Posts Tagged ‘turkey’

Putenoberkeule mit Rosmarinsauce & Spätzle [26.04.2017]

Wednesday, April 26th, 2017

Als ich die Speisekarte unseres Betriebsrestaurants für den heutigen Tag durchsah, war ich zuerst dazu geneigt beim Kabeljau auf sizilianische Art mit Ciabattabrot zuzugreifen, der bei Vitality angeboten wurde. Auf die Rahmschwammerl mit Semmelknödel bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Angebote wie Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Hoi Sin Sauce und Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce hatte ich auf jeden Fall keinen großen Appetit. Als ich die Speisen jedoch sah, entschied ich mich doch noch kurzfristig um, denn die Putenoberkaule mit Rosmarinsauce und Spätzle aus dem Abschnitt Globetrotter, die gemeinsam mit gedünstetem Broccoli serviert wurden, sah doch irgendwie sehr verlockend aus.

Roast turkey with rosemary sauce & spaetzle / Putenoberkeule mit Rosmarinsauce & Spätzle

Die beiden Scheiben der Putenkeule waren zwar etwas durchwachsen, aber das Fleisch war angenehm zart und saftig, wobei es geschmacklich wie ich fand sehr gut mit der würzigen Rosmarinsauce harmonierte. Dazu das noch leicht knackige, aber gut durchgedämpfte Broccoli und schließlich die mit etwas Kräutern verfeinerten Spätzle oder um genau zu sein Knöpfle und fertig war ein einfaches, aber durchaus schmackhaftes Mittagsgericht. Ich war mit meiner Entscheidung auf jeden Fall überaus zufrieden. Auch wenn der sizilianische Kabeljau weiterhin sehr gut ausgesehen hatte… 😉
Mit einem kleinen, aber klar erkennbaren Vorsprung gelang es der Putenoberkeule so auch, sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zu sichern, die ich wie immer durch das Beobachten der Vorlieben der anderen Gäste aufstellte. Auf dem zweiten Platz folgte aber auch schon der Kabeljau, Platz drei belegten die Rahmschwammerl und den vierten Platz belegten schließlich die Asia-Gerichte.

Mein Abschlußurteil:
Putenoberkaule: ++
Rosmarinsauce: ++
Broccoli: ++
Spätzle: ++

Pute in Erdnuss-Sauce [28.03.2017]

Tuesday, March 28th, 2017

Heute zwar zwar mit einem Halben Grillhendl mit Pommes Frites im Abschnitt Tradition der Region auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants ein wirklich sehr verlockendes Gericht angeboten, aber nach dem Holzfällersteak mit Pommes Frites gestern wollte ich heute etwas kürzer treten. Also überlegte ich kurz, ob ich nicht bei den Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen und Spinat in Gorgonzolasauce aus der Sektion Vitality zugreifen sollte, entschied mich aber dagegen weil ich erst gestern die Reste meiner selbst zubereiteten Gnocchi in Bärlauch-Ziegenfrischkäse-Sauce verzehrt hatte. Und auch die Penne all Arrabiatta mit Parmesan bei Globetrotter erschien mir nicht so das richtige. Daher sah ich mir auch noch die Angebote der Asia-Thai-Theke an und entdeckte dort neben Gebratenem Eierreis mit verschiedenem Gemüse und Tintenfisch mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce auch Pute mit gebratenem Gemüse in Erdnuss-Sauce und entschied mich spontan bei diesem Gericht zuzugreifen. Dazu gesellte sich natürlich noch eine Schüssel Reis, den ich mir mit etwas süß-scharfer Chilisauce garnierte.

Turkey in peanut sauce / Pute in Erdnuss-Sauce

Die süß-scharfe Chilisauce ist auch nicht mehr das, was sie früher mal gewesen ist, denn sie ist deutlich dünnflüssiger als hier oder dort und dadurch auch nicht mehr so ganz Geschmacksintensiv. Aber zum garnieren des klebrigen Reis reichte es allemal. Das Wokgericht selbst, bestehend aus Stücke von Putenfleisch, Weißkohl, Möhren, Paprika, Blumenkohl und ein paar angerösteten Erdnüssen war aber ganz gut gelungen, auch wenn ich die Erdnusssauce, in der es angerichtet war als etwas sehr dünnflüssig empfand. Geschmacklich war das Gericht aber gut gelungen, auch wenn es – meiner Meinung nach – optisch nicht allzu viel her machte und das Gemüse auch überaus grob geschnitten war. Einzig die Tatsache dass der Blumenkohl teilweise noch sehr “knackig”, während die Möhren sehr gut durchgebraten bzw. gekocht waren veranlasst mich letztlich dazu, hier nicht die volle Punktzahl geben zu können. Prinzipiell aber eine ganz gute Wahl.
Bei den anderen Gästen lag heute natürlich das halbe Grillhendl mit Pommes Frites mit großen Vorsprung vor allen anderen Angeboten auf dem ersten Platz. Auf dem zweiten Platz sah ich die Penne all Arrabiatta, die aber nur sehr knapp vor den Asia-Gerichten auf Platz drei lagen. Und deren Abstand zu den viertplatzierten Gnocchi mit Pilzen und Spinat war wiederum auch nur recht klein.

Mein Abschlußurteil:
Pute in Erdnuss-Sauce: +
Reis: ++

Gnocchi mit Putenstreifen in Bärlauch-Ziegenfrischkäse-Sauce – das Kurzrezept

Sunday, March 26th, 2017
Gnocchi with turkey in ramson soft goat cheese sauce - Served / Gnocchi mit Pute in Bärlauch-Ziegenfrischkäse-Sauce - Serviert

Beim schnellen Einkauf nach dem Arbeitseinsatz am Samstag hatte ich mir spontan unter anderem ein paar Gnocchi, etwas Putensteak und frischen Bärlauch in den Einkaufskorb gelegt und wollte am heutigen Sonntag mal sehen, was ich daraus so zubereiten könnte. So entstand heute dieses Gericht.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

  • 400g Gnocchi
  • 350g Putensteak
  • 80g frischen Bärlauch
  • eine kleine Zwiebel
  • 150g Ziegenfrischkäse
  • 100ml Gemüsebrühe
  • 70ml trockener Weißwein
  • 100ml Schlagsahne
  • 120g Erbsen (TK)
  • etwas Olivenöl
  • sowie Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen

Zuerst würfeln wir die Zwiebel und zerkleinern das Bärlauch grob. Außerdem waschen wir die Putensteak, tupfen sie trocken, schneiden sie in Streifen und würzen sie rundherum mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken. Die Gnocchi braten wir kurz in etwas Olivenöl an und stellen sie dann bei Seite. Im selben Öl dünsten wir die gewürfelte Zwiebel an und geben sie dann mit dem Bärlauch und 4-5 Esslöffeln Olivenöl in ein Behältnis und pürieren sie alles mit dem Pürierstab.
Anschließend braten wir die Putenstreifen rundherum an. Dann löschen wir alles mit dem Weißwein ab, lassen ihn etwas einkochen und geben die Gemüsebrühe sowie wenig später auch den Ziegenfrischkäse und die Schlagsahne hinzu. Außerdem addieren wir das Püree aus Bärlauch und Zwiebel, dann verrühren wir alles gründlich miteinander und lassen es kurz aufkochen, um es anschließend vor sich hin köcheln zu lassen. Dabei geben wir noch die Erbsen hinzu und schmecken alles zusätzlich mit Salz, Pfeffer und ein paar Chiliflocken ab. Eventuell binden wir die Sauce noch mit etwas hellem Saucenbinder.
Ganz zum Schluß geben wir die angebratenen Gnocchi in die Sauce, verrühren sie mit ihr, lassen sie wieder heiß werden und fertig ist unser Gnocchi-Gericht.

Gnocchi with turkey in ramson soft goat cheese sauce - Side view / Gnocchi mit Pute in Bärlauch-Ziegenfrischkäse-Sauce - Seitenansicht

Ich hatte mich etwas bei der Menge Sauce verschätzt und habe daher die Mengen im hiesigen Rezept etwas angepasst, davon aber mal abgesehen erwies sich dieses spontan entstandenen Rezept als überaus lecker. Die Kombination von frischem Bärlauch mit Ziegenfrischkäse alleine war schon überaus schmackhaft. Die Putenstreifen wären nicht unbedingt notwendig gewesen, aber ich mag es nun einmal wenn mein Gericht über eine kleine Fleischeinlage verfügt. Insgesamt eine sehr gelungenes Gericht, dessen Optik ein wenig an Frankfurter Grüne Sauce erinnerte, aber letztlich mit seinem kräftigen Bärlaucharoma überzeugen konnte.

Guten Appetit

Gnocchi mit Putenstreifen in Weißwein-Kräuter-Käsesauce – das Rezept

Saturday, March 11th, 2017

Das Rezept das ich mit diesem Beitrag vorstellen möchte, kann man auf jeden Fall in die Kategorie der schnellen Küche einordnen. Ich weiß nicht was mich daran im speziellen reizte, aber als ich das Rezept entdeckte wusste ich sofort, dass ich es unbedingt nachkochen musste. Und mein Riecher hatte sich auch dieses Mal nicht getäuscht, denn das Ergebnis erwies sich als überaus lecker. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 2 Portionen:

450g Putensteaks
01 - Zutat Putensteaks / Ingredient turkey escalopes

3 Frühlingszwiebeln
02 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

1 mittelgroße Möhre
03 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

400g Gnocchi (aus dem Kühlregal)
04 - Zutat Gnocchi / Ingredient gnocchi

120g Erbsen (TK)
05 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

200g Schmelzkäse
06 - Zutat Schmelzkäse / Ingredient soft cheese

70ml trockener Weißwein
07 - Zutat Weißwein / Ingredient white wine

250ml Gemüsebrühe
08 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

100ml Schlagsahne
10 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipping cream

2 Teelöffel italienische Kräuter (TK)
11 - Zutat italienische Kräuter / Ingredient italian herbs

1 1/2 Esslöffel Mehl
12 - Zutat Mehl / Ingredient flour

sowie etwas Olivenöl zum braten
und Salz, Pfeffer und Estragon zum würzen

Beginnen wir damit, die Frühlingszwiebeln zu waschen
13 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

und sie in Ringe zu schneiden.
14 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

Außerdem schälen wir die Möhre
15 - Möhre schälen / peel carrot

und schneiden sie in Würfel.
16 - Möhre würfeln / Dice carrot

Als nächstes waschen wir die Putenschnitzel, tupfen sie trocken
17 - Putenschnitzel waschen / Wash turkey escalopes

schneiden sie in Streifen
18 - Putenschnitzel in Streifen schneiden / Cut turke escalopes in stripes

und würzen sie mit etwas Salz, Pfeffer
19 - Putenfleisch mit Salz & Pfeffer würzen / Season turkey stripes with salt & pepper

sowie einigen Chiliflocken.
20 - Putenstreifen mit Chiliflocken würzen / Season turkey stripes with chili flakes

Anschließend erhitzen wir zwei bis drei Esslöffel Olivenöl in einer höheren Pfanne
21 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

und geben die rohen Gnocchi hinein
22 - Gnocchi in Pfanne geben / Put gnocchi in pan

um sie für etwa fünf Minuten anzubraten
23 - Gnocchi anbraten / Fry gnocchi

und dann wieder aus der Pfanne entnehmen und bei Seite stelle.
24 - Gnocchi aus Pfanen entnehmen / Remove gnocchi from pan

In das heiße Öl geben wir jetzt die gewürzten Putenstreifen
25 - Putenstreifen ins heiße Öl geben / Add turkey stripes in hot oil

und braten sie rundherum an
26 - Putenstreifen anbraten / Fry turkey stripes

bevor wir schließlich die gewürfelte Karotte
27 - Möhrenwürfel hinzufügen / Add diced carrot

sowie wenig später die Ringe der Frühlingszwiebeln addieren
28 - Frühlingszwiebeln addieren / Add scallions

und alles dünsten alles für einige Minuten mit an.
29 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

Anschließend löschen wir alles mit dem trockenen Weißwein ab
30 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

und lassen diesen etwas einkochen
31 - Weißwein einkochen lassen / Allow white wine to reduce

um dann alles mit den eineinhalb Esslöffeln Mehl zu bestäuben
32 - Mit Mehl bestäuben / Dredge with flour

und alles mit der Gemüsebrühe aufgießen.
33 - Gemüsebrühe dazu geben / Add vegetable broth

Wenig später ergänzen wir auch noch die Sahne,
34 - Schlagsahne addieren / Add whipping cream

verrühren alles gründlich miteinander, lassen es kurz aufkochen
35 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

und geben schließlich noch den Schmelzkäse dazu, den wir ebenfalls gründlich verrühren.
36 -  Schmelzkäse einrühren / Stir in soft cheese

Dann streuen wir die italienischen Kräuter ein,
37 - Italienische Kräuter einrühren / Stir in italian herbs

geben die Erbsen hinzu
38 - Erbsen dazu geben / Add peas

und schmecken alles mit Salz, Pfeffer
39 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

sowie etwas Estragon ab.
40 - Mit Estragon abschmecken / Taste with estragon

Die Sauce lassen wir dann etwas vor sich hin köcheln und dabei etwas reduzieren.
41 - Sauce köcheln & reduzieren lassen / Let simmer & reduce sauce

Hat die Sauce die richtige Konsistenz erreicht, geben wir die angebratenen Gnocchi hinzu
42 - Gnocchi hinzu geben / Add gnocchi

verrühren sie gründlich mit der Sauce und lassen die Gnocchi einige Minuten auf reduzierter Stufe heiß werden.
43 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

Anschließend können wir das Gericht auf schon – am besten mit einigen Ringen frischer Frühlingszwiebeln garniert – servieren und genießen.
44 - Gnocchi with turkey stripes in white wine herb cheese sauce - Served / Gnocchi mit Putenstreifen in Weißwein-Kräuter-Käsesauce - Serviert

Die cremige und würzige Sauce aus Schmelzkäse, Kräutern, Putenstreifen und Gemüse, die durch die Chiliflocken auch eine ganz leicht scharfe Note abbekommen hatte, erwies sich als ein wahrer Genuss. Dabei waren die Putenstreifen angenehm zart und saftig geblieben, während die angebratenen Gnocchi noch schön Biss besaßen. Und die italienischen Kräuter und das Aroma des Weißwein taten ihr übriges, um das Ganze geschmacklich sehr gelungen abzurunden. Sehr lecker, ich war begeistert wie man mit so wenig Aufwand ein so leckeres Gericht zaubern kann.

45 - Gnocchi with turkey stripes in white wine herb cheese sauce - Side view / Gnocchi mit Putenstreifen in Weißwein-Kräuter-Käsesauce - Seitenansicht

Guten Appetit

Grillteller mit mariniertem Schweine- und Putensteak, Würstchen & Wammerl, dazu Ofenkartoffel & Quarkdip [25.01.2017]

Wednesday, January 25th, 2017

Hätte ich nicht erst gestern Abend die letzten Reste meiner selbst zubereiteten Spaghetti vom Wochenende verzehrt, hätte ich heute wahrscheinlich heute bei den Spaghetti Vongole mit würziger Tomatensauce und frittierten Muscheln aus der Sektion Vitality auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zugegriffen. Und da weder die Spinat-Ricotta-Lasagne mit Bechamelsauce und Emmentaler gratiniert bei Globetrotter noch die Gebratenen Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Hoi-Sin-Sauce oder das Moo Pad Takai – Schweinefleisch mit Bambusstreifen, Frühlingszwiebeln und Paprika in Chili-Zitronengrassoße an der Asia-Thai-Theke mich sonderlich ansprachen, griff ich schließlich zum eindeutig sehr fleischlastigen Grillteller mit mariniertem Schweine- und Putensteak, Würstchen und Wammerl, dazu Ofenkartoffel und Quarkdip aus dem Abschnitt Tradition der Region. Dazu hätte gut der Krautsalat gepasst, den es gestern an der Salattheke gegeben hatte – doch heute suchte ich diesen vergeblich. Daher griff ich zu ein paar grünen Bohnenkernen in Kräuter-Tomatensauce, die ich heute an der Gemüsetheke entdeckte. Außerdem verirrte sich noch etwas Ketchup auf den Teller.

Grillteller mit mariniertem Schweine- und Putensteak, Würstchen & Wammerl, dazu Ofenkartoffel & Quarkdip

Die einzelne kleine Nürnberger Rostbratwurst war zwar eher ein Witz und mit einem Haps verdrückt, aber gemeinsam mit den anderen gegrillten Fleischstücken in Form eines marinierten Putensteaks, eines marinierten Schweinesteaks und einem Stück geräucherten Schweinebauchs (Wammerl) war die Menge an Fleisch mehr als nur ausreichend. Nur etwas mehr Ketchup hätte ich mir noch dazu tun sollen. Und die in Folie und mit Schale gebackene Pellkartoffel samt ihrer Garnitur aus dickflüssigem Quarkdip bildete eine leckere Sättigungsbeilage. Die grünen Bohnenkerne in ihrer fruchtigen Kräuter-Tomatensauce waren zwar bereits etwas abgestanden, aber noch soweit knackig dass ich hier von einem Punktabzug absehen kann. Ein einfaches und leckeres, wenn auch mit Sicherheit nicht sonderlich gesundes Gericht. Ich aber war damit zufrieden und vor allem gesättigt.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, erkannte man schnell dass es heute die Spaghetti Vongole waren, die sich mit einem kleinen, aber deutlichen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Auf dem zweiten Platz folgte zwar der Grillteller, aber er konnte sich nur knapp gegen die ebenfalls gern gewählte Spinat-Ricotta-Lasagne auf Platz drei durchsetzen. Und auch der Abstand zu den viertplatzierten Asia-Gerichten war nur sehr gering.

Mein Abschlußurteil:
Schweinesteak: ++
Putensteak: ++
Bratwürstchen: ++
Wammerl: ++
Pellkartoffel: ++
Quarkdip: ++
Grüne Bohnenkerne in Tomatensauce: ++