Chili Dog Nachos – das Rezept

Heute wollte ich mal etwas ausprobieren, das für die Küche Mexikos und dem Südwesten der Vereinigten Staaten sehr typisch ist: Nachos, also um mit Käse überbackene Tortilla-Chips. Aber einfach nur Käse über ein paar mexikanische Tortilla-Chips zu streuen wäre natürlich zu einfach und keinen Beitrag hier im Blog wert, daher fiel meine Wahl auf ein Rezept für einen Chili Dog Nachos mit Rinderhack und Würstchen in scharfer Tomatensauce. Das Ergebnis war ein einfaches und überaus leckeres und Gericht, dessen Rezept ich nun hier einmal in der gewohnten Form kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 bis 4 Portionen?

450g Rinderhackfleisch
01 - Zutat Rinderhackfleisch / Ingredient beef ground meat

1 Tüte Tortilla-Chips (200g)
02 - Zutat Tortilla-Chips / Ingredient tortilla chips

1 kleine Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2-3 Würstchen (z.B. Bockwürste oder Wiener Würstchen)
04 - Zutat Würstchen / Ingredient sausages

2 Esslöffel Olivenöl
07 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

150g Cheddar-Käse
05 - Zutat Cheddar-Käse / Ingredient cheddar cheese

2 Chilis
06 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

300g passierte Tomaten
07 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient sieved tomatos

2 Esslöffel Worcester-Sauce
08 - Zutat Worcester-Sauce / Ingredient worcester sauce

2 Esslöffel Chili-Pulver
09 - Zutat Chili-Pulver / Ingredient chili powder

2 gestrichene Esslöffel Kreuzkümmel
10 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

Chili-Flocken
11 - Zutat Chili-Flocken / Ingredient chili flakes

etwas Salsa
12 - Zutat Salsa-Sauce / Ingredient salsa sauce

etwas Sour Cream
13 - Zutat Saure Sahne / Ingredient Sour cream

1-2 Frühlingszwiebeln
14 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions (spring onions)

einige eingelegte Peperoni
15 - Zutat eingelegte Peperoni / Ingredient soused peperoni

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Beginnen wir nun also mit der Zubereitung und schälen und würfeln erst einmal die Zwiebel.
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Des weiteren entkernen wir die Chilis,
17 - Chili entkernen / Decore chilis

zerkleinern sie sehr fein,
18 - Chili zerkleinern / Mince chilis

schneiden die Würstchen in Scheiben
19 - Würstchen in Scheiben schneiden / Cut sausages in slices

und zerkleiner schließlich noch den Cheddar-Käse. Ich hatte leider nur bereits in Scheiben geschnittenen Cheddar bekommen, daher zerkleinerte ich ihn mit einem großen Messer – am Stück wäre es mir lieber gewesen, denn dann hätte ich die Reibe nehmen können, was deutlich schneller geht.
20 - Käse zerkleinern / Grind cheese

In einer größeren Pfanne erhitzen wir dann die beiden Esslöffel Olivenöl
21 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben dann das Rinderhackfleisch hinein
22 - Hackfleisch in Pfanne geben / Put ground meat in pan

um es krümelig anzubraten und dabei schon einmal gut mit Pfeffer und Salz zu würzen.
23 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with pepper & salt

Ist das Hackfleisch durchgebraten, geben wir die Würstchen-Scheiben mit in die Pfanne
24 - Würstchen hinzufügen / Add sausages

und fügen dann die zerkleinerte Chilis
25 - Zerkleinerte Chilis einstreuen / Add minced chilis

sowie die Zwiebeln hinzu, um alles einige Minuten mit anzubraten.
26 - Zwiebeln mit andünsten / Braise onions lightly

Das Ganze würzen wir dann mit den beiden Esslöffeln Worcester-Sauce,
27 - Mit Worcester-Sauce würzen / Season with worcester sauce

den zwei Esslöffeln Chilipulver
28 - Chilipulver hinzufügen / Add chili

und den beiden Esslöffeln Kreuzkümmel.
29 - Kreuzkümmel einstreuen / Add cumin

Die Gewürze lassen wir für einige Minuten in der Pfanne rösten
30 - Gewürze mit anbraten / Braise spices

und löschen anschließend alles mit den passierten Tomaten ab.
31 - Mit pürierten Tomaten ablöschen / Deglaze with pureed tomatoes

Die Sauce lassen wir dann für weitere fünf Minuten auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln und etwas einreduzieren
32 - Köcheln lassen / Simmer

wobei wir alles noch einmal final mit den Gewürzen wie z.B. den Chili-Flocken abschmecken.
33 - Nochmals mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasoning

Nachdem wir dann damit begonnen haben den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen, geben wir die Tortilla-Chips in eine große Flache Auflaufform,
34 - Tortilla-Chips in Auflaufform geben / Put tortilla chips in casserole

bedecken sie dann mit der Hackfleisch-Würstchen-Mischung
35 - Mit Hackfleischsauce bedecken / Add sauce

und geben schließlich den Cheddar-Käse darüber.
36 - Cheddar aufstreuen / Add cheddar cheese

Sobald der Ofen aufgeheizt ist, schieben wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein und überbacken alles für etwa fünf Minuten.
37 - Im Ofen überbacken / Gratinate in oven

In der Zwischenzeit waschen wir die Frühlingszwiebeln, schneiden sie in Ringe
38 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

und zerteilen die Peperoni ebenfalls in Ringe.
39 - Peperoni schneiden / Slice peperoni

Sobald der Käse geschmolzen ist, entnehmen wir die Auflaufform wieder aus dem Ofen,
40 - Chili Dog Nachos - Fertig überbacken / Finished gratinating

garnieren alles mit den Peperoni- und Frühlingszwiebel-Ringen
41 - Chili Dog Nachos - Garniert / Garnished

42 - Chili Dog Nachos - CloseUp

und servieren die Chili Dog Nachos schließlich mit Sour Cream und Salsa.
43 - Chili Dog Nachos - Serviert / Served

Eine wirklich leckere Art, mexikanische Mais-Chips zu genießen. Die Garnitur aus würzig-scharfer Hackfleisch-Tomatensauce mit den Würstchenscheiben harmonierte geschmacklich wunderbar mit den leicht salzigen, knusprigen Tortilla-Chips. zwar hätte man sie mit Sicherheit auch mit den Händen essen können, ich griff aber zu Messer und Gabel und garnierte mir jeden Bissen mit scharfer Salsa-Sauce und etwas Sour Cream. Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

44 - Chili Dog Nachos - Seitenansicht / Side view

Dass ein solches Gericht natürlich nicht gerade leicht ist, war mir von Anfang an bewusst. Meiner Kalkulation nach liegt die gesamte Zubereitung bei etwa 3000kcal, aufgeteilt auf vier Portionen kommen wir also auf einen stolzen Wert von 750kcal. Dabei liegt der größte Teil dieses Wertes natürlich bei den Tortilla-Chips, die alleine schon mit etwas mehr als 1000kcal zu buche schlagen, aber auch das Rinderhackfleisch hat mit noch einmal etwas mehr als 900kcal in sich. Hier könnte man, sollte man den Wert reduzieren wollen, zu Light-Chips und Putenhackfleisch greifen.
Dabei kam mir aber auch der Gedanke, dass man so etwas ja auch sehr gut mit Tortilla-Chips mit Chili-, BBQ- oder Käse-Geschmack zubereiten könnte und das Geschmackserlebnis dadurch noch etwas variieren. Und auch an der Sauce kann man natürlich noch etwas arbeiten. Aber bei solchen Kalorien-Werten werde ich lieber noch ein wenig warten, bevor ich mich das nächste Mal an Nachos heran wage. 😉

Guten Appetit

Club Sandwich – selbst gemacht

Heute Abend entschied ich mich dazu, mir mal einen schönes Club Sandwich anzufertigen.

Club Sandwich I

Dazu benötigen wir:

  • 3 Scheiben Sandwich-Toast
  • 2-3 Scheiben Salat (z.B. Batavia oder Eisbergsalat)
  • 1 Scheibe Käse nach Wahl (z.B. Gouda oder Grünländer)
  • 2 Scheiben gekochten Schinken
  • etwas leichte Mayonaise (z.B. Miracle Whip)
  • 1/2 feste Tomate
  • 4 Scheiben Bacon
  • etwas Pfeffer
  • vier Zahnstocher
  • einige Gewürzgurken oder Oliven zum dekorieren
  • Zuerst braten wir erst einmal vier Streifen Bacon in einer kleinen Pfanne ohne Fett an, bis sie leicht knusprig sind und lassen sie dann auf einem Küchentuch abkühlen. Parallel toasten wir drei Scheiben Toast. Die unterste Scheibe bestreichen wir dann mit Mayonaise und belegen sie mit dem Salat. Darauf kommt eine Scheibe Käse und der gekochte Schinken. Die nächste Scheibe Sandwichtoast bestreichen wir dann von beiden Seiten dünn mit Mayonaise und legen sie auf den Schinken. Anschließend schneiden wir die Tomate in Scheiben und legen einige davon auf die mit Mayo bestrichene mittlere Toast-Scheibe und würzen alles mit etwas Pfeffer. Auf die Tomatenscheiben legen wir die angebratenen Bacon-Streifen und schließen wieder mit einer mit Mayo bestrichenen Sandwichtoast-Scheibe ab.
    Nun stecken wir in der Mitte der Längsseiten jeweils einen Zahnstocher durch alle Schichten des Toasts, dekorieren sie mit Gurke oder Olive und schneiden dann das Brot über Kreuz von Ecke zu Ecke in vier Stücke.

    Club Sandwich II

    Club Sandwich III

    Trotz leichter Mayonaise und mageren Kochschinken kommt so ein Club Sandwich laut meiner Kalkulation auf ca. 450 kcal pro Portion, aber das war es mir Wert. Eine sehr leckere Sandwich-Variante, die ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

    Guten Appetit

    Gulasch auf italienische Art – das Rezept

    Irgend wie war mit mal wieder danach etwas mit Rindfleisch zu kochen und bei der Suche nach einem passenden Rezept stieß ich auf eine Anleitung für einen Gulasch auf italienische Art, den ich aber nach einigen Recherchen noch etwas modifizierte und an meinen persönlichen Geschmack anpasste. Und das Ergebnis konnte sich mal wieder wirklich sehen lassen.

    Was benötigen wir also für 2 Portionen? (3 Portionen bei kleinem Appetit)

    550 – 600g mageres Rindfleisch
    01 - Zutat Rindfleisch

    70g gewürfelten Speck
    02 - Zutat Speck

    1 Zweig Rosmarin
    03 - Zutat Rosmarin

    1 große Chilischote
    04 - Zutat Chili

    2 Zwiebeln
    05 - Zutat Zwiebeln

    200g stückige Tomaten (kleine Dose)
    06 - Zutat Tomaten stückig

    2 EL Tomatenmark
    07 - Zutat Tomatenmark

    250ml Fleischbrühe
    08 - Zutat Fleischbrühe

    2 Lorbeerblätter
    09 - Zutat Lorbeerblätter

    2 Zehen Knoblauch
    10 - Zutat Knoblauch

    1 – 1,5 EL Paprikapulver rosenscharf
    11 - Zutat Paprikapulver rosenscharf

    3 TL Italienische Kräuter (TK)
    12 - Zutat Italienische Kräuter

    Sättigungsbeilage nach Wahl, hier gehen Nudeln, Kartoffeln, Reis oder Knödel. Ich entschied mich dabei für Semmelknödel.
    13 - Zutat Semmelknödel

    Außerdem benötigen wir noch 1 EL Butterschmalz oder Butter zum anbraten sowie Salz, Pfeffer und rosenscharfes Paprika zum würzen.

    Beginnen wir wie üblich damit die Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen und würfeln wir erst einmal die Zwiebel,
    14 - Zwiebel würfeln

    entkernen und zerschneiden die Chilischote in kleine Stücke,
    15 - Chili entkernen und schneiden

    schälen und hacken die Knoblauchzehen grob
    16 - Knoblauch zerkleinern

    und waschen das Rindfleisch, tupfen es trocken und zerteilen es in mundgerechte Würfel.
    17 - Rindfleisch würfeln

    Nun zerlassen wir etwas Butterschmalz in einem größeren Topf
    18 - Butterschmalz zerlassen

    und braten das gewürfelte Rindfleisch darin Portionsweise scharf an.
    19 - Fleisch scharf anbraten

    Das Fleisch legen wir beiseite und gießen den dabei entstandenen Saft ab. Dann schalten wir die Platte runter, dünsten die Zwiebelwürfel im Topf glasig an
    20 - Zwiebeln anschwitzen

    und braten den Speck anschließend mit an.
    21 - Speck mit anbraten

    Jetzt addieren wir wieder die angebratenen Rindfleischwürfel,
    22 - Fleisch wieder hinzu

    geben die Chili und das gehackte Knoblauch dazu,
    23 - Knoblauch und Chili addieren

    fügen dann das Tomatenmark
    24 -Tomatenmark mitrösten

    und einen kräftigen Esslöffel rosenscharfes Paprikapulver in den Topf und lassen alles für 2-3 Minuten einrösten.
    25 - Mit Paprikapulver würzen

    Es folgen die stückigen Tomaten aus der Dose
    26 - Tomaten eingießen

    um schließlich alles mit der Fleischbrühe aufzugießen.
    27 - Fleischbrühe aufgießen

    Das ist auch der Zeitpunkt an dem wir den Zweig Rosmarin und die Lorbeerblätter mit in den Topf geben
    28 - Rosmarin und Lorbeerblätter dazu

    und alles kräftig mit Salz und Pfeffer
    29 - Würzen

    sowie etwas italienischen Kräutern zu würzen.
    30 - Mit Kräutern würzen

    Für 1,5 Stunden lassen wir den Gulasch dann auf niedriger Stufe bei geschlossenem Deckel vor sich hin köcheln
    31 - Zugedeckt köcheln lassen

    und rühren ihn zwischendurch immer mal wieder um.
    32 - Regelmäßig umrühren

    Kurz vor Ende der Schmorzeit entfernen wir schließlich die Lorbeerblätter und das Rosmarin,
    33 - Lorbeerblätter und Rosmarin entfernen

    bereiten unsere Sättigungsbeilage – ich hatte mich ja für Semmelknödel entschieden – nach Packungsanleitung zu
    34 - Klöße zubereiten

    und dicken bei Bedarf schließlich die Sauce mit etwas Mehl oder Saucenbinder noch einmal an.
    35 - Sauce andicken

    Sobald die Klöße (oder was immer man als Sättigungsbeilage gewählt hat) fertig sind, können wir sie abschrecken, öffnen und das Gericht schließlich servieren.
    36 - Italienischer Gulasch / Goulash italian style - Fertiges Gericht

    Das Geschmackserlebnis das diese Gulasch-Zubereitung bot erwies sich als wirklich unübertrefflich und variantenreich. Da war zum einen der fruchtige Geschmack von Tomaten und Tomatenmark, gepaart mit der angenehmen Schärfe von Chili und Paprikapulver und schließlich nuanciert mit der Würze von Rosmarin, Lorbeerblättern und den italienischen Kräutern. In Kombination mit dem durch die lange Schmorzeit unglaublich zarten Rindfleischwürfeln ein unglaublich leckeres Geschmackserlebnis.

    37 - Italienischer Gulasch / Goulash italian style - CloseUp

    Einziges kleines Manko war die Tatsache dass sich die Rosmarinnadeln beim Kochen von den Zweigen gelöst hatten und somit im ganzen Gulasch verteilt waren. Teilweise konnte ich sie rauslesen, doch wie ich feststellte bemerkte man sie überhaupt nicht beim Verzehr denn sie sind durch das lange kochen so weich dass sie sich nahtlos in die übrige Masse einbetten und nicht auffallen. Von daher kann ich mein sonntägliches Kochexperiment mal wieder als vollen Erfolg verbuchen. Persönlich fand ich es auf jeden Fall geschmacklich mehr als nur gelungen – und vielleicht kann ich dem einen oder anderen (Hobby-)Koch damit eine kleine Anregung für eine neue Gulaschvariation geben.

    In diesem Sinne: Guten Appetit

    Leberkäse-Nudelauflauf mit Tomaten-Gemüsesauce – das Rezept

    Da ich noch etwas Leberkäse im Kühlschrank hatte der dringend verbraucht werden musste, entschied ich mich heute dazu einen Leberkäse-Nudelauflauf zu kochen. Ich hatte ein ähnliches wie das hier verwendete Rezept auch in meiner Sammlung gefunden, entschied mich aber spontan dazu das ganze etwas mit Gemüse und Tomaten aufzuwerten. Bei der Saucenmenge hatte ich mich dabei etwas nach unten verschätzt, die Mengenangaben im Rezept sind aber entsprechend angepasst.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    200g Leberkäse
    01 - Zutat Leberkäse

    300g Spiralnudeln
    02 - Zutat Nudeln

    1 kleine Zwiebel
    03 - Zutat Zwiebel

    1 Dose Stückige Tomaten (350-400g)
    04 - Zutat Stückige Tomaten

    1 kl. Dose Möhren (200g – 130g Abtropfgewicht)
    05 - Zutat Möhren

    1 kl. Dose feine Erbsen (200g – 140g Abtropfgewicht)
    06 - Zutat Erbsen

    350ml Gemüsebrühe
    07 - Zutat Gemüsebrühe

    2-3 EL Tomatenmark
    08 - Zutat Tomatenmark

    2 EL Creme fraiche
    09 - Zutat Creme fraiche

    etwas Tabasco
    10 - Zutat Tabasco

    2-3 TL Italienische Kräuter (TK)
    11 - Zutat Italienische Kräuter

    etwas Chili-Öl oder Olivenöl
    12 - Zutat Chili Öl

    Käse zum überbacken (es geht Gouda oder Edamer – ich wählte hier Edamer)
    13 - Zutat Edamer

    sowie noch etwas Pfeffer und Salz zum Würzen
    14 - Pfeffer und Salz

    Zuerst einmal hacken wir die Zwiebel
    15 - Zwiebel hacken

    und schneiden den Fleischkäse in Würfel.
    16 - Leberkäse würfeln

    Dann kochen wir die Nudeln laut Packungsbeschreibung in etwas Salzwasser.
    15 - Nudeln kochen

    Während die Nudeln kochen schwitzen wir die Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Öl an. Ich wählte Chili-Öl das ich noch im Haus hatte, es geht aber selbstverständlich auch normales Olivenöl.
    17 - Zwiebeln anschwitzen

    Sind die Zwiebeln glasig geben für den gewürfelten Leberkäse hinzu und braten ihn für einige Minuten mit an.
    18 - Leberkäse mit anbraten

    Sobald die Nudeln fertig sind, gießen wir sie in ein Sieb und schrecken sie kurz ab.
    19 - Nudeln abgießen

    Ist der Leberkäse etwas angebraten geben wir die stückigen Tomaten hinzu und vermischen sie mit Zwiebeln und Leberkäse.
    20 - Tomaten beifügen

    Nach ein bis zwei Minuten gießen wir alles schließlich mit der Gemüsebrühe auf.
    21 - Gemüsebrühe aufgießen

    Außerdem geben wir das Tomatenmark hinzu und rühren es ein.
    22 - Tomatenmark einrühren

    Wenig später können wir dann auch schon die Erbsen und Möhren hinzufügen.
    23 - Gemüse hinzufügen

    Alles würzen wir dann kräftig mit Pfeffer, Salz und den italienischen Kräutern.
    24 - Würzen

    Nach einigen Minuten köcheln heben wir schließlich noch die Creme frauche unter
    25 - Creme fraiche unterrühren

    und schmecken alles mit etwas Tabasco ab.
    26 - Mit Tabasco abschmecken

    Nach einem kurzen Geschmackstest
    27 - probieren

    schalten wir den Backofen ein und heizen ihn auf 180Grad (Ober-Unterhitze) vor. Dann fetten wir eine Auflaufform aus und schichten den Gros der Nudeln hinein.
    27 - Nudeln aufschichten

    Sobald die Sauce einigermaßen sämig ist, können wir sie vom Herd nehmen und bedecken die aufgeschichteten Nudeln damit.
    28 - Fleisch Sauce darüber

    Da ich noch ein paar Nudeln und etwas Sauce übrig hatte, fügte ich diese noch oben auf.
    29 - Reste aufschichten

    Zum Schluss bestreuen wir alles mit Käse unserer Wahl. Ich wählte dazu wie bereits erwähnt etwas Edamer.
    30 - Mit Käse bestreuen

    Sobald der Ofen aufgeheizt ist, geben wir unsere Auflaufform auf mittlerer Schiene hinein und überbacken sie dort für 30 bis 40 Minuten.
    31 - Im Ofen überbacken

    Sobald der Käse zerlaufen ist und anfängt braun zu werden, können wir den Backofen ausschalten, das fertige Gericht entnehmen
    32 - Leberkäse-Nudelauflauf / Meat loaf noodle casserole - Fertig-überbacken

    und sogleich servieren.
    33 - Leberkäse-Nudelauflauf / Meat loaf noodle casserole - Serviert

    Geschmacklich war das ganze sehr gelungen wie ich fand. Die würzige Sauce mit ihrem Gemüse und den Leberkäse-Würfeln passte wunderbar zu den Nudeln. Dabei gaben das Tabasco in Verbindung mit dem verwendeten Chili-Öl dem ganzen eine ganz leichte, angenehme Schärfe. Einzig von der Saucenmenge her hätte es wie ich ja bereits einleitend erwähnt hatte etwas mehr sein können – aber die Mengenangaben hier im Rezept sind dieser Erkenntnis bereits angepasst.

    34 - Leberkäse-Nudelauflauf / Meat loaf noodle casserole - CloseUp

    Natürlich kann man das beigegebene Gemüse nach eigenem Gutdünken auch etwas variieren. Gewürfelte Zucchini wären zum Beispiel denkbar, aber auch Champignons die man gleich mit dem Leberkäse etwas anbrät passen mit Sicherheit gut in dieses Gericht – da sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ich war mit der persönlichen Zusammenstellung aber – abgesehen von der Saucenmenge – heute mal wieder sehr zufrieden.

    Guten Appetit

    Bunte Weichweizen (Ebly) Gemüsepfanne – das Rezept

    Ich wollte schon seit langem mal mit Weichweizen kochen, spätestens seit ich meine ersten Erfahrungen mir dieser alternativen Sättigungsbeilage im Betriebsrestaurant meines aktuellen Arbeitgebers das erste Mal bewusst probieren konnte. Doch dieser Weichweizen – hier in Deutschland häufig einfach nur unter dem Namen ihres größten Herstellers Ebly bekannt – ist gar nicht so einfach zu bekommen. Doch am gestrigen Samstag hatte ich endlich erfolg und konnte ein Päckchen Weichweizen erwerben. Diesen nutzte ich heute gleich für mein sonntägliches Kochexperiment. Dabei entstand eine Bunte Ebly Gemüsepfanne mit Rinderhack und Saurer Sahne die ich mir selbst aus verschiedenen Rezepten zu diesem Thema zusammenstellte. Und das Ergebnis war eine wirklich sehr schmackhafte Kreation, die ich mit diesem Beitrag kurz festhalten möchte.

    Was brauchen wir also für 4 Portionen?

    200g Weichweizen – im Volksmund auch nach dem größten Anbieter meist einfach Ebly genannt
    01 - Zutat Weichweizen

    2 mittlere Tomaten
    02 - Zutat Tomaten

    2 mittelgroße Möhren/Karotten
    03 - Zutat Möhren

    4 Stangen Frühlingszwiebeln
    04 - Zutat Frühlingszwiebeln

    1 kleine Zucchini
    05 - Zutat Zucchini

    120g Erbsen (TK)
    06 - Zutat Erbsen

    250g Rinderhack
    07 - Zutat Rinderhack

    1 kleine Zwiebel
    04 - Zutat Zwiebel

    1 große oder 2 kleine Zehen Knoblauch
    08 - Zutat Knoblauch

    1 Becher Saure Sahne (200g)
    09 - Zutat Saure Sahne

    200 – 250ml Gemüsebrühe
    10 - Zutat Gemüsebrühe

    Außerdem etwas Olivenöl zum anbraten, sowie Salz, Pfeffer, Muskatnuss und edelsüßes Paprikapulver zum Würzen.

    Kommen wir nun zur Zubereitung:
    Zuerst kochen wir den Weichweizen gemäß Packungsbeschreibung in etwas Salzwasser.
    11 - Weichweizen kochen

    Die Frühlingszwiebeln waschen wir gründlich
    12 - Frühlingszwiebeln waschen

    und schneiden sie in dünne Ringe.
    13 - Frühlingszwiebeln schneiden

    Ebenso würfeln wir die Zucchini,
    14 - Zucchini schneiden

    schalen und schneiden die Möhren
    15 - Möhren schälen und schneiden

    und entkernen und zerteilen schließlich noch die Tomaten.
    16 - Tomaten schneiden

    Außerdem würfeln wir noch die Zwiebel und dünsten sie mit etwas Olivenöl in einer hohen Pfanne glasig an und fügen pressen dann die Knoblauchzehe hinzu.
    17 - Zwiebeln anschwitzen und Knoblauch-hinzu

    Ist alles gut angedünstet, geben wir bröseln wir das Gehackte zum anraten hinein
    18 - Hackfleisch anbraten

    und würzen es mit Salz, Pfeffer und edelsüßem Paprikapulver.
    19 - Hackfleisch würzen

    Ist alles gut durchgebraten geben wir die Lauchzwiebeln hinzu und dünsten sie kurz mit an.
    20 - Frühlingszwiebel mit andünsten

    Nun folgen die Karottenwürfel, die wir einige Minuten mit dem bisherigen Pfanneninhalt andünsten
    21 - Möhren beigeben

    bevor wir alles mit etwas Gemüsebrühe aufgießen.
    22 - Mit Gemüsebrühe aufgießen

    Es folgen nun die Zucchini-Stückchen
    23 - Zucchini beifügen

    und die Erbsen und lassen einiges für eine paar Minuten in der Pfanne köcheln.
    24 - Erbsen addieren

    Dann rühren wir die geschnittenen Tomaten unter
    25 - Tomaten hinzu geben

    und würzen alles kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Muskatnuss.
    26 - Würzen

    Wieder müssen wir alles für mindestens 10 Minuten köcheln lassen. Dabei ist es wichtig dass die Möhren gut weichgekocht werden. Ggf. können wir hier noch ein wenig Wasser nachgießen oder alles mit geschlossenem Deckel kochen damit die Feuchtigkeit nicht komplett verdunstet. Also hin und wieder mal ein Stück Gemüse probieren um zu prüfen ob alles gar ist.
    27 - Probieren

    Ist endlich alles gut durchgekocht und der Gros der Flüssigkeit verdunstet, fügen wir den gekochten Weichweizen hinzu, rühren ihn unter und lassen ihn ggf. heiß werden.
    28 - Ebly beigeben

    Zum Schluß schalten wir die Platte aus und rühren noch den Becher Schmand unter,
    29 - Saure Sahne untermischen

    dann können wir unser Gericht auch schon servieren.
    30 - Fertiges Gericht

    Ich fand es geschmacklich sehr gelungen. Die Kombination aus einer bunten Auswahl verschiedener Gemüsesorten, dem beim anbraten gewürzten Rinderhack und den verwendeten Gewürzen ergaben eine wirklich sehr leckere Kombination, der die untergemischte Saure Sahne noch die besondere Note gab.

    31 - CloseUp

    Vielleicht hätte man hier noch mit ein paar italienischen Kräutern oder Kräutern der Provence als zusätzliche Würzung experimentieren können. Ich war zwar mit der verwendeten Variation zufrieden, aber zum rumprobieren halte ich das für eine interessante Idee für eine Modifikation des prinzipiell wirklich leckeren Hauptgerichtes.
    Nur bei der Menge hatte ich etwas verschätzt – eigentlich wollte ich eine viel kleinere Menge kochen. Die hier beschriebene Zubereitung ergab wie bereits einleitend erwähnt vier gute Portionen, wer weniger kochen will sollte die Menge entsprechend anpassen. Inwieweit sich die Reste zum Aufwärmen eignen werde ich hier ergänzen sobald ich es ausprobiert habe.

    Nachtrag vom 24.05.2011: Habe mir die Reste heute Abend in der Mikrowelle aufgewärmt. Sehr lecker muss ich sagen – ich kann auch dieses Gericht ohne Vorbehalte zum Aufbewahren und später verzehren freigeben.

    Guten Appetit