Grießnockerlsuppe + Kalbsbraten, Blumenkohl & Semmelnödel – Klinikum Bogenhausen Day 6 [28.01.2018]

Frühstück

Bun, whole grain bread, cream cheese & ham / Brötchen Vollkornbrot, Frischkäse & Kochschinken

Das Frühstück gestaltete sich heute wieder in seiner üblichen Form mit viel Ballaststoffen in Form von Semmel und Vollkornbrot und wenig Aufschnitt in Form einer einzelnen Scheibe Kochschinken und einem kleinen Becherchen Frischkäse. Aber ich habe ja inzwischen gelernt mit dem “Mangel” umzugehen und die wenigen Dinge sinnvoll auf dem Brot zu verteilen. Dennoch werde ich mir heute Nachmittag mal den Speiseplan kommen lassen und die Frühstückskonfiguration etwas anpassen.

Mittagessen

Semolina dumpling soup, beef roast, cauliflower & dumplimngs / Grießnockerlsuppe, Kalbsbraten, Blumenkohl & Semmelnödel

Wahrscheinlich weil heute Sonntag ist, hatte man für das Mittagsmahl – zumindest wenn man es auf der Karte las – etwas besonderes aufgefahren: Als Vorspeise gab es eine Grießnockerlsuppe und das Hauptgericht bestand aus einem Kalbsbraten mit Rosmarinsauce und Semmelknödeln, dazu Blumenkohlgemüse. Und als Nachtisch Kuchen. Was dann aufgetischt wurde, holte mich aber schnell in die Realität zurück, dass ich ja aktuell in einem Krankenhaus “residiere” und diese nicht gerade für ihre kulinarischen Höchtsleistungen bekannt sind. Gut, über das zarte und saftige Stück Kalbsbraten möchte ich nicht meckern, es war wirklich gut gelungen, die Rosmarinsauce war allerdings dünn wie Wasser und die beiden kleinen Semmelknödel äußerst kompakt geraten – auch wenn letztere geschmacklich soweit in Ordnung waren. Beim Blumenkohl hatte man sich beim Anrichten schließlich nicht viel Mühe gegeben, aber er war glücklicherweise angenehm knackig gedünstet und eine gut passende Gemüsebeilage zum Braten. Der Kuchen-Nachtisch schließlich bestand aus einem in Folie eingeschweißten Stück Zitronen-Rührkuchen.

Abendessen

Bread, cold cuts & baby corn / Brot, Aufschnitt & Maiskölbchen

Leider hatte man beim Abendbrot das von mir so geschätzte Vollkornbrot offensichtlich vergessen und statt dessen eine Scheibe gewöhnliches Graubrot zum Weißbrot serviert. Dazu gab es mal wieder reichlich Aufschnitt in Form von zwei Scheiben Schinkenwurst, zwei Scheiben Kochschinken und einer Scheibe kalten Bratenaufschnitts. Außerdem fanden sich vier eingelegte Baby-Maiskölbchen und ein Becher Vanille-Joghurt auf dem Tablett. Mehr als genug um gut satt zu werden.

Kartoffelsuppe mit Majoran & Kalbsbraten mit Nudeln und Gemüse [08.02.2013]

Zwar reizte mich heute auch das Gung Po Jau Yu – Seelachs gebraten mit Gemüse und Chinapilzen in Hoi-Sin-Sauce, das neben Asiatischen Gemüse herzhaft gebraten in Erdnußsauce nach Hongkong Art an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde und auch der Panierte Seelachs mit Remoulade, Zitrone und Kartoffelsalat bei Globetrotter klang sehr verlockend. Nur das traditionell-regionale Gefüllte Germknödel mit Vanillesauce erschien mir als Süßspeise für mich nicht als Hauptgericht geeignet. All das wurde aber noch von dem Feinen Kalbsbraten mit Nudeln und Gemüse bei Vitality übertroffen, der mit 505kcal nicht nur schmackhaft als auch angenehm leicht erschien. Vor allem war da meiner Meinung nach auch noch eine kleine Schale Kartoffelsuppe mit Majoran aus dem heutigen Suppenangebot und ein Becherchen Milchreis mit roter Grütze von der Dessert-Theke drin.

Kartoffelsuppe  mit Majoran & Feiner Kalbsbraten mit Nudeln und Gemüse / Potatoe soup with marjoram & Veal roast with noodles and vegetables

Die Kartoffelsuppe erwies sich schon mal ein wahrer Glücksgriff, denn sie besaß angenehm viel Substanz, da sich außer dem Majoran auch zahlreiche Kartoffelwürfel und Möhren darin fanden. Sehr würzig und schmackhaft. Und auch beim Hauptgericht gab es keinerlei Grund zur Kritik. Das saftige Stück mageren Kalbsbraten mit der milden, dunklen Sauce war im Vergleich zu der Ochsenbrust von gestern natürlich deutlich zarter und weniger bissfest – da versteht man wirklich warum Kalb in der Regel deutlich kostspieliger ist als “gewöhnliches” Rindfleisch. Dazu passte der mild gewürzte Gemüsemix aus Möhren, Broccoli und Blumenkohl und die Röhrennudeln als Sättigungsbeilage meiner Meinung nach sehr gut und machten alles zu einem überaus gelungenen Hauptgericht. Der kleine Becher aus ungesüßtem Milchreis und einer Schicht roter Grütze mit Brombeeren und Johannisbeeren bot schließlich einen schmackhaften Abschluss des heutigen Mittagsmahls.
Zwar war der Kalbsbraten auch bei den anderen Kantinengästen sehr beliebt, wurde aber beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala noch leicht von dem Seelachs mit Kartoffelsalat übertrumpft und somit auf einen guten zweiten Platz verdrängt. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und auf Platz vier schließlich die Süßspeise in Form der Germknödel mit Vanillesauce.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffelsuppe mit Majoran: ++
Kalbsbraten: ++
Gemüse: ++
Nudeln: ++
Milchreis mit roter Grütze: ++