Posts Tagged ‘tomatenbett’

Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat & Kartoffeln [27.02.2013]

Wednesday, February 27th, 2013

Nach meinem gestrigen, nicht ganz so befriedigenden Ausflug in die Asia-Thai-Küche ließ ich heute die dortigen Angebot wie Gebratener Tofu mit verschiedenem Gemüse in Hoi Sin Sauce und Gaeng Pad Gai – Gebratene Pute mit frischm Gemüse, Bambussprossen und Kokosmilch in scharfem roten Curry links liegen und konzentrierte mich auf die reguläre Küche, wo neben einem 1/2 Grillhendel mit Pommes Frites bei Tradition der Region und einer Bratwurstschnecke mit Weinsauerkraut und Kartoffelpüree bei Globetrotter heute auch mit Gedünsteter Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat und Kartoffeln bei Vitality wie üblich wieder ein Fischgericht zu finden war, das mit 331kcal pro Portion auch noch angenehm leicht erschien. Da musste ich natürlich nicht lang überlegen. Dazu nahm ich mir noch einen kleinen Becher Fruchtsalat aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat & Kartoffeln / Coalfish with tomatoes, leaf spinach & potatoes

Zwar waren alle Zutaten des Hauptgerichts nicht mehr hundertprozentig heiß aber der Abkühlungsgrad hielt sich noch so weit in Grenzen dass ich hier heute auf einen Punktabzug verzichten kann. Auf einem mit einigen Kräutern mild gewürzten, dafür aber fruchtigen Bett aus gestückelten Tomaten fand sich, umrundet von zahlreichen kleineren Salzkartoffeln, ein saftiges, zartes und grätenfreies Filet vom Seelachs. Das es sich hier natürlich um Kohlfisch aus der Familie der Dorschartigen und nicht um wirklichen Lachs handelte war mir dabei klar. Garniert war das angenehm große Stück Fischfilet mit einer mehr als ausreichend großen Portion würzigen, mit Zwiebelstückchen versehenen Blattspinats. Eine sehr leckere und trotz des niedrigen Kalorienwertes angenehm sättigendes Mittagsmahl. Und auch an dem kaum gesüßten Fruchtsalat mit Apfel, Birne, Melone, Orange, Aprikose und Weintraube gab es nichts auszusetzen.
Wie nicht anders zu erwarten gewesen war, erlangte heute natürlich, mit klarem Vorsprung vor allen anderen Angeboten, das Grillhendl mit Pommes Frites den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte die ebenfalls relativ beliebte Bratwurst mit Weinsauerkraut und den dritten Platz teilten sich heute meiner Meinung nach das die Asia-Gerichte und der Seelachs. Bei diesen beiden Gerichten konnte ich beim besten Willen keinen Favoriten ausmachen.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Tomatenbett: ++
Blattspinat: ++
Salzkartoffeln: ++
Fruchtsalat: ++

Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat [12.09.2012]

Wednesday, September 12th, 2012

Endlich wieder Mittwoch, mein üblicher Fischtag. Daher nahm ich Angebote wie das traditionell-regionale Rahmschwammerl mit Semmelknödel oder der (sowieso zu kalorienreiche) Cordon Bleu vom Schwein mit Pommes Frites und Zitronenecke bei Globetrotter ebenso wenig in die nähere Auswahl wie das Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Spezial Sauce im Asia-Bereich. Einzig der Gedünstete Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat und Kartoffeln bei Vitality und das asiatische Pad Pla Muek – Gebratener Seelachs mit frischem Gemüse und Pilzen in Fischsauce schienen meine Bedingungen zu erfüllen. Nach kurzem Abwägen entschied ich mich schließlich zugunsten des Vitality-Gerichtes, zu dem ich mir bei seinen gerade mal 331kcal dann auch noch bedenkenlos den kleinen Becher Ananasquark von der Dessert-Theke leisten konnte.

Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat / Coalfish with tomatoes and leaf spinach

Auf einer fruchtigen Mischung aus gedünsteten Tomaten und Zwiebel fand sich bei diesem Gericht ein großes, saftiges, zartes und vor allem vollkommen grätenfreies Stück Seelachs, das mit einer würzigen Haube aus Blattspinat und Zwiebeln bedeckt worden war. Eine klassische Kombination, die mir sehr gut mundete. Und auch die Sättigungsbeilage aus kleinen Salzkartoffeln gab glücklicherweise keinerlei Grund zur Kritik – ganz anders als der Ananasquark, den ich mir nach Beendigung des Hauptgericht gönnte. Dieser hatte trotz seiner zahlreichen Ananaswürfel einen wie ich fand leicht bitteren Beigeschmack, der mich letztlich dazu bewog hier heute nicht die volle Punktzahl zu vergeben. Insgesamt konnte ich aber was Sättigungsgrad, Menge und Geschmack angeht mit meiner Auswahl durchaus zufrieden sein.
Bei den anderen Kantinengästen belegte heute, natürlich, das Cordon bleu mit Pommes Frites mit klarem Vorsprung Platz eins auf der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte dann die für ein vegetarisches Gericht ungewöhnlich beliebte Rahmschwammerl mit Semmelknödel und erst auf Platz drei die Asia-Gerichte, die aber nur knapp vor dem ebenfalls häufig gewählten Seelachs im Tomatenbett lagen. Mir fällt langsam auf, dass die früher fast immer auf Platz zwei zu findenden Asia-Gerichte in letzter Zeit in ihrer Beliebtheit etwas abgerutscht sind – und das obwohl ich gestern keinerlei Unterschied zu früher erkennen konnte. Vielleicht nur eine temporäre Verschiebung, ich werde es aber mal weiter beobachten…

Mein Abschlußurteil:
Gedünsteter Seelachs: ++
Tomatenbett: ++
Blattspinat: ++
Salzkartoffeln: ++
Ananasquark: +/-

Seelachsfilet im Tomatenbett mit Blattspinat [09.11.2011]

Wednesday, November 9th, 2011

Zwar stand auch im Asia-Bereich mit Chu Chi Pla – Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce ein durchaus interessantes Fischgericht auf der Speisekarte – Mittwoch ist ja bekanntlichermaßen mein traditioneller Fisch-Tag – doch irgendwie war mit heute mehr nach dem Gedünsteten Seelachsfilet im Tomatenbett mit Blattspinat und Kartoffeln aus dem regulären Bereich Vitality. Die traditionell-regionalen Broccoli-Nußecken an mediterranem Gemüse mit Basilikumdip und die Penne Bolognese mit Parmesan ließ ich ebenso außen vor wie das andere Asia-Thai-Gericht in Form von Nasi Goreng – Gebratener Gorengreis mit verschiedenem Gemüse. Dazu nahm ich mir noch ein Becherchen Erdbeer-Rhabarber-Mousse von der Dessert-Theke.

Seelachs im Tomatenbett

Leider war das Fischfilet heute nicht ganz grätenfrei geraten und ich fand es auch ein klein wenig zu trocken, so dass ich hier heute leider Punktabzug geben muss. An den fruchtigen Tomatenstücken auf denen es ruhte gab es aber ebenso wenig etwas auszusetzen wie an dem würzigen Blattspinat und den gut durchgekochten Salzkartoffeln. Über die etwas zu viel auf den Teller geratene Flüssigkeit sehe ich aber mal hinweg – zumal ich hier nicht genau sagen konnte ob sie von den Tomaten oder dem Spinat stammte. Ich konnte also recht zufrieden sein und dank der gerade mal 331kcal pro Portion brauchte ich mir auch keine Gedanken über der winzige Becherchen locker-luftiges Erdbeer-Rhabarber-Mousse zu machen, dass ich mir noch zum Nachtisch gönnte.
Auf der allgemeinen Beliebtheitsskala die ich wie immer anhand meiner Beobachtungen unter den anderen Gästen aufstellte belegten heute ganz eindeutig die Penne Bolognese den ersten Platz. Auf Platz zwei folgte aber – unerwarteter weise – schon der Fisch, knapp gefolgt von den Asia-Gerichten und dann erst den Broccoli-Nussecken. Ungewöhnlich war diese Verschiebung im Bereich der mittleren Plätze schon, aber das bewegte sich noch absolut im Bereich der statistischen Normalverteilung – zumal ich natürlich nur einen kleinen Ausschnitt der gesamten Mittagszeitraumes geben kann. Daher hier natürlich alle Angaben wie immer ohne Gewähr. 😉

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: +
Tomatenragout: ++
Blattspinat: ++
Salzkartoffeln: ++
Erdbeer-Rhabarber-Mousse: ++

Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat [06.07.2011]

Wednesday, July 6th, 2011

Auch heute entschied ich mich für etwas leichtes. Zwar wurde es nicht wieder etwas vegetarisches, aber ich fand im Bereich Vitality ein Fischgericht in Form von Gedünsteten Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat und Kartoffeln – etwas ähnliches hatte ich hier und hier schon mal versucht. Die traditionell-regionalen Broccoli-Nußecken an Mediterranem Gemüse mit Basilikumdip, das Cevapcici auf Tomatenreis mit Ajvar und Zwiebeln bei Globetrotter und das Sonderangebot in Form einer Nudelpfanne mit Gemüse und Huhn – wohl die Reste der Hähnchenbrust mit Rahmgemüse von gestern – waren heute nichts für mich. Und auch auf die Asia-Thai-Angebote in Form von Nasi Goreng – Gebratener Gorengreis mit verschiedenem Gemüse oder das Chu Chi Pla -Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce hatte ich keine großen Lust. Außerdem ist Mittwoch ja mein Fischtag. Dazu nahm ich mir noch ein Erdbeer-Mousse von der Nachtisch-Theke.

Seelachs auf Tomatenbett mit Blattspinat / Salmon on tomato with leaf spinach

Das Tomatenbett aus geschälten, gewürfelten Tomaten und einigen anderen, nicht näher identifizierbaren Zutaten erwies sich heute zwar als extrem wässrig, aber geschmacklich war es okay. Und auch Das zarte, grätenfreie Stück Seelachs, welches man mit einem großzügigen Löffel Blattspinat garniert hatte gab keinen Anlass zur Kritik. Dazu gab es einige Salzkartoffeln als Sättigungsbeilage. War nichts besonderes, aber mit 331kcal angenehm leicht, so dass ich mir den winzigen Becher luftig-lockerem Erdbeer-Mousse durchaus noch leisten konnte.
Der allgemeine Geschmack lag heute eindeutig primär beim Cevapcici. Auf Platz zwei folgten meiner Meinung nach die Asia-Gerichte, dann die Gemüse-Huhn-Pfanne und auf Platz vier der Seelachs. Platz fünf belegten schließlich der Broccoli-Nußecken.

Mein Abschlußurteil:
Seelachs: ++
Tomatenbett: +
Blattspinat: ++
Salzkartoffeln: ++
Erdbeer-Mousse: ++

Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat [21.07.2010]

Wednesday, July 21st, 2010

Nachdem ich ja gestern bereits asiatisch gespeist hatte, ließ ich heute die dortigen Angebote “Gaeng Kiew Wan Pak – Gebratenes frisches Gemüse in grünem Thaicurry” und “Patrt Pad Prug – Fisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in scharfer Basilikumsauce” links liegen und wandte mich der regulären Küche zu. Die “Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln” als traditionell-regionales Gericht klangen dort zwar schon mal ganz lecker, erschienen mir aber zu kalorienreich. Ebenso ging es mir mit dem “Piccata Milanese vom Schwein auf Gabelspaghetti mit Tomatensauce“, das ich in ähnlicher Form hier übrigens schon mal probiert habe und ebenfalls sehr verlockend erschien, aber doch etwas zu umfangreich erschien. So entschied ich mich mal wieder für das Vitality-Gericht: “Gebratenen Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat und Kartoffeln“. Sonst gab es nichts – auch gegen einen Nachtisch entschied ich mich nach kurzem zögern.
Seelachsfilet im Tomatenbett mit Spinat
Da der Fisch ja schon tot und zerlegt war, verstand ich nicht ganz, warum der Teller halb mit Wasser geflutet war. 😉 Aber mal im Ernst: Die Thekenkraft hätte beim aufladen des geschmacklich angenehm fruchtigen Betts aus Tomaten und Zwiebeln ruhig etwas die Brühe abtropfen lassen können. Auf dem Tomatenbett fand sich schließlich das Stück Seelachs, welches von einer großen Portion Blattspinat in der Zubereitung, die wir bereits von der Farmerkartoffel vom Montag her kennen. Prinzipiell war dies zwar zart und wohlschmeckend, aber leider kann ich heute trotz der guten Qualität keinesfalls volle Punktzahl geben, denn in dem Stück Seelachs fanden sich dieses Mal ziemlich viele kleine bis mittlere Gräten. Daher kann ich trotz allem hier keine volle Punktzahl geben. Als Sättigungsbeilage lagen dem ganzen kleine Salzkartoffeln bei, an denen ich absolut nichts auszusetzen hatte. Bis auf die Sache mit den Gräten war das Gericht meiner Meinung nach mit 331kcal oder 8 WW ProPoints sowohl ein gutes als auch leichtes Sommergericht.
Der große Renner unter dem Kantinenpublikum war heute aber wie nicht anders zu erwarten das Piccata Milanese. Auf Platz Zwei lagen meiner Meinung nach die Käsespätzle, aber eng gefolgt von den Asia-Gerichten. Der Seelachs kam knapp danach und erfreute sich auch einer gewissen Beliebtheit, lag aber dennoch aus meiner Perspektive doch hinter den anderen Gerichten. Die Frage die sich mir aufzwingt ist natürlich, ob ich bei Fischgerichten ohne “Filet” im Namen nicht sowieso eher mit Gräten rechnen sollte. Zumindest hielt die Sättigung dieses Mal angenehm lange an.

Mein Abschlußurteil:
Seelachs: +
Tomatenbett: ++
Blattspinat: ++
Kartoffeln: ++