Posts Tagged ‘toast hawaii’

Toast Hawaii – das Rezept

Tuesday, October 25th, 2011

Heute Abend hatte ich einmal Lust auf etwas, das sich seit den 1950er Jahren hier in Deutschland mit großer Popularität erfreut: der klassische Toast Hawaii. Die Erfindung dieses Gerichts schreibt man dem deutschen Fernsehkoch Clemens Wilmerod zu. Gudrun Rothaug schrieb darüber sehr treffend in Vom Toast Hawaii zum Döner. Essen in Deutschland (erschienen in In aller Munde. Ernährung heute – Suhrkamp 2004) darüber:

  1. (Wilmerod) bündelte auf wenigen Quadratzentimetern Weizenbrot die Sehnsüchte einer ganzen Epoche: Die verschwenderische Kombination aus Schinken und Käse demonstrierte den neu gewonnenen Wohlstand, Ananas […] drückt die Sehnsucht nach der weiten Welt aus.

Das drückt wie ich finde sehr schön genau das aus, was ein solches Gericht ausmacht. Dabei ist es gar nicht schwer zuzubereiten – werfen wir jetzt einen Blick auf den Zubereitungsprozess.

Was brauchen wir für 4 Toasts?

4 Scheiben Kochschinken
01 - Zutat Kochschinken

4 Scheiben Ananas
02 - Zutat Ananasscheiben

4 Scheiben Schmelzkäse nach Wahl – ich griff zu Chester
03 - Zutat Chester

4 Scheiben Sandwichtbrot oder -toast
04 - Zutat Sandwichtoast

Preiselbeeren oder Cocktailkirschen zum garnieren
05 - Zutat Preiselbeeren

Zuerst Toasten wir die Scheiben ganz kurz im Toaster vor und heizen gleichzeitig den Backofen auf 180 Grad vor,
06 - Toasten

anschließend bestreichen wir die Brote mit etwas Butter,
07 - Mit Butter bestreichen

belegen sie mit dem Kochschinken,
08 - Mit Schinken belegen

geben die Ananasscheiben mittig darauf
09 - Ananasscheiben drauf

und belegen diese schließlich noch mit den Schmelzkäse-Scheiben.
10 - Mit Chester belegen

Anschließend geben wir die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegten Rost
11 - auf Backpapier-Rost geben

und sobald der Ofen aufgeheizt ist überbacken unsere Rohlinge dort für sechs bis acht Minuten bis der Käse über den Ananasscheiben geschmolzen sind.
12 - Überbacken

Dann brauchen wir nur noch die fertigen Toastscheiben mit Preiselbeeren oder (wenn vorhanden) Cocktailkirschen garnieren und das Ganze zu servieren.
13 - Toast Hawaii - Fertiges Gericht

Ein Klassiker kann ich da nur sagen. Die Kombination aus Schinken, Ananas und Schmelzkäse und dem Klecks Preiselbeeren kombinierten das deftige mit dem Süßen auf absolut leckere Weise. Dabei fand ich die Variante mit Vollkorntoast noch etwas besser als das reine Weißbrot da dieses beim Backen eine bessere “Knusprigkeit” erreicht. Aber das muss jeder natürlich selbst beurteilen.

14 - Toast Hawaii - CloseUp

Wer mag kann außerdem auch gerne noch Mayonaise über die Butter schmieren, da ich aber kein großer Freund dieser Sauce bin habe ich darauf verzichtet. Eine weitere Erweiterung die ich sogar kurz in Betracht gezogen hatte war das zusätzliche braten von Spiegeleiern und sie vor dem Verzehr auf die geschmolzenen Käsescheiben zu legen. Außerdem könnte man auch noch etwas edelsüßes Paprikapulver auf den geschmolzenen Käse aufbringen. Die Variationsmöglichkeiten sind wie man sieht sehr vielseitig – ein leckeres und extrem einfach zuzubereitendes Gericht dass ich mal wieder vorbehaltlos weiterempfehlen kann.

Guten Appetit