Griechisches Zitronenhähnchen auf Tomaten-Reisnudelpfanne – das Rezept

Nachdem ich gestern ja auf eine Fertigpizza zurückgegriffen hatte, wollte ich heute mal wieder selbst etwas kochen. Dazu hatte ich mit gestern bereits etwas Hähnchenbrust besorgt, die ich raffiniert unter anderem mit Zitrone und Thymian marinierte und schließlich mit einer leckeren Tomaten-Reisnudelpfanne mit Feta zu einem zugegebenermaßen einfachen, aber überaus schmackhaften Gericht kombinierte. Das Ergebnis war ein Gericht, das sich als überaus schmackhaft und gelungen erwies, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

1 doppelte Hähnchenbrust (ca. 400-420g)
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

Für die Marinade:

1 kleine Zitrone
02 - Zutat Zitrone / Ingredient lemon

1/2 Teelöffel Thymian
03 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

1/2 Teelöffel Zitronenpfeffer
04 - Zutat Zitronenpfeffer / Ingredient lemon pepper

1/2 Esslöffel Gemüsebrühe
05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetabele broth

4-5 Esslöffel Olivenöl
06 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

Für die Tomaten-Reisnudelpfanne:

130g Reisnudeln (Kritharaki)
07 - Zutat Reisnudeln / Ingredient rice noodles

1 kleine Gemüsezwiebel
08 - Zutat Gemüsezwiebel / Ingredient onion

3 Knoblauch-Zehen
09 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 kleine Zucchini
10 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

2 kleine Chilischoten
11 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

2 Esslöffel Olivenöl
06 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

300ml Tomatensaft
12 - Zutat Tomatensaft / Ingredient tomato juice

2 Teelöffel Gemüsebrühe
10 - Zutat Instant Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable stock

80g Schafskäse (Feta)
13 - Zutat Feta / Ingredient feta

sowie etwas Pfeffer zum würzen

Am besten am Vorabend beginnen wir die Hähnchenbrust zu marinieren. Dazu pressen wir die Zitrone aus,
14 - Zitrone auspressen / Squeeze lemon

geben 4-5 Esslöffel Olivenöl in eine kleine Schüssel,
15 - Olivenöl in Schüssel geben / Put olive oil in bowl

addieren den halben Esslöffel Gemüsebrühe,
16 - Gemüsebrühe addieren / Add instant vegetable broth

gießen den Zitronensaft hinein,
17 - Zitronensaft hinzufügen / Add lemon juice

geben den halben Teelöffel Zitronenpfeffer dazu,
18 - Zitronenpfeffer dazu geben / Add lemon pepper

fügen den halben Teelöffel Thymian in die Schüssel
19 - Thymian addieren / Add thyme

und verrühren alles gründlich miteinander.
20 - Gründlich verrühren / Mix well

Dann waschen wir die Hähnchenbrust, tupfen sie trocken,
21 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

halbieren sie,
22 - Hähnchenbrust halbieren / Half chicken breast

putzen sie, also befreien sie von Fett und Knochenresten,
23 - Hähnchenbrust säubern / Clean chicken breast

und geben sie dann in ein verschließbares Behältnis, wo wir sie in der Marinade wenden. Das Ganze kommt dann verschlossen in den Kühlschrank und lassen es über Nacht marinieren, wobei wir es zwischendurch auch mal wenden sollten.
24 - Hähnchenbrust marinieren / Marinate chicken breast

Am nächsten Tag beginnen wir, wie üblich, erst einmal damit die anderen Zutaten vorzubereiten. Dazu ziehen wir die Zwiebel und würfeln sie,
25 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
26 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

waschen die Zucchini,
27 - Zucchini waschen / Wash zucchini

würfeln diese
28 - Zucchini würfeln / Dice zucchini

und entkernen schließlich die Chilis, um sie fein zu zerkleinern.
29 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

Anschließend erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
30 - Olivenöl erhitzen / heat Up olive oil

geben die gewürfelte Zwiebel sowie das zerkleinerte Knoblauch hinein,
31 - Zwiebel & Knoblauch in Pfanne geben / Add onion & garlic to pan

dünsten es kurz an bis die Zwiebel beginnt glasig zu werden,
32 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

fügen die zerkleinerten Chilis
33 - Chili addieren / Add chili

sowie die gewürfelte Zucchini hinzu,
34 - Zucchini dazu geben / Add zucchini

dünsten alles weitere für zwei bis drei Minuten an
35 - Zucchini andünsten / Braise zucchini

und addieren zuletzt noch die Reisnudeln,
36 - Reisnudeln hinzufügen / Add rice noodles

die wir kurz mit anbraten bis sie ebenfalls glasig werden.
37 - Reisnudeln andünsten / Braise rice noodles

Anschließend löschen wir alles mit dem Tomatensaft ab,
38 - Mit Tomatensaft ablöschen / Deglaze with tomato juice

gießen noch ca. 100ml Wasser hinzu,
39 - Wasser hinzufügen / Add water

rühren die beiden Teelöffel Gemüsebrühe ein
40 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in vegetable broth

und lassen alles kurz aufkochen um die Reisnudeln dann bei reduzierter Hitzezufuhr über ca. 20 Minuten bei gelegentlichem umrühren quellen zu lassen.
41 - Köcheln lassen / Let simmer

Sollte die Masse zu trocken werden, können wir noch etwas Tomatensaft nachgießen.
42 - Bei Bedarf Tomatensaft nachgießen / Add tomato juice if necessary

In einer zweiten, kleineren Pfanne erhitzen wir noch einmal zwei Esslöffel Olivenöl
43 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben die marinierte Hähnchenbrust hinein um sie anzubraten.
44 - Hähnchenbrust braten / Sear chicken breat

In der Zwischenzeit würfeln wir den Fetakäse,
45 - Feta würfeln / Dice feta

geben diesen zum Tomatenreis in die Pfanne,
46 - Feta hinzufügen / Add feta

lassen ihn schmelzen und verrühren ihn dabei.
47 - Feta schmelzen lassen / Let feta melt

Dabei sollten wir natürlich nicht vergessen, die Hähnchenbrust hin und wieder mal zu wenden.
48 - Hähnchenbrust wenden / Turn chicken breast

Zum Schluss schmecken wir den Tomatenreis noch mit etwas Pfeffer ab – Salz ist aufgrund des Feta nicht notwendig –
49 - Mit Pfeffer abschmecken / Taste with pepper

und schneiden schließlich die Hähnchenbrust in Scheiben, um mit sie mit dem Tomaten-Reisnudeln zu servieren und zu genießen.
50 - Greek lemon chicken with tomato tomato kritharaki - Served / Griechisches Zitronenhähnchen mit Tomaten-Reisnudeln - Serviert

Die Hähnchenbrust mit ihrem leicht zitronigen Aroma und der Thymiannote war schon einmal wunderbar gelungen und war, obwohl ich sie einfach nur in der Pfanne gebraten hatte, auch wunderbar zart und saftig geblieben. Dazu passten wunderbar die Tomaten-Reisnudeln, die zum einen angenehm fruchtig geworden waren, aber dank des Feta auch gleichzeitig eine angenehm würzige Note besaßen. Das passte wunderbar zur marinerten Hähnchebrust – sehr lecker und dabei so einfach zuzubereiten. Ich war mit dem Ergebnis meines Kochexperiments mal wieder sehr zufrieden.

51 - Greek lemon chicken with tomato tomato kritharaki - Side view / Griechisches Zitronenhähnchen mit Tomaten-Reisnudeln - Seitenansicht

Guten Appetit

Paprika-Schupfnudelpfanne mit Fleischbällchen – das Rezept

Da ich schon länger nichts mehr mit Schupfnudeln zubereitet hatte und aktuell mal wieder Lust darauf verspürte, kam mir dieses Rezept für eine Paprika-Schupfnudelpfanne mit Hackbällchen gerade recht, um mal wieder ein Gericht mit dieser deutschen Variante der Gnocchi zu kochen. Dabei fand ich nicht nur die mit frischen Kräutern zubereitet Sauce sehr gelungen, auch die aus Hackfleisch gefertigten Fleischbällchen waren schön locker und würzig. Dabei ist ist Zubereitung angenehm unkompliziert. Doch damit genug der Vorrede, kommen wir nun zum Rezept, das ich mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

3 Paprika (grün, rot und gelb)
01 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

1 Möhre (optional – hatte ich noch vorrätig und musste verbraucht werden)
02 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

250g Kirschtomaten
03 - Zutat Kirschtomaten / Ingredient cherry tomatoes

400g Hackfleisch – gemischt
04 - Zutat Hackfleisch / Ingredient ground meat

1 Esslöffel Semmelbrösel
05 - Zutat Semmelbrösel  / Ingredient breadcumbs

1 Teelöffel mittelscharfer Senf
06 - Zutat Senf / Ingredient mustard

1 Hühnerei
07 - Zutat Hühnerei / Ingredient egg

500g Schupfnudeln
08 - Zutat Schupfnudeln / Ingredient potato noodles

250ml Tomatensaft
09 - Zutat Tomatensaft / Ingredient tomato juice

100g Frischkäse
10 - Zutat Frischkäse / Ingredient cream cheese

Einige Stiele Liebstöckel
11 - Zutat Liebstöckel / Ingredient lovage

Einige Stiele Majoran
12 - Zutat Majoran / Ingredient majoram

1 Esslöffel Butterschmalz
09 - Zutat Butterschmalz / Ingredient ghee

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Wie üblich beginnen wir damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir waschen also die Paprika, trocknen sie,
13 - Paprika waschen / Wash bell pepper

entkernen sie
14 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

und würfeln sie.
15 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

Außerdem waschen wir die Kirschtomaten, zupfen sie von den Stielen,
16 - Kirschtomaten waschen / Wash cherry tomatoes

halbieren sie
17 - Kirschtomaten halbieren / Cut cherry tomatoes in halfs

und schälen die Möhre
18 - Möhre schälen / Peel carrot

um sie in kleine Würfel zu zerteilen.
19 - Möhre würfeln / Dice carrot

Dann legen wir das Hackfleisch in eine Schüssel, geben den Esslöffel Semmelbrösel hinzu,
20 - Hackfleisch & Semmelbrösel in Schüssel geben / Put ground meat & breadcrumbs in bowl

addieren den Teelöffel Senf
21 - Senf addieren / Add mustard

sowie das Hühnerei
22 - Ei dazu geben / Add egg

und vermischen alles gründlich miteinander
23 - Gründlich vermischen / Mix well

wobei wir alles kräftig mit Salz, Pfeffer und edelsüßen Paprikapulver würzen.
24 - Mit Salz, Pfeffer & Paprikapulver abschmecken / Taste with salt, pepper & paprika

Dabei sollten wir nicht zögern, das Hackfleisch auch mal mit der Hand durchzukneten
25 - Hackfleisch mit der Hand kneten / Knead ground meat with hand

bevor wir daraus dann die Fleischbällchen formen.
26 - Hackbällchen formen / Form meatballs

Anschließend erhitzen wir den Esslöffel Butterschmalz in einer Pfanne
27 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

und geben die Schupfnudeln hinein
28 - Schupfnudeln hinzufügen / Add potato noodles

um sie goldgelb anzubraten.
29 - Schupfnudeln anbraten / Braise potato noodles

Die fertigen angebratenen Schupfnudeln entnehmen wir und stellen sie bei Seite, um nun die Hackfleischbällchen in die Pfanne zu geben
30 - Hackbällchen in Pfanne geben / Put meatballs in pan

und sie rundherum anzubraten.
31 - Hackbällchen rundherum anbraten / Fry meatballs all around

Sobald die Hackbällchen fertig angebraten sind, entnehmen wir auch sie und lassen sie auf etwas Küchenpapier abtropfen, um nun die Möhrenwürfel
32 - Möhren in Pfanne geben / Add carrots

und die Paprika in das verbleibende Bratfett zu geben
33 - Paprika addieren / Add bell pepper

und anzubraten, bis die Paprika leicht Farbe bekommen.
34 - Gemüse anbraten / Braise vegetables

Nun geben wir die halbierten Kirschtomaten dazu,
35 - Kirschtomaten dazu geben / Add cherry tomatoes

dünsten sie kurz mit an
36 - Gemüse weiter anbraten / Continue to braise vegetables

und löschen dann alles mit dem Tomatensaft ab.
37 - Mit Tomatensaft ablöschen / Deglaze with tomato juice

Danach geben wir die Hackbällchen wieder mit in die Pfanne
38 - Häckbällchen wieder dazu geben / Add meatballs

verrühren alles gründlich miteinander und lassen es dann für 8 bis 10 Minuten bei gelegentlichem umrühren köcheln.
39 - Köcheln lassen / Let simmer

Diese Zeit können wir nutzen um den Majoran zu waschen, trocken zu schütteln,
40 - Majoran waschen / Wash majoram

sie Blättchen von den Stielen zu zupfen und diese zu zerkleinern.
41 - Majoran zerkleinern / Hackle majoram

Außerdem waschen wir auch das Liebstöckel, trocknen es,
42 - Liebstöckel waschen / Wash lovage

zupfen auch seine Blättchen von den Stielen und zerkleinern diese ebenfalls gründlich.
43 - Liebstöckel zerkleinern / Hackle lovage

Schließlich schalten wir die Kochplatte auf eine etwas niedrigere Stufe, geben wir den Frischkäse mit in die Pfanne
44 - Frischkäse hinzufügen / Add cream cheese

verrühren ihn gründlich mit dem Tomatensaft
45 - Frischkäse verrühren / Stir in cream cheese

und schmecken dann alles mit Salz und Pfeffer
46 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

sowie Majoran und Liebstöckel ab. Dabei heben wir uns ein wenig Liebstöckel zum garnieren auf.
47 - Majoran & Liebstöckel hinzufügen / Add majoram & lovage

Nun brauchen wir nur noch die angebratenen Schupfnudeln zu Sauce und Gemüse in die Pfanne zu geben,
48 - Schupfnudeln addieren / Add potato noodles

alles gründlich zu miteinander zu vermischen und die Schupfnudeln wieder heiß werden zu lassen.
49 - Schupfnudeln mit Sauce verrühren / Mix potatoe noodles with sauce

Anschließend können wir das Gericht, garniert mit etwas Liebstöckel, auch schon servieren und genießen.
50 - Bell pepper potato noodle fry with meatballs - Served / Paprika-Schupfnudelnpfanne mit Hackbällchen - Serviert

Die Hackbällchen waren nicht nur sehr gelungen gewürzt, sondern auch angenehm locker und saftig, so wie ich sie mag. Gemeinsam mit der fruchtig-tomatigen, dank der Kräuter auch wunderbar würzigen Sauce samt ihres Paprikagemüses und natürlich den angebratenen Schupfnudeln ergab sich ein sehr leckeres und wirklich empfehlenswertes Pfannengericht. Vor allem der Geschmack des Liebstöckels passte wie ich fand wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition. Der Geruch dieses Küchenkrauts erinnert ein wenig an die Maggi-Würze, weswegen man es auch unter dem Begriff Magii-Kraut kennt. Und dies obwohl Maggi keinerlei Liebstöckl enthält. Insgesamt auf jeden Fall ein sehr leckeres Gericht, das ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

51 - Bell pepper potato noodle fry with meatballs - Side view / Paprika-Schupfnudelnpfanne mit Hackbällchen - Seitenansicht

Natürlich darf auch der abschließende Blick auf die Nährwerte nicht fehlen. Meiner Kalkulation nach liegt die gesamte Zubereitung bei etwa 2400kcal, aufgeteilt auf drei Portionen 3 Portionen liegen wir also bei 800kcal pro Portion. Keine leichte Kost also. Hauptträger dieses hohen Wertes sind dabei zu fast gleichen Teilen das Hackfleisch und die Schupfnudeln, die in der Gesamtsumme jeweils etwa 850kcal ausmachen. Wer also die Kalorienwerte etwas reduzieren will, kann z.B. das gemischte Hackfleisch durch Geflügelhack ersetzen und dadurch etwa 400kcal einsparen. Alternativ könnte ich mir aber auch vorstellen, die Hackbällchen durch gebratene und gewürzte Hähnchenbrust zu ersetzen. Bei den Schupfnudeln wird es allerdings schwieriger einen Ersatz zu finden. Der leckere, vor allem durch Tomaten und Kräuter getragene Geschmack würde aber auch erhalten bleiben, wenn man einfach eine entsprechende Menge an Reis zu der Sauce servieren würde. Da Reis beim Garen die doppelte Menge seines Rohgewichts an Wasser aufnimmt, sollten hier 50g Langkorn- oder Basamatireis pro Person vollkommen ausreichend sein. Aber das sind natürlich nur theoretische Überlegungen, mir persönlich ging es ja wie einleitend erwähnt darum, mal wieder etwas mit Schupfnudeln zuzubereiten. Und das ist mir mit diesem Rezept mal wieder auf sehr leckere Art gelungen. 😉

Guten Appetit/a

Krabben-Risotto mit Zucchini & Basilikum – das Rezept

Im Gemüsefach meines Kühlschranks dümpelte noch eine Zucchini, die dringend verbraucht werden musste. Also machte ich mich auf die Suche nach einem passenden Rezept und stieß dabei auf ein Krabben-Risotto mit Zucchini und Basilikum welches durch die zusätzliche Verwendung von Tomatensaft dem Gericht diese rötliche Färbung gab die ich an Reisgerichten ja sehr schätze. Bis auf die Krabben und den Tomatensaft hatte ich auch noch alles andere vorrätig, also stand nach Berücksichtigung dieser Zutaten beim gestrigen Einkauf dem heutigen Kochexperiment nichts mehr im Wege. Und ich muss zugeben, dass dies eines der leckersten Risottos gewesen ist, das ich seit langem gegessen hatte – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept dazu hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was brauchen wir also für 2 bis 3 Portionen?

200g Risottoreis
01 - Zutat Risotto Reis / Ingredient risotto rice

1 Zucchini (ca. 250g)
02 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

200g Krabben – küchenfertig (ich entschied mich für Nordsee-Krabben)
03 - Zutat Krabben / Ingredient shrimps

1 kleine Zwiebel (80-90g)
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

350ml Gemüsebrühe
05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

30g Parmesan
06 - Zutat Parmesan / Ingredient parmensan

250ml Tomatensaft
07 - Zutat Tomatensaft / Ingredient tomato juice

2 EL Rapsöl
08 - Zutat Rapsöl / Ingredient rape seed oil

3-4 Stile Basilikum
09 - Zutat Basilikum / Ingredient basil

3 EL Sojacreme (Alternativ: Kaffesahne)
10 - Zutat Sojacreme / Ingredient soy cream

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen.

Wie üblich beginnen wir damit, die Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen wir die Zwiebel und zerkleinern sie – wahlweise mit dem Messer oder, wenn vorhanden, mit einer Küchenmaschine.
11 - Zwiebel zerkleinern / Mince onion

Außerdem waschen wir die Zucchini
12 - Zucchini waschen / Wash zucchini

und würfeln sie dann nicht allzu fein.
13 - Zucchini würfeln / Dice zucchini

In einem größeren Topf oder einer Pfanne erhitzen wir dann die beiden Esslöffel Rapsöl und schwitzen darin die Zwiebelstückchen an.
14 - Zwiebeln anschwitzen / Braise onion lightly

Dann fügen wir die Zucchiniwürfel hinzu
15 - Zucchini addieren / Add zucchini

und dünsten sie für zwei bis drei Minuten ebenfalls mit an.
16 - Zucchini anbraten / Fry zucchini

Es folgt nun der Risotto-Reis, den wir mit in die Pfanne geben
17 - Reis hinzufügen / Add rice

und dort glasig anbraten.
18 - Reis glasig anbraten / Sweat rice

Anschließend reduzieren wir die Temperatur der Kochplatte ein wenig und gießen wir die Hälfte der Gemüsebrühe in die Pfanne
19 - Hälfte Gememüsebrühe aufgießen / Drain 1/2 of vegetable stock

und lassen sie langsam einkochen.
20 - Einkochen lassen / Boil down

Parallel erwärmen wir den Tomatensaft in einem kleinen Topf.
22 - Tomatensaft erhitzen / Heat up tomato juice

Ist die Gemüsebrühe eingekocht, fügen wir auch den Rest hinzu und lassen ihn ebenfalls einkochen.
21 - Gemüsebrühe nachgießen / Add remaining vegetable stock

Anschließend geben wir den aufgewärmten Tomatensaft in die Pfanne
23 - Tomatensaft hinzugeben / Add tomato juice

und lassen ihn in ungefähr fünfzehn Minuten ebenfalls einkochen, wobei wir natürlich nicht vergessen sollten das ganze hin und wieder umzurühren.
24 - köcheln lassen / simmer

In der Zwischenzeit waschen wir das Basilikum, schütteln es trocken,
25 - Basilikum waschen / Wash basil

zupfen die Blättchen von den Stilen ab
26 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und schneiden diese dann mit einem großen scharfen Messer in schmale Streifen.
27 - Basilikum in Streifen schneiden / Cut basil in stripes

Außerdem reiben wir den Parmesan.
28 - Parmesan reiben / Grind parmesan

Fünf Minuten vor Ablauf der Garzeit heben wir schließlich die Garnelen unter,
29 - Garnelen unterheben / Fold in shrimps

rühren den Parmesan ein,
30 - Parmesan einrühren / Stir parmesan

fügen die Sojacreme hinzu
31 - Sojacreme hinzufügen / Add soy cream

und addieren schließlich das in Streifen geschnittene Basilikum.
32 - Basilikum addieren / Add basil

Abschließend schmecken wir alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab
33 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

und sobald alles geschmacklich stimmt, was wir durch kurzes probieren herausfinden können,
34 - Probieren / Try

können wir das Gericht servieren und genießen.
35 - Krabben-Risotto mit Zucchini & Basilikum / Shrimps risotto with zucchini & basil - Serviert

Die Kombination aus gut durchgekochten Risottoreis mit fruchtigem Tomatensaft alleine schon erwies sich als sehr gelungen, aber gemeinsam mit den Zucchiniwürfeln, den knackigen Krabben und dem würzigen Basilikum ergab sich ein vollwertiges, sehr sättigendes und überaus schmackhaftes Gericht. Vor allem die tomatige Note, die der Obstsaft dem Reis gegeben hatte hatte es mir dabei sehr angetan, ich hatte nie gedacht dass der Effekt sich so positiv auf den Geschmack auswirken würde. Aber auch die anderen Komponenten trugen natürlich ihren Teil zum geschmacklichen Gesamtergebnis dieses Gerichtes bei. Wer mag, kann das Ganze übrigens noch mit ein paar Tropfen Zitronensaft garnieren – das gibt dem Gericht noch sozusagen den letzten Schliff.

36 - Krabben-Risotto mit Zucchini & Basilikum / Shrimps risotto with zucchini & basil - CloseUp

Wie üblich werfen wir abschließend noch einen Blick auf die Nährwerte. Ich komme bei meiner Berechnung auf 950kcal für die gesamte Zubereitung, das entspricht 475kcal pro Portion bei zwei Portionen und 317kcal bei drei Portionen. Für ein so sättigendes und vollwertiges Gericht ein angenehm niedriger Wert wie ich finde – nach der etwas kalorienreicheren Pizza die ich gestern gefertigt hatte ein wirklicher Lichtblick. 😉 Ich kann das Rezept auf jeden Fall vorbehaltlos weiter empfehlen, ein schnell und unkompliziert zuzubereitendes und sehr leckere Rezept, das sich nicht nur für Krabbenliebhaber eignet.

Guten Appetit