Spinat-Quesadilla mit Hähnchenbrust – das Rezept

Vom letzten Wochenende hatte ich noch frischen Spinat und einiges an Tortillas vorrätig, ich hatte mal wieder viel zu viel eingekauft. Daher entschied ich mich am heutigen Mittwoch dazu, mir mal zum Abendbrot ein paar Spinat-Quesadillas zuzubereiten. Das Grundrezept war zwar vegetarisch, aber da ich auch noch etwas gegrillte Hähnchenbrust im Kühlschrank fand, entschied ich mich dazu, meinen Quesadilla damit noch ein wenig zu ergänzen. Alternativ hätte ich auch noch gekochten Schinken verwenden können, den hatte ich auch noch im Kühlschrank, aber die Hähnchenbrust erschien mir irgendwie passender. So entstand erneut eine überaus leckere Variation des von mir so geschätzten Quesadillas, dessen kurzes Rezept ich mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 1-2 Portionen?

200g Bio Baby-Blattspinat
01 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

1 nicht allzu große Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

120g gegrilltes Hähnchenbrustfilet (optional)
04 - Zutat gegrilltes Hähnchenbrustfilet / Ingredient grilled chicken breast

150g geriebenen Käse nach Wahl (z.B. Cheddar & Mozzaerella)
06 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir damit, den Spinat zu waschen und abtropfen zu lassen. Ich war nicht sicher ob das notwendig war, aber schaden konnte es nicht.
07 - Spinat waschen / Wash spinach

Außerdem schälen wir die Zwiebel, schneiden sie in Streifen
08 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in slices

und schälen die Knoblauchzehe.
09 - Knoblauch schälen / Peel garlic

Anschließend erhitzen wir zwei bis drei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
10 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben zuerst die Zwiebelspalten hinein,
11 - Zwiebelringe in Pfanne geben / Piut onion slices in pan

addieren wenig später auch die Knoblauchzehe – ich nahm dazu wieder meinen gerade erworbenen Knoblauch-Schredderer, den Garlic Master –
12 - Knoblauch addieren / Add garlic

und dünsten beides gemeinsam für 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze an.
13 - Zwiebel &  Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

Anschließend geben wir den frischen Blattspinat in die Pfanne
14 - Spinat dazu geben / Add spinach

und bereiten ihn zu, wobei wir ihn zusammenfallen lassen,
15 - Spinat zusammenfallen lassen / Let spinach collapse

wobei wir alles mit Salz, Pfeffer,
16 - Spinat mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste spinach with salt & pepper

frisch geriebener Muskatnuss
17 - Spinat mit Muskatnuss würzen / Season spinach with nutmeg

sowie einigen Chiliflocken abschmecken.
18 - Chiliflocken zu Spinat geben / Season with chili flakes

Jetzt schneiden wir noch die gegrillten Hähnchenbrustfilets in dünne Scheiben
19 - Hähnchenbrustfilet in Scheiben schneiden /Cut chicken breast in slices

und erhitzen sie, gemeinsam mit dem Spinat, in unserer Pfanne. Anschließend stellen wir Spinat und Hähnchenbrust bei Seite, halten beides aber warm.
20 - Hähnchenbrust in Pfanne erhitzen / Heat up chicken breast in pan

Anschließend pinseln wir die Pfanne – ich verwendete meine Grillpfanne, man könnte aber auch die selbe Pfanne zuvor nehmen – mit etwas Olivenöl aus,
21 - Grillpfanne mit Öl auspinseln / Brush pan with olive oil

legen einen Tortilla hinein
22 - Tortilla in Pfanne geben / Put tortilla in pan

und bestreuen ihn mit unserem geriebenen Käse.
23 - Tortilla mit Käse bestreuen / Dredge tortilla with cheese

Darauf verteilen wir unseren angedünsteten Spinat – die 200g reichten gerade aus um meinen Tortilla großzügig zu belegen –
24 - Spinat  auflegen / Add spinach

legen die Scheiben des Hähnchenbrustfilets darauf
25 - Hähnchenbrustfiletv auflegen / Add chicken breast filet

und schließen den Quesadilla mit einem weiteren Tortilla ab, denn wir etwas andrücken.
27 - Mit  zweiten Tortilla bedecken / Cover with second tortilla

Unseren Quesadilla braten wir von beiden Seiten an, so daß der Käse auf beiden Seiten schmilzt und dadurch für die Stabilität unseres Quesadilla sorgt. Ich hatte mir für solche Zwecke nach dem letzten Wochenende extra einen Jumbo-Pfannenwender besorgt, um das Wenden etwas zu erleichtern.
28 - Quesadilal von beiden Seiten anbraten / Fry quesadilla from both sides

Den fertig gebratenen Quesadilla geben wir auf ein Brettchen und schneiden ihn dort dann nach ein bis zwei Minuten des abkühlens in Viertel oder Achtel Stücke.
29 - Quesadilla vierteln / Quarter quesadilla

Anschließend können wir unseren Quesadilla gemeinsam mit Dips nach Wahl – ich entschied mich für Chilisauce, Guacamola und Sour Cream – servieren und genießen.
30 - Spinach Quesadilla with chicken - Served / Spinat-Quesadilla mit Hähnchen - Serviert

Der frisch zubereitete Blattspinat alleine schon erwies sich als überaus lecker, aber in Kombination mit dem geschmolzenen Käse und dem Hähnchenbrustfilet entwickelte sich dieser Quesadilla zum wahren Genuss. Dazu noch ein paar Tropfen Limonensaft sowie Sour cream, Guacamole und pikante Chili-Sauce und fertig war ein überaus leckeres Mahl, dass man wohl zu jeder Tages und Nachtzeit genießen könnte. Und auch im bereits abgekühlten Zustand sind die Quesadillas noch sehr lecker, das Rezept eignet sich also auch wunderbar als Fingerfood für ein Buffet.

31 - Spinach Quesadilla with chicken - Side view / Spinat-Quesadilla mit Hähnchen - Seitenansicht

Als eine weitere sehr gelungene Komination könnte ich mir auch noch Blattspinat und Räucherlachs vorstellen. Oder man kombiniert Rührei mit Spinat und vielleicht etwas Bacon in einem Quesadilla. Die Variationsmöglichkeiten sind da wirklich mannigfaltig – mal schauen was mir da noch so in nächster Zeit einfällt.

Guten Appetit

Tortilla-Pizza – das Rezept

Das Rezept das ich heute vorstellen möchte, ist zugegebenermaßen sehr simpel, aber ich wollte es unbedingt mal ausprobieren ob man aus Tortillas auch Pizzas herstellen kann. Ich befürchtete nämlich dass die Tortillas beim Backen zu hart werden oder aber wegen der Sauce durchweichen und labbrig bleiben. Doch das war alles glücklicherweise unbegründet, denn das Ergebnis meines heutigen kleinen Backexperiments waren einige sehr leckere Kleinpizzen, die sowohl in heißer als auch in abgekühlter Form genossen werden können. Daher möchte ich natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal in der gewohnte Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 6 Stück?

6 Tortillas (Ich griff zu Weizen-Tortillas mit 26cm Durchmesser)
01 - Zutat Tortilla / Ingredient tortillas

1 kleine Dose passierte Tomaten (200g)
02 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient passed tomatoes

2 Esslöffel Tomatenmark
03 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

2-3 Esslöffel Oregano
05 - Zutat Oregano / Ingredient mushrooms

150g Pizzakäse
04 - Zutat Pizzakäse / Ingredient grated cheese

Salami & Schinken
06 - Zutat Salami & Schinken / Ingredient salami & ham

Champignons
07 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

sowie etwas Butter zum anbraten der Pilze,
evtl. eine Kugel Mozzarella
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, die passierten Tomaten und das Tomatenmark in einen Topf zu geben,
08 - Passierte Tomaten & Tomatenmark in Topf geben / Put passed tomatoes & tomato puree in pot

alles zu verrühren, zu erhitzen
09 - Verrühren & erhitzen / Stir & heat up

und dabei alles mit Pfeffer, Salz
10 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

sowie dem Oregano zu würzen. Die Sauce lassen wir etwas köcheln und sich dabei etwas reduzieren, dann nehmen wir den Topf von der Platte und lassen die Sauce etwas abkühlen.
11 - Mit Oregano abschmecken / Taste with oregano

Außerdem schneiden wir die Pilze in dünne Scheiben
12 - Pilze in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

und braten sie für einige Minuten in einer Pfanne mit etwas Butter an.
13- Pilze anbraten / Braise mushrooms

Des weiteren beginnen wir den Backofen auf 200 Grad Unterhitze vorzuheizen.

Nun legen wir zwei der Tortillas auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech,
14 - Tortilla auf Backblech legen / Put tortillas on baking tray

geben je einen gehäuften Esslöffel der zuvor hergestellten Pizzasauce in die Mitte der Tortillas
15 - Pizzasauce auf Tortillas geben / Put pizza sauce on tortilla

und verteilen diese mit einer kreiselnder Bewegung mit der konvexen Seite des Löffel auf dem ganzen Teigfladen.
16 - Pizzasauce verteilen / Spread pizza sauce

Dann streuen wir großzügig den geriebenen Pizzakäse auf die Sauce, drücken ihn etwas an
17 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

verteilen den Belag unserer Wahl über dem Käse
18 - Pizzabelag hinzufügen / Add pizza topping

und geben oben auf noch etwas mehr Käse. Ich verwendete dazu eine Kugel Mozzarella, die ich noch im Kühlschrank vorrätig hatte und die dringend verbraucht werden musste. Ist so etwas nicht vorhanden, kann man hier natürlich auch Pizzakäse verwenden.
19 - Mit weiterem Käse bestreuen / Dredge with more cheese

Dann schieben wir das Blech auf der zweiten Schiene von unten in den Ofen und backen unsere Tortilla-Pizzas für etwa 8 bis 10 Minuten, während wir die nächsten beiden Pizzen vorbereiten und dabei vielleicht den Belag etwas variieren.
20 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald der Käse geschmolzen ist und die Tortillas fest geworden sind, können wir das Blech auch schon wieder entnehmen, die Tortilla-Pizzas herunter nehmen und das Blech mit der nächsten Ladung bestücken, die wiederum 8 bis 10 Minuten backen müssen.
21 - Fertig gebacken / Finished baking

Die fertigen Pizzen schneiden wir in vier gleich große Stücke, bestreuen jedes davon mit etwas gerebelten Oregano und können sie dann unmittelbar servieren und genießen.
22 - Tortilla-Pizza - Variante 1 - Serviert / Served

24 - Tortilla-Pizza - Variante 2 - Serviert / Served

Ein knuspriger, ultradünner Boden, eine leckere, fruchtig-würzige Sauce und ein Belag nach eigenem Gusto – was will man mehr von einer einfachen Pizza? Wie sich heraus stellte eignen sich Tortillas wunderbar als Teigersatz für eine schnell zubereitete Pizza, denn der Teig wird zwar fest und dabei schön knusprig, so dass man so ein Pizzastück problemlos mit der Hand verzehren kann, wird dabei aber auch nicht zu fest, sondern hat noch genügend Biss. Und die Kombination aus Schinken, Salami, Chorizo und Pilzen ergaben ebenfalls einen sehr schmackhaften Belag.
Bei der zweiten Ladung hatte ich leider keine Pilze mehr, daher nahm ich etwas Dosenmais, was in Kombination mit dem Schinken und einer Scheibe Chorizo in der Mitte ebenfalls eine überaus leckere Pizza ergab.

23 - Tortilla-Pizza - Variante 1 - Seitenansicht / Side view

25 - Tortilla-Pizza - Variante 2 - Seitenansicht / Side view

Insgesamt konnte ich mit der Menge an Sauce aus den 200g passieren Tomaten 6 Tortillas bestreichen, wäre ich etwas sparsamer umgegangen wäre vielleicht auch noch ein siebter dabei heraus gekommen. Ein Erwachsener schafft dabei problemlos eineinhalb bis 2 dieser Tortilla-Pizzas mit ihrem hauchdünnen Teigboden, womit wir hier also mit 3 bis 4 Portionen rechnen dürften. Die Nährwerte hängen dabei natürlich stark vom verwendeten Belag ab, weswegen ich heute darauf verzichte irgendwelche Kalorien zu berechnen.

Guten Appetit

Tortilla mit Chili con Carne Füllung & Country Potatoes [06.07.2015]

Nachdem ich aufgrund der Hitze des gestrigen Tages auf das Kochen verzichtet hatte und mich von den Resten meiner Ajvar-Knoblauch-Nudeln ernährt hatte, konnte ich mich am heutigen Montag wieder auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants austoben. Normalerweise ist der Montag ja nicht so der Tag, an dem dort viel interessantes zu finden ist – doch nicht so heute. Sowohl die Pikante Bohnengulasch bei Vitality als auch der Gefüllte Tortilla mit Country Potatoes bei Globetrotter und der Abgebräunte Leberkäse mit Spiegelei, Bratensauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region schien überaus interessant und auch mit den Asia-Gerichten hätte ich mich anfreunden können, letztlich kamen aber nur der Tortilla und der Leberkäse in die nähere Auswahl. Und es war die deutlich längere Schlange vor der Theke mit dem Leberkäse, die meine endgültige Wahl auf den Tortilla fallen ließ. Dazu gesellte sich noch etwas Ketchup und ein nicht näher beschriebenes Becher von der Dessert-Theke.

Stuffed Tortilla with potato wedges / Gefüllter Tortilla mit Country Potatoes

Die mit Chili con Carne gefüllte und mit etwas Käse und ein paar Tomatenstückchen überbackene Tortilla-Tasche erwies sich schon einmal als wirklich gute Entscheidung, denn er war gerade frisch aus der Küche gekommen und noch schön heiß. Der Teig des Tortilla selbst war dabei nicht zu trocken geworden war und die Füllung aus krümelig angebratenem Hackfleisch, Kidneybohnen und Mais in fruchtiger und leicht scharfer Tomatensauce war geschmacklich ebenfalls sehr gut gelungen. Und entgegen meiner Befürchtung war es auch nicht zu trocken.

Tortilla - Stuffing / Tortilla - Füllung

Die außen schön knusprigen und innen weichen Country Potatoes hätte es zum satt werden bei dem heißen Wetter des heutigen Tages eigentlich gar nicht mehr gebraucht, aber daran auszusetzen gab es auf der anderen Seite auch nicht. Obwohl ein Salat hier vielleicht eine deutlich bessere Beilage gewesen wäre. Insgesamt also ein sehr gelungenes Hauptgericht. Das Dessert, das sich als schaumige Zitronencreme herausstellte, wäre auch nicht mehr notwendig gewesen, wurde aber ebenfalls nicht verschmäht. Wenn es morgen wie erwarten aber wieder so heiß ist wie heute, werde ich mich wenn möglich nach einer leichteren Alternative umsehen, soviel steht fest.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich der Leberkäse und der Tortilla heute ein recht enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das der Leberkäse aber schließlich für sich entscheiden konnte. Nach dem somit zweitplatzierten Chili con Carne Tortilla folgten die Asia-Gerichte auf dem dritten und der vegetarische Bohnengulasch schließlich auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Tortilla mit Chili con Carne Füllung: ++
Country Potatoes: ++
Zitronencreme: ++

Pollo Enchilada [24.06.2014]

Die Gemüsepfanne auf mediterrane Art mit Eblyrisotto bei Vitality sah heute nicht so besonders toll aus und auf den Paprikagulasch vom Rind mit Butternudeln bei TrTradition der Region verspürte ich ebenso wenig Lust wie auf Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasauce oder Pla Pad Ped – Gebackener Fischfilet mit Chili-Bratgemüse an der Asia-Thai-Theke. Blieb also nur noch “Pollo Enchilada (Mexico) mit herzhafter Hühnerfüllung bei Globetrotter, der mit einem kleinen Salatbouquet und einem nicht näher beschriebenen Dip serviert wurde. Den Salat garnierte ich mir noch etwas French Dressing von der Salattheke und schließlich noch mit einem kleinen Becher Waldbeerenjoghurt aus dem Dessert-Angebot ergänzt und fertig war mein heutiges Mittagsmahl.

Tortilla mit Hähnchen-Mais-Füllung

Der Salat aus in Streifen geschnittenem Eisbergsalat, sowie etwas Mais und Kidneybohnen (wohl um ihn mehr “Mexikanisch zu machen) war schon mal absolut in Ordnung und auch noch angenehm frisch. Das French Dressing war da zwar nicht unbedingt stilecht, aber passte dennoch sehr gut dazu. Und auch der nicht ganz so professionell gerollte und mit einer Käsescheibe überbackene Tortilla-Wrap (ich wähle bewusst diesen Begriff, denn ein Enchilada ist ja lt. Definition noch mit Sauce übergossen) war zwar einfach, aber durchaus schmackhaft. In seinem Inneren fand sich eine Mischung aus zahlreichen, sehr zarten Hähnchenfilet-Streifen und Mais in einer Art milden Currysauce.

Tortilla - Füllung / Stuffing

Gemeinsam mit dem fruchtigen und dank des beigegebenen Chiliflocken gleichzeitig leicht scharfen Dips ergab sich ein absolut akzeptables Mittagsgericht, das wohl auch nicht allzu kalorienreich gewesen sein dürfte. Daher dürfte der kleine, sehr leckere Becher Joghurt mit seinen zahlreichen Fruchtstückchen verschiedener Beeren auch nicht mehr allzu viel geschadet haben.
Beim Rennen um den heutigen Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala gab es heute keinen klaren Favoriten. Sowohl die Asia-Gerichte als auch der Tortilla und der Paprikagulasch lagen ganz gleich auf im Rennen. Erst nach mehrmaligen Hinsehen konnte sich der Paprikagulasch vom Rind noch einen kleinen Vorsprung sichern und somit Platz eins für sich sichern, während Tortilla und Asia-Gerichte sich den zweiten Platz teilen mussten. Auf dem dritten Platz folgte schließlich die mediterrane Ebly-Gemüsepfanne.

Mein Abschlußurteil:
Tortilla mit Hühnchen-Mais-Füllung: ++
Dip: ++
Salat: ++
Waldbeeren-Joghurt: ++

Hähnchen-Tortilla-Auflauf – das Rezept

Nachdem ich lange nichts mehr mit Tortillas gekocht hatte, entschloss ich mich heute mal dazu mit einem Hähnchen-Tortilla-Auflauf mal etwas neues in dieser Richtung auszuprobieren. Um den Gericht einen noch etwas mehr mexikanischen “Anstrich” zu geben, fügte ich zu den ursprünglichen Zutaten unter anderem noch Kidneybohnen und natürlich Mais hinzu. Und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen, daher möchte ich es nicht versäumen das Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was brauchen wir für eine Auflaufform (ca. 4 Portionen):

5-6 Weizentortillas
01-Zutat-Tortilla

3 kleinere Paprika (insg. ca. 400g)
02-Zutat-Paprika

1 Bund Frühlingszwiebeln
03-Zutat-Frühlingszwiebeln

150g frische Champignons
04-Zutat-Champignons

1 größere rote Zwiebel
05-Zutat-rote-Zwiebel

2 Zehen Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 kleinere Dose Kidneybohnen
07 - Zutat Kidneybohnen / Ingredient kidney beans

1 kleinere Dose Mais
08 - Zutat Mais / Ingredient corn

500g Hähnchenbrustfilet
09 - Zutat Hühnerbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

300ml Milch
10 - Zutat Milch / Ingredient milk

2 Becher Schmand (á 200g)
11 - Zutat Schmand / Ingredient sour cream

150g geriebener Gouda (oder ein anderer Käse nach Wahl)
13 - Zutat Gouda / Ingredient gouda cheese

2-3 EL Olivenöl
09 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

Zum würzen Salz, Pfeffer, Chilipulver, Kreuzkümmel & edelsüßes Paprikapulver
12 - Zutat Gewürze / Seasonings

Außerdem benötigen wir noch etwas Butter oder Öl zum ausfetten der Auflaufform.

Beginnen wir nun damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten – wobei die Reihenfolge eigentlich egal ist. 😉
Ich begann damit, die Frühlingszwiebeln zu waschen
14 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash spring onions

und in Ringe zu schneiden,
15 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut spring onions in rings

die rote Zwiebel zu schälen und in Spalten zu schneiden,
16 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in slices

um dann die Paprikas unter fließendem Wasser zu reinigen – man weiß ja nie wer sie im Supermarkt alles angefasst hat und was er vorher angefasst hat –
17 - Paprika waschen / Clean bell pepper

sie zu entkernen und dann in schmale Streifen zu schneiden.
18 - Paprika entkernen & in Streifen schneiden / Remove core & cut in slices

Außerdem reinigen wir die Champignons
19 - Champignons waschen / Wash mushrooms

entfernen die holzigen Stielenden und schneiden sie dann in Scheibchen.
20 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

Während Kidneybohnen und Mais abtropfen
21 - Mais & Bohnen abtropfen lassen / Drain beans & corn

schälen und zerkleinern wir außerdem noch die beiden Knoblauchzehen.
22 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Nun wenden wir uns der Hähnchenbrust zu, die wir ebenfalls gründlich waschen
23 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

und sie dann in kleinere Würfel zu zerteilen. Um dabei eine potentielle Übertragung von irgendwelchen Bakterien oder Salmonellen zu verhindern, verwendet man hier am besten eine separate Unterlage und ein anderes Messer.
24 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breast

Nun erhitzen wir in einer größeren Pfanne ein bis zwei Esslöffel Olivenöl
25 - Öl erhitzen / Heat up oil

und braten die Hähnchenbrust-Würfel damit rundherum scharf an.
26 - Hähnchenbrust-Würfel scharf anbraten / Sear chicken breast dices

Sind sie gut durchgebraten, entnehmen wir sie und stellen sie erst einmal bei Seite.
27 - Hähnchenbrust bei Seite stellen / Put chicken breast aside

Unter Hinzugabe eines weiteren Esslöffels Olivenöl dünsten wir nun zuerst die Zwiebeln und dann den Knoblauch in der Pfanne an
28 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

und fügen dann die Paprikastreifen hinzu, um sie ebenfalls mit anzubraten.
29 - Paprikastreifen mit anbraten / Add bell pepper

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, die Milch in einen Topf zu geben und langsam zu erhitzen.
30 - Milch erwärmen / Heat milk

Dann können wir die Frühlingszwiebeln mit in die Pfanne geben
31 - Frühlingszwiebeln addieren / Add spring onions

und sie dort mit anzudünsten.
32 - Andünsten / Braise

Ist die Milch dann heiß, rühren wir die beiden Becher Schmand vorsichtig in sie ein.
33 - Schmand einrühren / Stir in sour cream

Während die Champignons anschließend in der Pfanne mit anbraten
34 - Champignons hinzufügen / Add mushrooms

geben wir die Hälfte des Käses in die Milch-Schmand-Sauce und lassen ihn dort schmelzen.
35 - Hälfte des Gouda in Sauce einrühren / Add half of gouda cheese to sauce

Nun ist auch ein guter Zeitpunkt, Mais und Kidneybohnen zum restlichen Gemüse in die Pfanne zu geben
36 - Mais & Bohnen beifügen / Add corn & beans

und ein bis zwei Minuten später dann auch die Hähnchenbrust-Würfel wieder hinzuzugeben.
37 - Hähnchenbrust wieder hinzugeben / Add chicken breast again

Dann schmecken wir unsere Sauce mit Salz, Pfeffer, Chili- und Paprikapulver sowie Kreuzkümmel ab
38 - Sauce abschmecken / Season sauce

und würzen auch das Fleisch und Gemüse in der Pfanne etwas damit.
39 - Gemüse würzen / Season vegetables

Anschließend geben wir etwa die Hälfte der so entstandenen Sauce zum Gemüse
40 - Hälfte der Sauce zum Gemüse hinzufügen / Add half of sauce

und lassen alles für weitere fünf bis sechs Minuten leise köcheln, wobei wir es ggf. noch einmal mit den Gewürzen abstimmen
41 - Noch mal abschmecken & köcheln lassen / Season again & simmer

bis alles unsere Geschmack entspricht, was wir durch einfaches probieren leicht herausfinden können. Hat alles den richtigen Geschmack und eine nicht allzu dünnflüssige Konsistenz erreicht, nehmen wir die Pfanne von der Platte und lassen alles etwas abkühlen.
42 - probieren / try

Nachdem wir nun begonnen haben, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen, erwärmen wir die Tortillas etwas. Dazu können wir eine Pfanne ohne Öl oder aber – wie ich es getan habe – die Mikrowelle bei 50-60 Sekunden auf höchster Stufe verwenden. Aber lieber mehrfach zwei bis drei Stück erwärmen als alle auf einmal, da sie dazu neigen beim abkühlen hart zu werden. Außerdem fetten wir eine Auflaufform mit Öl oder Butter aus.
43 - Tortilla erwärmen / Warm tortilla

Dann befüllen wir die Tortillas mit unserer Fleisch-Gemüse-Mischung, rollen sie auf
44 - Tortilla befüllen / Fill tortilla

und geben sie in die Auflaufform bis diese gefüllt ist.
45 - Zur Auflaufform hinzufügen / Add to casserole

Über die Tortillas geben wir dann den Rest der gewürzten Milch-Schmand-Sauce
46 - Rest Sauce auftragen / Add remaining sauce

und bestreuen abschließend alles mit dem verblieben Gouda-Käse.
47 - Mit verbleibenden Gouda bestreuen / Dredge with gouda

Inzwischen müsste auch der Backofen vorgeheizt sein, so dass wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein schieben können und das Gericht dort für 15 bis 20 Minuten gratinieren lassen.
48 - Überbacken / Gratinate

Beginnt der Käse braun zu werden, ist es dann an der Zeit die Auflaufform wieder zu entnehmen
49 - Hähnchen-Tortilla-Auflauf - Fertig gebacken / Chicken tortilla casserole - finished

und das Gericht zu servieren.
50 - Hähnchen-Tortilla-Auflauf - serviert / Chicken tortilla casserole - served

Wie ich bereits beim probieren während der Zubereitung hatte feststellen dürfen, war die Kombination von Gemüse und Hühnchenbrustfilet in ihrer Würzigen Sauce aus Schmand und Milch alleine schon eine sehr schmackhafte Angelegenheit – angenehm würzig und durch das Chili auch von kräftiger Schärfe. Aber eingewickelt in leckere Weizentortillas, mit Sauce garniert und Käse überbacken ergaben sie ein wunderbar abgerundetes Gericht, das aus meiner Sicht keine Wünsche offen ließ. Ich hatte ja zu Beginn leichte Bedenken, ob die Champignons so gut ins Gusto des Rezeptes passen würde, aber ich durfte feststellen dass sie sich wunderbar ins geschmackliche Gesamtbild passten. Dennoch sind die Gemüsezutaten natürlich variabel – ich könnte mir zum Beispiel auch gut noch ein paar fruchtige Tomatenwürfel und vielleicht noch eine zerkleinerte Jalapeno für noch etwas mehr Schärfe darin vorstellen. Eventuell könnte man es sogar mit etwas selbst gemachter Salsa kombinieren. Die Möglichkeiten sind auf jeden Fall breit gefächert.

51 - Hähnchen-Tortilla-Auflauf - Seitenansicht / Chicken tortilla casserole - side view

52 - Hähnchen-Tortilla-Auflauf - Querschnitt / Chicken tortilla casserole - cross section

Natürlich möchte ich auf heute nicht versäumen, einen Blick auf die Nährwerte zu werfen. Ich komme bei meiner Berechnung auf 2700kcal für den Inhalt der gesamten Auflaufform. Aufgeteilt auf vier Portionen kommen wir so auf 675kcal pro Portion. Das ist zwar nicht gerade wenig, bewegt sich meiner Meinung nach noch innerhalb akzeptabler Werte für ein Hauptgericht. Einen großen Faktor machen dabei der Schmand mit ca. 1000kcal und der Käse mit ca. 400kcal aus, wer also die Werte etwas reduzieren möchte, sollte hier ansetzen. Bei dem Käse könnte man zu z.B. zu einer Light-Version greifen, leider habe ich aktuell aber noch keine Idee, was man als Ersatz für den Schmand verwenden könnte. Für den Geschmack kann ich bei solchen Variationen natürlich dann nicht mehr garantieren. 😉

Guten Appetit