Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen, Spinat & Walnussöl [14.08.2014]

Ich war zwar zuerst dazu geneigt bei der Hähnchenbrust in der Knusperpanade mit Gemüsesalsa und Pommes Frites aus dem Bereich Globetrotter zuzugreifen, einem Gericht das wirklich verlockend aussah und eindeutig die bessere Alternative zum Abgebräunten Leberkäse mit Bratkartoffeln und Röstzwiebeln bei Tradition der Region war. Aber auch die Asia-Gerichte wie Ko Lo Zai – Gebratenes Gemüse in süß-saurer Sauce mit Ananas nach Peking-Art und Moo Pad Takai – Schweinefleisch mit Bambusstreifen, Frühlingszwiebeln und Paprika in Chili-Zitronengrassauce sahen nicht übel aus, zumal aktuell die weiblich Köchin wieder mal Dienst hat und die Gerichte daher nicht mehr so saucenlastig sind. Letztlich entschied ich mich dann doch für den Klassiker Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen, Spinat und feinem Walnussöl bei Vitality welche mit reichlich Parmesan garniert wurden und mit 539kcal einen einigermaßen leichten Genuss versprach. Dazu nahm ich noch einige Erbsen und Möhren aus dem heutigen Gemüseangebot und einen kleinen Becher Stracciatella-Mousse von der Dessert-Theke.

Gnocchi mit Spinat, Egerlingen & Walnussöl

Zuerst sahen die Gnocchi zwar etwas trocken und angebrannt aus, aber der erste Eindruck täuschte Glücklicherweise denn sie waren noch schön saftig und weich. Gemeinsam mit dem würzigen Blattspinat, den verschiedenen Pilzsorten und dem mild würzigen Parmesan ergab sich ein überaus leckeres, vegetarisches Gericht. Nur ein wenig mehr davon hätte nicht geschadet, aber zum Glück hatte ich ja noch die Mischung aus Erbsen und Möhren dazu genommen. Leider waren diese aber heute etwas matschig und abgestanden, daher muss ich einen kleinen Abzug geben muss. Aber vor allem dank der Gnocchi erwies sich das Gericht auch als überaus sättigend. Da wäre der kleine Becher mit zahlreichen Schokosplittern versetztes, unglaublich cremigen Vanillemousses eigentlich gar nicht mehr notwendig gewesen, aber geschadet hat er auch nicht.
Bei der Allgemeinheit der Gäste lag heute natürlich mit einem großen Vorsprung die Knusper-Hähnchenbrust mit Gemüsesalsa am höchsten in der Gunst, woran die Pommes Frites mit Sicherheit auch nicht ganz unschuldig waren. Eine solche Sättigungsbeilage garantiert eigentlich immer eine hohe Platzierung auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte der Leberkäse mit Röstkartoffeln, gefolgte von den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz und den vegetarischen Gnocchi mit Spinat auf Pilzen schließlich auch Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Gnocchi: ++
Austernpilze, Egerlinge & Spinat: ++
Stracciatella-Mousse: ++

Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen & Spinat [20.03.2014]

Als ich die heutige Speisekarte las, waren im ersten Moment die Cevapcici mit frischen Zwiebeln, Ajvar und Pommes Frites aus der Sektion Globetrotter mein Favorit. Der Szegediner Gulasch mit Salzkartoffeln bei Tradition der Region konnte mich heute ebenso wenig überzeugen wie die Asia-Gerichte in Form von Ko Lo Zai – gebratenes Gemüse in süß-saurer Sauce nach Peking-Art oder Moo Pad Takai – Schweinefleisch mit Bambusstreifen, Frühlingszwiebeln und Paprika in Chili-Zitronengrassauce. Doch mit den Pommes waren die Cevapcici natürlich nicht gerade leicht, daher entschied ich mich schließlich doch bei den vegetarischen Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen und Spinat in feinem Walnussöl zuzuschlagen, die mit Parmesan garniert heute in der Sektion Vitality angeboten wurden – auch wenn ich befürchtete dass sie etwas trocken geraten sein könnten. Aber bei gerade mal 539kcal konnte ich mir zumindest noch einen Becher Blutorangen-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot leisten.

Gnocchi mit Spinat & Egerlingen

Gemeinsam mit der reichlich bemessenen Mischung aus Spinat und Pilzen hielt sich trotz des Parmesans die Trockenheit der Gnocchi zwar glücklicherweise etwas in Grenzen, aber leider waren sie wohl etwas zu lange gebraten und daher etwas zäh geraten. Daher kann ich leider keine volle Punktzahl geben. Dafür erwies sich das Gericht durch die große Menge an Gnocchi als weitaus sättigender als ich vermutet hatte, so dass ich das Dessert eigentlich gar nicht gebraucht hätte. Geschadet hat das cremige und fruchtige Mousse mit Blutorangen-Aroma aber auch nicht.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, lag wie – nicht anders zu erwartet – natürlich die Cevapcici mit Pommes Frites ganz oben auf der heutigen Beliebtheitsskala und konnte ohne jeden Zweifel den ersten Platz für sich ergattern. Aber schon beim zweiten Platz tat ich mich heute sehr schwer, denn zuerst sah es danach aus als würden die Gnocchi diesen Platz heute erreichen, doch bei genauerem hinsehen wurden sie doch noch vom Szegediner Gulasch überholt. Dennoch teilten sich das vegetarische Gericht schließlich den dritten Platz mit den Asia-Gerichten – was für ein vegetarisches Gericht eher ungewöhnlich ist. Aber wenn ich mich an frühere Varianten dieses Gerichtes z.B. hier, hier oder hier waren die Gnocchi mit Pilzen, Spinat und Walnussöl erinnere, waren diese in der Regel immer sehr lecker geraten gewesen – das wird denke ich mal im Gedächtnis der Gäste etwas hängen geblieben sein.

Mein Abschlußurteil:
Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen & Spinat: +
Blutorangen-Mousse: ++

Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen & Spinat [12.11.2012]

Während die Asia-Thai-Theke am heutigen Montag mit Gerichten wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen und Gai Pad Bai Krapao – Gebratene Putenstreifen mit Chili, frischem Gemüse und frischem Thai-Basilikum lockte, standen in der regulären Küche neben Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen, Spinat und feinem Walnussöl und Canneloni mit Fleischfüllung und Tomatensauce gratiniert auch bei Tradition der Region eine Bratwurstschnecke mit Rahmgemüse und Kartoffelpüree und als Sonderangebot ein Hähnchenschenkel mit Rahmgemüse und Kartoffelpüree auf der Speisekarte. Einen Moment liebäugelte ich mit der Bratwurstschnecke, rief mir dann aber in Erinnerung dass das Kartoffelpüree hier ja in der Regel ziemlich dünnflüssig ist und somit schwenkte ich dann doch auf das vegetarische Gnocchi-Gericht um, das mit seinen 539kcal noch einigermaßen leicht erschien.

Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen, Spinat und feinem Walnussöl

Unter einer mit einer größeren Menge Parmesan garnierten Mischung aus kleingeschnittenen Austernpilzen und kleinen Egerlingen (auch als Champignons bekannt) und mit leckerem Walnussöl und Zwiebeln angemachten Blattspinat fand sich wie üblich eine mehr als ausreichend große Portion Gnocchis, die das Gericht als Sättigungsbeilage komplettierten. Ein einfaches, aber überaus schmackhaftes Gericht, bei dem ich zu keinen Moment bereute mich dafür entschieden zu haben – zumal es auch ohne Nachtisch mehr als genügend lang sättigte.
Der Gros der anderen Gäste hatte sich heute aber dann doch für die Bratwurstschnecke mit Rahmgemüse und Kartoffelpüree entschieden, womit ich diesem Gericht den heutigen Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen würde. Eng gefolgt wurden diese von den ebenfalls sehr beliebten Cannelloni mit Fleischfüllung auf Platz zwei, dann den Asia-Gerichten auf Platz drei, der Hähnchenkeule auf Platz vier und den vegetarischen Gnocchi schließlich auf einem guten, aber dennoch fünften Platz. Das entsprach auch der Platzierung die bei einem solchen Angebot zu erwarten gewesen war, daher brauche ich dem wohl nichts mehr hinzuzufügen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Gnocchi: ++
Austernpilze, Egerlinge & Blattspinat in Walnussöl: ++

Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen & Walnussöl [12.03.2012]

Nach einer Woche Pause ging es nun heute endlich mal wieder in das bereits wohl bekannte Betriebsrestaurant, wo heute mal wieder ein buntes Angebot verschiedenster Gerichte auf der Speisekarte zu finden war. Während die Asia-Thai-Theke versucht mit Poh Phiard Thord – knusprige Frühlingsröllchen oder Pad Pieew Wan – Schweinefleisch mit Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce zu locken, fanden sich in der regulären Küche Jägerschnitzel in Pilzrahmsauce mit Knöpfle bei Tradition der Region sowie Penne Ragiata “alla Carbonara” mit Parmesan bei Globetrotter und schließlich Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen, Spinat und feinem Walnussöl in der Sektion Vitality. Am Verlockendsten klang natürlich das Jägerschnitzel, das wie üblich unpaniert gebraten worden war. Aber nach den teilweise doch etwas kalorienreicheren Gerichten die ich am Wochenende selbst gekocht hatte, wollte ich heute mal wieder etwas kürzer treten und entschied mich nach kurzem Abwägen für das vegetarische Gnocchi-Gericht, das mit 539kcal wohl zu den leichtesten Gerichten im heutigen Angebot zählte. Ob dabei das reichlich darauf verstreute Parmesan dabei mit einberechnet waren, ist mir allerdings nicht bekannt. Dennoch entschied ich mich dazu, noch ein Becherchen Limonen-Joghurt-Mousse von der Dessert-Theke mit auf das Tablett zu packen.

Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen, Spinat und feinem Walnussöl

Die zahlreichen Gnocchi, die man nicht nur mit den angekündigten Austernpilzen und Egerlingen sowie etwas Blattspinat, sondern auch mit einigen Dosen-Champignons vermengt und dann mit dem milden Walnussöl vermengt. Ein einfaches, aber sehr leckeres, würziges und auch einigermaßen gut sättigendes Mittagsgericht, das mir mal wieder sehr gut gemundet hat. Das Limonen-Joghurt-Mousse, das man mit einigen Pistazienkernen sowie einem Schoko-Keks-Stäbchen garniert hatte, erwies sich als schön luftig und locker wie ich es mag. Ich konnte also mal wieder sehr zufrieden sein.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste lag natürlich, ganz wie es zu erwarten war, das Jägerschnitzel mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Um den Platz zwei lieferten sich schließlich die Asia-Gerichte und die Penne Rigata ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das meiner Meinung nach die Asia-Gerichte beim genaueren Hinsehen für sich entscheiden konnte. Nach den Röhrennudeln alla Carbonara auf Platz drei folgte auf Platz vier schließlich das von mir gewählte Gericht aus Gnocchi, verschiedenen Pilzsorten und Spinat. Somit ergab sich mal wieder eine übliche Platzierung, die im Rahmen des heutigen Angebots den bisherigen Erfahrungswerten entspricht – dem brauche ich dann auch glaube ich nichts mehr hinzuzufügen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen & Walnussöl: ++
Limetten-Joghurt-Mousse: ++