Posts Tagged ‘turkey roast’

Putenrollbraten mit Champignonsauce & Rösti [16.02.2018]

Friday, February 16th, 2018

Heute war ich mal wieder etwas hin- und hergerissen zwischen zwei Angeboten unseres Betriebsrestaurants, kurzzeitig sogar zwischen dreien. Doch das dritte Gericht, ein reduziertes Resteangebot aus hausgemachten, wahrscheinlich wieder lauwarmen Kartoffelsalat den man wahlweise mit einem Cordon bleu vom Mittwoch oder einem Putensteak “Piccata Milanese” vom Donnerstag kombinieren konnte, schloss ich schnell wieder aus. Da entsprachen der Putenrollbraten mit Champignonsauce und Rösti bei Vitality oder der Kabeljau auf sizilianische Art mit Kartoffelwürfeln und Ciabatta bei Globetrotter. Auf Apfelstrudel mit Vanillesauce aus dem Bereich Tradition der Region beziehungsweise Frisch gebratenem Gemüse in Austernsauce oder Moo Pad Praw Wan – Knusprig gebackenes Schweinefleisch mit Gemüse in Kokosmilchsauce und rotem Curry schloss ich von Anfang an aus. Obwohl jetzt, wenn ich dies schreibe, das knusprige Schweinefleisch doch gar nicht mal so schlecht klingt. Aber nun ist es ja leider etwas zu spät. Ich stand zuerst fast eine Minute vor der Theke, an der der Kabeljau ausgegeben wurde, doch dann gab ich mir doch noch einen Ruck und schwenkte zur Theke mit dem Putenrollbraten, denn irgendwie verspürte ich großen Appetit auf Röstis. Leider gab weder an der Gemüsetheke noch bei den Salaten etwas passendes zu diesem Gericht.

Turkey roast with mushroom sauce & hash browns / Putenrollbraten mit Champignonsauce & Rösti

Die Fleischscheiben aus gerolltem Putenfleisch mit würziger Putenhackfleisch-Füllung zwischen den Lagen erwies sich schon mal als sehr gut gelungen, denn das magere Putenfleisch war angenehm zart und harmonierte gut sowohl mit der Füllung als auch mit der sahnigen und nicht zu dünnflüssigen Champignonsauce. Darüber dass man hier Dosenchampignons und keine frische Ware verwendet hatte, sah ich dabei großzügig hinweg. 😉 Dazu noch die außen schön knusprigen und innen noch weichen Röstis aus geriebenen Kartoffeln als Sättigungsbeilage komplettierten das Gericht zu einer gelungenen Zusammenstellung. Aus meiner Sicht eine gute Wahl.
Dieser Meinung schlossen sich der Gros meiner Kollegen und “Mit-Esser” allerdings nicht an, denn auf ihren Tabletts sah ich deutlich häufiger den tiefen Teller, in dem der sizilianische Kabeljau serviert wurde. Somit landete der dieses italienische Fischgericht auf den ersten Platz der Allgemeinen Beliebtheitsskala, aber der Putenrollbraten konnte sich immerhin einen ansehnlichen Platz zwei sichern. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier kam schließlich der Apfelstrudel.

Mein Abschlußurteil:
Putenrollbraten: ++
Champignonsauce: ++
Röstis: ++

Putenrollbraten mit Pilzrahmsauce & Röstis [07.10.2016]

Friday, October 7th, 2016

Zuerst überlegte ich heute, beim altbekannten Klassiker im Bereich Globetrotter, dem Panierten Seelachs mit Remoulade und Kartoffelsalat zuzugreifen. Aber auch die Reiberdatschi mit Apfelmus im Abschnitt Tradition der Region auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants weckten ein gewisses Interesse in mir, denn obwohl ich ja normalerweise kein Freund von Süßspeisen als Hauptgericht bin, mache ich bei Kartoffelpuffern gerne eine Ausnahme. Die Asia-Thai-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce interessierten mich dafür aber weniger. Als ich jedoch den Putenrollbraten mit Pilzrahmsauce und Röstis aus der Sektion Globetrotter sah, entschied ich mich spontan für dieses Gericht, denn es sah heute mal wirklich lecker aus. Normalerweise wird der Putenbraten ja mit Vollkornreis serviert, was mir nur bedingt zusagt, aber mit Röstis lasse ich ihn mir gerne gefallen. Dazu gesellte sich noch ein Schälchen Krautsalat von der Salattheke – bereits das dritte Mal diese Woche – ich liebe dieses Zeug nun mal.

Turkey roast with mushroom cream sauce & roestis / Putenrollbraten mit Pilzrahmsauce & Röstis

Davon dass es sich um einen Rollbraten handelte konnte ich nichts erkennen, es erschien sich eher um einen “gewöhnlichen” Putenbraten zu handeln, aber das war aus meiner Sicht nicht weiter schlimm, denn die beiden nur leicht durchwachsenen, fingerdicken Scheiben zarten und saftigen Fleischs erwiesen sich als überaus gut gelungen. Und auch die Pilzrahmsauce mit ihren zahlreichen Scheiben von braunen Champignons erwies sich nicht nur als dazu gut passend, sondern auch als geschmacklich gut gelungen. Dazu noch die heißen und knusprigen Mini-Röstis und der einfache, aber wie immer schön frische und knackige Krautsalat und fertig war ein sehr gelungenes Mittagsmahl zum Abschluss dieser Woche.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute der Putenbraten und der Seelachs ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz und es fiel mir heute sehr schwer, hier einen klaren Favoriten auszumachen. Daher billige ich mal Ausnahmsweise beiden Gerichten diesen Platz zu. Auf den zweiten Platz folgten schließlich die Reiberdatschi mit Apfelmus und Platz drei belegten die Asia-Gerichte.

Mein Abschlußurteil:
Putenbraten: ++
Pilzrahmsauce: ++
Röstis: ++
Krautsalat: ++

Putenrollbraten mit Sherrysauce & Kartoffelgratin [30.06.2015]

Tuesday, June 30th, 2015

Eigentlich wäre ja heute, am Beginn der sommerlichen Hitzewelle die ab heute über Deutschland rollt, die Ofenkartoffel mit Kräuterquark und Blattspinat aus dem Bereich Vitality die klügste Entscheidung gewesen. Doch ich hatte Appetit auf etwas mit Fleisch. Daher kamen eher der Putenrollbraten mit Sherrysauce und Kartoffelgraten bei Tradition der Region, die Lasagne Bolognese mit Tomatensauce und Sauce Bechamel gratiniert bei den Globetrotter Gerichten oder eventuell noch das Pla Pad Ped – Gebackenes Seelachsfilet mit Chili-Bratgemüse, das neben Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde. Zuerst neigte ich zwar zur Lasagne, dann jedoch änderte ich meine Entscheidung auf den Putenrollbraten, den ich kulinarisch für hochwertiger hielt. Dazu nahm ich mir noch ein Schälchen mit Möhren und Rosenkohl von der Gemüsetheke und ein Becherchen Beerenquark aus dem heutigen Dessert-Angebot. Und das erste Mal dieses Jahr setzten wir uns zum Essen mal nach draußen auf die Terrasse.

Rolled turkey roast with sherry sauce & potatoe gratin / Putenrollbraten in Sherrysauce mit Kartoffelgratin

Beim Servieren hatte sich die Thekenkraft zwar mal wieder keine Mühe gegeben, aber sowohl die beiden Scheiben saftigen Putenbratens in ihrer mild-würzigen Sauce als auch die mehr als ausreichend große Portion Kartoffelgratins gaben mir Grund, größere Kritik anzubringen. Gut, ein paar Kartoffelscheiben waren zwar ein klein wenig zu kross geworden, aber darüber sehe ich mal großzügig hinweg. Und auch mit dem Gemüse-Mix aus Pariser Möhren und Rosenkohl-Röschen war ich sehr zufrieden, denn das Gemüse war noch heiß und besaßen noch genügend Biss, waren also nicht zerkocht. Der cremige Quark mit fruchtigem Beerengeschmack schloss das heutige Mittagsmahl sehr gelungen ab.
Bei heutigen Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute der Putenrollbraten und die Lasagne ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz. Und nach mehrfachen Hinsehen entschied ich schließlich, dass die Lasagne einen klein wenig weiter vorne lag und somit den Putenrollbraten auf Platz zwei verwies. Auf dem dritten Platz landeten die Asia-Gerichte und Platz vier belegte schließlich das vegetarische Gericht, die Ofenkartoffel mit Kräuterquark und Blattspinat.

Mein Abschlußurteil:
Putenrollbraten: ++
Sherrysauce: ++
Kartoffelgratin: ++
Möhren & Rosenkohl: ++
Beerenquark: ++

Putenrollbraten mit Sherrysauce & Kartoffelgratin [03.03.2015]

Tuesday, March 3rd, 2015

Zuerst überlegte ich heute bei der Ofenkartoffel mit Kräuterquark und Blattspinat zuzugreifen, die in der Sektion Vitality angeboten wurde, doch zum einen verspürte ich heute größeren Hunger und mir war mal wieder nach Fleisch. Und da wäre das Rumpsteak (220g) mit Kräuterbutter und gemischtem Salat, welches heute außerplanmäßig angeboten wurde eigentlich genau das richtige gewesen. Leider war die Schlange vor der Ausgabe aber ziemlich riesig und man schien nicht mit dem Grillen der Steaks, was Live an der Theke geschah, nachzukommen. Daher sah ich mich nach Alternativen um. Gut, ich hätte mal wieder beim für Dienstag üblichen Pla Rad Prik – Knusprig gebackener Seelachs mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce, welches neben Thaohoo Tod – Tofu gebacken mit Bratgemüse in Koriandersauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde, zugreifen können, aber die anderen Angebote wie Putenrollbraten in Sherrysauce mit Kartoffelgratin bei Tradition der Region und die Spaghetti Bolognese mit Parmesan bei Globetrotter schienen mir noch verlockender. Letztlich war es wohl die kürzere Schlange beim Putenrollbraten, die mich die Wahl auf dieses Gericht fallen ließen. Leider fehlte wie üblich dabei das Gemüse, was sich aber schnell beheben ließ indem ich mir noch eine Portion grüne Bohnen von der Gemüsetheke nahm. Außerdem gesellte sich noch ein Becherchen Grießbrei mit roter Beerengrütze aus dem heutigen Dessert-Angebot dazu.

Turkey roast in sherry sauce with potato gratin / Putenrollbraten in Sherrysauce mit Kartoffelgratin

Auch wenn heute nirgendwo Petersilie zum garnieren zu finden war, erwies sich das Ganze dennoch als gute Entscheidung. Der Putenrollbraten, der zwischen den Schichten von zartem und saftigem Fleisch auch aus etwas würziges und mit einigen Kräutern versehenes Geflügelhackfleisch bestand, schien mir schon einmal sehr gelungen. Dazu passte sehr gut die mild gewürzte und schön dickflüssige Sauce mit ganz leichtem Sherryaroma. Und auch die Sättigungsbeilage in Form des Kartoffelgratins lieferte keinen Grund zur Kritik. Da es auch an den mit Bohnenkraut sowie etwas Salz und Pfeffer gewürzten grünen Bohnen nichts zu meckern gab und der mild gesüßte Grießbrei mit roter Beerengrütze, die zahlreiche Fruchtstücke enthielt, alle meine Anforderungen erfüllte, konnte ich mit meiner Entscheidung mal wieder sehr zufrieden sein.
Auch wenn es zuerst danach ausgesehen hatte, dass das Rumpsteak heute das Rennen machen würde, waren es letztlich doch die wieder die Spaghetti Bolognese, die am häufigsten von den anderen Gästen gewählt worden waren und denen somit Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zustand. Und selbst um den zweiten Platz musste das Steak noch kämpfen und konnte sich letztlich nur knapp gegen den ebenfalls gerne genommen Putenrollbraten durchsetzen, der somit auf Platz drei folgte. Platz vier belegten die Asia-Gerichte und auf Platz fünf folgte das vegetarische Gericht in Form der Ofenkartoffel.

Mein Abschlußurteil:
Putenrollbraten: ++
Sherrysauce: ++
Kartoffelgratin: ++
Grüne Bohnen: ++
Grießbrei mit roter Grütze: ++

Putenrollbraten mit Thymiansauce & Spätzle [29.04.2014]

Tuesday, April 29th, 2014

Obwohl was die Kalorien angeht mit Sicherheit die beste Wahl aus dem heutigen Angebot, sprach mich der Curryreis mit Zucchini-Möhrenragout bei Vitality heute nicht sonderlich an. Einen kurzen Moment überlegte ich, ob ich nicht an der Asia-Thai-Theke zuschlagen sollte, wo Gerichte wie Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasauce oder Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet mit Chili-Bratgemüse angeboten wurden, aber auch der Putenrollbraten mit Thymiansauce und Spätzle bei Tradition der Region und das Schweineschnitzel “Zigeuner Art” mit Paprika und Kroketten bei Globetrotter erschienen mir sehr verlockend. Eine schwierige Entscheidung, doch schließlich fiel meine Wahl auf den Putenrollbraten, den ich mir noch mit einigen Sahnemöhren von der Gemüsetheke und einem Becherchen Grießbrei mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot ergänzte.

Putenrollbraten mit Thymiansauce & Spätzle / Turkey roast with thyme sauce & spaetzle

Und ich hatte Glück gehabt, denn man hatte mir ein wahrlich riesiges Stück des mit einer Mischung aus (Puten?)Hackfleisch, Möhren und Lauch gefüllten, gut durchgebratenen und dennoch saftigen Stücks Putenrollbraten auf den Teller getan. Gemeinsam mit einer mehr als ausreichenden Menge der angenehm würzigen Thymian-Sauce und einer ebenfalls großzügig bemessenen Portion der Spätzle, oder besser Knöpfle, ergab sich ein sehr leckeres Mittags-Hauptgericht, an dem ich nichts auszusetzen hatte. Die in Scheiben geschnittenen, in etwas Sahne angemachten Möhren waren zwar geschmacklich ebenfalls in Ordnung, aber ihnen fehlte heute irgendwie der Biss, daher muss ich hier ein wenig in der Gesamtwertung abziehen. Am Nachtisch in Form des leicht gesüßten, mit Vanillearoma versehenen Grießpuddings mit seiner Garnitur aus roter Kirschgrütze gab es wiederum nicht zu kritisieren.
Um den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala, die ich wie immer durch das Beobachten der Vorlieben der anderen Gäste aufstellte, lieferten sich meiner Meinung nach der Putenrollbraten und das Zigeuner-Schweineschnitzel ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das aber schließlich das Geflügelgericht für sich entscheiden konnte und das Schnitzel auf einen sehr guten zweiten Platz verwies. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und etwas abgeschlagen auf dem vierten Platz landete heute mal wieder das vegetarische Gericht in Form des Zucchini-Möhrenragouts auf Curryreis.

Mein Abschlußurteil:
Putenrollbraten: ++
Thymiansauce: ++
Spätzle: ++
Sahne-Möhren: +
Grießpudding mit roter Grütze: ++

Gefüllter Putenrollbraten in Kräuterrahmsauce [18.03.2014]

Tuesday, March 18th, 2014

Obwohl heute wie fast jeden Dienstag mal wieder das Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet mit Chili-Bratgemüse auf der Karte der Asia-Thai-Theke stand, war ich einen Moment dazu geneigt, hier zuzuschlagen, denn nach mehreren Wochen mit dem männlichen Wok-Koch hatte mal wieder der weibliche Koch übernommen – das bedeutete dass die Gerichte nicht zu sehr in Sauce ertränkt wurden und die Würz-Zusammensetzung sich etwas änderte. Aber leider war der Fisch-Wok mal wieder fast leer, so dass ich mich doch anders entscheiden musste. Der Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasauce klang zwar auch nicht schlecht, aber in diesem Wok war seltsamerweise nur Gemüse und kein Reis – also fiel das auch aus. Die Pilzpfanne mit Lauch und Kartoffeln bei Vitality fand ich wiederum nicht sonderlich ansprechend und die Cannelloni mit Fleischfüllung und Tomatensauce bei Globetrotter sahen ein wenig nach frisch aus der Abteilung Fertiggerichte aus. Blieb also nur noch der Gefüllt Putenrollbraten mit Kräuterrahmsauce und Spätzle, den man im Bereich Tradition der Region anbot. Dazu nahm ich mir noch – heute extra vorher auf Temperatur geprüft – einige Stücke Blumenkohl und Broccoli von der Gemüstheke und ein kleinen Becherchen Limonen-Mousse aus dem Dessert-Angebot des heutigen Dienstags.

Putenrollbraten mit Kräutersauce & Spätzle / Rolled turkey roast with herb sauce & spaetzle

Die Spätzle oder, um genau zu sein, Knöpfle waren zwar etwas salziger als ich es normalerweise gewohnt bin, gaben aber noch keinen Grund für einen Abzug in der Benotung. Und auch die Kräuterrahmsauce gab mir keinen Grund, Kritik anzubringen. Anders mit der Hauptzutat, dem Putenrollbraten. Die Füllung aus Hackfleisch mit Gemüsestückchen war ebenfalls etwas versalzen, worüber ich ja noch hinweg gesehen hätte, aber das umgebende Putenfleisch erwies sich zusätzlich als ziemlich trocken geraten – bezogen wohlgemerkt auf die große Scheibe, nicht nur auf das zusätzliche kleine Randstück. Da half es auch nichts, dass das Fleisch ansonsten angenehm mager und einigermaßen zart war – hier kann ich beim besten Willen keine volle Punktzahl geben. Die gedünsteten Röschen von Blumenkohl und Broccoli erwiesen sich zwar als recht groß geraten, aber sowohl was den Geschmack als die Temperatur anging gab es hier nichts zu meckern. Und auch am Dessert in Form des luftig-lockeren Mousses mit Limonenaroma und seiner Garnitur aus einem Klecks Schokomousse, einem Stück Pflaume und einem Stück Pfirsich fand ich keinen Grund, irgendetwas zu bemängeln. Schade, dass gerade es aber mit dem Fleisch heute nicht so geklappt hat.
Dennoch schaffte es der Putenrollbraten heute recht eindeutig den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich zu gewinnen – aber das lag wohl auch daran dass man ihm die Abstriche im Geschmack nicht ansah. Auf einem guten Platz zwei folgten dann die Cannelloni mit Fleischfüllung, die ich noch etwas häufiger auf den Tabletts der anderen Gäste sah als die Asia-Gerichte auf Platz drei und schließlich der vegetarischen Pilzpfanne mit Lauch und Kartoffeln auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Gefüllter Putenrollbraten: +
Kräuterrahmsauce: ++
Spätzle: ++
Broccoli- & Blumenkohl-Gemüse: ++
Limonen-Mousse: ++

Gefüllter Putenrollbraten mit Kräuterrahmsauce [16.10.2012]

Tuesday, October 16th, 2012

Natürlich hätte ich auch heute wieder an der Asia-Theke zuschlagen können, wo mit Angebote wie Gaeng Kiew Wan Pak – Gebratenes frisches Gemüse in grünem Thaicurry oder einem Gaeng Pad Nua – Gebratenes Rindfleisch mit frischem Gemüse, Bambussprossen und Kokosmilch in scharfem roten Curry durchaus verlockende Angebote zur Auswahl standen – aber nachdem ich ja bereits gestern dort zugeschlagen hatte wollte ich am heutigen Dienstag auch der regulären, westlichen Küche mal wieder eine Chance geben. Am reizvollsten waren hier eindeutig die Spaghetti Bolognese mit Parmesan, die in der Abteilung Globetrotter auf der Speisekarte standen, während am kalorientechnisch klügsten die Gemüsepfanne auf mediterrane Art mit Kräuterrisotto vom Weichweizen bei den Vitality-Gerichten erschien. Da die vegetarische mediterrane Gemüsepfanne aber ein stark oliven- und auberginenlastiges Gericht zu sein schien und diese beiden Gemüsesorten nicht gerade zu meinen absoluten Lieblingen zähle – obwohl ich sie im Notfall auch nicht ganz verschmähe – und die Nudeln mit ihrem Hackfleisch und dem Parmesan auf der anderen Seite nicht gerade leicht erschienen, wählte ich schließlich den goldenen Mittelweg und griff bei dem Gefüllten Putenbraten mit Kräuterrahmsauce und Spätzle zu, den ich mir noch mit einem Schälchen mit Erbsen, Pariser Möhren und Spargelspitzen von der Gemüsetheke und einem kleinen Becherchen eines nicht näher definierten Desserts ergänzte.

Gefüllter Putenbraten mit Kräuterrahmsauce / Stuffed turkey roast with herb cream sauce

Fangen wir heute mal mit dem Gemüse an: Was die Frische anging waren die drei Komponenten aus feinen Erbsen, Pariser Möhren und einigen kleinen Spargelspitzen dieses mal zwar in Ordnung, aber es fehlte mal wieder etwas die Würze. Allerdings kam mir der Gedanke, dass man hier ähnlich wie bei den in der Regel recht salzarmen Pommes einfach dem Gast überlässt sie sich nach eigenem Geschmack zu würzen. Daher griff ich einfach zum bereitstehenden Pfeffer und Salz und sorgte selbst für die notwendige Würze – dennoch muss ich hier einen kleinen Abzug geben. Und eigentlich wäre kein zusätzliches Gemüse notwendig gewesen, denn in der Mitte der zarten Stück Putenbratens fand sich eine Füllung aus angenehm würzigen Geflügelhack und Stücken von Möhren und Broccoli.

Putenbraten - Füllung /Turkey roast - filling

Gemeinsam mit der ebenfalls gut mit zahlreichen Kräutern gewürzten, hellen Rahmsauce und den recht frisch erscheinenden Spätzle bzw. um genau zu sein Knöpfle ein sehr schmackhaftes und gelungenes Gericht wie ich fand. Das Dessert schließlich, welches mit einer Scheibe Sternfrucht und zahlreichen Knusperflöckchen garniert worden war, erwies sich als ein Mango-Mousse. Leider war es aber offensichtlich nicht mehr ganz frisch, denn die Masse war bereits etwas fester und zäher als ich es von früher gewählten Mousse-Zubereitungen. Auch wenn es vom Geschmack her angenehm fruchtig und nicht zu süß war, muss ich auch hier einen kleinen Abzug geben.
Als ich mich im Schankraum umsah, wurde schnell klar dass der größte Teil der Gäste heute – ganz wie erwartet – bei den Spaghetti Bolognese zugegriffen hatten, womit kein Zweifel bestand dass dieses Gericht heute den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala belegte. Um Platz zwei lieferten sich heute der Putenrollbraten und die Asia-Gerichte ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das meiner Meinung nach der Putenbraten schließlich für sich entscheiden konnte. Somit folgten die asiatischen Speisen auf Platz drei und die mediterrane Gemüsepfanne auf dem für vegetarische Gerichte fast üblichen vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Gefüller Putenrollbraten: ++
Kräuterramsauce: ++
Spätzle: ++
Mischgemüse: +
Mango-Mousse: +

dinner layers XV

Friday, July 20th, 2012

dinner layers XV

Lange keine Dinner Layers mehr hier im Blog gehabt, da muss ich doch glatt mal wieder einen Beitrag in dieser Kategorie liefern.
Heute (von oben nach unten):

  • Putenbraten mit einer halben Scheibe Älpler Käse und etwas Feldsalat auf Roggen-Knäckebrot
  • Kochschinken mit einer halben Scheibe Tollsteiner Käse und einer dünnen Schicht Ziegenfrischkäse auf Knäckebrot Rustikal
  • Rindersalami mit einer halber Scheibe Tollsteiner Käse und Feldsalat auf Roggen-Knäckebrot
  • Gebackenes Hähnchenbrustfilet auf einer halben Scheibe Älpler Käse und ein wenig Kräuterfrischkäse auf Knäckebrot Rustikal
  • Knäckebrot ist, wie ich finde, eine leichte und sehr leckere Alternative zum normalen Brot. Nach dem doch etwas kalorienreicheren Mittagessen heute erschien mir genau das Richtige für heute Abend.

    Frühere Versionen:
    [Part I] [Part II] [Part III] [Part IV] [Part V] [Part VI] [Part VII]
    [Part VIII] [Part IX] [Part X] [Part XI] [Part XII] [Part XIII] [Part XIV]