strudel - Seitenansicht

49 - Savoury zucchini strudel - Side view 2 / Herzhafter Zucchini-Strudel - Seitenansicht 2

Werfen wir zum Abschluß noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Kalkulation nach liegt die gesamte Zubereitung bei etwa 2400kcal, aufgeteilt auf 4 Portionen kommen wir also auf etwa 600kcal. Wer etwas reduzieren will, kann vor allem am Edamer und am Speck ansetzen und die Menge beider Komponenten etwas reduzieren. Den größten Einzelwert macht zwar der Blätterteig aus, aber bei einem Strudel wie diesem kann man ihn ja auch schlecht weg lassen. 😉

Guten Appetit

Entenbolognese auf Tagliatelle – das Rezept

Sunday, August 2nd, 2015

Ich hatte ja schon einige Male Gerichte mit Entenbrust zubereitet, sie dabei jedoch immer klassisch auf der Hautseite angebraten und dann fertig gegart. In dem Rezept das ich heute vorstellen möchte, wird von dieser Vorgehensweise mal abgewichen und eine andere Art der Zubereitung verwendet. Das war auch wohl mit einer der Gründe, warum ich mich dazu entschied dieses Rezept für eine Entenbolognese einmal ausprobieren zu wollen. Entenbrust gehört zwar nicht gerade zu den günstigen Fleischsorten, aber das war es mir Wert und wie sich zeigte es lohnte sich wirklich. Eine sehr schmackhafte Variante einer Pastasauce, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

500g Tagliatelle
01 - Zutat Tagliatelle / Ingredient tagliatelle

2 mittelgroße Zwiebeln
02 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

3 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

600g Entenbrust
04 - Zutat Entenbrust / Ingredient duck breast

2 Bund Suppengrün
05 - Zutat Suppengrün / Ingredient soup greens

2 kleine oder 1 großer Zweig Rosmarin
06 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

5 Zweige Thymian
07 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

2 Esslöffel Tomatenmark
08 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 großes Glas Rotwein (ca. 400ml)
09 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

500g Tomaten in Stücken
10 - Zutat Tomaten in Stücken / Ingredient tomato pieces

500g passierte Tomaten
11 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient sieved tomatoes

sowie eine Prise Zucker, eine Prise Zimt und etwas Salz und Pfeffer zum würzen
und eventuell etwas Parmesan zum garnieren

Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten und kümmern uns erst einmal um das Suppengemüse. Dazu schälen wir die Möhren
12 - Möhren schälen / Peel carrots

und zerkleinern sie gründlich – ich verwendete dazu den Mixer meines “Zauberstabs”,
13 - Möhren zerkleinern / Shred carrots

waschen und zerkleinern die Lauchstücke,
14 - Lauch klein schneiden / Mince leek

schälen und schreddern das Stück Knollensellerie,
15 - Knollensellerie schreddern / Shred celeriac

waschen und zerschneiden die Stangensellerie
16 - Stengensellerie zerteilen / Cut celery

und zerkleinern den Blumenkohl.
17 - Blumenkohl zerteilen / Cut cauliflower

Außerdem ziehen wir die Zwiebel ab und würfeln sie,
18 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und hacken die Knoblauchzehen
19 - Knoblauch hacken / Hackle garlic

und waschen den Rosmarin und den Thymian
20 - Rosmarin & Thymian waschen / Was thyme & rosemary

um dann die Rosmarinnadeln zu zerkleinern
21 - Rosmarinnadeln zerkleinern / Cut rosemary needles

und die Thymianblättchen fein zu hacken.
22 - Thymianblättchen hacken / Hackle thyme leafs

Schließlich waschen wir noch die Entenbrüste, trocknen sie,
23 - Entenbrust waschen / Wash duck breast

trennen die Haut von den Entenbrüsten – was erstaunlich einfach mit der Hand geht und nur wenig zusätzlichen Einsatz eines Messers benötigt –
24 - Haut von Entenbrust trennen / Skin duck breast

zerschneiden die Haut in kleine Stückchen
25 - Entenhaut klein schneiden / Cut duck skin

und würfeln die Entenbrust in etwa 1cm große Stücke.
26 - Entenbrust würfeln / Dice duck breast

Dann lassen wir die Entenhaut-Stückchen in einer Pfanne aus
27 - Entenhaut in Pfanne auslassen / Render duck skin

und dünsten erst einmal Zwiebeln und Knoblauch darin glasig an.
28 - Zwiebeln & Knoblauch im Entenfett andünsten / Braise onions & garlic in duck fat

Anschließend geben wir Möhren und Knollensellerie hinzu, dünsten es ebenfalls kurz mit an
29 - Möhren & Knollensellerie andünsten / Braise carrots & celeriac

und addieren dann auch Blumenkohl, Stangensellerie und Lauch
30 - Lauch & restliches Gemüse addieren / Add leek & other vegetables

um alles für 3-4 Minuten weiter anzudünsten.
31 - Gemüse andünsten / Braise vegetables ligthly

Danach geben wir auch die gewürfelte Hähnchenbrust mit in die Pfanne
32 - Entenbrust hinzufügen / Add duck breast

verrühren es mit dem Gemüse und lassen es für einige weitere Minuten braten.
33 - Weiter braten / Continue braising

Nun geben wir das Tomatenmark in die Pfanne
34 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

vermischen es mit dem restlichen Inhalt und rösten es so kurz mit an
35 - Tomatenmark andünsten / Braise tomato puree

bevor wir schließlich alles mit Rotwein ablöschen
36 - Mit Rotwein ablöschen / Deglaze with red wine

und diesen ein wenig einkochen lassen.
37 - Rotwein einkochen lassen / Let red wine reduce

Diese Zeit nutzen wir um die zerkleinerten Rosmarin und den Thymian hinzuzufügen
38 - Kräuter hinzufügen / Add herbs

und alles großzügig mit Pfeffer und Salz zu würzen.
39 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with pepper & salt

Anschließend geben wir die Tomatenstücke
40 - Tomatenstücke addieren / Add tomato pieces

und die passierten Tomaten in die Pfanne,
41 - Passierte Tomaten hinzufügen / Add sieved tomatoes

verrühren es mit dem restlichen Inhalt,
42 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

geben eine Prise Zucker hinein und lassen alles für etwa 45 – 50 Minuten auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln.
43 - Prise Zucker einstreuen / Add pinch of sugar

Kurz vor Garende setzen wie schließlich einen Topf mit Wasser auf, bringen ihn zum kochen,
44 - Wasser für Tagliatelle aufsetzen / Bring water for tagliatelle to a boil

salzen dann das kochende Wasser
45 - Wasser salzen / Salt water

um schließlich die Tagliatelle gemäß Packungsbeschreibung darin al dente zu kochen.
46 - Tagliatelle kochen / Cook tagliatelle

Außerdem schmecken wir die Sauce noch einmal final mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zimt ab.
47 - Prise Zimt hinzufügen / Add a pinch cinnamon

Sobald wir dann die Tagliatelle abgegossen haben
48 - Tagliatelle abgießen / Drain tagliatelle

können wir diese gemeinsam mit der Entenbolognese und garniert mit etwas geriebenen Parmesan servieren und genießen.
49 - Duck bolognese on tagliatelle - Served / Entenbolognese auf Tagliatelle - Serviert

Die Sauce kombinierte sehr gelungen den fruchtigen Geschmack von Tomaten mit leckerem Gemüse, würzigen Kräutern und zarten Entenbrustfilet zu einer überaus schmackhaften und reichhaltigen Sauce. Ich hatte ja zuerst etwas befürchtet dass die angebratenen Hautstückchen zu zäh bleiben würden, doch glücklicherweise fielen sie durch das anbraten und das anschließende lange Garen nicht mehr weiter in der Sauce auf. Der würzige Geschmack des Parmesan rundete dieses Gericht geschmacklich schließlich sehr gelungen ab. Mit den Tagliatelle ein wahrer Genuss, auch wenn natürlich jede andere Nudelsorte hier ebenso gut funktionieren würde. 😉

50 - Duck bolognese on tagliatelle - Side view / Entenbolognese auf Tagliatelle - Seitenansicht

Die Idee die fetthaltige Haut vom eigentlichen Fleisch zu trennen, sie auszulassen und mit ihrem Fett dann das Gemüse anzubraten fand ich von Anfang an faszinierend, auch wenn ich nicht sicher war ob sie genügend davon “ausschwitzen” würde – doch die dünne Haut hatte mehr in sich als ich ursprünglich gedacht hatte. Das Ganze ist zwar mit Sicherheit keine leichte Kost mit all dem Fett und den Nudeln, aber hin und wieder geht das schon mal.

Guten Appetit

Reisbällchen auf Ratatouillegemüse – das Rezept

Sunday, May 3rd, 2015

Reis ist ja eine äußerst vielfältig verwendbare Zutat und ich habe ihn bisher schon in vielen Varianten von der simplen Sättigungsbeilage über Tomatenreis und verschiedene Risottos bis hin zu Aufläufen verarbeitet. Heute wollte ich nun mal eine neue Variante ausprobieren und Reisbällchen daraus zubereiten, die ich mit etwas geriebenen Gouda und frischem Thymian verfeinerte. Dazu sollte es ein Ratatouillegemüse geben, wobei ich hier allerdings ein wenig vom Standardrezept dafür abwich und keine Aubergine, dafür aber Knollensellerie und Frühlingszwiebeln verwendete. Das Ergebnis war ein überaus schmackhaftes vegetarisches Gericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

Für die Reisbällchen

200g Langkorn-Reis
01 - Zutat Reis / Ingredient rice

2-3 Eier
02 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1/2 – 3/4 Bund Thymian
03 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

80g Semmelbrösel
04 - Zutat Semmelbrösel / Ingredient breadcrumbs

50g geriebenen Gouda
05 - Zutat Gouda / Ingredient gouda cheese

500ml Wasser
06 - Zutat Wasser / Ingredient water

1 Esslöffel Butterschmalz
09 - Zutat Butterschmalz / Ingredient ghee

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Für das Ratatouillegemüse

180-200g Möhren
07 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

150g Knollensellerie
08 - Zutat Knollensellerie / Ingredient celeriac

180-200g Zucchini
09 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

1 Bund Frühlingszwiebeln
10 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

1 Zehe Knoblauch
13 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1,5 – 2 Esslöffel Kräuter der Provence (TK)
11 - Zutat Kräuter der Provence / Ingredient provençal herbs

2 Dosen Tomaten stückig
12 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, die 500ml für den Reis in einen Topf zu geben und sie zum kochen zu bringen.
14 - Wasser aufsetzen / Bring water to a boil

In der Zwischenzeit können wir damit beginnen die einzelnen Zutaten vorzubereiten. So können wir zum Beispiel die Möhre schälen
15 - Möhre schälen / Peel carrot

und sie zerkleinern.
16 - Möhre zerkleinern / Dice carrot

Sobald das Wasser dann siedet, rühren wir einen Teelöffel Salz ein
17 - Wasser salzen / Salz water

und kochen den Reis gemäß Packungsbeschreibung.
18 - Reis kochen / Cook rice

Dann fahren wir fort mit der Zubereitung der Zutaten und schälen die Knollensellerie
19 - Sellerie schälen / Peel celeriac

um sie in kleine Würfel zu schneiden.
20 - Sellerie würfeln / Dice celeriac

Anschließend waschen wir die Zucchini
21 - Zucchini waschen / Wash zucchini

und würfeln sie ebenfalls.
22 - Zucchini zerkleinern / Dice zucchini

Inzwischen müsste der Reis dann auch fertig gekocht sein, so dass wir – falls nötig – das restliche Wasser abgießen und den Reis abkühlen lassen können.
23 - Reis abkühlen lassen / Let rice cool down

Jetzt können wir die Knoblauchzehe zu zerkleinern,
24 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

die Frühlingszwiebeln zu waschen
25 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

und in feine Ringe zu schneiden
26 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

sowie den Thymian abspülen, trocken zu schütteln,
27 - Thymian waschen / Wash thyme

seine Blättchen von den Stielen zu zupfen
28 - Thymian-Blättchen von Stielen zupfen / Pick thyme leaflets

und ein wenig zerkleinern.
29 - Thymianblättchen zerkleinern / Mince thyme

Sobald der Reis dann abgekühlt ist, schlagen die Eier hinzu,
30 - Eier zum abgekühlten Reis geben / Add eggs to cooled down rice

geben die Semmelbrösel,
31 - Semmelbrösel hinzufügen / Add breadcrumbs

den geriebenen Gouda
32 - Geriebenen Gouda addieren / Add grated goude

sowie den zerkleinerten Thymian hinzu,
33 - Thymian einstreuen / Add thyme

vermischen alles gründlich miteinander
34 - Gut vermischen / Mix well

und schmecken es dabei mit Salz und Pfeffer ab. Sollte die Masse jetzt noch zu trocken sein, geben wir noch ein weiteres Ei hinzu – ich selbst habe mit 3 Eiern auf 200g Reis gute Erfahrungen gemacht.
35 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Aus der Reismasse formen wir dann mit feuchten Händen etwa gleich große Kugeln. Am besten stellt man sich dabei eine kleine Schüssel mit Wasser in die Nähe, damit man sich die Hände alle drei bis vier Kugeln erneut anfeuchten kann, ansonsten klebt der Reis nämlich zu stark.
36 - Reisbällchen formen / Form rice balls

Kümmern wir uns jetzt erst einmal um das Ratatouille-Gemüse und erhitzen die beiden Esslöffel Olivenöl in einem Topf
37 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben die Möhren- und Selleriewürfel hinein
38 - Möhren & Knollensellerie hinzufügen / Add carrots & celeriac

um sie für einige Minuten bei gelegentlichem rühren anzubraten.
39 - Möhren & Sellerie anbraten / Braise carrots & celeriac

Anschließend geben wir das zerkleinerte Knoblauch hinzu und dünsten es kurz mit an,
40 - Knoblauch addieren / Add garlic

geben dann die Zucchiniwürfel
41 - Zucchini in Topf geben / Add zucchini

und wenig später auch die Frühlingszwiebeln hinzu
42 - Frühlingszwiebeln hinzufügen / Add scallions

und dünsten sie noch einige Minuten weiter an
43 - Gemüse weiter anbraten / Continue to braise vegetables

bevor wir alles schließlich mit den Tomaten ablöschen,
44 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

alles gut miteinander verrühren und schmecken es mit Salz und Pfeffer ab.
45 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Nachdem wir anschließend begonnen haben den Esslöffel Butterschmalz in einer Pfanne zu erhitzen
46 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

streuen wir noch die Kräuter der Provence ins Ratatouille, lassen es weiter köcheln
47 - Kräuter der Provence einstreuen / Add provençal herbs

und geben dann die Reisbällchen portionsweise hinein
48 - Reisbällchen in Pfanne geben / Put rice balls in pan

um sie von allen Seiten anzubraten.
49 - Reisbällchen rundherum anbraten / Fry rice balls all around

Während wir die nächste Ladung braten, können wir die bereits fertigen Reisbällchen im auf 80 Grad vorgeheizten Ofen warm halten.
50 - Fertige Reisbällchen im Ofen warm halten / Keep finished rice balls hot in oven

Sobald dann alles Reisbällchen fertig sind, können wir auf dem Raattouille angerichtet und mit einigen Ringen der Frühlingszwiebeln garniert servieren und genießen.
51 - Rice balls on ratatouille - Served / Reisbällchen auf Ratatouillegemüse - Serviert

Ich hatte ja zu Beginn etwas befürchtet, dass die Reisbällchen beim braten in der Pfanne etwas auseinander fallen würden. Doch wie man sieht blieben sie abgesehen von einzelnen abgefallenen Reiskörnern erstaunlich stabil und überstanden auch das Wenden unbeschadet. Aber sie erwiesen sich nicht nur als stabiler als erwartet, sondern auch als geschmacklich überaus gut gelungen. Der Käse und der Thymian gaben ihnen einen schön würzigen Geschmack und im Inneren, unter ihrer knusprigen Hülle, waren sie auch noch schön weich geblieben. Dazu passte wunderbar das Rataouillegemüse, das auch auch in seiner leicht abgewandelten Zubereitung eine sehr leckere Ergänzung zu den Reisbällchen bildete.

52 - Rice balls on ratatouille - Side view / Reisbällchen auf Ratatouillegemüse - Seitenansicht

Werfen wir abschließend wie gewohnt noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Die Reisbällchen kommen meiner Kalkulation nach auf etwa 1600kcal, also 400kcal pro Portion oder durchschnittlich 80kcal pro Stück bei 20 Reisbällchen. Dazu kommen noch ca. 500kcal für das Ratatouille, also 125kcal pro Portion, womit wir bei angenehm leichten Gesamtwert von gerade mal 525kcal pro Portion landen. Und dabei ist das Gericht angenehm sättigend wie ich im Selbstversuch feststellen durfte. Ein sehr leckeres Rezept, das ich nicht nur Vegetariern wärmstes weiterempfehlen kann.

Guten Appetit