Posts Tagged ‘tomato sauce’

Chili con Carne & Baguette [25.02.2013]

Monday, February 25th, 2013

Während die Asia-Thai-Theke heute mit Poh PiardThord – Knusprige Frühlingsröllchen und Pad Pieew Wan – Schweinefleisch mit Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce die Gäste lockte, fanden sich auf der regulären Speisekarte neben einem Fischfilet Bordelaise in Dillsauce mit Kartoffeln als Zusatzangebot (wohl Reste vom Freitag), einem Farfalle ap peperoni bei Vitality und Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln bei Tradition der Region auch mal wieder das von mir so geschätzte Chili con Carne mit Baguette in der Sektion Globetrotter. Da brauchte ich nicht lange zu überlegen und entschied mich umgehend für das Chili, das ich noch mit einem Becherchen Beerenjoghurt von der Dessert-Theke ergänzte.

Chili con Carne & Baguette

Wie üblich war die Zubereitung wieder sehr Hackfleischlastig geraten, aber gemeinsam mit einigen Kidneybohnen und Maiskörnern sowie Zwiebelstückchen in einer angenehm scharfen Tomatensauce ergab das Gericht auch heute wieder ein zwar was die Zutaten angeht nur nach den Minimalanforderungen zubereitete, aber dennoch sehr leckeres Mittagsmahl. Das knusprige und fast frische Baguette-Stückchen passte wunderbar dazu – vor allem um die Reste des Chilis am Ende aus den Teller zu wischen. Der kleine Becher Joghurt mit Kirschen, Weintraube, Kiwi und Johannisbeeren schloss das heutige Mittagsmahl schließlich gelungen ab.
Und auch der Gros der anderen Gäste hatte heute beim Chili con Carne zugeschlagen, womit ich diesem Gericht zweifellos den ersten Platz auf heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen kann. Auf Platz zwei folgten die Käsespätzle, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei und dem Sonderangebot Fischfilet und den Farfalle al peperoni gemeinsam auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Beerenjoghurt: ++

Putensteak “Milano” mit Tomaten-Kräutersauce [18.09.2012]

Tuesday, September 18th, 2012

Einen Moment überlegte ich heute zwar, an der Asia-Theke zuzugreifen, doch weder das Tahoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce noch auf das Nua Pad Prik – Gebratene Rindfleischstreifen mit frischem Gemüse in Chilisauce stand mit sonderlich der Appetit. Und auch die leichten und vegetarischen Farfalle al peperoni in der Abteilung Vitality fand ich zumindest visuell nicht sehr ansprechend. Das traditionell-regionale Geräuchertes Kassler mit Sauerkraut, Bratensauce und Kartoffeln klang da schon besser, aber als goldener Mittelweg erschien mit letztlich dann doch das Putensteak “Milano” mit Tomaten-Kräutersauce und Gabelspaghetti als heutiges Globetrotter-Angebot am idealsten. Dazu gesellte sich außerdem noch ein nicht näher beschriebenes Becherchen Nachtisch auf mein Tablett.

Putensteak "Milano"

Zwar hatte man die angekündigten Gabelspaghetti durch reguläre Spaghetti ersetzt, aber Nudeln sind Nudeln, da mach ich kein großes Aufhebens drum. Allerdings bereute ich schon bald, keinen großen Löffel mitgenommen zu haben, denn die Spaghetti ließen sich so nur schwer auf die Gabel aufrollen und man musste vorsichtig sein sich versehentlich nicht mit der fruchtigen, gut mit mediterranen Kräutern gewürzten Tomatensauce mit ihren zahlreichen Fruchtstücken zu bespritzen wenn ein paar Nudeln aus gewisser Höhe zurück auf den Teller glitten. Als Fleischbeilage hatte man schließlich das saftige und zarte Stück Putensteak, das man auf die Nudeln gelegt und mit der Sauce garniert hatte. Im Grunde genommen verzehrte ich also Nudeln in Tomatensauce, zu dem ich mir nach belieben Stücke des Putensteaks hinzu schneiden konnte. Eine leckeres und meiner Meinung nach auch nicht allzu schweres Mittagsgericht, das ich mir dem kleinen Dessert, das sich als naturbelassener, nur minimal gesüßter Grießbrei herausstellte, abschloss.
Und auch bei den anderen Kantinengästen erfreute sich das Putensteak “Milano” großer Beliebtheit und belegte meiner Ansicht nach mit kleinem, aber deutlichen Vorsprung heute den ersten Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala. Um Platz zwei lieferten sich das geräucherte Kassler und die Asia-Gerichte ein enges Rennen, welches das Kassler mit Sauerkraut knapp für sich entscheiden konnte. Nach den Asia-Gerichten auf Platz drei folgten schließlich die Farfalle al peperoni. Hinzu bekam man wieder mal eine deutlich erhöhte Anzahl von Salatschüssel zu sehen, wie es in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder zu beobachten ist. Alle Angaben natürlich wie immer ohne Gewähr.

Mein Abschlußurteil:
Putensteak: ++
Tomaten-Kräutersauce: ++
Spaghetti: ++
Grießbrei: ++

Pizza mit Salami, Schinken, Peperoni & Pilzen [30.08.2012]

Thursday, August 30th, 2012

Eigentlich hatte ich mich ja im Vorfeld schon auf das Gyros von der Pute mit Tzatziki, Zwiebeln und Reis festgelegt, dass heute bei Tradition der Region angeboten wurde. Das Bunte Kräuter-Ofengemüse mit Kressedip wäre zwar kalorientechnisch optimaler gewesen, doch mir war irgendwie nach Fleisch und das Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Country Potatoes bei Globetrotter erschien mir eindeutig zu mächtig. Nach Angebote von der Asia-Thai-Theke, wo u.a. Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten in Erdnußsauce und Gaeng Massaman Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse und Kartoffeln in Massaman Curry auf der Speisekarte standen war mir heute nicht so, zumal ich ja gestern schon von hier zugegriffen hatte. Dann aber entdeckte ich als unangekündigtes Sonderangebot heute eine Pizza mit Salami, Schinken, Peperoni & Pilzen – da konnte ich leider nicht widerstehen. Zum Glück war die Schlange vor dem Pizzaofen in denen die vorbereiteten Pizzen frisch fertig gebacken wurden nicht allzu lang und bald schon hatte ich die Grundpizza auf meinem Teller und konnte sie nach eigenem Gutdünken mit verschiedenen Kräutermischungen und/oder scharfer Sauce garniere bzw. komplettieren, was ich auch tat. Und wenn ich schon sündigte, da konnte auch der kleine Becher Walnuss-Mousse von der Dessert-Theke nicht mehr viel verderben.

Pizza mit Salami, Schinken, Peperoni & Pilzen / Pizza with salami, ham, hot pepper & mushrooms

Durch das Fertigbacken kurz vor dem servieren war der dünne Boden außen angenehm knusprig geworden. Der Rand war für meinen persönlichen Geschmack zwar etwas zu breit, aber das tat dem Geschmack glücklicherweise keinerlei Abbruch. Neben einer dünnen, aber ausreichenden Schicht einer fruchtigen Tomatensauce befanden sich als Belag eine Mischung aus Salami- und Kochschinken-Scheiben einige Pilze, zwei große grüne Peperoni und etwas Käse auf dem Pizzaboden, alles von mir noch mit einer größeren Menge italienischer Kräuter bestreut die dem Ganzen zusätzliche Würze gaben. Für eine Kantinenpizza war dies wirklich mehr als akzeptabel, daher bin ich dazu geneigt hier volle Punktzahl zu geben – auch wenn man beim guten Italiener mit Sicherheit noch eine bessere Zubereitung bekommen könnte – aber wir wollen hier ja realistisch bleiben. 😉 Und auch das luftig-lockere Mousse mit Walnussaroma gab keinerlei Grund zu Kritik.
Normalerweise hätte ich erwartet, dass die Pizza heute recht eindeutig den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala belegte, doch meine Beobachtungen ergaben ein anderes Bild. Die Asia-Gerichte schienen hier heute das Rennen um den ersten Platz zu gewinnen, gefolgt vom Putengyros und erst auf dem dritten Platz kam die Pizza, gemeinsam mit dem Holzfällersteak. Platz vier belegte schließlich, wie erwartet, das Kräuter-Ofengemüse mit Kressedip. Habe mich ja selten so in meiner Abschätzung geirrt, aber heute lag ich mal total daneben. Das Ganze klärte sich dann aber auf als mich auf den Weg zurück machte: Die Pizza war zu diesem Zeitpunkt schon ausverkauft. Da habe ich ja letztlich Glück gehabt dass ich noch was bekommen habe. *g*

Mein Abschlußurteil:
Pizza mit Salami, Schinken, Peperoni & Pilzen: ++
Walnuss-Mousse: ++

Zucchinipuffer mit Broccoli & Tomatensauce [14.08.2012]

Tuesday, August 14th, 2012

Neben Pad Pak Raum Medmamaung – Gebratenes Gemüse mit Knoblauch in Soja Sauce und Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce an der Asia-Theke standen heute auch Rindergeschnetzeltes mit Reis als Sonder-/Resteangebot sowie Gefüllter Schweinebauch mit Kartoffel-Endivchensalat bei Globetrotter, Putengeschnetzeltes mit frischen Kräutern und Spätzle bei Tradition der Region und schließlich Zucchinipuffer mit Broccoli und Tomate bei Vitality auf der Speisekarte. Bei einem solchen Angebot brauchte ich nicht lang zu überlegen, denn die Zucchinipuffer waren hier aus meiner Sicht das eindeutig beste Angebot – zumal sie nut mit 430kcal pro Portion zu Buche schlagen sollten. Da konnte ich mir auch problemlos noch den Aprikosenquark leisten, den ich von der Dessert-Theke auf mein Tablett addierte.

Zucchinipuffer mit Brokkoli & Tomatensauce / Zucchini pancakes with broccoli & tomato sauce

Zu zwei Puffern aus Kartoffeln und Zucchini, die sich sowohl als angenehm würzig als auch ausreichend heiß erwiesen hatte man bei diesem Gericht einige blanchierte Broccoliröschen sowie eine Tomatensauce mit Basilikum auf dem Teller serviert. Während ich an der fruchtigen, ebenfalls gut gewürzten und vor allem heißen Tomatensauce absolut nichts auszusetzen hatte, musste ich bei den Broccoli dann doch etwas kritisieren, denn sie waren dieses Mal leider nur noch lauwarm, was den Genuß natürlich etwas trübte. Daher bleibt mir nichts anderes übrig als hier etwas an der Bewertung abzuziehen. Der fruchtige, feste und nicht zu süße Aprikosenquark mit zahlreichen Fruchtstücken entschädigte mich dann aber wieder ein bisschen. Insgesamt konnte ich mit meiner Wahl aber zufrieden sein und werde gerne erneut zuschlagen wenn die Zucchinipuffer mal wieder auf der Speisekarte stehen sollten.
Bei den anderen Kantinegästen waren die Geschmäcker heute mal wieder eher durchwachsen, so dass es mit etwas schwer fiel klare Favoriten unter den Gerichten auszumachen. Zumal die Anzahl der Gäste heute aufgrund des morgigen Feiertags heute eingeschränkt war. Ich würde daher heute mal Sagen dass Schweinebauch und Asia-Gerichte sich Platz eins teilten und das Putengeschnetzelte und die Zucchinipuffer schließlich den zweiten Platz – für ein vegetarisches Gericht waren die Puffer nämlich ungewöhnlich beliebt wie ich feststellen musste. Das Rindergeschnetzelte nehme ich nicht mit in die Wertung auf, da es sich um ein mengenmäßig sehr beschränktes Gericht handelte, das schon bald ausverkauft war.

Mein Abschlußurteil:
Zucchinipuffer: ++
Broccoli: +
Tomatensauce: ++
Aprikosenjoghurt: ++

Chili con Carne & Baguette [31.07.2012]

Tuesday, July 31st, 2012

Auch wenn mit Farfalle al peperoni in der Abteilung Vitality wieder etwas leichtes auf dem Speiseplan der regulären Küche zu finden war und die Asia-Theke mit Gaeng Kiew Wan Pak – Gebratenes frisches Gemüse in grünem Thaicurry oder Nua PadKratiem Prik Thai – Gebratene Rindfleischstreifen mit frischem Gemüse, Knoblauch, schwarzem Pfeffer und Zwiebeln interessante Gerichte aufführte, so fand sich noch ein weiteres Gericht auf der Speisekarte, dem ich selten Widerstehen kann. Und das war nicht etwa das Schweinesteak “Tessin” mit Schinken und Käse überbacken, dazu Pommes Frites bei Tradition der Region, sondern natürlich das Chili con Carne mit Mais und Kidney Bohnen und Baguette, das heute mal wieder in der Sektion Globetrotter auf dem Programm stand. Dazu fand dann auch noch ein Becherchen Waldbeerpudding Einkehr auf mein Tablett. Aber der konnte bei so etwas kalorientechnisch auch nicht mehr viel verderben.

Chili con Carne & Baguette

Das Chili erwies sich als einfach, aber überaus gelungen. Neben reichlich krümelig angebratenem Hackfleisch fand sich in der fruchtigen und heute auch mal wieder angenehm scharfen Tomatensauce eine absolut ausreichende Menge an Kidneybohnen und Mais. Das war dann auch schon alles und reichte für einen grundlegenden Chili-Genuss auch meiner Meinung nach vollkommen aus. Gut, ich selber hätte wahrscheinlich zumindest noch Stücke von Paprika, Zwiebel und geschälter Tomate mit herein getan und das Ganze dann noch mit einem Schuss trockenem Rotwein und etwas Saurer Sahne verfeinert, aber für ein Basis-Chili reicht auch diese durch ein relativ frisches Stück Baguette ergänzte Gericht vollkommen aus. Aus vorherigen ähnlichen Darreichungen in dieser Location, nämlich hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier (im Crêpe), hier und hier (mit Saurer Sahne), weiß ich ja inzwischen dass die Qualität durchaus variieren kann – aber heute gab es absolut nichts daran auszusetzen. Und auch der dünne, aber dafür zumindest nicht zu süß geratene Pudding mit Waldbeerengeschmack gab keinerlei Grund zur Kritik.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste erfreute sich aber natürlich das Schweinesteak “Tessin” mit Pommes Frites der größten Beliebtheit und erlangte mit kleinen, aber deutlichem Vorsprung Platz eins der heutigen allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte aber auch schon das Chili con Carne, das ich meinte etwas häufiger auf den Tabletts sehen zu können als die Asia-Gerichte, die somit auf Platz drei landeten. Die Farfalle al peperoni landeten schließlich, wie für vegetarische Gerichte meist üblich, auf Platz vier. Hatte zwar selbst eher vermutet dass die Asia-Gerichte vor dem Chili liegen, aber es scheint ja doch noch mehr Chili-Freunde unter meinen “Mitessern” zu geben als als ich gedacht hatte. 😉

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Waldbeer-Pudding: ++